Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

_,Themgrocy_


Kuhlio

Irgendeins, die Basics bringt wohl jedes, reicht aber, um dem gemeinen Schweifträger die Augen zu öffnen. Weiter einsteigen, je nach Interesse.

Tsumami

Petze.

Das Autorenpaar hat wohl den schlechtesten Ruf, den man sich erwerben kann. Alles andere von denen habe ich weder gelesen noch die Verfilmungen zur Kenntnis genommen. Allerdings: der Typ startete als Versicherungsfuzzi, einmal ist das der Beweis für Kompetenz, und sie haben 200+ wissenschaftliche Publikationen als Referenzen im Anhang. Lesson learned, so gehört sich das. Schreiberisch sind die geübt, da smacht das Lesen einfacher, dating and mating ist ein recht kurzes Kapitel. Beispiele sind an Promis aufgehängt - jedenfalls, wenn man recht bald liest, der Aspekt kann schon mal verfliegen.

Chrysantheme

Mein Buch kommt nach dem von Maschinenkanone.

_qThOemro5cx_


SombrePrintemps

Dein schwuler Freund hat dich ganz schön aus dem Trott gebracht, was?

dann im Laufe seiner bisherigen Anbahnungen dann doch eine Frau toll findet, obwohl er sonst bis dahin noch nie eine Frau toll fand

Was heißt denn bitte eine Frau? Es geht doch ganz klar um eine bestimmte Frau, dich.

noch wie die aussah. Ich habe gewisse körperliche Präferenzen nicht

Das habe ich doch schon erklärt :-D Du musst damit rechnen, auf jemanden zu treffen, der sich faszinieren lässt. Und nicht den Show-Room eines Autohauses betritt, wenn er Leute trifft. Oder jemanden, der sich in eine fixe Idee verrennt. Sag mal, ist dir irgendwie unheimlich, wie du auf ihn wirkst?

Da stehen doch eine Reihe Fragezeichen im Raum, was jetzt los ist.

Ach, ja? Wart mal, ich muss noch mal nachlesen.

Nee, ich kann keine Fragezeichen entdecken. Mit dem wenigen, was ich weiß, ist da ein Typ, der verschossen ist und alles über den Haufen wirft, was vorher klar war. Vielleicht steht er kurz vor seinem comming-out als Hetero, das klingt doch nach drittem Jahrtausend ;-)

Ernsthaft, was ist denn mit dir? Hättest du Lust, die Sache zu verfolgen, das ist doch entscheidend. Sag mal.

Furious

Jetzt bist du wieder in die Leserschaft zurück getreten, oder was? Das ist genauso, wie auf einer Party hinter dem Kumpel herzulaufen und sich die Krätze zu ärgern. Wir beißen hier zwar, es tut aber nicht weh.

Xan

X minus 10

C]hrysa nthxeme


_Tsunami_

Hast du das Buch gelesen? Kannst du es auch empfehlen?

Oder war dein Post gerade eine Handlung aus dem

"Affekt" heraus

? ;-)

Ich habe ja auch schon einiges zu diesem interessanten Thema gefunden und gelesen, hauptsächlich in diesem Faden hier.

Finde diesen Faden schon sehr lange

Wow!

:)z @:)


_Themroc_

Ich nehme ein Exemplar, sobald du es veröffentlichst! Mit Vorwort von Weltenarchitekt bitte.

_#TsTunaxmi_


Linientreu

Ja, ich muss gestehen, ich wollte etwas über Linientreue schreiben, aber, obwohl da ein durchaus inspirierender Gedanke war, habe ich vergessen, was ich darüber schreiben wollte.

Im Endeffekt ging es, glaube ich, nur darum, dass es gut ist, eine Linie zu haben, weil man, wenn man dann wieder mal auf die Schnauze geflogen ist, wieder aufstehen kann und weiter seiner Linie entlang läuft.

Polar-Express

Ich glaube, der Film ist scheiße, zumindest nicht meinen Geschmack treffend.

Ich kam eher deswegen darauf:

Aber wenn ich darüber nachdenke, kann ich dann nicht die Polarität meinen Vorstellungen entsprechend beeinflussen?

Die Polarität ist meines Erachtens mehr eine Sache des Mythos' als der Relevanz.

Was macht dann sexuelle Anziehungskraft aus, wenn nicht eine Polarität?

Ich stimme dir, WA, insoweit zu, dass sexuelle Anziehungskraft durch die Polarität zwischen Mann und Frau bedingt ist. Doch diese Polarität ist kein "Drehrädchen", sondern ein simpler Fakt.

Dazu eine Geschichte.

Ein Mann betritt die Szenerie oder eine Frau. Ganz "polaritär" (keine Ahnung, ob es das Wort überhaupt gibt) gesehen, trifft Mann auf Frau oder Frau auf Mann. Die Polarität beginnt zu wirken. Der Mann will die Frau küssen, Zärtlichkeiten austauschen, mit ihr schlafen, wilden hemmungslosen Sex haben; die Frau auch. Warum auch nicht?

Und das ist der Knackpunkt an der ganzen Geschichte. Warum nicht?

Es macht keinen Unterschied, ob man im Bett oder einer Beziehung landen will.

Da schweigen sich zwei wildfremde Menschen an. Das funktioniert nicht.

Also kommt man sich näher. Wenn der "Kontakt" verloren ist, dann ist wahrscheinlich "alles" verloren.

Nun gut, gehen wir davon aus, dass der Kontakt aufrecht erhalten wird, welcher Weg führt in das Bett und/oder Beziehung?

Nicht die sexuelle Attraktivität bzw. Polarität - die ist permanent da.

Das, was letztendlich "funken" muss, ist nicht die von dir genannte, ohnehin vorhandene Polarität, sondern das Zusammenspiel zweier Persönlichkeiten.

Im Bett oder der Beziehung landest du nicht über die recht simple Angelegenheit der sexuellen Attraktivität oder der Polarität, sondern hauptsächlich über das Harmonieren deiner und ihrer Persönlichkeit.

Was die Quantität betrifft, hast du enorme Vorteile, wenn du ein "Persönlichkeits-Chamäleon" bist - dann "kannst du sie alle haben", weil du jeweils die "optimale" Persönlichkeit für dein Gegenüber produzieren kannst.

Doch, obwohl Beobachtung, Gabe, Verständnis und Kompetenz wertvoll sind, kann das alles verhängnisvoll sein, weil du für alle (Frauen) alles sein willst, und schon längst deinen Weg (und deine einzigartige Persönlichkeit) verloren hast.

Die großartige "Logik" eines Mannes ist erstrebenswert, doch ohne die großartige "Logik" einer Frau ist sie nichts wert. Tsunami's Gesetz. ;-D

j`o22C22xde


Mal was neues von der Front:

Heute waren wir nun in einer Therme (zur Vorgeschichte: Sie hat seit 4 1/2 Jahren nen Freund, ist aber offensichtlich total unglücklich). Die ersten 2 Stunden waren ganz normal. Hier ein bisschen schwimmen, dort ein bisschen erzählen. Zwischendurch ein paar Berührungsversuche durch sie. Danach gings eigentlich ganz schnell. Sie umarmte mich plötzlich von hinten und so ging das dann fast 2 Stunden im Wasser. Kuscheln, drücken, umarmen, zusammen durchs Becken gleiten etc... Hab ihr aber keinen Kuss gegeben. Ich glaube sie wollte, dass ich den ersten Schritt mache. Naja, ich habs aber sein gelassen, da ich irgendwie das Gefühl habe nicht wirklich frei für was neues zu sein.

Sie hat mir gerade geschrieben, dass sie sich "so wohl gefühlt hat" und das ich voll schöne Augen hab, tolles Lachen etc...

Dann erzählt sie wieder von ihrem Freund usw. Ziemlich verflixt die ganze Sache.

Liest sich alles wie ne Daily-Soap..

_oThemrrocx_


Tatsächlich ist es aber so, dass die Frauen den ersten Schritt machen, das ist empirisch 100-fach nachgewiesen). Bzw., die ersten drei Schritte

Hab ihr aber keinen Kuss gegeben. Ich glaube sie wollte, dass ich den ersten Schritt mache.

Gleichermaßen haben Frauen aber realisiert, wie inert die meisten Männer im Vergleich zu ihnen sind und haben deshalb Holzhämmer verschiedener Gewichtsklassen in der Handtasche. Die sausen dann mit zunehmender Wucht auf die Herren ein, bis deren individuelle Wahrnehmungsschwelle endlich überschritten ist.

Sie umarmte mich plötzlich von hinten und so ging das dann fast 2 Stunden im Wasser. Kuscheln, drücken, umarmen, zusammen durchs Becken gleiten etc...

Jo

Was willst du? Kannst du dir vorstellen, sie auf's Pferd zu heben und in die Abendsonne zu reiten?

Dann erzählt sie wieder von ihrem Freund

Der Drache.

Ziemlich verflixt die ganze Sache.

Nein, die Sache ist straight und klassisch. Wie Affen im Wald hangelt sich die Frau von Ast zu Ast. Der Ball liegt in deinem Feld. Bestehst du darauf, dass sie erst klare Kante mit ihrem Freund macht, sag ihr das freundlich/deutlich. Entscheide dich.

C8hrydsantfhemxe


_Themroc_

Lieblingsthema "Körpersprache".

;-)

Jetzt sehe ich schon dein empörtes Gesicht ;-D, aber es stimmt: du hattest ihn zu dieser Aktion eingeladen.

]:D Sicher? Vielleicht lädt frau einen Mann auch mal völlig unbewußt ein?

unsere Sorgen sind auch relativ, wie wäre es mal 2 Wochen eine hübsche Frau zu sein?

Hier mal kurz eine andere Situation mit Körpersprache:

Mein Chef, ein sehr höflicher, seriöser und glücklich verheirateter Mann sowie Doktor in einer Naturwissenschaft, hat neulich etwas "im Job eher ungewöhnliches" getan...Ich war nach längerer Krankheit zurück im Job und komme ins Labor, um ihn zu begrüßen. Er saß an seinem Schreibtisch; ich gehe auf ihn zu, er erblickt mich, lächelt erfreut und wendet sich mir zu (im Sitzen), wobei er sich mit der Hand in seinen Schritt greift und gut sichtbar sein Gemächte zurechtrückt ;-D :-o. Dann gab er mir diese Hand und begrüßte mich freundlich. Ich muß sagen, ich war gleichzeitig amüsiert und irritiert, während er ein fachliches Gespräch begann. Und ich bin mir sicher, dass er den Griff in den Schritt völlig unbewußt vollzogen hat, ich denke er hat es nichtmal mitbekommen (falls das geht....? Ich bin ja kein Mann... :-/) Was war das? ??? Ein unterbewußtes Dominanzgehabe? Er ist sehr korrekt und würde nie anzüglich werden, da bin ich mir sicher. Machen sowas nicht eher pubertäre Bengels?

SombrePrintemps

das Schlimmste daran war für mich, dass er es jahrelang glaubhaft mir versichert hat, das er nicht mehr von mir will und er damit klarkommt. Es fühlte sich auch absolut richtig an diese Beziehung zwischen uns.

weil es z.B. eine Qual über Jahre für den sein kann, der einen sehr lange begehrt und dann doch nicht zum Ziel kommt. Wenn jemand das einfach nicht ignorieren kann das es nichts wird und nachher nach Jahren dein Vertrauen zu ihm ganz fies und mit Absicht mißbraucht.

Hmm das ist schon eine schwierige Geschichte, die du da erlebt hast. Dass eine tiefe Freundschaft so umschlagen kann...aber vielleicht solltest du dieses Erlebnis nicht auf deine jetzige Partnerschaft übertragen:

Nicht mal meinen Partner, der mich heute begleitet und absolut zu mir passt, wird je einen Einblick zu manchen Dingen bekommen.

Dein Partner ist dir doch aber sicher mehr verbunden, als es dieser ehemalige Freund war? Bei Freundschaften kannst du ja vorsichtig bleiben, wenn es um dein Inneres geht, aber beim Partner? Merkt er das nicht, dass du vieles so handhabst:

muß es halt mit mir selber ausfechten.

Ich will aber damit nicht sagen, dass man sich in einer Partnerschaft immer Alles erzählen muß; das mache ich auch nicht, ich kläre auch vieles mit mir selbst ab; bin auch eher ein Einzelgänger.

ruoadruAnnexrII


Nachdem ich die letzten Tage keine Zeit mehr gefunden habe ich vorbeizuschauen, nochmal ein kurzes Update bezüglich des Unimädels.

Ich bin, wie einige hier auch davon ausgegangen das von ihr ein gewisses Interesse da ist was auch über eine Freundschaft hinausgeht. So kann man sich auch täuschen, deswegen hat sie, als ich ihre Hand nahm, dies wahrscheinlich auch nicht lange zugelassen.

Jedenfalls sagt sie, ich solle mir keine Hoffnungen machen. Sie finde mich echt nett und verbringe auch sehr gerne Zeit mit mir, aber mehr sei da nicht und alles wäre nur freundschaftlich. Es wäre auch nie ihre Absicht gewesen, den Eindruck zu erwecken als habe sie Interesse, sie mag mich sehr, aber nur als Freund.

Das hat wahrscheinlich jeder schonmal gehört :-).

KTuhxlio


Chrysantheme

Er saß an seinem Schreibtisch; ich gehe auf ihn zu, er erblickt mich, lächelt erfreut und wendet sich mir zu (im Sitzen), wobei er sich mit der Hand in seinen Schritt greift und gut sichtbar sein Gemächte zurechtrückt. Was war das? ??? Ein unterbewußtes Dominanzgehabe?

Es kommt auch manchmal vor, dass da unten einfach was eingequetscht wird, unterwäschebedingt.

Vielleicht solltest du deinem Chef mal [[http://www.mensunderwearstore.com/mm5/graphics/00000006/CKU271645GCO-F300.JPG diese]] Unterwäsche empfehlen. Nicht gerade günstig, aber perfekter Sitz bei maximalem Tragekomfort :)^

.

.

roadie

Wie kam es denn, dass sie dachte, sie müsse dir das jetzt sagen?

r/oadrunLnerxII


Er saß an seinem Schreibtisch; ich gehe auf ihn zu, er erblickt mich, lächelt erfreut und wendet sich mir zu (im Sitzen), wobei er sich mit der Hand in seinen Schritt greift und gut sichtbar sein Gemächte zurechtrückt. Was war das? ??? Ein unterbewußtes Dominanzgehabe?

Bei Boxershorts gibt es schonmal das Porblem, dass "er" in eine ungünstige Position verrutscht. Dabei ist dann schonmal ein gezielter Griff notwenig um alles wieder an die richtige Stelle zu rücken.

Wie kam es denn, dass sie dachte, sie müsse dir das jetzt sagen?

Ich vermute aufgrund meiner doch recht eindeutigen Anspielungen bzw. meines Verhaltens ihr gegenüber wird sie es gemerkt haben :-).

Tuomvmi8x3


Ich vermute aufgrund meiner doch recht eindeutigen Anspielungen bzw. meines Verhaltens ihr gegenüber wird sie es gemerkt haben .

Das ist doch positiv: Sie hat gemerkt, dass du Interesse an ihr hast. Prinzipiell gilt doch: Besser eine Ablehnung als es nie versucht zu haben. Letztendlich geht es darum, was DU willst und dass du dich dafür deiner Angst stellst. Ich hatte letztes Jahr zwei Verabredungen, wo ich mir nicht sicher war und zum Kuss angesetzt hab. Die Damen haben abgelehnt und das war natürlich kein Problem. Unangenehm ... ein bisschen, aber lange nicht dieses Horror-Szenario, was man sich im Kopf ausmalt. Es ist schließlich ganz normal, Interesse an Frauen zu haben. Heutzutage muss ich etwas über meinen ungeschickten Kussversuch selber schmunzeln, da hatte ich eindeutig zu wenig Fingerspitzengefühl. Aber eben diese Erfahrungen muss man machen, weil sie einen weiter bringen.

Hut ab übrigens vor deiner Dame, welche die Fronten geklärt hat. Denn dazu muss man auch seine Angst überwinden ("Wie reagiert mein gegenüber? Hoffentlich ist er nicht gekränkt/sauer? Nachher wollte er gar nichts von mir und ich steh doof dar?")

c%aptHainPlaxnet


ich hätte auch gerne mal ne freundin :°(

_oTheimro{c_


Chrysantheme

Vielleicht lädt frau einen Mann auch mal völlig unbewußt ein?

Also eins vorweg: ich bin nicht vom Fach, nicht mal ein ambitionierter Laie. Aber immer wenn Langeweile droht, kann man drauf achten und sich köstlich amüsieren.

Das Schöne an der Körpersprache ist, dass es völlig egal ist, ob das unbewusst oder unwillkürlich passiert. Nur eins funktioniert nicht: bewusst oder willkürlich. Man ist auch nicht schuld oder unbegabt. Aber man kann das ans Tageslicht befördern. Dieser Faden beschäftigt sich auch damit, Sachen, die viele als Schicksal, Glück oder Unglück ansehen, zu beleuchten, um sich zu orientieren. Es geht weniger um die Golden Bullet (die haben andere, ohne es zu wissen), mehr darum, die Verwirrung einzudämmen.

Also, dein Chef, fangen wir mal ganz zu Anfang an: Warum musste er überhaupt Chef werden? Dafür muss man mehr arbeiten und mehr Zeit investieren, als der Rest. Fleißiger sein, diszipliniert. Sollen Vati und Mutti stolz sein? Hat er sonst nix vor? Oder haben die Anderen ihn einfach nach nach vorn geschoben? Dass er kein Womanizer ist, schreibst du ja:

ein sehr höflicher, seriöser und glücklich verheirateter Mann

Das ist sein Verhalten, das dein Bild bestimmt. Vielleicht ist er eine unglückliche Pottsau.

sowie Doktor in einer Naturwissenschaft

Das ist kein Ausweis für Seriosität - soviel ich weiß ]:D

Zu dem Vorfall. Er ist dem Programm 1:1 gefolgt. Das "Zeigen" des Gemächts ist eine von drei/vier Gesten des Mannes bei der Werbung. Dranpacken ist allerdings Steinzeit pur. Wir Zivilisierten fälschen eigentlich ab. Wo Kinder bei einer Unwahrheit sich noch die Hand vor den Mund halten, führen wir einen Finger zur Nase. Also ziehen Männer, die Lesen und Schreiben können, i.d.R . nicht blank oder holen raus, sie deuten auf das package. Becken vor, Daumen in Bund oder Taschen, Finger zeigen gen Süden, usw.

Und ich bin mir sicher, dass er den Griff in den Schritt völlig unbewußt vollzogen hat, ich denke er hat es nichtmal mitbekommen (falls das geht....? Ich bin ja kein Mann... )

Ja, er hat das unbewusst gemacht (ich mache sowas schon mal mit fettem Grinsen in der Fresse, ich mag den Proll). Er war sich zu keiner Zeit klar, was ihn bewegt. Vllt. hat er auch mal heftige Träume in denen du vorkommst. Die hat er morgens aber wieder vergessen.

Ein unterbewußtes Dominanzgehabe

Nein, Dominanz eher nicht - oder gegenüber einer Frau, dass er im Gegensatz zu ihr überhaupt was in der Hose hat? Also, das kann ich nicht einschätzen. Überfragt. Einfach: "Ich Tarzan - du Jane".

Dass er dir diese Hand noch reicht, ist wirklich spannend. Denn entweder ist er ansatzlos wieder in die Formalität gewechselt und es war somit für ihn eine "andere" Hand - oder es war der Austausch von Körperflüssigkeiten ohne Ansage oder Nachfrage - eigentlich das Ideal für den Höhlenmensch ;-)

Machen sowas nicht eher pubertäre Bengels

Aber absolut. Ab 18 sind alle Männer perfekte Gentlemen, setzen den Schwanz nur im Sinne der Familie ein, und sind überhaupt die Krone der Schöpfung.

_0TheImroxc_


RR

Jedenfalls sagt sie, ich solle mir keine Hoffnungen machen. Sie finde mich echt nett und verbringe auch sehr gerne Zeit mit mir, aber mehr sei da nicht und alles wäre nur freundschaftlich. Es wäre auch nie ihre Absicht gewesen, den Eindruck zu erwecken als habe sie Interesse, sie mag mich sehr, aber nur als Freund.

Vielleicht hast du ja meine Fragen mitbekommen, wie man genau das hinbekommt ;-) Jedenfalls würde ich das nicht zu negativ sehen. Hauptsache, die Ansage mit "Freund bleiben" war auch nicht gelogen. Also, einen Freund zu gewinnen, Mann oder Frau, das kriegt auch nicht jeder hin. Jetzt guck halt, ob sie als Freund was taugt.

Allerdings würde ich mich an deiner Stelle sofort und deutlich auf diese Situation einstellen. Wenn du so scharf auf sie bist, dass du mit der Freundesrolle nicht gut leben kannst, dann: Rückzug und Ende. Regel eins: mach dich nicht kaputt. Auf jeden Fall: Blick über die Steppe kreisen lassen. Und zwar ohne Hintergedanken an sie. Wenn ich ein Bild malen sollte: Umarme sie, gib ihr nen dicken Knutscher auf den Mund und nimm sie auf in die Tafelrunde. Wunder dich nicht, wenn sie sich dann später mal in den Arsch beißt.

Tommi

Hut ab übrigens vor deiner Dame, welche die Fronten geklärt hat. Denn dazu muss man auch seine Angst überwinden

Das finde ich auch. Ich war mal bei einer Frau so im halbgaren Mittelzustand, die dann irgendwann mit Blumen in der Hand aufgekreuzt ist und mir eröffnete, dass ein anderer das Rennen gemacht hat. Das fand ich zwar weniger erfreulich, als die Entwicklung bis dahin, aber als statement ganz beachtlich - im Vergleich. :-)

Wie geht's Mandy?

_pTsu)nami_


Themroc

Ich sagte, etwas ungewohnt für mich, aber ohne besondere Absicht: "Pass' auf, meine Liebe."

Das hat einen patronisierenden Unterton, deshalb schreckt man erstmal vor sowas zurück. "meine Liebe, mein Lieber" ist etwas von oben herab.

Wie so oft, macht wohl auch hier der Ton die Musik - mein Ton war eher sachlich. Dennoch schien sie sich eher geschmeichelt zu fühlen.

"Du mußt mich doch beschützen."

Na bitte.

Mir fiel keine sinnvolle Entgegnung darauf ein.

Arm um die Schulter und furchteregend den Horizont beäugen. ;-)

Gute Idee. Ist notiert. Allerdings das falsche "Zielobjekt". Es war nämlich die "herrische Dame" von der Weihnachtsfeier und ich wollte keine Missverständnisse hervorrufen.

Chrysantheme

ein anderes Mal war ich beim Einkaufen, habe gar nicht auf meine Umgebung geachtet, da kommt ganz plötzlich ein wildfremder junger Mann auf mich zu, bleibt vor mir stehen, lächelt mich an und küßt mich einfach so mitten auf den Mund :-o - ich war seeeehr überrascht!

Und jetzt stell' dir mal einen Mann vor, dem das passiert. Dem brennen alle Sicherungen durch - Weltbildverschiebung. ;-D

Themroc

Die Angelegenheit die dich umtreibt, uns hier, bleibt wahrscheinlich relevant dein ganzes Leben lang

Ja, mit Betohnung auf wahrscheinlich. Es gibt ja diesen "schönen" Begriff des [[http://de.wikipedia.org/wiki/Paradigmenwechsel Paradigmenwechsel]], welcher meist durch das Altern (wie Lewian auch sagte), spezielle Erfahrungen und "Grenzerfahrungen" einhergeht. Einige in diesem Faden, haben meinem Dafürhalten nach, schon bemerkenswerte Paradigmenwechsel hinter sich.

Chrysantheme

Bin auch eher ein visueller als ein auditiver Typ...

Ich auch. Ich denke (primär) in Bildern, nicht in Worten. War ziemlich überrascht, als mir eine Frau mal erklärte, dass sie fast ausschließlich in Worten denkt. Hat alles seine Vor- und Nachteile, aber ich habe mal gelesen, dass man in Bildern um ein Vielfaches schneller denken kann, als mit Worten. Ich glaube, das stimmt sogar.

Ich glaube nicht an platonische Freundschaft zwischen Mann und Weib...habe sie zumindest noch nie erlebt. Irgendwas prickelt da immer mit rein. Ich hätte auch gern einen platonischen Freund, stelle mir den Austausch sehr interessant vor.

Einfach mag das nicht sein, aber möglich schon (insofern stimme ich Lewian und Schwarzer Tee zu). Ist in meinen Augen eine Frage der Disziplin, die Fronten klären, wobei es meines Erachtens ausreicht, wenn einer das tut.

Themroc

Solange es funkte und flirtete war der Kontakt wirklich wieder gut. Dann hatte ich dieses Guter Freund-Gespräch, gab Tipps zu ihrer Beziehung (danke an alle hier), zum Job, und reichte Tempos durch's Telefon.

Fronten nicht geklärt? Wenn sie keine "gute Freundin" sein will, dann lass' sie ziehen.

Aber ich habe ein paar relativ enge Freundschaften, wo ich die Frau zwar "intellektuel" attraktiv finde, aber es fehlt einfach dieses Gefühl im Bauch. Und solange es fehlt, geht es mit der platonischen Freundschaft auch gut.

Wie macht man das? Ganz praktisch, bitte. Einfach regelmäßig melden, oder wie?

Bauchgefühl? (wenn die verstandesmäßigen Fronten/Grenzen geklärt sind)

Allerdings muss man wohl erwähnen, dass Grenzüberschreitungen niemals gänzlich ausgeschlossen sind. Ein "konsequenter" Mann wird sich jedoch (die meiste Zeit) innerhalb der Grenzen bewegen können. ;-)

Problematisch ist eigentlich auch nicht das Setzen der Grenzen, sondern das Nichtüberschreiten derselbigen, wobei natürlich beide gefragt sind.

Weltenarchitekt

Die anderen kentern. Ich würde sagen: keine Angst vor neuen Aufgaben. ;-D

;-D Sicher, alles auch irgendwie im Sinne des Threads, wenn auch inhaltlich scheinbar völlig anders. Verantwortung übernehmen für das eigene Schicksal.

Verantwortung übernehmen für das eigene Schicksal. Darum geht es eigentlich immer. MK schrieb an irgend einer Stelle mal, dass es hier im Faden auch und insbesondere um Persönlichkeitsentwicklung geht ("Wächter der Schmiede"). Und das Ergebnis, in Bezug mit und ohne Frauen, ist die Verantwortung für das eigene Schicksal.

Chrysantheme

Also ich glaube schon irgendwie, dass Mann das schafft, aber kann mir nicht recht vorstellen, dass das Männern in die Wiege gelegt wird ??? Das ist doch sicher ein jahrelanger Lernprozeß...dieser Küsser war noch sehr jung... Und etwas wagen, bedeutet doch, ihr seid euch auch nicht schlüssig, nicht ganz sicher, ihr schätzt also wißt nicht wirklich...was für eine Gratwanderung.

Was du schreibst, ist für mich eine Definition für abenteuerlustig, etwas wagen. Denke auch nicht, dass man das lernen muss, sondern viel eher das Gelernte über Angepasstheit und Konformität wieder ablegen muss. Denke, dass man schon ab der Wiege Abenteurer ist - Mann wie Frau. Nur "verlernt" man es ziemlich schnell. Ist immer wieder schön, wenn man einen Abenteurer oder Abenteurerin trifft. ;-)

Themroc

Als ich mit der Betreffenden noch mehr zu tun hatte, war die mir charakterlich suspekt und das hat mich gehörig abgetörnt. Daher kam von meiner Seite auch kein sexueller Aspekt ins Spiel.

Persönlichkeit kontra sexuelle Anziehungskraft. ;-)

Und so dicke sind wir nicht, dass sie zum Auskotzen nun gerade mich anrufen würde. Würde ich auch nicht machen. Ich habe sie also einfach erzählen lassen, aber ich kann mich kaum an ein Gespräch mit einer Frau in den letzen Monaten erinnern, bei dem ich mich derart unbeholfen gefühlt habe. "Ach, du Scheiße.", Na, wird schon.", "Kopf hoch, kommen wieder bessere Zeiten." Oh, Mann.

Bei "und so dicke sind wir nicht" dachte ich zuerst, dass ihr nicht genug Geld zum Telefonieren habt. ;-) Kann ja heutzutage ganz leicht passieren - "kein Guthaben mehr" und so... ;-D

Ruf sie doch einfach mal an, wenn dir was "auf der Seele brennt". Gute Freunde sehen sowas als Vertrauensbeweis. Gleichzeitig, kann man selbst abklopfen, wie verständnisvoll und (sozial) intelligent jemand anders ist.

Übrigens tut sie das auch permanent, wenn sie mit dir spricht - dieses Abklopfen. Ist es hilfreich, was er sagt? Ist es authentisch? Usw., usf.

Ich habe nämlich auch immer das Gefühl gehabt, dass Frauen nur dann ihre Zeit investieren, wenn Anziehung da ist (denken die eigentlich immer an Zucht?).

Der "Zuchtgedanke" ist schon da, früher oder später auch beim Mann (meine Meinung und Erfahrung), aber je nach Alter und Erfahrung sehen es viele auch sehr viel "gelassener".

Die eigenen Prioritäten sind das Ziel der Reise, einzelne Etappe können schon mal neben dieser Spur verlaufen.

Stimme dir grundsätzlich zu, aber musste zumindest für mich selbst feststellen, dass meine früheren Prioritäten stark durch meine "Außenwelt" angepasst wurden und werden mussten. Aufgegeben habe ich meine Prioritäten nicht, nur angepasst bzw. verfeinert.

Sombre

weil es z.B. eine Qual über Jahre für den sein kann, der einen sehr lange begehrt und dann doch nicht zum Ziel kommt. Wenn jemand das einfach nicht ignorieren kann das es nichts wird und nachher nach Jahren dein Vertrauen zu ihm ganz fies und mit Absicht mißbraucht.

Sombre, du weißt schon, dass es möglich ist, dass Menschen dein Vertrauen mißbrauchen oder ein verqueeres Verständnis von Liebe haben. Du solltest das aufgrund bitterer Erfahrung jedoch nicht zu deinem Nachteil/Schaden werden lassen. Vertrauen ist schon gut, auch wenn man sich täuschen kann.

Ich selbst erkenne ziemlich gut bzw. schnell, ob jemand "gefestigt" bzw. vertrauenswürdig ist, und doch mag sich alles urplötzlich ändern. Dann hat mich der Mensch enttäuscht und ich breche den Kontakt ab, doch werde ich mir die Inkompetenz eines anderen nicht zum eigenen Schaden machen. Ich vertraue weiterhin - denen, die es verdient haben.

Diese jahrelange unerfüllte Liebe sehe ich auch nicht so sehr als Qual, denn, und ich kenne das aus eigener Erfahrung, irgendwann muss ich eben "eskalieren", eine Antwort einfordern, und egal, wie diese Antwort geartet sein mag, ich muss sie akzeptieren.

Nun, ich sollte "eskalieren" und muss die Antwort akzeptieren. Doch, das Vertrauen einer anderen Person zu mißbrauchen ist ein ganz anderes Kaliber. So meine Meinung. Da hört mein Liebesverständnis (auch wenn unerfüllt) nämlich auf, wenn es beinhaltet, Vertrauen zu mißbrauchen und Schaden zu verursachen.

Chrysantheme

Hast du das Buch gelesen? Kannst du es auch empfehlen?

Ich habe es nicht gelesen und kann es daher auch nicht empfehlen. Vom Cover her scheint es aber ein gutes Buch zu sein. ;-)

Ansonsten scheint mir (was Kati hier mal empfohlen hat) [[http://www.youtube.com/watch?v=HjvFndSjp8g Samy Molcho]] weiterhin eine Koryphäe auf dem Gebiet der Körpersprache zu sein.

Oder war dein Post gerade eine Handlung aus dem

"Affekt" heraus

? ;-)

Ein bisschen Affekt und ein bisschen Gedächtnis. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH