Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

A=lexx8x2


Teil 3/3

Sonntag

Rund 5 Stunden konnten wir schlafen. Von Kopfschmerzen und natürlichen Bedürfnissen heimgesucht wachten wir auf. Bevor wir aufstanden überkam uns nochmal die Lust aufeinander.

Ich machte Kaffee, welchen wir auf dem Balkon in der Mittagssonne tranken. Eigentlich wollten wir uns noch sportlich betätigen. Fühlten uns aber beide nicht in der Lage dazu. Wir unterhielten uns über die letzten 24 Stunden und dösten vor uns hin.

Irgendwann wollte sie Baden und nahm den wasserdichten Silikon Vibrator mit ins Bad. Natürlich unter dem Vorwand nur ihn Waschen zu wollen. ;-D

Ich kniete mich zu ihr neben die Wanne und schaute ihr dabei zu. Die Lust die ich sah, erzeugte in mir auch Lust. Interessanterweise diesmal so stark, dass ich mir gut vorstellen könnte nur durchs zuschauen zu kommen.

Ich verließ das Bad und meinte zu ihr, dass ich mich mal vor den Rechner setze werde, um natürlich nur zu surfen. ;-D

Sehr entspannt verließen wir die Wohnung, um spazieren zu gehen. So gegen 18Uhr saugten wir die Wohnung durch, denn wir erwarteten Besuch. Nach dem der Besuch gegangen war, aßen wir Abendbrot und schauten ein bisschen Fernseh dabei.

Gegen 21Uhr legte ich zwei Handtücher auf dem Sofa aus und bat meine Freundin sich zu entkleiden und auf den Bauch zu legen. Ich nahm etwas Babyöl und massierte ihren Oberkörper ~45Minuten. Diese Massage hatte den selben entspannende Wirkung auf sie, wie am Freitag auf mich. ;-)

Rund 1,5 Stunden später gingen wir ins Bett und schliefen ein.

.

.

So kann ein traumhaftes Wochenende aussehen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass mir so etwas nicht passiert wäre, wenn ich nicht das Regelwerk gefunden und in die Praxis umgesetzt hätte.

g-ehtsxo


:-o :)^

Der Beitrag kann motivieren für auf Anfänger wirken.

Da sind mehr interessante Dinge drin verpackt, als es auf den ersten Blick scheinen mag :)z

tXsu_nJaxmi


@ Gänsemond

mutig oder feige?

Gute Frage, die ich mir schon des Öfteren gestellt habe. Und in der Regel entscheide ich mich für den Mut, zumindest meistens... es gibt diesbezüglich nur 2 Ausnahmen, einmal der gesunde Überlebensinstinkt und meine Moral, welche sich in einem halben Satz zusammenfassen lässt: nicht absichtlich anderen Menschen geistigen oder körperlichen Schaden zufügen.

Ist vielleicht nicht ganz erschöpfend, aber ich drücke meine Bedeutung der Dinge einfach mal mit meinen (knappen) Worten aus.

Gefühle gestehen, die schon vergangen sind? In solch blumigen Worten? Warst du etwa nicht ehrlich zu dir oder zu ihr, lieber tsu_nami?

Ja, du hast ganz recht. Ich war ehrlich zu mir, aber nicht zu ihr. Die Erklärung kommt noch...

Die ominöseste Aussage, die du höchstwahrscheinlich nicht auflösen wirst, nur um meine Neugier zu befriedigen, oder?

Da ich schon mal gerade hier bin, wüßte ich nicht, warum ich es nicht auflösen sollte.

meine Entscheidung damals war eine der schwierigsten, die ich je getroffen habe,

meinen Himmel aufzugeben, weil ich nur denken konnte, dass es deinen Himmel"

irgendwie heller macht,

Anstatt die Metaphern in alltagstaugliche Sprache zu übersetzen, werde ich einfach mal die zu Grunde liegenden Gegebenheiten möglichst realitätsgetreu wiedergeben.

Alles begann vor schätzungsweise 5 oder 6 Jahren, auf einer Weihnachtsfeier, und wir waren beide ganz gut angetrunken/betrunken. *Wow, gibt es ein schöneres Klischee?* Wir kannten uns aber auch vorher schon, na ja, ganz flüchtig, von der Arbeitsstätte her, nur Sichtkontakt, aber auch da fand ich sie schon sehr attraktiv, interessant und anziehend, war aber nur eine Sache von wenigen Augenblicken, denen ich keine weitere Beachtung schenkte.

Aber zurück zum Abend des Weihnachtsfeier. Nachdem sich die Gesellschaft so langsam auflöste, und nur noch der harte Kern übrig war, ergab es sich so, dass sie, ich und ein weiterer Arbeitskollege, in einem dunklen Schuppen landeten, in dem man Salsa tanzen konnte. Von jetzt auf gleich standen wir dann auf der Tanzfläche und tanzten Salsa, wenn man das so nennen kann.

Vor einiger Zeit hatte ich den Vorschlag gemacht zu einer Salsa-Lern/-Lehr/-Tanz-Veranstaltung (also ein one-time event) zu gehen, allerdings mit der Vorwarnung, dass ich´s nicht könne, sie aber schon. Sie erwiderte (per Mail-Verkehr), dass sie keine Ahnung vom Salsa habe, dann eher ich.

Mit alkoholisiertem und sonstigem Übermut haben wir dann den Laden verlassen, mit einem Kollegen der relativ jung war und als Frauenheld galt. Tut nicht wirklich viel zur Sache, und wir sind dann auf einmal losgerannt, und haben uns hinter irgendwelchen Hausvorsprüngen oder Gegenständen versteckt, um den "Kollegen" abzuschütteln. Zwar nicht gleich, aber irgendwann klappte das auch.

Im Nachgang sind wir dann bei ihr zu Hause gelandet... und jetzt wird´s für viele wahrscheinlich sehr unspektakulär... wir haben lange und viel geredet. Auf jeden Fall hatte ich ihr auch was von einem meiner Lieblingsautoren bzw- bücher erzählt, was in insofern nicht uninteressant ist, dass ich ihr das Buch, von dem ich sprach, kurz darauf geschenkt habe. Und sie hat´s sogar gelesen, was ich nicht unbedingt erwartet hätte. Der Titel lautet: (wenn ich mich recht erinnere, auf deutsch) "Mensch und Übermensch" von George Bernard Shaw. Tut auch nicht wirklich viel zur Sache, aber ich sag nur, Synergieeffekte... ;-) (das hat nix mit "Masche" zu tun, sondern nur damit, dass manchmal lustige und unvorhergesehene Dinge passieren)...

Gänsemond, es tut mir ein wenig Leid, denn ich wollte eigentlich das was ich nur in blumigen Worten ausgedrückt habe, gerne in harte Realität fassen, aber eigentlich kann ich nichts kürzen, und habe jetzt doch nur an der Oberfläche gekratzt. Eine Antwort ist das nicht wirklich, und vielleicht sollte ich doch nur das Metaphernhafte übersetzen. Jetzt kann ich mich aber erst mal nur ausruhen, wg. einem "Leiden", was mich total erschöpft, und Teil der restlichen Geschichte wäre...

Goäns_emo>nxd


tsu_nami

Eine Antwort ist das nicht wirklich,

Egal, trotzdem spannend. :-)

Jetzt kann ich mich aber erst mal nur ausruhen, wg. einem "Leiden", was mich total erschöpft, und Teil der restlichen Geschichte wäre...

Noch spannender ;-) aber Ausruhen geht vor!

Nur das hier ist mir aufgefallen:

Vor einiger Zeit hatte ich den Vorschlag gemacht zu einer Salsa-Lern/-Lehr/-Tanz-Veranstaltung (also ein one-time event) zu gehen, allerdings mit der Vorwarnung, dass ich´s nicht könne, sie aber schon. Sie erwiderte (per Mail-Verkehr), dass sie keine Ahnung vom Salsa habe, dann eher ich.

denn, um mit deinen Worten zu reden

Eine Antwort ist das nicht wirklich,

Hast du das dann als Nein gewertet und nicht weiter verfolgt oder hat es sich einfach nicht ergeben?

K0at~i52x0B


Boh ey, nichts für Dumme dieser Faden. Muss mich nach einem Tag und so vielen "neuen" Diskussionen erstmal wieder einlesen. Das ist ja fast schon Multitasking und damit bekanntlich nichts für Männer. :-p

Ich gebe mir Mühe denn der Thread macht Spaß!

r9oadruDnnxerII


Was haltet ihr von der Idee, einen mehrseitigen Brief zu schreiben und darin enthalten, eine Einladung fürs Kino oder ähnliches. Würde da gern meine Fantasie mal freien Lauf lassen, und falsch machen kann ich mit so einem Geburtstagsgeschenk ja auch nichts. Sie feiert ihren Geb. nicht, dennoch möchte ich ihr etwas schenken. Ich persönlich finde es schöner, als materielles.

K;ati5270xB


Hey RRII,

ich habe das nicht so genau verfolgt aber willst du was von ihr? Dann finde ich ein persönliches mit Phantasie und Herz ausgewähltes oder kreiertes auch schöner.

Aber müssen es denn gleich mehrere Seiten sein für einen Satz: "Das ist ein Gutschein für's Kino." sein? :p> ;-D

Nichts für ungut, lass deiner Phantasie freien Lauf. Manchmal ist weniger mehr!

g5wWenIdfolyxnn


Hatte schon damals immer den Wunsch gehabt, mit meiner zukünftigen Freundin einen Sexshop aufzusuchen. Einfach die Sachen zusammen ausprobieren. Selbst als Jungmann habe ich ohne große Hemmungen sonen Laden mal aufgesucht.//

Ehrlich kaum zu glauben, welche Hemmungen manche Menschen haben. :-/ Wenn ich so einen Laden gesehen habe und reingehen wollte, bin ich reingegangen, das Wort Hemmungen in dem Zusammenhang kenne ich gar nicht ..... ist für mich nichts anderes als Einkaufen in einem Lebensmittelgeschäft .....

KCati5I20B


kreiertes GESCHENK meine ich natürlich.

In diesem Forum fehlt die Editierfunktion (nerv)!

r2oadrunRnerIxI


ich habe das nicht so genau verfolgt aber willst du was von ihr? Dann finde ich ein persönliches mit Phantasie und Herz ausgewähltes oder kreiertes auch schöner.

Nein :-). Ich empfinde nicht mehr als Freundschaft für Sie. Die Geschichte ist schon ein par Wochen älter.

Kqati5k20xB


Ok, wenn du sie als Menschen magst dann schick ihr eine als Gutschein verpackte Geschichte. Frauen mögen Romantik, Liebe hin oder her. ;-D

Lass deinen Gedanken freien Lauf. :)*

t^s\u_namxi


ein wenig Mut ;-) hab ich noch...

eigentlich meine ich Stärke. Hat sich eigentlich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht, was der Unterschied zwischen Mut und Stärke ist? Ich nicht, aber ihr vielleicht? Ist es vielleicht ein und dasselbe?

Hast du das dann als Nein gewertet und nicht weiter verfolgt oder hat es sich einfach nicht ergeben?

Erstmal vorweg, in meiner Sicht der Dinge ist nicht alles / nichts kontrollierbar, aber Dinge ergeben sich nicht einfach so oder eben auch nicht. Ein wenig Entscheidung gehört auch immer dazu, und überwiegt in Sinn und Wert vielleicht das, was nicht entschieden werden kann, ansonsten ist es eine schöne Frage! Und ich habe es nicht als "Nein" gewertet, weil es kein Nein war. Wenn ich mich recht erinnere, haben wir umdisponiert (weil ihr das mit dem Salsa nicht so richtig gefiel, was sie aber nicht direkt gesagt hat), dann starb zur gleichen Zeit ihr Großvater, und wir haben uns an dem Tag, was wahrscheinlich nicht selbstverständlich ist, woanders dann trotzdem noch getroffen, obwohl sie mehr oder weniger auf dem Weg zur Beerdigung war. Das Ganze hat schätzungsweise vor 6 Monaten stattgefunden, und nach 2 Jahren der absoluten Funkstille.

Okay, warum 2 Jahre Funkstille? Erstmal ist es, in einem mittelgroßen Unternehmen mit 50 Angestellten durchaus möglich, sich nicht zu begegnen, wenn man sich nicht sucht bzw. verabredet.

Jetzt kommt ein Hintergrund und dann der Grund.

Hintergrund:

Eine alte Beziehung war in Auflösung, was allerdings nicht an der "speziellen Frau" lag, als daran, dass ich in der vorhandenen Beziehung einfach nicht leben konnte. Das war eine separate Entscheidung, die ich unabhängig von externen Faktoren treffen musste. Beispiele, warum ich nicht klar kam, erspare ich mir mal, denn sie würden sie nur diskreditieren, und im Endeffekt ist sie, damals und heute, ganz anders als ich, aber wir sind gute Freunde, und ich schätze das sehr.

Meine spezielle Frau hingegen, das ist sehr, sehr kompliziert... ist ungefähr so "weltfremd" wie ich es auch bin, dazu kommt, für uns beide, eine gute Portion an Stursinnigkeit, Stolz und Egoismus/Egotismus dazu, und nicht zuletzt, großes Verständnis und Neugier. Klingt vielleicht einfach und übersichtlich, ist es aber nicht. Aber ich reduziere auch gerade Gegebeneiten auf eine in meinen Worten ausgedrückte Essenz, die nicht verständlich sein kann, oder?

Grund:

Der Grund, warum es eine 2-jährige Funkstille gab, ist ganz einfach. Ich hatte ein "Leiden" und habe es immer noch, und es macht mich zu einem recht unfähigen Wesen, was ich akzeptieren kann, und ich kann auch damit leben, muss ich ja auch, aber vor 2 oder 3 Jahren habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was bedeutet es für andere Menschen und was bin ich oder kann ich für andere sein? Die Antwort am Ende der Überlegungen war, dass ich alle meine gesellschaftlichen/beruflichen Verpflichtungen noch erfüllen kann, weil mein Leiden äußerlich kaum wahrnehmbar ist, und ich meine Leistungen erfülle, aber für eine Beziehung oder "so was wie Liebe" reicht es nicht. Ich weiß, das klingt, wie aus einem Hollywood-Streifen gestohlen, aber hin und her, es ist meine Realität. Meine Entscheidung damals also, wäre gewesen:

1) Hey, ich wollte sagen, dass ich dich verdammt gerne mag, aber es geht mir auch verdammt schlecht, meinst du, wir könnten etwas daraus machen?

2) Hey, wie geht´s dir? Mir geht´s gut (usw. und so fort, und irgendwann hätte es mir das Herz zerrissen)

3) nichts sagen und nichts fragen, noch nicht mal sehen, und das ist in Anbetracht aller Umstände die beste Alternative für sie.

...

wie bereits gesagt, ich habe keine großen fragen und keine großen antworten, nur eine geschichte, eine von ganz vielen.

r:oadrunjnexrII


@ tsu_nami

Hat sich eigentlich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht, was der Unterschied zwischen Mut und Stärke ist? I

Mut, das Vertrauen in die eigene Kraft. Kraft würde ich mit Stärke gleichsetzen.

.

.

.

.

.

.

.

Ich habe zum ersten Mal Frauen darum gebeten, welche ich kenne, mir die Wahrheit über mich zu erzählen. Dinge, die mich als Beziehungspartner uninteressant erscheinen lassen. Da kam einiges interessantes bei raus, wobei es Dinge waren, die mich nichtmal wirklich gewundet haben.

a) Ich sei zu schüchtern

=> Ich persönlich finde mich nicht schüchtern, gut, ich beim kein Gröhlhals, aber ich würde durchaus sagen, dass ich nicht wirklich schüchtern bin, eher manchmal was zurückhaltend

Was kann ich dagegen tun?

b) Ich sei nicht selbstbewusst genug, ich solle mir mehr zutrauen

=> Stimmt, manchmal denke ich echt zuviel nach, "was ist wenn ich dies und das tue..wird sie mich zurückweisen"? etc.

Was kann ich dagegen tun?

c) Ich solle mehr Mann sein

=> Ich persönlich finde, ich bin doch genug Mann. Ich nehme an diversen Rennen teil, ich messe mich mit anderen Männern in diesem Fall. Hätte ich nicht genug Mumm, würde ich dies wohl nicht tun und mich zu Hause im Keller vergraben. Ich sehe auch nicht klein und schwach aus. Bin aber, und das gebe ich offen und ehrlich zu, einfach lieb und nett.

Was kann ich unter "Mann" sein verstehen?

Das sind Dinge, welche mich gerade sehr beschäftigen. Würde mich freuen, wenn dazu jemand Stellung nehmen könnte.

t)su_naxmi


@ roadrunnerII

Ich habe zum ersten Mal Frauen darum gebeten, welche ich kenne, mir die Wahrheit über mich zu erzählen. Dinge, die mich als Beziehungspartner uninteressant erscheinen lassen. Da kam einiges interessantes bei raus, wobei es Dinge waren, die mich nichtmal wirklich gewundet haben.

wie du selbst sagst, weißt du jetzt nicht wirklich etwas neues, was für eine gute Selbstwahrnehmung spricht, aber wahrscheinlich bist du durch dieses "erste Mal" ein wenig über deinen Schatten gesprungen - ich behaupte, nicht zum ersten und nicht zum letzten Mal.

Mit dem Begriff Wahrheit wäre ich ein wenig vorsichtig, denn jeder hat eine andere Wahrheit, ob nun Mann oder Frau. Dass du ehrlich und interessiert, einen anderen nach seine Meinung über dich fragst, spricht für deinen Mut und ist ein Kompliment für den anderen.

a) Ich sei zu schüchtern

=> Ich persönlich finde mich nicht schüchtern, gut, ich beim kein Gröhlhals, aber ich würde durchaus sagen, dass ich nicht wirklich schüchtern bin, eher manchmal was zurückhaltend

Was kann ich dagegen tun?

Schüchternheit ist gar nichts Schlimmes, wenn du allerdings ein mehr an Kommunikation oder Interaktion mit anderen Menschen bzw. Frauen suchst, ist es allerdings hinderlich. Du sagst, du bist weniger schüchtern als zurückhaltend, wobei diese beiden Begriffe im Kontext dieses Posts durchaus synonymhaft verwendet werden können. Zurückhaltend klingt allerdings besser und trifft den Punkt besser, denn der Schüchterne "hält" sich in vielen Situationen einfach nur "zurück".

Zurückhaltung ist oft eine Form von "sich nicht in den Mittelpunkt stellen wollen", sich nicht wichtiger nehmen als andere, oder einfach nur Höflichkeit und Respekt. Eigentlich keine schlechten Dinge, oder? Definitiv nicht, aber es sind auch nur "aufgesetzte" Regeln, "wie" man sich verhalten sollte. Um es kurz zu machen, manchmal geht es nicht so sehr um das "wie", sondern das "was" - und die Frage nach dem "wie" erübrigt sich. Und jetzt kommt der dümmste Ratschlag der Welt: Wenn du et"was" fragen willst, frage! Wenn du et"was" sagen willst, dann sag es! Und konsequenter Weise, wenn du et"was" tun willst, dann tu es!

Na ja, ich drücke es lieber nochmal etwas reflektierter aus. Überleg dir mal, warum du (in bestimmten Situationen) zurückhaltend bist. Vielleicht hab ich´s ja mit einem der oben genannten Gründe getroffen. Jetzt überleg dir, ob du nicht Ziele hast, welche in ihrer Priorität über der "Zurückhaltung" stehen, und ihr widersprechen. Wenn du Ziele hast, und dich deine Zurückhaltung zurück hält, dann musst du deine Zurückhaltung zurückschrauben - alles zusammen geht nicht.

c) Ich solle mehr Mann sein

Es ist eine Qualität, zu wissen was man will, und es auch zu tun - dieses Kleid steht Männern und Frauen gleicher Maßen gut. Bekleidet sich ein Mann allerdings mit "Zurückhaltung" wird das oft als Schwäche oder Unentschlossenheit ausgelegt.

Eine Anleitung, um Zurückhaltung, respektive "schüchtern sein", abzulegen, habe ich nicht, aber ich glaube, es ist eine Entscheidung, die man tagtäglich und in verschiedenen Situtation trifft bzw. wiederholt, bis sie zur Gewohnheit wird.

G1änse~moxnd


roadrunnerII

a) Ich sei zu schüchtern

=> Ich persönlich finde mich nicht schüchtern

Obwohl tsu_nami das schon ganz gut beschrieben hat, kann ich auch noch was dazu sagen. Ich kenne das nämlich speziell von männlichen Bekannten, dass ich sie als schüchtern resp. zurückhaltend einschätzen würde, während sie selbst sich nicht als schüchtern bezeichnen. (Im Gegensatz zu weiblichen Bekannten, wo sich Selbst- und Fremdwahrnehmung da eher decken, warum auch immer.)

Da wollte ich natürlich auch herausfinden, wie es zu dieser Differenz kommen kann. Mehrere Ebenen:

a) die Innenwahrnehmung:

Der Mann sieht, dass er im Grunde alles erreicht was er möchte, zum Beispiel bei einem Bewerbungsgespräch, wo man ja sicher auftreten muss, gut abschneidet. Ergo: er empfindet sich nicht als schüchtern.

b) Geschlechtsspezifische Außenwahrnehmung (;-D geiler Ausdruck!):

Ich habe das Gefühl(! keine Beweise), dass Männer sich gegenseitig aufgrund anderer Dinge Respekt zollen: Wenn du also ein guter Sportler bist, wirst du dafür respektierst. Wenn du irgendetwas gut kannst und sonst keine großen Macken hast, wirst du von deinem männlichen Umfeld nicht groß auf deine charakterlichen Schwächen hinterfragt. (sehr simpel gefasst.).

Bei Frauen aber liegt der Fall ein bißchen anders. Die schauen nicht nur darauf, wie weit du den Speer werfen kannst ;-), sondern auch, ob dein Bewegungsablauf flüssig, deine Sprüche locker, dein Lächeln entspannt ist. Es ist dann egal, ob du ein Crack bist, sobald du Anzeichen von "Schwäche" verrätst, wird das unter schüchtern verbucht.

Beispiele: Ein Bekannter von mir war an sich souverän, selbstsicher, konnte quatschen wie ein Weltmeister, war cool, locker etc. Aber man konnte auf eine Art nicht mit ihm spielen, flirten - da fehlte ihm jede Kreatitivität und Humor. Zu Beginn hat mich das gewundert, aber irgendwann merkt man, dass dahinter eine Hemmung steht, eine Schüchternheit in Bezug auf das andere Geschlecht.

Oder: Ein anderer hatte ziemlich männlichen Attribute, die im Allgemeinen dazu dienen, dem Mann ein hohes Selbstbewusstsein zu geben (groß, muskulös, sowie erfolgreich in Job und Hobby), dennoch hatte man nicht das Gefühl, dass er daraus auch Selbstbewusstsein ziehen konnte.

Es war ihm nicht bewusst, dass oder woraus sein Selbstwert sich zusammensetzen könnte. Da sind dann die ihm von außen zugeschriebenen Attribute nicht identisch mit der Selbstwahrnehmung. Die Männer stört das nicht, aber den Frauen fällts auf.

So, schön in die Klischeekiste gegriffen :=o.

Was kann man dagegen tun? Weitermachen, wie bisher, sich selbst über andere entdecken. Ansonsten schließe ich mich voll tsu_nami an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH