Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

_hThem0roxc_


Themrocs Lesebefehl

Nein, nicht "Lob des Sexismus", weil das eine weiche, oberflächliche Zusammenfassung gängiger PUA Korrespondenz ist. Für Newcomer leidlich instruktiv, aber am Kern vorbei.

Munner 1: Dieser Faden. Praktische Tipps für Jungs, die es wissen wollen. In deutscher Sprache. Die Angelegenheit hat einen kulturellen Hintergrund, wir Mittel-Nord-Europäer müssen anders ran als Angel-Sachsen oder Latinos.

Munner 2: My Secret Garden von Nancy Friday Hast Du ein "Gewissen" wegen deiner sexuellen Ambitionen? Lese und staune, wie weibliche Phantasien aussehen (können). Das Ding ist hundert Jahre alt, aber gültig. Mit Hunden und Eseln kannst du jederzeit konkurieren, weil du besser reden kannst.

Munner 3: Neil Strauss. The Game Wir kommen hier an der PUA Szene nicht vorbei, brauchen uns mit LDS aber nicht aufzuhalten. Strauss zeigt das Aufblühen eines Losers, und die Erbärmlichkeit des Aufreißers in einem Par-Force-Ritt. Sommer, Sonne, Strand und "The Game".

Munner 4: Jenna Jameson [[asin 0060539097 How to Make Love Like a Porn Star]] Alle Männer gucken Pornos. Was wollen Frauen in diesem Geschäft und warum wollen sie wieder 'raus? Es kann offensichtlich Spaß machen und sich lohnen , da zu arbeiten. Nur warum will keine(r) lange in dieser Szene bleiben? Informiere Dich über die Halbwertzeit dicker Titten und Schwänze.

Munner 5: T. C. Boyle The Inner Circle Mit Alfred Kinsey beginnt der Versuch, die sexuelle Landschaft zu kartieren. Boyle recherchiert eng und packt den Statistiker in einen Roman. Danke sehr.

nkiSnovxa


@ roadrunner

;-D

In "meinem" Frauenforum wird immer davor gewarnt, Männern hinterherzulaufen, begründet mit dem Schrecken des Jägers, der sich gruselt, wenn ihn das Rehlein verfolgt...

Und siehe da: Die Mädels haben offensichtlich Recht!

.

Du hast nach einer Location fürs erste Date gefragt?

Ein Plädoyer: Skihalle finde ich zum Beispiel perfekt. Eislaufbahn, Bowlingcenter, Freizeitpark, jede Art von Spaß- und Sportveranstaltung, bei der man sich um nix kümmern muss (...natürlich nur für Frauen der aktiven Sorte - aber so eine brauchst Du ja, oder?).

Die Amis machen das wohl generell so, dass beim ersten Date etwas "gemacht" wird.

Erstens schafft man sich gemeinsam ein schönes Erlebnis und ein Gesprächsthema. Für mich eine Vorstufe zu "richtiger" Intimität.

Zweitens ist durch die Aktivität das Erregungsniveau aller Beteiligten erhöht: "Herzklopfen" inklusive. Kann nicht so schlecht sein. ;-)

Drittens lernt man sich besser kennen, als beim schlichten Rumsitzen: Wie sexy kann sie sich bewegen? Was traut sie sich zu? Wie reagiert sie auf Stress? Kann SEHR aufschlussreich sein... ]:D

.

Ist sicher eine Stilfrage. Aber ich persönlich sehe mir zum Beispiel lieber an, was Männer TUN, als ihrem Gerede zu glauben. Dafür sind solche Aktionen prima.

MdeUtamor(phopsxe


Eine Frage.

Vor Ewigkeiten hatte MK mal eine Email gepostet, welche er einer Frau gesendet hatte, die ihn mit der Frage: "Wie er sie den jetzt 'findet'", einwenig, sagen wir mal, bedrängt hat. Zumindest habe ich das so in meiner Erinnerung.

Den Inhalt weiss ich nicht mehr genau. Der Anfang war ungefähr so: "Ein weisser und lebenserfahrener Mann hat, nachdem ich ihm die gleiche Frage gestellt hatte, einmal zu mir gesagt. "Warum frägst Du so etwas? Warum frägst Du mich Wie ich Dich finden. Frage doch, wie findest Du dich selbst.."...Naja, so ungefähr.

Vllt. weiss ja jemand von welcher 'Email' ich spreche. Falls ja, Kann mir jemand sagen wo sich dieser Text hier im Faden versteckt, weil ich finde ihn nicht. Ist er im

'Inhaltsverzeichnis' verlinkt? Und falls ja? Wo ist das Inhaltsverzeichnis? ???

Vllt kann mir ja jemand den Link zum Inhaltsverzeichnis per PN senden, dann muss ich nicht jedesmal danach fragen.

Ausserdem schlage ich jetzt schon vor auf Seite 600, sowie wir diese erreichen, das Inhaltsverzeichnis neu zu verlinken, weil das lässt sich dann einfacher merken. Oder wie es schon einmal vorgeschlagen wurde, einen extra Thread dafuer zu eröffnen. Was sprach eigentlich gegen die Idee?

Hoffe mir kann jemand helfen. Vielen Dank schon einmal dafuer!

WJel{tena~rchitxekt


Den Post habe ich nicht mehr. Aber was du suchst, lautet in etwa so:

Wenn du 1000 Menschen fragst, was sie von dir denken, wirst du 1000 verschiedene Antworten erhalten und du bist genauso schlau wie vorher. Stattdessen frage dich, was du an 1000 Menschen gut/schlecht findest, dann weißt du auch wer du bist.

rmoadrXunnerIxI


In "meinem" Frauenforum wird immer davor gewarnt, Männern hinterherzulaufen, begründet mit dem Schrecken des Jägers, der sich gruselt, wenn ihn das Rehlein verfolgt...

Es verwirrt ihn :)z.

Ein Plädoyer: Skihalle finde ich zum Beispiel perfekt. Eislaufbahn, Bowlingcenter, Freizeitpark, jede Art von Spaß- und Sportveranstaltung, bei der man sich um nix kümmern muss (...natürlich nur für Frauen der aktiven Sorte - aber so eine brauchst Du ja, oder?).

Die Amis machen das wohl generell so, dass beim ersten Date etwas "gemacht" wird.

Finde die Idee gut. Wird daher "verarbeitet";-).

.

.

.

Falls sich noch jemand an die kurze Gesichte erinnert, wo ich eine Frau im Fitnessstudio angesprochen habe, folgendes: Gestern kam sie auf mich zu, sprach mich an und fragte ob ich denn am Wochenende auf Veranstaltung XY sei. Ohne nachzudenken kam auch direkt eine ehrliche Antwort von mir: "Nein, ich war letztes Jahr schon da, dieses Jahr muss ich da nicht nochmal hin, fand das jetzt nicht so schön dort". Dann fragte sie mich ob ich ihr nicht empfehlen würde dorthin zu gehen. Ich habe ihr gesagt das es jeder anders empfindet, aber wenn sie noch nie da war könne sie auf alle Fälle mal dorthin.

Ob sie mit mir zusammen dorthin wollte ist nur eine Vermutung, man könne auch annehmen das sie nur wissen wollte ob ich auch dort aufzufinden bin. Ich hoffe ich sehe sie morgen abend nocheinmal, dann versuche ich das Ganze wieder hinzubiegen, "Weist du was, ich gehe am Wochenende doch dorthin, aber da es alleine langweilig ist, möchte ich dich fragen ob du Lust hast mitzukommen :-)".

ALlexux82


Metamorphose

'Inhaltsverzeichnis' verlinkt? Und falls ja? Wo ist das Inhaltsverzeichnis?

Ist nicht verlinkt. Kann mich auch nicht an diese Textstelle erinnern.

Ausserdem schlage ich jetzt schon vor auf Seite 600, sowie wir diese erreichen, das Inhaltsverzeichnis neu zu verlinken, weil das lässt sich dann einfacher merken.

Kannst du doch selbst nochmal verlinken. Aber eben das Inhaltsverzeichnis selbst bleibt auf Seite 526.

Man kann es natürlich auch neu auf Seite 600 ablegen. Bloß sollte das Inhaltsverzeichnis dann überarbeitet werden, um die fehlenden 74 Seiten mit zu berücksichtigen.

sDcoottlunexr


Wie macht ihr einer Frau, die sich an EUCH ranschmeißt eigentlich klar, dass ihr kein Interesse habt? Denn meistens fängt es ja mit normalen Unterhalten an, aber ziemlich schnell kommt von der Frau der Vorschlag was gemeinsam zu unternehmen. Kann man da schon nein sagen? Ich mein, gegen Unternehmen hab ich nichts, aber ich will auch kein falsches Signal setzen. Und hinterher wird es vll noch schwieriger, ihr klar zu machen, dass man kein Interesse hat?!

nYinoxva


@ scoottuner

Eine Sache, die gegen unerwünschte Annährung NICHT hilft, ist tatsächlich: Reden.

(Leidvolle Erfahrung!)

Gehen wir von einer Frau aus, die Du auf keinen Fall willst.

Wenn Du ihr sinngemäß sagst: "Ich unternehme zwar was mit Dir, was man normalerweise als Pärchen unternehmen würde, z.B. Kino, aber ich habe eigentlich kein Interesse.", ist das erstens etwas krampfig. Und dann wird sie denken: "Wird schon." Zumal, wenn Sie sich an Dich ranschmeißt und als "Verhandlungsergebnis" für sie ein Date herausspringt!

Gegen einen beiläufigen Kaffee in der Mittagspause ist nix einzuwenden. Kannst Du ja auch selber vorschlagen, "downgraden" sozusagen. Aber ein klassisches Date zu zweit wird leicht missverstanden - da hilft Reden nicht.

.

Und wenn Du eine küsst oder mehr und sagst: "Ich küsse Dich zwar, aber ich will nix weiter.", wird sie denken: "Das wird schon."

.

Sobald Du das eine tust und das andere sagst, ist die Situation sofort sperrangelweit offen: Dann ist von Kumpel bis Ehefrau immer alles drin.

Das einzige, was unmissverständlich hilft, ist zu handeln. (Sollte doch für Männer machbar sein... ;-D ) Bzw die Negativform davon: Wenn Du sicher bist, dann NICHT ausgehen, NICHT anrufen, und bloß NICHT noch "anderes" machen.

.

Die Männer hier haben auf eine ähnliche Frage von mir gesagt, dass sie auf unerwünschtes Baggern von Frauenseite meist durch abweisende Körpersprache oder demonstrative Passivität reagieren. Ist halbwegs höflich - und eine aufmerksame Frau sollte das verstehen.

.

Freundschaft zwischen den Geschlechtern ist natürlich trotzdem möglich. Aber mMn einfacher, nachdem schon mal was gelaufen ist. Oder wenn beide vergeben sind. Oder schnell signalisieren, dass Freundschaft genau das ist, was sie wollen (...letzteres kann sich in seltenen Fällen dann noch ändern...)

.

Beziehungen sind nie statisch, immer wieder neu auszuhandeln. Und Reden hilft nur begrenzt: Das Handeln muss konsequent sein!

(Ich weiß das, denn ich tue zurzeit genau das, wovon ich Dir in diesem post abrate. Das Ergebnis ist anstrengend! :-/ )

t$sxn


U-Bahn

20 Uhr. Feierabend. Schnell nach Hause. Da mir vor Kurzem ein paar Penner mein Fahrrad vom (abgeschlossenen) Innenhof geklaut haben, muss ich jetzt bis auf Weiteres U-Bahn fahren. Echt, solche Penner. Na ja, also zur U-Bahn.

Nach einem deprimierenden Erlebnis am Geldautomaten schaute ich in meinen Geldbeutel und musste feststellen, dass da nur noch ein bisschen Kleingeld drin war. Ich hatte Hunger. Also musste ich mich entscheiden. Entweder Schwarzfahren und mir was bei Ditsch holen oder nicht Schwarzfahren und nichts essen. Ich ging dann zum Fahrkartenautomaten und kaufte mir eine Fahrkarte. Da noch ein paar Minuten Zeit waren, bis die nächste U-Bahn kam, setzte ich mich auf eine Wartebank - zu jeder Seite 4 Sitzplätze, Rückenlehnen mit einander verschweißt (glaub ich zumindest, muss das nächste Mal genauer hingucken). Ich saß ganz links auf einer der Bänke und starrte Löcher in die Luft. Da kam von links eine junge Frau, mit rotblonden Haaren und dunkelgrünen Augen. Schon ziemlich winterlich gekleidet, also Stiefel, Rock und Schal, und alles sah irgendwie ziemlich "wollig" aus. Besondere Aufmerksamkeit erregte bei mir eine blaue Packung, die sie unter den Arm geklemmt hatte. Sie ging an mir vorbei und setzte sich auf den Platz neben mich (war auch sonst keiner frei) - mit Tasche auf dem Schoß und der blauen Packung zwischen der Tasche und ihrem Oberkörper. So konnte ich mir die blaue Packung dann etwas genauer anschauen und mich vergewissern, dass ich richtig gelesen hatte. Und tatsächlich, auf der Packung stand in großen Lettern "Sacred 2". Für die Nicht-Rollenspieler unter uns, Sacred 2 ist eine Perle unter den Rollenspielen, welche erst seit 5 Tagen im Handel ist. Das weiß ich zufällig, weil ich vor Kurzem Rezensionen dazu gelesen habe. Sie schaute sich die Packung näher an. Kurze Zeit hatte ich den Impuls, ihr die Packung aus der Hand zu reißen, und sie mir selber genauer anzuschauen. Aber irgendwie kam mir das dann doch ein bisschen unhöflich/grob vor, auch wenn ich noch kurz ein "Darf ich mal sehen?" vorgeschoben hätte. Ehrlich gesagt, weiß ich jetzt gar nicht, ob ich das Spiel oder die Frau interessanter fand. Aber egal, ging ja eh nur im "Doppelpack". Also fragte ich "Gerade gekauft?" (ich glaube, es hat noch nie eine intelligentere "Einstiegsfrage" gegeben ;-D :-/). Sie meinte: "Nein, das ist ein Belegexemplar". Ich schaute sie ein wenig fragend an und fragte: "Tschuldigung, ein was?". Sie meinte dann, dass jeder im Unternehmen ein Exemplar davon bekommen hätte. Das zerstörte zwar erstmal mein Bild vom weiblichen "Zocker-Junkie", aber ich war interessiert. Was für ein Unternehmen ist das nur, dass seinen Mitarbeitern ein nagelneues Rollenspiel schenkt? Ich erfuhr dann, dass sie unter anderem Spieletesterin ist; gleichzeitig kramte sie ein Booklet aus der Spielepackung, um mir an Hand des Appendix zu zeigen, um welches Unternehmen es geht. So langsam fand ich das Spiel gar nicht mehr so interessant, sie und ihren Job dafür um so mehr. Also quatschten wir dann recht flüssig über das Spiel, ihren Job und sie. Eigentlich habe ich nicht soviel gesagt, aber viel gefragt (und somit auch gelenkt). Aber es war auch keine "Frage-Antwort Runde", sondern schon ein Gespräch. Dann trudelte die U-Bahn auch schon ein und mir fiel blitzartig ein, dass ich meine Fahrkarte noch nicht gestempelt hatte. Also, schon im Stehen, brummelte ich in ihre Richtung "Ich muss meine Fahrkarte noch stempeln", und lief Richtung Stempelsäule. Dann ging ich in die U-Bahn und dachte mir noch "so ein richtig eleganter Abschied war das ja nicht". Ich drehte mich nach links und scannte die Sitzreihen links und rechts von mir - ein paar leere Plätze, ein paar besetzte. Dachte mir noch, wenn sie jetzt sitzt, ist das irgendwie blöd, so einfach daneben setzen? Aber mein Blick erreichte die nächste Tür und sie stand, also hab ich mich gleich in Bewegung gesetzt und meinte zu ihr "Ist schon blöd, wenn man nicht so oft U-Bahn fährt. Da vergisst man sowas (also, das Stempeln) leicht." Sie meinte dann, das sei ihrem Ex auch mal passiert, also mit ungestempelter Fahrkarte erwischt worden zu sein. Wir quatschten dann munter weiter, wobei ich dann auch noch erfuhr, dass sie bereits studiert hat und jetzt eine Ausbildung macht. Da konnte ich es mir nicht verkneifen, zu sagen "Dachte die Ausbildung wäre der Anfang deiner Karriere, weil du noch so jung aussiehst..." *schleimkotzwürg* - Komplimente zu machen ist irgendwie gar nicht meine Art, aber eigentlich war´s einfach nur ne ehrliche Aussage, und deswegen hab ich´s dann über die Lippen gebracht. Vier Stationen weiter und gerade noch rechtzeitig, bemerkte ich, dass ich umsteigen muss. Es blieb nur noch die Zeit, mich zu ihr zu drehen und ihr noch zu sagen "War nett, und schönen Abend noch!" Zurück kam ein wirklich schönes Lächeln.

.

Was mir wal wieder bewußt geworden ist, ist, dass wir oft einen "guten Grund" brauchen, um jemanden anzusprechen. Aber die Wahrheit ist, jeder Grund oder auch "kein Grund" ist ein guter Grund, jemanden anzuprechen.

Cheers!

d*ud?a08


wrongplanet,

Du schreibst Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ich kenne nur: Ausnahmen bekommen die Regel. 8-) :=o :-p

d7uda0x8


Ansonsten - meine ich - ein interessantes Thema.

Ich dachte ebenfalls zuerst: Was für ein Quatsch; aber dann.....

Mir ist es einmal passiert, dass ein Mann spontan auf mich zukam.

(Ich saß im Wartezimmer meines Hausarztes, als das geschah.) Der Mann, der ebenfalls Patient war, hockte sich vor mich hin.

Ich habe sie schon vor ein paar Tagen hier gesehen, gestand er mir. Damals hatte ich nicht den Mut sie anzusprechen. Ich schwor mir aber, sehe ich sie noch einmal, spreche ich sie an, dann lasse ich sie nicht laufen.

Sind sie verheiratet, fragte er mich.

Ich nickte.

Schade, sagte er, dann erhob er sich und ging.

Ich fand seine Natürlichkeit, seine Offenheit, seine Spontanität so sympathisch, dass ich - wenn er geblieben wäre - bestimmt mit ihm einen Tasse Kaffee getrunken hätte und mit ihm geredet hätte.

So ließ ich ihn laufen, immerhin war ich damals tatsächlich verheiratet.

Männer dagegen, die sich mit Blicken an mir festsaugen, mich mit Blicken ausziehen, nicht von mir lassen können, finde ich aufdringlich, um nicht zu sagen zudringlich.

Sie haben bei mir keine Chance.

Im Großen und Ganzen freut es mich aber, dass ich Männerblicke auf mich ziehe. Solange die Blicke abtastend, fragend und wohlgemeint sind.

Leider wird mein Lachen, dass sich dabei auf meine Lippen stiehlt, von den Männer gerne missverstanden wird. als Aufforderung gewertet wird.

Oft sehr unangenehm, weil Männer sich von mir veräppelt fühlen, wenn ich eine weitere Annäherung ablehne.

Muss Freundlichkeit denn immer gleich Zustimmung sein?

Kann eine Frau einen Mann - oder seine Reaktion - nicht einfach nur sympathisch finden? Muss daraus gleich mehr werden?

Müssen verschiedene Männer deswegen gleich "rotzig" werden?

Es ist nicht leicht, auch nicht für eine Frau.

Vor allem nicht für eine Frau, die bei Männern angekommt, habe ich festgestellt.

tNsxn


Duda

Ich fand deinen "Einstieg" sehr... sagen wir mal, ungewöhnlich, aber höchst interessant. ;-D

Ein herzliches Hallo. *:)

Dein "Arztpraxis-Verehrer" hätte aber ruhig noch ein paar Worte mit dir wechseln können. Man gewinnt ja fast den Eindruck, dass eine Frau nicht mehr interessant ist, wenn man sie nicht heiraten kann. ;-D ;-)

smcoot6tu(nexr


Ne Frau mit Sacred 2 unter dem Arm. Das hätte ich mir auch nicht entgehen lassen :D

Ich glaub eine gutaussehende Frau mit Computerspiel in der Hand. Die Chance so eine zu sehen ist ca. so groß wie 6 richtige mit Zusatzzahl %-|

Geäns=emonxd


Ich glaub eine gutaussehende Frau mit Computerspiel in der Hand. Die Chance so eine zu sehen ist ca. so groß wie 6 richtige mit Zusatzzahl

Ja logisch, die sitzt ja auch zu Hause und zockt. 8-)

dYud\a08


tsn,

danke für Deine herzliche Begrüßung.

Ich fand es auch nicht gut, dass er ging, als er feststellte, dass ich verheiratet war.

Aber - immer noch besser, als ein Mann, der auf alles pfeift, gleich offen zeigt, dass ihm alles einerlei ist, dass es ihm nur um das eine geht.

Natürlich liegt das Wahre - wie immer - in der Mitte. Und natürlich sind viele Menschen immer noch verheiratet (auf dem Papier), deren Ehe im Leben längst gescheitert ist. (Wie es bei mir damals war)

Trotzdem hatte er gut daran getan sich sofort zurückzuziehen, denn mein Hausarzt war damals sehr interessiert an mir. Er hätte ihm wahrscheinlich den Kopf "abgerissen".Der Arzt war sehr eifersüchtig, meldete Ansprüche an, mit denen ich nie einverstanden war. Denn ich wollte ihn nicht.

Also - wie gesagt - es ist nicht immer leicht, das ewige Spiel zwischen Mann und Frau.

Wie soll ein Mann - speziell bei mir - wissen, ob ich Interesse an ihm habe oder nicht, wenn jeder Blick eines Mannes mich lächeln läßt.

Ich müsste gezielt lächeln, doch ich kann nicht anders.

Es freut mich eben jedes Mal, wenn mein Anblick Entzückung beim männlichen Geschlecht auslöst.

Ich betrete einen Raum und viele Köpfe (männliche) fliegen herum. Dabei halte ich mich noch nicht einmal für schön.

Man sagt mir eine riesige, erotische Ausstrahlung nach.

Dafür kann ich aber nichts, vor allem kann ich deswegen nicht jedem Herren dienen, nicht jeden Wunsch erfüllen. Wohin würde das führen.

Auf jeden Fall habe ich mehr Feinde, als Freunde und das nicht nur bei den Männern.

Es ist also nicht so leicht mit dem Einhalten der Regeln, denn für mich ist Regel Nr. 1:

Nicht jede Frau ist ein Miststück, die zurücklächelt und trotzdem auf Abstand bleibt.

Das war mir schon lange ein Bedürfnis - schön - dass ich es hier einmal loswerden konnte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH