Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

TJommZix83


Ja, ich finds auch kindisch ... oder extrem geizig (9 cent ;-) ). "Er sieht ja, dass ich zurück gerufen habe, nun ist er dran sich zu melden."

Bin trotzdem neugierig auf die Person ...

Wie gesagt ich werde erstmal abwarten, ob sie nochmal anruft und es dann auch mal 15 Sekunden klingeln lässt ;-) Ansonsten werd ich mal übermorgen anrufen (Probetanzen wäre Donnerstag).

Habt ihr eine Idee, wie ich das ganze mit einem lustigen Spruch parieren kann. Ist ja letztenendes nichts weiter als ein Shittest ...

sEtorm+troojpexr21


wie wärs mit: "jo.. du bist ne waschechte Studentin, nichtmal paar Cent übrig für nen Telefonat, was?"

BIst wohl ein Mädel, das gewohnt ist, dass ihr die Kerle hinterher telefonieren :-/

oder was du selbst geschrieben hast, ...wenn dus lustig rüberbringst.

s coottxuner


Spätestens nach dem 2. Mal wo sie nur angeklingelt hätte, hätte ich direkt das Handy genommen und zurück 1mal angeklingelt! Entweder ruft sie dann an oder sie hat Pech gehabt. Alles andere ist in meinen Augen auf der Grenze zwischen Intention und needy. Auch, dass du schreibst, dass du sie gerne kennen lernen willst. Das kann auch ein vorgeschobener Grund sein um needy sein zu dürfen. Die Grenzen sind eben nicht klar und ich weiß selbst nicht, wann genau man needy ist und wann man seiner Intention folgt.

T*ommHi8x3


Naja, als sie das 2. Mal angeklingelt hat, war ich mit paar Leuten unterwegs und hatte nen Döner in der Hand. Mein Gedanke war in dem Moment nur "WTF?! Naja, passt jetzt eh nicht. Vielleicht ruft sie ja nochmal an und sonst mal schaun..." Was ich an deiner Argumentation nicht verstehe: Warum ist es nicht needy, wenn ich direkt zurück anklingel, aber ansonsten schon?

Dass ich neugierig bin liegt daran, dass ihre SMS recht originell geschrieben war. Das hat mein Interesse etwas mehr als bei den anderen geweckt. Ich finde das nicht needy.

Sie könnte ihrerseits auch denken, dass sie needy wirkt, zweimal am Stück anzurufen. Sie kann ja nicht wissen, dass ich das mitbekommen habe, dass sie nur angeklingelt hat. Klar kann ich jetzt auf Nummer sicher gehen und um auf gar keinen Fall needy zu sein, die Sache abhaken. Aber was habe ich davon?

hnrs-Yle


Warum ist es nicht needy, wenn ich direkt zurück anklingel, aber ansonsten schon?

Wenn Du sie einmal anklingelst (und dann wieder auflegst), dann machst Du Dir einen Spaß mit ihr. Du behandelst sie ein kleines bischen respektlos, genauso wie es von ihr respektlos war, einfach nur einmal bei Dir anzuklingeln und zu erwarten, dass Du zurück rufst. Ihr habt keine derartige Vereinbarung.

Needy sein heißt: Unbedingt eine Frau haben zu wollen und sich daraufhin zu verbiegen, um ihr alles Recht zu machen, mit dem Hintergedanken, sie so schneller (oder überhaupt) flachlegen zu können.

Also nicht eine Verhaltensweise grundsätzlich ist needy, sondern immer der Kontext!

Dass ich neugierig bin liegt daran, dass ihre SMS recht originell geschrieben war. Das hat mein Interesse etwas mehr als bei den anderen geweckt. Ich finde das nicht needy.

Wenn es erstmal nicht um die Verführung geht, so ist der Begriff der Needyness auch nicht angemessen. Es sollte Dir klar sein, dass sie Dich womöglich schnell in eine Schublade steckt ("Weichei, welches auch sofort zurück ruft, wenn ich ihn anklingele"), wenn Du ihr hinterher telefonierst. Aber wenn es nicht um die Verführung geht, ist es erstmal egal. Selbst wenn Du sie noch verführen wolltest, sind mit suboptimalem Telefonverhalten nicht alle Chancen verbaut.

Diese strikten Regeln, wer wann anrufen sollte und was zu vermeiden ist, dienen in erster Linie dazu, abgrundtiefes Nice Guy Verhalten zu unterbinden. Wenn Du Dich bewusst dazu entscheidest, eine Ausnahme zu machen, dann spricht nichts dagegen. Aber rufe trotzdem nicht zehnmal an.

Klar kann ich jetzt auf Nummer sicher gehen und um auf gar keinen Fall needy zu sein, die Sache abhaken. Aber was habe ich davon?

Genau. Und deshalb rufst Du sie eben an. Wenn Du sie nicht erreichst, dann schreibst Du ihr vielleicht sogar noch eine SMS und teilst ihr mit, dass Du sie nicht erreichen kann und ob sie Dich dann und dann anrufen kann. Wenn sie es zu diesem Zeitpunkt wieder nur einmal klingeln lässt, rufst Du eben zurück. So einfach ist das. Hättet ihr euch bereits gesehen und Du wolltest sie verführen, dann wäre das needy. So geht es aber nur darum, dass Du mit einer evtl. zukünftigen Tanzpartnerin telefonieren möchtest und sie offenbar schwer zu erreichen ist. Womöglich trägt sie ihre Nase auch etwas hoch (eigentlich ist das sogar wahrscheinlich), was aber nicht heißt, dass ihr nicht eine Menge Spaß beim Tanzkurs haben könnt!

Noch ein Wort zum Shittest: Ihr Verhalten ist kein Shittest. Ein Shittest testet Deine männliche Stärke, wenn bereits Anziehung besteht. Das ist also die direkte Reaktion auf männliches Dominanzverhalten. Wenn keine Anziehung besteht, ist derartiges Verhalten kein Shittest, sondern nur Hochnäsigkeit. Anders gesagt: Lernt man eine Frau kennen und sie fängt an, zu testen, so ist dies ein sicherer Indikator für Anziehung.

Regeln sind etwas starres. Nicht jede Situation im Leben wird sich "regelhaft" zeigen. Lerne vor allem, welcher Geist hinter den Regeln steht, dann kannst Du die Regeln auch kreativ anwenden (bzw. aufweichen). Bei der Needyness geht es nur darum, eine Frau nicht auf den Sockel zu stellen, sie nicht zum Zentrum Deiner Wahrnehmung, Deines Lebens zu machen, nur um sie vögeln zu können. Wenn Du aber z.B. eine gute Freundin hast, und Du sie nach dem zweiten Anrufversuch Deinerseits nie mehr anrufen würdest, weil Du sämtliche Nummern und Kontaktdaten gelöscht hast, so wäre dies eine falsche Auslegung der Regeln.

TZommZi8x3


Danke für eure Antworten! :)^

hrs-le: Hammer Beitrag, hat mir geholfen, meine Gedanken zu sortieren!


Ich habe sie nun angerufen, sie ist rangegangen und wir haben uns nun erstmal verabredet.

gRernema"lnefxrage


Es erinnert sich vielleicht jemand an die, die mich zu ihrem Geb. eingeladen hat, aber mir die Adresse nicht mehr geschrieben hat. Ich hatte nach knapp 4 Wochen versucht, sie aufm Handy anzurufen. Das war aus, wie sehr oft. Festnetznr. habe ich nicht von ihr, also habe ich ihr ein paar Tage später gemailt und gefragt, was denn da los war und dass ich das nicht so toll fand.

Es kam dann ziemlich schnell eine sehr ausführliche Entschuldigungsmail, die man so akzeptieren konnte. Ihr war die ganze Sache so unangenehm, dass sie es nicht geschafft hat, sich von alleine zu melden.

Wir haben dann ein paar Tage später recht lange telefoniert und das nächste Treffen übernächstes WE ist geplant. Wir hatten auch über mein langes letztes WE gesprochen, wo ich Freunde im Ausland besucht habe, um mein Hobby/Sport auszuüben.

Mitwoch abend hatte ich ihr per Mail eine kleine Info geschrieben zu einer Sache, die sich seit dem Telefonat geklärt hatte und gefragt, wann wir mal wieder telefonieren (letzteres war eher blöd - ich merke sowas immer zu spät), hatte Do. oder So. abend vorgeschlagen. Sie hat offenbar einen shit-test draus gemacht und Fr. früh zurückgeschrieben, sie hätte es jetzt erst gelesen und So. keine Zeit (letzteres stimmte). Ob wir nicht nächstes WE telefonieren könnten. Ich habe zurück geschrieben, dass nächstes WE meine Freunde aus dem Ausland hier sind und ich mit denen die ganze Zeit unterwegs sein werde. Hab noch geschrieben, dass ich es eigentlich schaffen sollte, sie zwischendurch mal anzurufen und drauf hingewiesen, dass dann ihr Handy an sein müsste oder ich ihre Festnetznr. brauche). Sie könnte sich aber gerne vorher mal melden, wenn es ihr mal passt (macht sie eh nicht, hätte ich nicht schreiben sollen).

Sinn dieses Beitrags ist in erster Linie die Frage: Wie sehr habe ich den Test jetzt verkackt? Ich würde mich dann natürlich frühestens Sonntag am späten Nachmittag melden.

Sie fasst mich übrigens an der Hüfte beim Umarmen.

T|ommix83


Dass eine Entschuldigungsmail von ihr kam, spricht für sie. Sie hätte es auch einfach lassen können, aber anscheinend hat sie doch etwas Gewissen.

Generell liest sich dein Beitrag aber viel zu MrNiceGuy mäßig.

Wir haben dann ein paar Tage später recht lange telefoniert und das nächste Treffen übernächstes WE ist geplant. Wir hatten auch über mein langes letztes WE gesprochen, wo ich Freunde im Ausland besucht habe, um mein Hobby/Sport auszuüben.

Im Prinzip ganz gut. Vor allem, weil du scheinbar Interessantes zu erzählen hattest. Sie war in Stimmung und aus ihrer Stimmung heraus hat sie ein Treffen mit dir vereinbart. Dennoch muss man hier aufpassen, dass das Gespräch nicht versackt, damit die aufgebaute Stimmung keinen Dämpfer bekommt. Manchmal laufen Gespräche ganz gut, aber man muss den rechtzeitigen Absprung finden. Gerade am Telefon ist das aber einfach ("Oh, ich muss nun Schluss machen, nen Kumpel kommt gleich").

Mitwoch abend hatte ich ihr per Mail eine kleine Info geschrieben zu einer Sache, die sich seit dem Telefonat geklärt hatte und gefragt, wann wir mal wieder telefonieren (letzteres war eher blöd - ich merke sowas immer zu spät), hatte Do. oder So. abend vorgeschlagen. Sie hat offenbar einen shit-test draus gemacht und Fr. früh zurückgeschrieben, sie hätte es jetzt erst gelesen und So. keine Zeit (letzteres stimmte). Ob wir nicht nächstes WE telefonieren könnten. Ich habe zurück geschrieben, dass nächstes WE meine Freunde aus dem Ausland hier sind und ich mit denen die ganze Zeit unterwegs sein werde. Hab noch geschrieben, dass ich es eigentlich schaffen sollte, sie zwischendurch mal anzurufen und drauf hingewiesen, dass dann ihr Handy an sein müsste oder ich ihre Festnetznr. brauche). Sie könnte sich aber gerne vorher mal melden, wenn es ihr mal passt (macht sie eh nicht, hätte ich nicht schreiben sollen).

Das ist wie ein Fußballspiel, in dem du als Spielmacher Führung übernehmen musst. Sie spielt dir den Ball zu, also behalte ihn doch erstmal, lass Ruhe in das Spiel kommen. Mit dem Ball hast du die Möglichkeit, das Spiel zu bestimmen, Führung zu übernehmen. Stattdessen passt du den Ball sofort wieder weg.

Du lässt es nicht dazu kommen, dass Spannung entsteht. Stattdessen bist du auf jeden Knochen, den sie dir hinwirft, angewiesen. Das ist mega abtörnend. Aber warum verhälst du dich so? Du willst Sicherheit, du willst am Telefon eine Art Bestätigung. Vielleicht willst du eure "Beziehung" über das Telefonat weiterentwickeln. Dafür solltest du aber immer das beste "Medium" nehmen, dass dir zur Verfügung steht. Das war nach der Mail das Telefon, jetzt wo du dich mit ihr verabredet hast, ist es das Date.

Sinn dieses Beitrags ist in erster Linie die Frage: Wie sehr habe ich den Test jetzt verkackt? Ich würde mich dann natürlich frühestens Sonntag am späten Nachmittag melden.

Mach dir nicht zu viele Gedanken, wie hoch mathematisch deine Chancen stehen. Vielleicht 17%, vielleicht aber auch 63%. Überlege stattdessen, wie du weiter vorgehst. Ruf sie eine Stunde vor eurer Verabredung nochmal an, ob alles klar geht. Dann hast du Klarheit und machst dich nicht umsonst auf den Weg und kannst alternativ etwas machen.

gDerbnema(l"nefraxge


Danke. Die Sache vom letzten WE wird noch viel interessanter, weil es einen TV-Bericht darüber gibt. Aber das werde ich nur mal irgendwann beiläufig erwähnen.

Das Date ist noch nicht genau festgelegt, nur das WE ist klar, nach ihren Arbeitszeiten wird es sehr sicher der Sa. werden. Da müssen wir aber eh noch drüber sprechen. Es wird dann aber sicherlich darauf hinauslaufen, dass sie mich zu Hause abholt. Ich gehe sehr stark davon aus, dass das nicht scheitert, weil sie klipp und klar gesagt hat, dass sie mich treffen will und welches WE sie dafür Zeit hat. Ich habe dazu gesagt, dass ich das für das angesprochene WE im Hinterkopf behalte. Ansonsten würden wir uns wieder eine längere Zeit nicht sehen.

Hab ich den Ball wirklich zurückgespielt? Sie wird sich diese Woche nicht mehr melden, also ist er dann (wieder oder immer noch) bei mir.

r6oad'runnerpIxI


I'm back;-D

zumindest was das Ansprechen von Frauen betrifft.

Ich habe die Uni gewechselt und möchte daher ein kurzes Feedback geben.

Anfangs hatte ich Befürchtungen, dort keinen Anschluss zu finden. Die Befürchtung besteht natürlich weiterhin.

Auch wenn das eigentlich Semester offiziel noch nicht begonnen hat, haben wir so Art Vorkurse.

An den bisherigen Tagen hab ich dann meine Eier in die Hand genommen und sehr oft die Initaitive ergriffen.

Bei den Frauen bin ich auf ausgesprochen positive Resonaz gestoßen :-D.

Frauen sind auch auf mich zugekommen, bei einer merkte ich wie sie meine Nähe suchte.

Ich dachte einfach nur "wow, so müsste es immer laufen".

Ich habe nicht das Interesse verfolgt irgendwelche Dates auszumachen. Ich wollte einfach nur neue

Bekanntschaften/Freunde finden. Demnach hab ich alles auf mich zukommen lassen und mich locker mit den

Frauen unterhalten.

Das geht mir immer mehr in Fleisch und Blut über, sodass mir auffiel, das ich garkeine

Vorgehensweisen mehr verfolgte. Die Frage die ich mir stellte, "was sagt jemand zu einer Frau, der

auf der Kumpelschiene landet". Unterhalte ich mich zu kumpelhaft, mach ich mich uninterssant? Was würde ein "Alpha" tun und sagen?

Ich merke also das ich mich wieder etwas in die Materie einlesen muss.

Während eine weitere Frau mich ständig berührte (Körperkontakt), wusste ich nicht wie ich diesen erwidern konnte.

Es gibt nur wenige Frauen, bei denen man dahinschmilzt. Bei ihr, bin ich geschmolzen.

Ein klares Defizit habe ich also im Aufbau von Körperkontakt.

Weiteres Problem, ich kann mich gut unterhalten, aber ich übernehme zu oft die Initative.

Ich möchte, dass Frauen von selbst kommen und sich "zu mir setzen".

Wenn ich immer den Anfang machen muss, kann ich schlecht abschätzen wann es zuviel ist und wann ich

aufdringlich wirke. Es ist also schwer abzuschätzen, wie viel ich (auch für eine Freundschaft)

investieren muss.

Es ist für mich jedesmal eine Überwindung auf Gruppen von Frauen zuzugehen. Die Frage ist halt,

freuen sie sich, dass ich komme.

Wenn ich also mal kurz überschlage, waren es sechs, sieben oder acht Frauen mit denen ich ins Gespräch kam. Ich konnte mir nicht alle merken ;-).

Sobald sich die Gelegenheit ergibt und ich noch mehr Frauen kenne, werde ich sicher die ein oder andere mal Fragen, was sie am Wochenende vorhat *:).

rxoadruSnnerII


Edit: Tut mir leid bezüglich des Zeilenabstandes. Ich habe den Schreibeditor benutzt, war wohl nichts.

hsrs--le


Anfangs hatte ich Befürchtungen, dort keinen Anschluss zu finden. Die Befürchtung besteht natürlich weiterhin.

Ein Sprung ins kalte Wasser kann einen ordentlich auf Trab bringen. Im Endeffekt kannst Du da die sehr gute Erfahrung machen, dass es immer nur einer Motivation bedarf, um aus dem Knick zu kommen. Bei der Motivation geht es eigentlich immer nur um zwei Fragen: "Wo will ich hin?" oder "Wovon will ich weg?"

Bei den Frauen bin ich auf ausgesprochen positive Resonaz gestoßen

Großartig! Freut mich für Dich.

Die Frage die ich mir stellte, "was sagt jemand zu einer Frau, der

auf der Kumpelschiene landet".

Hier denke ich, dass es weniger das Sagen ist, als vielmehr das Handeln. Der Nice Guy handelt mit dem Hintergedanken, die Liebe einer Frau zu gewinnen. Er handelt dabei aber nicht als Mann, weil er diese Rolle nicht ausfüllen kann oder ablehnt, sondern er bedient sich einer Reihe von Strategien um auf nicht männliche Weise Annäherung an die Frau zu finden. Er wird die beste Freundin, hört sich stundenlang Probleme der Frau an, hat immer für sie Zeit, hilft ihr immer, vernachlässigt dabei vielleicht eigene Bedürfnisse.

Wenn von der Frau schwache Zeichen kommen, dass sie sexuell interessiert ist, dann wird der Nice Guy immer diese Zeichen ignorieren, oder aus seinem mangelnden Kontakt zur eigenen Männlichkeit und aus Angst vor Ablehnung bzw. Zurückweisung zögern und hoffen, dass die Frau weitere Schritte unternimmt.

Man muss eigentlich nicht viel mehr tun, als dies alles zu vermeiden.

Grundsätzlich kannst Du doch über alles reden, was Dir gefällt. Vertritt Deine Meinung, auch wenn Du glaubst, auf Missfallen zu stoßen. Sag' nicht zu allem Ja und Amen. Wenn ein Mädel Dich um einen Gefallen bittet, fragst Du süffisant lächelnd, was sie dafür in die Waagschale wirft (ich meine, ihr kennt euch kaum, gewiss bist Du ein hilfsbereiter Typ, aber Deine Zeit ist auch kostbar). Generell gilt: mit Mädels flapsigen Umgangston pflegen. Keine ellenlangen Beziehungsgeschichten anhören. Das sollen lieber beste Freundinnen machen. Mädels werden grundsätzlich nicht auf den Sockel gestellt. Wenn man das verinnerlicht hat, dann ergibt sich auch ein "artgerechter" Umgang, ohne in der Kumpelschublade zu landen. ;-D

Was würde ein "Alpha" tun und sagen?

Er würde vor allem dem Gespräch thematisch und zeitlich Grenzen setzen, wenn es ihm auf die Feile gehen würde. Stell Dir einfach gelegentlich die Frage: "Will ich das jetzt so, wie es gerade läuft?" Wenn die Antwort "Nein" ist, dann ändere die Situation.

Deine Interessen stehen im Vordergrund. Das schließt nicht aus, sozial zu sein.

Während eine weitere Frau mich ständig berührte (Körperkontakt), wusste ich nicht wie ich diesen erwidern konnte.

Wenn sie Dich schon berührt, kannst Du wenig falsch machen. Dann machst Du genau das, was sie getan hat. Meistens sind es am Anfang Berührungen am Arm. Oder, wenn man nebeneinander steht, hat man plötzlich Körperkontakt. Auf keinen Fall ausweichen. Einfach stehen bleiben und mitmachen. Sonst einfach selbst anfangen, zu berühren. Am Oberarm (wenn man nebeneinander sitzt) ist eigentlich immer relativ unkritisch. Zum Beispiel fängst Du einen Satz nicht einfach an, sondern sagst, "Weißt Du was" und dabei tippst Du die Frau einfach leicht an. Wenn der Umgang lockerer wird, wird das gesteigert. Wichtig ist, dass man für Körperkontakt eine gewisse Nähe haben muss. Es darf nicht darauf hinauslaufen, dass Du Deinen Arm etwa einen Meter weit ausstrecken musst, das wirkt total blöd. Das Gespräch muss sich also auf eine Ebene entwickeln, dass ihr direkt nebeneinander sitzt, oder sehr eng beisammen steht. Ob man jemanden in dieser Körperzone duldet oder haben möchte, ist schon ein Indiz für Sympathie/Antipathie bzw. Vertrauen und Emotionalität.

Generell kannst Du beim Körperkontakt an der Reaktion der Frau sehen, was Du tun musst. Es kann passieren, dass sie nach der Berührung etwas von Dir abrückt, dann war es zu viel. Es kann sein, sie wird gar nicht reagieren, dann machst Du erstmal so weiter. Vielleicht wird sie lächeln (es erübrigt sich ein Rat, was da zu tun ist). Im Bestfall wird sie förmlich zu schmelzen beginnen und nicht nur lächeln sondern geradezu "strahlen".

Weiteres Problem, ich kann mich gut unterhalten, aber ich übernehme zu oft die Initative.

Ich möchte, dass Frauen von selbst kommen und sich "zu mir setzen".

Hier wirst Du wohl weiterhin aktiv werden müssen. Generell ist es Dein Vorteil, wenn Du in der Lage bist, ein Gespräch zu eröffnen und zu führen. Klar wirst Du auch mal angesprochen werden, aber Du hast dann nie die freie Auswahl, von wem.

Es ist für mich jedesmal eine Überwindung auf Gruppen von Frauen zuzugehen. Die Frage ist halt,

freuen sie sich, dass ich komme.

Unterstelle einfach mal, dass sie sich freuen, interessante neue Menschen kennenzulernen. Selbstbewusste Typen, die locker in so eine Runde reingehen sind super interessant. Und wenn es doch mal nicht so läuft, oder Du gegen eine Wand knallst: pfeif drauf.

Sobald sich die Gelegenheit ergibt und ich noch mehr Frauen kenne, werde ich sicher die ein oder andere mal Fragen, was sie am Wochenende vorhat

Wenn Du darauf hoffst, dass Du dann eingeladen wirst, mitzukommen, dann wird das auch passieren, aber seltener, als Dir lieb ist. Besser ist es, die Geschicke selbst in die Hand zu nehmen: Erzähle, was Du vorhast. Dann sag: "Wenn Du magst, dann begleite mich", oder "komm mit, wenn Du magst."

s|tormtro&operz21


@ rouadrunnerII

so wie das klingt hast du nun ausschließlich zu Frauen kontakt?

ich würde eher den Kontakt zu Männern suchen, sonst kommst du bischen homo rüber ;-)

auf die "Freundschaft"Schiene rutscht man echt seeeehr schnell, deswegen mache ich wenn ich eine Frau kennenlerne immer sofort Anspielungen das sie weiß: jo der will mehr als nur ein "Kumpel" sein.

Wenn sie das nicht will gibts ne abfuhr, wenn sies will...umso besser :)

bis jetzt ist es sehr selten passiert das sie wirklich nur dachte wir wären "Freunde"... aber da war ich auch selber Schuld.

r!oadrKunnxerII


Danke für die ausführlichen Beiträge!

Und wenn es doch mal nicht so läuft, oder Du gegen eine Wand knallst: pfeif drauf.

Wäre die richtige Einstellung, aber innerlich fühlt man sich manchmal schon getroffen. Bisher war es aber nicht so, deshalb bleibe ich erstmal optimistisch.

so wie das klingt hast du nun ausschließlich zu Frauen kontakt?

Ja und Nein. Ich gehe auch auf Männer zu, unter denen fühle ich mich auch wohler.

Da gibt es eben Männergespräche ;-).

KFuhlxio


Ich bin ein Idiot.

Mir gefällt mal wieder ein -völlig unbekanntes- Mädel vom Sehen her aus meiner Schule. Blickkontakt und sogar Anlächeln habe ich schon geschafft, mit positiver Resonanz. Heute geh ich raus, sie steht alleine da und ich schaue weg und tu so als würde ich sie nicht sehen. Bin ich eigentlich komplett bescheuertbescheuert! In dem Moment hab ich nicht im Entferntesten dran gedacht, dass das eine gute Chance ist, sie mal anzusprechen. Wie kann man nur so fahrlässig mit seinen Chancen umgehn %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH