Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

m+alguc`kn3x1


Hallo zusammen,

nur um mal zu zeigen wieviel möglich ist, eine kleine Flirtgeschichte.

Neulich habe ich bei einem großen Telekommunikationsanbieter angerufen um mir einen Telefonanschluss und einen Internetanschluss zu bestellen.

Während des Telefonates mit der Frau war ich immer freundlich und habe auch geflirtet, indem ich (alt bekannter Trick) über Urlaub mit ihr gesprochen habe usw.

Sie meinte dann, mein Fall wäre kompliziert (DSL auf Glasfaser legen lassen) und sie würde sich darum persönlich kümmern. Sie gab mir ihren kompletten Namen!! und aus welchem Callcenter aus sie anruft.

Danach meinte sie noch: "Ich melde mich die Tage bei Ihnen bezüglich weiterem Vorgehen wegen des Anschlusses."

Sie rief mich ein paar Tage auf meinem Handy an. Leider war ich nicht erreichbar, deswegen rief ich sie einen Tag später zurück.

Wir reden also über meinen Anschluss und flirten schön miteinander, irgendwann fällt von ihr der Satz, ich kann Ihnen ja meine Telefonnummer geben.

Habe ich da richtig gehört??

Das Gespräch ging noch etwas weiter und wir vereinbarten, dass wir später miteinander telefonieren.

Abends rief sie mich dann an und wir unterhielten uns sehr gut und auch lange (circa 2 1/2 Stunden), ich habe sie auch verblüfft, weil ich etwas gleich auf Anhieb erraten habe. Sie meinte daraufhin, kennen wir uns? (richtige Antwort wäre hier gewesen, noch nicht ;-D!)

Nach dem Telefonat habe ich quasi (wie es sich gehört), die Führung übernommen und sie dann ein paar Tage später angerufen. Aus Zeitmangel ging es leider nicht ganz so lange wie das letzte, dennoch bleibt eine gewisse Vertrautheit. Komisch!

Bei nächsten mal werde ich definitiv ein Treffen vorschlagen (wir wohnen circa 400 km auseinander).

mMalgudcknD31


Der innere Schweinehund

Gestern habe hatte ich mir vorgenommen abends alleine etwas zu unternehmen, um endlich in Sachen Flirten und Entwicklung voranzuschreiten.

Leider war dann ab einem gewissen Punkt, die Lust bei mir verfolgen. Ich hatte sogar regelrechte Angst davor, obwohl ich vor ein paar Wochen dies auch gemacht habe und ich sogar von Frauen angebaggert wurde.

Komische Sache!

Geht euch das auch manchmal so?

BzingoEfox


@ malguckn

Kommt mir bekannt vor. Aber es is' auch Sommer, und da häng ich sowieso eher draussen rum als inner Kneipe. Hab Anfang des Jahres angefangen, auch alleine wegzugehen, und da ich von den anderen in der Dizze deswegen auch netterweise nicht gleich aufgefressen wurde, hab ich so langsam angefangen, mich wohlzufühlen. War dann etwa einmal die Woche alleine weg, und hat mir auch immer mehr gefallen. Es ist irgendwie immer das davor, was schwierig ist. Wie beim Sport, vor dem Rennen war bei mir die Aufregung immer gigantisch, aber wenn es erstmal lief, war alles verflogen und ich bin einfach nur gelaufen. Wenn ich zu Hause bin und alleine fortziehen will, ist es auch das Schwierigste, aber wenn ich nicht gerade ends faul bin (oder ich eben bei lauen Sommertemperaturen dann doch lieber mit meinen Leuten am Fluss rumliege) geh' ich dann doch los. Dass mir dann (selbstverständlicherweise) nichts passiert, hat sich bei mir mittlerweile schon eingebrannt. Allerdings geh' ich dann oft mit der Einstellung weg, dass ich eben die bestimmte Band, die da spielt, sehen will, ich kickern will oder ich jetzt einfach Bock auf mein Bierchen hab (da lass ich auch mal das Trinken beim Abendessen sein, um motivierter für das Kneipenbier zu sein ;-D), nicht um Frauen zu treffen. Krieg ich natürlich nicht immer hin, die Damen aus meinem Kopf zu verbannen, besser läufts allerdings wenn ich was Anderes denke.

rXoadrunlnxerII


Gestern habe hatte ich mir vorgenommen abends alleine etwas zu unternehmen

Darf ich fragen was du da so machst? (Kneipe, Konzerte...?)

Wenn ich alleine unterwegs bin, passiert in der Regel garnichts :=o.

m=algWu[cknx31


@ Bingofox

Ist schon komisch:

Wenn ich zuviel über das Thema Mann <-> Frau lese, desto mehr mache ich mich bezüglich Erwartungen der anderen verrückt, wie ich zu sein habe etc.

Wenn ich entspannt bin, dann klappt es tausendmal besser. (Merksatz für mich: Entspann dich malguckn!).

@ roadrunnerII

Meistens gehe ich einen Club. Wieso passiert bei dir nichts? Also bei mir passiert nur dann nichts, wenn ich nichts mache. Wobei die Frauen sich auch mehr trauenl, wenn du als Mann alleine unterwegs bist und einen lockeren, spaßigen Eindruck machst.

Aolexx_82


Artikel: [[http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,571107,00.html Selbsthilfe für erwachsene Jungfrauen]]

RGajMeFrch axnt


Artikel: Selbsthilfe für erwachsene Jungfrauen

Narf. Ich bitte, diesen Artikel in einen Lexikoneintrag zum Thema Text-Bild-Schere aufzunehmen ( womit ich weder am Inhalt noch am hier posten herumkritteln will)

rjoaedrufnnerxII


Meistens gehe ich einen Club. Wieso passiert bei dir nichts? Also bei mir passiert nur dann nichts, wenn ich nichts mache. Wobei die Frauen sich auch mehr trauenl, wenn du als Mann alleine unterwegs bist und einen lockeren, spaßigen Eindruck machst.

Bei dem, was ich alleine mache, lerne ich nicht wirklich neue Frauen kennen. Dennoch wäre es sicherlich mal eine Überlegung wert, allein einen Club, eine Bar oder sonstiges aufzusuchen.

Der Leipziger Sexualforscher Kurt Starke vermutet nach eigenen Forschungen, dass bis zu zehn Prozent der männlichen Hochschulabsolventen noch "unberührt" sind

Schön, dass auch ich zu den absoluten Beginnern gehören darf. Und zum 1/3, obwohl ich das 18.Lebensjahr schon überschritten habe.

Mal ehrlich, diesen Zustand zu ändern halte ich für äußerst schwierig. Hinzu kommt, dass ich es nicht für wichtig empfinde daran etwas zu ändern.

.

.

.

Vielmehr habe ich mich damit beschäftigt mein Selbstbewusstsein und Kommunikationsfähigkeit gegenüber Anderen weiter auszubauen. "Wenn du etwas fragen willst, dann frag!" So lautete mein Vorsatz. Ich verwickelte Leute in Gespräche, zeigte Interesse, desto mehr positive Erfahrungen ich machte, desto leichter fiel es mir auf Fremde zuzugehen. Ich kann sagen, man macht wenn man will, riesen Fortschritte!!! Das kann jeder schaffen.

Ich rede und erzähle plötzlich viel lockerer. Ich "bilde" mir ein selbstbewusster und offener zu sein. Daher versuche ich intensiv, jegliches Schweigen zu unterbinden, egal wo. Einfach reden, egal was, hauptsache du erzählst etwas, denn reden ist besser als schweigen. Hin und wieder gehen mir zwar die Worte aus, aber ich denke, es wird besser. Positive Erfahrung lässt die Angst kleiner werden, die "Hemmschwelle" sinkt.

Manchmal ist dann aber auch ein Zustand erreicht, wo ich selbst dasitze und sage "ich kann nicht mehr", dann muss ich in die Werkstatt und einfach mal ganz allein an etwas werkeln. Ob sich ein Zustand täglicher Konfrontation mit Mitmenschen zur Gewohnheit werden lässt, weiß ich noch nicht. Sicherlich ist man sehr oft unter Menschen, aber direkt mit ihnen kommunizieren muss man nicht.

Somit kam ich auf die etwas verrückte Idee, mir einen kleinen Nebenjob zu suchen, wo die Zusammenarbeit mit Menschen sehr wichtig ist. Ich werde dort immer mit Menschen reden müssen, immer wieder werde ich mit anderen intensiv zusammenarbeiten müssen. Im hätte mir auch anders mein Gehalt nebenbei verdienen können, bei dem ich zu 90% auf mich allein gestellt wäre. Das eine Gehalt gleicht dem anderen, die eine Arbeit ist inteniv mit Menschen, die andere kaum bis garnicht. Kennt ihr sicher, "Guten Morgen"...ihr macht eure Arbeit und "Tschüss".

.

.

.

Wenn alles klappt, habe ich kommendes Wochenende Damenbesuch ;-). Verspreche mir nicht viel von diesem Treffen, aber werde mein Bestes geben.

RZajMe[rchaxnt


Sagt mal...

Ich rekapituliere gerade mein Wochenende und komme irgendwie ins Grübeln. Ich merke einerseits, dass ich immer unwilliger gegenüber den ganzen Spielchen und dem drumrum-bla werde. Da ist ein Teil in mir, der sagt, daß es mit "wir gefallen uns offenbar, gehen wir ficken" doch eigentlich getan sein muß. (Das drückt natürlich die Erfolgsquote, verhilft aber mitunter zu erstaunlichen Zufallstreffern.) Und da ist ein anderer Teil, der das Prickeln vermißt und überhaupt findet, daß bei Nachtleben-Aufrissen (zu denen ich auch eher neige) außer einem angenehmen Abendabschluß eher wenig rumkommt.

Liegt das einfach an meinem nicht-einlassen-wollen? Und wie kriege ich das mit profanität-auch-doof-finden unter einen Hut? Ist echt die Supermarktkasse mit anschließendem wochenlangen Werben und Gummibärchensortieren die Lösung?

ratlos,

Raj

Azlexxf82


RajMerchant

Narf. Ich bitte, diesen Artikel in einen Lexikoneintrag zum Thema Text-Bild-Schere aufzunehmen ( womit ich weder am Inhalt noch am hier posten herumkritteln will)

Verstehe die Kritik nicht...

GuänBsemoxnd


Raj

???

Da ist ein Teil in mir, der sagt, daß es mit "wir gefallen uns offenbar, gehen wir ficken" doch eigentlich getan sein muß.

Was muss dann eigentlich getan sein? Du willst jemanden aufreissen, f*** und gut? Schön.

Und da ist ein anderer Teil, der das Prickeln vermißt und überhaupt findet, daß bei Nachtleben-Aufrissen (zu denen ich auch eher neige) außer einem angenehmen Abendabschluß eher wenig rumkommt.

Du willst das nicht, es befriedigt dich nicht? Dann lass es.

Liegt das einfach an meinem nicht-einlassen-wollen?

Das fehlende Prickeln nachdem man den anderen gerade mal ein paar Stunden kennt? Wohl eher nicht. Worauf kann man sich schon einlassen wollen in einer Nacht? Auf: Ja, ich will dich, lass es mit einander versuchen ???

Und wie kriege ich das mit profanität-auch-doof-finden unter einen Hut?

Eher nicht. Du scheinst dir selbst nicht darüber klar zu sein, was du willst. Oder du wertest deine eigenen Wünsche ab. Ich will zwar abends den Erfolg haben, jemanden mitzunehmen, aber es ist so einfach, dass meine Arbeitsleistung kaum der Rede wert war; ergo befriedigt mich auch das Ergebnis nicht?

Ist echt die Supermarktkasse mit anschließendem wochenlangen Werben und Gummibärchensortieren die Lösung?

Gibt es denn nur diese zwei (sehr abwertend dargestellten) Alternativen? Wo ist deine Freude am Spiel, am neuen Menschen, am Entdecken? Es heißt ja nicht "Mein Regelwerk zum Prickeln herstellen."...

nWihnovxa


Der hier:

[[http://www.welt.de/vermischtes/article1966255/Phillip_von_Senftleben_ist_der_Frauenversteher.html]]

war am WE im Fernsehen, ohne das Rad neu zu erfinden.

"Frauenversteher"...aha.

s7nug{elxs


Guten Morgen Allerseits!

Situation:

Ich habe ein Mädchen kennen gelernt, Sie gibt mir auch alle Zeichen die darauf schließen lassen das Sie sehr an mir interessiert ist. Wir gehen zusammen zu Ihr um eine "DVD" zu gucken. (Ist ja Synonym für ...) Nun sitzen wir da, in eine Decke gekuschelt, machen die DVD an. Und dann?

Das mag vielleicht dem einen oder anderen albern vorkommen, aber genau an dieser Stelle (vorher alles perfekt in jeder Hinsicht perfekt gelaufen) harkt es - und zwar jedes Mal! Wie bekomme ich einen nicht zu plumpen Übergang zum Vorspiel und dem was folgt hin?

Ich will keine Patentlösung, mir würden schon so einige Erfahrungsberichte von euch genügen. Aber Patentlösungen sind natürlich auch willkommen.. ;-D

K:at7ix520B


Wochenendbericht

Es gibt wieder ein paar News, wenn es interessiert, bitte schön:

Bei der Frau der ich einen Brief geben wollte, konnte ich Donnerstag Pluspunkte kassieren. Ich brachte ihr zur Arbeit, auf der sie sich glücklicherweise langweilte und alleine war, Nervennahrung in Form von Essen und Getränke. Eine kleine Geste aus der sich ein fast dreistündiges intensives Gespräch ergab. Sehr schön!

Bogan bat mich um die Fortsetzung des Barflirts

Die Barfrau, der Barmann, seine Stammgäste und ich - Teil 2:

Gleich vorweg, ich glaub das ist gegessen. Liegt wohl weniger an der Barfrau, als an den Leuten mit denen sie sich umgibt. Letzte Woche rief ich sie an und freundete mich mit ihrer Mailbox an. Sie bestätigte per SMS ein Treffen diese Woche. Also eigentlich alles recht gut. Mein Kumpel vom letzten WE und ich sind dann Freitag Nacht mit einer guten Freundin erneut in die Bar gegangen. Schwerwiegender Fehler!

Wir genossen ein paar Drinks, ab und an redete ich kurz mit der Barfrau. Nun kommts und da es nicht um Frauenaufreißen geht, fasse ich mich kurz. Mein Freund touchierte versehentlich ein Weinglas, das einen Miniriß abbekam. Der Barkeeper, diesmal ein anderer, regte sich total auf, bezichtigte ihn der Absicht und ob das der Dank für den schönen Abend sei. Wir wurden von 5 weiteren Gästen umringt als mein Kumpel das Glas bezahlen wollte. Ungefähr 8 Leute meinten, sich an der Diskussion beteiligen zu müssen. Was ein Drama. Als unsere Freundin dem Barkeeper "Man, du Opfer!" an den Kopf knallte wurden wir freundlich gegangen, was uns sehr entgegenkam.

Spielt eigentich keine Rolle für meine Liason mit der Barfrau oder? Leider doch, denn mein Hirn steckte sie in eine Schublade. Sie scheint sich dort ja ganz wohl zu fühlen, sagte sie auch, und auf meiner Wellenlänge sind die Menschen dort nicht. Spaß hats gemacht, eine Erfahrung war es auch aber ich schließe das Kapitel. Sorry bogan, es hätte weitergehen können, muss aber nicht. ;-)

Verpeilung oder Der erste Körperkontakt

In der gleichen Nacht ein paar Stunden später habe ich es dann noch so richtig schön versemmelt. Wir sitzen in einer anderen Bar und werden königlich und total süß von einer sehr attraktiven Barfrau bedient. Die Erstbestellung übernahm wieder ich direkt am Tresen, ohne das sie mir in dem Moment aufgefallen wäre. Wir quatschen quasi die Karte ein bisschen durch und nichts passiert. Ich raffe nicht, dass sie echt süß ist.

Irgendwann soll ich Zigaretten ziehen, bekomme mit der dämlichen Ziggykarte von der Barfrau keine Kippen aus dem Automaten und hole sie zur Hilfe. Wir stehen am Automaten, ich bin hin und weg von ihrem Anblick. Sie sagt was zu mir, es ist aber zu laut und ich verstehe es nicht. Sie beginnt sozusagen ein Gespräch und ich bin sprachlos, total, da ging gar nichts mehr. Sie merkt es, lächelt mich an, streichelt mir den Arm und läuft wieder zum Tresen. Ich stehe wie ein Trottel am Automaten und überlege, warum sie das gerade tat. Ich meine, sie hat mich nicht einfach berrührt, sie hat mich gestreichelt! Es bieten sich zwei Möglichkeiten: a) ich sehe aus wie ein Wrack und bin total bemitleidenswert oder b) sie mag mich. Auf dem Weg zu meinen Freunden schaffe ich immerhin, ihr erneutes Lächeln zu erwidern.

Als wir aufbrechen wünscht sie mir auf einmal quer durch den Raum einen schönen Nachhauseweg und einen erholsamen Schlaf. Nur mir! Und ich tue gar nichst. Klar, mein Grinsen ging über beide Ohren und ein Danke stammelte ich auch noch. Das wars. Ich verließ sie ohne ihren Namen zu kennen, ohne ihre Nummer und ohne ihr meine Nummer zu geben. Jetzt ist Montag und ich ärger mich noch immer.

Seht ihr, es klappt nicht immer. Manchmal passt es nicht, man ist nicht locker, unspontan, stellt sich zu blöd an. Nee, nee, so macht das keinen Spaß. Ich sollte den Faden nochmal auf Seite 1 beginnen und mich wieder in ein paar Wochen melden wenn ich damit durch bin. ;-D

KDavti5&20xB


snugels

Was passiert denn dann? Unter gar nichts oder es harkt kann ich mir nichts vorstellen. Gibt es denn die erste Körperberührung? Mach ihr doch ein Kompliment und nutze das für eine erste Berrührung. Beispielsweise ihre Hand nehmen oder ihr schönes Haar streicheln. Oder leihe einen Gruselfilm aus, dann kommt sie automatisch näher. Gute Gelegenheit den Arm um sie zu legen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH