Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

Cvhrys4anthemxe


@ _Themroc_

So wie eben manche Männer von vielen Frauen als attraktiv wahrgenommen werden.

Das stimmt, man sollte es aber nicht zu wichtig nehmen. Frauen sind, was das betrifft, viel einfacher gestrickt als Männer.

Jetzt bin ich aber platt, wie kommst du denn zu dieser Erkenntnis, etwa anhand dieser "Mädchen-Hollywood-Schnulze" 8-) ? Oder aus eigener (schmerzlicher) Erfahrung ;-) ? Das kann man sicher nicht verallgemeinern....es gibt sicher einige Frauen, die da keine großen Ansprüche zeigen, aber der große Rest ist sicher ebenso wählerisch wie ihr Männer.

@ Weltenarchitekt

Ich denke, dass manche Frauen von einem Großteil der Männer als anziehend wahrgenommen werden. Vielleicht wegen physischer Attraktivität, vielleicht aber auch wegen dieser "weiblichen Ausstrahlung".

Bei mir ist es so, dass ich schon immer als hübsch galt; aber nach der Geburt meines zweiten Kindes habe ich nach und nach bemerkt, dass Männer im Alltag, im Job oder auf der Strasse mich anstarren; jüngere Männer, gleichaltrige oder ältere....das kannte ich vorher nicht, jedenfalls war es nicht so stark ausgeprägt....Ich spüre dann deutlich, dass diese Männer mich sexuell sehr attraktiv finden, obwohl ich mich weder schminke noch übertrieben sexy kleide (nur figurbetont) . Und ich bin eher zierlich, es liegt also nicht an auffälligen Rundungen ;-) Jedenfalls wirke ich sehr auf Männer und weiß bis heute nicht so recht, wodurch das ausgelöst wird. Schaue ich diesen Männern dreist in die Augen, senken die meisten den Blick und wirken verlegen. Sogar Männer, die in Gruppen unterwegs sind, werden teilweise sehr nervös, wenn ich näher komme. Ich vermute also, ich habe diese "weibliche" Ausstrahlung" , aber woran sich diese genau festmachen läßt, kann ich auch nicht sagen.

Ebenso gibt es Männer, die ich spontan sehr attraktiv finde, und das können ganz unterschiedliche Typen sein. Es kommt aber immer auf das Gesamtbild an; vielleicht müssen eben bestimmte Komponenten stimmig sein, die wir zum Teil auch unterbewußt wahrnehmen, damit der Mensch im Ganzen eine starke Ausstrahlung auf das andere Geschlecht ausübt?

Setahltbrxäger


Schick mal nen Bild, denn ich werde nie bei Frauen nervös. Wie fühlt sich das an? :-)

-}pucxk-


Ich streue mal ne kurze Frage ein, für die sich kein eigenes Thema lohnt. Es gibt da eine (eher unglücklich verheiratet), die sehr lange in mich verliebt war (ist?), beruhte lange auf Gegenseitigkeit, aber es ist nichts draus geworden. Seit einem Jahr, seit ich wusste, dass sie schwanger war, gab es keinen Kontakt mehr, nichts. War auch ok für mich. Sie hat keinerlei Infos darüber, was ich mache, wo ich jetzt wohne usw.

Zu Weihnachten mailte sie allgemeines Weihnachts-blabla an alle aus ihrem Adressbuch, angehängt ein Foto vom Baby, unterschrieben von den dreien. Sowas in der Art macht sie sehr selten, aber immer so, dass ich merke, dass es sich an mich richtet, greift z.B. alte Formulierungen von mir auf. Ich nehme an, sie versucht, wieder einen Kontakt aufzubauen und mir das Kind näherzubringen.

Ein Lebenszeichen von mir würde ich ihr schon gönnen. Das beste, was mir dazu einfällt, ist, zurückzuschreiben "blabla, wünsche EUCH viel Freude mit dem Baby". Das ist auch so ungefähr das, was ich wirklich denke.

Aber nach den Infos aus diesem Thread habe ich das Gefühl, dass ich dadurch sehr attraktiv und un-needy wirken könnte und die Sache dadurch wieder kompliziert werden könnte. Was meint ihr, was würde das bei ihr auslösen?

W;eltZenahrOchiVtekxt


Chrysantheme

Jedenfalls wirke ich sehr auf Männer und weiß bis heute nicht so recht, wodurch das ausgelöst wird.[…]Ich vermute also, ich habe diese "weibliche" Ausstrahlung" , aber woran sich diese genau festmachen läßt, kann ich auch nicht sagen.

Fühlst du dich denn seit der Geburt deines zweiten Kindes anders? Also vielleicht lebensfroher, befreiter (Thema Familienplanung erstmal abgehakt), verantwortungsbewusster (Mutterrolle) oder so?

Ebenso gibt es Männer, die ich spontan sehr attraktiv finde, und das können ganz unterschiedliche Typen sein. Es kommt aber immer auf das Gesamtbild an; vielleicht müssen eben bestimmte Komponenten stimmig sein, die wir zum Teil auch unterbewußt wahrnehmen, damit der Mensch im Ganzen eine starke Ausstrahlung auf das andere Geschlecht ausübt?

Ja sicher, das Gesamtpaket muss stimmen. Trotzdem gibt es Männer (und auch Frauen) mit einer sehr starken Präsenz. Außerdem gibt es noch die "Tagesform". Es gibt Tage, da wirkt man ganz anders als an anderen Tagen und manchmal glaubt man an den wirkungsvollen Tagen echt scheiße auszusehen.

puck

Aber nach den Infos aus diesem Thread habe ich das Gefühl, dass ich dadurch sehr attraktiv und un-needy wirken könnte und die Sache dadurch wieder kompliziert werden könnte. Was meint ihr, was würde das bei ihr auslösen?

Die Infos hast du wohl einfach aus dem Zusammenhang gerissen. Needyness (bzw. Unneedyness) lässt sich nicht an einer einzelnen Formulierung festmachen, es ist eher das allgemeine Verhalten. Schreib ruhig das zurück, was du ungefähr denkst, letztendlich muss sie selbst wissen, wie sie damit umgeht. Wenn du merkst, dass plötzlich wieder mehr von ihr kommt, dann sag ihr klipp und klar, dass du weiteren Kontakt für unangemessen hältst und fertig.

-Kpulck-


Danke, ich glaube irgendwie so werde ich das dann mal machen, aber ich lasse noch etwas Zeit vergehen.

CkhryBsan|thxeme


@ Stahlträger

Nein ;-), ich werde ganz bestimmt kein Foto von mir ins Netz stellen. Was meinst du mit

Wie fühlt sich das an?

Wie es sich als Mann anfühlt, bei einer Frau nervös zu werden?

Oder wie es sich für mich anfühlt, wenn ich die Männer nervös mache? Ich gestehe, es macht mir oft Spaß, meine Wirkung auszutesten...aber genauso stört es mich, denn ich habe oft das Gefühl, dass Männer "Angst" davor haben, mich anzusprechen. Angst vor Abweisung? Ich selbst bin ein ruhiger und zurückhaltender Typ und muß mich auch überwinden, auf andere zuzugehen; wenn ich es aber tue, speziell bei Männern, sind diese stets sehr freundlich, hilfsbereit, offen...was auch immer. Aber mich kostet das Kraft, mich zu überwinden zu müssen, darum wäre ich froh, wenn die Männer den ersten Schritt machen. Ich meine jetzt nichtmal unbedingt beim Flirten (ich bin ja vergeben), sondern allgemein....

@ Weltenarchitekt

Ich bin gestern bei lesen deines Beitrages zu diesem Thema dazu angeregt worden, mal wieder über dieses Phänomen "weibliche" Attraktivität" nachzudenken.

Fühlst du dich denn seit der Geburt deines zweiten Kindes anders? Also vielleicht lebensfroher, befreiter (Thema Familienplanung erstmal abgehakt), verantwortungsbewusster (Mutterrolle) oder so?

Eigentlich war dieses "anders" fühlen nach der Geburt des ersten Kindes viel ausgeprägter; das war ja ein einschneidender Wendepunkt im Leben, wo diese von dir genannten Punkte wie Verantwortungsbewußtsein ja zum ersten Mal richtig zum Tragen kamen. Andererseits hast du vielleicht recht, weil ich bei der Geburt des ersten Kindes noch recht jung war und alles völlig ungeplant über mich hereinbrach ;-)

Ich glaube, ich bin mir da echt nicht schlüssig.

Außerdem gibt es noch die "Tagesform". Es gibt Tage, da wirkt man ganz anders als an anderen Tagen und manchmal glaubt man an den wirkungsvollen Tagen echt scheiße auszusehen

:)z

Ja genau, solche Tage hat jeder mal...

Ich würde gern nochmal wissen, ob da was dran ist, dass Männer bei sehr attraktiven Frauen doch eine gewisse Scheu haben, diese anzusprechen?

WXelXtenZarvchitexkt


Ich bin gestern bei lesen deines Beitrages zu diesem Thema dazu angeregt worden, mal wieder über dieses Phänomen "weibliche" Attraktivität" nachzudenken.

Freut mich, ich hoffe du teilst uns deine Gedanken diesbezüglich noch genauer mit ;-)

Ich glaube, ich bin mir da echt nicht schlüssig.

War deine Wirkung auf Männer denn erst nach der zweiten Geburt so richtig anders oder war sie vorher auch schonmal intensiver, hatte aber eine Pause über einige Zeit? Wie war das, als du jünger gewesen bist?

Ich würde gern nochmal wissen, ob da was dran ist, dass Männer bei sehr attraktiven Frauen doch eine gewisse Scheu haben, diese anzusprechen?

Ja da ist was dran, sehr attraktive Frauen (also schöne Frauen mit sehr viel Ausstrahlung) machen viele Männer nervös. Da kommen schnell Selbstzweifel auf à la "So eine ist doch viel zu gut für mich". Wenn die Nervosität da ist, fällt einem nicht mehr ein, was man sagen soll und man will ja nicht total bescheuert vor ihr stehen. Die meisten Männer haben generell eine gewisse Scheu davor Frauen anzusprechen, wenn diese nun superattraktiv ist, wird es nicht gerade leichter. Dein Beispiel mit dem Zuboden-Gucken ist doch äußert repräsentativ.

Aber es kommt auch ein wenig auf die Situation an. Steckt der Mann in einer Situation, in der er sich sicher fühlt, beispielsweise weil er etwas gut kann, dann wird er auch weniger nervös werden und weniger Scheu haben die Frau anzusprechen. Stell dir vor du kommst zu deinem KFZ-Mechaniker deiner Wahl und fragst ihn irgendwas über dein Auto, wovon du keine Ahnung hast. Seine Nervosität wird viel geringer sein, als wenn du den gleichen Mann im Bäcker etwas fragst.

_zThem:roc_


WA

Interessant ist doch auch, dass mir ein und dieselbe Frau unterschiedlich attraktiv erscheinen kann, je nachdem wie ihre Ausstrahlung gerade ist (diese ist ja relativ dynamisch).

Tagesform, wie du schon sagst - aber ihre und/oder deine. Das verzahnt sich irgendwie, kann sich auch gegenseitig aufschaukeln. Z.B. hat man diesen Hingucker-Effekt auch eher im Mai als im November, was da alles mit hineinspielt. Von mir weiß ich definitiv, dass es Tage gibt, an denen ich "kein Auge" dafür habe. Mittlerweile merke ich das dann recht deutlich und muss immer etwas über mich selber grinsen, weil ich dann so ein Muffkopp bin - für meine Verhältnisse natürlich ;-)

Irgendwie hab ich bei diesem Thema immer das Gefühl von etwas zu sprechen, was existent ist, sich aber nicht richtig beschreiben lässt, so dass ich letztendlich das Gefühl habe über heiße Luft zu reden

Natürlich ist das existent, keine heiße Luft. Mein Verdacht ist einfach, dass da viele Einflüsse mitspielen, die teilweise sehr fein sind, interferieren, wir kriegen das nicht getrennt. Sicher ist "Ausstrahlung" aber von zwei Seiten zu definieren.

Knightley hat was

Na dann Viel Spaß. Von der Perspektive aus hast du also den beiden Mädchen aus dem Post davor etwas zuviel auf den Rippen vorgeworfen. ;-D Für mich hat die die Austrahlung von einem halben Blatt Esspapier, nix für echte Piraten.

Chrysantheme

Jetzt bin ich aber platt, wie kommst du denn zu dieser Erkenntnis, etwa anhand dieser "Mädchen-Hollywood-Schnulze" ? Oder aus eigener (schmerzlicher) Erfahrung ? Das kann man sicher nicht verallgemeinern....es gibt sicher einige Frauen, die da keine großen Ansprüche zeigen, aber der große Rest ist sicher ebenso wählerisch wie ihr Männer.

Thema verfehlt. Wo bitte schreibe ich, Frauen hätten keine Ansprüche? Aber hallo, und: toi-toi-toi. Nur in diesen Vorstellung von einem Mannsbild sind sie eben einfach gestrickt (wobei es da auch Moden gibt). Auf der anderen Seite haben Frauen aber auch ein großes Herz. Wenn Männer es schaffen, das zu öffnen, sind sie sofort bereit, ihre Präferenzen umzudeuten. Dann ist alles mögliche auf einmal "schön" (wenigstens "süß") an ihm. Hab ich da schmerzliche Erfahrungen? Moment, stimmt, Fingernägel-Kratzer am Rücken und Bisswunden


vielleicht müssen eben bestimmte Komponenten stimmig sein, die wir zum Teil auch unterbewußt wahrnehmen, damit der Mensch im Ganzen eine starke Ausstrahlung auf das andere Geschlecht ausübt?

Ganz bestimmt, aber diese Komponenten dann im Einzelnen wieder zu identifizieren, weiß nicht, ob man das hinkriegt. Ein Akkord ist ja auch etwas anderes, als seine einzelnen Töne. Dass deine Attraktivität nun ausgerechnet nach dem zweiten Kind durch die Decke gegangen ist: vielleicht hat's deine Fraulichkeit und dein Selbstbewustsein stark befördert. Kaffeesatzleserei.

Schaue ich diesen Männern dreist in die Augen, senken die meisten den Blick und wirken verlegen.

Hahaha

Ich würde gern nochmal wissen, ob da was dran ist, dass Männer bei sehr attraktiven Frauen doch eine gewisse Scheu haben, diese anzusprechen?

Erstmal haben Männer (wie Frauen) immer Scheu, jemanden fremden anzusprechen. Das trifft hübsche Frauen geanuso wie weniger hübsche. Diese Scheu abzulegen, ist reine Übungssache. Auch wie man das aufrichtig und kongruent macht. Einen Unterschied macht es für mich dann nicht, ob die Frau dann allgemein als besonders attraktiv gilt oder nicht. Man muss nur damit rechnen, dass sie noch öfter angesprochen (angelabert) wird, als die anderen. Das hat Konsequenzen.

Ich sehe das also etwas anders als WA. Das ist aber subjektiv.

TNom7mi83


Ätzend, Carla hat per sms abgesagt, ihr ginge es nicht so gut.

rro=adrgunxnerII


1st Meeting:

Ein Mädel aus der Uni hat mich gefühlte tausendmal gefragt was ich am Wochenende vorhabe.

Ich habe immer wieder betont ich wisse es nicht und würde es spontan entscheiden.

Freitag Abend (vor mehreren Wochen) erhielt ich eine SMS ob ich nicht vorbeikommen wolle was ich dann auch gerne tat.

Dort angekommen musste ich feststellen das niemand sonst zu Haus war. Die meiste Zeit verbrachten wir damit uns über irgendwelchen Quatsch zu unterhalten und viel zu lachen. Zweimal hat sie mir auf den Ar*** gehaun :-p. Fragt mich nicht wieso.

Nach etwa drei Stunden hatte ich keinen Bock mehr und ging nach Hause. Ich selbst bin davon überzeugt, dass das all nichts weiter zu bedeuten hatte 8-). Ich denke sie hatte einfach nur Langeweile...

2nd Meeting:

Ich ging mit ihr auf meinen Vorschlag hin auf Shoppingtour in unserer Unistadt. Die Idee war super, es war etwas aktives und noch heute erzählt sie schonmal wieder "weist du noch, als wir in der Stadt waren....". Körperkontakt war an diesem Tag auch eher mäßig, hier und da mal den anderen was angeschubst :-).

3rd Meeting:

Wir haben uns wieder bei ihr zu Hause getroffen. Da sie weiß was ich gerne esse, hat sie mir ein entsprechendes Geschenk gemacht. Hat mich wahnsinning gefreut.

Wir setzen uns auf Bett, aber sie hielt immer Abstand. Ich hatte das Gefühl, nicht die Chance zu bekommen mal etwas zu machen.

4rd Meeting:

Ich bin mit ihr zusammen ins Kino. Hier hatte ich mir eigentlich vorgenommen mal etwas die Initiative zu ergreifen. Doch mir schien sie an dem Abend nicht so gut drauf, wandte sich von mir öfter ab wie ich ihrer Körpersprache deutlich entnehmen konnte. War auch nicht der ideale Zeitpunkt, den hab ich beim zweiten oder dritten Treffen wohl schon einmal verfehlt.

In der Uni sehen wir uns oft, haben also noch mehr Kontakt. Hin und wieder telefonieren wir.

Die Geschichte ist für mich noch nicht zu Ende *:).

S/tahlträsger


Ich würde gern nochmal wissen, ob da was dran ist, dass Männer bei sehr attraktiven Frauen doch eine gewisse Scheu haben, diese anzusprechen?

Natürlich.

_+T's-unamti_


rr

Gute Geschichte. Hau' rein! :-)

_/Themqroc_


Tommi

Ich hatte Carla nochmal angeschrieben, leider war/ist sie krank.

Ätzend, Carla hat per sms abgesagt, ihr ginge es nicht so gut.

Also, das ist ja nicht ihre Schuld - und zur Zeit auch kein Wunder - wenn sie krank ist. Wie wär's denn damit, auch in so einer Situation mal wieder etwas von deinen vielfältigen Kompetenzen ;-)

aufblitzen zu lassen? Besuch sie, koch ihr einen Tee, wickel sie in einen kuscheligen Schal ein. Musst ja nicht alt dabei werden, kurze Aktion um Flagge zu zeigen.

Raodrunner

So, wie du das schreibst, hat das Mädel aus der Uni ungewöhnlich viel Gas gegeben und mehrfach auf verschieden Art deutliches Interesse gezeigt. Sie hat dich häufig angesprochen, eingeladen (zu ihr!), Arsch massiert.

Ich selbst bin davon überzeugt, dass das all nichts weiter zu bedeuten hatte

Falsch. Gefällt sie dir vielleicht nicht?

Dann Shopping-Tour, super Idee. (hast du nicht schonmal sowas mit einem Mädel veranstaltet?) Sie hinterher immer noch begeistert. Dann Kino:

Doch mir schien sie an dem Abend nicht so gut drauf, wandte sich von mir öfter ab wie ich ihrer Körpersprache deutlich entnehmen konnte.

Roadie: Wenn man deine Zusammenfassung so liest kriegt man den Eindruck: "Irgendwann hat die Frau die Faxen dicke." So wie du das schilderst, hat sie heftig auf dem Gaspedal gestanden. Aber dass sie alles alleine macht, wäre doch wohl zuviel verlangt. Deine Aktivitäten findet sie gut und hat Spaß mit dir. Aber sie sieht keine Eskalation, vor allem keine, die klar von deiner Seite kommt. Das ist aber etwas, das sie erwartet und von vielen anderen Männern so kennt. Hier ist bei dir eine Lücke oder ein Zurückweichen. Klartext: du scheinst es nicht zu schaffen, oder du schreckst davor zurück, sie zu küssen. Das hätte längst passieren können.

Ich sehe das so: in ihrer Wahrnehmung gibst du ambivalente Signale. Zeitaufwand und Ideen von dir sind sehr positiv und zeugen von Interesse. Sie gilbt dir solche Signale zurück (Körperkontakt) und sagt damit: "Ja, du machst es gut, ich bin einverstanden." Doch dann kommt bei dir die Angst vorm Elfmeter.

Die Geschichte ist für mich noch nicht zu Ende

Nein, ist sie nicht. Aber überlege dir jetztmal, was du mit der Frau vorhast und dann mach das auch. Du läufst Gefahr, dich selber zum nice-guy zu machen. Ich glaube, sie würde das sehr bedauern ("Schade, dabei ist er so eine toller Typ").

W)el|te)namrchpitekt


rr

Ich selbst bin davon überzeugt, dass das all nichts weiter zu bedeuten hatte. Ich denke sie hatte einfach nur Langeweile...

Lieber roadrunner, wann verstehst du endlich, dass auch Frauen sexuelle Geschöpfe sind und zuweilen einfach körperliche Zuwendung benötigen? Du musst sie ja nicht gleich am ersten Abend durch das halbe Schlafzimmer vögeln, aber sie mal in den Arm zu nehmen, ihr das Gesicht oder den Rücken zu streicheln und sie zu küssen, wäre zum einen erwünscht (von ihrer Seite), zum anderen notwendig (von deiner Seite).

Die Idee war super, es war etwas aktives und noch heute erzählt sie schonmal wieder "weist du noch, als wir in der Stadt waren….".

Sie erzählt dir sogar, wie gerne sie mit dir in der Stadt gewesen ist? Sie verbindet damit lauter positive Gefühle und du merkst es nicht einmal.

Wir haben uns wieder bei ihr zu Hause getroffen. Da sie weiß was ich gerne esse, hat sie mir ein entsprechendes Geschenk gemacht. Hat mich wahnsinning gefreut.

Bei ihr zu Hause. Sie kocht dir dein Lieblingsessen (oder so). Also mehr Interesse ihrerseits geht ja kaum noch.

Wir setzen uns auf Bett, aber sie hielt immer Abstand. Ich hatte das Gefühl, nicht die Chance zu bekommen mal etwas zu machen.

Die Chancen hattest du a) schon zig mal und b) auch an diesem Abend wieder. Sie zeigt wahnsinnig viel Interesse und wartet auf Initiative von dir. Wenn da so lange nichts kommt, kommt bei ihr Enttäuschung auf und deswegen zieht sie sich zurück. Ein einfaches "komm mal her, ich will dich in den Arm nehmen" und einem Lächeln, hätte wahre Wunder bewirkt.

4rd Meeting:

Es müsste heißen 4th ;-D Das vierte Treffen ohne körperliche Zuwendung von dir. Diese Frau denkt folgerichtig: Er hat kein (sexuelles) Interesse an mir. Und warum ist sie nicht gut drauf? Genau deswegen.

Du hast viel gelernt in den letzten Monaten, den Erstkontakt beherrschst du doch sehr gut. Du schaffst es auch genügend Attraction aufzubauen. Ich habe aber den Eindruck, dass du etwas zu viel PU-Kram gelesen hast. Hier eine gewisse Distanz halten, dort bloß nicht zu viel Interesse zeigen - das ist bei dir ein wenig fehlkalibriert. Du willst noch mehr Attraction aufbauen, bis sie komplett die Initiative ergreift, das ist jedenfalls mein Eindruck.

In deinem ganzen Post sprichst du nur davon, wie sie auf dich gewirkt hat. Distanziert oder nicht und so weiter. Mit keinem Wort erwähnst du, was du von dieser Frau hältst, ob du sie willst oder nicht. Kannst du uns vielleicht hier mal die Frage beantworten, was du von ihr willst? Doch wohl nicht nur reden oder? Ich hätte das ganz gerne mal schwarz auf weiß von dir.

Die Geschichte ist für mich noch nicht zu Ende

Das hoffe ich, aber wenn du beim nächsten Mal nicht etwas mehr Initiative ergreifst, wird diese Geschichte für sie bald zu Ende sein. Und beim nächsten Treffen ist potenziell alles drin. Du könntest sogar problemlos mit ihr Schlafen, wenn du das möchtest. Das erfordert aber, dass du eeeendlich mal die beiden Eier zwischen deinen Beinen in die Hand nimmst und sie küsst. Wenn du das nicht willst, dann lass es bleiben, dann tust du aber gut daran diese Frau im Kontext der Verführungskunst nicht mehr zu erwähnen, weil du ja offensichtlich kein sexuelles Interesse an ihr hast.

W|eltjenarcohitekxt


Oha, Themroc rät dir sinngemäß genau das gleiche. Also roady, was ist dein Schlachtplan fürs nächste Mal? Ich denke sie würde auf Folgendes abfahren:"Du, ich war die letzten vier Treffen etwas passiv, das werde ich jetzt wieder gut machen" -> in den Arm nehmen -> Haarsträhne aus dem Gesicht streichen -> Küssen *schmacht*.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH