Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

s]coo'ttunexr


Hä was bedeuten die drei Sterne bei "benutzt" ?

Wenn ich den Text zum Zitieren kopiere, steht da

benutzt?? benutztbenutzt.... andererseits, stundenlange SMS sind schon in ordnung für die Freunde? Gerade konnte sie desshalb keine 2 Min. ran gehen!!??!

Xxan


Hallo,

erstmal entschuldige ich mich für meinen Schreibstil. Daran arbeite ich.

_Themroc_

Das ist die Schlüsselsituation für euch gewesen, vor allem für sie. Das ist doch eine kalte Dusche, was hast du in der Situation gemacht oder gesagt.? Wieso konnten die Wiederkehrer euch überhaupt so stören, dass ihr abbrechen musstet? Also, ich kann mir die Umstände nicht so richtig vorstellen.

Wir waren immer noch bei dem Kumpel wo wir uns alle getroffen haben. Er hat mir beim verabschieden noch gesagt, dass es in Ordnung ist, wenn wir da was machen. Aufgebaut in etwa so: Haustür -> kleiner Flur -> Wohnzimmer, wo wir uns aufgehalten haben. Sie hatten einen Hausschlüssel und zu mir war es einfach zu weit. Gemacht oder gesagt? Ich weiß nicht mehr genau wie das dann abgelaufen ist, ging alles so schnell und es ist länger her.

Sie fing an sich zu entblößen und musste dann wieder zurückrudern? Das kann einen starken Bruch bedeuten, gerade auch im Verhältnis zu dir: konntest du die Leute nicht zum Teufel schicken oder sonst die Situation anders bereinigen? Haben die anderen etwas von eurer Aktion mitbekommen? Jdenfalls hat sie das natürlich sehr stark verunsichert. Das ist doch wohl kein Wunder, oder?

Konnte die Leute nicht wegschicken und mitbekommen haben sie auch nichts. Meiner Meinung nach weil das Mädel angst vor einem bestimmten Ruf bekommen hat, so schnell wie das an dem Tag alles ging.

nach so einer Geschichte? Wieso erst nach ein paar Tagen? Das war doch kein Pappenstiel was da lief, wieso geht man da zur Tagesordnung über? Habt ihr denn über diesen "Unfall" nicht geredet?

Oh man wie Erinnerungen sich verzerren können. Am nächsten Tag hat sie mir eine sms geschrieben: Wie geht’s usw. Haben dann ein bisschen hin und her geschrieben. Ich wollte keine schreiben weil es oft genug heißt keine sms, habe mich aber nicht getraut den sms Verkehr einzustellen. Lief dann darauf hinaus, dass ich ihr sagte, dass ich weg muss und wir uns mal treffen sollten. Sie stimmt mir zu. Zwei Tage später schreibt sie mich wieder per sms an. Erst kurz small-talk und dann ein Treffen ausgemacht. Zu dem Treffen kam es nicht, weil sie mir vorher wieder per sms abgesagt hat. Auf ein zweites Treffen ging sie auch nicht ein also war es das an diesem Zeitpunkt für mich. Enttäuschend aber mehr ist nicht zu machen. Doch danach hat sie sich bei mir gemeldet und wie es dann lief weißt du ja.

Dieses On-Off danach zeigt doch, dass sie immer noch interessiert ist, aber nun brauch tsie etwas mehr - wie soll ich sagen? - Unterstützung von deiner Seite. Ich denke, du bist so fürchterlich verknallt, was tust du denn um ihr das zu zeigen?

Ja, ich hatte mich echt in sie verknallt. Gezeigt habe ich das so gut wie gar nicht, wüsste auch nicht wann ich darauf mal hätte eingehen sollen. Habe mir auch gedacht das ich sie damit nur verscheuche. Jetzt will ich jedenfalls loslassen.

Das REgelwerk geht ja erstmal darum, wen kennenzulernen. Deine GEschichte ist doch etwas anderes. Trotzdem meine Einschätzung soweit: du bist erheblich zu passiv in dem, was du geschildert hast. Erzähl doch mehr, wenn der Eindruck trügt, aber du kannst ihr momentan nicht die Entschlossenheit und Sicherheit vermitteln, die sie benötigt um wieder anknüpfen zu können. Wie du dich in deinem post schilderst, ensteht bei mir der Eindruck von Unentschlossenheit. Sie kommt mir dadurch verunsichert vor.

Vielleicht habe ich das Regelwerk als Sündenbock benutzt, weil ich mir meine Unsicherheit nicht eingestehen wollte.

D|eath by )Swxord


Xan

Interessante Geschichte, die du hier geschrieben hast, insbesondere durch deine nachgehende Reflektion der Ereignisse.

Gehe nicht zu hart mit dir ins Gericht. Manchmal gibt es Ereignisse, Zufälle, Umstände und Emotionen, die es einem nicht erlauben, anders zu handeln, als man es getan hat - egal, was damit gewonnen oder verloren ist. Die Frage "was wäre gewesen, wenn...?" lässt sich nicht eindeutig beantworten. Es gibt sicherlich Handlungsalternativen für die Vergangenheit und Handlungsvorschläge für die Zukunft, welche in diesem Regelwerk schon etliche Male aufgeführt sind, und welche du beherzigen kannst.

Für enorm wichtig für dich und hilfreich, halte ich das, was Themroc schrieb:

Sie fing an sich zu entblößen und musste dann wieder zurückrudern? Das kann einen starken Bruch bedeuten, gerade auch im Verhältnis zu dir: konntest du die Leute nicht zum Teufel schicken oder sonst die Situation anders bereinigen? Haben die anderen etwas von eurer Aktion mitbekommen? Jdenfalls hat sie das natürlich sehr stark verunsichert. Das ist doch wohl kein Wunder, oder?


Folgendes wurmt mich persönlich an deiner Geschichte (ganz unabhängig von deinem "richtigen" oder "falschen" Verhalten):

doch die anderen Leute kamen schon wieder war wohl nichts los bei ihnen.

Wir waren immer noch bei dem Kumpel wo wir uns alle getroffen haben. Er hat mir beim verabschieden noch gesagt, dass es in Ordnung ist, wenn wir da was machen.

Vielleicht habe ich zu viele schlechte Filme gesehen, aber das ist ein richtig blöder Zufall.

Take care!

O{utQgoixng


Scoot, frag mich nich was die drei * da machen.. hab mich auch gewundert, als ich gelesen hab.. Geheimcode ???

XHaxn


Death by Sword

Ich versuche daraus zu lernen und das war echt ein blöder Zufall. Nachher sagt er mir noch, dass er beim losgehen mit seiner Freundin überlegt hat, ob wir gleich zu ihnen nachkommen oder wenn sie wieder kommen wir harmonisch auf der Couch pennen. Sie ist übrigens eine Freundin von seiner Freundin.

Vieleicht seh ich sie irgendwann auf einer Party mal wieder und es passiert was, aber darauf werde ich nicht warten. *:)

Outgoing

Zu viele "?" gemacht und ausversehen den Text versteckt? :-D

_tTh2emrocx_


Scoot

Was ne Beleidigung. Als wenn ich diesen Schritt nicht bewusst getan hätte.

Ganz ruhig, Brauner ;-) War ein ST, funktioniert anscheinend auch unter Rüden. Da waren auch smilies.

Zur Sache: sieh's wie Outgoing:

Scoot, ich dachte auch schon "SMS ist ganz in ordnung... ausnahmsweise..." Im Endeffekt führt es aber nur zu ihrer Unterhaltung aber für Dich springt da nix bei raus.

Also, SMS geht schon. Aber das ist immer ein Randgeplänkel. Damit kannst du nichts reißen, aber auch nicht viel versemmeln. Schlimmstenfalls hast du ihr nur ein bisschen Spaß und Status im Kreis ihrer Freundinnen verschafft. Jedenfalls kein Grund, sich den Kopf darüber zu zerbrechen.

Das war jetzt ernst gemeint. ;-)

Xan

Wir waren immer noch bei dem Kumpel wo wir uns alle getroffen haben. Er hat mir beim verabschieden noch gesagt, dass es in Ordnung ist, wenn wir da was machen. Aufgebaut in etwa so: Haustür -> kleiner Flur -> Wohnzimmer, wo wir uns aufgehalten haben. Sie hatten einen Hausschlüssel und zu mir war es einfach zu weit. Gemacht oder gesagt? Ich weiß nicht mehr genau wie das dann abgelaufen ist, ging alles so schnell und es ist länger her.

Xan, hinterher ist man immer schlauer, so wie es gelaufen ist, war es wirklich Pech. Bequem vom Sessel aus: Ideal wäre es gewesen, wenn du die Heimkehrer abgewimmelt hättest. Mit sanftem Druck und Augenzwinkern herauskomplimentiert ("Hier (Schein überreichen), trinkt einen auf mein Wohl."). Kann sein, dass danach auch Essig gewesen wäre, aber du hättest als Herr der Situation einen anderen Eindruck gemacht. Ihr wurdet aber kalt erwischt, ich kann das gut verstehen.

Meiner Meinung nach weil das Mädel angst vor einem bestimmten Ruf bekommen hat, so schnell wie das an dem Tag alles ging.

Sehr richtig. Und da musst du ansetzen. Sag ihr klipp und klar, dass du sie nicht für eine Schl**** hältst, das euch beide die Leidenschaft erfasst hatte. Und vor allem, dass du keine Quasselstrippe bist, nicht hinter ihrem Rücken Sachen erzählst. Das hätte ich so bald wie möglich gemacht und über euer gemeinsames "Abenteuer" mit ihr gelacht. Im Moment steht der Vorfall zwischen euch, mach ein kleines gemeinsames Geheimnis daraus. Du sagst, es ist schon länger her? Trotzdem.

Am nächsten Tag hat sie mir eine sms geschrieben: Wie geht’s usw. Haben dann ein bisschen hin und her geschrieben. Ich wollte keine schreiben weil es oft genug heißt keine sms, habe mich aber nicht getraut den sms Verkehr einzustellen.

"Keine SMS" heißt ja nicht gar nichts zu machen. Dein Verhalten war zu passiv und verstärkte ihre Verunsicherung (begründet in dem "Unfall"). Treffen face-to-face wäre nötig gewesen und zwar pronto.

Ja, ich hatte mich echt in sie verknallt. Gezeigt habe ich das so gut wie gar nicht, wüsste auch nicht wann ich darauf mal hätte eingehen sollen. Habe mir auch gedacht das ich sie damit nur verscheuche. Jetzt will ich jedenfalls loslassen.

Ja, dann lass los. Aber auch in dem Fall nicht einfach ausfransen lassen. Mach es wie ein Mann. Treffe sich nochmal mit ihr, sage ihr, dass du verliebt warst, aber dass eure Geschichte unter einem schlechten Stern steht und du nun keine Ambitionen mehr hast. Nimm die Ambivalenz und die Spannung raus. Schon damit ihr euch auf Parties oder woanders locker begegnen könnt.

Vielleicht habe ich das Regelwerk als Sündenbock benutzt, weil ich mir meine Unsicherheit nicht eingestehen wollte.

Deine Unsicherheit musst du dir schon eingestehen. Jeder ist unsicher, und es gehört immer eine kleine Anstrengung dazu, Angst und Unsicherheit zu überwinden. Es gibt aber keine Alternative dazu, hat auch nicht nur mit Frauen zu tun.

dOerxro


@ Themroc,

Outgoing

Wow, schaut man mal kurz nicht rein uns sofort stehen 4 oder 5 neue Seiten drin im Forum...

Also: ich werd das mit den beiden Mädels die Woche mal in Angriff nehmen. Das komische ist nur, dass eine von beiden mir wie gesagt sofort am nächsten Morgen geschrieben hat, mir aber dann nichtmehr geantwortet hat. Entweder die Sms ist verloren gegangen, oder ich weiß auch nicht ???

Aber egal, heute hab ich eh schon was anderes vor, hab auf ner Party unbemerkt nen Zettel mit ner Nummer zugesteckt bekommen, und obwohl sie nur zu Besuch in der Stadt war, kommt sie nochmal extra wegen mir her ;-D

W~elt*enarcihitekt


Zu viele "?" gemacht und ausversehen den Text versteckt?

Ach was, dieses Feature entdecke ich ja jetzt erst. Noch nie bemerkt, dass man so Text verstecken kann. Was mir jetzt wohl schon alles wichtiges entgangen ist ;-D ?

scoot

War ein ST, funktioniert anscheinend auch unter Rüden.

;-D scoot, ich geb dir nochmal ein bisschen Erklärungsansatz, was jetzt genau zwischen dir und Themroc abgelaufen ist und was dahinter steckt, damit du verstehst, worum es hier geht. Das ist meine persönliche Meinung als Außenstehender, vielleicht hatte Themroc auch was anderes im Sinn.

1. Du schilderst dein kurzes Geplänkel mitsamt Fragen, die dir im Kopf herumgeistern und fragst konkret um weiteres Vorgehen:

Was soll ich darauf antworten? Oder es einfach ignorieren?

2. Themroc kommt dir mit dem hier:

für dieses SMS-Geplänkel gibt es jetzt mal keine Anleitung.

Was steckt dahinter? Er fordert dich auf dir deine eigenen Gedanken zu machen. Ich glaube ich hatte dir vor ein paar Wochen schonmal sinngemäß geraten, dass du in manchen Situationen mal anfangen musst den ganzen PU-Mist und die Regeln in deinem Kopf zu vergessen und deinem Gefühl zu vertrauen. Auch Themroc hat dir bereits mehrfach gesagt, dass du mal 'ne Auszeit brauchst.

3. Dann postest du in fünf plus drei Sätzen inhaltstechnisch das gleiche:

- Bei ihr ist sms schreiben aber okay.

- Irgendwie erreicht man sie damit deutlich einfacher.

- Und mal so ne sms Konversation zu führen ist sicherlich auch nicht schlimm.

- Normalerweise rufe ich sie auch immer an.

- Ich hab mich einfach mal dazu hinreißen lassen und mir gedacht "okay, wenn die Dame normalerweise immer nur sms schreibt, dann versuchst du mal rauszufinden, wie sie da so drauf ist".

[...]

- Naja ich wollte ja eh nichts wichtiges per sms abmachen (z.b. das Date).

- Wie man bei mir auch rauslesen kann, hab ich im Grunde genommen immer nur ganz knapp auf ihre Fragen geantwortet, weil ich eigentlich den Rest am Telefon besprechen wollte.

- Ich find an der sms Konversation nix schlimmes

Man kann mehr als deutlich deine Verunsicherung herauslesen. "Ist das nun regelkonform? Darf ich das? Darf ich das nicht?", das sind alles Gedanken, die du bei deinem SMS-Geplänkel hattest und die sich hier jetzt äußern. Dazu auch noch sowas wie:"Wie stehe ich jetzt vor mir selbst da und vor den Leuten im Regelwerk?". Der Eindruck für einen Außenstehenden: Themroc hat dich eiskalt erwischt und dir einen kameradschaftlichen Tritt in die Eier verpasst ;-)

Der Punkt ist: Dein SMS-Geplänkel ist weder schlimm, noch macht es irgendwas kaputt. Dein SMS-Geplänkel kann auch positiv sein. Dein SMS-Geplänkel kam für dich aus einer Laune heraus und das ist völlig in Ordnung. Es ist aber auch nur das: Ein verdammtes SMS-Geplänkel aus einer Laune heraus. Vielleicht ist es genau das Richtige gewesen, weil du dir auf einmal Fragen gestellt hast, auf die du zuvor nicht gekommen bist. Allerdings wirst du diese Fragen nicht einfach so beantworten können. Diese Fragen kannst du beantworten, wenn du sie triffst. Entweder, indem du direkt nachfragst oder indem du beobachtest.

4. Dementsprechend fällt auch Themrocs Ratschlag aus:

Damit kannst du nichts reißen, aber auch nicht viel versemmeln. Schlimmstenfalls hast du ihr nur ein bisschen Spaß und Status im Kreis ihrer Freundinnen verschafft. Jedenfalls kein Grund, sich den Kopf darüber zu zerbrechen.

Also, betrachte dein Geplänkel als etwas positives, weil es dir nochmal eine andere Perspektive gegeben hat ("Kamen die gemischten Signale eben deswegen, weil sie gar nicht weiß, dass ich sie als Partnerin in Betracht ziehe?"). Diese Perspektive gilt es nun zu untersuchen und dementsprechend herum zu experimentieren. Das sind Dinge, die stehen in keinem Regelwerk. Du kannst dir letztendlich nur selbst helfen.

5. Themrocs Post an dich war der letzte, ich versuche mal Schritt 5 in diesem Spiel hier zu antizipieren bzw. das, was dir möglicherweise im Kopf rumgegangen ist: Du kommst dir vor wie ein Vollidiot, verfluchst Themroc, warum der dir bitteschön solch einen ST hinwirft, verfluchst das Regelwerk und PU, weil es auf manche deine Fragen keine Antwort gibt, verzweifelst, weil das manchmal alles verdammt schwer ist und du keinen Bock mehr auf diese Scheiße hast, liest diesen Post von mir und würdest am liebsten die eine oder andere Sache nochmal ins rechte Licht rücken, um zu zeigen, dass du bereits 'ne Menge verstanden hast und keineswegs der Idiot bist, als der du dich gerade fühlst.

So jedenfalls würde es mir in deiner Situation ergehen. Wenn du jetzt über dich lachen kannst, hast du wieder mal eine Menge dazu gelernt ;-)

svcoottcuner


Kann mal einer den Nobelpreis holen? Ich muss den WA verleihen :-o

s{coottu!nexr


Man kann mehr als deutlich deine Verunsicherung herauslesen. "Ist das nun regelkonform? Darf ich das? Darf ich das nicht?", das sind alles Gedanken, die du bei deinem SMS-Geplänkel hattest und die sich hier jetzt äußern.

Stimmt nicht. Ich bin "dem Flow", "der Laune" gefolgt und fand es in dem Moment auch gut. Ich hab das nicht angezweifelt. Auch als ich hier den ersten Post verfasste. Ich wollte ja auch gar nicht die sms-Geschichte ins Rampenlicht stellen, sondern ihre letzte Aussage

Dazu auch noch sowas wie:"Wie stehe ich jetzt [...] da [...] vor den Leuten im Regelwerk?"

Stimmt! Ich hab die sms für absolut okay gefunden, aber Themroc hat mich mit seinem Post so verunsichert, dass ich mich direkt rechtfertigen wollte. Er hat es tatsächlich geschafft mich zu verunsichern. Aber er hat mich nur zweifeln lassen, nicht meine Meinung geändert!

Entweder, indem du direkt nachfragst oder indem du beobachtest.

Meinst du ich könnte sie wirklich fragen, ob sie sich so ambivalent verhalten hat, weil sie nicht dachte, dass ich an ihr interessiert bin? Ich dachte sowas muss sich ergeben, nicht zerredet werden! (Und jaaa, da ist es wieder: PU-Regeln).

5. Themrocs Post an dich war der letzte, ich versuche mal Schritt 5 in diesem Spiel hier zu antizipieren bzw. das, was dir möglicherweise im Kopf rumgegangen ist: Du kommst dir vor wie ein Vollidiot, verfluchst Themroc, warum der dir bitteschön solch einen ST hinwirft, verfluchst das Regelwerk und PU, weil es auf manche deine Fragen keine Antwort gibt, verzweifelst, weil das manchmal alles verdammt schwer ist und du keinen Bock mehr auf diese Scheiße hast, liest diesen Post von mir und würdest am liebsten die eine oder andere Sache nochmal ins rechte Licht rücken, um zu zeigen, dass du bereits 'ne Menge verstanden hast und keineswegs der Idiot bist, als der du dich gerade fühlst.

Da bin ich vom Stuhl gefallen. Messerscharf erkannt. Und zu dem fettgedruckten Satz: Das geht mir im Moment wirklich durch den Kopf. Aber, und da wären wir wieder bei:

Ich glaube ich hatte dir vor ein paar Wochen schonmal sinngemäß geraten, dass du in manchen Situationen mal anfangen musst den ganzen PU-Mist und die Regeln in deinem Kopf zu vergessen und deinem Gefühl zu vertrauen. Auch Themroc hat dir bereits mehrfach gesagt, dass du mal 'ne Auszeit brauchst.

Ich kann nicht! Frauen sind mein Hobby und großer Teil meines Lebensinhaltes. Ohne das wäre mir langweilig :-D Außerdem wächst in mir der Wunsch nach einer Partnerschaft.. Gelernt habe ich denke ich schon viel, von daher darf ich Regel 16 langsam brechen. Andererseits bin ich natürlich nicht verkrampft und nehme alles wie es kommt. Und im Moment glaube ich kaum, dass sich etwas in kurz bis mittelfristiger Zeit ergibt.

s\cootGtunexr


und deinem Gefühl zu vertrauen.

Das Problem ist, und das hatten viele, bevor sie auf diesen Faden stießen: Wir kommen aus einer Zeit, in der wir die Frauen reihenweise mit unserem Verhalten verscheucht haben. Auch ich bin meinen ersten Dates nach Beendigung meiner Beziehung richtig needy hinterhergelaufen. Ich bin eigentlich recht überzeugt von mir (Aussehen, Intelligenz, Körper) und hab es damals einfach nicht verstanden, warum "das jetzt nicht geklappt hat". Seitdem habe ich eine richtig tiefe Verunsicherung in mir das Mädel wieder verscheuchen zu können. Ich möchte immer alles richtig machen. Denn sonst ist sie ja wieder weg! Unbekannte Situationen trau ich mir nicht zu selbst zu erforschen. Nur bekanntes.

Man siehts doch auch hier am Regelwerk. Anfangs wusste ich nicht, "wie ich die Dame in der Uni" ansprechen sollte (meine ersten Posts hier). Und je mehr ich gelernt hab, umso weniger Fragen hab ich zu den Dingen gestellt. Jetzt kann ich alles, bis zu einem gewissen Punkt. Und an diesen Punkten komm ich dann immer hierher und frage, wie ich mich verhalten soll.

Weil ich es nicht schon wieder falsch machen will

Ist das eigentlich mangelndes Selbstbewusstsein? Denn ehrlich gesagt denke ich von mir, dass ich selbstbewusst bin. Kann man selbstbewusst sein, und trotzdem Angst haben etwas falsch zu machen? Bin halt ein totaler Kopfmensch, aber das sind die meisten intelligenten Personen (das soll kein Eigenlob sein). Aber wenn schon nicht in einem "anonymen" Internetforum, wo dann ;-D

WBeltejnarchi2tekxt


Ich bin "dem Flow", "der Laune" gefolgt und fand es in dem Moment auch gut. Ich hab das nicht angezweifelt. Auch als ich hier den ersten Post verfasste. Ich wollte ja auch gar nicht die sms-Geschichte ins Rampenlicht stellen, sondern ihre letzte Aussage

Genau. In dem Moment des Geplänkels bist du mit dem Flow gegangen. Deine ganze Gedankenmacherei kam erst am Ende auf bzw. als du die Geschichte hier gepostet hast. Ihre letzte Aussage ist genauso spielerisch, wie all die anderen Aussagen. Es wäre interessant zu wissen, wie sie die Treffen mit dir nennt.

Er hat es tatsächlich geschafft mich zu verunsichern.

Daran ist auch nichts verkehrt. Man kann verunsichert sein, das sind wir alle hin und wieder, sonst würden wir hier nicht posten. So einen gewissen Grad an Verunsicherung habe ich gerade in den letzten Tagen erlebt, die ich mit Claire verbracht habe. Sie sagt in einem Moment A und im nächsten Moment B. So krass habe ich das noch nie erlebt. Ich war mehrmals verunsichert, z. T. habe ich mich sogar innerlich ein wenig zurückgezogen, bis ich dann irgendwann mal dachte:"WA, was geht denn hier eigentlich für'n Streifen? Warum ziehst du dich zurück?" und dann habe ich angefangen sie ordentlich zu teasen, das hat ihr gefallen. Du wirst immer wieder verunsichert werden, weil dieses ganze Spiel zwischen Frau und Mann eben NICHT in Regeln gefasst werden kann.

Aber er hat mich nur zweifeln lassen, nicht meine Meinung geändert!

Das ist völlig irrelevant. Es geht nicht darum auf deiner Meinung zu beharren, sondern darum wie du mit solchen Situationen umgehst. Das gleiche gilt für Frauen: ständig auf deiner Meinung zu beharren macht dich zum Ignoranten. Alle Entscheidungen fällen zu wollen ebenso. Ich sag es nochmal: Frauen haben immer Einfluss auf dich und es ist völlig in Ordnung seine Meinung zu ändern oder zu sagen "ich weiß es nicht". Das sollte nur mit deinem Inneren abgeglichen sein und nicht aus Gefälligkeit passieren.

Simples Beispiel Gefälligkeit:

Er:"Den Film Keinohrhasen fand ich lustig."

Sie:"Ich bin entsetzt, wie kannst du so einen Mist gut finden?"

Er:"Hast Recht, eigentlich ist er nicht so toll."

Das bedarf wohl kaum weiterer Worte.

.

Simples Beispiel Meinungsänderung:

Er:"Weißwein würde gut zum Essen passen, ist doch Sommer."

Sie:"Ich mag lieber Rotwein, das passt zu Spaghetti Bolognese."

Er:"Stimmt, Rotwein schmeckt zu Rinderhack besser."

Der PUA würde hier wohl sofort einen ST sehen und das ganze zu einem kleinen Machtkampf eskalieren lassen. Wäre das richtig? Wohl kaum. Es geht um verdammten Wein zum Essen und sie hat Recht, Rotwein passt gut zu italienischen Gerichten ;-)

Meinst du ich könnte sie wirklich fragen, ob sie sich so ambivalent verhalten hat, weil sie nicht dachte, dass ich an ihr interessiert bin? Ich dachte sowas muss sich ergeben, nicht zerredet werden!

Hey, damit kommen wir dem Kern des Problems schon näher und ich würde das als fortgeschrittenes Stadium bezeichnen. Das ist das Paradoxon des Regelwerks und von PU. Jedes Mal, wenn du liest wie man es "richtig" macht (das ist bei PU noch viel weiter verbreitet), impliziert das auch, dass es ein "falsches" Verhalten gibt. Wir können alles mögliche grob in richtig und falsch einteilen und jeder Anfänger, der hier reinschneit, wird auch mit all seinen Fehlern konfrontiert. "SMS schreiben ist falsch", "Unentschlossenheit ist unmännlich", "du musst die Führung übernehmen" und so weiter. Auf der einen Seite gibt dir das ein Gefühl von Sicherheit, eine Art Anleitung nach der du vorgehen kannst, auf der anderen Seite verunsichert es, weil es eben auch falsches Verhalten impliziert.

All diese Regeln sind aber lediglich Stützräder. Der eigentliche Fehler liegt nicht darin SMS zu schreiben, sondern darin sich nicht darüber im Klaren zu sein, warum man es tut und was man damit auslöst. Oder anders gesagt: der eigentliche Fehler ist Unbewusstheit. Alles was wir hier tun, all die Erfahrungsberichte und Diskussionen dienen einzig und allein dem Zweck die eigenen Antennen zu kalibrieren und ein Gespür für Menschen und Lebenssituationen zu entwickeln, damit man unbewusste Verhaltensweisen ablegt und mit Bewusstheit durchdringt, denn dann kommt das Gespür für richtig und falsch von innen heraus und Konditionierungen lösen sich auf. Die Regeln sind nur ein Hilfsmittel eigene Konditionierungen zu überwinden, weil wir nunmal alle ähnlich konditioniert sind. Ein Grund übrigens, warum manche PU-Guides in Deutschland nicht funktionieren: Wir sind anders konditioniert worden als die Amerikaner.

Schau dir nochmal Erfahrungsberichte von MK an. Er hat oftmals Comics gemalt für die Frauen, die ihn interessierten und er hatte Erfolg damit. Sowas würdest du im Leben nicht in einem PU-Guide finden. Warum nicht? Weil die meisten Männer nicht wüssten, wie sie mit solchen Comics wirken und was sie damit auslösen. MK wusste das alles aber, es kam aus seinem Inneren heraus und er hat damit etwas bestimmtes transportiert. Er hat wohl kaum jeder Frau ein solches Comic in die Hand gedrückt, sondern den Frauen, bei denen er intuitiv wusste, dass sie es mögen würden. Das ist der kleine, aber feine Unterschied.

Nochmal das Zitat von oben:

Meinst du ich könnte sie wirklich fragen, ob sie sich so ambivalent verhalten hat, weil sie nicht dachte, dass ich an ihr interessiert bin? Ich dachte sowas muss sich ergeben, nicht zerredet werden! (Und jaaa, da ist es wieder: PU-Regeln)

Es gibt einen großen Unterschied zwischen zerreden und Dinge ansprechen. Und dann gibt es auch noch Unterschiede wie man Dinge anspricht bzw. mit welcher Intention. Konkret in deinem Fall: Wenn du sie auf ihre Ambivalenz ansprechen willst, dann vielleicht nur, weil du deine eigene Unsicherheit nicht zum Ausdruck bringen willst. Das kannst nur du selbst wissen. Letztendlich bist du doch vor allem durch ihr Verhalten verunsichert, weil du dir möglicherweise nicht ganz sicher bist, ob du sie wirklich als Partnerin willst, ob sie auch wollen würde und so weiter. Die Wahrheit ist aber, dass du ja nach eigener Aussage nach einer Beziehung suchst. Und jetzt kommen wir wieder auf das Paradoxon zurück: Es ist falsch sie damit zu überrumpeln, weil das unkalibriert wäre. Es ist aber richtig deine Intention irgendwie klar zu machen, weil das deine Wahrheit ist. Es ist besser sowas zu zeigen aus zwei Gründen: 1. Sie kann es dann besser fühlen. 2. Wir sind so konditioniert, dass man Gefühle vorsichtig anspricht und sie dabei trotzdem halb unterdrückt, weil man sich nicht traut sie zu zeigen.

Noch besser ist es, wenn deine Worte und Taten kongruent sind.

Die "klaren Verhältnisse" habe ich mit Claire auch nicht ganz regelkonform gelöst. Die Situation hat ein plumpes "he du, ich will keine Beziehung" nicht ermöglicht und zwar deswegen, weil es nunmal nicht nur um den Inhalt geht. Sie hätte das in diesem Moment möglicherweise als persönliche Zurückweisung verstanden, mich also missverstanden, obwohl es dafür keinen Grund gegeben hätte. Ich habe es auf indirekte Weise gelöst.

Ich:"Wie schätzt du mich eigentlich ein?"

Sie:"Ich habe mir darum noch gar keine Gedanken gemacht. Wie schätzt du mich denn ein?"

Ich:"Ich habe mir darum auch noch keine Gedanken gemacht. Ich will dich aber auch gar nicht einschätzen."

Sie:"Ich dich auch nicht. Es ist eigentlich super, wie es ist."

Kein weiterer Klärungsbedarf und für die Situation perfekt gewesen. Regelkonform? Nein. Würde ich es jemandem raten das so zu lösen? Nein.

Also, sie damit zu konfrontieren, dass du eine Beziehung willst, wäre ziemlich übertrieben, aber so eine gewisse Tendenz zu zeigen ist nicht verkehrt, denn letztendlich wirst du sie auch immer unter dem Aspekt einer potenziellen Partnerin analysieren und ihr Verhalten interpretieren.

Ich kann nicht! Frauen sind mein Hobby und großer Teil meines Lebensinhaltes.

Meines auch. Ein paar Tage Ruhe tun trotzdem hin und wieder gut. Ich meinte aber vor allem, dass du dir eine Auszeit von den ganzen verdammten Regeln nehmen sollst und mehr auf dein Gefühl hören musst. Was nützen dir die ganzen Regeln, wenn du niemals versuchst, was dahinter steckt? Wer ist der erfolgreichere Verführer? Derjenige, der für sich festgestellt hat, dass SMS nicht funktionieren und die Regel aufgestellt hat oder derjenige, der die Regel mal irgendwo gelesen hat?

Seitdem habe ich eine richtig tiefe Verunsicherung in mir das Mädel wieder verscheuchen zu können. Ich möchte immer alles richtig machen.

Dass das unmöglich ist, weißt du genau. Ich teile deinen Anspruch an Perfektionismus allerdings. Ich will auch alles richtig und perfekt machen. Das ist ein so starker Motor, dass ich den auch gar nicht missen will. Es liegt aber an dir deinen Perfektionismus (betrachte ihn mal als Gabe) in die richtigen Bahnen zu lenken, denn der kann sowohl für dich, als auch die Frauen in deinem Leben unglaublich belastend sein. Das schöne ist, dass dieses Thema eben eine ganze Menge an anderen Erkenntnissen zu Tage trägt, jedenfalls für mich.

Und an diesen Punkten komm ich dann immer hierher und frage, wie ich mich verhalten soll.

Ja scoot, aber das ist nicht dein Sticky Point. Du denkst nur, dass du an einzelnen Verhaltensweisen festhängst und siehst wie der Fisch das Wasser um dich herum nicht. Das war der ganze Witz von Themrocs kleinem Test. Du brauchst überhaupt keine Hilfe mehr für bestimmte Verhaltensweisen. Dein größter Sticky Point ist dein mangelndes Vertrauen in dein eigenes Gefühl, das Festhalten an Regeln und die Angst davor auf die Fresse zu fliegen, kurz: deine Verkopftheit! Ich habe selbst Ähnliches vor kurzem durchgemacht bzw. bin selbst noch dabei (wird wohl nie ganz aufhören). Du kannst deinen Sticky Point nicht mehr auf intellektuelle Weise lösen. Du musst es ausprobieren und fühlen.

WVelLt^enar[chi`txekt


Kann man selbstbewusst sein, und trotzdem Angst haben etwas falsch zu machen?

Natürlich. Selbstbewusstsein hat mit Angst nicht viel zu tun. Angst hat man doch vor allem möglichen. Selbstbewusstsein beinhaltet allerdings den Mut trotz Angst den nächsten Schritt zu machen. Ich glaube, du hast sogar noch einen Sticky Point, genau den gleichen wie ich, wobei ich so langsam ein Gespür dafür bekomme:

Die Unfähigkeit zwischen Schwäche und Verletzbarkeit zu unterscheiden. Klassische Fragen: Wann darf man Schwäche zulassen, was bedeutet überhaupt Schwäche und wie sehen Frauen das alles? Wie kann man Gefühle und Unsicherheit zeigen ohne wie ein jämmerlicher Schwächling auszusehen? Könnte das hinkommen ;-) ?

rUoadr8unnerxII


@ WA

Schau dir nochmal Erfahrungsberichte von MK an. Er hat oftmals Comics gemalt für die Frauen, die ihn interessierten und er hatte Erfolg damit. Sowas würdest du im Leben nicht in einem PU-Guide finden. Warum nicht? Weil die meisten Männer nicht wüssten, wie sie mit solchen Comics wirken und was sie damit auslösen. MK wusste das alles aber, es kam aus seinem Inneren heraus und er hat damit etwas bestimmtes transportiert. Er hat wohl kaum jeder Frau ein solches Comic in die Hand gedrückt, sondern den Frauen, bei denen er intuitiv wusste, dass sie es mögen würden. Das ist der kleine, aber feine Unterschied.

Ich erinnere mich wie du mir geschrieben hast, ich solle es doch mal ohne diese "Zettelchen" versuchen. Das klappt inzwischen ganz gut. Doch ich schreibe gerne kleine Briefe (nein, ich meine keine Liebesbriefe). Auf diese Art hatte ich bei vier von vier Frauen Erfolg ;-). Erfolg ist sicher übertrieben, jedenfalls habe ich vier neue Nummern.

Unter anderem waren es zwei Kinoeinladungen, lustig geschrieben mit Zeichnungen, beide fanden es super süß und ich habe gemerkt, wie sehr sich sich freuten. Ich war mit beiden Frauen im Kino. Auf Brief Nummer drei bekam ich keine Reaktion auf den Brief selbst, aber es hat gereicht, so dass sich die Frau gemeldet hat. Ich habe sie ebenfalls nocheinmal getroffen. Wie sie den Brief fand, weiß ich bis heute nicht.

Brief Nummer vier, eher ein zu groß geratener Zettel, meine Handynummer mit Zeichungen. Ich habe einer Frau den Zettel selbst gegeben mit den Worten, "also, meld dich mal, würd mich freuen". Sie sah auf den Zettel, dass Gesicht strahlte, sie lächelte und bedankte sich :-D. Zwei Tage später hat auch sie sich gemeldet. Wir haben heute wieder kurz miteinander getippt. Getroffen habe ich sie noch nicht, ich habe noch nicht den Mut sie zu fragen.

Natürlich ist nie mehr passiert, ich bin mit keiner dieser Frauen im Bett gelandet, das lag aber sicher nicht an den Briefen.

Laut PUA wäre das eben totales EFL Verhalten (ewig frustrierter Looser). Doch es macht mir Spaß, zu Schreiben, zu Zeichnen. Ich werde wohl auch dabei bleiben und ich denke, mit der Zeit entwickelt man ein Gespür dafür wie du bereits erwähnt hast, ob solch ein Brief/Comic bei einer Frau gut ankommt.

a[.fi;sh


Klassische Fragen: Wann darf man Schwäche zulassen, was bedeutet überhaupt Schwäche und wie sehen Frauen das alles? Wie kann man Gefühle und Unsicherheit zeigen ohne wie ein jämmerlicher Schwächling auszusehen?

Weltenarchitekt

Dazu ein paaar Gedanken: Ich denke, du, WA, hast da schon vorher etwas ganz passendes geschrieben: trotz Angst den nächsten Schritt machen. Und wenn man ihn noch nicht tun kann, dann zumindest planen.

Schwäche ist erst einmal nichts negatives - wir sind keine Panzermenschen. Zu sagen "Ich kann das nicht" ist dann kein Problem, wenn ein "Aber ich kann es lernen/versuchen" dahinter steht - trotz Angst/Schwäche/momentaner Unfähigkeit mit erhobenem Kopf den nächsten Schritt planen. Nicht stehen bleiben und im eigenen Unglück suhlen, dass ist sowohl bei Männlein als auch bei Weiblein einfach nur abschreckend.

Stehen bleiben ist okay, wenn es eine Pause ist, keine Lebensphilosophie. Umdrehen ist kein Problem, wenn man es nach bewusster Überlegung tut, nicht weil man beim ersten Steinchen gestolpert ist. Aber immer gegen dieselbe Wand rennen, nur weil man bloß nicht Umdrehen will, ist auch Blödsinn.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH