Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

BQorbaSrad


Hat die Frau ernsthaft Interesse, würd sie diese Gefühlsgeständnisse mit Sicherheit auch erwidern. Ich denke nicht, dass man sie damit verjagen kann, halte ich jedenfalls für unwahrscheinlich.

Ich denke doch.

Vielleicht nicht wenn sie selber schon bis über beide Ohren verknallt ist und auf sowas wartet, aber latent vorhandenes Interesse kannst du damit bestimmt im Keim ersticken.

nZinxova


Mal eine ganz andere Frage, die hoffentlich noch in den Zusammenhang passt. Ihr Männer dürftet Euch nämlich in diesem Punkt besser auskennen. (Vorsicht: Klischee-Umkehrung!;-))

Angenommen also, ich "reiße auf", was für mich heißt, dass ich zwar kontaktfreudig, aber NICHT auf der Suche nach einer kuscheligen Beziehung bin.

Eigentlich ein Männer-Ding, aber da ich es als Frau zugegebenermaßen wohl leichter habe, finde ich auch gerade Gefallen daran.

Aber was mache ich dann – quasi "hinterher" – mit dem "Ergebnis des Aufrisses" (boah, wie fies das klingt…), wenn der Betreffende mit Herzchenaugen vor einem steht, von "Liebe" spricht und partout eine Beziehung will?

:-/

Hatte hier schon mal von dem Herrn geschrieben, mit dem ich seit April viel Zeit verbringe. Der schenkt mir Rosen, Zeit, Zärtlichkeit – und völlig ungebeten auch sein Herz.

Bei allem anderen revanchiere ich mich gern. Bloß sein Herz will ich nicht – und er kriegt meins nicht.

Hatte versucht, Schluss zu machen. Aber eigentlich gibt es dafür keinen haltbaren Grund, da ich ihn sehr gern habe, mit ihm eine wunderbare Zeit verbringe und auch der S** überdurchschnittlich ist. Deshalb war ich nicht konsequent – und warum sollte ich ihn auch meiden?

Was ich bloß nicht möchte, ist die Exklusivität, die eine Beziehung mit sich bringt und bestimmte "Sonderrechte", wie spontan vor meiner Tür stehen oder Auskünfte über meine Freizeitgestaltung verlangen. (Sollte ich demnächst mal wieder eine Beziehung haben wollen, würde ich ohnehin wieder beim Ex vorstellig – und das weiß er auch.)

Trotzdem benutzt er ständig das "L-Wort" – und ich hab keine Ahnung, wie man so was vernünftig regelt. Bin ja nicht gefühlskalt – aber eben weniger beziehungsbereit als er.

MK hat hier mal geschrieben, er habe sich jede einzelne Gefährtin förmlich "aus dem Herzen reißen" müssen. Ist es das? Muss ich ihn gehen lassen? Und wie macht man das?!!!

(MK, falls Du mitliest: ich schreibe das absichtlich hier und nicht per PN… 8-))

Oder ist es nicht vielmehr seine Aufgabe, sein Gefühlsleben vor mir in Sicherheit zu bringen? (Er ist 46 - kein kleiner Junge mehr)

One-Night-Stands sind keine Option, und bisher hat "Beziehung Light" mit lockerem Kontakt über ein paar Wochen oder Monate ganz gut funktioniert. Zu zwei Gefährten, die ich im vergangenen Jahr hatte, habe ich noch guten, kumpelhaften Kontakt. Die würden mich zwar wohl auch gern behalten, aber "Beziehung klassisch" war bei beiden nie eine Option. Und nun diese Herz-Geschichte….

Meinungen?

Tipps?

Patentrezepte gar?

:)D

n^i>nqovxa


(Hm - und eine Antwort auf die Frage zu den Liebesgeständnissen hat sich mit dem langen Beitrag fast erledigt, was? :-p )

Trotzdem noch meinen Senf dazu:

Schön fand ich mal die Formulierung "ich fühl mich wohl bei Dir".

Mit dem L-Wort habe ich persönlich Schwierigkeiten, wie gesagt. Das muss nicht jeder Frau so gehen - aber Du solltest mMn schon auf deutliche Zeichen warten.

Doch bis dahin müsst ihr doch keine trockene Konversation machen.

Es gibt so viele Dinge, die man sich sagen kann: Wie attraktiv, sexy, klug, unterhaltsam, süß, toll, unglaublich, originell, stilvoll man den anderen findet, wie gut er riecht, wie wunderbar er sich anfühlt, wie gern man mit ihm Zeit verbringt, dass man immer tolle Laune hat, wenn man an ihn denkt, dass er einen glücklich macht, dass die Sonne aufgeht, sobald er den Raum betritt, dass man keine Augen mehr für andere hat, dass es anders ist, als jemals vorher, dass mansich öfter sehen möchte, dass man Schmetterlinge/Kribbeln im Bauch hat, dass der andere einem wichtig ist, dass man seine Hand halten möchte....

Das L-Wort heißt für mich nur: "F*** keinen anderen." :=o

Wieder eine sehr subjektive Meinung...

(Letzte Woche nannte mich jemand "radikal". Ist das neuerdings ein Kompliment? ;-D )

rAoadrqunnTerIxI


Bin jetzt für ein par Tage in den Urlaub, ganze ohne Frauen ;-D.

*:)

WFelten%ar5chitxekt


Was ich bloß nicht möchte, ist die Exklusivität, die eine Beziehung mit sich bringt und bestimmte "Sonderrechte", wie spontan vor meiner Tür stehen oder Auskünfte über meine Freizeitgestaltung verlangen. (Sollte ich demnächst mal wieder eine Beziehung haben wollen, würde ich ohnehin wieder beim Ex vorstellig – und das weiß er auch.)

Trotzdem benutzt er ständig das "L-Wort" – und ich hab keine Ahnung, wie man so was vernünftig regelt. Bin ja nicht gefühlskalt – aber eben weniger beziehungsbereit als er.

Nicht, dass ich damit großartig Erfahrung hätte, aber im Grunde sollte es ja genügen ihm das alles klar zu machen und wenn dir etwas unangenehm ist (wie das L-Wort), dann soll er das entweder lassen oder du ignorierst es halt einfach.

MK hat hier mal geschrieben, er habe sich jede einzelne Gefährtin förmlich "aus dem Herzen reißen" müssen. Ist es das? Muss ich ihn gehen lassen? Und wie macht man das?!!!

Ich glaube er meinte das eher so, dass er das tun musste, nachdem die Frauen gegangen sind. Du musst das nicht tun, weil du nicht in der Position bist. Wenn, dann muss dein Kerl das machen, wenn er einsieht, dass du seine Bedürfnisse nicht vollständig erfüllen kannst. Das ist aber seine Sache.

Oder ist es nicht vielmehr seine Aufgabe, sein Gefühlsleben vor mir in Sicherheit zu bringen?

So ist es. Wer behauptet denn, dass sein Gefühlsleben in Gefahr ist? Vielleicht macht es ihm nichts aus keine klassische Beziehung zu führen und wenn doch, dann muss er die notwendigen Schritte unternehmen. Du könntest ihm höchstens klarmachen, dass du solche Gedanken hast und du keine Entscheidung für ihn treffen wirst. Er muss selbst entscheiden, was gut für ihn ist.

(Letzte Woche nannte mich jemand "radikal". Ist das neuerdings ein Kompliment? )

Nett, könnte beides in einem sein. Auf der einen Seite ein Ausdruck von Bewunderung, auf der anderen Seite Ausdruck von Angst. Bist du eine Frau vor der manche Männer Angst haben :-) ?

WWeltexn<archhitekt


Viel Spaß rr *:)

BYutc)h


Weltenarchitekt

Mach es nicht an der Zeit fest, sondern danach, wie nahe ihr euch kommt. Das kann auch nach zwei Wochen sein, wenn ihr euch beispielsweise oft seht. Du kannst auch erstmal "langsam" anfangen, wie Butch schreibt:"Ich genieße die Zeit mit dir sehr. Du hast so eine Art an dir [irgendwas], die mir sehr gefällt. Ich fühle mich dann [irgendwie]." - oder so ähnlich.

Schön geschrieben. Damit liegst du bestimmt nicht falsch. Ich bin mittlerweile sehr (und wieder) zeiten- bzw. zahlenfixiert.

Davon kann man mich nicht abbringen. Ich finde es gut, wenn du das an Nähe festmachen kannst.

:)^ *:)

B\utrcxh


Fermagli

Ich finde nicht, dass das Regelwerk kulturkreisfixiert ist. Ausser du meinst die Yanomami-Indianer, Türken in Ostanatolien oder vielleicht Eskimos...

Ich denke in den USA, in Japan, in den meisten Ländern Europas, Südamerika usw. gibt es dieselben Probleme. Ich schätze, wenn die Voraussetzung gegeben ist, dass sowohl Frauen als auch Männer sich ihren Partner oder ihre Partnerin selber suchen müssen und es dabei Probleme gibt, zieht das Regelwerk auf der Stelle.

GGullidxeggl


Woa, da bringst du aber den Gullideggl in Verlegenheit ;-D

Nix. Passiert ja in den besten Familien, dass mal blödes Geschwätz aufkommt. Ohne wär die Welt aufgeschmissen. Ich sowieso ;-D

Hehe keine Sorge, ich hab ihm schon angekündigt, dass ich das posten werde. Ich glaube nicht, dass ihn das wirklich in Verlegenheit bringen wird ;-)

Goldrichtig. Oh Mann, wir müssen unbedingt schleunigst wieder abends durch die Stadt schlendern - bringts echt!

Bin nur gerade daheim und leb wieder wie ein normaler Mensch, nicht unter dem dämlichen Studentenpack... Und es erreichen mich auch hier liebe SMSs aus der Ferne x:)

Gruß Jo <-- treibt sich derzeit wenig hier im Faden rum...

Exule5r86


Hi, habe gerade wieder mal in den Faden rein geschaut und den Beitrag von MK vom 25.05.08 09:29 gelesen. Ich möchte nun nichts unterstellen, aber irgendwie klingt das alles so sehr nach Fake? Selbst habe ich keine Erfahrungen mit Frauenaufreißen oder Discotheken und kann das von daher natürlich nicht endgültig beurteilen, aber was MK da schreibt, klingt ja doch heftiger als in jedem Hollywood-Film und die sollten doch eigentlich an der Realität vorbei sein, oder nicht?

Also wie gesagt möchte ich nun nichts unterstellen, aber sind denn die Anderen der Meinung, dass die Geschichte(n) von MK der Realität entsprechen könnte(n)? Und dort auch regelmäßig so vor kommen, oder ist das (wenn überhaupt realitätsnahe) sehr sehr selten?

Selbst im (zugegebenermaßen kleinen) Freundes- & Bekanntenkreis habe ich derartiges noch nicht mal ansatzweise zu hören bekommen.

WGeYlten$arch[itekt


Also wie gesagt möchte ich nun nichts unterstellen

Und du tust es trotzdem ;-)

Was kannst du denn an seinem Erlebnis so ganz und gar nicht glauben?

B.orbaUraxd


@ Euler

Welcher Punkt dir suspekt ist möchte ich auch genauer wissen, dort steht ja ziemlich viel...

Einen hab ich schon selbst gefunden:

"Eine von ihnen lässt hier eine dezente Parfümwolke stehen, die zig Meter weit zu riechen ist. Sehr angenehmes Zeug und mich würde interessieren was das ist!"**

MMn sind Parfümwolken nicht dezent, schon gar keine die auf zig Meter Entfernung noch zu riechen sind. ;-D

Aber was nützte es dir, wenn ich jetzt dieser Geschichte Glaubhaftigkeit attestiere? Glaubst du persönlich dann mehr daran?

Und was meinst du mit "passiert das so in der Realität"? Ich würde sagen es passiert wenn du es machst!

*:)

A!lexx>82


Borbarad

Ich habe in diesem Faden oder vielleicht auch über eine Verlinkung aus diesem Faden mal etwas gelesen. Dabei ging es sinngemäss um "wenn die Frau zickig wird, versorg sie mit Sex"

Lob des Sexismus. Es ging dabei um Drama in Zusammenhang mit Eifersucht. ;-)

ENu'l}er86


Ich möchte da nun nicht mal großartig Details raus schreiben, weil es ja nicht um diese geht, sondern um den Gesamteindruck.

Mein Eindruck bei diesem Text von der Seite 473 (und wohl auch bei einigen anderen) ist, dass MK wo auch immer er auf taucht, die positive Aufmerksamkeit aller Frauen auf sich zieht. Wie er die Disco-Atmosphäre beschreibt hat man den Eindruck, er hätte da die Wahl zwischen 20 oder 30 Frauen. Nun weiß ich ja nicht, wie MK im wahren Leben aus sieht, aber ein wenig interessiert mich da schon das Geheimnis dahinter. Immerhin versuchen sehr viele Männer erfolgreich bei Frauen zu sein und ich habe noch nie von Jemanden gehört, der derartig erfolgreich zu sein scheint (bis auf Prominente o.ä.).

L&uiis08


er hätte da die Wahl zwischen 20 oder 30 Frauen

So etwas gibt es nicht. Es ist zwar Tatsache, dass Menschen unterschiedlich attraktiv auf andere wirken und dass einige erfolgreicher beim anderen Geschlecht sind als andere.

Es gibt aber Menschen, die es so stark für ihr Selbstwertgefühl brauchen, für alle reizvoll zu sein, dass sie sich bis ins Wahnhafte vorstellen, sie seien so jemand. Bzw. es gibt zwar schon Menschen, die einen nach dem anderen haben/ hatten, wie z.B. Romy Schneider, die hatte aber Probleme bis zum Gehtnichtmehr und hatte gesagt: "Wann hört das endlich auf, für alle reizvoll sein zu müssen?"

Im wirklichen Leben habe ich damit folgende Erfahrung gemacht: Ich kenne zwei Frauen, die ihre Anziehungskraft maßlos überschätzen und denken, jeder Mann, der nur zufällig in ihre Richtung schaut, stünde auf sie. Ich kann definitiv ausschließen, dass sie das richtig interpretieren.

Ich kenne einen Mann, der jede Frau anspricht, die er halbwegs attraktiv findet. Er hat die Erfahrung gemacht, dass die Frauen ihn in der Regel achtkant rausschmeißen, wenn sie erfahren, dass er sie nur zum Polieren seines Egos benutzt. Er hat damit also zweifelhaften Erfolg.

Ich kenne viele attraktive Menschen, ich kenne aber keinen, bei dem alle Schlange stehen. Irgendetwas ist bei so einer Angelegenheit immer faul.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH