Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

moatiblda7x1


Ups, habe mich hier völlig vertan, tschuldigung!

mwatil#dax71


Ups, habe mich hier völlig vertan, tschuldigung!!|-o

K$a$ti52x0B


Dabei glaube ich weniger, das der Mann das Interesse bewusst ignoriert (diese Taktik traue ich eher Frauen zu, aber korrigiert mich, wenn ich falsch liege).

Sehe ich auch so. Wie von mir in einem Fallbeispiel irgendwo in der Unendlichkeit dieses Fadens beschrieben stellen wir Männer uns, außer Spezis wie MK (wo is'n der überhaupt?), ziemlich blöd an und merken es manchmal einfach nicht, dass wir angemacht werden. Das Thema hatten wir schon, die berühmten ersten drei Blickkontakte der Frau bevor der Mann was kapiert.

Das "Aufreißen" beginnt für Frauen – so meine Theorie – wenn der erste Kontakt schon hergestellt ist. Und selbst dann würde ich oft eher von Re-Aktionen in Bezug auf männliche Aktivitäten sprechen. Oder um die Bemühung, männliche Aktionen herauszufordern. Um ein Auffordern, ein Ermutigen.

Da kann ich mich ninova nur anschließen. Die besten Flirts entwickeln sich bei mir auch eher aus einer lockeren Bekanntschaft heraus. Warum mich der eine Mann interessiert, ein anderer aber eher nicht, hat tatsächlich relativ wenig mit dem Äußeren zu tun, meist ist es z.B. eine bestimmte Art von Humor, seine besondere Aufmerksamkeit, oder die Art wie mich jemand ansieht, die mich interessiert.

Warum hat dies weniger mit dem Äußerlichen zu tun? Liegt dies etwa in dem Unterschied, dass Männer sich eine Frau vor dem Ansprechen nach dem Äußerlichen anschauen und Frauen dagegen erst abchecken? Sind Frauen hierbei intuitiver? Wenn ich von einer Frau angesprochen werden würde, dann würde ich sicherlich genauso handeln. Aber woher weiß denn eine Frau, welche Art Humor etc. der Mann hat bevor er sie anspricht? Das finde ich sehr einseitig. Angenommen die Frau spricht den Mann an, dann muss sie doch den gleichen Kriterien folgen wie der Mann - also nach dem Aussehen (plus Bewegung, Körpersprache durch Beobachten etc. aber das betrachte ich mir auch vorher). Werde ich angesprochen, kann ich Nordsterns Argumente anwenden, ansonsten nicht.

@ Nordstern persönlich:

Natürlich fällt es mir leichter eine Frau anzusprechen wenn sie alleine ist und nicht mit ihren Freundinnen.

Mister XY's Reaktione klingen wie meine, wenn ich an einer Frau interessiert bin (ohne Gewähr). ;-D

Aklexxx82


Nordstern75

es also für einen Mann einfacher sein müsste, eine einzelne Frau anzusprechen als eine in Begleitung einer oder mehrerer Freundinnen?

Ja. Natürlich!

Und das wissen selbst die Damen aus dem Rotlichtviertel. ;-)

Zu Herr XX:

Er sucht aktiv Kontakt. Also ist es sehr wahrscheinlich, dass er was für dich übrig hat.

ninova

Das "Aufreißen" beginnt für Frauen – so meine Theorie – wenn der erste Kontakt schon hergestellt ist.

Erstkontakt=Kommunikation und diese beginnt von Anfang an. Sogar bevor man überhaupt den anderen bemerkt hat. Du selbst musst ja erstmal Kommunikation zulassen. Außerdem bekommt der Verstand als letztes mit, was das Unterbewußtsein schon lange weiß bzw. welche Signale dein Körper sendet.. ;-)

Passender...

...Artikel: Frauen verführen Männer und nicht umgekehrt

[[http://www.frauenportal.net/partner/verfuehrung]]

v=ingtsOun


Dabei glaube ich weniger, das der Mann das Interesse bewusst ignoriert (diese Taktik traue ich eher Frauen zu, aber korrigiert mich, wenn ich falsch liege). Ich bin häufiger als Zuschauerin wirklich erstaunt, dass Männer (Achtung: Verallgemeinerung!) es manchmal einfach nicht merken, dass sie angemacht werden, wenn ich als Frau schon denke "Oh Mann, ist die Frau peinlich, die schmeißt sich ja wirklich voll an den ran!" :-o :|N

mache ich auch oft. Weisst du wieso? Weil ich vielleicht keinen Bock auf diejenige habe und wenn sie es nicht schafft mich anzusprechen, obwohl sie sehr starkes Interesse hat, dann brauche ich auch nicht zu ihr zu gehen und zu sagen: du bist nichts für mich!

es also für einen Mann einfacher sein müsste, eine einzelne Frau anzusprechen als eine in Begleitung einer oder mehrerer Freundinnen?

Nein, weil ich erstens

-die Herausforderung liebe und zweitens

- es viel intimer ist, eine einzelne Frau anzusprechen

Es ist für mich weder schwieriger noch leichter, ich merke bei mir da keinen Unterschied.

_mThemrpocx_


@ WA,

Kati

Die Situation mit der Bekannten von Kati geht über den "Gültigkeitsbereich" des Regelwerks hinaus, denn was sich da abspielt kommt ja nach dem Aufriss. Sowas kann aber auch dabei passieren, dann ist der Test-Charakter solcher Äußerungen noch klarer, das brauche ich dir - WA - ja nicht zu erklären.

Der biologische Sinn der Betaisierung (ich glaube, das Wort gibt es nicht. Wir verwenden es aber fröhlich weiter, dann kommt es in die nächste Duden-Ausgabe) ist ja völlig klar und sollte nicht nur negativ gewertet werden. Es gibt auch Männer, die sich pudelwohl dabei fühlen. Sie bleibt aber Gift für die Leidenschaft der Frauen. Also Männer: ruhig pünktlich und auch mal nützlich sein. Verbale Deklassierung, Zickenterror, Drama: ins Leere laufen lassen, Dame (zeitweise) kaltstellen.

@ Ninova

Kritik als Chance zur Weiterentwicklung: natürlich. Aber im vorliegenden Fall hat Katis Bekannte gegen alle Regeln konstruktiver Kritik verstoßen. Das ist kein Zufall. Läge ihr etwas an ihm, hätte sie völlig anders formuliert. Das war kein Ausrutscher. Sie zieht ihm den Teppich unter den Füßen weg. Wenn nicht als Test, dann um ihn pronto zu entsorgen.

*ggg* bei solchen Äußerungen schwanke ich zwischen norddeutsch-weiblicher Empörung und unsolidarischen Kopfnicken: Stimmt. Einige ärgerliche Frauen sind so. (…und einige Männer sind auch: >:()

Der Trick ist womöglich, um die Schlechten einen Bogen zu machen, die Guten zum Kaffee einzuladen – und zu lernen, die einen von den anderen zu unterscheiden.

Richtig. Dein letzter Absatz schließt sich übrigens an das Gesagte an. Ich lasse solche Menschen in ihrer Welt und in Ruhe. "Du ... "-Sätze ("Du bist ...", "Du hast ... ") scheue ich wie der Teufel das Weihwasser. "Auf geht's. Wir gehen jetzt einen Kaffee trinken!" - viel besser ;-)

_*TheGmroxc_


Zurück zum Thema

Norstern

Das "Aufreißen" beginnt für Frauen – so meine Theorie – wenn der erste Kontakt schon hergestellt ist. Und selbst dann würde ich oft eher von Re-Aktionen in Bezug auf männliche Aktivitäten sprechen. Oder um die Bemühung, männliche Aktionen herauszufordern. Um ein Auffordern, ein Ermutigen.

Da kann ich mich ninova nur anschließen

Ich nicht ;-D Es gibt sie definitiv, die Eroberungsangriffe eines bis dato unbekannten weiblichen Wesens. Zum Beispiel innerhalb von zwei Minuten nach dem Erstkontakt. Das ist sehr selten, aber öfter als nie. Alexx hat es ja weiter ausgeführt. Was Ninova und Du schildern, ist allerdings der Normalfall, und deswegen entstehen soviel Affären oder auch Ehen am Arbeitsplatz. Wem sage ich das ;-)

Hier können die Frauen ihre Lieblingsposition einnehmen: in der Deckung bleiben. Kleine Avancen lassen sich schön mit beruflichen Anlässen bemänteln. Nachteil: wenn keiner von beiden irgendwann mal deutlich (auch für den Mann deutlich!) eskaliert, ergibt sich ein Eiertanz.

es also für einen Mann einfacher sein müsste, eine einzelne Frau anzusprechen als eine in Begleitung einer oder mehrerer Freundinnen

Na klar. Der Halt in ihrem Freundeskreis / Familie besitzt für eine Frau sehr hohe Priorität. Da aus der Reihe zu tanzen und mit fremden Männern anzubandeln: eher nicht. Ist etwas für die besagten "Panzerknacker" unter den Jungs.

Aber erstmal wollen sie ihr 'anständiges Bild', den 'guten Ruf' wahren. Kriminalpsychologe einmal auf die Frage, warum es unter Hochstaplern so wenige Frauen gibt: "Wieso, die machen das doch den ganzen Tag."

D3erf Rebelxl


Dann bin ich wohl kein Panzerknacker. :-) Mir fällt es auch ziemlich schwer eine Frauen anzusprechen wenn noch 5 kichernde andere Frauen dabei sind. Da finde ich so einen Smalltalk zu zweit doch wesentlich angenehmer.

D.er DRebeOll


schwer eine Frauen

ups. Das e und das n dürft Ihr behalten

nwi0novxa


@ Nordstern

Danke für das Feedback – und dass Du das mit dem "ranschmeißen" so ähnlich siehst. Obwohl es dabei richtig peinliche Varianten gibt und auch etwas stilvollere Wege.

.

Apropos peinlich: Mein aktueller Gefährte sagte kürzlich, er habe mein Interesse für ihn unter anderem daran erkannt, dass ich mehrmals während unserer Gespräche meine – ähm – Oberweite an ihn gedrückt hätte. :-o

Das ist beispielsweise ein totales Missverständnis: Hab/hätte so was NIE mit Absicht getan! "Unterschreiten des Mindestabstands" mit Knie, Hand und Schulter: Ja. Aber doch nicht so! Muss in der Disco im Gedränge passiert sein, zumal er ein gutes Stück größer ist und man in Lärm und Gedränge nur dicht-an-dicht reden kann. Da sind bestimmte Körperteile eben im Weg...

. |-o

.

Männer, hättet ihr an dem, was Nordstern und ich grad sehr ähnlich beschrieben haben (sehr offenes Gesprächsverhalten, Körpersprache) erkannt, dass wir Interesse haben? Oder woran macht ihr das sonst fest?

.

@ Alexx

Die aktive, fast dominante Rolle von Frauen in der Kontaktanbahnung ist bekannt. Aber wann beginnt Deiner Meinung nach der "Aufriss"?

@ Kati

Warum hat dies weniger mit dem Äußerlichen zu tun? Liegt dies etwa in dem Unterschied, dass Männer sich eine Frau vor dem Ansprechen nach dem Äußerlichen anschauen und Frauen dagegen erst abchecken?

Wie bereits gemutmaßt, liegt das wohl eher an der Taktik: Eine Frau guckt genauso auf das Äußere eines Mannes wie es umgekehrt der Fall ist. Aber sie guckt oft bloß (…was aber für einen mutigen Mann ein Zeichen sein kann.)

Ein hübscher Mann verleitet die wenigsten Frauen dazu, ihn "kalt" anzusprechen. Kann mit vorstellen, dass es biologisch schlicht nicht sinnvoll ist: Frauen brauchen ja, wenn sie sich vermehren wollen, einen "netten" Mann zur "Brutpflege" – und nicht nur gute Gene. (..die liefert dann die Affäre *g*)

Im Bekanntenkreis tauchen wiederum selten Männer auf, bei denen Frau von Anfang an "WOW!" denkt. Also muss sie sich aus der angebotenen Gruppe den mit dem "Humor" oder dem "netten Lächeln" herauspicken und sich um diesen bemühen.

(Vorsicht: Alles völlig unwissenschaftliches Geschwafel…bloß ein Versuch, sich die Welt zu erklären.)

Aber wieso soll ich "an die Decke springen"? Wenn Du "aus Deiner persönlichen Situation heraus" den Wunsch nach Beziehung hast, ist es ja logisch, Single-Frauen danach zu fragen.

Dass ich mich in meinem Leben meinem Kandidaten gegenüber nicht vernünftig abgrenzen kann ("Affäre ja – Beziehung nein" – bloß wo genau ist der Unterschied?) ist, wie gesagt, weder Dein Problem noch das eines der anwesenden Männer – und hier ziemlich OT.

noch mal @ Nordstern

Dass Männer leichter "anmachen", wenn Frau allein ist, hab ich auch so erlebt. Kann mir 1000 Gründe dafür denken und nachvollziehen: zunächst kommt Frau allein eher auf die Idee, sich umzusehen und evtl Blickkontakte aufzunehmen.

Außerdem: keine Zeugen für eine Abfuhr, weniger Zickenterror, mehr Offenheit für Kontakt wird angenommen…

noinfov{a


@ Themroc

Heut sind wir uns mal gar nicht einig! ;-)

1) Wo Du Frauen "in der Deckung" siehst, sehe ich Männer mit Tomaten auf den Augen, die recht universelle Zeichen nicht zu lesen (und zu geben?) wissen. Es muss nicht zwangsläufig irgendwann ein "Holzhammer" kommen, viele "kleine Avancen" können auch zum Ziel führen. Nur scheint es wenige Männer zu geben, die das schätzen.

Recht gebe ich Dir allerdings mit der Gefahr des "Eiertanzes".

.

Die Geschichte des "weiblichen Frontalangriff in den ersten zwei Minuten" hätte ich zudem gern komplett gelesen, zu Fortbildungszwecken. 8-) Haben wir da Chancen?

2) Einspruch: Immer alles lehrbuchgerecht in "Ich-Botschaften" zu verschwurbeln, finde ich übertrieben. Geht halt auf Kosten der Klarheit. Ein herzhaftes "Du A***loch" kann oft klärend wirken.

Kaffee trinken und konstruktiv weiterreden kann man doch anschließend immer noch. Und das hat Kati mit der Dame dann ja auch hinbekommen. :)z

Naja, Stilfragen…

AQlexNx8x2


ninova

Die aktive, fast dominante Rolle von Frauen in der Kontaktanbahnung ist bekannt. Aber wann beginnt Deiner Meinung nach der "Aufriss"?

Das frage ich dich doch. Du hast doch die These aufgestellt.

Du kannst genauso das Interesse der Männer wecken, wenn du dich hübsch machst. Dann schenken dir die Männer mehr Aufmerksamkeit und bewerben sich bei dir. Meinen Meinung nach ist es schon eine Form vom Aufreißen.

nQin;ova


@ Alexx

Hm. Die "These" enthält jedenfalls noch mehr Fragezeichen als Antworten. War eigentlich eher ein "Diskussionsbeitrag". :-/

*grübel*

.

Den "Aufriss" würde ich (frauentypisch?) spezifisch auf eine bestimmte Person beziehen. "Hübsch machen" ist eine unspezifische Aktion, die sich an Männer und Frauen richten kann und kein bestimmtes Ziel verfolgt.

.

Bei mir persönlich beginnt der "Aufriss" deutlich fühlbar mit einer gravierenden Veränderung der Wahrnehmung und einem steigenden Interesse.

Wie kann ichs beschreiben? Auf einmal sehe ich den betreffenden Mann (mit dem, wie gesagt, üblicherweise schon neutraler ein Erstkontakt besteht), isoliert von der Situation, als würde er urplötzlich in grelles Scheinwerferlicht getaucht. Es fallen betimmte Eigenschaften auf, die dann spontan ein besonderes Gewicht bekommen: Das Lächeln, die Art, den Kopf zu neigen, auf die Uhr zu sehen: Vorher war das sympathisch, jetzt ist es unwiderstehlich. So etwas kann in Minuten passieren. Keine Ahnung allerdings, warum. Hormone? ???

.

Das ist der Moment, in dem ich bewusst anfange, dem Kontakt eine - nun ja - "andere" Ebene hinzuzufügen. ;-D Sobal er es merkt (und in seiner Wahrnehmung deutlich von mir bestätigt wird), ist für mich der "Aufriss" abgeschlossen. Dann beginnt sozusagen die Verhandlung darüber, was man nun miteinander anfängt.

.

Was ich vorher an unbewussten Signalen schon abgefeuert habe weiß ich natürlich nicht - war ja unbewusst... ;-)

tqsu_gnDami


ist soweit...

mein letzter von wenigen Beiträgen.

war ohne "große Fragen oder Antworten" gekommen, und so gehe ich auch wieder. habe festgestellt, dass Regeln oder Methoden mich persönlich kaum weiterbringen, ich ticke da irgendwie anders, vielleicht auch, weil mir dieses Bemühen um "Effizienz" fehlt.

Was mich allerdings weiterführt, ist Ehrlichkeit und Austausch bzw. Kommunikation, und dafür ist dieser Faden ein toller Platz, insbesondere wenn es um das verschiedene "Balzverhalten" oder Verhalten allgemein von Mann und Frau geht.

Kleine Antworten, welche dann zu größeren führen, habe ich hier dennoch bekommen; diese Antworten oder besser Wegweiser bekommt man allerdings überall, wenn man mit offenen Augen und mutigen Schrittes durchs Leben geht.

Neben den zahlreichen arttypischen Verhaltensweisen von Mann und Frau, ist darüber hinaus immer noch dieses einzigartige und faszinierende Wesen, ob Mann oder Frau, und alle Regeln oder Methoden, würden mich davon ablenken, mit voller Aufmerksamkeit auf diese Person einzugehen.

Zugegeben, Frauen sind wundervoll, und haben auf mich als Mann nochmal eine ganz besondere Faszination. Und dann gibt es auch noch so etwas wie, ich nenn es mal "Massenware" (Mann oder Frau), wo ich leider nur bedingt, wenn überhaupt, in Faszination gerate.

Auf jeden Fall möchte ich mich bei allen für die kleinen Antworten (und Fragen) bedanken, spezieller Dank geht an Gänsemond.

Meine, zumindest aktive, Zeit hier, ist vorbei. Konsequenter Weise werde ich auch gleich meinen Nick zurückgeben.

Abschließend folgt noch ein Beitrag aus der Anfangszeit des Fadens (Seite 2, oben), dem ich mich voll anschließen kann. Auch wenn der Titel so klingen mag, er ist bestimmt weder vom Autor noch von mir als Angriff gemeint, sondern spiegelt eine von vielen subjektiven Sichtweisen bzw. Handlungsmaximen wieder.

traurig das es leute gibt die regeln brauchen!

würden die menschen sich überhaupt mit mehr respekt begegnen und nicht wie es so oft leider ist, sich auf sexuelle handlungen reduzieren gäbe es bestimmt eine angenehmere kommunikation vor allem zwischen den männlichen und weiblichen geschlecht.

klare verhältnisse müssen immer stehen...das gehört zum respekt..den anlügen oder was vormachen ist ein hässlicher charakter.

selbst mit diesen regeln ...die nicht alle schlecht sind aber im grunde ja selbstverständlich sein sollten jedenfalls (z.b. was respekt betrifft) brauchen viele leute erstmal mut auf jemanden zu zu gehen um ihn anzu sprechen -da denke ich helfen keine regeln sondern der gedanke :" ich habe einen wert" -dessen sollte man sich bewusst sein.

vor allem finde ich sollte einem klar sein wie einzigartig jeder mensch ist wie -Individuell . -jeder kann irgendwas...und das ist gut. man muss sich also nie schämen. -und wenn man nen korb bekommt war es eben nicht der oder die person mit dem man sein leben teilen oder den augenblick geniessen sollte.

gennerell muss man wissen was man slber für sich möchte braucht zieleim leben. hat man sein eigenes leben im griff und fühlt sich wohl strahlt man das seinem gegenüber aus. und wenn man mit sich zufrieden ist kommt das bei anderen immer gut an.

olla

Ich wünsch euch was! Insbesondere, viele lehrreiche Kontakte und schöne Stunden mit Männern oder Frauen, und dann natürlich auch den ultimativen Kontakt!

Axlexx*8x2


ninova

"Hübsch machen" ist eine unspezifische Aktion, die sich an Männer und Frauen richten kann und kein bestimmtes Ziel verfolgt.

Finde schon, dass das hübsch machen ein Ziel verflogt. Gesellschaftliche Anerkennung oder Akzeptanz. Mindestens genauso hübsch zu sein, wie die "anderen". Und natürlich den Männer zu gefallen und damit die Anzahl der Männer, die sich bewerben zu erhöhen. Letzteres ist passive Kommunikation und damit unter meiner Definition Aufreißen. Das Ziel ist den Erstkontakt herzustellen.

Die aktive Suche(Erstkontakt in verbaler Form) übernimmt meistens der Mann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH