Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

rBoadruTnnexrII


Eine "Freundin" von mir, genauer gesagt diese, an welcher ich mal mehr oder weniger heftig rumgeknuscht habe, hatte ich gerade eben wieder getroffen (was ein langer komischer Satz, ein Teil wird wissen wen ich meine). Ich hatte über meine Woche erzählt, sie über ihre, was wir erlebt haben etc.

Beileäufig erwähnte sie von ihrem Besuch auf einem Fest, auf dem recht ordentlich getanzt wurde. Es gab bzw. gibt einen jungen Mann, mit dem sie sich an diesem Abend "vergnügt" hatte. Kein Kuss oder derartiges, einfach nur enges Tanzen. Ganz trocken hatte sie mir davon erzählt.

Ich wusste nicht wie ich empfinden sollte. Warum erzählt sie mir so etwas? Möchte sie mich damit eifersüchtig machen? Ich bin beziehungstechnisch zwar abgeneigt von ihr, dennoch empfinde ich etwas Eifersucht. Verstehe mich in diesem Falle selber nicht, woher diese Eifersucht kommt. Ist wahrscheinlich auch etwas, mit dem ich lernen muss in Zunkunft umzugehen.

gQwend[oLlynxn


Warum erzählt sie mir so etwas? Möchte sie mich damit eifersüchtig machen?

Vielleicht war einfach nur der Grund, dass sie reden wollte, und du warst gerade da :)z im Grunde genommen hätte sie es auch ihrer besten Freundin erzählen können, da würdest du auch nicht denken, dass sie da jemanden eifersüchtig machen wolle ..... ;-)

Ich bin beziehungstechnisch zwar abgeneigt von ihr, dennoch empfinde ich etwas Eifersucht. Verstehe mich in diesem Falle selber nicht, woher diese Eifersucht kommt.

Das ist nicht schwer zu verstehen. Auch wenn man selbst etwas eigentlich nicht will, soll es ja doch kein anderer haben .....

rdoadru&nn`erIxI


Im Endeffekt hat sich rausgestellt, dass ich nur der gute Freund bin. Ich mein, mehr will ich auch nicht wirklich, aber trotzdem ein komisches Gefühl.

Da trifft dies auch zu:

Das ist nicht schwer zu verstehen. Auch wenn man selbst etwas eigentlich nicht will, soll es ja doch kein anderer haben .....

pxursch~e8x2


@ Luis08

Was hattest Du eigentlich ertwartet?

Daß du hier hereinschneist, alle zur Ordnung rufst woraufhin alle Ihren Fehler einsehen und Besserung geloben?

"Was man verändern will, muß man zunäüchst einmal als gegeben akzeptieren" sagt eine östliche Weisheit.

Du aber kannst uns alle hier nicht als das akzeptieren, was wir sind, wir sind eine einzige Provokation für Dich.

Und so diskutierst Du nicht, um Informationen zu erhalten, weil Du viel zu viel nur unklar andeutest und davon ausgehst, daß das, was für Dich klar ist, für uns ebenso klar sein muß,(weil ja nur Deine Ansicht die Richtige ist?) und somit überhaupt keine Sorge trägst daß das kommunikationswissenschaftliche Informationspaket auch ankommt bzw. wir deine Fragen auch unmissverständlich verstehen.

Du diskutierst auch nicht, um uns zu bekehren. Wenn man jemanden belehren will dann lässt man denjenigen die Erkenntnis nach Möglichkeit selbst finden und zwingt ihn nicht zu einem demütigenden Eingeständnis seines Irrtums.

Du diskutierst nur aus einem Grund mit uns: Um mit Dir selbst im Gleichgewicht zu bleiben.Weil du diese Provokation nicht einfach übergehen kannst.

Hier noch einmal ein kleiner Rückblick:

Zuerst versuchst Du zu beweisen, dass MK ein Prahler ist.

Dann unterstellst Du uns allen Mißbrauch, böswilliges Täuschen der Frauen und sogar Menschenverachtung. Du unterstellst es aber nicht direkt, sondern durch vage Andeutungen, die keine Erklärung zulassen, mit der Du jemals zufrieden sein könntest. Das ist auch eine Methode, mit der man selbst am Ende jedenfalls Recht behält.

Auf Seite 496 entschuldigst Du Dich zwar widerwillig, schickst aber aus falschem Stolz gleich ein paar neue Spitzen hinterher.

Und zum Schluß deutest Du an, daß jede Diskussion sinnlos ist, weil hier alle zu voreingenommen sind.

Ich bitte Dich daher um folgendes:

Nimm nicht alles gleich persönlich.

Versuche bewusst, alle Emotionalität bei Deinen Beiträgen wegzulassen.

lies das Regelwerk noch einmal, und ganz besonders Regel 17.

Beobachte erst einmal alles hier, ohne es zu bewerten.

Versuche Dich nicht zu rechtfertigen, weil hier will dich nämlich niemand angreifen. Du musst dich nicht einmal Entschuldigen.

Gerade in diesem Thread sind die Leser überdurchschnittlich verständnisvoll.

Dir wird vielleicht auch aufgefallen sein, daß Du noch nicht beschimpft worden bist, oder aufgefordert zu verschwinden, noch Dich zu entschuldigen. Und das ist keine Selbstverständlichkeit bei so konträren Standpunkten!

Du solltest die ganzen 500 Seiten lesen.

Betrachte es wie ein gutes Buch, als Deine derzeitige Lektüre.

Du scheinst ja sehr interessiert zu sein, die männliche Psyche besser zu verstehen!

Anschließend noch ein paar konkrete Fragen: Wie alt bist Du, woher kommst Du und in welcher Beziehungssituation steckst Du gerade?

p2ursHche82


roadrunnerII

Du hast nichts versäumt außer einer Gelegenheit, Dir Selbstbestätigung zu holen. Kenn ich selber.

Ein Freund von mir hat letztlich in einem Lokal ein Mädel abgeschleppt, das überhaupt nicht mein Typ war. Ich war aber trotzdem frustriert und habe mir gedacht "Was ist falsch an mir, daß sie mich so gar nicht wahr nimmt?" Obwohl sie optisch und vom Charakter her NICHTS hatte, was mir gefallen hätte.

Und ich vermute, wenn Du gerade jetzt im Moment eine wunderschöne und aufregende Frau im Kopf hättest, die möglicherweise an Dir interessiert wäre, würdest Du Dich für sie freuen und ihr helfen wollen.

MIarc0x101


Wie sprecht ihr eigentlich Frauen an die ihr das erste mal seht, im Bus, Bahn, Schwimmbad, Bar etc, Also ihr wollt mit einer ins Gespräch kommen die euch gefällt.

Sagt ihr dann sofort "Du" oder "Sie"??? ?

KxatiQ520xB


Wann man "Du" oder "Sie" benutzen sollte, kann man kaum allgemein beantworten. In Freizeitsituationen (Bar, Schwimmbad, Park etc.) würde ich die angesprochene Frau duzen. Wobei ich sie in einem noblen Club im Abendkleid eher siezen würde. Es ist wirklich sehr abhängig von der Situation. Wenn sie arbeitet, z.B. beim Bäcker, ist Siezen besser angebracht, da anzunehmen ist, dass sie dich siezen wird (muss).

Ein "Sie" zu sagen verringert ja nicht deine Chancen. Es übermittelt auch Respekt vor dem Gegenüber und gemischt mit etwas Charme...

Ich muss dazu noch sagen, dass in meiner Gegend das Duzen locker und fast schon umgangssprachlich gesehen wird. Das ist in anderen Teilen Deutschlands anders und ich habe mich schon des öfteren dadurch unbeliebt gemacht.

Manchmal sollte man vielleicht noch auf das Alter achten. Ist schon peinlich wenn du eine deutlich jüngere gleich duzt und sie dir mit Sie antwortet.

NVordst}ern75


bin auch mal wieder da *:)

....hier war ja wieder mal ziemlich was los, habe erstmal alles nachgelesen, aber dazu später...

Die Du/Sie-Frage erinnert mich an meine Situation bezüglich Herrn XX. Einige hier werden sich erinnern, dass ich versucht habe, diesen Kollegen näher kennenzulernen und mich schließlich durchgerungen habe, ihm eine e-mail zu schicken. Darin habe ich ihn gefragt, wann wir mal wieder zusammen essen gehen und ihm gesagt, dass er sich melden soll, wenn er mag. Das Timing dafür war zwar eher schlecht (erst war er im Urlaub, dann ich auf Dienstreise, deshalb ist das Ganze schon 3 Wochen her), aber jetzt er hat geantwortet: "Das mache ich sehr gerne". ;-D

Nun bin ich gespannt, ob er sich nächste Woche meldet. Dass ich dann wieder da bin, kann er ja aus meiner Abwesenheits-E-mail sehen, die er als Antwort bekommen haben muss. Beim Essen will ich dann auch fragen, ob wir uns nicht duzen wollen....

@ Weltenarchitekt

Du hattest kritisiert, dass ich eine Empfangsbestätigung für meine mail an Herrn XX angefordert hatte. Du hast sicher Recht, dass das privat nicht unbedingt zum guten Ton gehört. Allerdings ist es bei uns bei der Arbeit häufig schon wichtig zu wissen, ob eine Nachricht angekommen ist, weil man sich sonst z.B. an einen anderen Mitarbeiter wenden muss, damit etwas termingerecht erledigt werden kann. Und Herrn XX schreibe ich ja sonst immer dienstlich, da wäre es schon komisch gewesen, jetzt auf einmal meine gmx-Adresse zu verwenden.

Außerdem konnte ich jetzt tatsächlich sehen, dass er nach genau 2 Minuten geantwortet hat, damit scheint er also keine lange Bedenkzeit gebraucht zu haben. ;-D

@ roadrunner

Eifersucht, bei Menschen, von denen man gar nichts will, finde ich auch normal. Ist mir gerade kürzlich auf einer Party auch so ergangen.

Ich erzähl die Geschichte mal, weil ich da quasi Zeuge eines Aufrissversuchs war (denke ich jedenfalls, vielleicht könnt Ihr ja mal sagen, ob Ihr das auch so beurteilt). Also es geht um einen Bekannten, mit dem ich mich in letzter Zeit recht gut verstehe und auch häufiger mal ein bisschen flirte, mehr so aus Spass, ich denke wir sind uns einig, dass da nicht mehr daraus wird. Jedenfalls bekomme ich auf einer Party mit, wie er sich sehr angeregt mit einem Mädel unterhält, auch über relativ private Dinge. Dann wird immer mehr getrunken, mehrere Flaschen Hochprozentiges machen die Runde und sie trinkt einen nach dem anderen und behauptet, er würde sie abfüllen wollen. Dann geht es um das Thema Beziehungen, sie ist verheiratet, verkündet aber lauthals, dass sie doch gerne mal wieder fremdknutschen würde. Außerdem wäre es doch früher sooo lustig gewesen, in der Gegend rumzupoppen :-o. Dann verlässt sie kurze Zeit später die Runde, und ich habe gewartet, ob er jetzt hinterher geht oder nicht. Wenn ja, hätte mich das schon gestört und ich wäre ein bisschen eifersüchtig gewesen. Er ist allerdings sitzen geblieben und als ich mich später mit ihm unterhalten habe, hat er behauptet, er hätte gar nicht gemerkt, dass sie etwas von ihm wollte. Dabei war die Sache doch klar, oder nicht ??? ?

@ MK

Ich stelle erfreut fest, dass Du deinen Frust überwunden zu haben scheinst und zu Deiner üblichen Eloquenz zurückgefunden hast. Mich würde interessieren, woher das kommt. Ich meine, hast Du über das negative Verhalten der Frauen Dir gegenüber neue Erkenntnisse gewonnen, oder einfach beschlossen, Dich davon erstmal nicht mehr frusten zu lassen?

@ Luis08

Es scheint tatsächlich sehr unterschiedliche Auffassungen über die Motivation der Männer hier zu geben...

Was ist so schlimm daran, dass die Männer versuchen die Frauen zu verstehen und diskutieren, was bei ihnen ankommt und was nicht, damit sie besser mit ihnen auskommen und eben auch bei ihnen ankommen? Ich finde das toll! Und ich sehe auch keinen großen Unterschied zu entsprechenden "Frauen-Gesprächen", in denen es doch nur zu oft auch darum geht "Wie spreche ich ihn an?", "Soll ich ihn anrufen?", "Wer sagt zuerst Ich liebe Dich?" etc.. Gerade weil diese Dinge eben auch für Männer nicht einfach sind, erzählen die hier anwesenden Herren eben auch gerne von Begebenheiten, bei denen sie sich überwunden haben jemanden anzusprechen. Ich finde es legitim, stolz darauf zu sein über den eigenen Schatten gesprungen zu sein, für mich hat das mit Angabe nicht viel zu tun.

Übrigens finde ich auch, dass in diesem "Männerfaden" Gäste (zu denen ich mich auch zähle) sehr höflich behandelt werden :)^. Das ist in manchem "Frauenfaden" ganz anders wenn sich dorthin ein Mann verirrt und dann womöglich noch eine andere Meinung hat.......

DUer R&ebell


Übrigens finde ich auch, dass in diesem "Männerfaden" Gäste (zu denen ich mich auch zähle) sehr höflich behandelt werden :)^. Das ist in manchem "Frauenfaden" ganz anders wenn sich dorthin ein Mann verirrt und dann womöglich noch eine andere Meinung hat.......

Das ist eben der Unterschied zwischen einem "Männerfaden" und einem "Frauenfaden" ;-D ;-D

Btorbaxrad


Ach, das hier ist ein "Männerfaden" ? :-o

WVeltenayrcfh[itekxt


Zum Glück nicht ausschließlich, auch wenn er sich in erster Linie an Männer richtet ;-)

BForbJarad


;-D

KVa@ti5x20B


Reiner Männerfaden? Na, da wäre ich aber auch enttäuscht. ;-D

BForbakrad


Die fünfhundertste Seite

*tusch* :p>

nNinoxva


Aber damit, dass Männer häufig sehr zerzaust aus den sog. "Frauenfäden" flüchten müssen, hat Nordstern Recht. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH