Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

LAuisx08


Hey guten Morgen!

Ich hatte geahnt, dass ich mit meiner Meinung hier sofort als Störenfried betrachtet werde. Aber warum bringt es euch so auf die Palme, wenn jemand die Diskussion hier teilweise kritisch sieht? Man kann Dinge doch von unterschiedlichen Standpunkten sehen, und ich hatte mich schon gewundert, dass Euler der erste ist, der hier Zweifel anmeldet. Da ich das Genze auch kritisch sehe, bin ich einfach mal mit auf den Zug aufgesprungen. Und dass ihr jetzt so wütnd seid, das spricht irgendwie dafür, dass ihr total überzeugt seid von dem was ihr macht und eigentlich sollte man doch in der Lage sein, eigenes Handeln objektiv und umfassend anzuschauen. Das fehlt mit hier.

So. Ich wollte den Faden nicht boykottieren, jedoch werden hier teilweise menschenverachtende Dinge verherrlicht, das finde ich schon. Und soweit ich weiss, WA, gerätst du immer mal wieder mit anderen Usern in anderen Fäden aneinander, gerade wegen solcher Positionen. Das fällt vielleicht hier, wo man sich weitestgehend einig ist, nicht so auf?!

Weißt du was ich an deinem Post aber ganz und gar abstoßend finde? Dass du das verurteilst.

Ich verurteile eine konkrete Sache, und du wirst nicht abstreiten können, dass es sich schon so anhört: Ich habe den Eindruck, dass alles, was hier propagiert wird, auf dem Rücken von vorzugsweise Frauen ausgetragen wird (also denen, die sich das gefallen lassen). Ich wiederum finde es abstoßend, wenn man Menschen über einen gewissen Grad hinaus für seine Zwecke einsetzt, sei es, das Selbstwertgefühl aufzubessern, sei es im Dienste der Marktforschung (der eigenen), und auf die Freiwilligkeit bei diesem Spiel weitestgehend zu verzichten. Ich meine hier nicht die Männer, die sich ein paar Tips holen, ich meine schon die, die eine Wissenschaft daraus machen. Ich lese hier hin und wieder eine leicht menschenverachtende Tendenz heraus, ehrlich WA. Und ja, ich habe schon einige Geschichten gelesen, das kannst du mir jetzt nicht vorwerfen. Ich bin mir über die Gegenseitigkeit nicht so sicher, gerade bei den Geschichten, die du so erzählst (auch in anderen Fäden). Und das musst du dir schon anhören!

Mich persönlich würde echt interessieren, was für Menschen dahinterstecken und warum sie so handeln. Und eben das wurde hier nicht thematisiert. Irgendwo hatte MK auch mal behauptet, Beziehungen machten ihm Angst. Und gerade das finde ich im Zusammenhang mit einem Aufreisserfaden signifikant und interessant. Na gut, diese Diskussion kann man dem Faden natürlich nicht aufdrängen.

Und natürlich finde ich es nicht schlimm, seinen Marktwert mal zu testen, aber in bestimmten Grenzen eben.

So? Was war das denn für einer? Einer, der dir "nur" an die Wäsche wollte? Muss einer also Beziehungsabsichten haben, um "rein" zu sein, um ein gutes Gewissen haben zu können, um nicht "ordinär" zu sein, um gut genug für dich zu sein?

Es geht mir nicht darum, was zwei Menschen miteinander wollen, ob es nur Sex ist, eine Affäre oder was auch immer - solange beide das Spiel wollen. Dieser Typ wollte genau das, was man hier und da herauslesen kann: Er wollte etwas für sich, ohne mich vorher einzuweihen. Sprich er wollte sexuelles Vergnügen, andere Menschen kennenlernen, sich ausprobieren, testen, wie weit er gehen kann. Er ist durch die Gegend gezogen und hat Frauen angequatscht, und das nicht, weil er sich für sie als Menschen interessiert hat, sondern weil er sie für seine Dienste nutzen wollte. Und DAS ist abstoßend und Menschenverachtend. Weisst du, ein nicht dämliches Gegenüber merkt es irgendwann, ob es persönlich gemeint ist oder es ungefragt für fremde Zwecke eingesetzt wird. Und das widerspricht meinem Verständnis dafür, wie man mit anderen Menschen umgeht. Und genau das stört mich. Was zwei Menschen sonst miteinander anstellen, ob sie Sado-Maso praktizieren oder was weiss ich - wenn beide einverstanden sind, ok, auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann.

Ich finde, hier geht es nicht nur um das Perfektionieren von Anmach-Strategien, sondern um mehr. Und ich finde, dass du das mit deiner Argumentation wirklich etwas bagatellisierst.

Aber lass gut sein, wir müssen uns ja nicht streiten. Aber warum wird Kritik hier so wenig konstruktiv aufgenommen? Ich hatte einfach meinen Eindruck geschildert. Da dieser nicht mit den anderen hier konform geht, stinkt dir das. Oder glaubst du dich in deinen Absichten boykottiert, dass es Frauen gibt, die solche Vorgehensweisen abstoßend finden?

insofern finde ich deine Postings absolut anmaßend und deplatziert

Naja, und ich finde das Verhalten, was hier gegenüber anderen Menschen teilweise propagiert wird anmaßend und deplatziert. Und da hatte ich einfach was dagegengesetzt. Da sieht man mal wieder, wie schlecht manche Leute mit Kritik umgehen können. Es ist ja anicht so, dass meine Aussagen widerlegt werden oder gesagt, dass die aus bestimmten Gründen nicht zutreffen. Ich erzeuge ja regelrechte Wut damit. Und ich hatte ja nicht seit Monaten immer wieder blöde sinnlose Bemerkungen eingestreut. Vielleicht fühlt sich der ein oder andere ja doch ertappt.

Na gut, ich wollte eigentlich nur zum Ausdruck bringen, dass hier doch teilweise sehr grenzwertige Äußerungen getätigt werden und insofern das Bild etwas vervollständigen, denn selbstverständlich ist es nicht so, dass man Frauen einfach ansprechen kann und die gehen dann willenlos mit. Und mein Beispiel sollte nur zeigen, dass Wunschdenken und Realität dann doch häufig sehr weit auseinanderklaffen, gerade was das Ankommen beim anderen Geschlecht angeht.

WUestQwixnd


Und das wiedrum hat er aus irgeneinem Grund bitter nötig. Darüber wurde hier glaube ich noch gar nicht geredet. Warum hat jemand sowas nötig? Traurig (kopfeinzieh)

Ich glaube, wenn du etwa mehr gelesen hättest, als nur den Titel und ein paar Zeilen, würdes du das nicht schreiben. Wie oft hat er wohl betont, dass es ihm nicht nur um Sex, sondern auch um menschliche Nähe geht. Und wer aufmerksam liest, kann das selbst fühlen.

Ich denke auch, wenn eine kluge selbstsichere Frau merkt, was er eigentlich im Schilde führt, schmeisst sie ihn schnell raus bzw. benutzt ihn auch nur zum Spaß haben.

Ja, der böse MK spielt den Frauen ewige Liebe vor, um sie in sein Bett zu kriegen! %-| (Was soll er denn mit den Frauen haben anstelle von Spass? In einem Meer von Traurigkeit versinken? ;-D

Solche Kommentar machen mich einfach wütend! Da gibt sich jemand die Mühe, seine Erfahrungen anderen zugänglich zu machen und dann kommt immer wieder die alte Leier vom bösen Aufreisser, der die Frauen nur benutzt usw.

G#änsFemxond


**Luis08

Ich denke schon, dass er viele kennenlernt. Ich glaube aber, dass hat nichts mit seiner umwerfenden Art zu tun (schmacht), sondern mit der simplen Tatsache, dass er jede zweite anquatscht.

Wie sonst?

Und das wiedrum hat er aus irgeneinem Grund bitter nötig.

Was ist daran so bitter?

Darüber wurde hier glaube ich noch gar nicht geredet.

Glauben ist nicht Wissen. Lies den Faden, bevor du glaubst, endlich das richtige Urteil abgeben zu können.

Warum hat jemand sowas nötig? Traurig (kopfeinzieh).

Was ist daran traurig?

Ich denke auch, wenn eine kluge selbstsichere Frau merkt, was er eigentlich im Schilde führt, schmeisst sie ihn schnell raus bzw. benutzt ihn auch nur zum Spaß haben.

Eine kluge, selbstsichere Frau wüsste von vornherein, dass und wie Männer sexuelles Interesse bekunden. Da wird nichts im Schilde geführt, das ist der Lauf der Natur. Aber die wollen wir ja immer schön unterdrücken, nicht?

Ich habe schnell gemerkt was für einer das ist und dann durfte er mitten in der Nacht nach Hause gehen.

Wie kam denn der Mann nachts zu Dir nach Hause, :-o wolltest du ihm deine CD Sammlung zeigen?

Aber allgemein kann man sagen, dass Leute, die immer und immer und immer einen nach dem anderen kennenlernen wollen, und das nicht nur um die 20 wo jeder seinen Marktwert testen will, ein krasses Problem mit sich selbst haben

Aber allgemein kann man sagen, dass Leute, die ihr Leben lang nach der großen Liebe suchen, und das nicht nur mit um die 20, wo jeder noch Illusionen hat, ein krasses Problem mit sich selbst haben. (Ich liebe Verallgemeinerungen!)

ich meine damit diesen bitteren Wunsch nach Anerkennung und Bestätigung oder sonst etwas nicht Positivem,

Was bitte ist bei dem Wunsch nach Anerkennung und Bestätigung NICHT positiv? Suchst du das bei deinem Beziehungspartner etwa nicht?

Aber warum bringt es euch so auf die Palme, wenn jemand die Diskussion hier teilweise kritisch sieht?

Ach, jetzt kommen Reaktionen auf dein Posting und werden sofort als Bestätigung dafür gewertet, dass du Recht haben musst? Mein Gott Luis08, es geht doch nicht darum, dass du "kritisch" bist, sondern, dass du dein vermeintlich besseres Leben höher stellen willst und das mit seltsamen Moralvorstellungen begründest. Noch hast du mich nicht überzeugt ;-)

hatte mich schon gewundert, dass Euler der erste ist, der hier Zweifel anmeldet.

Lies den Faden...

Und dass ihr jetzt so wütnd seid, das spricht irgendwie dafür, dass ihr total überzeugt seid von dem was ihr macht

Ja natürlich, sonst würde man es doch nicht tun ???

und eigentlich sollte man doch in der Lage sein, eigenes Handeln objektiv und umfassend anzuschauen. Das fehlt mit hier.

lalala :=o

Ich habe den Eindruck, dass alles, was hier propagiert wird, auf dem Rücken von vorzugsweise Frauen ausgetragen wird (also denen, die sich das gefallen lassen)

Und genau hier wird es absurd. WENN sich jemand etwas gefallen lässt, wo ist dann das Problem? (Wobei ich mir jetzt nicht verkneifen kann, zu behaupten, dass die Frauen nicht immer nur auf dem Rücken liegen...)

Ich wiederum finde es abstoßend, wenn man Menschen über einen gewissen Grad hinaus für seine Zwecke einsetzt,

Genau! Und die Leute hier im Faden tun genau das! Alle auf den Scheiterhaufen!

und auf die Freiwilligkeit bei diesem Spiel weitestgehend zu verzichten.

Hab ich irgendwas überlesen ??? Geht es hier um Gewalt, Zwang oder gar Schlimmeres :-o

:-o

Ljuisx08


Holla, wie krass.

Allein die Tatsache, dass ihr alle so aufgebracht reagiert, steht ja schon für sich. Ehrlich, soll ich das jetzt Punkt für Punkt abarbeiten?

Wenn ihr mir vorwerft, den Text nicht richtig gelesen zu haben, dann müsst ihr mir das erst mal vormachen. Ihr habt teilweise auch nicht richtig hingeschaut.

Wo habe ich gesagt, dass ich nur von Sex rede? Ich redete vom Ausnutzen, und ich redete nicht allein von MK.

Ich habe nicht die Leier vom bösen Aufreisser gespielt, ich frage mich, warum MK so drauf ist und warum ihm Beziehungen Angst machen und warum er so viele Frauen kennenlernen muss. Ihr denkt wohl ihr könntet mich so einfach abspeisen indem ihr mir dieses Anti-Aufreisser-Klischee unterstellt. Dass jemand seinen Marktwert testet ist die eine Sache. Dass jemand das zu seinem Lebensprinzip macht ist die andere. Was da hinter steckt, interessiert mich brennend.

Was ist daran so bitter?

Ich frage mich, wie du so etwas fragen kannst. Das weisst du echt nicht?

Da wird nichts im Schilde geführt, das ist der Lauf der Natur. Aber die wollen wir ja immer schön unterdrücken, nicht?

Da sehe ich, dass du nicht richtig gelesen hast sondern mir Dinge unterstellst.

Wie kam denn der Mann nachts zu Dir nach Hause, :-o wolltest du ihm deine CD Sammlung zeigen?

Man kann doch jemanden abends nach Hause einladen, ohne bestimmte Absichten. Ich jedenfalls kann das. Als er mir an die Wäsche ging bin ich stutzig geworden.

Aber allgemein kann man sagen, dass Leute, die ihr Leben lang nach der großen Liebe suchen, und das nicht nur mit um die 20, wo jeder noch Illusionen hat, ein krasses Problem mit sich selbst haben. (Ich liebe Verallgemeinerungen!)

Ich unterscheide die Suche nach Liebe, nach Selbstbestätigung, nach Sex usw. Ich sehe hier nicht in erster Linie die Suche nach Liebe.

Was bitte ist bei dem Wunsch nach Anerkennung und Bestätigung NICHT positiv? Suchst du das bei deinem Beziehungspartner etwa nicht?

Da kommt es ganz klar auf das Maß an, und inwieweit man andere dafür einspannen muss.

dass du dein vermeintlich besseres Leben höher stellen willst und das mit seltsamen Moralvorstellungen begründest

Sag mal, wo habe ich gesagt, dass mein Leben besser ist. Und was für seltsame Moralvorstellungen? Wenn es für dich eine seltsame Moralvorstellung ist die Bedürfnisse anderer zu beachten, dann habe ich eine seltsame Moralvorstellung und bin darauf auch noch stolz.

Hey, was bringt ihr hier für Klischee-Argumente und Gemeinplätze. Wenn schon, dann geht doch darauf ein, was ich konkret gesagt habe. Beantwortet mir doch die Frage, was MK antreibt. Das interessiert mich!

WENN sich jemand etwas gefallen lässt, wo ist dann das Problem?

Da hast du leider Recht. Traurig in diesem Fall für die betreffenden Frauen.

Und die Leute hier im Faden tun genau das!

Ich hatte nirgends von den Leuten hier geredet. Ich meinte bestimmte, und das hatte ich im vorigen Post auch deutlich gemacht.

Hab ich irgendwas überlesen ??? Geht es hier um Gewalt, Zwang oder gar Schlimmeres :-o

Jetzt stell dich doch nicht dümmer als du bist. Ich bin sicher, dass du den Unterschied zwischen körperlicher Gewalt und jemandem etwas vorenthalten und ihm damit die Möglichkeit zu entscheiden nehmen, inwieweit er das mitmachen möchte, kennst. Darum geht es mir.

So. Und da ihr ja auch unverblümt schreibt was ihr denkt, mache ich das jetzt auch (obwohl ich das doof und auch beleidigend finde). Es nervt mich schon, dass ich jetzt auf so viele Gemeinplätze antworten muss und dass ich den Eindruck habe, nicht jeder hat meine Kritikpunkte differenziert erfasst. Ich stelle mich dem ja sonst gerne und ich bin generell immer bereit, meine Sicht der Dinge zu erweitern.

Glauben ist nicht Wissen. Lies den Faden, bevor du glaubst, endlich das richtige Urteil abgeben zu können.

Sag mir mal ungefähr die Stelle, wenn es sie denn gibt. Dann bin ich ruhig ;-)

Äh und geurteilt habe ich nicht, ich habe meinen Eindruck geschildert. Irgendwie hattet ihr euch darauf gar nicht bezogen. Und so droht es jetzt ein Hickhack zu werden, wer was nicht gelesen hat usw. Schade. Was meint ihr denn, was MK's Antriebe sind, und jetzt sagt nicht, dass muss er selbst sagen, denn ihr hattet euch ja auch rausgenommen, sonst in seinem Sinne zu antworten.

Noch mal: Meine zentraler Punkt ist: Wie kommt jemand dazu, so eine Verhaltensweise, besonders gegenüber Frauen, an den Tag zu legen?

Mein Kritikpunkt ist (und da habt ihr mich auch nicht überzeugt): Dieses teilweise schon hedonistisch anmutende Verhalten gegenüber anderen. Auch hier würde mich das Motiv interessieren!

WA: Wie reagieren Frauen im wirklichen Leben auf dich? Ziehen sie sich schnell zurück? Hast du eine Schar Frauen um dich, mit denen du gemäß deinen Vorstellungen leben kannst? Sind sie oft empört von dir? Sehen sie das alles ähnlich wie du? Hast du Erfolg mit deiner Strategie, ganz besonders auf einen längeren Zeitraum gesehen? Frauen anreden und die Reaktion zu testen ist die eine Sache. Sie mit seiner Art schnell wieder zu vergraulen eine andere. Wie lange hast du interessante Begegnungen mit Frauen? Wann weisen sie dich empört zurück ? Sag die Wahrheit! ;-) ;-D

Ich muss jetzt echt in die Uni, Männer aufreissen!

D|er PRebeZlxl


Luis08 schrieb:

Oder gibt es tatsächlich noch Leute, die glauben, es gäbe die geborenen Gigolos?

In unserer Tageszeitung stand letzte Woche eine Kontaktanzeige mit dem Text:

"Casanova lebt noch. Welche Fraue möchte sich zärtlich verwöhnen lassen ? Tel: 0......"

D%er Raebelxl


Fraue

Das e dürft Ihr behalten. :-)

gYehtspo


@ Luis08

warum MK so drauf ist und warum ihm Beziehungen Angst machen und warum er so viele Frauen kennenlernen muss. ... Was da hinter steckt, interessiert mich brennend.

Verständlich. Du bist vielseitig interessiert :)^ Dann mache einen eigenen Faden zu diesem speziellen Thema auf und hoffe, daß Dir MK oder Andere dazu qualifiziert schreiben, denn das ist nicht Thema dieses Fadens.

Und da ihr ja auch unverblümt schreibt was ihr denkt

Genau DAS zeichnet so manchen Beitrag hier aus :)^ :)^ :)^ Nicht im Dunklen um den heißen Brei säuseln, sondern Fakten Fakten Fakten ("Focus") :)z

mache ich das jetzt auch

Prima :-x Schön beim Thread-Thema bleiben und immer die zwischenmenschliche Contenance wahren - dann gibts auch Erkenntnisse o:)

Off topic:

Als er mir an die Wäsche ging bin ich stutzig geworden.

So ein Volltrottel 8-) ;-D

G@änsemxond


Luis08

Mein Kritikpunkt ist (und da habt ihr mich auch nicht überzeugt): Dieses teilweise schon hedonistisch anmutende Verhalten gegenüber anderen.

DAS hier ist glaube ich die Essenz deiner Beiträge, die mich aufregt. Einmal gänzlich außen vor gelassen, worum es speziell in diesem Faden geht oder was genau die Leute hier suchen - ich sehe keinen Grund, das

teilweise schon hedonistisch anmutende Verhalten gegenüber anderen

als kritikwürdig zu empfinden. Wie soll ich das ausdrücken? Jeder Mensch hat Bedürnisse, Ängste, Sehnsüchte, Sorgen, Wünsche etc. pp. Und jeder Mensch versucht auf seine Weise diese zu stillen, zu befriedigen oder zu bekämpfen - je nachdem.

Ist [[http://de.wikipedia.org/wiki/Hedonismus]] als solcher denn verurteilenswürdig? Ist die Suche nach Anerkennung, Bestätigung und ja auch Liebe (was sonst treibt jeden an?) überhaupt hedonistisch?

Ist es wirklich nötig, den Menschen hier vorzuwerfen, dass sie versuchen, etwas zu lernen, sich zu überwinden, auf andere zu gehen wollen, Freude an der neuen Bekanntschaft mit Leuten des anderen Geschlechts zu machen?

Du scheinst die "Opfer" verteidigen zu wollen. Nur, ich sehe hier keine. Wenn ich solche Unterstellungen lese (jemand würde unwissentlich manipuliert, um für bestimmte Zwecke ausgenutzt zu werden), frage ich mich, ob da nicht ein unbewusstes Feindbild des "bösen Verführers" existiert?

Letzten Endes ist jeder für sich selbst verantwortlich und ich unterstelle jetzt auch mal, dass eine Frau, die als "Übungsobjekt" für die Fadenteilnehmer herhalten muss, eher Vergnügen als Leid dabei empfinden wird, oder siehst du das anders? (Ich rede jetzt nicht vom reinen Geschlechtsakt)

Natürlich gibt es auch "schwarze Schafe". Es gibt tatsächlich die, die auf Teufel-komm-raus jedes weibliche Wesen ansprechen, versuchen, diese ins Bett zu bekommen und sich dann hinterher bei ihrem Kumpels darüber brüsten, was für ein geiler Stecher sie seien...

Aber mal ehrlich, verdienen die nicht eigentlich eher Mitleid? Sobald ich anfange, diese als Bedrohung zu betrachten, gewinnen sie an mehr Bedeutung und Macht, als sie eigentlich haben.

Und auch bei den "schwarzen Schafen" sehe ich keine Opfer. Wer sich auf so jemanden einlässt, ist nur das Opfer der eigenen Naivität, Blindheit, Gutgläubigkeit, Interpretationen, Wünsche etc.

DRer lRebxell


Bei manchen Frauen ist das umgekehrt. Sie werden stutzig, wenn Sie Abends einen Mann nach Hause einladen und der geht, ohne Ihr an die Wäsche gegangen zu sein. :-)

L<uis0x8


warum MK so drauf ist und warum ihm Beziehungen Angst machen und warum er so viele Frauen kennenlernen muss. ... Was da hinter steckt, interessiert mich brennend.

Verständlich. Du bist vielseitig interessiert :)^ Dann mache einen eigenen Faden zu diesem speziellen Thema auf und hoffe, daß Dir MK oder Andere dazu qualifiziert schreiben, denn das ist nicht Thema dieses Fadens.

Gut, aber es ist ja nicht komplett an den Haaren herbeigezogen, in diesem Faden die Frage nach den Hintergründen zu stellen. Was natürlich nicht heisst einen Anspruch auf eine adäquate Antwort zu haben. Diese Frage habe ich mir das erste mal gestellt als er schrieb, Beziehungen machten ihm Angst, und das war noch ziemlich am Anfang des Fadens. Der Faden hat nun eine andere Richtung eingeschlagen, nur insofern ist die Frage ja tatsächlich deplatziert. Sie interessiert mich nach wie vor. Gut, man kriegt eben nicht auf alles im Leben eine Antwort :°(

Ich frage mich aber auch, inwiefern er sie sich im eigenen Interesse gestellt hat, denn ich habe nicht den Eindruck, dass er wirklich glücklich ist. (Ja, Unterstellung). Und in diese Richtung zu schauen hilft doch auch bei der Persönlichkeitsentwicklung, sozusagen nicht nach außen, sondern nach innen, in die Vergangenheit. Viele scheuen sich gerade davor.

Genau DAS zeichnet so manchen Beitrag hier aus :)^ :)^ :)^ Nicht im Dunklen um den heißen Brei säuseln, sondern Fakten Fakten Fakten ("Focus") :)z

Dann verstehe ich aber nicht, warum man hier so aufgebracht auf meine zugegebenermaßen provokanten Äußerungen reagiert hat. Naja, Schwamm drüber. Und das am Rande: Der Focus steht seit jeher im Verdacht, unseriös zu sein.

als kritikwürdig zu empfinden. Wie soll ich das ausdrücken? Jeder Mensch hat Bedürnisse, Ängste, Sehnsüchte, Sorgen, Wünsche etc. pp. Und jeder Mensch versucht auf seine Weise diese zu stillen, zu befriedigen oder zu bekämpfen - je nachdem.

Ist [[http://de.wikipedia.org/wiki/Hedonismus de.wikipedia.org/wiki/Hedonismus]] als solcher denn verurteilenswürdig? Ist die Suche nach Anerkennung, Bestätigung und ja auch Liebe (was sonst treibt jeden an?) überhaupt hedonistisch?

Es ist irgendwie immer noch nicht so ganz rübergekommen, was ich als kritikwürdig erachte. Ich denke, dass es Menschen gibt, die im eigenen Interesse die Grenzen anderer nicht beachten (obwohl ich das Wort Grenze nicht so mag fällt mir gerade nichts passenderes ein). Und sich dann wundern, warum das Gegenüber nach einer gewissen Zeit verstört reagiert bzw. warum es denn mit den anderen so gar nicht klappen mag. Hier und da klingt so etwas in EINIGEN, nicht in ALLEN Beiträgen an. In diesem Zusammenhang hatten mich auch die Hintergründe interessiert.

Ich denke, dass es Menschen gibt, die wahnhaft nach Anerkennung streben. Eine meiner Freundinnen ist so. Die hat mit jedem zweiten Mann was. Sie bildet sich ein, jeder Mann stünde auf sie. Sie ist gehetzt, sie weiss nicht wer sie ist. Die einzige längere Beziehung, die sie hatte, hat sie kaputt gemacht, weil sie ihren Freund betrog (obwohl sie eigentlich meint, so etwas in einer intakten Beziehung nicht zu brauchen). Ich meinte eben die Extrembeispiele. Die, die krankhaft narzisstisch sind.

Ist es wirklich nötig, den Menschen hier vorzuwerfen, dass sie versuchen, etwas zu lernen, sich zu überwinden, auf andere zu gehen wollen, Freude an der neuen Bekanntschaft mit Leuten des anderen Geschlechts zu machen?

Nein, ganz und gar nicht. Aber das meinte ich auch nicht, dann haben wir uns missverstanden.

Du scheinst die "Opfer" verteidigen zu wollen.

Da ist was dran.

Nur, ich sehe hier keine. Wenn ich solche Unterstellungen lese (jemand würde unwissentlich manipuliert, um für bestimmte Zwecke ausgenutzt zu werden), frage ich mich, ob da nicht ein unbewusstes Feindbild des "bösen Verführers" existiert?

Das sehe ich eben etwas anders. Ich kann es jetzt gar nicht genau beschreiben, aber ich habe den Eindruck, dass hier latent doch von Zeit zu Zeit so etwas durch die Gegend geistert. Ja, ich lehne dominante, narzisstische und latent frauenverachtende Männer zutiefst ab. Nicht unbewusst. Ich finde aber, solche sind genauso abzulehnen wie Rassisiten usw., und ich frage mich, warum in unserer Gesellschaft z.B. ein Plakat, auf dem ein farbiger Mensch in einer entwürdigenden Pose abgelichtet wird, einen Aufschrei erzeugt, wohingegen das bei einer Frau als normal hingenommen wird, traurigerweise auch von den Frauen selbst. UND NEIN, ICH MEINE NICHT, DASS MAN BEI JEDER KLEINIGKEIT AUF DIE BARRIKADEN GEHEN MUSS WIE ALICE SCHWARZER UND CO. Nicht, dass mir das jetzt unterstellt wird.

Und zum Glück sehe ich, dass es andere Männer gibt, sonst ginge ich ins Kloster. Und diese schreiben hier nicht. Nein, ich meine damit nicht das Gegenteil, dass alle, die hier schreiben, so sind.

Letzten Endes ist jeder für sich selbst verantwortlich und ich unterstelle jetzt auch mal, dass eine Frau, die als "Übungsobjekt" für die Fadenteilnehmer herhalten muss, eher Vergnügen als Leid dabei empfinden wird, oder siehst du das anders? (Ich rede jetzt nicht vom reinen Geschlechtsakt)

Das stimmt. Aber dieser devote Typ Frau bringt mich auch auf die Palme. Wie kann man so naiv sein?

Aber mal ehrlich, verdienen die nicht eigentlich eher Mitleid?

Im Grunde ja.

Und auch bei den "schwarzen Schafen" sehe ich keine Opfer. Wer sich auf so jemanden einlässt, ist nur das Opfer der eigenen Naivität, Blindheit, Gutgläubigkeit, Interpretationen, Wünsche etc.

Stimmt. Andererseits ist es noch nicht so weit, dass etwas, was über Jahrtausende eingeimpft wurde, schon bei allen ganz weg ist. Du ahnst nicht, was alles noch an latenter, unterschwelliger Aggression und Unterwürfigkeit vorhanden ist. Du siehst das an der erschreckenden Zahl der Frauen hier im Forum, die sich von Männern behandeln lassen wie das letzte Stück Dreck wohinter offenbar die tief sitzende Überzeugung steht, es nicht anders verdient zu haben.

Gut, jetzt habe ich ein Fass aufgemacht, dass wieder nicht ganz reinpasst. Hatte sich so aus deiner Frage ergeben.

Nichts für ungut.

Viele Grüße!

T|hemlrocxk


Kaum ist der Chef-Ideologe zeitweise abwesend, tanzen die Mäuse auf dem Tisch. Ich lese hier seit seit gefühlten 800 Jahren mit und habe mir wirklich alles zu Gemüte geführt. Im Moment scheint die Sache zu zerfransen.

Das Regelwerk adressiert einen zentralen Punkt an dem (junge) Männer zum Teil verzweifeln. Sie sind - vor allem als Newcomer - einfach unorientiert und hilflos in ihrem Bemühen Kontakt zur Parallelwelt aufzunehmen. Es fällt für die meisten Frauen und für ca. 5% der Männer *nicht* in den Erfahrungshorizont, wie schwer es sein kann eine Platz in dem Spiel, um das es hier geht, zu finden. Wenn man dem Regelwerk schon nicht mehr entnehmen kann, dann gibt es wenigstens Hinweise, wie man als junger Mann zum kompletten sozialen Subjekt werden kann, das wahr genommen wird. Und zwar da, wo's zählt.

Noch weiter runter: Regelwerk in der Sekundarstufe I bedeutet: Frauen haben es mit weniger Schleimern, schlechtem Atem, öden Sprüchen oder stinkenden Füßen zu tun. Irgendwelche Beschwerden?

MK geht der Sache zwischen Männern und Frauen auf den Grund und informiert seine Co-Nachfrager zu seinen Erfahrungen. Er freut sich über neue Leute, Bekanntschaften, Freundschaften, romantische Stunden auf der Parkbank. Wenn die Dame dann seine Hose aufmacht und sich vornüber beugt: ist doch perfekt.

Ich habe in den letzten Posts immer wieder Worte wie 'Markt' und 'Marktwert testen' gelesen. Abwertend. Aber es ist einer. Das Wort 'Markt' in Zusammenhang mit Menschen hat die Beste von allen in Spiel gebracht: 'Was glaubst Du eigentlich, was du noch wert bist auf dem Markt'.

Gute Frage, bin der Sache nachgegangen und das Regelwerk hat nicht dabei gestört.


Heißt übrigens Themroc, Schüller kriegt's nicht hin.

Mnasch0inEenka'nofnxe


Gut geschossen, Themroc !

Genau darum gehts. Und genau so ist das hier zu lesen.

.

.

.

Man hat nach mir gerufen?

Okay, dann lasse ich mal meine Bomberflotte steigen und großflächig ein paar Tonnen Last ausklinken...

MQascOhinen@kanxone


Fermagli

Geh Zähneputzen, wenn du zu faul bist ordentlich zu lesen.

.

.

.

ninova

(MK, falls Du mitliest: ich schreibe das absichtlich hier und nicht per PN… 8-))

Brav. ;-) Ja, ich hab lange nicht mitgelesen und die letzten Wochen jetzt nur mal überflogen. Auch dein Text zu meinem Frust-Exzess vor ca. 4 Wochen ist mir nicht entgangen.

Aber deine Frage:

MK hat hier mal geschrieben, er habe sich jede einzelne Gefährtin förmlich "aus dem Herzen reißen" müssen. Ist es das? Muss ich ihn gehen lassen? Und wie macht man das?!!!

...kann ich dir leider auch nicht beantworten. Ansonsten hat WA mal wieder (und wieder völlig korrekt) "für mich" geantwortet.

(Er ist 46 - kein kleiner Junge mehr)

Verliebte Männer werden u.U. in jedem Alter zu kleinen, emotional umbeholfenen Jungs.

.

.

.

Gulli

Hast du was von Krista erfahren? ;-)

Sicher nicht, sonst wüsste ich es wohl schon.

.

.

.

Euler

Meine Berichte sind wahr und zwar bis ins Detail. Ich sage das rein sachlich, falls du es als sachliche Orientierung annehmen willst. Ist sicher notwendig, wenn man sich die Schilderungen zu Gemüte führen will.

Ich bin sogar immer bestrebt Dialoge möglichst wortgenau wiederzugeben, um die Sache reproduzierbar zu machen. Die Erzählungen sind für mich sozusagen "Dokumentationen" der Ereignisse.

was MK da schreibt, klingt ja doch heftiger als in jedem Hollywood-Film und die sollten doch eigentlich an der Realität vorbei sein, oder nicht?

Diese Geschichte vom 25.05. ist nun wirklich nicht sonderlich wild. Da habe ich deutlich Skurileres erlebt. Und diese wirklich krassen Geschichten stehen auch alle hier drin. Geschennisse, bei denen sogar ich mich nachher gefragt habe, wie sowas funktionieren konnte.

Lass es mich mal so sagen: Als "normaler Mensch" gehst du nicht ohne Weiteres auf fremde Menschen zu. Wenn du aber als Promoter jobbst und den Job gut machst und die entsprechenden kommunikativen Softskills entwickelst, gehst du locker und unbefangen auf Menschen zu. Rein professionell zwar, im Rahmen deines Jobs, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass du in der Lage bist "spielerisch menschlichen Kontakt herzustellen".

Dasselbe kannst du auf Frauen anwenden. Bist du auf diesem Parkett sicher, sind die die menschlichen Funktionalismen geläufig, strahlst du diese Sicherheit und (viel wichtiger!) den damit verbunden lockeren Humor aus, und bewegst dich spielerisch. Und ab diesem Punkt fängt es an großen Spaß zu machen. Die Angst weicht vollständig der "Lust am Tun". es macht Spaß. Deshalb mache ich das so gern. Und deshalb passieren mir auch solche Geschichten. Und solche Geschichten können jedem passieren, der sein moralisches Schneckenhaus verlässt.

Selbst im (zugegebenermaßen kleinen) Freundes- & Bekanntenkreis habe ich derartiges noch nicht mal ansatzweise zu hören bekommen.

Warum orientierst du dich am (i.d.R. relativ verklemmten) Durchschnitt? Sei du es, der "in die Welt hinausgeht. Und frage nicht, "wer sonst noch Außergewöhnliches erlebt". Erlebe du es!

.

.

.

Borbarad

"Eine von ihnen lässt hier eine dezente Parfümwolke stehen, die zig Meter weit zu riechen ist. Sehr angenehmes Zeug und mich würde interessieren was das ist!"**

MMn sind Parfümwolken nicht dezent, schon gar keine die auf zig Meter Entfernung noch zu riechen sind. ;-D

Berechnungsfehler! Das Zeug in dieser Geschichte

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/9563817/]]

war ... Moment ... Christian Dior ... und geheißen hat es ... "Addict" (im verlinkten Posting falsch geschrieben). Das Zeug hier:

[[http://minxy.us/womens/d/dioraddict.html]]

Die beiden Frauen liefen an uns vorbei und die Parfümfahne stand im Wald, dass man sie per Nase verfolgen konnte. Ich abe zugegebenermaßen eine überdurchschnittlich empfindliche Nase (was oftmals eher Fluch als Segen ist), aber diese Parfümfahne hättest auch du noch nach 20 Metern wahrgenommen. ;-)

Kein Witz.

Was an der Geschichte aber eigentlich interessant war, war, dass sie mich gleich an ihrem Hals schnuppern lies! Ich hab sie natürlich nicht mit meiner Nase berührt, aber damit hätte ich nicht gerechnet.

Ich würde sagen es passiert wenn du es machst!

Meine Rede, BB! :)^

.

.

.

Nochmal Euler (und alle Anderen)

Nun weiß ich ja nicht, wie MK im wahren Leben aus sieht, aber ein wenig interessiert mich da schon das Geheimnis dahinter.

Es gibt kein Geheimnis.

Dieser Satz gerade eben erinnert mich an eine PN an eine Frau hier auf med1 (die hier aber nicht mitschreibt). Ausschnitt (völlig aus dem Zusammenhang gerissen, es geht nur um die Quintessenz):

So. Ich habe diesen "Auftau-Prozess" also sehr oft beobachten und miterleben können. Ich konnte heute (wie schon oft vorher bei anderen Frauen) regelrecht in ihrer Gedankenwelt und ihrer Seele lesen. Ich konnte regelrecht zusehen, wie sie sich in mich verliebte, ähnlich wie bei einer Zeitrafferaufnahme vom Aufplatzen einer Knospe. Das mag selbstherrlich klingen, als wäre ich der Mega-Macker, aber so meine ich das überhaupt nicht! Ich habe ihr nur genau das gegeben, was ihr schon lange fehlt: Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit. Das war alles. Danach sehnt sich jede Frau und das schenke ich jeder Frau und darin bin ich gut (sage ich ohne Bescheidenheit, das Feedback bestätigt mir das immer wieder) und das ist im Grunde mein ganzes "Geheimnis". Es gibt kein "Geheimniss".

Was ich also sagen will ist: Wenn ein Mensch auf einen anderen Menschen trifft, der ihm lang bestehende Defizite ausgleicht, dann wird ihn dieser andere Mensch emotional immer sehr beeindrucken. In jedem Alter. Und genau das passiert dir gerade. Nur dass er dich noch nicht berührt hat.

Und genau das ist es wie gesagt: Es gibt kein "Geheimnis".

Du brauchst Einfühlungsvermögen, Zurückhaltung und Freundlichkeit, musst in den passenden Situationen aber auch cool und eben "männlich" sein (also Draufgängerisch, mutig) und - sehr wichtig - du musst geerdet sein. In dir ruhen. Alles andere ist reine Übung. Und bissl was inne Omme solltest du haben, damit du dich über viele Sachen unterhalten kannst.

Wie er die Disco-Atmosphäre beschreibt hat man den Eindruck, er hätte da die Wahl zwischen 20 oder 30 Frauen.

Gut, das hast du zahlenmäßig jetzt bestimmt bewusst überzeichnet, aber grundsätzlich ist es so ungefähr. Diese Wahlmöglichkeiten hast du aber auch! Rein sachlich betrachtet. Die Frage ist nur, ob du mutig und vor allem geschickt genug bist, diese Wahlmöglichkeiten zu nutzen! Und tatsächlich interessieren einen in einer Disco ja i.d.R. so wie so nur zwei, max, drei Frauen wirklich. Der persönliche Geschmack ist ja recht spezifisch und der Mut begrenzt. Also fasst man meist ein oder zwei hübsche Frauen ins Auge und überlegt wie man vorgeht.

Man kann aber auch die klassische "Schrotflinte" fahren. Aber dass kann auch schnell blamabel werden (wenn 10 Frauen zugucken, wie du ewrst bei ihnen selbst und später ständig an ner anderen dran bist).

weil es in der Geschichte von MK so wirkt, als wäre jede Frau, die er anschaut, sofort bereit mit ihm zu gehen

Fällt dir auf, dass du der Einzige bist, der diesen Eindruck hat? Wie erklärst du dir das?

Es wirkt so, als müsste er nur hingehen, sie sprechen ihn dann an und sind sofort vernarrt in ihn.

Vernarrt nicht, aber sie freuen sich, dass "was passiert". Die meisten Leute (Männer wie Frauen) stehen doch (wenn sie nicht gerade auf der Tanzfläche wackeln sind) den ganzen Abend verklemmt in der Ecke wie Trauerklöße. Und wenn da ein "hübscher junger Mann" mit "hübschen blauen Augen" kommt ;-D und auch noch was anderes zu sagen hat als "Eh kriegsch deine Nummer?", ist doch klar, dass die mich dann nicht zum Teufel schicken. Warum auch? Es schmeichelt einer Frau doch, wenn sie einem Mann gefällt. Und ich gefalle ihnen ja auch, sonst würden sie gar nicht auf meinen Kontaktversuch eingehen. Ist alles keine Magie sondern sind ganz einfache und logische Algorithmen.

Und der Grund, warum es bei mir so "funktioniert" ist zum einen der, dass ich das "kommunikative Schachspiel" beherrsche und und zweiten der, dass die meisten anderen Männer schrecklich hilflos und ängstlich sind. Also entweder trauen sie sich erst gar nicht oder wenn sie sich trauen, ist es ziemlich unbeholfen.

Wenn dich das Thema tatsächlich interessiert, arbeite den Anfang des Threads systematisch durch und setze das in deiner Welt um. Und wie gesagt, alles ist wahr. Meine Schilderungen sind manchmal vielleicht etwas plastisch aufgetischt, aber faktisch ist alles bis ins Detail genau so passiert.

Und das kann jeder, der etwas Mut und Beharrlichkeit besitzt und nicht gerade aussieht wie ein Gollum. Nur die meisten halten es von vornherein für unmöglich.

Vor fünf Jahren war ich selber noch schrecklich verklemmt.

Weltenarchitekt: [Erregst du denn Aufmerksamkeit in der Damenwelt?] Nein, zumindest keine positive.

Erzähle mal genaueres. Wenn du willst.

.

.

.

Westwind

ist kommunikativ mit allen Wassern gewaschen. Das tönt jetzt so abgebrüht, aber damit meine ich, dass er sich in die Frau einfühlen kann, praktisch jeder Gesprächssituation gewachsen ist und sein Gegenüber überraschen kann, so dass sie denkt: "So einen kenne ich noch gar nicht, ist ein interessanter Kerl"!.

Perfekt ausformuliert. ;-)

Ohne geschulte Kommunikation geht gar nichts! (Ausnahmen ausgenommen.) Eben deshalb verwedne ich regelmäßig den Begriff "kommunikatives Schachspiel"! (Sollte ich mir eigentlich mal schützen lassen. ;-) )

M+aBsc/hinen6kanone


WA

Vielleicht hat MK mehr Gelegenheiten als andere...

Nein. Grundsätzlich "nein". Im konkreten steche ich zwar sicher viele "Mitbewerber" aus, weil ich eben nicht als Nutella-brauner brustgeschwellter Proll mit drei offenen oberen Hemdknöpfen ankomme, sondern die Frauen "rhetorisch öffne". Das kann ich sehr wohl. Aber grundsätzlich habe ich nicht "mehr Möglichkeiten" als Andere! Was ich aber "besser kann" als Andere ist zu differenzieren, wo ich eine Chance habe und wo nicht. Ich sehe (oder besser spüre) genau, welche Frau ich von mir überzeugen könnte und welche mich nur schräg angucken würde.

Und das jetzt zum übers Bett hängen ;-) :

Ich bin überzeugt, dass das eigentliche Dilemma der Männerwelt darin besteht, dass kaum ein Mann ein realistisches Gespür dafür hat, wie er auf eine Frau wirkt.

Dieses Gespür hat sich bei mir - und das sage ich ohne jede Bescheidenheit - durch die "jahrelange Übung" (klingt dämlich, aber ist ja so) zur Perfektion hochgezüchtet. Ich weiß immer und sehr "hochauflösend", wie die Frau mich in diesem konkreten Moment gerade erlebt und wie ich mich daraus abgeleitet verhalten muss. Dieser Scanner hat mich noch nie getäuscht.

.

.

.

gehtso

Ich grübel gerade darüber, ob ein Mensch seine "Erscheinung", in diesem Fall als Schlüssel zum kommunikativen Erfolg, selbst erschöpfend beschreiben kann ???

Dann mach du es doch! ;-)

.

.

.

Luis

Ich glaube aber, dass ... sondern mit der simplen Tatsache, dass er jede zweite anquatscht

Weißt du, was "Selektion" bedeutet? Der Volksmund nenne das auch: Die Spreu vom Weizen trennen.

Und das wiedrum hat er aus irgeneinem Grund bitter nötig. Darüber wurde hier glaube ich noch gar nicht geredet. Warum hat jemand sowas nötig? Traurig (kopfeinzieh).

Schade, dass dir nichts anderes einfällt, als moralisch zu werden. In der Regel greift ein Mensch in Diskussionen auf Moralismen zurück, wenn sie seinen Erfahrungshorizont verlässt. Er kann dann keinen gedanklichen Austausch mehr betreiben sondern verlagert sich auf reine Bewertungsmaßstäbe "gut und böse", "richtig und falsch". Etwas "nötig haben", "traurig" und "Kopf einziehen" sind alles Moralismen. Die Botschaft dahinter lautet: "Erbärmlich", "minderwertig" bis hin zu "krankhaft". Klare Entwertungen, welche zudem dafür sorgen, dass du dich vor dem austausch, der hier stattfnidet, verschließt.

Komm zurück auf die sachliche Ebene und wir können weiterreden. Aber auf diesem Niveau lehne ich "Diskussionen" ab. Denn das sind reine Vorverurteilungen aufgrund von Unwissen und falscher bzw. abenteuerlicher Assoziation.

Ich denke auch, wenn eine kluge selbstsichere Frau merkt, was er eigentlich im Schilde führt, schmeisst sie ihn schnell raus bzw. benutzt ihn auch nur zum Spaß haben.

Alles heisse Luft. Glaub das nicht. Niemand, NIEMAND ist unwiderstehlich.

Wie ich gerade schrieb, du verschließt dich. Aus dir spricht grundsätzliche Ablehnung. Warum das so ist, kann ich nur vermuten. In der Regel stecken dahinter wie gesagt persönliche Assoziationen, also Erfahrungen mit (unangenehmen) Menschen, an die ver Betreffende durch irgend etwas, was er liest oder hört, erinnert wird. Dann werden diese unangenehmen Erfahrungen auf die auslösende Person projeziert.

spätenstens wenn sie merken, was er will (und das geht oft sehr schnell)

Was will ich denn?

sind sie wieder weg.

Es treffe aber nahezu allen Frauen wieder.

Ich spreche aus Erfahrung.

Das meinte ich mit "falscher Assoziation". Du sprichst aus Erfahrung mit irgendwelchen Männern, die du in schlechter Erinnerung hast. Und projezierst diese Erfahrungen auf mich. du "schlussfolgerst", dass ich "so einer bin". Das Schema der "falschen Assoziation".

Überlege mal selber, wie "fair" das ist.

Ich hab mal so einen kennengelernt

Siehst du? Es passiert alles wie aus dem Psychologie-Lehrbuch. Du hast mal "so einen" kennengelernt. ;-) Aber damit nicht genug, du gehst sogar noch einen Schritt weiter!

(vielleicht war er's ja).

Das ist natürlich ein Scherz, aber er ist dir gelegen, um deine Verachtung "mir gegenüber" zum Ausdruck zu bringen.

Und jetzt mal Hand aufs Herz, kommt dir diese Art der "pluralistischen Schlussfolgerung" nicht selber infantil vor? bist du nicht selber oft genug Opfer primitiver Vorverurteilung geworden?

Aber allgemein kann man sagen, dass Leute, die immer und immer und immer einen nach dem anderen kennenlernen wollen, und das nicht nur um die 20 wo jeder seinen Marktwert testen will, ein krasses Problem mit sich selbst haben. Ob sie nun nur exzessiv Flirten, es bei je einem einmaligen GV belassen, Affären oder ständig wechselnde Partner haben. Nein, ich meine damit nicht, dass die Menschen nun mal eine unterschiedlich ausgeprägte Libido haben, ich meine damit diesen bitteren Wunsch nach Anerkennung und Bestätigung oder sonst etwas nicht Positivem, der da meistens durchschimmert.

Ich finde es immer wieder schade, wieviele Menschen erfahrener Enttäuschung offenbar nicht konstruktiv verarbeiten konnten und sich dann nicht anders zu helfen wissen als viele Menschen für "böse" oder "zurückgeblieben" zu erklären, nur weil sie das Leben anders sehen als sie selber. Die Bandbreite der Abwehrreaktionen reicht dabei von stiller Resignation bis zu offener Aggression. Dabei bleiben Offenheit und der "Mut Menschen gegenüber" auf der Strecke und weichen vorkonvektionierten Aburteilungen. Denn das ist ja viel einfacher.

Du, Luis, klingst sehr aggressiv. Und zudem hast du dir ganz offensichtlich nicht mal die Mühe gemacht, dir auf reiner Sachebene ein solides Informationsfundament zu erarbeiten. Ja, auch das macht - ebenso wie die individuelle Beurteilung von Menschen (statt zügiger pauschaler Aburteilung) Arbeit, was in diesem Falle "lesen" heißt. Hättest du ein bisschen mehr gelesen wären dir genau die Passagen an meinen Texten aufgefallen, die schon viele "Kritiker" vor dir übersehen haben welche ich unzählige Male wiederholt habe, was ich jetzt nicht mehr mache, weil ich kein Nachhilfelehrer für Unaufmerksame bin.

Nur als Fakten:

Ums "ficken" gehts hier nirgends. Um diesbezügliche "Selbstbestätigung" ebensowenig. Leider hast du das aufgrund zu laxer Beschäftigung nirgends entdeckt.

Hier geht es um die Überwindung vor der Angst des Erstkontaktes. Hier geht es um die Ermöglichung, dass zwei Menschen ins Gespräch kommen.

Hier geht es um menschliche Bejahung, um emotionale Aufrichtigkeit - das ist nämlich (wenn es überhaupt ein "Geheimnis" an mir gibt) mein "Geheimnis". Und das spürt jede Frau. Und nur deshalb bin ich ihnen sympathisch. Denn dadurch unterschiede ich mich vom Heer der "Mitbewerber", von denen tatsächlich die meisten nur mal "reinstecken" wollen.

Es geht hier weiterhin um Selbstverwirklichung. Darum, einer Frau nicht nur träumend hinterherzugucken, sondern diesen Traum wahr zu machen. Auch wenn das pathetisch klingt.

Es geht hier um Lebensbejahung. Um "Freude am Dasein". Darum, sein Glück selbst zu schmieden.

Aber du liest nur primitiven Ficktrieb heraus, Selbstherrlichkeit und du weißt in welche Schublade ich gehöre, und dass ich irgendwas "kompensieren" müsste. Du liest nur "schlechtes" heraus.

Ich hatte geahnt, dass ich mit meiner Meinung hier sofort als Störenfried betrachtet werde.

Du hattest gar keine "Meinung". Eine Meinung hat immer eine Urteilsgrundlage. Was du hattest waren alles Vorurteile. Zusammengesetzt aus eigenen Interpretationen weniger Textstellen.

eigentlich sollte man doch in der Lage sein, eigenes Handeln objektiv und umfassend anzuschauen

Leider kannst du das selber nicht. Denn:

jedoch werden hier teilweise menschenverachtende Dinge verherrlicht...

...das ist - rein objektiv betrachtet - Unsinn.

Dieser Typ wollte genau das, was man hier und da herauslesen kann: Er wollte etwas für sich, ohne mich vorher einzuweihen.

Dieser "Typ" spielt hier keine Rolle. Du tust, als hätte ich dich schlecht behandelt.

Es geht mir nicht darum, was zwei Menschen miteinander wollen, ob es nur Sex ist, eine Affäre oder was auch immer - solange beide das Spiel wollen.

Das ist eine der Kernaussagen dieses Threads. Leider hast du das - neben etlichen anderen Sachen - überhaupt nicht verstanden.

Und ich finde, dass du das mit deiner Argumentation wirklich etwas bagatellisierst.

Auch das muss ich korrigieren. WA bagatellisiert nichts. Es gab hier schon etliche Leute die meinten, die Frauenwelt vor uns oder konkret mir "schützen" zu müssen. Alle diese Leute hatten folgende Dinge gemeinsam:

- sie haben nicht gründlich oder einfach zu wenig gelesen

- sie hatten daraufhin zwar "viel Meinung" aber eben "wenig Ahnung"

- sie hatten eine relativ hohe Grundaggressivität

- sie neigten zur Dramatisierung

Aber warum wird Kritik hier so wenig konstruktiv aufgenommen?

Weil sie alles andere als "konstruktiv" ist. Sie ist von der Form her respektlos und ja nicht einmal sachlich begründet. Wie kannst du z.B. sowas schreiben?

Ich sehe hier nicht in erster Linie die Suche nach Liebe.

Natürlich geht es hier nicht um die "Suche nach Liebe. Hier geht es um die kommunikative Methodik das Kennenlernens.

Merkst du wie deplaziert deine generelle Mentalität hier ist? Von welch einfachem Populismus deine Äußerungen getragen werden? Deine Gedankenwelt ist regelrecht schwarz.

Warum denn eigentlich?

M#as!chiXnuenk2anonxe


denn selbstverständlich ist es nicht so, dass man Frauen einfach ansprechen kann und die gehen dann willenlos mit

Siehst du? Auch ohne dass du es gelesen zu haben scheinst verinnerlichst du den einen oder anderen Grundsatz dieses Threads.

Und mein Beispiel sollte nur zeigen, dass Wunschdenken und Realität dann doch häufig sehr weit auseinanderklaffen, gerade was das Ankommen beim anderen Geschlecht angeht.

"Dein Beispiel" war - wenn ich so frei sein darf - ein Beispielfall für grundlegendes Fehlverständnis der Sache und (sehr) fragwürdige Argumentation (ins-Spiel-Bringung irgendwelcher "solcher Typen" und indirekte aber offenkundige Gleichsetzung derselben mit mir).

Im Übrigen ist Euler im Gegensatz zu dir tatsächlich "kritisch". Er bezweifelt. Du hingegen verurteilst.

Und, Luis...

Allein die Tatsache, dass ihr alle so aufgebracht reagiert, steht ja schon für sich.

...hör auf dich selbst zu disqualifizieren. Du bist diejenige, die sich ins Abseits stellt. Und zwar nicht wegen einer "anderen Meinung", sondern wegen der Art und Weise von Auftreten und Wortwahl.

Wenn ihr mir vorwerft, den Text nicht richtig gelesen zu haben, dann müsst ihr mir das erst mal vormachen. Ihr habt teilweise auch nicht richtig hingeschaut.

Was sollen solche weichen Behauptungen? Jeder hier scheint den Thread besser zu kennen als du.

Wo habe ich gesagt, dass ich nur von Sex rede? Ich redete vom Ausnutzen, und ich redete nicht allein von MK.

Du bist einen großen Teil deiner Texte regelrecht über mich hergezogen.

Ihr denkt wohl ihr könntet mich so einfach abspeisen indem ihr mir dieses Anti-Aufreisser-Klischee unterstellt.

An der Stelle höre ich auf zu lesen und frage abschließend, was du unter "Entscheidung" bzw. "Charakter" verstehst. Jetzt, das es eng wird, dir der Applaus fehlt und dir deshalb vielleicht auch die Streitlust sinkt, versuchst du dich mit weichem Herumgeeier "aus der Affäre zu ziehen". Alles, was du da oben abstreitest hast du geschrieben.

Was meint ihr denn, was MK's Antriebe sind, und jetzt sagt nicht, dass muss er selbst sagen,

Auch hier muss ich korrigieren. Nur ich kann diese Frage beantworten. Und nur ich entscheide, wem ich sie beantworte.

Was meint ihr denn, was MK's Antriebe sind,

Wie kommt jemand dazu, so eine Verhaltensweise, besonders gegenüber Frauen, an den Tag zu legen?

Dieses teilweise schon hedonistisch anmutende Verhalten gegenüber anderen. Auch hier würde mich das Motiv interessieren!

Die Hartnäckigkeit mit der du die Frage nach "meinen Motiven" (die ich in diesem Text übrigens bereits im Klartext offengelegt habe) verfolgst, habe ich aber vielmehr den Verdacht, dass du mit bestimmten Männern, denen du mich offenbar zuordnest, ein massives Problem hast und nach den Gründen deren Verhaltens suchst.

Die entscheidende Frage ist doch aber vielmehr, warum du so penetrant auf diese Antwort brennst. Die Antwort liegt auf der Hand und du findest sie, wenn du Gänsemonds Hinweis befolgst: Lies den Thread! ...oder wenigstens dieses Posting mit entsprechender Aufmerksamkeit.

Hedoismus ist es nicht. Das kann ich dir kategorisch versichern. (Wie kommt man nur auf so eine Idee... %-| )

Beziehungen machten ihm Angst

Wo bitte steht das?

[an WA] Wie lange hast du interessante Begegnungen mit Frauen? Wann weisen sie dich empört zurück ? Sag die Wahrheit!

Hör bitte auf solche Schwarz-weiß-Weltbilder zu zeichnen. Du weißt ja schon von vornherein, dass sie ihn "zurückweisen". Und das selbstverständlich "empört". Ein Vorurteil nach dem Anderen. WA vollbringt hier Sinnvolleres als sich mit solchen Engstirnigkeiten abzumühen.

Ich frage mich aber auch, inwiefern er sie sich im eigenen Interesse gestellt hat, denn ich habe nicht den Eindruck, dass er wirklich glücklich ist.

Bist du es denn?

Schon mal was von Schiller gehört?

**Gewissheit ist der Tod.

Der Zweifel ist das Leben!**

Auch in der Liebe bedeutet "Gewissheit" den Stillstand.

"Sichherheit" das Einschlafen des Begehrens.

Und in diese Richtung zu schauen hilft doch auch bei der Persönlichkeitsentwicklung, sozusagen nicht nach außen, sondern nach innen, in die Vergangenheit. Viele scheuen sich gerade davor.

Dann mach doch mal! Dann ergründest du vielleicht deine irrationale Angst vor mir. ;-)

Eine meiner Freundinnen ist so. Die hat mit jedem zweiten Mann was. Sie bildet sich ein, jeder Mann stünde auf sie. Sie ist gehetzt, sie weiss nicht wer sie ist. Die einzige längere Beziehung, die sie hatte, hat sie kaputt gemacht, weil sie ihren Freund betrog (obwohl sie eigentlich meint, so etwas in einer intakten Beziehung nicht zu brauchen).

Wie gesagt, es geht hier weder um "solche Typen" noch um deine Freundin. Bringe sie als Beispiel an, das ist legitim. Aber hör auf, solche infantilen Pauschalisierungen anzustellen. Und höre bitte auf, ständig zu demonstrieren, du wüsstest, was im Leben richtig oder falsch ist. Deine Freundin ist natürlich unglücklich und bedauernswert. So klingt es jedenfalls.

Ich meinte eben die Extrembeispiele. Die, die krankhaft narzisstisch sind.

Das ooch noch... Jetzt sind wir schon bei pathologischen Bildern und psychiatrischen Diagnosen. So langsam wirkst du auf mich wie eine Psychologiestudentin in den ersten Semestern mit zuwenig Anerkennung und zuviel Geltungsbedürfnis. Überall witterst du psychische Defekte und moralische Verderbnis. :-o

Du scheinst die "Opfer" verteidigen zu wollen.

Da ist was dran.

Also wenn ich "Psychologe" spielen wöllte, könnte ich spätestens jetzt auch schön auftischen.

[von GM ] Letzten Endes ist jeder für sich selbst verantwortlich und ich unterstelle jetzt auch mal, dass eine Frau, die als "Übungsobjekt" für die Fadenteilnehmer herhalten muss, eher Vergnügen als Leid dabei empfinden wird, oder siehst du das anders? (Ich rede jetzt nicht vom reinen Geschlechtsakt)

Das stimmt. Aber dieser devote Typ Frau bringt mich auch auf die Palme. Wie kann man so naiv sein?

Entschudligung, aber das hast du nun z.B. gar nicht verstanden. Da ist es schwer, zu diskutieren.

Punkt an der Stelle.

Ich rede gern weiter mit dir, wenn 1. die Form stimmt, du 2. genügend informiert bist und du 3. mit mir redest. Und nicht gegen mich.

Übrigens, warum greifst du so gern auf solches Wischi Waschi zurück?

Andererseits ist es noch nicht so weit, dass etwas, was über Jahrtausende eingeimpft wurde, schon bei allen ganz weg ist.

Was ist denn das für eine Wäscheplatz-Argumentation? Keinem Menschen wird irgendwas "über Jahrtausende" eingeimpft. Da ist wirklich der Begriff "Blödsinn" das Wort der Wahl. In der DDR hatten wir kurz nach der Wende Jugendliche, die vor laufender Kamera erkannten, dass sie "40 Jahre lang betrogen wurden". Die hatten das aber wenigstens ihren Eltern nachgequatscht. Aber hier mit "tausend Jahren" anzukommen ... also ... also ... Ende meines Lateins. :|N

Du ahnst nicht, was alles noch an latenter, unterschwelliger Aggression und Unterwürfigkeit vorhanden ist. Du siehst das an der erschreckenden Zahl der Frauen hier im Forum, die sich von Männern behandeln lassen wie das letzte Stück Dreck wohinter offenbar die tief sitzende Überzeugung steht, es nicht anders verdient zu haben.

Vor kurzem habe ich den Begriff "Drama Queen" zum ersten Mal gehört. Google mal danach. *uff*

.

.

.

Alle

Erstmal danke für die Artillerieunterstützung. Es geht mir - das wissen ja alle Stamm-User - nicht darum, Andersdenkende zusammenzuschießen, sondern darum, sie zuerst einmal in die objektiven Schranken zu weisen und dann, das "fremde Gedankengut" so darzulegen, dass es möglichst jedem verständlich wird. Also die Beseitigung von Fehlverständnis.

.

.

.

Entladen und gesichert.

.

.

.

Übrigens haben meine Buntbarsche Babies!

Bubababies! :-)

Solche hier:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Bolivianischer_Schmetterlingsbuntbarsch]]

Und am Wochenende kriege ich med1-Damenbesuch! Ist der Premier-Besuch dieser Frau. Gänsemond, dreimal darfst du raten wer! ;-D (Wenn es jemand erraten kann, dann du! ;-) )

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH