Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

r]oabdMrun$nxerII


Es ist nicht sehr ausführlich, werde ggf. in kürze genauere Informationen schreiben.

sfcootGtun$er


rr: Tatsächlich nicht und ich bin suuuuuuper neugierig, was für eine Geschichte dahinter steckt.

Ich hab immerhin gestern auch meine Nummer wieder rausgegeben und denke mir auch, was sie sich wohl denkt... Noch hat sie sich nicht gemeldet!

Heute war wieder Disco Abend. Aber leider sehr ernüchternd. Lag aber auch an den Leuten die da waren. Im Bus hab ich dann noch wen kennen gelernt. Sie war aber nur mittelmäßig attraktiv - nicht so mein Fall. Trotzdem wollte sie am Ende unbedingt meine Handynummer haben und ich musste ihre auch einspeichern. lol :D

GTODFAGTHuER


Hallo Leute habe mir mal das Regelwerk durchgelessen ;-)

Hier meine Bewertungen zu folgenden Punkten...

Teil 1

stimmt nicht

Regel 2: stimmt, aber dazu komme ich später noch einmal zurück

Regel 3: mental gut vorbereiten stimmt !!!

Regel 4: was meinst du damit ???

***

Regel 5: kommt drauf an wo im bus oder disco erläutere das mal ???

Wenn dich ein Mädchen anlacht, heißt das (oh Binsenweisheit) "Los komm mal rüber, ich selber trau mich nämlich nicht!"

Regel 6: stimmt, und noch was einfach hingehen und ansprechen...nicht Denken was man sagen kann usw.

Regel 7: stimmt

***

Regel 8: stimmt auch

***

Regel 9: Ganz cool! stimmt auch aber sprüchekiste sortieren ??? ?

Regel 10: naja musst du noch mal erläutern??

Ist doch egal wie sie mich anguckt....

Regel 11: stimmt auch...wegen nr. geben lool kommt aufdringlich rüber :)

Regel 12: naja

Regel 13: naja

Regel 14: sollte heißen Körbe gehören dazu....pro Korb bekommt man eine Erfahrung ;-D

so gehe jetzt schlafen zzz

rWoadruCnnexrII


rr:** Tatsächlich nicht und ich bin suuuuuuper neugierig, was für eine Geschichte dahinter steckt.

Kurz gefasst habe ich mich zum größten Affen aller Zeiten gemacht.

Ich habe gestern Abend eine Frau kennengelernt. Sie war mir total sympatisch. Ich habe also versucht bestimmte Dinge zu beachten, ein kleines Gespräch zu führen, ich habe sie zum Lachen gebracht und teils auch ein wenig geneckt ]:D. Lief alles sehr natürlich und nicht gespielt ab.

Spontan entschloss ich mich dazu ihr meine Nummer zu hinterlassen. Also schnell ein Blatt Papier, Stift und los gehts. Noch eins zwei kreative Textzeilen und meine Nummer dazu, super.

Und wie sagt man so schön..."Verabschiede dich schnell". Der Raum war gefüllt, also hin zu ihr. Das peinliche, es wurde ganz ganz still, alle sehen mich an :-o. Hilfe, denn jetzt gibt es kein zurück mehr. Ich überreiche es ihr, sage tschüss und trete den Fußweg nach Hause an.

Alles war still, alle starrten mich an, nach dem Motto, was macht der da :-/. Das war und ist mir so unglaublich peinlich, ich fühle mich derart mies.

Im Normalfall überfallen mich bei solchen Aktionen meine Freunde, mit lästigen Fragen, aber es kam und kommt nichts...garnichts. Ich will garnicht wissen was anschließend über mich erzählt wurde.

WRelte(na%rchiNtekt


Puh, ich kann verstehen, dass dir das peinlich ist. Die plagende Ungewissheit ;-)

Auf der anderen Seite: Wer sonst hätte dort die Eier in der Hose gehabt ihr vor versammelter Mannschaft in Totenstille einen Zettel mit Nummer zu überreichen? Wenn sie nicht ganz abgeneigt war, dann ist die Wirkung enorm, weil es mutig war und von großem Selbstvertrauen zeugt. Es ist schwierig das übers Forum zu beurteilen, weil bei so einer Aktion eben die Vorgeschichte und Körpersprache in Bezug auf die Wirkung auf die anderen eine entscheidende Rolle spielt. Da du aber trotz plötzlicher Totenstille einfach unbeeindruckt weitergemacht hast, wirst du definitiv einen Eindruck hinterlassen haben, da kannst du dir sicher sein. Ein weiteres Stichwort, was mir dabei ins Auge fällt, ist das Wörtchen "spontan". Hey, du bist spontan zu ihr rüber, weil sie dir gefallen hat. Wenn sie nicht will, ihr Problem ;-)

roadrunner, wenn ich das so lese, halte ich das für einen ganz entscheidenden Punkt in deiner Entwicklung. Es gehört einiges dazu sich seinen Ängsten zu stellen und die Angst vor dem Spott anderer ist in meinen Augen ziemlich tief im menschlichen Dasein verwurzelt. Wer will schon gerne von seinem Rudel ausgeschlossen werden? Für deinen zukünftigen Weg ist es völlig unerheblich, ob du dich zum Affen gemacht hast oder nicht. Vielleicht wird sich die Frau ja melden und wenn nicht, dann hast du etwas gemacht, das kaum noch zu toppen ist. Stell dir doch mal vor wie unendlich viel relaxter du beim nächsten Mal sein kannst ;-)

Was ich sagen will: Ich bin schwer beeindruckt und jeder der deine Geschichte hier verfolgt wird das bestätigen. Sowas macht dir keiner so schnell nach, ganz ehrlich :)^

tBsxn


roadrunner

Kurz gefasst habe ich mich zum größten Affen aller Zeiten gemacht.

Du machst es dir aber ganz schön einfach. Was hast du denn schon groß gemacht? Du hast einer symphatischen Frau deine Nummer gegeben, auf dass sie sich melden möge. Um die Auszeichnung "größter Affe aller Zeiten" verliehen zu bekommen, hättest du das Ganze nackt tun müssen oder ihr dabei gleichzeitig vor die Füße kotzen. Dann wären wir im Geschäft. ;-)

Wenn du dir nen Kopp machen willst, dann orientier dich lieber daran:

Lief alles sehr natürlich und nicht gespielt ab.

Spontan entschloss ich mich dazu ihr meine Nummer zu hinterlassen. Also schnell ein Blatt Papier, Stift und los gehts. Noch eins zwei kreative Textzeilen und meine Nummer dazu, super.

Ich weiß nicht, wo du das her hast:

Und wie sagt man so schön..."Verabschiede dich schnell".

Ich höre das öfter mal von dir. Und ich finde das nicht zwangsläufig "richtig". Sich (abrupt) "rar zu machen" kann schon angemessen sein. Aber wenn du eine angenehme Zeit/Gespräch mit einer Frau verbringst, warum solltest du das dann ohne "nachvollziehbaren" Grund beenden. Nur weil´s (d)eine Regel ist, eine (für mich nicht nachvollziehbare) "Strategie"?

Das peinliche, es wurde ganz ganz still, alle sehen mich an :-o. Hilfe, denn jetzt gibt es kein zurück mehr. Ich überreiche es ihr, sage tschüss und trete den Fußweg nach Hause an.

Alles war still, alle starrten mich an, nach dem Motto, was macht der da :-/. Das war und ist mir so unglaublich peinlich, ich fühle mich derart mies.

Ist doch gut gelaufen. Warum das peinlich ist, will mir nicht in den Kopf. Aber dafür scheint´s ja in deinem Kopf drin zu sein. Das "Problem" war wahrscheinlich so eine Art Lampenfieber (was wir alle hin und wieder haben). roadrunner zeigt gegenüber einer Frau offensichtliches Interesse und das Spotlight ist auf ihn gerichtet. Aber ist das wirklich peinlich, ein Grund sich mies zu fühlen. Ich denke nicht. Was wäre denn, wenn du einer der "Beisteher" gewesen wärst, was hättest du gedacht?

Unabhängig davon, wer die Aktion nicht als mutig sieht und sich darüber lustig macht, hat es nicht besser verdient. Ist egal, was die anderen denken. Wichtig ist, was du denkst. Und wenn andere ihre Zeit und ihren Kopf mit "Dummsinn" füllen, du musst das nicht.

Ich will garnicht wissen was anschließend über mich erzählt wurde.

Ich hoffe, du meinst das auch so. Denn da gibt es nichts zu wissen. Interessant ist nur, was du denkst, und dann die Frau. Der Rest ist schnurz. Entweder ist sie so cool, dass sie etwas auf deine Aktion gibt, oder eben nicht. Entweder ihr habt einen "Draht" zueinander, oder eben nicht. Auf jeden Fall hast du etwas getan, um das herauszufinden. Das ist gut. Und der Rest ist egal.

.

.

Alternative zu "Nummer auf Zettel skribbeln und überreichen". Das eigene Handy zücken und "Gib mal deine Nummer! Ich möcht dich gern mal wiederseh'n.". Geht auch. ;-)

G{änsexmond


Lewian

Ich finde es schwierig, zu unterscheiden zwischen "das liegt mir nicht und ist daher fuer mich bzw. die Situation nicht das Richtige" und "ich rede mir bloss ein, dass es mir nicht liegt, weil ich Angst davor habe - mit mehr Training wuerde es ganz normal und gut sein."

Wie geil!:)z Ja, das kenn ich auch sehr gut. Darüber kann man ganz schön irre werden. Aber von außen liegt die Antwort ja irgendwie auf der Hand. Du kannst nur ein Gefühl dafür bekommen, ob es dir wirklich nicht liegt (was heißt das eigentlich? Genausogut kann man sagen, "Es liegt mir nicht, WEIL ich Angst davor habe.";-)), wenn du es in Maßen testest. Wenn es dir möglich ist, ab und zu deinen Schatten überspringen, etwas weiter gehen, als du normalerweise gehen würdest. Dabei kann man ja auch seinem Wesen entsprechend, sehr dezent bleiben. Ich werde auch nie die werden, die Menschen laut schreiend auf der Straße anspringt, wenn ich mich freue, sie zu sehen (naja, außer bei ganz wenigen.).

Ich stelle mir vor (und weiss im Einzelfall), dass es auch Frauen gibt, die (vorschnelle) "Beruehrer" respektlos finden...

Das gibt es bei mir auch, aber hauptsächlich dann, wenn ich denjenigen sowieso nicht mag oder wenn es gekünstelt wirkt. Ok, da sind wir bei deinem Dilemma. Du willst ja um jeden Preis vermeiden, dass es gekünstelt rüberkommt. Warte, ich zitier mal wen:

Sonderbar, dachte er, war das mit den Frauen und der Liebe; sie bedurften in der Tat keiner Worte. (...) Mit den Augen, ja, und mit einem gewissen Klang in der etwas belegten Stimme, und noch mit irgend etwas, einem Duft vielleicht, einer zarten, leisen Ausstrahlung der Haut, an welcher Frauen und Männer es sofort erkennen konnten, wenn sie einander begehrten...

Und eben dies, diese Sprache scheint es, haben viele verlernt oder gelernt zu unterdrücken. Wenn diese Sprache wieder "frei" wäre, Begehren wieder gezeigt werden könnte, hätten wir so einige Probleme nicht mehr. Also, lass deinen Körper sprechen, der kann das von Natur aus.

rOoaWdrsunnierIxI


Wer sonst hätte dort die Eier in der Hose gehabt

Danke Weltenarchitekt, jetzt konnte auch ich gerade nocheinmal lachen ;-D.

Es gehört einiges dazu sich seinen Ängsten zu stellen und die Angst vor dem Spott anderer ist in meinen Augen ziemlich tief im menschlichen Dasein verwurzelt.

Interessanterweise hatte ich anfangs keinerlei Angst. Ich war total überzeugt, dass ich das schaffe. Ich bin zunächst sehr locker an die Sache herangegangen, aber als ich dann genau vor ihr stand, ging jegliches Selbstbewusstsein flöten. Da war sie auch schon, die Angst.

Ein solches Angstgefühl hatte ich schon lange nicht mehr. Scheinbar bin ich anschließend in eine Art "Trancezustand" verfallen. Eine Art eingeschränkte Wahrnehmung von dem was ich da gerade tue.

Die Frage, ob sie sich meldet beschäftigt mich derzeit überhaupt nicht, sondern vielmehr, was denken die anderen. Obwohl es eigentlich falsch ist genau das zu denken, ist es wie du schreibst tief in einem verwurzelt. Solche Gedanken lassen sich nicht einfach abstellen. Wenn ich erste Reaktionen von Freunden oder auch Bekannten erhalte, werde ich darüber kurz berichten.

r+oadprunn:erxII


tsn

Ich höre das öfter mal von dir. Und ich finde das nicht zwangsläufig "richtig". Sich (abrupt) "rar zu machen" kann schon angemessen sein.

Hätte sie die zwei Textzeilen in meinem Beisein lesen sollen?

Ich wollte bloß weg, vielleicht was das feige.

Was wäre denn, wenn du einer der "Beisteher" gewesen wärst, was hättest du gedacht?

Was ist denn mit dem los, sowas hat er noch nie gemacht.

Alternative zu "Nummer auf Zettel skribbeln und überreichen". Das eigene Handy zücken und "Gib mal deine Nummer! Ich möcht dich gern mal wiederseh'n.".

Dazu gehört noch eine Portion mehr Mut. Hinzu kommt das ich der Ansicht bin, es ist besser einer Frau deine Nummer zu geben, somit überlässt du ihr die Entscheidung, ob sie sich meldet.

txsn


roadrunner

Hätte sie die zwei Textzeilen in meinem Beisein lesen sollen?

Ich wollte bloß weg, vielleicht was das feige.

Es mag feige Menschen geben. Ich glaube nicht, dass du einer bist. Was hast du denn für einen Zweizeiler geschrieben, dass man den nur in deiner Abwesenheit lesen darf? Ich will´s nicht wirklich wissen. Denn das ist dein gutes Recht auf Intimsphäre. Ich schreibe/sage auch private/intime Dinge, aber wenn es "hart auf hart" kommt, dann verkünde ich meinen "Scheiß" auch auf einem Podium mit 10.000 Zuschauern. Ich brauche keine Zustimmung, lieber Ablehnung, denn daraus lerne ich in der Regel mehr. Ich brauche nur das Gefühl, dass ich etwas meines Erachtens richtig gemacht habe und dazu stehe ich dann auch. Und ich würde meine "Minoritätenmeinung" im Ernstfall auch gegenüber der "Weltengemeinschaft" verteidigen. Und gerne lasse ich mich eines Besseren belehren.

Was ist denn mit dem los, sowas hat er noch nie gemacht.

Ist das nun gut oder schlecht? ;-)

Dazu gehört noch eine Portion mehr Mut.

Klar. Selbst ist der Mann. ;-)

Hinzu kommt das ich der Ansicht bin, es ist besser einer Frau deine Nummer zu geben, somit überlässt du ihr die Entscheidung, ob sie sich meldet.

Hab ich soweit verstanden. Aber warum ist das besser, der Frau die Entscheidung zu überlassen? Höflichkeit oder weil Frauen generell die besseren Entscheidungen treffen? Du bist doch auch höflich und warum sollte deine Entscheidung schlechter sein? Ich glaube, Frauen mögen Männer, die Entscheidungen treffen, Initiative ergreifen und Verantwortung übernehmen. Nuff said. ;-)

r~oVadrunYnerII


Was hast du denn für einen Zweizeiler geschrieben, dass man den nur in deiner Abwesenheit lesen darf?

Eigentlich ist die Sache ganz einfach zu erklären, ich hatte Angst und bin "davongelaufen". Bloß schnell weg hier, sonst wäre mir das zuviel geworden.

Ist das nun gut oder schlecht? ;-)

Das wird sich noch herausstellen.

Aber warum ist das besser, der Frau die Entscheidung zu überlassen?

Weil Frauen so etwas mögen!? Jedenfalls war bzw. bin ich der Ansicht.

ch glaube, Frauen mögen Männer, die Entscheidungen treffen, Initiative ergreifen und Verantwortung übernehmen.

Die Initative habe ich doch mit der Herausgabe meiner Nummer schon getroffen. Der Rest liegt an ihr, ob sie sich nun meldet, oder nicht.

Darüber nützt es aber wohl eher wenig zu diskutieren, weil ich nicht den Mut aufbringen könnte, eine Frau direkt nach ihrer Handynummer zu fragen.

txsn


Weil Frauen so etwas mögen!? Jedenfalls war bzw. bin ich der Ansicht.

Ich sag mal so, wenn ich die richtige Frau für mich treffe, dann vertraue ich darauf, dass sie Entscheidungen für mich trifft und Last von meinen Schultern nimmt. Aber es gibt nicht viele solcher Frauen, und daher werde ich weiterhin meine Lasten alleine tragen.

shcoo%t<toune&r


Ich persönlich präferiere auch das Herausgeben der Nummer. Denn wenn sie sich meldet, weiß man direkt, dass sie definitiv Interesse hat! Und das findet man auf umgekehrten Wege, wenn ich ihre Nummer hab, erst spät und schwer raus.

Ich finde übrigens beides gleich schwer. Denn auf ein "Sag mal, kann ich deine Nummer haben?" kann ein Mädel, mit dem ich mich vorher unterhalten haben, kaum nein sagen. Selbst wenn sie von einem nichts will, wird sie wohl ihre Nummer rausgeben.

m.algucOknx31


Mein Grundsatz:

Immer einen Nummerntausch machen, denn sehr oft rufen Frauen nicht an, weil sie zu schüchtern sind. Sie wollen, dass die Initiative vom Mann ausgeht. Gerade die sehr weiblichen Frauen wollen erobert werden und nicht selbst erobern.

@ tsn

Es gibt solche Frauen, allerdings sind das wenige. Also ich treffe gerne für Frauen Entscheidungen und ich kenne viele Frauen, die das lieben (sofern es in ihrem Sinn ist). Es ist auch eine Aufgabe von uns Männern.

Also meiner Erfahrung nach wollen Frauen im Punkt Erstkontakt nicht die Initiative ergreifen. Denn will sie etwas von dir, dann hat sie Angst zurückgewiesen zu werden. Außerdem wie sieht das aus, dass sie als Frau einen Mann erobert. Außer du hast als Mann einen solchen Wert für sie, dass sie allein wenn sie an dich denkt schon in Erregung gerät oder wenn du ihr Angst genommen hast.

@ sccottuner

Nach dem Nummerntausch einfach kurz durchklingeln lassen oder ihre Nummer nehmen und kurz bei ihr anrufen. "Hier hast du meine Nummer!"

tnsn


Denn wenn sie sich meldet, weiß man direkt, dass sie definitiv Interesse hat! Und das findet man auf umgekehrten Wege, wenn ich ihre Nummer hab, erst spät und schwer raus.

Häh? ;-D

Klar, es ist immer "sicherer" mit einer Frau bzw. Situation umzugehen, wenn man(n) weiß, dass sie Interesse hat. Aber schon mal überlegt, dass die "andere Seite" auch so denkt? Was ist der Unterschied, ob sie oder man(n) selbst zuerst Interesse zeigt?

Mal angenommen, da ist keinerlei wirkliches Interesse, von keiner Seite. Dann ist es wirklich so was von egal, wer wem seine Nummer gibt. Da wird eh nix draus.

Wenn da aber Interesse ist, auf einer oder beider Seiten, dann ist das doch "nett", wenn sich einer die Bürde des nächsten Schritts auferlegt, in etwa so: Gib mal deine Nummer, denn ich möchte mich bei dir melden, weil ich dich symphatisch finde. (Und es kann sein, dass du dich nicht traust, deshalb bin ich jetzt mal mutig. Und wenn du mich nicht auch interessant findest, nichts mit mir anfangen kannst, dann ist das auch okay. Denn das kann ich nicht erwarten. Aber ich möchte doch gerne sehen, aus welchem Holz du geschnitzt bist und ob ich nicht aus dem selben Holz geschnitzt bin. Um das herauszufinden, lege ich die die nächsten Schritte, Entscheidungen und Verantwortung in meine Hände. Du musst nichts tun, außer ein wenig ehrlich zu mir sein.)

Ist nur eine von vielen möglichen Perspektiven, aber ich denke, ihr versteht den Punkt.

.

Und natürlich ist "Nummertausch" auch ne super Sache. Da muss sich dann zeigen, wer Eier in der Hose hat. In den meisten Fällen muss/wird das wohl der Mann sein. ;-D

malguckn

Es ist auch eine Aufgabe von uns Männern.

Sehe ich ganz genauso. Es sei denn, die Frauen behaupten etwas anderes. ;-D

Außerdem wie sieht das aus, dass sie als Frau einen Mann erobert.

Wohl wahr. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH