Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

_3The%mrxoc_


@ MK

Wer kennt sie nicht, diese Geschichten. Aber du bist eindeutig zu hart zu dir selber. Was hättest du denn einem Anderen dazu gesagt? Doch im Leben nicht "Versager, verkriech' dich, mach' deine Hausaufgaben!"

Meine Lösung in solchen Fällen: umdeuten, Lehren ziehen, aber auch "mal Fünfe gerade sein lassen" bei einem selber. Ich glaube, das habe ich hier gelernt.

Ich werde den Teufel tun und dem Ratschläger Ratschläge erteilen.


Also, um von mir zu reden: ich stelle mir vor, ich spräche eine an und wäre verkrampft entschlossen und / oder bedürftig. Und ausgestattet wie Bond der gerade von Mister Q kommt (PUA Rucksack). So will ich nicht sein. Da lass' ich 'ne Chance lieber 'mal sausen, und bleib dafür in meiner Mitte (Welt). Ehrlich gesagt ist mir bei dem ganzen Thema immer noch am wichtigsten, dass ich mich wohlfühle und Spaß habe. Auch wenn ich wieder zu Hause bin.

A:lexxx82


roadrunnerII

Zum Beispiel dieses:

[[asin 383346965X [[www.amazon.de/100-Tagen-zum-Profi-Flirter-Trainingsprogramm/dp/383346965X/ref=sr_1_6?ie=UTF8&s=books&qid=1221252750&sr=1-6]]]]

Die Bewertungen sind zudem nicht (alle) negativ.

Lichte doch einfach mal paar Seiten ab und wir lesen mal einen Ausschnitt.

r|oadru}nnexrII


Lichte doch einfach mal paar Seiten ab und wir lesen mal einen Ausschnitt.

Habe mir zunächst einmal die Buchempfehlung von MK bestellt was Smalltalk betrifft. Wenns denn gelesen ist und weiß wo etwas steht, kann ich bei Interesse auch davon mal ein paar Seiten ablichten. Ist das verboten, ich hoffe nicht.

G!ulli'deggxl


Aber wisst ihr was? Ohne richtige Männerfreundschaften macht das Frauenaufreißen nur halb so viel Spaß. Für mich fühlt sich das ein wenig so an, als müsste ich erstmal männliche Freunde finden, bevor ich mich voller Elan auf die Frauenwelt stürzen kann (und ich mach's trotzdem). Es ist nunmal was ganz anderes, wenn man Zeit mit Frauen verbringt als mit Männern. Man benötigt wohl beides :-)

Und aus genau dem Grund schaust, dass möglichst schnell wieder ins Deutsche Land kommst! *:) Mich hier unter den prüden Schwaben allein lassen, geht mal garned! :|N

War ja die letzten zwei Wochen in Stuttgart arbeiten. Echt abartig, was sich da für arrogantes, blödes Deutsches Pack rumtreibt! Da warn mir bisher ja selbst die Amis an der Uni lieber, auch wenn die auf mich alle oberflächlich und irgendwie fehlartikuliert wirken.

Also lass mal weiter krachen!

Gruß Jo

Ix68


Der perfekte Verführer

Bereits gelinkt und von MK als nicht besonders hilfreich befunden. Ich glaube auch, dass man, mit ein bisschen Phantasie, sich die Lektüre des Buches sparen kann. Die Rezension und die nachfolgenden Kommentare jedoch, insbesondere die Antworten von Helga König, sind einfach nur köstlich. Rein von Intellekt und Sprachanwendung, x:).

W,elten-archZitekt


"Ist das Regelwerk ein deutsches Regelwerk?" Hatten wir hier schon mal, und der Tenor war: ja, leider.

Moment, da muss ich mal Einspruch erheben. Zum einen kommt die gesamte Pickup-Szene aus den USA und die machen einige Dinge ja doch sehr ähnlich - übrigens ein Punkt, den ich bisher quasi nie berücksichtigt habe beim Lesen amerikanischer Sachbücher: Die USA sind ein anderes Land mit anderer Kultur. Hier laufen manche Dinge anders ab und es lässt sich nicht alles einfach auf Deutschland übertragen. Eine schnöde Übersetzung ist halt nicht immer genug.

Aber: Auch hier sind die Frauen eben Frauen und trotz kultureller Prägung, sind die USA Deutschland doch ähnlicher als die Mongolei. Dass Männer in der Regel auf die Frau zugehen müssen, stimmt hier genauso. Dass man mit Respekt vorgehen sollte usw. ebenfalls. Dazu schreib ich die Tage nochmal eine andere Story. Deswegen schrieb ich, dass das Erlebte etwas speziell war. Mexiko ist für viele Amerikanerinnen ein Ort, an dem sie die Sau rauslassen können. Trinken in Bars unter 21 und an Spring Break haben sie nichts besseres zu tun als sturzbetrunken ihre Titten zu zeigen. Die Deutschen auf Mallorca kommen sicherlich auch ganz anders zur Sache und das war genau der Punkt, der mich zunächst stutzig gemacht hatte: War das nur die urlaubsflirttechnische Lockerheit, die sie dazu veranlasst hat auf mich zuzugehen oder passiert das hier generell öfter? Ich kann das noch nicht beantworten. Das Regelwerk hat hier allerdings genauso seine Gültigkeit, wenn man sich beispielsweise auf dem Campus bewegt. Ich werde weiter beobachten ;-)

Ich möchte doch darum bitten, Frauen - speziell die, die sich hier wohlfühlen - nicht zu vergrämen.

Ist in Ordnung ;-)

Und aus genau dem Grund schaust, dass möglichst schnell wieder ins Deutsche Land kommst! Mich hier unter den prüden Schwaben allein lassen, geht mal garned!

Haha, ne, also wenn ich jetzt nach Deutschland zurückmüsste würde ich mich fühlen, als würde ich ne Menge verpassen. Für mich geht die Zeit hier um einiges schneller rum, weil ich mich um allerlei Dinge kümmern muss und sehr viel erlebe. Das ist übrigens, wie mir gesagt wurde, ein zentraler Punkt des Kulturschocks, den man erlebt, wenn man nach 10 Monaten zurück nach Deutschland kommt: Man ist ein neuer Mensch geworden und in Deutschland ist alles beim alten geblieben *grusel*. Aber du bist im Juni ja auch noch da nehm ich mal an. Halt die Ohren steif ;-)

M^a@schUinencka\none


Gulli, komm doch erstmal in den Osten. Dann kannst du den WA noch gut ne Weile entbehren. ;-)

GXulli=decgCgl


Haha, ne, also wenn ich jetzt nach Deutschland zurückmüsste würde ich mich fühlen, als würde ich ne Menge verpassen.

Wär ja auch so, weißt ja wieviel hier los ist ;-) Also carpe diem!

Gulli**, komm doch erstmal in den Osten. Dann kannst du den WA noch gut ne Weile entbehren. ;-)

Ich tu mein Bestes und: wenn nicht heut, dann morgen. Irgendwann klappts :)z

rnoadHrunnsexrII


Ich könnte mir in den Arsch beißen

Erst gestern saß ich noch am Schreibtisch und überlegte mir kleine Zettel anzufertigen, mit Nummer und einem kleinen Text darauf. Also abgabebereit für Frauen, denn schon morgen würde ich auf einem Festival arbeiten wo es möglicherweise viele Frauen gibt.

Aber was passiert. Die Faulheit siegt, es wird doch sicherlich keine dabei sein die dich interessiert. Doch ich liege daneben, ich bin ausgeschlafen, die Sonne scheint und einfach super gelaunt. Also überall etwas arbeiten, von der Zapfanlage hin zum Essen verteilen. Dazwischen gibt es Pausen und ich laufe quer über das Gelände…. und Frauen gibt es massenhaft. Erstaunlicherweise sogar viele, die mir gefallen und was viel schlimmer ist, ich habe, scheinbar aufgrund meiner Ausstrahlung an diesem Tag sehr viel Blickkontakt.

Ich stehe an der Getränkeausgabe, eine junge Frau steht in der Schlange. Jemand bestellt Cola, unsere Blicke treffen sich immer wieder und einmal so intensiv, dass ich das Glas überlaufen lasse, wie peinlich.

Und ich Vollidiot, unternehme nichts. Später steht sie etwas weiter weg vom Getränkewagen, immer wenn ich zu ihr schaue, sieht sie mich an als will sie sagen, komm doch mal rüber. Doch ich traue mich nicht. Warum? Ich habe nichts in den Händen, ich brauche diesen Zettel. Ein Einfaches "Hier nimm das mal, wollte ich dir geben, muss jetzt aber weiter arbeiten, ach und keine Angst, ist kein Liebesbrief". Doch auf die schnelle fällt mir nichts sinn volleres ein was ich könnte ohne "Schriftstück" so zu ihr sagen. Ärgerlich, sehr ärgerlich. Denn es waren eins…zwei…drei… Frauen wo ich etwas machen könnte. Heißt nicht, dass ich nicht mit Frauen spreche. Hin und wieder ergibt sich ein Gespräch. Meist wegen des Festivals. Dabei kommt mir eine so nahe, dass auch wenn ich einen Schritt zur Seite mache sie mich immer wieder berührte. Ich habe das Gefühl, dass hier Alkohol im Spiel ist. Leider nur recht oberflächliche Gespräche, abgesehen davon ist es nicht mein Typ von Frau, der mir gefällt.

G+ulMlixdeggl


roadrunnerII

Weißt was dir jetzt für die nächste auch nur annähernd ähnliche Situation vornimmst? Dass du dann ganz einfach deinen Beinen den Befehl gibst, jetzt einfach zu der Dame rüber zu laufen. Hab ich jetzt mehrmals so ähnlich gemacht, funktioniert wirklich, auf den wenigen Metern wird dir zwar nix einfallen, worüber du reden kannst, für ein einfaches "hi, du schaust so nett" oder auch noch was viel Banaleres reichts bestimmt! Letztendlich gehts darum, dich zu überwinden und genau das machst du in dem Moment, in dem du losläufst. Machs einfach mal ;-)

W^elGten:arcxhitekxt


unsere Blicke treffen sich immer wieder und einmal so intensiv, dass ich das Glas überlaufen lasse, wie peinlich.

Ist doch lustig, ein bisschen Schusseligkeit kann gut ankommen, wenn es nicht zu viel ist. Ist jedenfalls in dieser Situation ein Kompliment an sie.

Aber was ich dir ja schonmal sagte roadrunner, komm mal weg von diesem Zettelkram. Du klammerst dich viel zu sehr daran und du schreibst ja selbst, dass du dich ohne einen Zettel unsicher fühlst. Du solltest das zettellose Ansprechen meistern, dann kannst du auch wieder Zettel benutzen so viel du willst. Solange du dich dazu aber nicht überwinden kannst, blockiert dich das nur und bremst dich aus. Stell dir mal vor wie es sich anfühlt, wenn du dich traust eine Frau ohne Zettel in der Hand anzusprechen und wie unendlich viel leichter es dir vorkommen wird, wenn du dann mit einem Zettel als Sicherheit auf sie zugehst. Wäre das nichts? Im Zweifelsfall übe erstmal mit Frauen, die dich nicht interessieren, damit dir wenigstens Sachen einfallen, die du sagen könntest.

Und weiter: Wenn sie dir erstmal so eindeutige Signale gegeben hat, dann ist es egal, was du sagst. Ein "Hallo, wie geht's?" reicht. Dir wird dann schon was einfallen oder ihr fällt was ein. Die erste Kommunikation ist zu diesem Zeitpunkt schon vorbei, weil es in Form des Blickkontaktes war. Kein Grund irgendwie Angst zu haben. Aber eigentlich solltest du das alles wissen. Hast du eine Idee für einen "Trainingsplan" für nächste Woche, zettellos?

rooadru2nnerxII


Weißt was dir jetzt für die nächste auch nur annähernd ähnliche Situation vornimmst?

Ja, immer Zettel bei mir tragen ;-). Das sind immer so verpasste Gelegenheiten, die so schnell nicht wieder kommen. Es ist einfach ein merkwürdiges Gefühl, wenn man sich einmal so intensiv ansieht und es sich immer wiederholt. Welche Frau schaut denn zwei oder dreimal, wenn sie den Mann ätzend findet. Ich denke die wenigsten.

rdoadr/u]nnexrII


Stell dir mal vor wie es sich anfühlt, wenn du dich traust eine Frau ohne Zettel in der Hand anzusprechen und wie unendlich viel leichter es dir vorkommen wird, wenn du dann mit einem Zettel als Sicherheit auf sie zugehst. Wäre das nichts?

Ich möchte diesen Zettelkram eigentlich auch abschaffen. Aber wenn sich ein Gespräch ergeben hat, ist es für mich das einfachste zum Schluss zu sagen, "Pass auf, wenn du Bock hast, dann meld dich mal (dabei halt ein Zettel mit meiner Nummer)"...

Hast du eine Idee für einen "Trainingsplan" für nächste Woche, zettellos?

Sieht schlecht aus, die Frauen werde ich wohl nie wieder sehen. Aber es steht am Wochenende wieder eine Party an, vielleicht ergibt sich da etwas.

WVeltepnarcQhitxekt


Aber wenn sich ein Gespräch ergeben hat, ist es für mich das einfachste zum Schluss zu sagen, "Pass auf, wenn du Bock hast, dann meld dich mal (dabei halt ein Zettel mit meiner Nummer)"...

Du bist in dieser Hinsicht ein bisschen zu sorgenvoll denke ich. Für das Hingehen und Ansprechen ist es irrelevant, ob dabei was rauskommt oder nicht. Klar, wenn was dabei rauskommt, willst du nicht, dass es daran scheitert, dass keiner von euch die Nummer aufschreiben kann, das wäre ja äußerst schade. Für ein Ansprechen und ein lockeres Gespräch ist es aber egal, ob ihr euch danach wiederseht oder nicht. Komm weg von diesem Gedanken, dass dabei unbedingt was rauskommen muss. Immer nur den nächsten Schritt vor Augen haben. Im Hinterkopf weißt du doch ganz genau, dass du, im Falle von beidseitigem Interesse, auf einem Fest wie diesem problemlos Kuli und Zettel auftreiben kannst und die Frau, wenn sie Interesse an dir hat, wird die 3 Minuten sicherlich warten und wenn nicht, würde sie sich sowieso nicht melden.

Wenn beidseitiges Interesse besteht, dann ergibt sich der Austausch von Kontaktdaten schon irgendwie. Aber der Austausch von Kontaktdaten sollte nicht primäres Ziel des ersten Kontakts sein. Das scheint es in deinem Kopf aber zu sein. Du suchst doch das Gespräch, die nette Unterhaltung, den Flirt. Nicht ihre Telefonnummer.

r!oadSrunsnerxII


Wenn beidseitiges Interesse besteht, dann ergibt sich der Austausch von Kontaktdaten schon irgendwie

Ich denke das Problem bei mir ist darauf zu warten ob sie sich meldet, sofern ich ihr meine Nummer gegeben habe. Meldet sie sich, hat sie in der Regel Interesse.

Ziel sollte es wohl dann bei mir nächstes mal sein, Interesse auch schon voher, während des Gesprächs zu erkennen, was sicherlich nicht ganz so schwer ist. Und wenn das auch alles Bestens läuft, dann kann ich ihr immer noch meine Nummer geben. Soviel habe ich jetzt gelernt ;-).

Komm weg von diesem Gedanken, dass dabei unbedingt was rauskommen muss.

Es muss nicht unbedingt was rauskommen. Für mich ist es ja ein riesen Schritt, ihr meine Nummer zu geben. Dabei ist mir ihre nichtmal wichtig. Sondern anschließend ist das Thema zunächst für mich abgehagt. Wenn sie sich dann wirklich meldet, beginnt Kapitel 2.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH