Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

T*om*mOi"83


Boah Leute, bin grad auf Wolke 7! Hab in der Stadt nen Mädel kennengelernt und bin gleich mit ihr spazieren gegangen und Kaffee trinken gewesen. Das Leben ... so wie es sein sollte :)z To be continued

_-ThRemrxoc_


WA

Ich grabe mal Posts von dir aus, auf die ich nicht aus der Hüfte geschossen was sagen wollte.

Die Frage ist: Muss ich dieser Anziehungskraft irgendwann nachgeben, so dass ich darüber hinauswachsen kann und ihr irgendwann so wenig Bedeutung beimesse, dass das Thema für mich uninteressant wird (muss ich das erledigen, um erfüllt sterben zu können)?

Die Antwort ist nein. Ganz klar ist der Satz nicht konstruiert, ich verstehe: Kann ich mich mutwillig aus dem Spiel zurückziehen, vielleicht weil ich alle Partien gespielt habe, oder greift der [[http://de.wikipedia.org/wiki/Sisyphos Sisyphos-Mythos]]? Die Antwort ist nein, der Mythos greift. Die Angelegenheit die dich umtreibt, uns hier, bleibt wahrscheinlich relevant dein ganzes Leben lang, das ist meine Einschätzung. Es gibt jetzt immer mal diese TV-Berichte oder Kino-Filme über Rentnersex. Das sind nicht nur alte Ehepaare, da ziehen Mädels ins Heim und halten Ausschau, weil sie Bock haben.

Der Rückzug: ich könnte mir den nach Lhasa vorstellen, wahrscheinlich nur, weil ich nicht da war. Denn selbst wenn du im Reinen und ruhig gestellt bist, dann wird die Sache an dich heran getragen, kennen wir doch, das kann vehement ablaufen.

Ich weiß nicht, ob es auf diese Frage (jetzt) eine Antwort gibt. Wahrscheinlich nicht.

Gut getippt. Die Vorstellung "muss ich das erledigen", ist - 'tschuldigung - naiv. Den Faden gibt es, weil dieser technokratische Ansatz mit Frauen nicht funktioniert. Und die sind überall. Im Kanzleramt :-o. Der techn. Ansatz hält die westliche Zivilisation - leidlich - in Bewegung, aber nicht das Mann/Frau-Ding. Strich drunter gibt es nicht, vergiss'. ;-)

Im übrigen sollte man sich als Mann auch immer mal die Frage stellen, was man eigentlich tut, wenn beim Sex mal was schief geht und die Frau von Abtreibung nichts hält.

Hm, Schiffen muss man Steinblöcke, Ballast in den Kiel legen, um sie seefest zu bekommen. [[http://www.youtube.com/watch?v=pdJzLpWFYJ4 You're not the only ship adrift on this ocean]]. Die anderen kentern. Ich würde sagen: keine Angst vor neuen Aufgaben. ;-D

Genauso, wie mich mein Empfinden von Anziehungskraft zu allerlei Frauen verunsichert und ich mir die Frage stelle, ob ich da noch irgendwas erledigen muss, so weiß ich auch, dass ich keine halben Sachen mache. Wenn ich mich einmal dazu entschließe Familie zu gründen, dann ziehe ich das durch.

Halbe Sachen können auch mal das optimale Ergebnis deiner Bemühungen sein. Weißt du, was das Problem mit subjektiver Stärke ist? Sie verführt uns dazu, die Bodenhaftung zu verlieren. Die halben Sachen sind das Ergebnis, wenn man die Scheuklappen ab- oder nicht anlegt, oder eben nicht das Visier runterklappt. Du hältst dann eben viele Fäden in der Hand (oder sie dich umwickelt) und deiner Virtuosität, den Kapazitäten sind Grenzen gesetzt. Die Alternative ist der Karrierist, Fachidiot, Autist.

Insofern ist es schlicht und ergreifend ein Abwägen der eigenen Prioritäten.

Und des Öko-Checks. Denn du musst es schaffen, dass die (dir) wichtigen Leute deinen Weg mitgehen. Deine eigenen Prioritäten sind nicht das letzte Maß der Dinge, noch nicht einmal für dich selbst.

Xan

Außerdem bin ich jetzt froh es versucht zu haben, unabhängig davon wie es weitergeht.

Genau darum geht es. Was bleibt denn, wenn die Holde aus deinem Dunstkreis verschwindet? Nervenzusammenbruch? Bei dir werden gerade Weichen gestellt, und das geht über den aktuellen Fall hinaus. Dass du überhaupt darüber nachdenkst, was da passiert, war der erste und wichtigste Schritt. Gerade bist du auf der Pirsch, aber betrachte die Sache auch mal mit mehr Distanz. Die (praktischen) Tipps von hrs-le kann ich nicht ergänzen, geschweige denn toppen.

Chrysantheme

Allein schon das hier, einmalig formuliert;

... die letzte Cola in der Wüste ...

Ja, das fand ich auch - als ich das selbst gehört habe. Und hiermit lasse ich den leider verstorbenen Filmzitate-Rate-Faden noch mal aufleben: Aus welchem Streifen habe ich diese Metapher geklaut? ;-)


Was mich so ein bisschen wundert

Jungs

ist, dass so wenig Fragen oder Kommentare zu den "Übergriff"-Geschichten von SombrePrintemps und Chrysantheme kommen. Naja, der Chrysantheme-Küsser wäre wohl jeder gern ;-), aber kann sich jemand vorstellen, der Typ zu sein, der im Club bei einem fremden Mädel blank zieht? Sowas wird hierzulande erst bestraft und dann behandelt. War das das 20-ste Mal mit 50%-iger Erfolgschance? Angelsächsische Folklore?

Was wir aber auf alle Fälle daraus lernen können: unsere Sorgen sind auch relativ, wie wäre es mal 2 Wochen eine hübsche Frau zu sein? Ich glaube, ich brauch ein paar platonische Freundinnen, um mehr zu erfahren. Noch mal an die Frauen: gib es auch Typen, die ums Verrecken nicht zum besten Freund taugen ???

pun intended

Hey, WA, wirst ja immer lockerer mit den Anglizismen ;-)

CdhryFsanthxeme


_Themroc_

... die letzte Cola in der Wüste ...

Keinohrhasen?? ;-D Den Film hab ich gesehen, aber das Zitat ist mir nichtmal aufgefallen; erst beim Lesen deines Posts. Bin auch eher ein visueller als ein auditiver Typ...

Was mich so ein bisschen wundert

Jungs

ist, dass so wenig Fragen oder Kommentare zu den "Übergriff"-Geschichten von SombrePrintemps und Chrysantheme kommen

Nur kurz, mich wundert das weniger; Übergriffe sind ein heikles Thema, welcher Mann identifiziert sich schon gern damit? Grade im Kontext "Frauenaufreißen"...Ich glaube, das ist kein kongruentes Thema für diesen Faden hier.

Wobei ich die Aktion des

Chrysantheme-Küsser

nicht als Übergriff empfunden habe, wie ich schon betonte. ;-)

Noch mal an die Frauen: gib es auch Typen, die ums Verrecken nicht zum besten Freund taugen ???

Bezieht sich diese Frage auf dich? Möchtest du der beste Freund von Frauen sein? Ich glaube nicht an platonische Freundschaft zwischen Mann und Weib...habe sie zumindest noch nie erlebt. Irgendwas prickelt da immer mit rein. Ich hätte auch gern einen platonischen Freund, stelle mir den Austausch sehr interessant vor. Aber es gelingt mir nicht. Habe erst letztens einen Mann wiedergetroffen, mit dem ich vor längerer Zeit eine Affäre hatte..ein sehr charmanter kluger witziger Mensch, den ich gern öfter als "Freund" wiedergesehen hätte. Bloß kam gleich wieder eine sexuelle Komponente ins Spiel, so dass wir wieder auf Abstand gegangen sind. Schade. {:(

Gibt es hier Männer, die eine enge Freundschaft zu einer Frau pflegen, ohne diese Frau sexuell attraktiv zu finden? Und wenn ja, wie geht das? Die sexuelle Anziehung ignorieren?

Passend dazu:

roadrunnerII

Vergiss mal diesen dämlichen Freundes-Quatsch. Man trifft einen neu kennengelernten Mann nicht so oft, wenn es nur um reine Freundschaft geht. Aber auch sowas merkt man doch und zwar nicht daran, ob sie nun deine Hand nimmt oder nicht, sondern daran wie sie dich anguckt und so weiter.

Genau.

Ich habe beim Gehen einfach mal ihre Hand genommen, dass lässt sie, zumindest kurze Zeit zu, ... löst sie sich wieder von mir und macht keinerlei Anstalten wieder meine Hand zu nehmen.

Ich denke auch, dass das Mädel eindeutig ein Interesse an dir hat, das über "reine Freundschaft" hinausgeht. Ich kenne das von mir auch: frau wartet auf die Berührung des Mannes, entzieht sich dann, um zu sehen, wann er sich wieder "traut" und erneut Körperkontakt herstellt. ;-) Ist ein ganz normales Verhalten, glaube ich :)z .

S chGwa<rzerTexe


Gibt es hier Männer, die eine enge Freundschaft zu einer Frau pflegen, ohne diese Frau sexuell attraktiv zu finden? Und wenn ja, wie geht das? Die sexuelle Anziehung ignorieren?

Hängt wirklich davon ab, wie eng die Freundschaft ist. Also wirklich enge Freundschaften gestalten sich sehr schwierig, weil die sexuelle Anziehung sich ziemlich schnell einschleicht, wenn ein Mann und Frau sich sehr gut verstehen und komfortabel nebeneinander sind.

Aber ich habe einpaar relativ enge Freundschaften, wo ich die Frau zwar "intellektuel" attraktiv finde, aber es fehlt einfach dieses Gefühl im Bauch. Und solange es fehlt, geht es mit der platonischen Freundschaft auch gut.

Also prinzipiell finde ich, dass es möglich ist, und ich habe auch kein Problem damit nicht gleich mit jeder Frau sex haben zu wollen, die ich mag.

S<ombr"ePr5intemps


Hallo Chrysantheme,

wie die Situation davor war, sehr harmlos. Ich hatte mich mit meiner besten Freundin in dem Club (Erdgeschoss) mit einer Gruppe von vier Typen unterhalten, meine Freundin auch. Nur über ganz belanglose harmlose Sachen.

Da war dieser Typ auch dabei. Ich hatte mich mit allen unterhalten auch mit diesem besonderen Kandidaten, der sah überhaupt nicht hässlich aus, hatte sogar wohl einen maßgeschneiderten Anzug an, sehr gepflegt und auch gute Aussprache und Wortwahl, soweit ich das in der Viertelstunde beurteilen konnte. Dann wollte ich den Rest meiner Gruppe an der oberen Bar besuchen und ging einen geschwungenen Gang nach oben, da kam der Besagte mir entgegen und schon traf die Situation ein, er redete mich an und holte dabei nach einer Minute ungefähr sein Teil raus und wollte mich in den hinteren dunkleren Teil des Laufsteges ziehen.

Aber ich habe mich erfolgreich retten können. ;-D

Ich hätte auch nie gedacht, das es ein Typ so nötig haben kann, wo er in der vorangegangenen Unterhaltung keinen Negativeindruck hinterlassen hatte.

_Themroc_,

ich glaube die, die hier schreiben, sind wohl nicht so Extremexemplare, die so Sachen bringen und wenn hier sich welche tummeln, werden sie sich wohl nicht outen. Verständlicherweise. ;-)

Ob platonische Freundschaften zwischen Frau und Mann funktionieren, es kann funktionieren, manchmal hingegen nicht, ich habe beides erlebt. Dann darf man aber absolut nicht sexuell auf den anderen wirken, im besten Fall ist er homosexuell.

Obwohl ich schon jemand lange und innig gemocht habe und der meiner Freundin damals gestanden hat, das ich die einzige Frau wäre, wo er sexuell was gern mit hätte. Die Freundin meinte ganz entsetzt zu ihm das er doch bisher nur Erfahrungen mit Männern gehabt hätte und wirklich homosexuell ist. Er meinte darauf das ihn sonst nur Typen wirklich anmachen, andere Frauen auch überhaupt nicht. Aber ich absolut. :-o

Das fand ich sehr bemerkenswert, habe aber nie was mit ihm angefangen, das war mir suspekt.

_,TheamrGocx_


Chrysantheme

Keinohrhasen??

Korrekt. Hast du gegooglet, gib's zu ;-)

Bin auch eher ein visueller als ein auditiver Typ...

Das gilt wohl für die meisten hier ;-D

Wobei ich die Aktion des Chrysantheme-Küsser nicht als Übergriff empfunden habe, wie ich schon betonte.

Also dann bleiben wir mal bei Übergriffen. Das lässt sich im Regelwerk rechtfertigen, weil schon im Eingangspost steht: "Tu, mach, agiere - just do it!" Da steht aber auch etwas von Respekt und sofortigem und höflichem Rückzug bei Nichtgefallen.

Bei diesem Thema wird es haarig und politisch unkorrekt, das lässt sich nicht leugnen, aber

kein kongruentes Thema für diesen Faden hier

???

MK, Satz eins: "mich damit mehr oder weniger ins moralische Kreuzfeuer begeben"

Also los, ich halte mich nicht auf, sondern fasse gleich zusammen ;-D: die Küsser-Aktion ist nach allem, was gedruckt oder gesendet wird, ein eindeutiger Übergriff. Zeugen festnageln, Küsser anscheißen und der Typ ist vorbestraft. Die "Aktenlage" ist eindeutig. Aber was mit mit der Aussage der "Geschädigten"? Sie widerspricht vehement, verlangt, das Verfahren einzustellen. Kurios, oder?

Nein. Ich komme mit einer Phrase, erkläre aber gleich, warum das okay ist. "Erlaubt ist, was gefällt."

Weil, genau das, was gefällt im Moment zu erfassen, zu spüren, ist die Aufgabe des Mannes. Idealerweise kurz vorher. Ihr wisst, dass ich der Meinung bin, man sollte eher mehr wagen, als sich hinter Höflichkeiten und Umgangsformen zu verschanzen. In dem Maße aber, wie man frecher wird, muss man umso genauer erfassen, wie weit die Frau mitgeht.

Nicht nur bei der Kaltakquise.

Strich drunter: die Geschichte vom Küsser im Supermarkt (Korrektur schlägt grade "Supermacht" vor ;-) ) zeigt den Idealfall: eine Frau ohne Angst und ein Typ, der das erkennt und genau weiß, was er tut.

Noch mal an die Frauen: gib es auch Typen, die ums Verrecken nicht zum besten Freund taugen

Bezieht sich diese Frage auf dich? Möchtest du der beste Freund von Frauen sein? Ich glaube nicht an platonische Freundschaft zwischen Mann und Weib...habe sie zumindest noch nie erlebt.

Das hatte ich befürchtet. Ich habe das auch nie erlebt. Aber tatsächlich ist das so, dass ich bei ein paar Kandidatinnen gerne eine Freundschaft weiter pflegen würde. Wahrscheinlich bin ich ein Kotzbrocken, der sich ohne Hormonüberschuss nicht ertragen lässt. Da war zum Beispiel diese Bekannte aus der Ausbildung, die ich wiedertraf (manche erinnern sich). Solange es funkte und flirtete war der Kontakt wirklich wieder gut. Dann hatte ich dieses Guter Freund-Gespräch, gab Tipps zu ihrer Beziehung (danke an alle hier), zum Job, und reichte Tempos durch's Telefon. Seit dem: Funkstille. Ich finde die nett, tolle Frau, ich hasse es, sie wieder aus den Augen zu verlieren. Aber dieses Interesse scheint einseitig zu sein :-|

SchwarzerTee

Aber ich habe ein paar relativ enge Freundschaften, wo ich die Frau zwar "intellektuel" attraktiv finde, aber es fehlt einfach dieses Gefühl im Bauch. Und solange es fehlt, geht es mit der platonischen Freundschaft auch gut.

Wie macht man das? Ganz praktisch, bitte. Einfach regelmäßig melden, oder wie?

_wThnemrxoc_


SombrePrintemps

hat sich überschnitten.

Dann darf man aber absolut nicht sexuell auf den anderen wirken, im besten Fall ist er homosexuell.

Na, da warte ich erst mal ab, vielleicht wird das ja noch was ...

Er meinte darauf das ihn sonst nur Typen wirklich anmachen, andere Frauen auch überhaupt nicht. Aber ich absolut.

Das fand ich sehr bemerkenswert, habe aber nie was mit ihm angefangen, das war mir suspekt.

Wieso suspekt? Fandest du es beleidigend, in dieses spezielle Beuteschema zu fallen, oder war dir bange vor den Praktiken?

S@chwWarzexrTee


Wie macht man das? Ganz praktisch, bitte. Einfach regelmäßig melden, oder wie?

Ja wir sehen uns regelmässig. Einige davon sind in einer Beziehung andere single, macht nicht wirklich Unterschied. Wir gehen auch manchmal gemeinsam aus, einfach um Spaß zu haben.

Also Schritt für Schritt kann ich das nicht erklären, ist ein dynamischer Prozess. Villeicht, unterdrücke ich auch sexuelle Gefühle unbewusst, wenn es um meinen Freundeskreis geht. Zumindest versuche ich es zu vermeiden zu intim in Körperkontakt usw. zu werden. In der Regel werde ich mit Frauen sexuell die ich ausserhalb meines Freundeskreises kennenlerne z.B auf der Strasse. Aber es gab auch schon mal sowas, dass ich ganz plötzlich für eine gute Freundin sexuelle Gefühle empfand (kamen wie aus dem nichts). Passiert wohl..

LmewiPan


themroc

Ich sehe keine allzu schwierigen Probleme mit Freundschaften zwischen Maennern und Frauen, sobald mal die Themen weitergehende Gefuehle, Sex etc. geklaert sind. Ich persoenlich finde es weder unertraeglich, mit einer Frau befreundet zu sein, die ich auch sexuell attraktiv finde (die aber z.B. mit jemand anders zusammen ist und monogam sein will), noch, mit Frauen, die evtl. fuer mich was empfinden. Es muss halt nur klar sein, was gespielt wird (und die Frau oder auch ich muessen uns ggf. eben damit abfinden, dass nicht alles geht, was wir uns mehr oder weniger geheim wuenschen). Im Prinzip geht auch Sex - wie du schon sagst, "erlaubt ist, was gefaellt", aber da machen doch die meisten einen weiten Bogen drumherum.

Wie macht man das? Ganz praktisch, bitte. Einfach regelmäßig melden, oder wie?

Ich denke, der Unterschied zum "Frauen aufreissen" ist, dass man keine sexuelle Spannung bewusst aufbaut. Und dass man in solchen Freundschaften natuerlich fuereinander nicht an erster Stelle der Lebensprioriutaeten steht, was bedeutet, dass alles etwas ruhiger angegangen werden kann - z.B. mal zum Kaffee einladen, oder Kino nebst Kneipe nachher oder sonstwas, nett schwatzen, und dann evtl. erst zwei Wochen oder einen Monat spaeter wieder melden (bis von der Gegenseite was kommt, kann es auch dauern, was ja aber auch irgendwie normal ist dann). Mehr Geduld haben!

TKommdi8x3


How I Met Mandy

Es ist ein typischer Wintertag, kalt, aber trocken, es liegt noch etwas Schnee auf den Wegen. Ich bin mit einem Kumpel zum Kaffeetrinken verabredet und nach dem Kaffee entscheide ich mich noch etwas in der Fußgängerzone herum zu laufen. Ich gehe in ein Kleidungsgeschäft und höre, dass mein Name gerufen werde. Eine Bekannte tippt mir auf die Schulter und ich freue mich, dass sie mir nachgelaufen ist um "Hallo" zu sagen. Mit ihr gehe ich auch einen Kaffee trinken und unterhalte mich ganz nett mit ihr. Viel Zeit hat sie allerdings nicht, weshalb wir nach einer halben Stunde wieder getrennte Wege gehen.

Ich gehe halb verträumt geradeaus und merke, dass ich ja eigentlich zu einem anderen Geschäft will und muss nun etwas umständlich einen Umweg in Kauf nehmen. Ich komme an eine Ampel, über die ich noch nie gegangen bin, obwohl ich schon bestimmt 100 mal daran vorbeigelaufen bin. Dieses Mal führt mich mein Weg jedoch über die Ampel. Ein Mädel kommt mir entgegen. Unsere Blicke kreuzen sich kurz und wir schauen einander in die Augen. Sie hat dunkel braune Augen mit einem leichten Grünstich. Sie lächelt nicht sondern schaut eher kühl, aber nicht kalt. Vielleicht musternd, auf jeden Fall mysteriös. Gleichzeitig wirkt sie dabei leicht schüchtern, ohne den Augenkontakt rasch abzubrechen. Ihre Mimik ist sehr weiblich, schwer zu beschreiben. Ich habe das Bild noch vor Augen. Ich könnte sie noch genauer beschreiben, welche Haarfarbe sie hat, welche Kleidung sie trägt, was ich aber um Anonymität zu wahren nicht mache. Ich kann nur sagen: Sie ist einfach der Hammer! Trotzdem gehe ich ein paar Schritte weiter, bis ich auf der anderen Straßenseite stehe. Dann denke ich "Nanu, das war ein besonderer Moment!" Ich laufe zwar häufig Frauen über den Weg, aber dieses Mal hat es ordentlich geknistert. Ich hardere noch mit mir "Hinterher?" oder "Nicht?", ich muss schnell handeln und erinnere mich unbewusst an die Situation mit dem iPod-Abrock-Mädel. Unbewusst, weil ich nicht direkt an die Situation denke, aber ein Gefühl in mir lässt mir gar keine andere Wahl als "Hinterher! Du musst sie kennenlernen." Ich drehe mich um, sie ist schon um die Ecke gegangen. Es gibt drei Möglichkeiten, in welche Richtung sie ist. Ich muss zuerst aber über die (nun rote) Ampel. Ich darf keine Zeit verlieren und gehe zügig rüber. Stehe nun an einer Kreuzung und schau in jede Richtung. Und da steht sie. Ich hätte hier zögern können, aber mein Adrenalin treibt mich weiter, die Entscheidung ist schon getroffen. Ich gehe schnurrstracks auf sie zu. Zwei Meter bevor ich angekommen bin bemerkt sie mich. "Hi, ich habe dich eben an der Ampel gesehen und da musste ich einfach hinterher laufen und 'Hallo' sagen. [etwas aufgeregt und mit freundlichem Lachen] Also hier bin ich: 'Hallo' x:) [ihr die Hand geb]".

"Hallo, ich bin Mandy [sie freut sich total :)z]". Wir plaudern noch etwas bis ich ihr vorschlage, mit mir spazieren zu gehen. Sie ist nicht abgeneigt und sie verbringen wir die nächsten 2 Stunden damit uns anzutasten :) Am Ende gibt es dann meinen dritten Kaffee (;-D) und ich bringe sie zum Zug. Sie wollte am Abend ihre Eltern besuchen. Wir unterhalten uns so gut und trödeln dabei so rum, dass wir fast den Zug verpassen. Er ist fast am abfahren - die Türen schließen sich gleich nach dem Piepen. Sie machte nicht einmal Anstalten den nächsten Zug zu nehmen, zumindest hatte sie nicht das richtige Schuhwerk für einen Sprint an. Egal! Ich nehme sie an die Hand und sprinte trotzdem mit ihr los, ich schaffe es noch gerade meinen Arm in die schließende Tür zu stecken, die Tür öffnet sich wieder. Ich führe sie herein und sage selbstbewusst "Wir hören voneinander!" - "Auf jeden Fall!"

Auf jeden Fall! Und das schönste ist: Es hat gestimmt x:) Aber mehr halte ich erstmal unter Verschluss ;-)

WReltenRarcphitxekt


Themroc

Die Angelegenheit die dich umtreibt, uns hier, bleibt wahrscheinlich relevant dein ganzes Leben lang, das ist meine Einschätzung.

Gut, dass du das auch so siehst. Auf gewisse Weise "beruhigt" mich das :-)

Strich drunter gibt es nicht, vergiss'.

Geht weniger darum einen Strich drunter zu machen, um dem Spiel zu entkommen, sondern eher darum, um meinen Frieden zu finden. Quasi.

Im übrigen sollte man sich als Mann auch immer mal die Frage stellen, was man eigentlich tut, wenn beim Sex mal was schief geht und die Frau von Abtreibung nichts hält.

Die anderen kentern. Ich würde sagen: keine Angst vor neuen Aufgaben. ;-D

;-D Sicher, alles auch irgendwie im Sinne des Threads, wenn auch inhaltlich scheinbar völlig anders. Verantwortung übernehmen für das eigene Schicksal.

Halbe Sachen können auch mal das optimale Ergebnis deiner Bemühungen sein. Weißt du, was das Problem mit subjektiver Stärke ist? Sie verführt uns dazu, die Bodenhaftung zu verlieren. Die halben Sachen sind das Ergebnis, wenn man die Scheuklappen ab- oder nicht anlegt, oder eben nicht das Visier runterklappt. Du hältst dann eben viele Fäden in der Hand (oder sie dich umwickelt) und deiner Virtuosität, den Kapazitäten sind Grenzen gesetzt. Die Alternative ist der Karrierist, Fachidiot, Autist.

So habe ich das wohl noch nie betrachtet. Danke dafür.

Deine eigenen Prioritäten sind nicht das letzte Maß der Dinge, noch nicht einmal für dich selbst.

Das klingt nach einem Thema, das ein wenig vertieft werden könnte. Was ist denn dann für mich selbst das Maß aller Dinge, wenn nicht meine Prioritäten? Ich meine, vielleicht spielst du auf die Wechselhaftigkeit der eigenen Prioritäten an oder auf mögliche Schicksalsschläge, die die eigene Prioritätenliste völlig umkrempeln. Kannst du etwas näher erläutern?

Hey, WA, wirst ja immer lockerer mit den Anglizismen

Dass du dir auch allen Scheiß merkst, den ich so von mir gebe ;-)

Weil, genau das, was gefällt im Moment zu erfassen, zu spüren, ist die Aufgabe des Mannes. Idealerweise kurz vorher. Ihr wisst, dass ich der Meinung bin, man sollte eher mehr wagen, als sich hinter Höflichkeiten und Umgangsformen zu verschanzen. In dem Maße aber, wie man frecher wird, muss man umso genauer erfassen, wie weit die Frau mitgeht.

Haarscharf formuliert und Gold wert.

Wie macht man das? Ganz praktisch, bitte. Einfach regelmäßig melden, oder wie?

Also, ich glaube nicht wirklich an Freundschaft zwischen Mann und Frau ohne jegliche sexuelle Komponente. Aber das muss es auch nicht sein. In einem [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/510072/13768239/ anderen Thread]] habe ich dazu mal was geschrieben. Im Großen und Ganzen sehe ich das so: In den meisten Fällen kommt früher oder später ein Gefühl von sexueller Anziehungskraft von einer oder beiden Seiten auf. Aber das kann man auch einfach so genießen, man muss dem ja nicht nachgeben. Lewian sagt da noch etwas ganz wichtiges:

Ich denke, der Unterschied zum "Frauen aufreissen" ist, dass man keine sexuelle Spannung bewusst aufbaut.

Ich denke, genau so ist es. Ich lasse meine eigene sexuelle Spannung nur ein stückweit zu, ganz unterdrücken tue ich sie aber auch nicht. Mal ehrlich, meine Tanzpartnerinnen wissen nichts von meiner Freundin. Ich verheimliche sie nicht, aber ich spreche sie auch nicht an. Wozu auch? Das ist ein stückweit Taktik, weil ich eine leichte Anziehungskraft genieße (wobei sich die Frage stellt, ob ein Erwähnen meiner Freundin nicht die Spannung noch erhöhen würde ]:D ).

Also, weibliche Freunde, das geht schon, aber man sollte eben wissen, was man will und was nicht. Sexuelle Spannung aktiv aufbauen und sie verführen sollte man dann wohl eher vermeiden.

Dazu kommt: Wenn man weiß, dass man auch ein wenig ins Beuteschema der betreffenden Damen fällt, muss man möglicherweise auch deren Aussagen leicht gefiltert betrachten. So geht es mir jedenfalls. Ich habe ein paar weibliche Freunde. Das ist ganz interessant, aber manche Sachen kann ich einfach nicht genau so aufnehmen, wie sie gesagt wurden, weil dort subtil eine Spannung mitschwingt (ausgehend von den Mädels), die auch die Informationen verzerrt, an die du rankommen willst. Übrigens ist es "einfacher", wenn du mit mehreren Freundinnen gleichzeitig weggehst, weil du dann einen besseren Einblick bekommst. Je mehr Frauen, desto ausgelassener unterhalten sie sich und desto mehr fühlen sie sich auch "unter Frauen". Deine Anwesenheit wird es zwar immer irgendwo beeinflussen, aber vorteilhaft für deine Zwecke ist es allemal.

Praktische Tipps: Investieren. Also hin und wieder mal melden, Anrufen, irgendwas erzählen, verabreden und etwas unternehmen. Evtl. sogar im etwas größeren Kreis (nehmt mich doch mal mit in die Disco, wenn du mit deinen Freundinnen loszieht, ich helfe euch beim Typenaufreißen ;-D). Wirklich oft treffe ich meine weiblichen Freunde allerdings nicht (und habe auch nicht so das Bedürfnis danach).

Tommi

Schöne Story. Eigentlich zeigt sie sehr gut, wie wichtig es ist zu Versagen. Wäre es mit deiner iPod-Frau nicht so gelaufen, wie es gelaufen ist, dann hätte es mit Mandy ganz anders ausgehen können. Vielleicht wärst du dann zögerlich gewesen. Man kann nur spekulieren, jedenfalls ist es ein schönes Beispiel für Initiative ergreifen im richtigen Moment. Jetzt geh nochmal zurück und lies deine Frage an die Damen vom letzten Mal, welchen "Hallo"-Satz du hättest sagen können. Vielleicht fällt dir dann selbst auf, dass der erste Satz bei einer solchen Aktion völlig irrelevant ist und man einfach irgendwas ganz normales sagen kann :-)

T5ommLix83


Zum Thema weibliche Freunde

Es geht. Ich habe im Studium eine "beste" Freundin. Sie hat einen Freund mit dem ich mich zwar verstehe, aber nicht viel mache. Sie selbst kann ich wohl rein objektiv als nicht unattraktiv einstufen, ich persönlich spüre aber keine sexuelle Spannung. Sie ist generell mir gegenüber sehr offen und hat das ein oder andere Male mit mir das Thema "was war dein verrücktestes Sex-Erlebnis" angeschnitten, u. a. auch als Anregung für ihre eigene Beziehung. Sie selber gibt aber auch viel Preis, wenn ihr Freund das wüsste, was ich alles so weiß ]:D

WA

Das ist ganz interessant, aber manche Sachen kann ich einfach nicht genau so aufnehmen, wie sie gesagt wurden, weil dort subtil eine Spannung mitschwingt

Ganz einfach: Fourier-Transformation in den Frequenz-Bereich, Bandpass-Filter raufhauen, rücktransformieren, Signal auswerten. ]:D

Eigentlich zeigt sie sehr gut, wie wichtig es ist zu Versagen. Wäre es mit deiner iPod-Frau nicht so gelaufen, wie es gelaufen ist, dann hätte es mit Mandy ganz anders ausgehen können.

Ich weiß, was du meinst, aber speziell die iPod-Geschichte würde ich nicht als "Versagen" einstufen. Chrysantheme hat es richtig ausgedrückt:

Aber vielleicht wäre es dann eine Verabredung von vielen geworden, wer weiß, ob du dann heute immer noch so gern daran denken würdest...

Dennoch spielt diese Geschichte eine Rolle (wie geschildert). Sagen wir so: Beide Situationen - und wie sie verlaufen sind - hatten ihren Reiz und ich habe jedesmal das Gefühl es "richtig" gemacht zu haben.

Jetzt geh nochmal zurück und lies deine Frage an die Damen vom letzten Mal, welchen "Hallo"-Satz du hättest sagen können. Vielleicht fällt dir dann selbst auf, dass der erste Satz bei einer solchen Aktion völlig irrelevant ist und man einfach irgendwas ganz normales sagen kann

So ganz kann ich dir nicht zustimmen. Ich bin froh, die Frage gestellt zu haben, weil euer Feedback mir die Augen geöffnet hat, dass weniger mehr ist, sich selbst als "Trottel" darzustellen, meistens nicht süß sondern merkwürdig ist. In dem Moment habe ich nicht nachgedacht, sondern war ganz spontan, inklusive leichter Verunsicherung. Und ich glaube, dass das gut ankam, weil wenn ich mir vorher etwas überlegt hätte und das perfekt auswendig aufgesagt hätte, wär es nicht authentisch. Ein Hoch auf die Hormone! Im Moment ist es aber umgekehrt, die Hormone haben mich hoch auf Wolke 7 befördert ;-D

Fiurxious


Hallo Leute,

ich lese hier schon eine Ewigkeit mit, schalte mich aber bewusst nicht mit ein, weil ich schon sehr lange in einer festen Beziehung bin und deshalb auch "recht selten" in die hier beschriebenen Situationen komme... bzw. ausser Form bin. ;-D

Trotzdem würde mich interessieren, wie Ihr in der nachfolgend beschriebenen Situation an meiner Stelle reagiert hättet - rein Interessehalber.

Vor ca. zwei Wochen war ich mit einem Kumpel auf einer Party unterwegs. Der Kumpel ist glücklicher Single und lässt absolut nichts anbrennen. Er kannte auf den ersten 10 Metern bereits gefühlte 95% der anwesenden Mädels und es hat ihm auch sichtlich gefallen, mir das zu zeigen. Da es absolut nicht mein Territorium war, kannte ich keine Menschenseele. Das hab ich ihm dann auch gesagt.

Prompt sagt der Depp ( ;-) ) beim nächsten Stop in die Runde (eine Gruppe von 5 Mädels): "Das ist übrigens der Furious. Der möchte hier unbedingt jemanden kennenlernen!"

Reaktion der Mädels daraufhin *Augenbrauehochzieh* und Blick à la: "Aha. Soso."

Wie erwähnt - ich bin ausser Form, war überrascht und brachte kein Wort heraus ausser ein schüchternes bis peinlich berührtes "Hallo." Dann hab ich meinen Kumpel gedrängt weiter zu gehen.

Ich hab mich danach ob meiner blöden Reaktion so was von geschähmt, dass ich nach 20 Minuten nach Hause gefahren bin. Gekannt hab ich ja kein Schwein... ich bin mir vorgekommen wie ein unerfahrener Teenager.

Blöde Situation!

Wie hätte man hier Eurer Meinung nach souverän reagiert? Ich muss noch dazu sagen, dass ich gewiss nicht auf den Mund gefallen bin, aber bei mir völlig unbekannten Mädels trotz nicht vorhandenem Interesse zu Schüchternheit und Rumstottern neige... und ausser Form bin ich wie gesagt auch... %-|

Vielen Dank schon mal für Eure Einschätzung.

W@eltena2rc;hitekt


"Das ist übrigens der Furious. Der möchte hier unbedingt jemanden kennenlernen!"

Naja, nachträglich fallen einem immer irgendwelche Sprüche ein.

Das war jedenfalls keine einfache Situation, in die dich dein Kumpel da gebracht hat.

Es ging allerdings dabei weniger um die Mädels als um die Aktion deines Kumpels, insofern geht es nicht darum irgendwas geistreiches zu den Mädels zu sagen, sondern diese kleine Bloßstellung durch deinen Kumpel zu reframen, also umzudeuten und ihn mit einzubeziehen. Das "Problem" ist, dass es irgendwie auch zu dir passen muss. Du hättest z. B. mit einem Augenzwinkern sagen können:"Bei solchen Freunden ohne Taktgefühl tut man gut daran schnell jemand anderen kennenzulernen, sonst hat man die den ganzen Abend an der Backe und wer weiß, was dann noch alles für peinliche Dinge passieren". Das kann gut funktionieren, es kann aber auch inkongruent wirken, wenn dein Kumpel ein sehr dominantes Auftreten hat und du mehr der Typ hintendran im Schlepptau bist.

Interessant ist diese Situation allemal, weil sich da sehr viel herausholen lässt. Zum einen sagt es etwas über das Verhältnis zu deinem Kumpel aus. Wie war sein Tonfall und der Vibe zwischen dir und ihm? Wenn er es getan hat, um dich ein wenig anzustacheln und dich in eine blöde Situation bringt, damit du dazu lernen kannst, dann kannst du ihm dankbar sein. Bedingung ist aber, dass er zu dir steht und das ist ganz wichtig! D. h. auch, dass er dir aus der Patsche hilft, wenn du gar nicht mehr vorwärts kommst.

Wenn er es aber getan hat, um sich selbst vor den Frauen als "besser" darzustellen und sein Ego zu polieren, dann solltest du dich in Zukunft ein wenig in Acht nehmen, denn dann wird das ganze Spiel zu einem Kampf und das macht keinen Spaß mehr.

Obige Aussage kann also gut wirken, wenn man euch ansieht, dass ihr Kumpels seid und zueinander steht. Obige Aussage kann nach hinten losgehen, wenn ihr in Konkurrenz zueinander steht (irrelevant, dass du eine Freundin hast), denn er ist wohl geübter im Reframing. Dann wäre es besser zu sagen:"Jaja, mach du mal, ich geh mir mal ein Bier holen und schaue, wer sich dort hinten noch so rumtreibt".

es hat ihm auch sichtlich gefallen, mir das zu zeigen

Das beispielsweise lässt vermuten, dass es ihm mehr ums Profilieren geht. Es liegt an dir, wie du mit dieser Situation umgehst. Lass dich nicht in die Ecke drängen, fordere auch ihn ein wenig heraus oder sage ihm konkret, dass er dir konstruktiv unter die Arme greifen soll, weil du deine Fähigkeiten verbessern willst.

Wie erwähnt - ich bin ausser Form

Das erwähnst du ganz schön oft. Ich rate dir nur daran etwas zu ändern. Nicht nur für dich sondern auch im Sinne deiner Beziehung. Du musst ja keine Abschleppen oder anfangen mit einer rumzumachen, aber soziale Geschmeidigkeit ist sehr wichtig, auch für deine bereits bestehende Beziehung.

Ich hab mich danach ob meiner blöden Reaktion so was von geschähmt, dass ich nach 20 Minuten nach Hause gefahren bin.

Das geht absolut gar nicht. Das ist völlig unsouverän. Es ist okay sich zu schämen, es ist okay das Gefühl zu haben versagt zu haben, aber du musst irgendwie auch wieder die Kurve kriegen und mit einem "Scheiß drauf" darüber hinwegsehen. Du kennst kein Schwein? Dann lern die Leute kennen! Warum gehst du sonst auf eine Party? Wobei ich dich ein stückweit verstehen kann. Auf Parties labert man in der Regel sowieso nur Müll (insbesondere die Männer) und ich persönlich habe oft das Gefühl, dass ich derjenige bin, der auf die anderen zugehen muss, weil sonst gar nichts geht.

Ich muss noch dazu sagen, dass ich gewiss nicht auf den Mund gefallen bin, aber bei mir völlig unbekannten Mädels trotz nicht vorhandenem Interesse zu Schüchternheit und Rumstottern neige…

War da wirklich kein Interesse? Zumindest warst du daran interessiert, was sie wohl von dir denken. Dein Marktwert interessiert dich doch, sonst würdest du nicht zu Schüchternheit und Rumstotterei neigen.

FLuriouxs


@ Weltenarchitekt

Vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag!

Das "Problem" ist, dass es irgendwie auch zu dir passen muss. Du hättest z. B. mit einem Augenzwinkern sagen können:"Bei solchen Freunden ohne Taktgefühl tut man gut daran schnell jemand anderen kennenzulernen, sonst hat man die den ganzen Abend an der Backe und wer weiß, was dann noch alles für peinliche Dinge passieren". Das kann gut funktionieren, es kann aber auch inkongruent wirken, wenn dein Kumpel ein sehr dominantes Auftreten hat und du mehr der Typ hintendran im Schlepptau bist.

Eigentlich sind wir "gleichberechtigt", auch vom Auftreten her. In dieser Situation war ich aber eher der "Typ im Schlepptau", weil er hier der Platzhirsch war und ich eben niemanden kannte.

Trotzdem hätte ein ähnlicher Satz wie von Dir vorgeschlagen gut gepasst, denke ich. Das ist doch schon ein guter Tipp!

Wenn er es aber getan hat, um sich selbst vor den Frauen als "besser" darzustellen und sein Ego zu polieren, dann solltest du dich in Zukunft ein wenig in Acht nehmen, denn dann wird das ganze Spiel zu einem Kampf und das macht keinen Spaß mehr.

Je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr bin ich der Meinung, dass diese Aktion für sein Ego gedacht war. Er hatte ja schon die ganze Zeit damit geprahlt, dass er diese und jene Dame schon "näher kennt" und ich war sozusagen der Neuling in "seinem" Revier.

Obige Aussage kann also gut wirken, wenn man euch ansieht, dass ihr Kumpels seid und zueinander steht. Obige Aussage kann nach hinten losgehen, wenn ihr in Konkurrenz zueinander steht (irrelevant, dass du eine Freundin hast), denn er ist wohl geübter im Reframing. Dann wäre es besser zu sagen:"Jaja, mach du mal, ich geh mir mal ein Bier holen und schaue, wer sich dort hinten noch so rumtreibt".

Das wäre auch eine gute Möglichkeit gewesen! Immer noch besser als mein "Ähm... Hallo." ;-D

Wie erwähnt - ich bin ausser Form

Das erwähnst du ganz schön oft. Ich rate dir nur daran etwas zu ändern. Nicht nur für dich sondern auch im Sinne deiner Beziehung. Du musst ja keine Abschleppen oder anfangen mit einer rumzumachen, aber soziale Geschmeidigkeit ist sehr wichtig, auch für deine bereits bestehende Beziehung.

Da hast Du recht. Ich hab auch erst im Nachhinein festgestellt, dass ich das ganz schön oft erwähnt habe. Ich wollte mich wohl mit aller Gewalt für meinen Ausrutscher (vor mir selber?) rechtfertigen. Da sieht man mal, wie sehr mich diese Lapalie (und nichts anderes war es schließlich) beschäftigt.

Ich verstehe auch was Du mit "ändern" meinst. Da muss ich definitiv an mir arbeiten.

Ich hab mich danach ob meiner blöden Reaktion so was von geschähmt, dass ich nach 20 Minuten nach Hause gefahren bin.

Das geht absolut gar nicht. Das ist völlig unsouverän. Es ist okay sich zu schämen, es ist okay das Gefühl zu haben versagt zu haben, aber du musst irgendwie auch wieder die Kurve kriegen und mit einem "Scheiß drauf" darüber hinwegsehen. Du kennst kein Schwein? Dann lern die Leute kennen! Warum gehst du sonst auf eine Party? Wobei ich dich ein stückweit verstehen kann. Auf Parties labert man in der Regel sowieso nur Müll (insbesondere die Männer) und ich persönlich habe oft das Gefühl, dass ich derjenige bin, der auf die anderen zugehen muss, weil sonst gar nichts geht.

Ich glaube es war nicht (nur) diese blöde Situation, die mir die Lust auf diese Party versaut hat. Die Tatsache außer meinem Kumpel niemanden zu kennen, gepaart mit der Gewissheit das ich noch selber heimfahren muss (also auch nix mit "Party schönsaufen" ;-D) war sicherlich nicht ganz unschuldig. Und ansonsten war die Party eben auch nicht grad der Bringer!

War da wirklich kein Interesse? Zumindest warst du daran interessiert, was sie wohl von dir denken. Dein Marktwert interessiert dich doch, sonst würdest du nicht zu Schüchternheit und Rumstotterei neigen.

Du hast mich durchschaut! Die Mädels selbst haben mich in keinster Weise interessiert, wohl aber ihre Reaktion auf mich. Wenn auch unbewusst... Das Stichwort "Marktwert" ist wohl genau richtig.

Beim nächsten Mal "Marktwert testen", sollte ich also etwas gelassener an die Sache gehen, auch wenn man ja nicht vergessen darf, dass folgendes absolut zutrifft:

Das war jedenfalls keine einfache Situation, in die dich dein Kumpel da gebracht hat.

Amen! Dafür will ich eine Revanche... :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH