Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

TLomfmi83


@ Chrys

**

Danke für die Klarstellung, hatte es auch ähnlich verstanden, nur war mir da nicht ganz sicher.

Daher bewundere ich ja euren Mut, immer wieder diesen ersten Schritt gehen zu können, auch bei Rückschlägen. Und daher auch mein bewundernder Ausruf: ;-)

Aber WIE zum Geier macht Ihr Männer das?

Ich finde es toll, dass du das so siehst und hätte ich es nicht vergessen, hätte ich vor ein paar Seiten schon was dazu geschrieben.

Ich glaube, das WIE ist am Anfang gar nicht so wichtig. Wichtig ist, dass man es macht und lernt sich mit seiner Angst vor Ablehnung abzufinden und ihr immer wieder den Krieg erklärt. Denn die verschwindet nie, ist ja auch logisch. Ich kann noch so routiniert sein und dennoch voll daneben greifen. Es kostet jedes Mal Überwindung und genau das ist ja auch das Prickelnde. Und dadurch, dass es Überwindung kostet, überlegt man sich genau welches Mädel man anspricht. "Überlegt" ist eigentlich nicht das richtige Wort, denn das suggeriert, dass man dabei viel Zeit verstreichen lässt, die man in der Situation nicht hat. Also ich korrigiere: Man spürt es, ob man die Frau anspricht oder nicht. Und wenn man es spürt, aber es nicht tut, beißt man sich danach in den A**** ]:D

Hier lässt sich das Thema Alkohol wieder sehr gut aufgreifen. Denn zumindest bei mir ist es so, dass Alkohol zwar lockerer macht, aber gleichzeitig das Gespür trübt. Der Zauber ist nicht der gleiche. Kann trotzdem geil sein, aber es ist nicht das selbe...

Also worauf ich hinaus will: ist es eher positiv, oft kompatibel zu sein, da ja daraus resultieren könnte, dass man viel mehr potentielle Partner "erhält" ? Oder ist es eher negativ, da man bei bestehender Partnerschaft immer wieder in neue Versuchungen geraten kann?

Das hat Tsunami sehr gut ausgedrückt. Um deine Frage zu beantworten, ich denke es ist "aufreißerisch" in jedem Fall besser, kompatibel zu sein. Wenn man mal die Extremfälle betrachtet, gar nicht kompatibel und extrem kompatibel, so hat man im ersten Fall gar nicht erst die Möglichkeit etwas Funktionierendes zu finden, während man im letzten Fall an einer unerschöpflichen Quelle sitzt.

Es kann schon sein, dass Menschen länger in einer Beziehung sind, weil sie außerhalb der Beziehung nichts Kompatibles finden. Aber das sollte eben nicht der Grund für eine Beziehung sein.

Ich selber gehöre leider nicht zu den kompatibelsten Typen, ich bin auf meine Weise etwas freakiger bzw. etwas aktiver als die meisten Mädels, die ich körperlich attraktiv finde. Ich passe nicht in die meisten Schablonen und umgekehrt. Die inkompatiblen Mädels strahlen das auch aus. Als ich zum Beispiel vor ein paar Tagen durch die Fußgängerzone gelaufen bin und mir gedacht hab "Das mit Mandy war ja eigentlich voll einfach. Das machst du wieder!" musste ich feststellen, dass - obwohl viele hübsche Frauen unterwegs waren - keine da war, bei der genügend Energie frei wurde, um sie anzusprechen. Das war recht frustrierend.

KGu hqlxio


Chrys

Ich war euch ja richtig dankbar für eure Einschätzung der Situation - also dass der Griff in den Schritt einfach nur ein "zurechtrücken" war :-). Aber dann kam _Themroc_ und hat wieder alles verworfen. ]:D

Ja das hab ich mir auch gedacht, als ich seinen Post gelesen habe ;-D

.

.

.

Also ich korrigiere: Man spürt es, ob man die Frau anspricht oder nicht. Und wenn man es spürt, aber es nicht tut, beißt man sich danach in den A**** ]:D

Schade, dass du den Beitrag nicht gestern gepostet hast. Dann wäre mir genau das vielleicht gestern Abend nicht passiert.

Ich war auf einem Faschingsball (als Pirat verkleidet ]:D ) und als ich von draußen zurück durch den Saal zu meinen Leuten gegangen bin, habe ich ein echt süßes 'Häschen' gesehen. Unsere Blicke haben sich getroffen, wobei ich das Gefühl hatte, dass sie mich zuerst bemerkt hat.

Der folgende Blickkontakt war der Hammer. Eine halbe Ewigkeit haben wir uns in die Augen gesehen und es fühlte sich an, als gäbe es nur uns zwei, vollkommen isoliert, wie in einer Seifenblase. Die Spannung, die auf der kurzen Distanz von etwa zehn Metern in der Luft lag war unglaublich. Kaum zu beschreiben, aber es hat sich so richtig angefühlt.

Leider musste ich den Blickkontakt lösen, denn ich war ja im Vorbeigehen.

Die Seifenblase zerplatzte.

Am Ausgang habe ich sie später noch einmal gesehen. Sie war am Gehen, sah mich und lächelte mich an. Ich hatte nicht den Mut sie anzusprechen und ließ die Chance ungenutzt. Sie ging hinaus, ich blieb zurück. Verdammt.

WoeMlte,narchixtekt


rr

Durchaus möglich, aber wenn eine gewisse Anziehungskraft besteht, wieso sollte diese einfach so verfliegen? Eher müsste sie doch immer stärker werden, desto besser man sein Gegenüber kennenlernt. So erging es mir jedenfalls.

Schau mal, die Sache mit der Anziehungskraft ist immer relativ zu betrachten. Es muss nicht alles zu einem Verlust ebendieser führen, aber tendenziell führt Passivität beim Mann und mangelndes Ausstrahlen sexueller "Energie" dazu. Das muss nicht immer so sein, es gibt auch genügend Gegenbeispiele, aber in deinem Fall scheint das Mädchen darauf zu warten, dass du sie von den Füßen hebst. Für dich ist ihre Anziehungskraft nicht geringer geworden, sondern hat sich sogar vergrößert. Woran das liegt, kann man nur spekulieren. Vielleicht, weil Passivität bei Frauen der Anziehungskraft nicht zwangsläufig abträglich ist. Oder weil sie einfach im Reinen mit sich selbst ist und das auch nach wie vor ausstrahlt.

Wie gesagt, das ist für den Einzelfall nur ein begrenzt brauchbares Modell, aber dir passiert das öfter, dass die Mädels ab einem bestimmten Punkt keine Lust mehr haben und du kannst für dich selbst versuchen herauszufinden, woran das liegt.

Da du keine Probleme hast Mädels kennenzulernen und ein erstes Treffen klar zu machen, kann man schonmal viele Faktoren ausschließen und wenn man an genau dem Punkt auf der Freundesschiene landet, an dem das dir passiert, dann liegt das eben sehr oft daran, dass du als Mann deine Sexualität nicht auf natürliche Weise zum Ausdruck bringst, sondern aus irgendwelchen Gründen unterdrückst. Z. B. aus Schamgefühl. Oder weil du die Frau nicht mit deinem sexuellen Begehren "erdrücken" willst.

Wer strahlt diese sexuelle Spannung aus?

Ich würde sagen, Männer die sexuell erfahren oder aktiv sind. Fehlt dies, wie soll man es dann jemals ausstrahlen?

Das strahlen die Männer aus, die mit sich selbst im Reinen sind und die Frau nicht aus irgendwelchen idiotischen Gründen vor der eigenen sexuellen Energie "beschützen" wollen. Erfahrung hilft, aber muss nicht sein. Sicherlich wird mit der Erfahrung auch deine sexuelle Ausstrahlung zunehmen, aber es reicht auch, wenn du ohne Scham zu deinem Begehren stehst.

Indem ich ihre Hand nahm (steht ein paar Seiten zurück), habe ich doch deutliches Interesse gezeigt.

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Wer weiß, wie es bei ihr ankam. Sexuelle Spannung baust du aber weniger durch Körperkontakt auf, sondern zu großen Teilen durch dein eigenes Körpergefühl. Übrigens bin ich für mich mittlerweile an den Punkt angelangt, an dem ich diese "viel Kino"-Theorie, wie sie in Pickup-Kreisen kursiert, durchaus bezweifle. Klar, Berührungen müssen sein, aber keineswegs so häufig, wie es manchmal gepredigt wird. Die entscheidende Frage ist nämlich nicht: Wie oft berühre ich eine Frau? Sondern: Wie oft vermeide ich eine Berührung?

Wenn ich Berührungen nicht aus einem Schamgefühl heraus vermeide, dann brauch ich auch nicht ständig an ihr herumzutätscheln. Weiter gesponnen bedeutet das aber auch, dass Berührungen ohne sexuelle Spannung im eigenen Körper bei weitem nicht die Kraft haben, wie eine einzige Berührung, die mit aufrichtig empfundenem Begehren ausgeführt wird.

Ich denke, dass Thema ist aber jetzt gelaufen.

Das muss es nicht. Halt den Ball erstmal flach, das ist nicht verkehrt, aber nutze sie mal als "Übungsobjekt" und beobachte ganz genau in ihrer Anwesenheit deinen eigenen Körper. Verkrampft der sich z. B. im Kiefer- und Brustbereich? Hast du sexuelle Gefühle? Wie fühlt sich das an? Wie fühlen sich deine Hände an? Gibt es irgendwelche tauben Körperstellen? Beobachte mal, was passiert, wenn du deinen Körper komplett fühlst in ihrer Anwesenheit und z. B. einfach mal an Sex denkst ohne darüber zu reden oder sie (bewusst) horny anzugucken.

Mal sehen, was der Frühling und der Sommer so bring

Nix Frühling, wir haben noch anderthalb Monate Winter mein Freund. Das ist genug Zeit, um jede Menge Frauen kennenzulernen. Aber diese obige Übung meine ich ernst, das ist der Knackpunkt bei dir und wenn du den mal überwunden hast, wird vieles von selbst laufen.

Soweit ich mich erinnere hattest du ein Vorstellungsgespräch, wie wärs mit:

"Hallooo, Vorstellungsgespräch lief super, ich wurde dabei sogar auf die Krawatte angesprochen und der Chef persönlich hat mir darum gebeten, ihm die selbe zu besorgen, weil sie ihm so gefiel...[...], nein Qutasch, der eigentliche Grund aus dem ich hier bin...ich wollte fragen ob sie Lust haben nach Feierabend mal einen Café mit mir trinken zu gehen."

Eigentlich zeigt dieses Beispiel sehr gut, dass du ein stückweit sehr genau weißt, was du tust. In der ersten Kontaktaufnahme strahlst du Selbstsicherheit (und sexuelle Anziehungskraft) aus, deswegen kriegst du auch relativ problemlos Dates. Die verfliegt dann wieder, aber dass sie nie dagewesen wäre, ist völliger Schwachsinn.

Themroc

Wenn's bei dir zu heiß ist, ist es hier grad richtig. Der andere Kollege ( ) ist dann aber auch dabei.

Geht klar ;-) Aber du und schüchtern? Na ich weiß ja nicht.

Chrysantheme

Ja das leuchtet mir auch ein, wobei ich mich frage, ob es nun eher positiv oder negativ ist, wenn man sich auf viele verschiedene Charaktere einstellen kann ? Ist es ein Segen oder eher ein Fluch?

Gute Frage. Kommt drauf an, was man bezwecken möchte. Es kann ein Segen sein, wenn man es kontrollieren kann, es kann auch ein Fluch sein, wenn man wie ein Blatt im Wind sich automatisch immer an alles und jeden anpasst. Ich würde mich durchaus so einschätze, dass ich mich auf verschiedene Charaktere einstellen kann. Manche davon fühlen sich besser an, andere weniger gut. Interessant wird es aber, wenn man sich zunächst auf einen anderen Charakter einstellt und dann allmählich dazu übergeht den anderen mit sich zu ziehen in einen anderen "Charakter".

Ich habe vor einiger Zeit mal in einer Apotheke Leute massiert (Nebenjob) und da kam ein Typ Mitte 40, Jacke im Militärstil, kurze graue Haare und eine recht raue Art, auch von der Ausdrucksweise her. Ich hab ihn dann gefragt, ob er 'ne kleine Massage will und er hat eingewilligt. Von seiner Statur her war er etwas breiter als ich. Er hat dann gemeint, dass ich ihn mal schön kräftig durchkneten soll. Ich bin zwar nicht schmächtig, jedoch frage ich mich, ob er gedacht hat, dass ich das bei ihm sowieso nicht hinkriege. Ich habe mich automatisch auf seine Art eingestellt, meine Ausdrucksweise an seine angepasst (nicht bewusst, aber mir ist es aufgefallen) und ihn angefangen zu massieren und bei einigen Verspannungen, kam er dann ganz gut ins Schwitzen. Habe ihn gefragt, was er denn so mache (Kfz-Mechaniker) und während des Gesprächs ist mir aufgefallen, dass nicht nur ich mich an ihn angepasst habe, sondern er sich auch an mich, weil seine Ausdrucksweise plötzlich sanfter wurde und weil er sich entspannte und eine gewisse Härte, die er ausstrahlte, plötzlich verschwand. Am Ende hat er mir die Hand geschüttelt und mir anerkennend gesagt, dass er das echt gut fand.

Ich glaube, dass man durch eine initiale Anpassungsfähigkeit andere Menschen an ihrem Punkt "abholen" kann. Die entscheidende Frage ist dann, was man daraus macht. Begebe ich mich dann ausschließlich in deren Welt oder zeige ich ihnen auch die meinige?

Letztendlich findet man das auch in anderen Bereichen wieder. Z. B. in der Rhethorik (das Publikum "abholen") oder in der Hypnose (Rapport aufbauen) oder im Verkauf.

rQoad^runn9er)II


Das muss es nicht. Halt den Ball erstmal flach, das ist nicht verkehrt, aber nutze sie mal als "Übungsobjekt" und beobachte ganz genau in ihrer Anwesenheit deinen eigenen Körper. Verkrampft der sich z. B. im Kiefer- und Brustbereich? Hast du sexuelle Gefühle? Wie fühlt sich das an? Wie fühlen sich deine Hände an? Gibt es irgendwelche tauben Körperstellen? Beobachte mal, was passiert, wenn du deinen Körper komplett fühlst in ihrer Anwesenheit und z. B. einfach mal an Sex denkst ohne darüber zu reden oder sie (bewusst) horny anzugucken.

Wie sich manchmal ein Blatt noch wenden kann…

Das anfänglich vom Uni-Mädel betonte Desinteresse hatte mich durchaus getroffen. Für sie schien es aber vielmehr eine Art Selbstschutz zu sein. Warum sprachen so viele Dinge für Interesse ihrerseits und warum gab sie dies nicht zu.

Vielleicht wollte sie mich testen, oder war sich nur unsicher?

Es klingt für diejenigen, die die Geschichte mit verfolgt haben sicher total unglaubwürdig. Das ist es aber nicht.

Wir haben uns wieder getroffen, uns am Ende des Treffens größtenteils unserer Klamotten entledigt und eine wunderschöne Nacht miteinander verbracht. Und ja, es geschah ausnahmsweise ganz ohne "reinstecken". Ich denke Gründe dafür "weshalb nicht" muss ich nicht genauer benennen. Für mich ein riesen Erfolg und mit Sicherheit, war es nicht das letzte mal *:).

r/oadrMunnerIxI


Verkrampft der sich z. B. im Kiefer- und Brustbereich?

So genau habe ich es garnicht beobachtet, ich fühlte mich teils etwas verkrampft.

Hast du sexuelle Gefühle?

Da gehe ich doch mal stark von aus, wenn er sind meldet ;-D.

Wie fühlen sich deine Hände an?

Sensibel, feinfühlig...aber nicht überempfindlich.

Es war so schon wunderschön, nur frage ich mich gerade, wie es wohl sein wird wenn "es" dann wirklich passiert ist.

Kann das jemand von euch beschreiben? Verstärkt sich die Anziehungskraft auf den jeweilgen Menschen noch mehr? Werden die Gefühle intensiver?

Ich gehöre halt zu der Sorte, die sich nicht sofort verlieben könnnen.

r=oadr8unnexrII


Edit:

wenn er sich meldet

W'eltena(rchi!tekt


rr

Wir haben uns wieder getroffen, uns am Ende des Treffens größtenteils unserer Klamotten entledigt und eine wunderschöne Nacht miteinander verbracht.

Schön roady, ich wusste doch, dass es irgendwann nochmal Klick bei dir macht. Wahrscheinlich hast du es selbst noch nicht gemerkt, aber der Klick war da. Von jetzt an wirst du so einige Dinge langsam aber sicher anders betrachten, das wird echt cool für dich (und uns ;-D ). Meinen vollen Respekt für die harte und konsequente Arbeit an dir selbst!

Es klingt für diejenigen, die die Geschichte mit verfolgt haben sicher total unglaubwürdig.

Nein, tut es absolut ganz und gar nicht. Es klingt genau so, wie ich es mir ein stückweit dachte. Ich will jetzt aber doch mal etwas genauer wissen, wie dieses Treffen ablief, wie es dazu kam, dass ihr euch ausgezogen habt, wie deine und ihre Initiative ausgesehen haben, denn du musst irgendwas anders gemacht haben als sonst.

Das anfänglich vom Uni-Mädel betonte Desinteresse hatte mich durchaus getroffen. Für sie schien es aber vielmehr eine Art Selbstschutz zu sein. Warum sprachen so viele Dinge für Interesse ihrerseits und warum gab sie dies nicht zu.

Vielleicht wollte sie mich testen, oder war sich nur unsicher?

Ja, beides wahrscheinlich. Viele Frauen in dem Alter sind genauso unsicher wie Männer, vielleicht manchmal sogar noch unsicherer.

So genau habe ich es garnicht beobachtet, ich fühlte mich teils etwas verkrampft.

Das Beobachten, insbesondere von Unterkiefer und Bauch macht Sinn, weil es einen sehr stark auf den Augenblick fokussieren lässt und zudem auf deinen eigenen Körper und seinen eigenen Körper zu spüren, ist sehr wichtig.

Es war so schon wunderschön, nur frage ich mich gerade, wie es wohl sein wird wenn "es" dann wirklich passiert ist.

Nicht viel anders. Schön für euch beide, gefühlvoll, vielleicht ein bisschen kurz, vielleicht mit Nervosität verbunden, aber das ist eigentlich scheißegal ;-) Hab nicht zu große Erwartungen an Sex und selbst wenn es voll daneben geht (aus was für Gründen auch immer), ist das kein Beinbruch. Sowas kommt vor, insbesondere am Anfang. Wenn du nervös sein solltest, dann sag ihr das, sie wird dir bestimmt helfen deine Nervosität abzubauen.

Verstärkt sich die Anziehungskraft auf den jeweilgen Menschen noch mehr? Werden die Gefühle intensiver?

Ja und ja. Sex ist letztendlich das Ding, was Nähe und Anziehungskraft erzeugt und viele Gefühle auslöst. Bei dir, ebenso wie bei ihr. Bei mir werden Gefühle immer über die Zeit intensiver. Sie sind jetzt viel intensiver, als noch vor ein paar Wochen (selbst in den letzten 7 Tagen hat sich meine Gefühlswelt weiter intensiviert).

Ich gehöre halt zu der Sorte, die sich nicht sofort verlieben könnnen.

Das ist völlig normal und deswegen sagte ich dir auch so oft, dass du deinem Gefühl beim ersten Kuss nicht so viel Bedeutung beimessen sollst, weil das Gefühl da normalerweise ein leichtes Prickeln ist, aber keineswegs der Anflug von Flugzeugen im Bauch, den du teilweise erwartet hast, wenn ich mich an deine Geschichten recht entsinne. Mach dir um das, was Geschehen wird, nicht so einen Kopf. Denke lieber drüber nach, was du gut gemacht hast, was anders lief und wie du dort gelandet bist, wo du jetzt stehst. Das ist viel wichtiger.

_BTsun>axmi_


Chrysantheme

Wie siehst du das? Du sagtest doch mal , dass du beim Abchecken von Frauen eher feststellst, dass viele nicht in dein Bild von einer passenden Partnerin fallen.

Ja, das ist richtig. Aber ob das richtig ist, weiß ich nicht. Ein wenig mehr "Toleranz" würde wohl meine Chancen erhöhen. Ich bin allerdings diesbezüglich ein ziemlich freakiger Hardliner. Ein schöner Frauenkörper, ein mehr oder weniger starkes Leuchten in den Augen - alles schön und gut, aber das reicht mir alles nicht, um wirklich fasziniert zu sein. Das liegt wahrscheinlich auch an meiner gering ausgeprägten [[http://de.wikipedia.org/wiki/Libido Libido]]. Also schaue ich zwar nicht weg, wenn mir schöne Frauenkörper mit leuchtenden Augen begegnen, doch die richtige Faszination kommt bei mir auf, wenn ich einen schönen Geist/Persönlichkeit sehe. Ich sehe das ziemlich schnell und ich sehe das ziemlich selten. Das ist es, wonach meine Antennen ausgerichtet sind.

Das Resultat des Abgleichs ist dann eine geringere oder höhere "Kompatibilität". Musste feststellen, dass ich nicht besonders kompatibel bin.

Also worauf ich hinaus will: ist es eher positiv, oft kompatibel zu sein, da ja daraus resultieren könnte, dass man viel mehr potentielle Partner "erhält" ? Oder ist es eher negativ, da man bei bestehender Partnerschaft immer wieder in neue Versuchungen geraten kann?

Sehr "kompatibel" zu sein ist erst einmal vorteilhaft, weil es nichts anderes als eine hochwertige Form von Verständnis und Emphatie ist, gepaart mit Eloquenz und sonstiger Ausdrucksfähigkeit. Doch ohne die Grenzen und die eigene Linie wird es sehr schwierig, jemanden zu finden, und dass man dich findet - vorausgesetzt, dass das Finden eine Priorität hat.

Wenn man eine klare Linie hat, muss man einmal "Gefundenes" auch nicht mehr in Frage stellen bzw. sich der Versuchung ausgesetzt sehen.

Das Alter spielt diesbezüglich eine maßgebliche Rolle - mit 30 Jahren aufwärts sollte man so langsam wissen, was/wen man will, was einem gut tut, was einen zufrieden und glücklich macht. In den wenigsten Fällen wird es wohl ein lebenslanges "Frauen-/Männeraufreißen" sein. Das "Frauen-/Männeraufreißen" ist sicherlich eine gute Übung, doch da muss auch irgendwo mal eine klare Linie drin sein.

Wie es so schön heißt: Quo vadis?

roadrunner

Es war so schon wunderschön, nur frage ich mich gerade, wie es wohl sein wird wenn "es" dann wirklich passiert ist.

Das kann dir hier keiner sagen - weil sie und du und eure Beziehung einzigartig seid - alles ist offen. Die immer wieder aufkehrende Frage ist, "Was willst du?".

Jetzt wäre die Lösung zum einen in der Kristallkugel oder zum anderen in den [[http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/partnerschaft/beziehung/tid-8889/partnerschaft_aid_237470.html Bindungshormonen]] zu finden.

Oder, und noch viel besser, du bestimmst selbst, wo es lang geht. ;-)

rNoadGru%nnersII


Ich werde später oder früher noch etwas ins Detai gehen, aber derzeit suche ich ganz dringend nach neuen "Aktionen".

Ich habe jetzt so einiges durch:

- Shoppen und Schaufensterbummeln in der Stadt

- DVD Abende

- Kochen

- Spielen

- Sport (Schwimmen, Radfahren)

- Spazieren

- Schlitten fahren

...

Kurz gesagt, mir gehen die Ideen aus und ich möchte nicht alles wiederholen.

Habt ihr noch Vorschläge, für einen schönen Abend zu zweit :)_.

_,Tsubnami_


Be yourself!

Oder, alternativ bzw. ergänzend, ein [[http://www.bahn.de/p_s/view/kurzreisen/wochenende-paris.shtml Wochenende in Paris]]. Disney World? :-D

WhelFtena=rchitxekt


Tanzen gehen, Museum besuchen, Schloss besichtigen, Weinprobe, Kabarett, Musical, Theater, Essen gehen, Studentenparty, andere Stadt besichtigen, Tanzkurs machen, Massageworkshop machen, ein Buch kaufen und gegenseitig vorlesen, ...

Es muss auch nicht jedes Mal etwas total abgefahrenes sein. Ein schöner Abend zu zweit zu Hause ist auch nett. Man kann ja davor (tagsüber) noch irgendwohin gehen.

TZomm\i83


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese abgefahrenen Sachen oft zu viel sind und v. a. eine Sache des Timings.

Tendenziell sind viele Sachen, die Action und Spaß bieten, z. B. nichts fürs erste Date. Kommt natürlich auf die Frau, dich selbst und die Stimmung drauf an. Es gibt nicht viele Frauen mit denen man am ersten Abend nachts an den Strand fahren kann, einige brauchen länger um aufzutauen. Einige ewig. Das mag an meinen Fähigkeiten liegen, Vertrauen zu schaffen und zu motivieren und eben an der Persönlichkeit der Frau. Beim ersten Kennenlernen ist es für mich völlig okay einen Spaziergang zu machen, während ich beim dritten Treffen - wenn es davor gepasst hat - schon die Lust verspüre "die Welt zu erobern" und etwas Außergewöhnliches zu erleben. Das ist für mich dann auch ein Selektionskriterium: Kann man mit dem Mädel was erleben? Oder läuft das auf monotones zu Hause bleiben hinaus?

Dinge die man machen kann: Spazieren gehen, Kochen, Gesellschaftsspiele spielen (klingt öde, aber letztenendes hat man immer ein Thema wo man sich drüber spontan unterhalten kann, wo man sich necken kann, ohne dass es auf Interview hinaus läuft), Schlitten, Inliner, Strand, Reiten, Tanzen, Bowling, Airhockey, Essen gehen, auf ein Schiff steigen, Picknick, Drachen steigen, Laterne basteln, Jahrmarkt, Museum, Zoo, Aquarium, Planetarium, Auto Probe fahren usw usf

rnoadrqunnerxII


Ich will jetzt aber doch mal etwas genauer wissen, wie dieses Treffen ablief, wie es dazu kam, dass ihr euch ausgezogen habt, wie deine und ihre Initiative ausgesehen haben, denn du musst irgendwas anders gemacht haben als sonst.

Rückblickend schwer zu sagen was ich anders gemacht habe.

Ich würde sagen, ich habe meine Einstellung an diesem Tag etwas geändert. Eines Tages müsse ich schließlich sterben und ich würde mich noch im Grab darüber ärgern, es nicht wenigstens versucht zu haben ;-D. Abgesehen davon, könnte morgen die Welt untergehen. Kometeneinschlag oder so :=o.

Daher müsse ich die Minuten, Stunde, Tage, Jahrzehnte die mir noch bleiben möglichst sinnvoll nutzen. Ich gab ihr meine Hand und sie ließ nicht mehr los. Wenn sie also schon meine Hand nahm, dann ist sie keineswegs abgeneigt ;-). So kam es vom Händchen halten, zum Kuscheln, zu für mich ganz neuen Berührungen.

Die darauffolgenden Tage ging ich mit einem breiten Grinsen durch die Gegend ]:D.

Im Nebenjob traf ich auf eine neue Praktikantin, die mich aufgrund der einen Nacht aber gar nicht weiter interessierte, sonst hätte sie jetzt schon meine Handynummer :-p. Ich konnte völlig normal, ungezwungen und aufgeschlossen mit ihr reden. Jedenfalls hat sie mir beim Arbeiten Blicke zugeworfen 8-), gefragt wie ich heiße und wann ich denn wieder arbeiten kommen würde. Das aber auf eine ganz schüchterne Art. Es könnte doch etwas wie eine veränderte Ausstrahlung geben.

rzoadr-u.nnerIxI


In den vergangenen Tagen hat sich zwischen dem Uni-Mädel und mir doch etwas mehr entwickelt was man durchaus als Beziehung bezeichnen könnte. Es ist etwas Besonderes, denn zum ersten Mal scheine ich wirklich etwas zu fühlen :-). Es ist für mich überhaupt das erste Mal das es schön ist sie zu küssen. Jeder bisherige Kuss war kalt und ohne Gefühle, aber bei ihr ist es anders. Vieles ist für mich total ungewohnt. Ich sehe es positiv das ich die kommenden Erfahrungen sammeln darf, wie immer es auch weiter geht. Natürlich habe ich auch meine Zweifel, aber das ist wahrscheinlich normal.

Wir werden uns nicht nur privat sehen, sondern uns auch oft in der Uni über den Weg laufen. Das ist der Punkt, welcher mir Angst macht. Wir sehen uns oft => Routine => Langweile...so etwas könnte passieren.

_(Themrxoc_


RR

Ich konnte völlig normal, ungezwungen und aufgeschlossen mit ihr reden. Jedenfalls hat sie mir beim Arbeiten Blicke zugeworfen 8-), gefragt wie ich heiße und wann ich denn wieder arbeiten kommen würde. Das aber auf eine ganz schüchterne Art. Es könnte doch etwas wie eine veränderte Ausstrahlung geben.

Den Effekt wirst du immer wieder feststellen. Wenn dir die Sonne aus dem Arsch scheint, kriegt die Umgebung das mit. Das wirkt einfach anziehend und positiv.

Es ist etwas Besonderes, denn zum ersten Mal scheine ich wirklich etwas zu fühlen :-). Es ist für mich überhaupt das erste Mal das es schön ist sie zu küssen. Jeder bisherige Kuss war kalt und ohne Gefühle, aber bei ihr ist es anders.

Das ist natürlich toll, aber auch nicht ganz leicht zu verstehen. Bei dem Uni-Mädel hast du zum ersten mal Schmetterlinge, vorher nie? Hm, das würde natürlich einiges erklären.

Das ist der Punkt, welcher mir Angst macht. Wir sehen uns oft => Routine => Langweile...so etwas könnte passieren.

Roadrunner, das sind doch unnütze Grübeleien. Außerdem der 10. Schritt vor dem 2. Also zerbrich dir doch über so ein Schreckensszenario nicht gerade jetzt den Kopf, wo die Sache mit ihr so gut läuft. Du merkst doch, wenn ihr etwas Abwechslung braucht.

:)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH