Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

l|ordl+unxar


Habe mir jetzt vorgenommen sie morgen oder übermorgen zu besuchen und ihr einfach vom Vorstellungsgespräch erzählen. Hatte ihr ja erzählt, dass ich eins hätte. Daher auch der Krawattenkauf. :) Sie wird mich 100%ig wiedererkennen. Muss ich halt über meinen Schatten springen sonst wird es ja nie was.

WAeltenzarchxitekt


Chrysantheme

Aber WIE zum Geier macht Ihr Männer das? Ihr spürt in einem Moment, wie weit ihr bei einer wildfremden Frau gehen könnt? Anhand der Körpersprache/Mimik usw. der Frau? Also ich glaube schon irgendwie, dass Mann das schafft, aber kann mir nicht recht vorstellen, dass das Männern in die Wiege gelegt wird

Ich kann dir schlecht sagen, wie ich es genau mache, aber ich habe für mich festgestellt, dass ich den Blick einer Frau mittlerweile ganz gut interpretieren kann. Wahrscheinlich spielen auch andere Faktoren mit rein, die ich nebenbei auch noch interpretiere. Es ist sicherlich Übungssache, aber es ist auch so eine Art Vertrauen in die eigenen Antennen. Manchmal kennt man das vom Sport oder vom Tanzen: Wenn man aufhört drüber nachzudenken und den Körper einfach machen lässt, dann macht er automatisch alles richtig. Insofern glaube ich, dass wenn man einfach aufmerksam ist, dass man automatisch die Signale richtig interpretiert. Es ist mehr ein Gefühl:"Diese Frau will mehr".

Wichtig ist: Man kann sich auch täuschen, aber ich habe das Gefühl, dass das häufiger ein Täuschen in die Richtung ist, dass man vorhandene Signale übersieht, anstatt eine Täuschung dahingehend, dass man sich zu viel einbildet (wobei auch das vorkommt).

Und dann, das ist wohl das Allerwichtigste: Mein Weltbild sieht so aus, dass ich fest davon überzeugt bin, dass ein gegenseitiges Abchecken und sexuelle Spannung zwischen Menschen nahezu kontinuierlich geschieht bzw. vorhanden ist. Die Frage ist dann, was man daraus macht und auch, wie offen die Beteiligten für sowas in einem solchen Moment sind. Im Klartext bedeutet das: Es gibt da dieses gewisse Etwas in ihrem Blick und mehr nicht. Das wars. Das hat noch nicht viel zu bedeuten. Es ist aber etwas Subtiles vorhanden und nun kann ich hingehen und diesem subtilen Etwas Form verleihen, ich kann sexuelle Spannung aufbauen oder auch nicht (Charakterfrage, wie Tsunami wohl richtig erklärt).

Wie ich das gelernt habe, weiß ich nicht. Es war irgendwann einfach mal da. Oftmals sieht man sowas sehr deutlich bei anderen Menschen, in welchem Verhältnis die zueinander stehen (das können die meisten). Das bei sich selbst zu beobachten, ist wohl einfach ein Erfahrungswert und eine Frage der Selbstbewusstheit und etwas schwieriger.

Du kennst doch bestimmt das Gefühl, wenn du dich auf jemand anderen einstellst, auf dessen Charakter oder auf dessen Gemütslage. Das geschieht auch weitestgehend automatisch (nach deinem Bauchgefühl), je nachdem wie empathisch du veranlagt bist (und das dürfte auch wieder eine Frage der Selbstreflexion und der Erfahrungswerte sein).

Ich nehme ein Exemplar, sobald du es veröffentlichst! Mit Vorwort von Weltenarchitekt bitte.

Haha, ich werte das mal als Kompliment. Würd ich sogar machen, aber dazu muss ich Themroc erstmal auf ein (paar) Bier treffen ;-)

Tsunami

Ich stimme dir, WA, insoweit zu, dass sexuelle Anziehungskraft durch die Polarität zwischen Mann und Frau bedingt ist. Doch diese Polarität ist kein "Drehrädchen", sondern ein simpler Fakt.

Deinen Einwand mit dem Charakter finde ich durchaus berechtigt. Dennoch glaube ich, dass auch Polarität ein Drehrädchen ist. Man kann das beeinflussen (simpel gedacht: man hat gute und schlechte Tage).

Im Bett oder der Beziehung landest du nicht über die recht simple Angelegenheit der sexuellen Attraktivität oder der Polarität, sondern hauptsächlich über das Harmonieren deiner und ihrer Persönlichkeit.

Wenn du mal "nur" 'ne Knutscherei nimmst (dazu muss man sich weniger öffnen/verletzbar zeigen, als wenn man Sex hat), dann muss da charakterlich nicht so furchtbar viel passen und trotzdem knutscht man aufgrund von sexueller Spannung herum. Polarität ist nicht alles, aber definitiv ein ernstzunehmender Faktor.

Doch, obwohl Beobachtung, Gabe, Verständnis und Kompetenz wertvoll sind, kann das alles verhängnisvoll sein, weil du für alle (Frauen) alles sein willst, und schon längst deinen Weg (und deine einzigartige Persönlichkeit) verloren hast.

Guter Punkt.

rr

Ich bin, wie einige hier auch davon ausgegangen das von ihr ein gewisses Interesse da ist was auch über eine Freundschaft hinausgeht. So kann man sich auch täuschen, deswegen hat sie, als ich ihre Hand nahm, dies wahrscheinlich auch nicht lange zugelassen.

Jedenfalls sagt sie, ich solle mir keine Hoffnungen machen. Sie finde mich echt nett und verbringe auch sehr gerne Zeit mit mir, aber mehr sei da nicht und alles wäre nur freundschaftlich. Es wäre auch nie ihre Absicht gewesen, den Eindruck zu erwecken als habe sie Interesse, sie mag mich sehr, aber nur als Freund.

Ich würde mir wünschen, wenn du in deine Reflektion mal den Gedanken mit einbeziehst, dass das ganz und gar nicht von Anfang an der Fall gewesen sein muss, völlig unabhängig davon, was sie jetzt gerade sagt. Vielleicht stand es anfangs auf der Kippe zwischen Freundschaft und "mehr", aber deine Zögerlichkeit hat es eben Richtung "Freundschaft" laufen lassen. Lass diesen Gedanken einfach mal auf dich wirken, denn mir scheint, dass du auch hier wieder den immergleichen Fehler machst: Du überlegst zu viel, was sie wohl will und wie sie das alles sieht, anstatt zu überlegen, wie du es empfunden hast. Wenn sie sagt, dass da nicht mehr als Freundschaft drin gewesen ist, solltest du nicht denken:"Ja blöd, kann ich nun auch nix ändern", sondern:"Ja blöd, wo hab ich das bloß verkackt?", damit du ein paar Fortschritte machst.

Puh, das war ein wenig Rumgepflüge durch die letzten Seiten, aber naja, ist ja noch halbwegs themenrelevant ;-)

r4oadru5nnerIxI


Themroc

Hauptsache, die Ansage mit "Freund bleiben" war auch nicht gelogen. Also, einen Freund zu gewinnen, Mann oder Frau, das kriegt auch nicht jeder hin. Jetzt guck halt, ob sie als Freund was taugt.

Viel geändert hat sich nicht. Wir haben uns inzwischen schon zweimal wieder außerhalb der Uni getroffen. Ich konnte nicht 'nein' sagen :-p. In Momenten in denen ich mit ihr zusammen bin geht es mir richtig gut, obwohl wir uns so garnicht 'näher' kommen.

Wenn du so scharf auf sie bist, dass du mit der Freundesrolle nicht gut leben kannst, dann: Rückzug und Ende. Regel eins: mach dich nicht kaputt.

Es wird natürlich der Tag kommen, wo ein "Neuer" vor ihrer Tür steht. Sehen werden wir uns dann sicherlich nicht mehr so oft und ich kann mir durchaus vorstellen, dass mich das schon hart treffen wird :-). Man gewöhnt sich dran und kommt drüber weg ;-).

WA

Vielleicht stand es anfangs auf der Kippe zwischen Freundschaft und "mehr", aber deine Zögerlichkeit hat es eben Richtung "Freundschaft" laufen lassen.

Durchaus möglich, aber wenn eine gewisse Anziehungskraft besteht, wieso sollte diese einfach so verfliegen? Eher müsste sie doch immer stärker werden, desto besser man sein Gegenüber kennenlernt. So erging es mir jedenfalls.

sondern:"Ja blöd, wo hab ich das bloß verkackt?"

Genau das frage ich mich nach jedem Misserfolg. Komme da ggf. später nochmal drauf zurück, muss jetzt wieder los *:).

TComzmi83


@ Themroc

Ok, dann hatte ich dich falsch verstanden. Deine aufgeführten Gründe klingen logisch. Ja Alkohol kann kacke sein, v. a. wenn nur einer von beiden betrunken ist (ansonsten kann es auch viel Spaß machen, z. B. war ich letztens u. a. mit meiner Tanzpartnerin relativ betrunken in einer Disco wo gerade 90s liefen und sie hat beim Tanzen so ihren Popo an meinen S*** gerieben ]:D)

@ roadee

Durchaus möglich, aber wenn eine gewisse Anziehungskraft besteht, wieso sollte diese einfach so verfliegen? Eher müsste sie doch immer stärker werden, desto besser man sein Gegenüber kennenlernt. So erging es mir jedenfalls.

Es geht hier um sexuelle Spannung und weniger um Sympathie. Und sexuelle Spannung verfliegt, wenn die Frau merkt, dass du eigentlich Interesse an ihr hast, aber nicht die Eier in der Hose, um es ihr zu zeigen. Es geht auch hier wieder darum, dass du zu dir selbst stehst und genug Mut/Entschlossenheit aufbringst um deine Ziele zu erreichen. DAS macht dich attraktiv. Das soll natürlich nicht heißen, dass du zu ihr hingehst und vulgär wirst (unter dem Motto: "Blas' mir einen" :-/), sondern dass du mit ihr flirtest, sie ein bisschen neckst, kitzelst, sie aber auch mal in die Hand nimmst und ihr einen coolen Platz zeigst. Zu viel Interesse zeigen hingegen (dauerndes antatschen) kann wiederum als belästigend/verzweifelt rüberkommen, auf die Kalibrierung kommt es wie immer an.

Die meisten Männer zeigen allerdings zu wenig Interesse, zu viel Interesse kann sozusagen als nächster Schritt (Fortschritt) angesehen werden ;-D. Das kann man aber in der Theorie nicht lernen. Ich hab auch immer wieder ne Bauchlandung drin, die mich letzten Endes voranbringt.

r oad`ru|nne&rII


Es geht hier um sexuelle Spannung und weniger um Sympathie.

Wer strahlt diese sexuelle Spannung aus?

Ich würde sagen, Männer die sexuell erfahren oder aktiv sind. Fehlt dies, wie soll man es dann jemals ausstrahlen?

Und sexuelle Spannung verfliegt, wenn die Frau merkt, dass du eigentlich Interesse an ihr hast, aber nicht die Eier in der Hose, um es ihr zu zeigen.

Ich habe beim Gehen einfach mal ihre Hand genommen, dass lässt sie, zumindest kurze Zeit zu, sobald sie aber in einem Schaufenster der Stadt irgendwas entdeckt hat, löst sie sich wieder von mir und macht keinerlei Anstalten wieder meine Hand zu nehmen.

Ganz so schnell wollte ich dann doch nicht aufgeben, habe den Arm bei passender Gelegenheit um sie gelegt und wieder ihre Hand genommen. Sie hat sich aber auch davon wieder gelöst.

Indem ich ihre Hand nahm (steht ein paar Seiten zurück), habe ich doch deutliches Interesse gezeigt. Aber wahrscheinlich war das Interesse da schon verflogen, wenn es überhaupt vorhanden war.

Ich denke, dass Thema ist aber jetzt gelaufen.

Mal sehen, was der Frühling und der Sommer so bringt :)D.

lMor5dluxnar


Also ich bin heute nochmal ins Geschäft. (Das ist so ein Kaufhaus in einem Center). Ab dem Zeitpunkt als ich ins Kaufhaus eingetreten bin fühlte ich mich absolut dämlich. Da dachte ich mir so "was machst du hier eigentlich?" Also wenn ich das einem Kollegen erzählen würde würde der mir das jedenfalls sagen oder "Du bist doch verrückt". Von weitem konnte ich jemand Blondes erkennen; bin mir nicht sicher ob sie es war. Jedenfalls stand sie hinter einer Säule und tippte wohl was in den Computer ein. Hab dann ne Runde gezogen und mir ein paar Sachen angeguckt aber außer Sichtweise von ihr. Es war mir irgendwie so öffentlich und weil ich ja keinen richtigen Grund hatte sie anzusprechen kam ich mir voll dämlich vor. Eine Versuch möchte ich aber noch wagen nur ohne Grund fällt das mir so schwer vorallem weil ich das im Hinterkopf mit dem "Auftrag" nicht mehr locker angehen kann. >:(

_'Tsun%amix_


weil ich ja keinen richtigen Grund hatte sie anzusprechen kam ich mir voll dämlich vor.

Ich geb' dir einen Grund: Du willst sie (näher) kennen lernen bzw. einen Kaffee mit ihr trinken.

Außerdem (wurde schon gesagt): Du willst deinen inneren Schweinehund überwinden.

Das ist beides nicht dämlich, sondern mutig. :)z :)^

rZoadWrunnerxII


weil ich ja keinen richtigen Grund hatte sie anzusprechen kam ich mir voll dämlich vor.

Soweit ich mich erinnere hattest du ein Vorstellungsgespräch, wie wärs mit:

"Hallooo, Vorstellungsgespräch lief super, ich wurde dabei sogar auf die Krawatte angesprochen und der Chef persönlich hat mir darum gebeten, ihm die selbe zu besorgen, weil sie ihm so gefiel...[...], nein Qutasch, der eigentliche Grund aus dem ich hier bin...ich wollte fragen ob sie Lust haben nach Feierabend mal einen Café mit mir trinken zu gehen."

Alternativ kannst du direkt anfügen: "Hier meine Nummer, melden sie sich einfach wenn sie Lust haben, würde mich freuen". Du legst ihr den Zettel hin und dampfst ab :-). Kann nicht viel passieren ;-).

In diesem Moment wirst du wahrscheinlich vor Angst sterben :-), aber es kann sich lohnen.

Also wenn ich das einem Kollegen erzählen würde würde der mir das jedenfalls sagen oder "Du bist doch verrückt".

Was spricht dagegen etwas verrückt zu sein, alles andere wäre doch langweilig :-p.

lVordl;unar


roadrunnerII das hört sich super an! :)^ Danke für die Idee für meinen Geiste. Jetzt muss ich es in die Realität umsetzen und mich total blamieren. Blamieren oder kassieren würde ich sagen. :-D

Hab meinem Kollegen mal das Problem geschildert.. aber das hat ihm gar nicht interessiert oder er hats nicht kapiert also meine Absicht. Kein Wunder er hat ja eine Freundin. ;-)

O}pjtixmisxmus


roadrunnerII - Ich stimme Dir voll und ganz zu. DAS wäre eine gute Idee - und eine originelle. Also lordlunar - Du kannst das. :)*

_AT&hemrxoc_


lordlunar

Also bei sowas bin ich gefühlstaub oder wie man sowas nennt. Ich finde sie war sehr nett und ich hab das echt genossen, weil sie mir von ihrer Art her sehr gefiel. Schon wieder soviel, dass ich wirklich Angst hätte sie zu fragen.

Chrysantheme hatte ja gefragt, Wie macht ihr Männer das? , und es geht wohl nicht ohne den Überblick zu bewahren. Taub ist eine gute Metapher, es bedeutet, dass du einen Sinn verloren hast. Das kann man sich so gut wie nie leisten. Frauenprivileg. Wenn man nicht sehr weit ist, kann man sich let go nur erlauben, wenn einem der Verlauf der Situation egal ist. Wer sich hier meldet, dem ist das nicht egal.

RR

Ich konnte nicht 'nein' sagen . In Momenten in denen ich mit ihr zusammen bin geht es mir richtig gut

Man sollte die Gelegenheiten, "Nein" zu sagen, im Prinzip minimieren. Es wird viel zu viel "Nein" gesagt. Also treff dich mit ihr, wenn es passt und sie fragt. MK hat das anders gehalten, aber ich sehe das so. Die Treffen sind schön? Keine weiteren Grübeleien, bitte.

Es wird natürlich der Tag kommen, wo ein "Neuer" vor ihrer Tür steht. Sehen werden wir uns dann sicherlich nicht mehr so oft und ich kann mir durchaus vorstellen, dass mich das schon hart treffen wird . Man gewöhnt sich dran und kommt drüber weg

Da kannst du einen drauf lassen. Auf den Neuen. Aber "hart treffen" sollte dich das nicht, und du sollst dann auch nicht "darüber hinweg kommen" müssen. Das ist der natürliche Lauf, und du bist dann auch "ein Neuer" für irgendwen. Gut, dass du jetzt schon dich damit beschäftigst. Sei bloß nicht überrascht.

Noch mehr Zen gefällig? Mir sind viele unerfüllte Lieben wertvoller, als manche erfüllten.

Tommi

ansonsten kann es auch viel Spaß machen, z. B. war ich letztens u. a. mit meiner Tanzpartnerin relativ betrunken in einer Disco wo gerade 90s liefen und sie hat beim Tanzen so ihren Popo an meinen S*** gerieben

Ich weiß überhaupt nicht, was du dich hier rumtreibst. Weit weg von jeder Prahlerei hört man dauernd sowas von dir, wo die Mädchen deine Nähe suchen. Mir dem Hintern, wie hier, oder der Seele, wie neulich. Hau ab ]:D

Ich nehme ein Exemplar, sobald du es veröffentlichst! Mit Vorwort von Weltenarchitekt bitte.

Haha, ich werte das mal als Kompliment. Würd ich sogar machen, aber dazu muss ich Themroc erstmal auf ein (paar) Bier treffen

Na, WA, Vorwort schreiben, so hast du dir das nicht vorgestellt, was? ;-D Ich bin ja ein bisschen schüchtern, wie du weißt ;-) , lege das aber mehr und mehr ab. Wenn's bei dir zu heiß ist, ist es hier grad richtig. Der andere Kollege ( *:) ) ist dann aber auch dabei.

_$Thmemrxoc_


Glatt vergessen

Xan

X minus 1

Tnohmmri83


@ Themroc

Ich weiß überhaupt nicht, was du dich hier rumtreibst. Weit weg von jeder Prahlerei hört man dauernd sowas von dir, wo die Mädchen deine Nähe suchen. Mir dem Hintern, wie hier, oder der Seele, wie neulich. Hau ab ]:D

Ich weiß jetzt nicht genau wie du das meintest, aber um es klar zu stellen: Will nicht prahlen! Ganz im Gegenteil bin ich weit entfernt davon, Dinge so klar einschätzen zu können wie z. B. WA, hrs-le, Outgoing oder du. Was ich hier wiedergebe sind auch teils eher die Highlights, nicht die Norm. Es gibt Zeiten in denen nichts passiert oder in denen ich keine Ausstrahlung habe. Andrerseits ist es doch gut, seine Erfahrungen zu teilen. Mich haben die Geschichten von MK und co. immer sehr inspiriert und auch motiviert. Und natürlich auch unterhalten. Wird mal Zeit, dass man hier neues von der Front lesen kann ]:D Etwas weg von der Theorie, etwas mehr Praxis ;-)

C4hr#ysaHnthemxe


Tommi

Ich weiß jetzt nicht genau wie du das meintest, aber um es klar zu stellen: Will nicht prahlen!

Das wollte _Themroc_ doch gar nicht sagen, im Gegenteil, behaupte ich jetzt mal: Fast schon ehrfürchtig ;-) sagte er:

Weit weg von jeder Prahlerei hört man dauernd sowas von dir, wo die Mädchen deine Nähe suchen.

:)z


Um nochmal kurz auf die Sache mit meinem Chef zurückzukommen:

Kuhlio und roadrunnerII

Ich war euch ja richtig dankbar für eure Einschätzung der Situation - also dass der Griff in den Schritt einfach nur ein "zurechtrücken" war :-). Aber dann kam _Themroc_ und hat wieder alles verworfen. ]:D

C'hry!sanxtheme


_Themroc_

Dieser Faden beschäftigt sich auch damit, Sachen, die viele als Schicksal, Glück oder Unglück ansehen, zu beleuchten, um sich zu orientieren.

Ja darum mag ich diesen Faden ja so, da sich auch für Frauen hier viele Erkenntnisse finden lassen; auch von der Position des beim Aufreißen eher passiven Parts her. Wenn ich so zurückdenke...ich habe noch nie einen Mann angesprochen, es sei denn, ich war mir ganz sicher, dass er wirklich Interesse an mir hat. Also z.B. nach zahlreichem Augenkontakt oder Merkmalen der Körpersprache wie Nervosität, sobald ich in sein Blickfeld gerate, oder dass der Mann sich mir körperlich zuwendet , oder auch dass er diese Geste zeigt:

Becken vor, Daumen in Bund oder Taschen, Finger zeigen gen Süden, usw.

Auch wenn ich es gewohnt bin, von Männern (teils offen begehrlich, teils verlegen) angestarrt zu werden, würde ich es vermutlich nie riskieren, einfach auf einen zuzugehen und eventuell eine Abfuhr zu erhalten. :-/

Daher bewundere ich ja euren Mut, immer wieder diesen ersten Schritt gehen zu können, auch bei Rückschlägen. Und daher auch mein bewundernder Ausruf: ;-)

Aber WIE zum Geier macht Ihr Männer das?

Weltenarchitekt

Hmm ich finde, du hast das sehr gut erklärt, wie ihr Männer das macht:

Du kennst doch bestimmt das Gefühl, wenn du dich auf jemand anderen einstellst, auf dessen Charakter oder auf dessen Gemütslage. Das geschieht auch weitestgehend automatisch (nach deinem Bauchgefühl), je nachdem wie empathisch du veranlagt bist (und das dürfte auch wieder eine Frage der Selbstreflexion und der Erfahrungswerte sein).

Ja dieses automatische Einstellen auf das jeweilige Gegenüber kenne und kann ich (denke ich) sehr gut; das auf das Mann-Frau-Ding zu übertragen, erscheint mir sehr richtig und logisch. Ich habe das bloß bisher nie direkt im Zusammenhang gesehen. @:)

Es ist aber etwas Subtiles vorhanden und nun kann ich hingehen und diesem subtilen Etwas Form verleihen, ich kann sexuelle Spannung aufbauen oder auch nicht (Charakterfrage, wie Tsunami wohl richtig erklärt).

Ja das leuchtet mir auch ein, wobei ich mich frage, ob es nun eher positiv oder negativ ist, wenn man sich auf viele verschiedene Charaktere einstellen kann ? Ist es ein Segen oder eher ein Fluch?

_Tsunami_

Wie siehst du das? Du sagtest doch mal , dass du beim Abchecken von Frauen eher feststellst, dass viele nicht in dein Bild von einer passenden Partnerin fallen.

Das Resultat des Abgleichs ist dann eine geringere oder höhere "Kompatibilität". Musste feststellen, dass ich nicht besonders kompatibel bin.

Also worauf ich hinaus will: ist es eher positiv, oft kompatibel zu sein, da ja daraus resultieren könnte, dass man viel mehr potentielle Partner "erhält" ? Oder ist es eher negativ, da man bei bestehender Partnerschaft immer wieder in neue Versuchungen geraten kann?


Übrigens dankeschön für den Post der SamyMolcho-Videos, finde ich sehr interessant!

_Themroc_

Du hast ja quasi an meinem Chef kein gutes Haar gelassen ]:D. War aber wieder sehr amüsant und interessant, deine Einschätzung zu lesen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH