Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

HNe/rminpa


Wie nett von Dir Herr Weltenarchitekt!! Dass Du Dich auch mit so ein bisschen kuscheln zufrieden gibst und dies als befriedigend empfindest!

Das macht mir Mut *:)

K=uHhlixo


Interessante Geschichten, WA, v.a. das Geplänkel ist fast interessanter als die Story mit Claire. Ich frage mich gerade, warum es so viel schwerer zu sein scheint, tagsüber (wie du schreibst, z. B. im Schwimmbad) Frauen zu verführen, als Abends/Nachts...

.

Hierzu meine Geschichte von heute Abend:

Ich war auf einer Party, wo ich anfangs mit Kumpels auf der Tanzfläche abgegangen bin ;-D Ein Mädel, Sarah, tanzt ganz in meiner Nähe und lächelt mich immer wieder an, worauf ich mit einem freundlichen Blick antworte. Wir reden kurz und ehe ich mich versehe, steh ich mit ihr an der Bar und sie ergreift immer wieder meine Hand oder möchte, dass ich sie in den Arm nehme. Da merke ich, dass sie wohl leicht angetrunken ist.

Ein Kumpel bemerkt uns zwei und sagt mir, Sarah habe einen Freund. Hm, schon wieder mit Freund :-/

Ich halte sie weiterhin fest und sage bei der Gelegenheit ganz leise, dass meine Freundin wohl etwas dagegen hätte, wenn sie uns so sehen würde. Diese Lüge ist mir im Nachhinein unagenehm. Sie ist erstaunt, dass ich eine Freundin habe und sagt ,dass ihr Freund auch ziemlich sauer wäre.

Wenig später schauen wir uns ziemlich lang in die Augen. Dies ist eigentlich genau der Moment. Hieraufhin ergreife ich das erste Mal die Initiative und frage, ob sie mit rauskommt. Sie geht mit. Draußen suche ich eine Stelle, wo wir alleine sind und küsse sie.

.

Wäre sie anfangs nicht so aktiv gewesen, wäre es nicht so weit gekommen. Ich fühle mich immer nicht wohl dabei, am Anfang Gas zu geben. Gedanken sind hier meistens: "Was denken wohl die anderen, wenn ich sie so angrabe?!", "Sei sparsam mit Interesse, sonst wirst du uninteressant", "Sei ja nicht aufdringlich oder needy ihr gegenüber", oder "Lass mal, bevor es schief geht und dein Stolz verletzt wird".

.

Morgen werde ich Lisa, das Mädel, mit dem es so schwer ist Gespräche zu führen, auf ein drittes Date ansprechen.

Brrotdher[hooxd


@ WA:

"Hey du, sag mal, hast du Kraulen eigentlich richtig gelernt oder bringst du es dir gerade selbst bei?"

Wie kannst du nur sowas sagen? Kein Wunder, dass sie danach sofort abgehauen ist. Du hast dich doch als Klugscheißer dargestellt und sie erstmal in aller Öffentlichkeit dumm dastehen lassen. Also mal ganz ehrlich, das war ja ein tritt ins Fettnäpfchen. Versteh mich nicht falsch, ich mache das auch oft so, dass ich Leute, die ich noch nicht oft kenne dann auf irgendwelche Fehler hinweise, oder ähnliches. Da hatte ich z.B. eine Diskussion mit einer umwerfenden Frau, eigentlich nichts besonderes, sie sah zwar fabelhaft aus, ihr hat aber das gewisse etwas gefählt, was ich eigentlich immer bei einer Frau brauche, bevor sie etwas besonderes für mich ist. Jedenfalls hat sich da nach ungefähr 5 Minuten herauskristallisiert, dass sie auf Philosophie steht. Ich so "Hey, das wäre auch fast mein Studienfach geworden, da kann man leider nur kein Gelda damit verdienen", und nach weiteren 5 Minuten, die wir über Philosophie geredet haben, habe ich erstmal angefangen ihr einen Vortrag über die Stoiker zu halten, verbunden mit der Lebensphilosophie von Kierkegaard. DAs Ergebnis war, dass sie ungefähr 30 minuten in ihrem Leben verschwendet hat und sich nach meinem Vortrag total angewiedert von mir abgewendet hat. Und dabei wollte ich nur etwas Eindruck schinden und sie unterhalten. Es ist schon komisch, eigentlich wollen Frauen einen Typen, der sie beschützen kann usw., aber wenn einer ankommt und bissel mehr weis, als der Durchschnitt, dann finden sie das auf einmal nurnoch lästig und überheblich.

"Haha, oh ja, ich habe dich mit jemandem verwechselt, du sahst aus wie Manuel"

Hier hätte ich wohl schon aufgehört und mich von ihr verabschiedet. Wenn sie was gewollt hätte,dann hätte sie dir sicherlich nicht on ihrer Verwechslung erzählt.

Ich lege mich neben sie, sie zieht mich wieder ran. Das Spiel wiederholt sich ein weiteres Mal nach ein paar Minuten und nach dem dritten Mal schläft sie dann ein. Ein sehr unerwarteter, aber schöner Abend wie ich finde.

Ist ja im Endeffekt ein super Ergebnis für dich. Aber frag mich nicht, warum sie deine ersten Küssversuche abgelehnt hat. Vielleicht lags an der Öffentlichkeit oder irgend sowas. Oder es hat was mit ihrem Exfreund zutun, den sie mal in eurem Gespräch kurz erwähnt hat.

Achja, mal was anderes.Wie macht ihr das eigentlich, wenn eine ihren Exfreund/ihren derzeitigen Freund erwähnt oder lange über ihn reden will? Ich zeige dnn immer Dessinteresse und versuche das Thema zu wechseln, weil ich der Meinung bin, dass ich mir sowas nicht antun muss.

W#eltjena.rchvitekxt


Hermina

Wie nett von Dir Herr Weltenarchitekt!! Dass Du Dich auch mit so ein bisschen kuscheln zufrieden gibst und dies als befriedigend empfindest!

Oh ja, sehr sogar. Das gibt mir 'ne Menge. Ich konnte relativ schlecht schlafen und habe sie ab und zu einfach angesehen und ihr beim Schlafen zugeschaut, ihren gleichmäßigen Atem gehört und beobachtet, wie sich dabei ihr Brustkorb hebt und senkt und sie diesen friedlichen Gesichtsausdruck hat. Und gut gerochen hat sie, wow. Schlafende Frauen könnte ich stundenlang angucken, ohne dass mir langweilig wird.

Kuhlio

Ich frage mich gerade, warum es so viel schwerer zu sein scheint, tagsüber (wie du schreibst, z. B. im Schwimmbad) Frauen zu verführen, als Abends/Nachts...

Ich bin der Meinung, dass dich der Schein trügt. Ich empfinde es in der Regel sogar schwerer abends/nachts als tagsüber. Es kommt nur manchmal anders, als man denkt ;-)

Draußen suche ich eine Stelle, wo wir alleine sind und küsse sie.

Schön gemacht. Hat's ihr gefallen?

Gedanken sind hier meistens: "Was denken wohl die anderen, wenn ich sie so angrabe?!", "Sei sparsam mit Interesse, sonst wirst du uninteressant", "Sei ja nicht aufdringlich oder needy ihr gegenüber", oder "Lass mal, bevor es schief geht und dein Stolz verletzt wird".

Kenne ich alles. Muss man getrost ignorieren und dann einfach weitermachen. Ich denke, dass sich diese Gedanken irgendwann von selbst auflösen, wenn man entsprechende Erfahrungen macht. Aber: Die Sparsamkeit mit Aufmerksamkeit ist etwas, das du nicht ignorieren kannst. Für mich macht es einen signifikanten Unterschied, wenn ich mit meiner Aufmerksamkeit haushalte, sonst verfalle ich ins Starren. Positiver Effekt für mich: Ich merke, wie angenehm es auch für mich ist meine Aufmerksamkeit auf den ganzen Raum und auf alle Anwesenden zu verteilen (solange ich nicht in einem Gespräch bin). Das entspannt mich, denn mein Starren ist oftmals mit der Einstellung "komm schon, guck mich an" verbunden, was ich selbst als unangenehm empfinde.

Brotherhood

Zunächst mal freut es mich, dass du dir Gedanken um die Situationen gemacht hast und wie du gehandelt bzw. es empfunden hättest, das ist ungeheuer wichtig für den Lernprozess, es besteht aber Klärungsbedarf ;-)

Wie kannst du nur sowas sagen? Kein Wunder, dass sie danach sofort abgehauen ist.

Lies nochmal genauer. Mir war in diesem Moment bewusst, dass mein erster Satz nicht der beste gewesen ist. Ich habe dann noch einen Satz drangehängt, der das etwas korrigieren sollte. Es wäre zu einfach zu sagen, dass nur das Wie (also wie man etwas sagt) eine Rolle spielt, aber es spielt definitiv eine wichtige Rolle. Ich schrieb, dass mein Satz relativ unsinnig gewesen ist und das stimmt nach wie vor. Entscheidend ist aber, dass es keinen Sinn machen muss. Es muss halbwegs Sinn machen und nicht dämlich sein, aber so genau wird einfach nicht hingehört, wenn das Wie stimmt. Diese Frau hat sich gefreut, dass ich sie angesprochen habe und der Inhalt war relativ bedeutungslos. Das spüre ich in letzter Zeit immer wieder mal, insbesondere seit Themroc mir gesagt hat, dass man mit Rationalität beim Erstkontakt sowieso nicht argumentieren darf. Sie ist nur kritisch, wenn sie kein Interesse hat, sonst phantasiert sie bereits (sinngemäß). Genau das habe ich dort auch erlebt.

Des Weiteren ist die Schwimmerin keineswegs sofort abgehauen. Ich habe mich locker 10 Minuten mit ihr unterhalten, rumgescherzt, ein paar persönliche Infos über sie erfahren, Dank für meine Tipps erhalten, ein Wettschwimmen gemacht und erst DANN ist sie aus heiterem Himmel abgehauen.

habe ich erstmal angefangen ihr einen Vortrag über die Stoiker zu halten, verbunden mit der Lebensphilosophie von Kierkegaard

Genau, du hast ihr einen Vortrag gehalten. Den hört sie doch in der Uni sowieso den ganzen Tag. Mit Frauen (die dich interessieren) sollst du Flirten und nicht dein Wissen austauschen ;-)

wenn einer ankommt und bissel mehr weis, als der Durchschnitt, dann finden sie das auf einmal nurnoch lästig und überheblich.

Das ist eine völlig falsche Interpretation. Dein Wissen kann ihr durchaus imponieren, die Art und Weise wie du es vorträgst ist entscheidend und natürlich das Timing. Über solche Dinge spricht man später erst, aber nicht nach 3 Minuten. Beziehst du sie in das Gespräch mit ein oder laberst du sie einfach nur zu? Erzählst du ihr, um zu prahlen oder sogar von oben herab mit der Attitüde "schau wie wenig du weißt" oder interessiert dich auch ihre Meinung dazu? Kurz: Findet ein Austausch statt?

Hier hätte ich wohl schon aufgehört und mich von ihr verabschiedet. Wenn sie was gewollt hätte,dann hätte sie dir sicherlich nicht on ihrer Verwechslung erzählt.

Quatsch. Das war schlicht und ergreifend die Wahrheit. Sie hat mich mit jemandem verwechselt und mir deswegen 'Hi' gesagt, als sei ich ein alter Bekannter. Es war ihr total unangenehm, obwohl es dafür eigentlich keinen Grund gibt und sie hat sich für die Verwechslung entschuldigt (krass eigentlich). Es gab überhaupt keinen Grund aufzuhören mit ihr zu sprechen, weil der Flow des Gesprächs völlig in Ordnung gewesen ist. Du musst mal weg vom Inhalt kommen und auf das Gefühl achten, was dich mit deinem Gegenüber verbindet. Das ist leider das Problem mit den Erfahrungsberichten hier. Es geht das Wie des Gesprächs unter. Ich werde mich in Zukunft bemühen das Gefühl der Gespräche etwas detaillierter wiederzugeben, damit man sich eine bessere Vorstellung davon machen kann.

Aber frag mich nicht, warum sie deine ersten Küssversuche abgelehnt hat. Vielleicht lags an der Öffentlichkeit oder irgend sowas. Oder es hat was mit ihrem Exfreund zutun, den sie mal in eurem Gespräch kurz erwähnt hat.

Mit dem Exfreund hat das nichts zu tun, dafür war er einfach nicht Thema genug. Es lag daran, dass sie zu sehr in ihrem Kopf gewesen ist. An der Öffentlichkeit lag es auch nicht wirklich, wir waren etwas abseits und draußen vor der Bar. Sie hat sich zu mir hingezogen gefühlt, aber ihr Kopf stand im Weg mit zehntausend Gedanken und Sorgen. Entscheidend auch hier: Sie hat den Kussversuch als solchen abgelehnt, aber nicht mich als Person. Das war so deutlich zu spüren und zu sehen, dass ich einfach weitergemacht habe.

Wie macht ihr das eigentlich, wenn eine ihren Exfreund/ihren derzeitigen Freund erwähnt oder lange über ihn reden will?

Wenn sie ihn nur erwähnt, ist das wurscht. Das kann viele Gründe haben, es könnte sogar ein Qualifizierungsversuch sein à la "ich bin nicht völlig unerfahren". Wenn sie länger über ihn reden will und dir das keinen Spaß macht, dann solltest du das Thema wechseln. Humor ist besser als Desinteresse. Wenn das nicht zieht, dann weise sie mit ein wenig mehr Bestimmtheit darauf hin oder lass sie einfach mal stehen und dreh noch 'ne Runde.

OJutgo(inxg


Wie kannst du nur sowas sagen?...

Ich bin zwar kein NEG-Fan, denn ich halte sie bei "Normal-Netten Frauen" für überflüssig, trotzdem war das eigentlich ein witziger Spruch, der (wenn er SPASSIG) gesagt wird, ganz gut ist! Ein klein wenig Spaß sollte die Kleine schon verstehen, sonst ist sie doch sowieso uninteressant!

Du hast dich doch als Klugscheißer dargestellt

Eher als selbstbewusster Mann, der nicht erst mal mit Komplimenten schießt!

Da hatte ich z.B. eine Diskussion mit einer umwerfenden Frau, eigentlich nichts besonderes, sie sah zwar fabelhaft aus, ihr hat aber das gewisse etwas gefählt, was ich eigentlich immer bei einer Frau brauche, bevor sie etwas besonderes für mich ist. Jedenfalls hat sich da nach ungefähr 5 Minuten herauskristallisiert, dass sie auf Philosophie steht. Ich so "Hey, das wäre auch fast mein Studienfach geworden, da kann man leider nur kein Gelda damit verdienen", und nach weiteren 5 Minuten, die wir über Philosophie geredet haben, habe ich erstmal angefangen ihr einen Vortrag über die Stoiker zu halten, verbunden mit der Lebensphilosophie von Kierkegaard. DAs Ergebnis war, dass sie ungefähr 30 minuten in ihrem Leben verschwendet hat und sich nach meinem Vortrag total angewiedert von mir abgewendet hat.

Das ist eine komplett andere Situation als ein kleines Ärger-Sätzchen! Du hast die Frau gelangweilt!

Und dabei wollte ich nur etwas Eindruck schinden und sie unterhalten.

Dann erzähl das nächste mal eine spannende Geschichte die sie zum schmunzeln bringt!

Es ist schon komisch, eigentlich wollen Frauen einen Typen, der sie beschützen kann usw.,

Mit philosophie ???

aber wenn einer ankommt und bissel mehr weis, als der Durchschnitt, dann finden sie das auf einmal nurnoch lästig und überheblich.

Wie WA schon sagte: später hättest Du mit Deinem Wissen sicherlich irgendwann punkten können! Der Zeitpunkt und die dauer Deines Vortrages waren nicht gut.

"Haha, oh ja, ich habe dich mit jemandem verwechselt, du sahst aus wie Manuel"

Hier hätte ich wohl schon aufgehört und mich von ihr verabschiedet. Wenn sie was gewollt hätte,dann hätte sie dir sicherlich nicht on ihrer Verwechslung erzählt.

Nö Quatsch! Um genau zu sein ist das eine Spitzenvorlage, die mir auch schon einige male untergekommen ist und jedes mal super war!

Sie: "Haha, oh ja, ich habe dich mit jemandem verwechselt, du sahst aus wie Manuel"

Ich: "Manuel? Das muß ein verdammt gut aussehender Mann sein! Klasse Typ!"

Und schon wird sie lächeln! Und der Flirt kann weiter gehen. Du zeigst daß Du selbstbewusst bist und das auch vertrittst, sowie Witz und Schlagfertigkeit.

Achja, mal was anderes.Wie macht ihr das eigentlich, wenn eine ihren Exfreund/ihren derzeitigen Freund erwähnt oder lange über ihn reden will? Ich zeige dnn immer Dessinteresse und versuche das Thema zu wechseln, weil ich der Meinung bin, dass ich mir sowas nicht antun muss.

Das ist völlig in Ordnung so, wenn Du keinen Bock auf sowas hast! Meine Regel ist, daß ich niemals ihren Typen schlecht mache. Ob ich mit ihr über ihn spreche ist Situationsabhängig und Themenabhängig.

Im übrigen gilt übrigens auch, daß die oder der EX kein Tabu-Thema ist! Wichtig ist aber, daß man auf keinen Fall schlecht über Sie/Ihn spricht!

_tThemrKoc_


Erstmal kurz zu

WAs Geplänkel

Ein wunderbares Posting. Wie eine kleine Novelle. Die Geschichte beginnt in der Horizontalen (Schwimmen) und endet auch so. Sollte irgendwie im Titel vorkommen ;-)

WA erzählt von seiner Begegnung mit fünf Frauen (Mitbewohnerin und deren namenlose Freundin lasse ich mal außen vor) im Laufe eines Tages.

-> Schwimmerin

-> Eisverkäuferin

-> Verwechslungsfrau

-> blonde Lächlerin aus dem Publikum

-> Claire

Diese Begegnungen verlaufen alle anders, aber bei keiner einzigen hat WA irgendetwas verbockt. Es gibt nicht einen "Schnitzer" von ihm. Wobei das schon falsch formuliert ist, weil es eine Art "Verkäufermentalität" bei WA unterstellt, genau das Gegenteil ist aber der Tenor der Geschichte(n). Ein Tag im Flow.

Schwimmerin

Hier ist schon der Ansatz bemerkenswert. Denn eigentlich ist der Kumpel berührt worden und er hätte ansetzen können. Macht er aber nicht, sondern floskelt sich in die Sackgasse. WA ist aber alert und kann ohne jede Bemühtheit die Situation übernehmen und ausbauen. Die Frage nach dem Kraulen sehe ich anders als Brotherhood als völlig unproblematisch. Mit dem richtigen Unterton (C/F) ginge es sogar noch frecher ohne Schaden anzurichten.

Viel Sinn macht die Aussage obendrein nicht, scheint aber beim Erstkontakt sowieso nicht wichtig zu sein.

So ist es. Es darf nur nicht als Masche rüberkommen, das wird sofort entlarvt. Keine Gefahr bei WA.

ein bisschen Neckerei, sie lacht, sie spritzt mich mit Wasser voll und schlägt ein Wettschwimmen vor

Bedarf keiner Erklärung - perfekt.

"Ich muss dann auch mal gehen", sagt sie und springt schneller aus dem Wasser, als ich Tschüss sagen kann. Sowas verstehe ich einfach nicht. Es ist so, als hätte sie sich selbst dabei erwischt, dass sie Spaß hat und sich den jetzt verbieten muss.

Kann doch sein ("verbieten muss"), oder? Man kann nicht jede Situation verstehen, weil man nicht alle Informationen hat. Und wer wollte das auch (Kontrollfreak). Gut ist hier auch das Ende der Geschichte: absteigen, wenn das Pferd tot ist und nicht zurückschauen. Man nennt das Leben.

Eisverkäuferin

Sie wird als Mensch angesprochen und nicht als Ausgabe-Automat. Man kann diese Altagsbegebenheiten - so wie hier - auch mit etwas Zuwendung und Aufmerksamkeit gestalten. Darin allein liegt schon der Sinn, aber es kann auch ein kleiner Keim sein.

Verwechslungsfrau

"Bist du nicht die, die mich vor zwei Wochen mit diesem strahlenden 'Hi' begrüßt hat?", frage ich sie.

Soviel zum Thema "canned opener". WA benutzt eine schlichte, wahre Begebenheit um sie anzusprechen. Keinen "originell" ausgedachten Schund. Das geht natürlich völlig glatt, weil es authentischer nicht mehr geht.

blonde Lächlerin aus dem Publikum

Groupie. Kaum verlässt WA die Bühne:

wirkt sie jetzt erstaunlich distanziert und kühl. Ihr gesamter Körper ist abgewandt.

Er hätte aufs Drei-Meter-Brett klettern können und den Vortrag fortsetzen. Dann hätte sie auch wieder "dauernd gelächelt". Sie bewundert Status - nicht Menschen. Eigentlich hat sie noch nicht mal Lust sich mit denen zu beschäftigen. Macht sie nur, weil es Status in Dosen noch nicht gibt. WA bricht sofort ab.

Claire

Was für eine schöne Geschichte. Es ist übrigens derselbe WA, der die vorherigen Begebungen hatte, am gleichen Tag. Soviel kann man hier lernen. ZB, eigene Bedürfnisse (Hunger), Pläne (Tango) durchzuziehen ohne rabiat zu wirken. Oder Führung:

"Ja, kannst du mir eine Weißweinschorle mitbringen?", sagt sie. "Nein, du kannst einfach mitkommen", antworte ich.

Und natürlich das weibliche [[http://de.wikipedia.org/wiki/Ianus Ianus-Gesicht]] Wort und Tat. Aber bei Claire kommt etwas dazu: WAs Begehren sie zu küssen. Das steht nicht auf einer To-Do-List, sondern überkommt WA (Affekt). Dieses unvermittelte Begehren spürt Claire und weiß sicher, dass es an ihr liegt, dass sie es ist, die dieses Gefühl bei WA hervorgezaubert hat.

ihre Neins und Lassmals klingen zwar entschieden, aber es fehlt die Entgültigkeit.

"nein"/"nicht jetzt". Das Vorspiel ist bereits das Spiel und sie genießt es. Dazu gehört, dass sie ihm beim Heimweg zweimal anbietet seine Gentleman-Rolle zu verlassen. Denn vom Heimgehen an will sie ihn als Mann und nicht als Schülerlotsen. Dann ist er zärtlich und macht seinem Schwanz klar, wer Koch und wer Kellner ist.

Ein sehr unerwarteter, aber schöner Abend wie ich finde.

:)z

H3ermi+na


:)^

Das ist auch mein Trick, Outgoing.

Meine Regel ist, daß ich niemals ihren Typen schlecht mache.

Fänd ich merkwürdig, wenn mein Date über meinen Exfreund schlecht redet. Wäre zu offensichtlich. Zeugt von Feingefühl, Charme, Selbewusstsein und Intellekt sich nicht auf das Terrain zu bewegen, fremde Menschen schlecht zu beurteilen.

s-cooxttunxer


Verfluchte Affenscheiße ey!

Man ich hab bald die Schnauze voll von Frauen ;-D Bitte [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/12609571/ das]] in Erinnerung rufen.

Gestern komme ich nach Hause (nach meiner Klausur) und versuche 3 Leute anzurufen. Das Fitnessmädel, die GKKameradin und nen Kumpel von mir. Keiner von denen geht ran. Entnervt lege ich das Handy weg und fahre ins Fitnessstudio. Dann komme ich wieder und wer hat versucht mich zu erreichen? Mein Kumpel. Typisch, die Frauen reagieren nicht.

Dann sehe ich das Fitnessmädel bei ICQ und bei StudiVZ online. Sie muss also am Rechner sitzen! Schreibe an "Hi, da?". Keine Antwort. Irgendwann offline. Na gut, denke ich mir, vielleicht hast du mal wieder im letzten Telefonat was vergeigt und mache mal wieder innerlich nen Haken hinter die Frau. Verfluchte PC Kommunikation, ja. Normalerweise verzichte ich auch drauf, aber es gibt Ausnahmen.

Heute morgen wache ich mit dem Gefühl auf, dass alle Frauen auf dieser Welt Spielchen spielen. Dann bei ICQ kommt das Fitnessmädel online. Ich wollte eigentlich gerade losgehen, aber denke mir: Okay, 5 Minuten gibste ihr mal, vielleicht schreibt sie ja. Zeit verstrichen, ich gehe offline. Schmeiße aber doch nochmal kurz den Laptop an, der automatisch invisible online geht. Und wer hat da schätzungsweise 1 Minute nachdem ich das erste Mal offline gegangen bin geschrieben? Fitnessmädel: Hi - wie schon offline? Wollte dich gerade nach dem Date fragen[...]. Ist das schon wieder Ködern und Warten? Ich weiß grad echt nicht, ob und wann ich darauf reagieren soll. Eigentlich denk ich mir: Los rufste an, machste Date aus, alles paletti. Andererseits ist es ja im Ködern und Warten Spiel nicht gut, direkt anzukommen..

Ich hab zu dem Spielchen spielen (Ködern und Warten) mal ein bisschen im PU Forum gelesen. Dort wird geschrieben: Leute, das ist halt Teil des Games. Geht in solchen Fällen raus und denkt an was anderes. Blöd nur, wenn man auch mal viel am Schreibtisch sitzen muss und dazu nicht die Möglichkeit hat.

@ all:

Ihr schreibt grad viele interessante Geschichten. Vor allem die von WA war so gut geschrieben, dass man sie quasi miterleben konnte. Klasse :)^

_^Th?emjroxc_


Brotherhood

Vortrag über die Stoiker zu halten, verbunden mit der Lebensphilosophie von Kierkegaard

Eine kurze Abhandlung in 30 Minuten. Outgoing trifft's:

Du hast die Frau gelangweilt!

Das ist mir gestern auch gelungen, in weniger als 30 Minuten. Wenn du etwas erzählst, achte auf ihre Miene. Da siehst du dann Alarmzeichen und brichst den Vortrag sofort ab oder stellst eine Frage. Manchmal lässt sich die Scharte auswetzen. Aber wenn ich den Märchenonkel gespielt habe, ist mir hinterher selbst mulmig.

später hättest Du mit Deinem Wissen sicherlich irgendwann punkten können! Der Zeitpunkt und die dauer Deines Vortrages waren nicht gut.

Mit Wissen punkten geht gut, wenn man direkt danach gefragt wird. Dann aber auch kurz antworten, oder in einem Nebensatz untergebracht. Bloß keine erschöpfenden Darlegungen. Wirkt auch leicht von oben herab, das mag niemand.

Achja, mal was anderes.Wie macht ihr das eigentlich, wenn eine ihren Exfreund/ihren derzeitigen Freund erwähnt oder lange über ihn reden will? Ich zeige dnn immer Dessinteresse und versuche das Thema zu wechseln, weil ich der Meinung bin, dass ich mir sowas nicht antun muss.

Komisch, das passiert mir eigentlich selten oder als Mitteilung, dass es eben der Ex ist. Wenn, höre ich mir das zurückgelehnt an und nehme die nächste thematische Ausfahrt. Jeder hat ein Vorleben, mehr sehe ich nicht darin.

Outgoing

Im übrigen gilt übrigens auch, daß die oder der EX kein Tabu-Thema ist! Wichtig ist aber, daß man auf keinen Fall schlecht über Sie/Ihn spricht!

Richtig! Es gibt keine Grund, irgendein Thema zu tabuisieren. Kommt aber auch drauf an. Wenn sie immer noch an ihm hängt, ihn eigentlich zurück will, dann ginge ich schon in Reserve, weil das so eine Hypothek ist, die immer im Raum steht. Der unsichtbare Dritte.

Wenn er aber abgehakt ist, dann ist das kein Problem. Er ist zu behandeln wie ein Freundin von ihr (das ist er nämlich jetzt, falls noch Kontakt besteht). Also die Sache offen, freundlich und mit einem Mindestmaß an höflichen Interesse behandeln. Er war mal ihre Wahl.

Hermina

Das ist auch mein Trick, Outgoing.

"Trick" in Anführungen, oder? ;-)

zeugt [nicht] von Feingefühl, Charme, Selbewusstsein [ ... ] fremde Menschen schlecht zu beurteilen."

Genau! Außerdem fehlt noch Großzügigkeit, Erfahrung ... Nein, schludern geht nach hinten los, gerechte Strafe ;-)

_^Themr|ocx_


Scoot

Du brauchst mal 8 Wochen Amazonas, 184 Erdumrundungen in der ISS oder drei Monate Atom-U-Boot.

Du denkst, weil wer nicht oder zu spät zurückruft, wirst du an der Nase herum geführt. Dabei bist du es, der sich verrückt macht und gegen Windmühlenflügel kämpft.

Pass auf: vergleiche mal die Med1-Literatur zum Aufreißen aus der Männerposition und aus der Frauenposition:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/ Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen]]

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/464898/ Mein Regelwerk zum Männer aufreißen..]]

Tut mir Leid Hermina. Suppenkaspar2 hat schon auf Seite 1 deines Threads die wesentlichen Unterschiede genannt:

2 Gründe, warum sich dieser Thread - im Gegensatz zum männlichen Pendant - nicht etablieren wird:

- die Threaderstellerin leistet keinen wirklichen substanziellen Startbeitrag

- die genannten "Regeln" sind einfach Käse (im anderen Thread ging es um Kommunikation, um Verstehen, um Empirik - hier geht es um banale Zweizeiler)

[ ... ]

Suppenkasper2

Versteh mich nicht falsch, dein Faden ist eine klasse Idee! Aber wie bewertest du selbst die Resonanz deiner Genossinnen? Viel Mühe geben die sich nicht, oder? 50% der Beiträge kommen von Jungs, 30% von dir.

Und so, Scoot, ist es. Ob du sich damit abfinden willst oder nicht. Hör einfach auf etwas zu erwarten oder auf andere abzuwälzen. Wenn du keinen Spaß hast, dann lass es doch.

BwrothTerhoxod


OK, ich fang mal an, danke erstmal fürdie vilen Antworten und Verbesserungsvorschläge:

@ WA:

Diese Frau hat sich gefreut, dass ich sie angesprochen habe und der Inhalt war relativ bedeutungslos. Das spüre ich in letzter Zeit immer wieder mal, insbesondere seit Themroc mir gesagt hat, dass man mit Rationalität beim Erstkontakt sowieso nicht argumentieren darf. Sie ist nur kritisch, wenn sie kein Interesse hat, sonst phantasiert sie bereits (sinngemäß). Genau das habe ich dort auch erlebt.

Aha, so hab ich das noch nie gesehen. Ich achte immer sehr auf rationale Dinge. Naja, vielleicht bin ich da anders.

Genau, du hast ihr einen Vortrag gehalten. Den hört sie doch in der Uni sowieso den ganzen Tag. Mit Frauen (die dich interessieren) sollst du Flirten und nicht dein Wissen austauschen ;-)

|-o ja, ein typisches Problem von mir. Ich schaffe es wirklich nicht, über nebensächliche Dinge zu reden. DAs kotzt mich extrem an, ich brauche meistens eine Grundlage, auf der man Diskutieren kann und seine Argumente darüber austauschen kann. Ich weis aber auch nicht, woran das bei mir liegt. Für oberflächliches Geplänkel bin ich nicht zu begeistern. Und ich muss jetzt auch mal dazu sagen, dass se von Philosophie angefangen hat, ich hab dann nur mal bissel abgetastet, was sie so weis und da fing sie dann an, dass sie Marc Aurel gelesen hätte und da konnte ich einfach nicht anders. Es war ja auch nicht so, dass ich dann in meiner eigenen Welt gefangen war und sie total ignoriert habe und meinen Vortrag gehalten habe. Sie hat anfangs eben so getan, als würde sie sich damit auskennen, um dann zu merken, dass sie bei einer Diskussion darüber eigentlich doch nichts darüber weis. Sicherlich habe ich da Mist gebaut, aber ist ja nicht mein Fehler, wenn sie mit ihrem Halbwissen anfängt oder? ???

Beziehst du sie in das Gespräch mit ein oder laberst du sie einfach nur zu? Erzählst du ihr, um zu prahlen oder sogar von oben herab mit der Attitüde "schau wie wenig du weißt" oder interessiert dich auch ihre Meinung dazu? Kurz: Findet ein Austausch statt?

Tja, wieder das selbe Problem wie oben. Ich rede nicht über Dinge, wo ich nur Halbwissen besitze, das ist mir zu heikel. Wenn ich über etwas rede, dann weis ich genau, worauf ich mich da einlasse und kenne mich da aus. Und der Austausch ist ja dann nur möglich, wenn die andere Person auch diese Einstellung besitzt. Ich hab sie ja mehrmals nach ihrer Meinung gefragt, als es über die Stoiker ging, aber alles was von ihr kam war "ohh ja, darüber hab ich schonmal was gelesen, ich finde du hast recht"... super Vorlage, um meinen Monolog weiter zu führen. Da hätte ich eigentlich schon damit aufhören sollen. :-/

@ Outgoing_

Eher als selbstbewusster Mann, der nicht erst mal mit Komplimenten schießt!

Bei mir kommt das dann immer so rüber,als wäre ich ein Angeber oder Besserwisser. Muss wohl an meinem Ton liegen, den ich da an den Tag lege.

Dann erzähl das nächste mal eine spannende Geschichte die sie zum schmunzeln bringt!

-.- was ist denn an der Philosophie der Stoiker nicht interesant? ;-D

Gut, ich merke schon, dass das vielleicht nicht das perfekte Thema war, um das erste Treffen zu beginnen.

Mit philosophie ???

Mit der Philosophie des muay thai schon ]:D

Nein, das Problem ist ja, dass ich nicht sofort alles aus meinem Leben erzähle. Ich versuch halt erstmal herauszufinden, was die andere Person so mag und darauf gehe ich dann ein, falls ich das kann. Nun hat sie halt mit Philosophie angefangen, da sag ich ja nicht, dass ich Kampfsport mache und Krafttraining, das hätte nicht ganz gepasst. Sind wir doch ehrlich, Frauen haben davon ungefähr genau soviel Ahnung, wie Männer vom Fußnägel lackieren. Da wundert es mich nicht, dass viele der Meinung sind, dass ich sie nicht beschützen könnte, nur weil ich keine 2 Meter groß bin und 100kg schwer bin. Und wenn dann auch noch welche ankommen und dann sagen, dass sie sich bei ihren exfreunden so sicher gefühlt haben usw. Und die hälfte von den Kunden spritzen sich irgendwas. Naja, ist egal.

@ Themroc

Das ist mir gestern auch gelungen, in weniger als 30 Minuten. Wenn du etwas erzählst, achte auf ihre Miene. Da siehst du dann Alarmzeichen und brichst den Vortrag sofort ab oder stellst eine Frage. Manchmal lässt sich die Scharte auswetzen. Aber wenn ich den Märchenonkel gespielt habe, ist mir hinterher selbst mulmig.

In weniger als 30 Minuten? ;-D Worum ging es denn da? Ja, sagen wir es so, die eine war ne sehr gute Schauspielerin.

Komisch, das passiert mir eigentlich selten oder als Mitteilung, dass es eben der Ex ist. Wenn, höre ich mir das zurückgelehnt an und nehme die nächste thematische Ausfahrt. Jeder hat ein Vorleben, mehr sehe ich nicht darin.

Muss wohl auch daran liegen, dass ich es irgendwie schaffe wirklich nur Frauen anzusprechen, die schon vergeben sind. Ich hab mir auch mal überlegt, dass man das mal abstelen müsste, aber ich kann ja nichts dafür, dass ungefähr 90% vergeben sind.

socootRtun3er


Du brauchst mal 8 Wochen Amazonas, 184 Erdumrundungen in der ISS oder drei Monate Atom-U-Boot.

Das oder das Ende dieser beschissenen Klausurenphase. Ihr könnt euch einfach nicht vorstellen, wie das den Kopf kaputt macht, wenn man nur am Schreibtisch hockt. Freue mich wieder auf mein Leben. Noch 20 Tage..

btw dieser Thread quirllt grade über :D

O)utWgoing


@ Bro'hood:

dass viele der Meinung sind, dass ich sie nicht beschützen könnte, nur weil ich keine 2 Meter groß bin und 100kg schwer bin. Und wenn dann auch noch welche ankommen und dann sagen, dass sie sich bei ihren exfreunden so sicher gefühlt haben usw. Und die hälfte von den Kunden spritzen sich irgendwas. Naja, ist egal.

OHA!!! Höre ich hier eine Unsicherheit raus? Wenn dem wirklich so ist, dann wäre das eine Deiner DRINGENDSTEN Baustellen!!! Selbstsicherheit ist so ziemlich das wichtigste!!! Wenn Du selbstsicher bist, dann wird die Frau sich auch sicher fühlen! Immerhin bist Du dann immer Herr der Lage und hast alles mehr oder weniger im Griff!

B2rothe rhxood


OHA!!! Höre ich hier eine Unsicherheit raus? Wenn dem wirklich so ist, dann wäre das eine Deiner DRINGENDSTEN Baustellen!!! Selbstsicherheit ist so ziemlich das wichtigste!!! Wenn Du selbstsicher bist, dann wird die Frau sich auch sicher fühlen! Immerhin bist Du dann immer Herr der Lage und hast alles mehr oder weniger im Griff!

hmm Unsicherheit? Aso eigentlich bin ich selbstsicher. Es ist halt nur so, dass ich jeder Konfrontation aus dem Weg gehe. Wenn ich z.B. mich mit einer in ner Bar oder so unterhalte, das Gespräch läuft dann so 10 Minuten richtig gut, dann kommt so ein Tier von Kerl an, gefühlte 150kg, der will sich eben an die Theke ran, drängelt sich zwischen uns, ohne ein Wort zu sagen und ich geh dann eben zur Seite, ohne was zu sagen und platziere mich dann eben dort neben die Dame, wo Platz ist. Also ich finde nicht, dass das ein Zeichen von Schwäche ist.

ORutg2oing


Also ich finde nicht, dass das ein Zeichen von Schwäche ist.

Ohne Dir jetzt zu nahe treten zu wollen.. Wenn Dir solche Situationen öfter passieren, dann strahlst Du eine gewisse Unsicherheit durchaus aus! Allerdings weiß ich, daß es in jüngeren Jahren auch öfter solche Idioten gibt, die so etwas machen um zu provozieren!

Mir passieren solche Sachen sehr sehr selten und ich bin erstaunt, daß wesentlich größerer/kräftigere Männer einer Konfrontation aus dem Weg gehen. Andererseits habe ich schon von vielen Frauen mitbekommen, die eher davon ausgingen, daß der Andere sowieso den kürzeren ziehen würde.. Es kommt bei der Männlichen Selbstsicherheit abgesehen von der Statur sehr viel auf das restliche Verhalten und Benehmen an! Zu einer wirklichen Konfrontation kam es im übrigen zu letzt vor mehr als einem Jahrzehnt..

Es ist halt nur so, dass ich jeder Konfrontation aus dem Weg gehe.

Das handelt halt jeder anders. Jeder muß wissen wie er mit solchen Situationen umgeht. Der Nachteil beim "Ausweichen" ist halt eindeutig der, daß der Arsch, der einen Scheiß auf Dich gibt den Respekt komplett verliert und das nächste mal genauso respektlos sein wird.

Um zum Thema zurück zu kommen.. AUCH DIE FRAU SIEHT DEINE AUSWEICH-HALTUNG! Und eine Frau die sich von einem Alpha angezogen fühlt, wird also eher einen Nachteil in Deiner Streß-Vermeid-Taktik sehen.. sprich: Du wirst sie nicht beschützen können, ergo: Du bist nicht interessant für DIESE Art von Frau!

NICHT FALSCH VERSTEHEN!!! Ich will hier niemanden zu Aggressivität verleiten!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH