Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

Ocp#timiswmuxs


Also - ich weiss nicht. Für mich klingt das nach wie vor sehr steif, festgefahren, einstudiert. Ja, ich weiss - die "Anfänger" wollen was Praktikables in ihr Repertoire aufnehmen können. Und dennoch, dem ganzen fehlt einfach die Leichtigkeit. Ich werde mal darüber nachdenken, welche "leichten" Möglichkeiten es geben könnte. Ob ich welche finden kann, weiss ich nicht.

BYrotjhernhood


Eigentlich ist ja alles klar...aber würde trotzdem wissen ob ich antworten soll und was sollte ich schreiben?

hmm also ich würde mich toorop zu 99% anschließen. Wozu willst du ihr denn antworten? Doch sicherlich nur deshalb, weil du hoffst, dass sie es sich nochmal anders überlegt. Oder interessiert dich das Seelenheil der Schnecke so sehr, dass du gerne ihren Psychologen spielen möchtest? und wenn du dich weiter mit ihr abgiebst, dann denkt die eh "uh, ich bedeute dem soviel, der kümmert sich um mich, auch wenn ich nichts von ihm will. Den kann ich um den Finger wickeln"

1. Ist das nicht ehrlich

2. beförderst du dich in eine Gefühlslage, wo von dir aus sich was entwickeln kann, aber von ihrer Seite her zu 90% nichts kommen wird. Und da wir hier nicht im märchen sind, wir sie sich auch nicht irgendwann Hals-über-kopf in dich verlieben.

Und selbst wenn sie dich ungerechtfertig abserviert, was willst du tun? Trotzig dich mit ihr streiten, oder schnippige SMS schreiben? Macht irgendwie keinen Sinn, denn falls ihr euch mal wieder seht, es ihr seelisch oder gefühlsmäßig besser geht, es einfasch nur peinlich wird und du dir alle pläne für die Zukunft verbaust.

Und jetzt kommts: Du verbaust dir nicht nur die Zukunft mit der Frau, sondern auch mit allen ihren Freundinnen. Ich hab das ganze schonmal selber erlebt und bei sowas trotzig reagiert. Dass bringt dir wirklich am aller wenigsten.

wenn du einfahc nichts tust und sie irgendwann mal wieder siehst, dann habt ihr ein lockeres gespräch, du kannst sie nach irehm Wohlbefinden fragen. Wenn sie dich dann fragt, warum du nicht geantwortet hast, dann sagst du einfach, du wolltest ihr den Freiraum geben, den sie zu der Zeit benötigt hat und bla bla bla. Besser kannst du dich garnicht profilieren. und wenn dann eine ihrer Freundinnen ankommt und sagt "Hey, hattest du nicht mal was mit meiner Freundin X", dann sagst du "ja, aber sie musste eine schwierige zeit durchmachen und da hab ich ihr ihren Freiraum gegeben".

Sie klingt etwas konfus. Ich wäre da vorsichtig. Klingt nach einer schwierigen Person, die nicht unbedingt Harmonie versprüht. Ich schätze, deine Chancen sind bei dieser Frau im Augenblick sehr schlecht. Aber du hast noch Möglichkeiten. Nimm in Kauf, sie ganz zu verlieren, das ist der einzige Weg.

klar und was hat er damit erreicht? Er kämpft um sie, merkt, dass sie ihm mit ihrer Art übelst auf den Sack geht und was dann? Willst du der Frau, die derzeit irgendwie gefühlsmäßig total verwirrt ist dann auch noch eine Trennung antun, in einer Beziehung, die sie am Anfang garnicht wollte und wo sie sich dann, wenn sie sich drauf einlässt, 100% extrem rein steigert?

h?rs-xle


Brotherhood

Ich geben keinen Ratschlag, was man tun soll. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich sehe eine Möglichkeit, hier durch negative Emotionen nochmal ein bischen Bewegung in die Sache zu bringen. Ob man das macht, oder nicht, entscheide ich nicht.

Du hast Mitleid mit dieser Frau. Du unterstellst, dass sie fair mit student20b umgeht. Ob das angemessen ist, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht spielt sie nur Spiele.

Hast du das schonmal erlebt: Eine Frau sagt oder schreibt dir, dass es mit euch erstmal nichts wird, weil sie sich ihrer Gefühle nicht sicher ist, weil sie in einer schwierigen Phase ist, weil sie es nicht versauen will? Du hast Verständnis, gibst ihr Geduld und Zeit..... Nach ein paar Tagen zieht sie mit einem krassen Typen um die Blöcke.....

Noch nicht erlebt?

Es geht um die Frage, was will der student20b von dieser Frau. Vielleicht fühlt er sich nicht gut mit der Abweisung, vielleicht ist er verknallt in diese Frau und will nicht so schnell aufgeben. Vielleicht geht es ihm am Arsch vorbei. Jede Frau kann einen Mann mit einer Investition von 9cent und zwei Minuten Tippzeit für eine SMS abservieren. Nimmt man es hin, oder spielt man weiter? Ist es fair, wenn man weiter spielt? Ich glaube, diese Frage kann man von außen, ohne Kenntnis der Umstände nicht beantworten. Nirgendwo habe ich geschrieben, dass man ihr absichtlich weh tun, oder sonstigen Schaden zufügen soll.

Du redest hier von "Trennung antun" und einer "Beziehung, die sie gar nicht wollte". Junge, Junge. Du fährst schwere Geschütze auf. Es geht um eine einfache Verabredung. Nicht mehr, nicht weniger.

BProthQerhoxod


Hast du das schonmal erlebt: Eine Frau sagt oder schreibt dir, dass es mit euch erstmal nichts wird, weil sie sich ihrer Gefühle nicht sicher ist, weil sie in einer schwierigen Phase ist, weil sie es nicht versauen will? Du hast Verständnis, gibst ihr Geduld und Zeit..... Nach ein paar Tagen zieht sie mit einem krassen Typen um die Blöcke.....

Noch nicht erlebt?

Doch, habe ich. Leider. Aber was willst du tun? Wie ein bockiges Kind reagieren? Es gibt genug schöne Frauen auf der Welt, also warum soviel stress machen, wegen einer? Ich meine ja nicht, dass du dich in der Zeit, wo du ihr Zeit gibst, im kloster leben sollst. Im gegenteil, er soll raus gehen, weiter Mädels ansprechen usw.

Nirgendwo habe ich geschrieben, dass man ihr absichtlich weh tun, oder sonstigen Schaden zufügen soll.

ich habe nur ein mögliches Szenario entworfen, wie es passieren könnte. Das ist nicht das Amen in der Kirche, aber so kann es passieren. ich wollte dich damit auch nicht angreifen.

WMe9ltvenarcxhitekt


Optimismus

Es wurde ja bereits gesagt, aber deine Gesprächsführung gibt bereits eine gute Grundlage. Du stellst Gegenfragen, damit tust du bereits etwas, was die meisten Frauen eben NICHT tun, wenn sie einfach mal so angelabert werden. Da muss man als Mann erstmal ordentlich investieren und das Gespräch führen.

Also - ich weiss nicht. Für mich klingt das nach wie vor sehr steif, festgefahren, einstudiert. Ja, ich weiss - die "Anfänger" wollen was Praktikables in ihr Repertoire aufnehmen können. Und dennoch, dem ganzen fehlt einfach die Leichtigkeit.

Das würde mich jetzt mal interessieren. So einfach ist das nämlich alles nicht.

Ocptimrismxus


Weltenarchitekt

Das würde mich jetzt mal interessieren. So einfach ist das nämlich alles nicht.

Doch ist es. Besuch mich und ich zeige es Dir. Nein, ich grab Dich nicht an.

Es wird erst schwierig, wenn man es bis zum Geht-nicht-mehr seziert, analysiert, neu zusammenbaut, einstudiert - und dann ist die nächste Situation ganz anders.

Btw - ich glaube, viele von Euch haben die weibliche Denkweise immer noch nicht durchschaut. Die ist laaaange nicht SO kompliziert, wie Ihr manche Dinge angeht. Ich versuche mir Eure Beschreibungen bildlich vorzustellen und in den meisten Fällen schüttel ich einfach den Kopf. Sorry, wenn ich das so sage. Aber so empfinde ich es. Eine Frau kennen zu lernen ist gar nicht sooo schwer, wenn man nicht komplett doof im Kopf ist und körperlich gepflegt und mit guten Manieren auftritt. Zu den guten Manieren gehört auch die Ausdrucksweise. Da haben weder "Schnallen", noch "Tussis" noch "Schnecken" und dergleichen Platz. Jedenfalls NICHT bei der allgemeinen Beschreibung. Wenn jemand seine Partnerin mal liebevoll und zärtlich "Schnecke" oder so nennt ist das was anderes. Aber in der allgemeinen Umgangssprache hat das nichts zu suchen. Jede Frau, die das hört, wird sich das merken.

L_ewiaxn


Optimismus

Es wird erst schwierig, wenn man es bis zum Geht-nicht-mehr seziert, analysiert, neu zusammenbaut, einstudiert - und dann ist die nächste Situation ganz anders.

Das ist eine sehr theoretische Bemerkung, mindestens wenn sie diejenigen lesen, die viele Jahre lang mit dem, was ihnen wie ihre eigene "einfache" Weise vorkam, erfolglos auf die Schnauze gefallen sind, bevor sie was analysiert haben... bei wem es "einfach und wie von selber" funktioniert, der braucht diesen Faden nicht, ganz klar...

Oqptimxismus


Lewian - sicher ist es nicht schlecht, einige Anregungen zu bekommen, das ist richtig. Aber teilweise sind die User richtig festgebissen in einigen Regeln. Und wenn ich es "wage" eine Regel von Maschinenkanone halt aus meiner Sicht (etwas anders) zu betrachten, dann kann das doch nicht sooo verkehrt sein. Ich habe verschiedenste Anbagger-Versuche erlebt. Auch solche, wie sie hier beschrieben sind. Ich bin schon lange keine 20 mehr. Und ich sehe das auch bei meinem weiblichen Freundeskreis. Ich denke also, dass ich doch zwei oder drei Dinge bemerken darf. Ausserdem habe ich ja bestätigt, dass gewisse Strategien durchaus gut sind im Repertoire zu haben. ABER das dann bis zum Exzess zu analysieren bringt in der Regel wenig - vor allem, wenn es "nur" um eine SMS geht. Manchmal sollte man(n) auch einfach auf sein Bauchgefühl hören. Es führen mehrere Wege nach Rom. Und keiner von uns kennt die jeweilige Dame, wovon gerade erzählt wird. Es sind aber alles Individuen und keine Schemapressungen, wo einfach ein entsprechender Knopf gedrückt werden muss.

Liew ian


Optimismus

Einverstanden im Prinzip. Das habe ich frueher auch mal angemerkt, dass sich manche Leute zu sehr an Regeln klammern. Einverstanden auch, dass es wichtig ist, auf das eigene Bauchgefuehl zu hoeren und dafuer aufmerksam zu sein.

Detallierte Analysen wiederum sind auch immer interessant; man lernt dadurch, genauer hinzugucken und eben Details Aufmerksamkeit zu schenken, die man vorher uebersehen hat. Das ist ja nicht "statt Bauchgefuehl" gemeint. Manche Leute bekommen ein viel klareres Gefuehl, wenn sie mehr auf Details achten. Diese ganze Gegenueberstellung von "Rationalitaet/Analyse vs. Gefuehl" ist meiner Meinung nach nicht hilfreich. Wir brauchen beides und fahren am besten, wenn wir beides benutzen (und immer wieder mal auf eines von beiden konzentrieren, weil das andere uns in ein Schlamassel gebracht hat).

OAptimZismxus


Lewian - DAS hast Du aber schön ausgedrückt. Eben - BEIDES. Ich finde hier oft nur das rationale, analytische. Sogar Gefühle werden oft rationalisiert. Und genau DAS meinte ich - denn ich halte das für falsch.

@:)

L?ewiaxn


Merci @:)

Ofptipmism*us


Aber gerne doch. Ich bedanke mich auch.

WYePlte&narc$hitexkt


Optimismus

Ich auf der anderen Seite glaube, dass du möglicherweise die männliche Denkweise noch nicht ganz durchschaut hast. Ich kann nur für mich sprechen, aber für mich ist das eben NICHT ganz einfach.

Die ist laaaange nicht SO kompliziert, wie Ihr manche Dinge angeht.

Das stimmt, aber zunächst ist es erstmal schwierig. Dann überlegt man, probiert, seziert, studiert und irgendwann wird es dann ganz einfach. Das ist aber nicht von Anfang an so. Was Lewian sagt, trifft es eigentlich auf den Punkt.

Zu den guten Manieren gehört auch die Ausdrucksweise. Da haben weder "Schnallen", noch "Tussis" noch "Schnecken" und dergleichen Platz. Jedenfalls NICHT bei der allgemeinen Beschreibung.

Siehst du, nun stellst du eine Regel auf. "Alles nicht so kompliziert, ABER..."

"Tussi" kommt in meinem Wortschatz durchaus schonmal vor, primär wenn ich mit meinen Kumpels rede. Du sagst nun "alles nicht so kompliziert", dann sollte es doch auch nicht so tragisch sein, wenn ich solche Wörter bei Frauen verwende, weil das nunmal was ist, was ich intuitiv mit meinen Freunden mache.

Und so kann man das immer weiterspinnen. Ich habe manchmal das Gefühl, dass das eben genau die typisch weibliche Sichtweise ist:"Wir sind ja gar nicht so kompliziert, denn eigentlich ist alles ganz einfach, ABER es muss schon so und so sein"...und wehe es ist dann doch mal anders.

Aber teilweise sind die User richtig festgebissen in einigen Regeln.

Ich kann nachvollziehen was du meinst und das ist auch nicht der Sinn der Sache. Aber du musst verstehen, dass sich jeder hier in einem unterschiedlichen Entwicklungsstadium befindet. Regeln sind was tolles, weil man lernt seinen Horizont zu erweitern und sie dann irgendwann zu brechen. Die Regel "keine SMS" beispielsweise, die geht mir völlig am Hintern vorbei, weil ich ein ganz gutes Gespür dafür entwickelt habe, wann es angebracht ist und wann nicht.

Und wenn ich es "wage" eine Regel von Maschinenkanone halt aus meiner Sicht (etwas anders) zu betrachten, dann kann das doch nicht sooo verkehrt sein.

Das kannst du gerne machen, sollst du sogar, weil deine Sichtweise ja genauso zum Thema beiträgt.

Es sind aber alles Individuen und keine Schemapressungen, wo einfach ein entsprechender Knopf gedrückt werden muss.

Auch das Thema wurde eigentlich schon zur Genüge durchexerziert. Natürlich sind alles individuelle Fälle und trotzdem gibt es eben auffällige Muster, die man entsprechend erkennen kann, um dann ganz einfach Dinge auszuprobieren. Das schlimmste, was man tun kann, ist nicht mehr darüber nachzudenken und das Gespür für die jeweilige Situation zu verlieren. Von Zeit zu Zeit ist es immer ratsam mal den eigenen Standpunkt kritisch zu hinterfragen. Schau dir doch mal hrs-les Tipps an. Er hat mit keinem Wort erwähnt "so isses und nichts anders", ganz im Gegenteil: er hat drei alternative und völlig unterschiedliche "Szenarien" skizziert und Handlungsmöglichkeiten dargeboten.

Noch ein Letztes: Dieser Thread könnte durchaus als Paradebeispiel für klassisch-männliches Denken dienen. Eine völlig falsche (weibliche) Schlussfolgerung wäre nun allerdings anzunehmen, dass die Jungs hier auch im Einzelfall total verkopft und rational an die Sache rangehen. Es ist immer eine Mischung aus rationaler Reflexion und dem konkreten Fühlen in der jeweiligen Situation. Besonders gut erkennt man das beispielsweise an den Reaktionen von Frauen auf bestimmte Beiträge, die besonders "saftig" geschrieben sind, oftmals übrigens von den gleichen Personen verfasst, die sonst auch sehr theoretische Überlegungen anstellen.

Wwelte`narchitWekt


Lewian - DAS hast Du aber schön ausgedrückt. Eben - BEIDES. Ich finde hier oft nur das rationale, analytische. Sogar Gefühle werden oft rationalisiert. Und genau DAS meinte ich - denn ich halte das für falsch.

Das liegt doch in der Natur der Sache. Wir reden hier in einem Forum über die ganzen Kleinigkeiten und Details. Ab und an ein Erfahrungsbericht. Das Leben spielt sich aber da draußen ab und dort geht es um Gefühle. Warum sollten wir denn nun auch noch hier im Forum ständig nur gefühlsbetont schreiben? Wo ist denn dann der Platz für die ganzen theoretischen Überlegungen, die für mich als Mann eben sein müssen?

O}pti}mismKus


Weltenarchitekt - ich liiiiebe Deine Conter. :-x Ja, wirklich.

Ich stelle keine Regel auf - ich gebe zu bedenken, was geschehen könnte, wenn die Dame des Herzens hört, dass man(n) generell nicht sehr feine Ausdrücke verwendet. In der Kennenlernphase kann das sehr heikel sein. Kann, muss aber nicht. Und weil man erst in der Kennenlernphase ist, weiss man eben nicht, wie es genau ankommt.

Ja, die Beiträge von hrs-le habe ich auch gelesen. Auch die drei SMS-Varianten. Ich denke, ich hätte mir umgekehrt gar keinen Kopf deswegen gemacht, sondern geschrieben, wenn mir danach wäre und das wonach mir wäre.

Es ist sogar ziemlich sicher so, dass ich Deine Spezies nicht immer verstehe. Manchmal seid Ihr aber auch sehr unverständlich ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH