Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

aH.^fihsh


Ich nehm teilweise eine Enttaeuschung war, wenn ich nicht aktiv werde. Das macht mich innerlich fertig und beschaeftigt mich permanent. Da koennte man echt verrueckt werden.

Ich glaube, das führt die Intention des Regelwerkes etwas ad absurdum oder? Geht es nicht auch darum, unabhängig zu werden? Gedanklich, emotional selbstsicher agieren, unabhängig vom Umfeld, in diesem Fall speziell von Frauen. Aber man kann die Regeln und vor allem die charakterlichen Entwicklungen hier doch auch weiter fassen.

Wenn die Kontrolle durch Angst und Unsicherheit nun durch einen Zwang zum "Sich beweisen, dass man anders geworden ist" ersetzt wird, hat man doch nichts gewonnen.

t4he vToyagxes


a.fish hat ganz Recht. Nur anders sein, bringt´s nicht wirklich. Und wofür ist das Neue gut?

Es gibt hier nicht soviele Clubs aber dafuer sind unglaublich viele Leute auf der Strasse.

Das kenne ich. Einfach genießen.

W=elte7narchWitekxt


weaver

Und ueberleg grad ob es nicht am besten waere einfach nochmal fast von vorne anzufangen. Sich einfach mal wieder im Ansprechen zu ueben.

Ja, das ist sicher eine gute Idee. Das Ansprechen soll dich lockerer machen, letztendlich halte ich es aber für eine Lebenseinstellung Kontakt zu fremden Menschen zu knüpfen oder mit Situationen spielerisch umgehen zu können.

Ist das bei euch auch der Fall? Ich nehm teilweise eine Enttaeuschung war, wenn ich nicht aktiv werde. Das macht mich innerlich fertig und beschaeftigt mich permanent.

Ich denke dieser Konflikt, diese Enttäuschung, rührt daher, dass du den Wunsch hast sie anzusprechen und du von deiner Angst gelähmt wirst. Du weißt, dass es für dich in deiner persönlichen Entwicklung richtig wäre Frauen oder Menschen generell anzusprechen, aber du kannst dich nicht überwinden. Du weißt, dass mehr in dir steckt, als du gerade zeigst oder gibst und es macht sich Enttäuschung breit, weil du dir selbst im Weg stehst.

Habt ihr dieses Gefuehl auch in anderen Bereichen, zum Beispiel Studium oder aehnliches?

Ja, manchmal. Immer dann, wenn ich weiß, dass ich mehr geben könnte und dann zurückstecke. Ich tanze gerne Tango, aber ich bin unwahrscheinlich verklemmt, wenn es darum geht in der Disco zu tanzen. Das ärgert mich.

Weltenarchitekt hat mir vor knapp einem Jahr mal den Tipp gegeben mir meine Staerken und Schwaechen, mir meine Erwartungen und mein Verlangen bewusst zu machen. Das ist und war sehr hilfreich.

Das kann man auch immer wieder mal aufs Neue machen. Ich mache relativ regelmäßig (alle paar Monate) eine Art Bestandsanalyse, um zu sehen, wo ich stehe und wohin ich will. Ich stecke mir Ziele und versuche diese einigermaßen zu erreichen.

Wie habt ihr noch grosse Veraenderungen in euch bewirken koennen? Kennt jemand noch gute Uebungen usw..

Ein Jahr im Ausland hat mich verändert ;-) Schau mal, du weißt doch schon, was das Richtige für dich ist: Frauen anquatschen. Der Rest ist Reflektion und Verarbeitung der Erlebnisse. Ich glaube auch nicht, dass du alles verlernt hast. Du bist eher etwas eingerostet. Wenn dir das Bootcamp bei der Zielsetzung hilft, dann mach es. Dann setze dir aber auch das Ziel es wirklich durchzuziehen.

a.fish

Geht es nicht auch darum, unabhängig zu werden? Gedanklich, emotional selbstsicher agieren, unabhängig vom Umfeld, in diesem Fall speziell von Frauen.

Lustigerweise habe ich genau das selbst geschrieben, aber ich muss dir in diesem Kontext widersprechen: Die Unabhängigkeit von Frauen oder vom Umfeld ergibt sich mit der Zeit. Das ist auf gewisse Weise die logische Konsequenz. Dahin kommst du aber nicht, indem du nach einer Abkürzung suchst. Du kannst nur unabhängig davon werden, wenn dir deine eigene Abhängigkeit bewusst geworden ist und die wird dir bewusst, wenn du übst.

Es ist aber ratsam das im Hinterkopf zu behalten, damit man sich nicht zu viel Stress macht und ab und an eben auch mal einen oder zwei Gänge zurückschalten kann.

Wenn die Kontrolle durch Angst und Unsicherheit nun durch einen Zwang zum "Sich beweisen, dass man anders geworden ist" ersetzt wird, hat man doch nichts gewonnen.

Stimmt, aber darum geht es nicht. Es geht nicht darum sich etwas zu beweisen, sondern das zu tun, wohin man durch seine innere Unruhe getrieben wird.

So, ich rufe nun dazu auf heute drei bis fünf Frauen anzuquatschen. Der Faden wird sonst zu theorielastig ;-)

az.TfTish


@ Weltenarchitekt

Die Unabhängigkeit von Frauen oder vom Umfeld ergibt sich mit der Zeit.

[...]

Du kannst nur unabhängig davon werden, wenn dir deine eigene Abhängigkeit bewusst geworden ist und die wird dir bewusst, wenn du übst.

Das war in etwa auch mein Gedankengang - ich war wahrscheinlich nur zu müde, es so differenziert zu formulieren. Aber was spricht dagegen, wenn weaver heute schon mal mit der Bewusstwerdung anfängt? ;-)

Wie du sagst: man sollte das im Hinterkopf behalten.

Wobei sich weiter gesponnen natürlich die Frage stellt, wie unabhängig man überhaupt als Mensch, der wir uns über das Agieren mit unserer Umwelt überhaupt definieren, werden kann .. naja, zu theorielastig. ;-)

Viel Erfolg beim Ansprechen - ich hab heut schon eine Frau angesprochen, aber ich denke, das ist wenig spannend ;-D Berichtet ihr mal lieber.

Obu$tgoning


So, ich rufe nun dazu auf heute drei bis fünf Frauen anzuquatschen.

...und ich glaube ich mache das heute auch!!! :-|

Ich geh Schritt für Schritt rückwärts zur Zeit!!! Und es kotzt mich an!!!!

Vorbei sind die Tage an denen ich völlig unbeschwert durch das Leben ging. Immer mehr Zweifel und Ängste wachsen in mir. Ich spüre sie! Ich kann sie förmlich vor mir sehen!!! Bekomme sie aber viel schwerer los als noch vor einigen Wochen.

T5ommi=8x3


Vielleicht könnt ihr euch noch an meinen Beitrag auf [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/12671948/ 743]] erinnern. Ich schrieb ihr also die SMS

"hatte echt bock mit dir salsa zu tanzen, warst mir recht sympathisch, aber solange es an deiner kommunikation hapert, wird das leider nichts! ;-)"

Leider kam nichts zurück. Das Reflektieren in diesem Fall fällt mir schwer (das ist das Problem bei SMS). Einmal konnte ich ja mit einer ähnlichen SMS bei einer anderen Frau, die nicht ans Telefon ging, noch ein Date rausholen. Der Unterschied war, dass ich damals einen Insider-Gag aufgreifen konnte und die SMS somit viel Humor hatte. Aber es kann auch tausend weitere Gründe geben, weshalb die sich Tanz-Frau nicht gemeldet hat, also werde ich mir den Kopf nicht zergrübeln. Ich finde es nur blöd, dass ich für mich nichts "festhalten" kann.

_<Themr:oxc_


Noch ein bisschen Theorie zu Körpersprache. :-p

Die Beinhaltung ist die Erdung des Mannes zum Boden. Die Füße sind das Interface. Egal ob ihr sitzt oder steht, im Vokabular der Körpersprache sind Bein- Fußhaltung mächtige Ausdrücke.

Habt ihr mal bemerkt, dass bei Pressekonferenzen immer so eine Art Vorhang an den Podiumstisch getackert ist? Wäre das nicht, könnten nämlich die Zuhörer an der Beinhaltung der Sprecher erkennen, ob sie dazu "stehen", was sie sagen, lieber gleich Reißaus nehmen würden, sich selbst nicht sicher sind, etc. Gleicher Effekt bei Talk-Shows. Typisch auch die Haltung "auf dem Sprung": Arsch auf der Vorderkante des Stuhls, Beine/Füße unter die Sitzfläche gezogen, Oberkörper nach vorn gebeugt. Gleich will er seinem Gegenüber an den Hals. Damit das nicht passiert, sind die Füße an den Fesseln miteinander verhakt. Beinhaltungen lassen sich im Fernsehen schön studieren.

Dort wird ein Großteil der Körpersprache heutzutage auch erworben. Das heißt, sie wird globalisiert. Wir sitzen bald alle wie amerikanische Männer.

Manchmal die Beine übereinander geschlagen (aber nicht Themrocs 4, sondern mehr so, wie es quasi alle Frauen machen)

Verboten! Gonaden-Schutzhaltung. Das erlaube ich mir nur noch bei Pressekonferenzen ;-)

Weaver

jede huebsche Frau anzusprechen oder zumindest zu beschnuppern. Ist das bei euch auch der Fall?

Wenn ich in Flirt-Laune bin, ja, wenn ich was anderes zu tun habe, nein. Ich unterscheide da aber nicht so nach "hübsch/weniger hübsch". Ich schieb's mal wieder ein: es geht mir weniger darum jemanden "klar" zu machen, als das da zu vermeiden:

Ich nehm teilweise eine Enttaeuschung war, wenn ich nicht aktiv werde. Das macht mich innerlich fertig und beschaeftigt mich permanent. Da koennte man echt verrueckt werden.

Genau das Gefühl hasse ich auch wie die Pest. Ich muss auch sagen, dass ich mich zum Teil auch der Erwartungshaltung der Frauen unterwerfe: "Ich bin hübsch, du willst einlochen, also beturtel mich gefälligst. Sei amüsant, sonst drehe ich den Hahn ab." Ich weiß, dass das erschreckend primitive Männerbild vieler Frauen in dem Moment nicht in Frage steht, also kann man ja mal mitspielen. Gelenkig bleiben. Ich würde es mit Tanzen vergleichen.

Dass man schon mal überhaupt keine Lust hat einzulochen, passt für viele Frauen nicht in das männliche Verhaltensrepertoire. Also ist er

- schwul

- impotent

- oder er findet sie nicht sexy.

Es ist fatal, dass sie Äußerlichkeiten so viel Bedeutung beimessen und eine ganze Industrie lebt bequem von diesem Missverständnis. Die Mega-Tonnen Zellulose, die mit Beauty-Tipps bedruckt werden, dienen in Wahrheit nur dazu, die weibliche Konkurrenz zu beeindrucken und in Schach zu halten. Die sind ja auch die einzigen, die was von dem Kram verstehen, die Marken und Farben der Saison kennen, Trends verfolgen. Das alles ist ein Weiberkrieg.

Hat von euch jemand vielleicht sogar schon mal ein BootCamp (steinigt mich fuer den PU Ausdruck, ich hab uebrigens schon unglaublich positive Beitraege in der PU Welt gelesen) absolviert?

Ne, mach du mal und berichte dann ;-)

a.fish

Geht es nicht auch darum, unabhängig zu werden? Gedanklich, emotional selbstsicher agieren, unabhängig vom Umfeld, in diesem Fall speziell von Frauen. Aber man kann die Regeln und vor allem die charakterlichen Entwicklungen hier doch auch weiter fassen.

Danke für die Vorlage, mir schwirrt nämlich folgendes die letzten Tage im Kopf herum: Liest man den Eingangspost von MK und eine paar "Handlungsanweisungen", wie sie hier gelegentlich gegeben werden (auf Anfrage), könnte man den Eindruck bekommen, dass hier Regeln aufgestellt werden. Das ist aber nur ein kleiner Teil, eigentlich werden hier bestehende Regeln erfasst. Es wird erforscht, wie der Flirt abläuft, wie die Randbedingungen sind und welche Cause-and-Effect-Mechanismen den Verlauf bestimmen. Das Leben ist zu kurz, sich da etwas originelles, neues auszudenken. Außerdem wird das nicht funktionieren. WA hat recht:

Dahin kommst du aber nicht, indem du nach einer Abkürzung suchst.

Man muss da durch, weil man sich in einem Kontext bewegt, in dem man die Regeln nicht macht, sondern bestenfalls mit ihnen spielen kann.

WA

So, ich rufe nun dazu auf heute drei bis fünf Frauen anzuquatschen. Der Faden wird sonst zu theorielastig

WAs Morgenappell ;-) Also heute ziehen aufdringliche Typen durch die Republik.

T\ommi883


...und ich glaube ich mache das heute auch!!! :-|

Ich geh Schritt für Schritt rückwärts zur Zeit!!! Und es kotzt mich an!!!!

Vorbei sind die Tage an denen ich völlig unbeschwert durch das Leben ging. Immer mehr Zweifel und Ängste wachsen in mir. Ich spüre sie! Ich kann sie förmlich vor mir sehen!!! Bekomme sie aber viel schwerer los als noch vor einigen Wochen.

Ich war vor einem Jahr auch in einer Beziehung (April-Oktober), welche von extremen Zweifeln und Ängsten meinerseits geprägt war. Meine Freundin bekam es damals mit und das Ganze hat sich dann langsam zermürbt, ich hab mich nicht mehr wie ein geiler Macker gefühlt (am Anfang war das noch so) sondern als verunsichertes Weichei.

Diese Selbstzweifel kamen damals hoch, weil ich circa ein halbes Jahr davor aus einer siebenjährigen Beziehung kam und nun in der neuen Beziehung jedes Verhalten ihrer und meinerseits untersuchte. Quasi nach Fehlern suchte, ich wollte keine Fehler wiederholen, sondern dieses mal alles besser machen. Ich hatte mich noch nicht mit PU befasst, hatte also noch nie von irgendwelchen Tests gehört und bin (rückblickend gesehen) reihenweise durch die STs durchgefallen.

Outgoing, ST hin oder her. Versuch nicht alles richtig zu machen, nimm Fehler in Kauf, lass es dir "egaler" werden. Du wirst immer Fehler finden, wenn du danach suchst. Klar, es ist richtig zu schauen, wo man etwas besser machen kann (das musst du auch weiterhin), aber lass dich nicht von den Fehlern in eine Zwangsjacke stecken. Du brauchst eine Einstellung, welche aus der Zwangsjacke einen Jogginganzug macht. Ein Jogginganzug lässt dir Bewegungsspielraum, er ist bequem und du fühlst dich wohl dadrin. Dir wird keine bestimmte Körperhaltung aufgezwungen, sondern du bewegst dich wie du selbst. Und trotzdem kannst du dir einen aufrechteren Gang und einen geraden Rücken aneignen.

NEIN! Ich laufe nicht im Jogginganzug rum ]:D

TRommxi83


Die Mega-Tonnen Zellulose, die mit Beauty-Tipps bedruckt werden, dienen in Wahrheit nur dazu, die weibliche Konkurrenz zu beeindrucken und in Schach zu halten.

Fünfmal hab ich den Satz gelesen und dachte WTF ??? ... bis ich erkannt habe, dass da Zellulose steht (ich habe immer an Cellulite gedacht ;-D)

O.uvtgdoi ng


@ Tommie:

Danke erst mal! Das Jogginganzug-Modell ist sehr gut!

Das Problem ist, daß es weniger um die STs geht (denn mit denen werde ich fertig) als eher darum, daß ich merke wie ich anfange Dinge zu tun, die ich gar nicht will oder einfach nichts sage, wenn mir etwas nicht passt. Die typischen Anfänge des Nice Guys eben. UND JA!!!! Ich weiß ganz genau wie falsch das ist!!! Habe aber das Gefühl, daß ich in dem Moment einfach die Stimmung nicht verderben will und daher nichts sage.

Außerdem kommen mit steigendem Gefühl für die Frau auch die Schattenseiten wie Eifersucht und Selbstzweifel hoch!

Ich wusste zwar von Anfang an, daß ich wieder anfangen müsste an mir zu arbeiten, fühle mich momentan aber "machtlos" gegen die negativen Gefühle die aufkommen.

Cghryspanthexme


@ outgoing

Das Problem ist,..., daß ich merke wie ich anfange Dinge zu tun, die ich gar nicht will oder einfach nichts sage, wenn mir etwas nicht passt. Die typischen Anfänge des Nice Guys eben. UND JA!!!! Ich weiß ganz genau wie falsch das ist!!! Habe aber das Gefühl, daß ich in dem Moment einfach die Stimmung nicht verderben will und daher nichts sage.

Außerdem kommen mit steigendem Gefühl für die Frau auch die Schattenseiten wie Eifersucht und Selbstzweifel hoch!

Ich wusste zwar von Anfang an, daß ich wieder anfangen müsste an mir zu arbeiten, fühle mich momentan aber "machtlos" gegen die negativen Gefühle die aufkommen.

Ich bin ja "nur" Mitleserin, aber hierzu möchte ich kurz sagen, dass es doch völlig normal und menschlich ist, wenn du / ihr alle hier als Regelwerker diese geschilderten Gefühle habt und zulasst...ihr seid doch keine Automaten, die stur nach Regelwerk leben und agieren können... :)z

Zumal du, Outgoing, doch gerade in eine Beziehung zu der o.g. Frau "übergehst" , wenn ich jetzt alles richtig in Erinnerung habe. Und in eine Beziehung kannst du doch das "Aufreisser-Regelwerk" gar nicht mehr 1:1 übernehmen...allein das kürzlich geschilderte Beispiel Sitzen:

Ich habe da noch eine ganz andere Frage. Wie sitzt ihr so? Auf Stühlen mit und ohne Armlehnen, auf Barhockern etc. offen und ohne verschränkte Arme und Beine. Bis jetzt habe ich da noch nichts so wirklich bequemes gefunden.

Die Beinhaltung ist die Erdung des Mannes zum Boden.

Ja beim "Aufreissen" stimmt das sicher, aber kann Mann bzw. Regelwerker das auch in einer Beziehung täglich umsetzen, in allen Alltagssituationen usw. auf seine Sitzhaltung achten... ??? ??? Das halte ich für absurd. Wie gesagt, das war jetzt nur ein Beispiel.

Und das Posting hier eine gefühlsbetonte Reaktion meinerseits auf Outgoings momentane Selbstzweifel.

Liebe Grüße

_'The5mrgoc_


Habe aber das Gefühl, daß ich in dem Moment einfach die Stimmung nicht verderben will und daher nichts sage.

Outgoing, es ist einfach etwas anderes, jemanden in Feierlaune auf sich aufmerksam zu machen, als über einen längeren Zeitraum die Spannung zu halten. Eine Frau verhält sich in dieser Situation auch völlig anders, du kriegst halt die ungeschminkte ;-) Wahrheit.

Da ist man einfach auch eingeschliffenen Mustern des anderen ausgeliefert, bei denen PU oder Regelwerk zur Lösung nicht ausreichen. Ein Schlüssel ist Standhaftigkeit. Wenn meine Ex meint, sie müsse sich auskotzen wenn sie mit mir zusammen ist oder sich gehen lässt (nein, meine Damen, es ist nicht von Make-Up die Rede), dann reagiere ich mit freeze-out. Der Ablauf wird nicht diskutiert, ich werde nicht mal sauer. Aber knutschen oder mehr passt dann von meiner Seite auch nicht. Jedenfalls, der Groschen muss schon bei ihr von selber fallen. Das ist aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit. Das dauert zwar (alte Gewohnheiten legt man nicht mal so eben ab), aber es bewegt sich was.

Habe aber das Gefühl, daß ich in dem Moment einfach die Stimmung nicht verderben will und daher nichts sage

Das ist ja auch richtig. Denn die Stimmung ist ja schon vorher kaputt, und es ist nicht deine Schuld. "Nichts sagen" ist ja etwas anderes als "mundtod". Man kann seine Einschätzungen auch bei passender Gelegenheit in einem Nebensatz mal fallen lassen. Frauen dekodieren sowas zuverlässig.

Eifersucht und Selbstzweifel

Die Selbstzweifel sind der Grund für Eifersucht. Ich habe mir Eifersucht erst kategorisch verboten und nun bin ich sie los. Eifersucht kommt aus Schwäche und schürt Schwäche.

Chrysantheme

ihr seid doch keine Automaten, die stur nach Regelwerk leben und agieren können

Nein, aber wir sind ja hier gelandet um unsere Situation in die Hand zu nehmen und etwas zu ändern. Zurück möchte wohl keiner und das schreibt auch Outgoing. Dein Verständnis ist nett gemeint, aber dabei will man es ja nicht belassen.

Ja beim "Aufreissen" stimmt das sicher, aber kann Mann bzw. Regelwerker das auch in einer Beziehung täglich umsetzen, in allen Alltagssituationen usw. auf seine Sitzhaltung achten... ??? ??? Das halte ich für absurd.

Und ob es das ist. Und nun? Ich habe schon mal eine Bemerkung zu Thema von einer Frau gehört, in einer "Alltagssituation". Alles sind "Alltagssituationen". Sitzt du defensiv oder abweisend, dann schickst genau das Signal. Auch an eine Kollegin, einen Mitbewohner oder Kumpel. Wie du mit dem Fakt umgehst, kannst du natürlich nach Laune variieren.

OEutkgoixng


@ Chrysantheme :

Das ist mir schon klar, daß es hier im Faden eigentlich ums aufreißen gehen sollte.. allerdings sind hier im Faden Menschen, deren Meinungen/Tips/Ratschläge ich sehr schätze und die auch an meiner Entwicklung beteiligt waren oder sie zumindest mehr oder weniger verfolgt haben. Außerdem glaube ich, daß die meisten von uns in eine ähnliche Situation kommen werden früher oder später.

dass es doch völlig normal und menschlich ist, wenn du / ihr alle hier als Regelwerker diese geschilderten Gefühle habt und zulasst...ihr seid doch keine Automaten, die stur nach Regelwerk leben und agieren können.

Ich habe nie STUR nach Regelwerk/PU/oder sonstwas gelebt/agiert/aufgerissen.. Aber es beinhaltet eben viele wichtige Tips die AUCH in einer Beziehung zum tragen kommen.

Mein Problem ist glaube ich, daß ich sehr verletzt worden bin von einer Frau, anschließend meine Gefühle völlig weg gesperrt hatte und nun, wo ich ihnen wieder etwas Platz einräume, sie mich quasi überrollen. So empfinde ich es momentan..

@ Themroc:

Ein Schlüssel ist Standhaftigkeit.

Sehr richtig, Themroc!!! Und genau diese Standhaftigkeit fehlt mir gerade! Ich verstehe nicht wieso ich momentan ein schlechtes Gewissen bekomme bei Dingen die ich früher als völlig normal gehandelt habe und sogar empfohlen habe.

Die Selbstzweifel sind der Grund für Eifersucht. Ich habe mir Eifersucht erst kategorisch verboten und nun bin ich sie los.

Genau so hatte ich es auch gemacht und es funktionierte prima!!!! Bis eben Gefühle für die Frau im Spiel waren..

Eifersucht kommt aus Schwäche und schürt Schwäche.

Ich weiß!

Das ärgert mich auch ehrlich gesagt am allermeisten! Ich weiß eigentlich was das alles bedeutet, woher es kommt, wie es entsteht und was ich dagegen tun sollte oder könnte!!! Nur bin ich momentan unfähig es zu tun oder denke es zumindest. Alles erscheint mir plötzlich so kompliziert!!!

Gott, wie ich jetzt hier rumflenn.. wer hätte das gedacht! |-o

t&h e v7oy}agexs


Outgoing

Habe aber das Gefühl, daß ich in dem Moment einfach die Stimmung nicht verderben will und daher nichts sage.

Das nenne ich (Selbst-) Täuschung. Scheiß auf die Stimmung. Feuer frei.

Eine Frau toleriert und verzeiht Vieles - Selbsttäuschung oftmals nicht.

Es ist aber auch nicht so sehr die Frage, ob die Frau dir diese "Schwäche" verzeiht (wahrgenommen hat sie sie allemal), sondern ob du dir das verzeihen kannst.

Vielleicht ist das gerade der größte "Shit Test" deines Lebens - zumindest kein kleiner. Du wirst umfangreich auf deine "Standhaftigkeit" getestet, ob mit oder ohne Regeln.

Mach dir klar, wo deine Prioritäten liegen. Um jeden Preis mit der Frau aus dieser Sache herauszugehen - oder - standhaft zu bleiben. Kann sein, dass sich beides nicht unbedingt vereinbaren lässt.

Kompromisse sind immer möglich, dennoch: Gib dich selbst auf, und du hast verloren.

Jetzt wäre ne Runde [[http://www.youtube.com/watch?v=3vPpAhwhM1M Texas Hold´em]] in trauter Männerrunde wahrscheinlich ganz gut. ;-)

T)ommi<83


Das Problem ist, daß es weniger um die STs geht (denn mit denen werde ich fertig) als eher darum, daß ich merke wie ich anfange Dinge zu tun, die ich gar nicht will oder einfach nichts sage, wenn mir etwas nicht passt.

Ging mir auch nicht um die STs ;-) Ich wollte nur sagen, dass sich deine Situation mit meiner vor einem Jahr sich sehr ähnelt, nur dass ich bis dato noch nichts von STs gehört habe. So wie du beschreibst dich zu fühlen, so fühlte ich mich auch.

Mein Problem ist glaube ich, daß ich sehr verletzt worden bin von einer Frau, anschließend meine Gefühle völlig weg gesperrt hatte und nun, wo ich ihnen wieder etwas Platz einräume, sie mich quasi überrollen. So empfinde ich es momentan..

Da haben wir es! Eins-zu-Eins wie bei mir damals. Wenn man nach einer "gescheiterten" Beziehung, in der man verletzt wurde und in eine neue Beziehung kommt, kommen verunsichernde Gefühle hoch. Man will keine Fehler machen und analysiert alles durch. Wie war das von ihr gemeint? Darf ich jetzt dieses sagen, ohne dass sie mich falsch versteht? Soll ich doch besser schweigen? Man hat regelrecht eine Fehlerphobie! Deswegen die Jogginganzugs-Einstellung.

Das Thema Eifersucht ist auch so eine Sache: PU sagt Eifersucht ist die Folge von wenig Selbstbewusstsein. Ergo: Mit unendlich viel Selbstbewusstsein ist man die Eifersucht los ... für immer!

Die Sache ist nur die: Wer hat unendlich viel Selbstbewusstsein? Und ist unendlich viel davon gut? Ich rede nicht von besonders wenig Selbstbewusstsein, was extreme (krankhafte?) Eifersucht zur Folge hat. Aber ein wenig Eifersucht ist Natur, zumindest nach klassischer Beziehungsdenkweise.

Erläuterung dazu: Eifersucht ist von Verlustängsten geschürt. Um zu verlieren, muss man besitzen. Ein Mann, der nicht in einer "Beziehung" ist, sondern mehrere weibliche Bekanntschaften hat, erhebt keinen Anspruch auf eine bestimmte Frau. Selbst wenn eine der Frauen mit anderen Kerlen vor seiner Nase rumflirtet und STs ohne Ende raushaut, so ist es hier immernoch leichter nicht eifersüchtig zu sein. In einer Beziehung sieht das anders aus. Auch wenn wir es nicht gerne hört, aber hier greift oft klassisches Besitzdenken. Mann ist sich zwar klar, dass man die Partnerin nicht "besitzt", aber in gewisser Weise bekommt man doch signalisiert, dass man der tollste Typ ist, man bekommt Vertrauen, man bekommt Zuneigung, man bekommt. Und was man bekommt will man behalten, nicht verlieren.

(Abstruse Anmerkung, StarWars *hust*: Jedis dürfen auch nicht lieben und besitzen, sie ebnen den Pfad zu Angst, Eifersucht und Hass ... eigenartig, aber äquivalent).


Themroc

Die Selbstzweifel sind der Grund für Eifersucht. Ich habe mir Eifersucht erst kategorisch verboten und nun bin ich sie los.

Bist du dir da sicher? Und wenn ja, wie verbietet man sich ein Gefühl kategorisch?


Zu the voyages Beitrag

Das nenne ich (Selbst-) Täuschung. Scheiß auf die Stimmung. Feuer frei.

Eine Frau toleriert und verzeiht Vieles - Selbsttäuschung oftmals nicht.

Es ist aber auch nicht so sehr die Frage, ob die Frau dir diese "Schwäche" verzeiht (wahrgenommen hat sie sie allemal), sondern ob du dir das verzeihen kannst.

Vielleicht ist das gerade der größte "Shit Test" deines Lebens - zumindest kein kleiner. Du wirst umfangreich auf deine "Standhaftigkeit" getestet, ob mit oder ohne Regeln.

Mach dir klar, wo deine Prioritäten liegen. Um jeden Preis mit der Frau aus dieser Sache herauszugehen - oder - standhaft zu bleiben. Kann sein, dass sich beides nicht unbedingt vereinbaren lässt.

Kompromisse sind immer möglich, dennoch: Gib dich selbst auf, und du hast verloren.

Guter Beitrag, kann dem nur zustimmen. Ich habe mich in besagter Beziehung zu sehr verbogen, zu viele Kompromisse gemacht. Das hat mir langfristig keine Pluspunkte gebracht, sondern mich unglücklich gemacht.

Heißt nicht, dass du die Ellenbogen rausfahren sollst, aber wenn dich etwas stört, dann sag es. Aber auch hier ist es immernoch besser das Ganze mit einer Prise Humor/Ironie rüberzubringen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH