Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

txsn


Ein kurzes Wort zu Träumen

Träume sind die "wahre Realität".

Unter anderem gibt es folgende Feststellungen:

1) Realität bzw. Wachzustand

Im Wachzustand sind alle Filter auf ON. Das heißt, mit bewußtem Zustand wird die gesamte Umwelt gefiltert - Menschen, Tiere, Bäume, die Straßenbepflasterung, Farben, Gerüche, Töne, Handlungen, Gesten, Gefühle - alles. Filtern heißt in diesem Zusammenhang, gewisse Dinge zu erkennen bzw. sehr aufmerksam wahrzunehmen, wohingegen andere Dinge ignoriert bzw. gar nicht wahrgenommen werden. Der wache bzw. bewußte Zustand erlaubt durch die vorgeschalteten persönlichen Filter (angeboren, anerzogen, selbst entwickelt, etc.) nur die Wahrnehmung eines Bruchteil dessen, was wahrnehmbar wäre.

Verschiedene Menschen haben diesbezüglich verschiedene Fähigeiten und Fertigkeiten

2) Träume bzw. die Macht des Unterbewußten

In den lebenswichtigen und zahlreichen Träumen pro Nacht (an die meisten Träume kann man sich nicht bewußt erinnert) schlägt das Unterbewußtsein voll zu. Das Bewußtsein während dem Wachzustand filtert. Das Auge und das Unterbewußtsein filtern jedoch nicht. Deshalb beschäftigt sich das Unterbewußtsein in den Traumphasen mit einer viel größeren "Datenmasse" als es der bewußte Zustand oder der wache Mensch es je vermögen könnte.

3) Weiteres

Interessant sind auch [[http://de.wikipedia.org/wiki/Klartraum luzide Träume]]. Ich "kann" das, zum Beispiel.

Mag sein, dass ich die vorgenannten Dinge nur geträumt habe, aber ich glaube, es stimmt. ;-)

I´m fucked

Das ist eine gute Beschreibung dafür, wie ich mich gerade fühle. Nicht schecht, aber total ausgelaugt. Und es ist eine gute Beschreibung für das Bild, das ich vor meinem geistigen Auge habe, wenn ich an den morgigen Abend denke. Denn morgen ist Betriebsfeier - Weihnachtsfeier. Und da werden 1000 Dinge passieren. Die Hälfte kann ich mit gewaltiger Präzision vorausberechnen. Die andere Häfte ist unberechenbar. Ein paar Menschen werde ich morgen vor den Kopf stoßen, und andere werden mich in einem neuen Licht sehen - positiv wie negativ. Das ist einer der Punkte, die ich voraussehen kann.

Wünscht mir, dass ich nicht zu ausfallend werde, und auch ein bisschen Spaß habe. ;-)

tVsxn


Und dann ist da noch eine Sonder-Challenge.

Auf der Feier werden auch einige Frauen sein, Kolleginnen, um genau zu sein, klar. Kann mich auch stark täuschen, aber ich gaube, ein paar wollen etwas von mir, oder finden mich interessant, oder könnten sich etwas vorstellen, whatever. Keine Ahnung. Das ist auch alles nicht tragisch, denn ich bin ein guter (Abwehr-)Spieler. Aber, wie ich vorhin erfahren habe, wird eine bestimmte Frau dort sein. Eine Frau, mit der ich seit schätzungsweise 5 Wochen keinen Kontakt hatte, aber schon seit 5 Jahren kenne. Da war nie wirklich etwas, außer ein paar (zumindest für mich) sehr spezielle Momente. Und ich kann diese Frau nicht vergessen und werde es auch niemals tun. Denn vergessen ist schwer, wenn man ein gutes Gedächtnis hat. ;-)

Ich habe keinerlei Erwartung. Im Gegenteil, ich erwarte nur, dass alles seinen "gerechten" Gang geht, und jeder das tut, was er/sie für richtig hält. Alles ist offen. Und ich weiß nicht, was ich tun werde. Aber ich habe meine Prinzipien, einen Code, dem ich immer treu bin; er ist das Produkt meines ganzen Lebens (bis jetzt), wirklich schwer erarbeitet. Und dieser Code ist wenn man es genau betrachtet, alles was ich habe. Dieser Code hält den stärksten Wirbelstürmen stand und verursacht eben solche.

Das Ende? Vielleicht! ;-) *:)

sCcootZtunxer


Hey, hab ich grad aus einem anderen Thread geklaut, finde ich aber höchst interessant :D

[[http://asware.net/serendipity/archives/326-100-Frauen-eine-Frage-Wollen-Sie-mit-mir-schlafen.html]]

K@uYhlixo


Fortsetzung meiner Geschichte

Heyy Leute *:)

Das Gute: Ich hab mich überwinden können sie wieder anzusprechen ;-D

Das Schlechte: Ich hab kein Date.....

Hier die Geschichte im Detail:

Nach der Schule ging ich raus mit meinen Kumpels, wir haben eine kleine Schneeball-Schlacht vor der Schule veranstaltet ( ;-D ) und währenddessen hab ich sie schon mit einer Freundin etwas weiter weg stehen sehen. Ich hab öfters zu ihr geschaut, konnte aber nicht erkennen, ob sie direkt mich anschaut, oder nur in meine Richtung... Jedenfalls laber ich noch etwas mit meinen Jungs (die alle nicht wissen dass ich was von ihr will^^) und behalt sie dabei die ganze Zeit im Auge. Auf einmal steht sie allein da. Ich schau drei oder vier Mal zu ihr und sie immer in meine Richtung. Ich hab gedacht so etwas wie einen herausfordernden Blick ('Na jetzt komm doch endlich mal zu mir rüber!') von ihr zu sehen, allerdings ist das wohl eher Wunschdenken gewesen (denn wie gesagt, sie war zu weit weg..).

Naja dann dacht ich 'Jetzt oder nie!!' und hin zu ihr ;-D Zuerst klein bissl Smalltalk (sie meinte u.a., dass sie noch auf eine Freundin wartet) und dann hab ich sie doch noch gefragt. 'Ich geh morgen aufn Christkindel Markt. Magst du mitkommen?' - 'Morgen bin ich wieder beim Skifahren.' - 'Hm, und Sonntag..?' - 'Ja vielleicht..ich muss mal schaun.' - 'Soll ich dir deswegen noch im Freundesnetzwerk schreiben ?' - 'Ja okay.' - 'Okay, mach ich. Machs gut Ciao.' - 'Ciao.'

Ich bin zurück zu meinen Leuten gegangen, bin noch etwas mit ihnen rumgestanden und hab dann gesehen, wie sie gegangen ist ('Wollte sie nicht auf eine Freundin warten?'). Hmm....ja das wars.

Leider war ich noch nie so unaufmerksam in einem Gespräch mit ihr wie heute... ich habe kaum auf ihre Mimik und Gestik geachtet, was das Interpretieren ihres Verhaltens ziemlich schwer macht :(v

Ich denke aber, ich werde ihr heute Abend schreiben, ich hab nur noch keinen Plan, was... am besten so, dass ich dann entweder ein Date hab oder ein Nein :=o Habt ihr Vorschläge?

tasn


Et looft. Mach den Termin fest (Treffpunkt, Uhrzeit, ...). *:)

nRinoxva


@ Kuhlio

Mann, ganz schön anstrengend... ;-)

Die Sache mit "plötzlich stand sie allein da - wollte sie nicht auf eine Freundin warten" finde ich gut beobachtet - denke, das hatte tatsächlich Gründe... ]:D

Warum sie aber nicht mal ne konkrete Verabredung mit Dir bestätigt, ist selbst mir als Orakel schleierhaft.

Denke aber, Du solltest auch nicht groß ruminterpretieren und NOCH genauer beobachten: Das Eis zwischen Euch ist längst gebrochen. Frag sie also, so oft Du noch Lust hast. Und wenn sie weiter so rumeiert, wird hoffentlich bald eine Dame auftauchen, die auch mal Zeit für Dich findet - dann hilft es nix.

@ Butch

Schade, dass ich so ü-ber-haupt keinen Zugang zum Paartanz habe, hätte sonst Vertretung für Silvia angeboten... ;-)

.

Generelle Frage an alle Paartänzer hier: Kann eine Frau, die sich nicht führen lässt, Eurer Erfahrung nach lakentechnisch überhaupt etwas taugen? Mache mir nämlich grad Sorgen um meine "Performances", wenn Ihr versteht.... :=o

Haben etwa bisher alle höflich geschwindelt, die es gut fanden?

Ich tanze nämlich auschließlich partnerlos, weil das immer in mittlere Ringkämpfe ausartet - außer der Mann hat mindestens ein goldenes Abzeichen und versteht wirklich etwas vom Führen.

Wie sind Eure Erfahrungswerte mit guten/schlechten/nicht-Tänzerinnen? Achtet ihr darauf? Und worauf?

.

Mein weiblicher Beitrag dazu: Ich schaue mir schon gern an, wie ein Kandidat sich zur Musik bewegt. Das lässt Rückschlüsse auf die Stilistik zu (unzuverlässig) - und birgt dagegen offensichtlich SEHR zuverlässige Hinweise auf die Kondition des Betreffenden... ;-D

g6eh&tso


@ ninova

Kann eine Frau, die sich nicht führen lässt, Eurer Erfahrung nach lakentechnisch überhaupt etwas taugen?

;-D

Probatum est - die Antwort ist ganz eindeutig JA |-o

Mein Statement weiter oben bezog sich mehr auf Zickigkeit und evtl. damit verbundenes "fass mich nicht so an"-Syndrom. Es wäre für den Herrn, DER die schwere Aufgabe auf dem Parkett hat, äußerst kontraproduktiv und menschlich abwertend, wegen eines Fehlers lautstark zusammengefaltet zu werden (schon bei anderen Paaren erlebt %-| ) oder die Dame spielt sich wie eine Jungfer auf, der Herr käme ihr zu "nahe". In beiden Fällen sollte die Dame besser dem Parkett fernbleiben...

weil das immer in mittlere Ringkämpfe ausartet

Erstens könnte das daran liegen, daß die Dame irgendwie glaubt, sie wäre schlauer oder kreativer als der Herr, und selbst aktiv wird - der "Ringkampf" ist dann die Quittung. Angemerkt sei noch, daß Eigenmächtigkeiten der Dame je nach psychischem Coleur der Akteure und Zuschauer zu höchster Peinlichkeit oder gröhlender Volksbelustigung führen kann: beispielsweise will die Dame unbedingt zeigen, wie gut sie drehen kann und macht das nicht wie geführt bzw. vorgesehen - dann kommt ihr Tanzpartner schon mal ins Schleudern, wenn er plötzlich statt Schulterblatt - ähemmm - ihre Hügel in der Hand hat 8-) |-o Es gibt schließlich Figuren, die partiell nicht führbar sind und/oder die Dame außerhalb optischer Kontrolle läuft - da muß man(n) sich drauf verlassen können, daß die Dame keine Faxen macht :)z

Zweitens kann die fehlende Einsicht in mangelhafter Aufklärung begründet sein und ist trainierbar.

Auf dem Parkett ist der Herr = Gott :)z

außer der Mann hat mindestens ein goldenes Abzeichen und versteht wirklich etwas vom Führen.

Das glaube ich nicht so recht - wenn der Herr ein "Goldenes Abzeichen" hat und Du derartig schlimm renitent bist, wird er nach einer Erfahrung zukünftig einen großen Bogen um Dich machen (es sei denn, er ist hart im Nehmen und will Dich unbedingt noch "lakentechnisch" testen :-D ). Ich habe noch nicht mal "Bronze" und einige Damen (nicht Alle) laufen perfekt einer einzigen Fingerspitze von mir nach @:) :-x Das ist umso bedeutungsvoller, da ich eher so quer ins Tanzen reingestolpert bin und mein Tanzlehrer der Obermeister böser Kombinationen und Clinchs war ("Gordischer Seiltrick" ;-D ) - einfache Dinge beherrsche ich gar nicht so viele |-o

Achtet ihr darauf? Und worauf?

Erstens hat einem die Dame (fast) immer ins Gesicht zu schauen (Ausnahmen: Tango, Tango Argentino und die beiden Walzer nach meinem Kenntnisstand - da guckt man schnöde hochmütig über die Schulter der/des Anderen).

Zweitens darf die Dame beim Wegführen keinen "Fluchtinstinkt" bzw. am Endpunkt irgendwelche Eigendynamik entwickeln - wie zum Teufel soll der Herr mit gestrecktem Arm irgendwas führen und/oder im Takt bleiben, wenn die Dame dabei irgendwelche "Mätzchen" macht und er sie erst zur Raison holen muß ??? Ein Paradebeispiel ist z.B. [[http://www.youtube.com/watch?v=0Oo0KG2af_A dieser Titel (Discofox)]],womöglich in der etwa 7 Minuten langen Fassung - das ist taktgenau nur durchzustehen, wenn die Dame sich hocheffizient bewegt - sonst ist vor lauter "Nacharbeit" dem Herrn Gleiches auch nicht möglich.

Drittens muß die Dame mit ihren oberen Gliedmaßen das (Gegen-)Druckspektrum einer ultraprogressiven Feder ständig erzeugen können - einen Zentner Grießbrei übers Parkett zu steuern macht keinen Spaß und ist auch schlecht zu führen. Es muß also immer der passende Gegendruck da sein.

Viertens ist etwas subjektiv gefärbt; eine schicke, wehende weibliche Haarpracht ist geil, sexy, supi... x:) - wenn man(n) die bei zumindest bei fast gleichgroßen Damen bei jeder Drehung wie ein Scheuertuch ins Gesicht geklatscht bekommt, kann das unter Umständen zu schweren Koordinationsstörungen führen...richtig nervig sind mit Schleifchen befestigte, zugegeben teilweise recht scharf aussehende Binde"jüpchen", weil man unweigerlich irgendwann darin hängenbleibt und das Ergebnis stellt sich dann dar, als würde man die Dame lieber strippen sehen {:( (denken darf man(n) das ja :-D ).

und birgt dagegen offensichtlich SEHR zuverlässige Hinweise auf die Kondition des Betreffenden...

Eeeecht ??? :-D

g9ehtxso


PS: Fünftens - wenn die Dame mit der rechten Hand den Takt schlägt - grauenvoll - das (ent-)nervt und außerdem ist man nicht beim Schuhplattler-Dorffest :-D

T'ommxi83


PS: Fünftens - wenn die Dame mit der rechten Hand den Takt schlägt - grauenvoll - das (ent-)nervt und außerdem ist man nicht beim Schuhplattler-Dorffest

Haha, genau meine Rede ]:D

Mzaschi/ne<n`kanonxe


Da will ich auch mal wieder...

Butch

Ich: "Hi, bist du Silvia?" Und dann kam der Moment. ... Ich schaute in ihre Augen, die sich leicht verengten und der Tonfall in ihrer Stimme, als sie mit "Nein!" antwortete.

Ich ging weiter und meinte zu ihr im Weggehen: "Dann ist Silvia wohl eine andere..."

Butch, du bist ein Idiot. Ich hätte gesagt (und zwar direkt zu ihr):
Verdammt! Wo Silvia bloß bleibt? Ich ruf sie jetzt mal an! Dann vor ihren Augen ihre SMS geöffnet, "grün" gedrückt und mit Handy am Ohr aus 1m Entfernung zugeguckt wie ihr der Schreck das Gesicht entfärbt, bevor ich wortlos gewartet hätte was sie zusammenstammelt, wenn es in ihrer Handtasche zu bimmeln anfängt. (Wenn sie's wirklich nicht gewesen sein sollte, wäre ja nichts anders passiert, als dass du "die echte" Silvia am Aparillo gehabt hättest und hättest nachfragen können wo sie bleibt.)

Ich habe Silvia eine SMS geschrieben: "Ich bin auf dem Heimweg. Sorry."

Wieder falsch! "Sorry" heißt "Entschuldigung"! Du deutscher Sozialopportunist! ;-) Entschuldigung - wofür bitte? ??? Wenn du schon nicht auf die Telefonaktion gekommen bist, aber hinterher sicher warst, dass sie das war, hättest du schreiben sollen:
Ich hatte auch insgeheim gehofft, dass du das nicht bist, sondern noch eine kommt, die mein Typ ist. Oder noch besser: ...dass du das nicht bist. Warst eher nicht so mein Typ. Das klingt richtig scheiße. ;-)

Frage: Habt ihr vorher wenigstens mal telefoniert?
1. Ist deine Stimme schon die halbe Miete. ;-) Keine Frau soll mir erzählen, dass sie das kalt lassen würde. Damit kannst du also punkten.
2. Kriegst du am Telefon schon mit, was sie charakterlich/wesensmäßig für ein Typ ist. wichtige Informationen!

ansehnliche Klamotten angezogen und bin dann wieder in die Stadt gegurkt. Den Umweg von 30 km hätte ich mir sparen können.

Andererseits, eine Erfahrung mehr. Das ist mir vorher noch nicht passiert. Dafür musste ich erst 34 werden. ;-)

Ja, das ist scheiße. In Zukunft telefonierst du mit so einer Frau und bietest ihr an, dass ihr euch per MMS ein Foto hin und her schickt. Da du das Angebot stellst, ist die Bedinungen, dass wenn sie ein Foto von dir haben will (wenn ihr das wichtig ist), zuerst dir eins von sich schickt. Dann schickst du deins zurück. Einfacher Deal. Sie kann auch verzichten und das blind date bevorzugen.

Aber merke: Am Telefon entscheidet einzig und allein die Artikulation und die Stimme des Menschen über dessen Sympathiewirkung auf den Anderen. Butch, verspiele diese Waffe nicht nochmal!

.

.

.

Themroc

Frauen fehlt einfach jeglicher Anstand

Das stimmt so pauschal keinesfalls. Ersetze "Frauen" durch "Menschen" und dann schreib noch irgendwas mit "Entwicklungsstadien" dazu. Dann wird ein Schuh draus.

zum Glück profitiert man gelegentlich davon. :=o

Das wiederum stimmt uneingeschränkt. ;-)

Ich: Notbremse. Und warum? Weil ihre Zähne nicht perfekt waren. Jeder einzelne pikobello - standen nur komisch. So ein Arsch war ich zu der Zeit.

Wieso "Arsch"? Sei mal nicht so hart zu dir. Ansprüche entwickeln sich. Nicht nur "von unten nach oben" sondern auch im Sinne von Prioritätenumschichtungen. Und wenn die "makellose Zähne" wichtig waren/sind ... was ist daran verkehrt? Entscheidend ist, wie du was erlebst. Und so lange du es eben "so" erlebst, "ist" es eben "so". Verstehst du? Da sollte man sich auch nicht zu sehr moralisch selbstkasteien. Aber ich verstehe dich in dem Punkt schon, ich hab auch auf viele Frauen wegen irgendwelcher - rückblickend betrachtet - "Bagatell-Makel" verzichtet und das später bereut. Ich habe aber andererseits auch viele Frauen trotz "relativ großer" Makel "zugelassen".

Ich denke, wichtig istnur eines: Man sollte den (Wunsch-)Gedanken "das ist die Frau fürs Leben" strikt uind ruhigen Gewissens ignorieren. Der verhundst einem ne Menge! Denn wenn man diesem Gedanken folgt, muss alles "perfekt" sein. Und das ist völliger Blödsinn. Denke vier Wochen voraus, das genügt völlig. Und ich kann auch eigener Erfahrung bestätigen, dass "vier Wochen" im partnerschaftlichen Zusammenspiel mit einer Frau ein ganzes Erdgeschichtszeitalter sein können. Da kann sich unheimlich viel ereignen und "alles anders werden". Also weiter als "vier Wochen" zu gucken ist am Anfang weder notwendig noch sinnvoll.

.

.

.

Man, hab ich einen Durst! Und keine (schöne eiskalte) Limo mehr da. Muss ich jetzt (warmen) Tee kochen. Und in meinem Pfannkuchen ist gar keine Marmelade! :-(

.

.

.

gehtso

Zu "Tanzpartner-Blind-Dates" bin ich noch nie versetzt worden

Kein Wunder! Wenn du die Damen erstmal anschiebst, wissen sie, dass sich das Date gelohnt hat. ;-)

Nachdem ich im Cafe Einiges von meinem schlimmen Lebenswandel ausgeplaudert hatte (das ist übrigens ein erstklassiges Psycho-Forschungs-/Selektionsverfahren :)z )

Korrekt!
Ich ergänze: psychoanalytische Gespräche über ihre Vergangenheit. Beides in Kombination ist der soul strip überhaupt: Also wenn ich einer Frau meine eigene erschreckende (oder in ihren Augen auch faszinierende - je nach Gegenüber) Vergangenheit unverblühmt erzähle und in selber Gnadenlosigkeit in ihren Minenfeldern rumlatsche. Da entscheidet sich ganz fix "Wir haben uns was zu sagen" oder "Wir sehen und nie wieder".

.

.

.

scot

Boah hatte ich heut Nacht einen geilen Traum ...

Dieses Gefühl, wenn man einer Frau näher kommt und man merkt, dass sie auch Interesse hat...

Wir verbuchen das jetzt mal unter "Visualisationstraining", das schleunigst in der Realität umgesetzt werden muss! ;-)

.

.

.

tsn

Interessant sind auch luzide Träume. Ich "kann" das, zum Beispiel.

Moment mal! Du kannst bewusst luzide Träume selbstinduzieren? Oder wie meinst du das?

Bitte beantworten! Interessiert mich sehr!

.

.

.

ninova

Schade, dass ich so ü-ber-haupt keinen Zugang zum Paartanz habe

Komm gehtso und mich besuchen und das ändert sich binnen 3 Stunden grundlegend! ;-) Fahr am besten bei Butch mit ;-D da machen wirs zu viert, quatsch, zu sechst. Auf der Tanzfläche natürlich.

.

.

.

Kann eine Frau, die sich nicht führen lässt, Eurer Erfahrung nach lakentechnisch überhaupt etwas taugen? ... Mache mir nämlich grad Sorgen um meine "Performances", wenn Ihr versteht.... :=o

Ich denke, du differenzierst falsch. Es geht bei dir ja - wie ich es verstanden habe - nicht um "Führbarkeit" sondern um "Paartanz-Unfähigkeit". Letzteres ist eine erlernbare (anfangs rein [bewegungs-]technische) Fähigkeit. Ersteres hat was mit "innerer Geschmeidigkeit", mit "seelischer Veranalgung" zu tun.
Klar was ich meine?

Ich tanze nämlich auschließlich partnerlos, weil das immer in mittlere Ringkämpfe ausartet - außer der Mann hat mindestens ein goldenes Abzeichen und versteht wirklich etwas vom Führen.

Unsinn. Dir muss zuerst mal einer klar und deutlich erklären, was du zu tun hast. Wie und wohin du dich bewegen musst. Diese Geduld besitzen Viele einfach nicht. Ich kenne nur ein einziges k.o.-Kriterium, wo ich wirklich sage: "Der/die kriegts nicht hin..." und zwar wenn ein Mensch kein Rhythmusgefühl hat. Es gibt Menschen, die haben einfach kein Gehör für "Rhythmus". Die können selbst mit der Hand auf der Tischplatte den Takt nicht richtig schlagen. Solche Fälle haben nur sehr begrenzte Aussicht auf "Tanzerfolg". Alles andere lässt sich heranzüchten und antrainieren. Wenn der Mann was taugt! Und zwar gleichermaßen tanztechnisch wie menschlich/didaktisch.

Ich sage ja: Komm gehtso und mich besuchen! Dann wirst du schon sehen. ;-)

Achtet ihr darauf? Und worauf?

1. Rhythmusgefühl. Das ist das erste. Ich habe keine Lust, Bulldozer zu spielen und die Dame ständig ins richtige Takt-Raster "zurückzupressen". Mangelndes Rhythmusgefühl ist für mich ein Grund, es mit dieser Dame aufzugeben. Weil da ist einfach nichts zu machen. Sowas kann man nicht "lehren".
2. Drehfreudigkeit. Sie muss "leicht zu bewegen" sein und (die dafür erforderliche) ordentliche Körperspannung haben. Schwer zu erklären, es ist ein Konglomerat aus "physischer Steifigkeit" und "Beweglichkeit". Klingt paradox, ich verwende zur Verbildlichung gern den Begriff der "Spindel". Eine Spindel ist "zum drehen da". Sie ist an sich "hart", und nur an zwei Punkten aufgehangen und deshalb sehr reibungsarm gelagert und deshalb "drehfreudig".

Die Dame muss ihrem Körper Festigkeit verleihen, dass die Führungssignale des Herrn "ordentlich verarbeitet" werden und nicht im Matsch pampig gehaltener Arme bzw. Oberkörper verpuffen, und ihn gleichzeitig um die beiden Drehpunkte "Führungshand des Herren" und "eigene Füße" "drehbar" machen. Dann kommts zu diesem "Spindel-Effekt". Kannst du in jeder "Ü-30-Disco" bei guten Discofoxtänzerinnen beobachten.

3. Feuer. Es muss spürbar sein, dass sie Freude an der Sache hat. Dass sie dabei eine "innere Harmonie" erlebt. Dass es "innerlich funktioniert". Nur wenn es in beiden Tänzern autark harmoniert, werden auch beide zussammen harmonieren können und es entsteht Synergie. Das Tanzpaar verschmilzt zu einem "Gesamt-Organismus".

M3aschi3nenakanQone


gehtso Kontext ninova

oder die Dame spielt sich wie eine Jungfer auf, der Herr käme ihr zu "nahe". In beiden Fällen sollte die Dame besser dem Parkett fernbleiben...

...und auf keinen Fall jemals versuchen Wiener Walzer zu tanzen! Man, das war heute/gestern ja richtige "Vögeldistanz"! Da kann man ja die Feigwarzen durch die Klamotten fühlen! (War der jetzt gut oder Preislage "Ach du liebe Zeit"?) Im Ernst, das war ein regelrechtes Genitalreibespiel. Und immer schön das Bein zwischen die Schenkel der Dame, aber fest gepresst! Also mich störts ja nicht ;-D aber der Wiener Walzer ist körperhaltungstechnisch ja weit anzüglicher als Salsa, Tango und Konsorten!

[Ringkampf] ...Zweitens kann die fehlende Einsicht in mangelhafter Aufklärung begründet sein und ist trainierbar.

Das will ich wohl meinen. Meine Erfahrung ist (trotz Anfänger-Niveau) die, dass man einer Frau nur überhaupt mal sagen muss, dass sie "sich bitte führen lassen soll" und dass das problemlos akzeptiert wird. Sehr häufig gibt es auch (rein sachliche) Auseinandersetzungen um den "Handlauf" (wie die Hände sich bei bestimmten Figuren ineinander bewegen). Das macht nämlich jeder irgendwie ne Spur anders und da muss man sich mitunter regelrecht absprechen bzw. Wünsche/Forderungen anmelden.

Auf dem Parkett ist der Herr = Gott :)z

Oder Teufel. Oder beides zusammen. Siehe Steve. ]:D

Zweitens darf die Dame beim Wegführen keinen "Fluchtinstinkt" bzw. am Endpunkt irgendwelche Eigendynamik entwickeln - wie zum Teufel soll der Herr mit gestrecktem Arm irgendwas führen und/oder im Takt bleiben

Jetzt weiß du, was neben dem "Bulldozer-Problem" mein zweites Problem im Tanzkurs war. wobei beides ja zusammenhängt. "Lange Wege" verschleppen einen schnellen Takt ganz einfach. Aber es macht auch keine Freude, wenn ich mir mit "Kurz!" "Kurz!" den Mund fusslig rede. Mit anderen Damen habe ich ja immer wieder gemerkt, wie genial schön das laufen kann. ...wenn Rhythmusgefühl vorhanden ist und wenn die Wege - dem Gefühl folgend - taktproportional kurz gehalten werden.

Ein Paradebeispiel ist z.B. dieser Titel (Discofox),womöglich in der etwa 7 Minuten langen Fassung - das ist taktgenau nur durchzustehen...

Du liebe Zeit, bei solchen Titeln wird ja ein gewöhnlicher Patzwechsel mehrfach ausgeführt zum puren Stress! :-o Und bei dem Speed ne Doppelhandhaltung wiederzufangen und sofort in ne Figur reinkurbeln - na prost Mahlzeit.

Drittens muß die Dame mit ihren oberen Gliedmaßen das (Gegen-)Druckspektrum einer ultraprogressiven Feder ständig erzeugen können

Schön veranschaulicht! Ich habe gestern mit Angel den Schmetterling gemacht und die hat mir erstmal klargemacht, wie "Körperspannung" bei dieser Figur aussieht! Da war ständig Druck da! Frag mich nicht wie sie das gemacht hat, aber es fühlte sich an wie Federstahl! Als würde ich ne Blattfeder aufziehen. :)^ Und da kam ein Speed und eine Präzision rein, wie ich es noch nie erlebt hatte! Normalerweise wird der Schmetterling ja mehr halbherzig, wie eine "gymnastische Streckübung" ausgeführt (von mir bis gestern auch).

Viertens ist etwas subjektiv gefärbt; eine schicke, wehende weibliche Haarpracht ist geil, sexy, supi... x:)

Ebenfalls "siehe Angel". Die sah gestern ja richtig geil aus. Ich hab sie echt zu Anfang gar nicht gleich erkannt...

PS: Fünftens - wenn die Dame mit der rechten Hand den Takt schlägt - grauenvoll

Ja. Ich will noch ein "sechstens" anhängen: Daumenschrauben! %-|
Wenn die Dame versucht, durch "festen Griff" den Kontakt zum Herrn und damit die Kontrolle ihrer Fliehkräfte sicherzustellen, ähnlich einem Geländer (zum festhalten). Es ist krass, wenn man eine "Schiebetür" standardmäßig auflösen will und es an der linken Hand Abreißgeräusche gibt und die Dame, ihres zweiten "Haltepunktes" beraubt, unkoordiniert ohne jeden Figurenbogen linear nach vorn stolpert.

"Frauendaumen" sind beim Tanzen völlig überflüssig! Sollten die eigentlich mit der Jacke in der Garderobe abgeben. ;-)

.

.

.

Übrigens hab ich dort gestern eine "alte Bekannte" wiedergetroffen. Seit über zwei Jahren. [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/4878149/ Hier, Punkt "4.3.1" und "4.3.2"]].

.

.

.

Übrigens, gehtso, [[http://www.youtube.com/watch?v=ZuRqKEhPbJk diese Figur]] wollte ich vorgestern nachbasteln. Finde ich ziemlich cool. Aber trotz detaillierter schriftlicher Beschreibung (der Zettel, den du halten duftest ;-) ) ist es mir nicht gelungen, das onstage zu reproduzieren.

Sehr schön finde ich übrigens das Füllelement "Dame präsentieren" (bauen die beiden als Schmuckelement erst am Ende zwischen der vorgestellten Hauptfigur ein) - noch dazu, weil die Dame ihre linke Hand auf die Schulter des Herren legt. Der Handschlag muss dabei nicht gelöst werden und wenn die Dame zurückkommt, gehts direkt wieder in die vorgestellte Figur.
Schönes Teil.

nai#nov-a


Guten Morgen!

Ihr seid ja echt cool: Gebt mal eben virtuelle Tanzstunden…

Danke, gehtso, für die Beruhigung. Danke MK fürs Mut machen. Und auch für die Einsichten ins Weltbild der Discofoxer - *ggg* - die ich anderswo sicher weder erfragt noch erhalten hätte. ;-)

.

Zum Vergleich: Dies ist ungefähr wie und wonach ich am liebsten tanze (bloß natürlich nicht in grünen Strumpfhosen!): [[http://www.youtube.com/watch?v=mTkTaJFmXac&feature=related]]

Alex, der Sänger, hat mich diesen Sommer beim Reeperbahn-Festival gaaanz doll geknuddelt und war fast zu Tränen gerührt, dass ich seine Songs mochte. Süß!

.

Aber zurück zum Tanzen: Allein, was Frauen alles falsch machen können... Hätte bloß Zweifel, dass Reden bei einer Kandidatin hilft, die wenig Gefühl für ihren Körper und ihre Bewegungen hat. Und WENN sie genug Gefühl hat, dann müsst sie doch selbst etwas merken, von Spannung etc.?

.

Zum Taktgefühl: Ich reite seit 30 Jahren und spiele ein bisschen Schlagzeug. Beides nicht überragend, aber zumindest so, dass man nach Meinung Dritter "Taktlosigkeit" ausschließen kann. Allerdings hatte ich bei dem einen oder anderen Tanzpartner das Gefühl, dass er auf einem total anderen Beat rumhopst als ich… Vielleicht liegen einfach die Kerle "falsch"?

.

Zum Beispiel weiß ich vom aktuellen Bettgefährten, dass er ein paar Jahre in Tanzschulen verbracht hat. So habe ich mit schmachtendem Blick "Engtanz" probiert, in der Hoffnung, dass das mit ihm geht, weil alles andere so gut klappt. Mit dem Ergebnis, dass wir immer den Bruchteil einer Sekunde auseinanderliegen. Beim Tanzen zumindest. ]:D

.

Ansonsten gucke ich halt gern Männern zu, wenn sie in der Disco allein vor sich hintanzen. Darauf bezog sich die Frage. Der aktuelle Gefährte ist von einer lockeren Geschmeidigkeit, dass es ein Genuss ist, zuzusehen! gehtso, keine Spur von "Grießbrei". Und diese Entspanntheit setzt sich wohltuend fort…insofern ein gutes Kriterium.

GUCKT ihr denn gar nicht, wie Frauen sich bewegen? Dachte immer, ich erhöhe meine Chancen im Nachtleben, wenn ich ein bisschen mit dem Hintern wackle?

.

Und: Ja, Sportler können länger. Bzw öfter, was unterm Strich für frau auf das Gleiche hinausläuft: Mehr Spaß. ;-D

.

Ein Sportprofessor hat mir übrigens mal erklärt, dass Reiten und Tanzen sehr ähnliche Sportarten sind. Anforderungen an Rhythmus, Bewegungskontrolle und Körperspannung sind vergleichbar.

Beim Reiten musst Du Dich zunächst der Bewegung von 600 Kilo Tier unter Dir auf Gedeih und Verderb anpassen, um heil um die Ecken zu kommen. Und wenn diese Balance "oben" sicher gestellt ist, kann man versuchen, mit leichten Bewegungen, vor allem in Hüfte/Becken, den Ausdruck des Pferds zu verändern. Das geht, trotz des Kräfteunterschieds, recht leicht – aber nur wenn man an der exakt richtigen Stelle "drückt" und "zieht" – ist aber oft millimeterarbeit. Wenn Du falsch sitzt, geht es gar nicht.

Pferde sind da sehr genau: "Wenn Du da oben mir nicht genau sagst, wo es langgeht, mach ich hier höchstens Dienst nach Vorschrift." Puh!

Klingt alles sehr ähnlich wie bei Euren Führungserfahrungen. Vielleicht rührt meine Renitenz beim Paartanz daher, dass ich sonst immer führen muss?

*grübel*

Ansonsten funktioniert der Ansatz: "Erst geschmeidig anpassen, dann nach und nach subtil die Führung anstreben" auch in sozialen Situationen mit Menschen hervorragend. DAS ist halt anders als beim Tanzen...

@ MK:

Bist Du heut halb sieben schon wach oder erst ins Bett gegangen? Muss Dich dringend noch mal anrufen, wegen der Frage, zu der ich definitiv Deine Tipps brauche. Nachmittag also?

@ gehtso

Was, bitte, sind Binde"jüpchen" ?!

Mpaschipnen%ka>nonxe


Oh oh...

"Discofox" und:

Zum Vergleich: Dies ist ungefähr wie und wonach ich am liebsten tanze (bloß natürlich nicht in grünen Strumpfhosen!): [[http://www.youtube.com/watch?v=mTkTaJFmXac&feature=related [[www.youtube.com/watch?v=mTkTaJFmXac&amp;feature=related]]]]

...also wer bis jetztnoch nicht wusste, wie er am besten den Begriff [[http://de.wikipedia.org/wiki/Diametral "diametral"]] veranschaulichen sollte, der weiß es jetzt. ;-)

Zum Taktgefühl: Ich reite seit 30 Jahren und spiele ein bisschen Schlagzeug.

Damit bist du grundlagentechnisch anerkannt und eingestellt. Und wenn du auch nur "ein bisschen" Schlagzeug spielst, bist du geradezu prädestiniert. Und dass Reiten (noch dazu "seit der Kindheit") geradezu zwangsläufig Körpergefühl (inkl. Balance und Bewegungsmotorik kompletter Körper) schult und entwickelt muss ich nicht extra erwähnen. Andererseits habe ich ne Freundin, die einen Reiterghof leitet, Anfang zwanzig ist, mit Pferden großgeworden ist und für sie lebt, Reitunterricht gibt und Pferde ausbildet und natürlich "reitet wie der Teufel". Aber die pogt auch bloß zu Independent und Gothic durch die Gegend, das aber voller Leidenschaft. "Gesittet" ;-D tanzen will sie gar nicht und "kann" es dementsprechend auch nicht. Siehe Henry Ford:
Ob Sie glauben, dass Sie es können, oder ob Sie glauben, dass Sie es NICHT können, in beiden Fällen haben sie Recht.

Ganz im Ernst, deine Zweifel und Bedenken sind unbegründet. du brauchst nur einen geduldigen und einfühlsamen Lehrer.

Vielleicht liegen einfach die Kerle "falsch"?

Mit Sicherheit weit häufiger als du denkst. Unser Tanzlehrer sagt immer: "Wenns beim Tanzen nicht klappt, liegt es zu 80% am Herren." Ist wirklich so. Denn wie gehtso schon sagte, die Herren sind dort die "Götter". Wenn die schleifen wird logischerweise die ganze Tanz-Schöpfung Mist.

Der aktuelle Gefährte ist von einer lockeren Geschmeidigkeit, dass es ein Genuss ist, zuzusehen! gehtso, keine Spur von "Grießbrei".

Was gehtso mit "Grießbrei" meinte, sind Leute, die ohne Form und Stabilität tanzen. "Geschmeidigkeit" ist was gänzlich anders. Der Salsa z.B. (das verstehe ich gerade ansatzweise) ist ein äußerst "locker geschmeidiger" Tanz. Aber gerade der funzt ohne stabile Elastizität überhaupt nicht, weil man sonst sofort aus dem Rhythmus ist. Beim Salsa gibt es kein "bumm bumm" wie beim Discofox, der Takt ist viel aufgelöster (deshalb kann man den Salsa auch so unendlich vielseitig tanzen). Aber "Grießbrei" würde beim Salsa noch schneller zusammenfallen als beim DF.

GUCKT ihr denn gar nicht, wie Frauen sich bewegen?

Natürlich! Es gibt in Diskotheken nichts faszinierenderes als Frauen, die sich bewegen können!

Dachte immer, ich erhöhe meine Chancen im Nachtleben, wenn ich ein bisschen mit dem Hintern wackle?

Ohne dich gesehen und bewertet zu haben ;-) es gibt viele Frauen, die instrumentativ mit dem Arsch wackeln. Das ist es aber nicht. Das Gesamtbild muss passen. Das, was ich oben "Punkt 3 - Feuer" nannte. Es muss Leidenschaft spürbar sein.
Es gibt viele Frauen, die feiern ihre Egoshow und tanzen in der Art wie es Christina Aguillera in Videos "vormacht". Aber da sieht man schnell dass das "Gemache" ist. Oder besser "Nachgemache". Feuer sieht anders aus. Ganz anders. Und dieses Feuer sieht man sowohl beim Freestyle als auch beim DF sofort!

Ein Sportprofessor hat mir übrigens mal erklärt, dass Reiten und Tanzen sehr ähnliche Sportarten sind. Anforderungen an Rhythmus, Bewegungskontrolle und Körperspannung sind vergleichbar.

Was willst du mehr!

Beim Reiten musst Du Dich zunächst der Bewegung von 600 Kilo Tier unter Dir auf Gedeih und Verderb anpassen, um heil um die Ecken zu kommen.

Einem Mann musst du dich auch anpassen, aber er auch sich an dich. Vergünstigend wiegt ein Mann regulär max. 100kg.

Und wenn diese Balance "oben" sicher gestellt ist, kann man versuchen, mit leichten Bewegungen, vor allem in Hüfte/Becken, den Ausdruck des Pferds zu verändern.

Korrekt. Und jetzt musst das nicht auf eine unter dir liegende "Sitzgelegenheit" beziehen, auf der du dich mit dem Gesäß permanent ausjustierst, sondern auf den Tanzboden und justieren tust du dich über dein Fahrgestell. Das Prinzip ist dasselbe. Hüften und Gesäß und die dort befindliche Beweglichkeit sind beim (guten) Tanzen äußerst wichtig.

Das geht, trotz des Kräfteunterschieds, recht leicht – aber nur wenn man an der exakt richtigen Stelle "drückt" und "zieht" – ist aber oft millimeterarbeit. Wenn Du falsch sitzt, geht es gar nicht.

Erinnert mich sehr an den Wiener Walzer gestern.

Pferde sind da sehr genau: "Wenn Du da oben mir nicht genau sagst, wo es langgeht, mach ich hier höchstens Dienst nach Vorschrift." Puh!

Als Tanzdame bist du in der privilegierten Rolle des Pferdes. Wirst du nicht sauber geführt, läufst du nur "Regelprogramm". Standardfall: Herr signalisiert eine Rotation nicht verständlich, Dame läuft geradlinig zurück, anstatt in die Figur zu laufen. Und das ist dann allein Problem des Herren.

Deine Aussage über das Verhältnis "Ross und Reiter" passt da wie die Faust aufs Auge. Und ist ein prima Vergleich für die Führung beim Tanzen.

Im übrigen könnte ich - deiner Logik folgend - sagen, dass ich nicht reiten könne!
Ich habe bei dieser Feundin einmal auf nem Pferd gesessen.
Hier: [[http://bildrian.de/n/b/b8d23f7bb288ceb5.jpg YIIIIEHAHHH!!!]] 8-)
Wir sind ne Stunde durch den Wald geritten - im Schritt! - und nachher tat mir der Arsch weh und meine Schenkel waren innnenseitig wie leicht wundgescheuert, das ging gar nicht! Und ich bin brav im Sattel mitgegangen, also nicht mit Holterdipolter. Nun könnte ich sagen: "Geht nicht..." aber das ist Quatsch. Würde ich mal eine Woche lang jeden Tag auf so einem Viech sitzen, würde das sehr wohl gehen und ich bin sicher, dass ich bereits nach dieser Zeit einen leichten Galopp steuern könnte.

[[http://bildrian.de/n/b/6d0ff5be61626642.jpg Der hier]] ist übrigens [[http://bildrian.de/n/b/9383f20e9d017929.jpg mein liebster Freund]] auf der Ranch. ;-)

Und [[http://bildrian.de/n/b/cc8505143ba75d69.jpg das hier]] ist besagte Freundin. Zumindest ausschnittsweise. Hübsch, nicht wahr? (Hab ja auch ich fotografiert.)

Aller Anfang ist schwer - das stimmt nicht, das erscheint einem nur so. Was man bei dieser Herangehensweise vernachslässigt ist die Tatsache, dass das Gehrin "vielschichtig" lernt. Am ersten Tag begreifen die "tiereren Schichten" noch nicht viel. Da resümiert dein Verstand: "Ich kann das nicht!" Ein paar Tage später werden schon die ersten Konditionierungserfolge sichtbar. Es ist immer noch unsicher, aber es geht schon "irgendwie". Und nach einer gesissen Zeit wirst du einigermaßen sicher und als nächstes wird die Schranke zur "Automatischen Bewegung" durchbrochen. Dann machst du das, was du erlenren willst, merkst auf einmal, dass es "plötzlich irgendwie funktioniert" und dein anfangs so skeptischer (an der Oberflächliche wohnender) Verstand steht daneben und staunt. Ist wie Autofahren lernen. An Anfang ... "Wie liegen die Gänge? Welches Pedal ist für was? Huch, am Lenker muss ich ja tierisch kurbeln!" Und irgednwann, recht schnell, merkst du nicht mal mehr dass du überhaupt die Kupplung trittst oder schaltest. Genau dasselbe. Beim Reiten ebenso wie beim Tanzen. Und bei so ziemlich allem anderen, was "rational erlernbar" ist. Was nicht "rational erlernbar" ist, sind Sachen wie Kurvengefühl/Gefühl für Drehzahl und Leistung (autofahren), Gespür fürs Tier (reiterische Kommunikation) oder eben Taktgefühl (tanzen). Das sind "Gaben".

Vielleicht rührt meine Renitenz beim Paartanz daher, dass ich sonst immer führen muss?

Kannst du sicher sein. Tanzen hat viel mit "Hingabe", "Vertrauen" und "aus der Hand geben" zu tun. Aber genau so viel mit "Geben", "Kraft" und "Aktivität". Es ist ausgewogen. Allseitig. Harmonisch. Gleichgewicht aus hart und weich, Jin und Yang. Deshalb ist es ja so schön und "lebensbereichernd"!

Ansonsten funktioniert der Ansatz: "Erst geschmeidig anpassen, dann nach und nach subtil die Führung anstreben" auch in sozialen Situationen mit Menschen hervorragend.

Stimmt! Und genau so macht das ein guter tänzer mit ner Frau. Erst die Basics, die rein technisch sitzen müssen (Grundschritt, Primitiv-Drehungen) und von diesem "kleinsten gemeinsamen Nenner" aus in die höheren, synergetischen Etagen aufbauen. Langsam, Schritt für Schritt, "gucken was geht". Und siehe da, ist dieser "kleinste gemeinsame Nenner erstmal gefunden, wenn man erstmal weiß, wie die Frau läuft, wird plötzlich sehr viel möglich! Aber erst, nachdem man sich behutsam aufeinander einjustiert hat.

So ging mir das z.B. sehr deutlich mit gehtsos Tanz-/Partnerin. Das erste Mal war echt ein Kraftakt uind ich dachte mir 'Wie geht das denn?' Beim zweiten Mal hatten wir uns dann justiert und seit dem schnurrt es tadellos und wie von selber. Macht großen Spaß!

Der Unterschied von "am Anfang" und "wenn es dann funktioniert" ist mitunter sehr krass!

Bist Du heut halb sieben schon wach oder erst ins Bett gegangen?

Ja. so ein Text frisst mir locker eineinhalb Stunden weg. Deshalb schreibe ich ja auch kaum noch.

Muss Dich dringend noch mal anrufen, wegen der Frage, zu der ich definitiv Deine Tipps brauche. Nachmittag also?

Neute geht leider nicht. Ein Freund und Kommilitone kommt samt Freundin her und ich mach ne Stadt-, Weihnachtsmarkt und Restaurantführung.
Morgen nachmittag habe ich meine letzte Tanzstunde im Kurs, aber morgen um die Mittagszeit bin ich erreichbar und habe Zeit.

*:)

MQasc!hinenk_anonxe


Was, bitte, sind Binde"jüpchen" ?!

Um das gleich mitzuerledigen ... ich denke, er meint so eine Art Babydolls (aber eben straßentaugliche) oder Mieder-Blusen (sowas dirndlartiges), wo irgendwelche zweigeteilten Träger- oder Haltebänder über dem Dekolleté, der Schulter oder hinter dem Nacken mittels Schleife zu einem funktionstüchtigen Träger zusammengebunden werden. Es geht um sämtliches "Schleifen- und Schlaufenmaterial". Jegliches Gebammel ist hinderlich und teilweise gefährlich, weil nah vorbeistreichende Arme, hohes Tempo und so weiter. Und da kann so ein Schleifchen schon mal aufgerupft werden. |-o Auch Ohrgehänge können schmerzverursachende Tanzgegner sein. Rotierende männliche Ellenbogen in der Nähe rotierender weiblicher Brüste übrigens auch. Wenn nicht ordentlich kontrolliert und "angelegt".

MRasch.iwnenka@none


Äh, Frage gar nicht beantwortet:

Bist Du heut halb sieben schon wach oder erst ins Bett gegangen?

Ins Bett gegangen. Begründung steht oben.

Und was gehtsos TP (Tanzpartnerin) angeht und meine Justierung auf sie ... ich habe ja selber eine TP, auf die ich "einjustiert" bin. gehtsos Freundin war dann die erste "andere Frau" mit der ich es ausfürhlicher probiert hatte. Daher die motorischen Befremdlichkeiten zu Anfang. Seit dem bin ich bestrebt mit möglichst vielen verschiedenen Frauen zu tanzen (das bissl was ich gegenwärtig kann) um genau diese "Justierungsfähigkeit" zu schulen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH