Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

nGinovQa


nur denke ich, dass man auch mit noch so viel Regelwerk eine selbstbewusste und kluge Frau nicht abschleppen kann

Stimmt! Die schleppen selber ab, wenn sie cool sind - aber das hatten wir schon...

;-D :-p

djieS(anfxte


offensichtlich hast Du ähnliche Bücher gelesen wie Herr Mystery.

Nö, zum Glück nicht. Ich kenne einige Bücher und Kurse (beruflich bedingt) und kenne die Inhalte. Mehr will ich mich da nicht vertiefen. Ich kenne solche Typen ja, die oft danach vorgehen. Das ist im Grunde nichts anderes wie es Verkäufer bzw. Vertriebsberater machen (die durchaus auch NLP-geschult sind). Mir kommt da nur das Kotzen, so aufgesetzt, schleimig, sunnyboymäßig - bäh.

Naja, ich weiß um die Wirkung bzw. Nicht-Wirkung bei mir (zumal ich mich in meinem Studium z.B. mittels Werbe-/Kommunikationspsychologie und auch privat viel damit auseinander gesetzt habe) ;-D

Aber naja, jede/r steht auf was anderes ;-)

Kdati)520B


Ich kenne solche Typen ja, die oft danach vorgehen.

Ich finde du übertreibst total im Zusammenhang mit diesem Faden bzw. solltest dich wirklich mal genauer mit unseren älteren Beiträgen beschäftigen. Niemand der hier Anwesenden tendiert in diese Richtung. Natürlich gibt es solche Männer, aber nicht hier und auch Maschinenkanone (TE) ist nicht solch ein Wesen.

Ich denke auch nicht, dass es hilfreich ist im privaten Leben nach den Kriterien der

Werbe-/Kommunikationspsychologie

zu leben. Kenne mich in dem Bereich auch aus, und zwar nicht aus der Uni sondern aus der Praxis, kann jedoch berufliches von privatem sehr gut trennen. Ich würde nie auf die Idee kommen, mit solchen Tricks auf eine Frau zuzugehen.

KIati52x0B


Nachtrag: Ich weiß schon was du meinst, es geht um das Verkaufen. Verkaufen seiner selbst. Und natürlich möchten wir uns gut bei den Frauen "verkaufen". Nur verarschen wollen wir die Frauen nicht und deshalb muss das eindeutig getrennt werden.

In der Werbung ist es so, da hast du Recht. Ein Vergleich mit der Werbung in diesem Zusammenhang finde ich aber sinnlos.

d?iEeSa$nfte


Nein, man muss auch nicht danach leben, aber man wird sensibler bzw. erkennt es schneller, wenn man damit in Kontakt kommt ;-)

solltest dich wirklich mal genauer mit unseren älteren Beiträgen beschäftigen. Niemand der hier Anwesenden tendiert in diese Richtung. Natürlich gibt es solche Männer, aber nicht hier und auch Maschinenkanone (TE) ist nicht solch ein Wesen.

Bei älteren Beiträgen glaube ich dir das auch. Aber bei neuern kam mir das schon etwas anders rüber ;-)

d ieSqanftxe


Nachtrag: Ich weiß schon was du meinst, es geht um das Verkaufen. Verkaufen seiner selbst. Und natürlich möchten wir uns gut bei den Frauen "verkaufen". Nur verarschen wollen wir die Frauen nicht und deshalb muss das eindeutig getrennt werden.

Ja, da hast du Recht. Das sollte strikt getrennt werden :-)

n1inoxva


offensichtlich hast Du ähnliche Bücher gelesen wie Herr Mystery.

Nö, zum Glück nicht. Ich kenne einige Bücher und Kurse (beruflich bedingt) und kenne die Inhalte.

Ich bin jetzt total raus! Liest Du sowas nun oder nicht? Und was genau? Mit welchen Schlussfolgerungen? "Kenne die Inhalte" würde das Lesen bei mir voraussetzen. "Hörensagen" und "Stille Post", inklusive der inhaltlichen Verluste, möchte ich nicht unterstellen.

.

Und was mir immer noch nicht klar ist: Empfiehlst Du nun die NLP-Seite als erfolgreichere, weil "sehr psychologische" Methode? Oder möchtest Du, dass wir alle uns kritisch darüber auseinandersetzen? Und würdest Du einem als NLP-Jünger enttarnten Mann entrüstet die Tür weisen?

Ich kann Deine Meinung nicht erkennen! Nochmal langsam und deutlich für brünette Enddreißigerinnen?

Aber naja, jede/r steht auf was anderes

Äh. Ja. Kann tatsächlich sein. *grübel*

??? ??? ???

KdatiA522x0B


@ ninova

So wie ich dieSanfte bisher verstanden habe, findet sie solche Techniken wie NLP eben nicht gut. Sie gibt das quasi als Negativbeispiel an. Sie redet von Männern, die diese Techniken anwenden es aber eigentlich gar nicht können und damit total aufgesetzt wirken. Das kotzt sie an.

dzieSa}nfte


Ich bin jetzt total raus! Liest Du sowas nun oder nicht? Und was genau? Mit welchen Schlussfolgerungen? "Kenne die Inhalte" würde das Lesen bei mir voraussetzen. "Hörensagen" und "Stille Post", inklusive der inhaltlichen Verluste, möchte ich nicht unterstellen.

Jaja, schon klar. Ich habe die Bücher nicht detailgenau gelesen (also jene, wo es um Verführungstechniken geht - andere, wo es um Werbepsychologie geht, schon), kenne die Inhalte vom Reinblättern- bzw. -Lesen und wegen den Kursen (die ich vorgelegt bekomme und genau lesen muss).

Und was mir immer noch nicht klar ist: Empfiehlst Du nun die NLP-Seite als erfolgreichere, weil "sehr psychologische" Methode? Oder möchtest Du, dass wir alle uns kritisch darüber auseinandersetzen?

Ob man sich kritisch damit auseinander setzt oder nicht, ist jedem selbst überlassen. Ich würde es tun, denn wer möchte schon mit tiefenpsychologischen Tricks bei einem Date beeindruckt und verführt werden? ;-) Dass NLP schon deshalb in vielen Bereich funktioniert, weil sie mit psychologischen Tricks vorgehen, ist klar. Aber ich heiße das nicht gut, einfach weil ich es nervend finde. Und ich lasse mich nicht gerne mit offensichtlich unoffensichtlichen Tricks rumkriegen ;-)

Und würdest Du einem als NLP-Jünger enttarnten Mann entrüstet die Tür weisen?

Absolut. Der würde es nicht mal in meine Türe schaffen ;-D

d0ieBSaunftxe


So wie ich dieSanfte bisher verstanden habe, findet sie solche Techniken wie NLP eben nicht gut. Sie gibt das quasi als Negativbeispiel an. Sie redet von Männern, die diese Techniken anwenden es aber eigentlich gar nicht können und damit total aufgesetzt wirken. Das kotzt sie an.

Das hast du jetzt gut zusammengefasst, Kati ;-D Ja, das ist es. Aber es gibt natürlich auch die Männer, die es gut beherrschen und wo es nicht so offensichtlich ist. Aber wenn man von den Techniken selbst weiß, erkennt man sie auch schneller und ist noch genervter ;-)

K1ati5x20B


Das...

Aber wenn man von den Techniken selbst weiß...

ist dein Problem. Du weißt zu viel. ;-D ;-)

.

Sorry Leute wenn ich erneut den Link reinsetze, aber das

[[http://ozjagq.bay.livefilestore.com/y1phuWkP-oPCQ5JEcEQIeVk431VVzMsfPD-lo0f7lkpGd3sFhWe8uYPAmWYgYzrY1iOzm6MNNaJ1_LxZhfJCZfjQg/molcho.htm]]

könnte für dich, die Sanfte, ganz spannend sein. Ich meine jetzt nicht für dich persönlich, sondern im Zusammenhang mit dem bisher gesagten.

dPiKeSa:nftxe


ist dein Problem. Du weißt zu viel.

Jaja, ich weiß. Mit weniger Wissen, lässt es sich den anderen leichter lenken und manipulieren, dieses Prinzip wird in der Politik, Wirtschaft, Religion auch schon angewandt. Und halt eben auch beim Kennenlernen ;-)

nmino&va


Aber...- verzeiht das erneute auf-dem-Schlauch-stehen - sind wir nicht damit am üblichen Punkt: Wer weiß, wie es geht, braucht "Tricks" nicht. Wer nicht weiß, wie es geht, braucht "Tricks" und wird dann womöglich "enttarnt"? Naja...schwarz-weiß...

.

Hier geht es doch genau um die Zone dazwischen: Wenn ich es "nicht kann," probiere ich mit allen Tricks und Hilfen herum. Bis ich es "kann". Dann sind die bisherigen "Tricks" in mein höchsteigenes Repertoire übergegangen - und damit legitimiert?

.

Ich selbst merke z.B. häufig, dass ich gerade eben irgendwas äußerst Effektives getan hab - und erklär mir das dann hinterher oft mit meiner angelesenen Lernpsychologie. Ist das jetzt negativ?

Ich komme immer noch nicht auf den Punkt - und mache deshalb einfach Feierabend.

:-)

dTiDeSxanfte


Aber...- verzeiht das erneute auf-dem-Schlauch-stehen - sind wir nicht damit am üblichen Punkt: Wer weiß, wie es geht, braucht "Tricks" nicht. Wer nicht weiß, wie es geht, braucht "Tricks" und wird dann womöglich "enttarnt"? Naja...schwarz-weiß...

Nein, finde ich nicht. Auch wenn man es nicht "kann" (ist die Frage, was man darunter versteht, gerade weil das Kennenlernen immer anders abläuft, da gibt es kein wirkliches Können), ist es doch besser, wenn man die Situationen abwartet und intuitiv agiert. Sicherlich, das Ansprechen oder welche Themen spricht man an, können für viele problematisch sein oder man ist zu nervös davor. Klar. Da muss man dann für sich Möglichkeiten rausfinden, wie man das besser hinkriegt. Aber ich habe mir noch nie überlegt, was ich jetzt konkret mache, um jemanden kennen zu lernen. Das entscheide ich situativ. Wenn ich ihn ansprechen will und nicht abwarten, dass er es macht. Dann mache ich das. Je nach Voranschreiten der Situation und des Kennenlernens sieht man dann sowieso, was möglich ist und was gut ankommt und was nicht (mit ein bisschen Feingefühl). Deshalb muss man nicht gleich ins Extrem Schwarz-Weiß verfallen - weder das psychologische manipulieren noch die Hilflosigkeit in der Situation.

WVeltenaTrchitemkt


Du weißt aber schon, dass NLP aus der Ableitung von Verhaltensweisen bedeutender Therapeuten entstanden ist? Gewissermaßen wurde versucht herauszufinden, was diese Menschen gleich machen.

ist es doch besser, wenn man die Situationen abwartet und intuitiv agiert

Ach ist das so? Der eine hat eine Schwester, er lernt den Umgang mit Frauen auf bestimmte Weise, der andere hat keine, ist unbeholfener. Hat letzterer jetzt automatisch verloren, weil er nie gelernt hat, was funktioniert und was nicht und ist es ihm nicht erlaubt sein eigenes "intuitives" Vorgehen zu hinterfragen, um seine Erfolgschancen zu verbessern? Es kann übrigens schon ein Erfolg sein, wenn man bestimmte lästige Verhaltensweisen und Gewohnheiten ablegt. Wenn einer also in der Öffentlichkeit in der Nase bohrt und es dann lässt und plötzlich nicht mehr als eklig wahrgenommen wird, handelt er dann verstellt, unauthentisch und unintuitiv?

Das Problem mit NLP in der Verführungskunst ist, dass das Wort Manipulation in diesem Zusammenhang falsch verstanden wird, zumindest nicht differenziert genug betrachtet wird. Dabei könnte man so ziemlich alles als Manipulation (Informationsmanipulation durch die eigene Weltanschauung) bezeichnen. Es ist ja nicht so, dass man mit NLP jemanden zu irgendwas bringen kann, was er auf keinen Fall will. Hier wird NLP schon beinahe mit k.o.-Tropfen gleichgesetzt. Vielleicht gibt es Techniken, die wirklich gefährlich werden können in den falschen Händen, das vermag ich nicht zu beurteilen, allerdings sollte man es doch ein wenig differenzierter betrachten.

Sanfte, was meinst du denn wie der Prozess des Verliebens von statten geht? Wenn ich dir eine Rose schenke, hat das manipulativen Charakter, wenn ich bestimmte Worte sage, dann ebenfalls. Was ist jetzt besser oder schlechter?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH