Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

rJoaVdrun>nerxII


Das ist natürlich toll, aber auch nicht ganz leicht zu verstehen. Bei dem Uni-Mädel hast du zum ersten mal Schmetterlinge, vorher nie? Hm, das würde natürlich einiges erklären.

Ich würde es nicht als Schmetterlinge bezeichnen. Natürlich gab es vorher auch Frauen die ich toll und anziehend fand. Das beruhte aber dann nicht auf Gegenseitigkeit oder es blieb bei einem Kuss und bei den bisherigen hat mich keiner vom Hocker gehauen. Bei ihr ist es zur Zeit anders :-).

_ST(hemrxoc_


Roadie

Bei ihr ist es zur Zeit anders

Koste es voll aus, geh da mit 100% rein. Bloß nicht mit angezogener Handbremse an den Start (dein voriger Post). Aber halte den Kopf über Wasser. Natürlich findet man nicht an jeder Ecke etwas passendes, aber an jeder 10-ten. Rechne damit, dass gemischte Gefühle aufkommen, bei einem von euch.

Was ich bei dir gut läuft: du behältst deine Ambition und deine Gefühle immer im Blick. Hört sich für dich vielleicht komisch an, aber das ist nicht bei allen so. Bleib dabei.

CVoZpxper


Hallo, ich denk, bei euch bin ich mit der Frage an der richtigen Stelle. Hab hier immer mal mitgelesen und da wars auch öfter mal ein Thema.

Also, Stichwort Kumpelfalle. Theoretisch weiß ich eigentlich alles drüber, nur bin ich grad unsicher dahingehend und stell fest, dass so ein platonisches Kennenlernen im Alltag, zum Beispiel auf der Arbeit, doch eigentlich ganz natürlich ist. Nur wann schnappt die Falle zu, wodurch gibt man der Beziehung die Kumpelnote?

Ich denke, wenn man deutliche Gelegenheiten für einen privateren, liebevolleren Umgang verpasst. Ich denk, ich erkenn das. Es gibt Momente, da macht man was oder lässt es bleiben. Allerdings brauchts für mich dann schon auch ne private, intime Situation, also so ein Date-Ding, je nach Charakter wird mans bestimmt anders sehen.

Hab mich letztens mit ner Frau darüber unterhalten, und während es mir grad mit ner anderen Frau (die ich "irgendwie" will) echt Spaß macht, sagt sie doch, dass das schon eher freundschaftlich ist, was wir da machen. Und das stimmt irgendwie auch. Für mich würd ich nur wissen wollen, ob ich da unbewusst irgendwas falsch mache oder ob's einfach so ist wie's ist, wie es nun auch kommt.

@ roadrunner

Hier treibst du dich also rum ;-D Sieht so aus als machst du's richtig. Viel Spaß und so...

W.eltXenar/chitxekt


rr

In den vergangenen Tagen hat sich zwischen dem Uni-Mädel und mir doch etwas mehr entwickelt was man durchaus als Beziehung bezeichnen könnte.

Sehr schön, Glückwunsch.

Ich sehe es positiv das ich die kommenden Erfahrungen sammeln darf, wie immer es auch weiter geht. Natürlich habe ich auch meine Zweifel, aber das ist wahrscheinlich normal.

Zweifel sind normal, die hat man immer. Ich poste dazu später nochmal was, weil ich mit Zweifeln auch hin und wieder zu tun habe und was nettes von David Deida diesbezüglich gelesen habe.

Wir werden uns nicht nur privat sehen, sondern uns auch oft in der Uni über den Weg laufen. Das ist der Punkt, welcher mir Angst macht. Wir sehen uns oft => Routine => Langweile...so etwas könnte passieren.

Mach dir mal keine Sorgen. Wenn man sich nur mal kurz in der Uni sieht, macht das noch lange nichts aus. Viele Paare wohnen zusammen, die sehen sich jeden Tag und das funktioniert trotzdem ;-) Wenn es dir oder ihr mal zu viel wird, werdet ihr damit schon umgehen können.

Das Regelwerk ist sehr wichtig und auch für Beziehungen sehr lehrreich, aber für das, was jetzt kommt, gibt es keine wirklichen Regeln. Wir versuchen immer wieder die "goldene Regel" herauszufinden, wie man denn wirklich eine anständige Beziehung führt und wie man auf Situation X am besten reagiert, aber sowas gibt es im Grunde nicht. Das einzige, worauf du dich verlassen kannst, ist dein Gefühl. Wenn deine Freundin mal kein Bock auf Sex hat, dann hilft es in manchen Situationen sie per Holzhammer zu überfallen, ein andermal redet man erstmal mit ihr über alltägliches, ein drittes Mal streichelt man sie 'ne Stunde, beim vierten Mal schaut man sie einfach nur an, beim fünften Mal zieht man sich zurück und lässt sie kommen.

Also, genieße die Zeit mit ihr und schule weiterhin deine Antennen, denn es gibt verdammt viel zu lernen ;-)

Copper

Also, Stichwort Kumpelfalle. Theoretisch weiß ich eigentlich alles drüber

So? Was weißt du denn darüber?

Nur wann schnappt die Falle zu, wodurch gibt man der Beziehung die Kumpelnote?

Hab mich letztens mit ner Frau darüber unterhalten, und während es mir grad mit ner anderen Frau (die ich "irgendwie" will) echt Spaß macht, sagt sie doch, dass das schon eher freundschaftlich ist, was wir da machen.

Das sind doch zwei völlig verschiedene Dinge. Geht es dir jetzt um Beziehung oder ums Kennenlernen?

Und das stimmt irgendwie auch. Für mich würd ich nur wissen wollen, ob ich da unbewusst irgendwas falsch mache oder ob's einfach so ist wie's ist, wie es nun auch kommt.

Du machst mit Sicherheit irgendwas falsch, weil ich den Eindruck habe, dass du mehr von ihr willst, sie aber nicht und du dich damit zufrieden gibst. Oder täusche ich mich da?

@ all

Ich hab gestern zwei Videos von David Deida angeschaut, die will ich euch nicht vorenthalten: [[http://www.youtube.com/watch?v=VyVcwHL3lSk&feature=related Video 1]] ist quasi der Auftakt. Es geht darum, dass ein paar Männer die Aufgabe haben einer Frau zu sagen/zu zeigen, wie sie einen gemeinsamen Abend mit ihr gestalten und zwar so, dass die Frau sofort hin und weg ist (Stichwort: Erstkontakt). Der erste Typ macht es gar nicht so schlecht, aber alle anderen versagen völlig.

Dann knüpft [[http://www.youtube.com/watch?v=2z2uo7m9LXs&feature=related Video 2]] an und der Typ macht alles richtig bis zu dem Punkt wo er den Mund aufmacht ;-D

Das ist Verführung, wie ich sie für mich erforsche.

Im zweiten Video kommt dann noch ein anderer, der auch so richtig versagt (obwohl er "Dominanz" zeigt, diese ist aber ziemlich fehlgeleitet). Wie ich finde ein sehr gutes Beispiel dafür, wie subtil Verführungskunst doch abläuft.

CBoppxer


@ weltenarchitekt

So? Was weißt du denn darüber?

Naja, ich geh davon aus, dass mir Entscheidungen nicht abgenommen werden und dass ich auch nicht mehr Spannung erwarten kann, wenn ich selbst nichts dergleichen beitrage bzw. da gar nix an Spannung ist. Also Beziehungen, die sich in meinem Kopf abspielen, welcher Art auch immer sie sind, sind jedenfalls keine realen Beziehungen. Soweit hab ich das auf dem Schirm... aber

Das sind doch zwei völlig verschiedene Dinge. Geht es dir jetzt um Beziehung oder ums Kennenlernen?

Ich hab die Dame mittlerweile kennengelernt. Bis jetzt. Was folgt, ist offen - hoffentlich.

Ich glaub, ich will nur besser verstehen, was ich da gemacht habe und wie sich meine Erwartungen entwickelt haben. Dümmstenfalls halt naiv und nicht parall zur Realität. Nett bis auf ne private, persönliche Ebene rangeschlichen, aber vergessen, dass Feuerwerk mitzunehmen. Aus meiner Sicht war das völlig richtig so, weils noch keine echten Dates waren und auch noch keine feurigen Momente gab, aus meiner Sicht. Ich verguck mich eh meist lange, bevor ich irgendwas körperliches empfinde.

Nun ist alles im Arbeitszusammenhang und parallel in so einigen E-Mails passiert und ich wünsche mir, dass das auf ne andere Ebene kommt, was bei ihr auch schon so angekommen sein dürfte. Nur was ich mir wünsche, ist bei der Sache nicht unbedingt zweitrangig, aber auch nicht ausschlaggebend.

Naja, ist wohl noch ein bisschen schwammig. Ich versuch schon den Dieb zu ermitteln, noch bevor der Oma die Handtasche überhaupt geklaut wurde ;-D

Du machst mit Sicherheit irgendwas falsch, weil ich den Eindruck habe, dass du mehr von ihr willst, sie aber nicht und du dich damit zufrieden gibst. Oder täusche ich mich da?

Wenn du es so sagst: Ja, ich stell mich anscheinend grade darauf ein, mich damit zufrieden geben zu können, aber was sie will oder nicht will, weiß ich noch nicht. Da war ich noch nicht konsequent genug. Ich will mich allerdings nicht zufrieden geben, und wenn sie nicht so recht weiß, was sie will, dann nehm ichs ihr auch gerne ab, daran solls nicht scheitern...

O\pt|imis3mus


und wenn sie nicht so recht weiß, was sie will, dann nehm ichs ihr auch gerne ab, daran solls nicht scheitern...

Interessant. Nun würde mich mal Wunder nehmen, WIE Du das genau zu machen gedenken würdest, wenn es so sein sollte. Gespannt bin :)D

rIoad+runnxerII


Koste es voll aus, geh da mit 100% rein. Bloß nicht mit angezogener Handbremse an den Start (dein voriger Post).

Das werde ich so gut es geht.

Ich merke aber auch ganz deutlich, wieviel mir an Erfahrung fehlt. Das bezieht sich garnicht mal auf Sex, sondern auf viele kleine Dinge.

Hier treibst du dich also rum ;-D Sieht so aus als machst du's richtig. Viel Spaß und so...

Danke ;-), aber ich bin hier doch schon länger unterwegs :=o.

Wenn man sich nur mal kurz in der Uni sieht, macht das noch lange nichts aus. Viele Paare wohnen zusammen, die sehen sich jeden Tag und das funktioniert trotzdem ;-)

Genau das war mein Argument. Ich durfte mir nämlich schon von einer anderen Frau anhören, "ob das gut geht, ihr seht euch so oft, ich würde niemals etwas mit einem aus meiner Uni anfangen den ich dort immer wieder sehe. Was ist wenn es nicht gut geht, dann könnt ihr euch nicht aus dem Weg gehen". Im Prinzip hat sie mir alle negativen Seiten aufgezählt. Ich habe ihr gesagt sie solle es mal locker sehen.

Also, genieße die Zeit mit ihr und schule weiterhin deine Antennen, denn es gibt verdammt viel zu lernen ;-)

Es gibt wirklich sehr viel zu lernen. Vorraussetzung ist natürlich das es über einen längeren Zeitraum hält und ich somit die Möglichkeit habe zu lernen. Ich habe meine Sichtweise nocheinmal völlig geändert.

r=oadrunnGerxII


Copper

Nur wann schnappt die Falle zu, wodurch gibt man der Beziehung die Kumpelnote?

Ich kann nur Vermutungen aufstellen:

a) Sie ist in einer festen Beziehung

b) Sie findet einen optisch nicht attraktiv

c) Sie sieht einen nicht als Mann. Im Prinzip ist es doch immer so. Lassen sich die a und b ausschließen, so wirkt man vom Verhalten/von der Ausstrahlung nicht attraktiv genug auf sie.

Das ist ein Punkt an dem ich auch weiterhin arbeiten möchte: Männlicher werden/wirken. Stärke und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Weg von dem verweichlichtem Image. Sozusagen Männlichkeit entdecken und Leben.

Ich suche noch Literatur zu diesem Thema, dabei habe ich das Buch Männlichkeit leben entdeckt. Kommt wohl zu meiner nächsten Bestellung.

r\oadru'nn2erxII


WA

Ich hab gestern zwei Videos von David Deida angeschaut

"Der Weg des wahren Mannes" von David Deida, vielleicht wäre auch das Buch lesenswert.

Es gibt leider keine Edit Funktion, daher schon der dritte Post.

OHp0tiFmisxmus


Ich habe David Deida gelesen. Es ist nicht übel, ich sehe dennoch einige Dinge anders. Aber das ist meine persönliche Ansicht.

Männlicher werden was immer Du darunter verstehen magst - ui, grosses Projekt. Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei. Aber pass auf, dass Deine weiche, verletzliche Seite dabei nicht total auf der Strecke bleibt. Die braucht es nämlich zwischendurch auch ;-)

r;oa,drunBnerxII


Männlicher werden

Es heißt doch immer Frauen wollen einen Mann ;-), daher ist das doch einer der Ursprünge für Erfolg bei Frauen.

ODptiGmi9smxus


roadrunnerII - na sicher wollen (fast) alle Frauen einen Mann - aber bitte einen mit Gefühl ;-) Ja, ich weiss - Mannsein ist schwer. Frausein ist aber auch nicht leichter.

Wxeltmenarch"itxekt


Nett bis auf ne private, persönliche Ebene rangeschlichen, aber vergessen, dass Feuerwerk mitzunehmen.

Rangeschlichen, das ist der Fehler.

Aus meiner Sicht war das völlig richtig so, weils noch keine echten Dates waren und auch noch keine feurigen Momente gab, aus meiner Sicht.

Wie soll ich das verstehen? Feurige Momente erzeugst du. Du schreibst doch selbst, dass du keine Spannung erwarten kannst, wenn von dir nichts kommt. Was erwartest du denn von so einem feurigen Moment?

Ich verguck mich eh meist lange, bevor ich irgendwas körperliches empfinde.

Ich glaube dir das nicht. Dass du nicht gleich mit Ständer durch die Gegend rennst, das glaube ich dir schon. Aber der Gedanke sie berühren oder küssen zu wollen, wird doch wohl nicht erst nach langer Zeit auftreten, sondern in der Regel unmittelbar beim Kennenlernen. Irgendwas weckt dein Interesse an ihr und in der Regel weckt das auch dein sexuelles Interesse. Wenn es das nicht tut, dann ist es entweder die falsche Frau oder du unterdrückst dein Interesse. Das würde zum "nett ranschleichen" passen.

Nun ist alles im Arbeitszusammenhang und parallel in so einigen E-Mails passiert und ich wünsche mir, dass das auf ne andere Ebene kommt, was bei ihr auch schon so angekommen sein dürfte.

Wie, sowas schreibst du per E-Mail? Frauen stehen auf Macher, nicht auf E-Mailer.

Nur was ich mir wünsche, ist bei der Sache nicht unbedingt zweitrangig, aber auch nicht ausschlaggebend.

Es ist ausschlaggebend und zwar insbesondere dann, wenn sie sich unsicher ist. Du solltest schon wissen, was du von ihr willst und ihr das auch zeigen können und nicht so viel drüber nachdenken, was sie wollen könnte. Sie wird dir das schon früh genug zu verstehen geben.

Naja, ist wohl noch ein bisschen schwammig. Ich versuch schon den Dieb zu ermitteln, noch bevor der Oma die Handtasche überhaupt geklaut wurde

Ja, es ist schwammig.

Wenn du es so sagst: Ja, ich stell mich anscheinend grade darauf ein, mich damit zufrieden geben zu können, aber was sie will oder nicht will, weiß ich noch nicht. Da war ich noch nicht konsequent genug. Ich will mich allerdings nicht zufrieden geben, und wenn sie nicht so recht weiß, was sie will, dann nehm ichs ihr auch gerne ab, daran solls nicht scheitern...

Du benutzt zu viel deinen Kopf. Deine Ambivalenz und dein Grübeln wird dich niemals weiterbringen. Ich weiß wovon ich spreche, denn mir geht es exakt genauso. Meine eigene schwammige Ausdrucksweise (mündlich oder schriftlich) zeigt mir hin und wieder, wie sehr ich in meinem Kopf bin und das ist nicht gut.

Mach dir erstmal klar, was du willst und zwar so, dass du das auch vollständig annimmst, bevor du dir Gedanken darum machst, was sie wollen könnte.

rr

Ich suche noch Literatur zu diesem Thema, dabei habe ich das Buch Männlichkeit leben entdeckt. Kommt wohl zu meiner nächsten Bestellung.

Das habe ich gelesen. Ist ganz interessant. Mir geben die Bücher von Deida mehr, aber auch in diesem Buch stehen nützliche Dinge. Er ist etwas gemäßigter und klarer als Deida.

"Der Weg des wahren Mannes" von David Deida, vielleicht wäre auch das Buch lesenswert.

Ja, ist ein gutes Buch. Es ist etwas schwammig geschrieben und man muss selbst herausfinden, wie es einem genau nützen kann. Ich habe es vor knapp zwei Jahren gelesen und blättere immer noch darin herum und lese einige Kapitel immer wieder. Es macht aber Sinn auch die anderen Bücher von ihm zu lesen, um ein runderes Bild von seiner Lehre zu erhalten. Trotzdem, der Weg des wahren Mannes ist ein sehr gutes Buch.

Optimismus

Ich habe David Deida gelesen. Es ist nicht übel, ich sehe dennoch einige Dinge anders. Aber das ist meine persönliche Ansicht.

Welches hast du gelesen und was siehst du anders?

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei. Aber pass auf, dass Deine weiche, verletzliche Seite dabei nicht total auf der Strecke bleibt.

Richtig. Eigentlich ist genau dafür Deida der Richtige, weil sich vieles bei ihm darum dreht auf sein Gefühl und auf sein Herz zu hören.

Cuoppxer


@ weltenarchitekt

Danke, ich schreib heute noch was dazu, hatte nur grade erst das hier fertiggeschrieben.

@ roadrunner

a) Sie ist in einer festen Beziehung

b) Sie findet einen optisch nicht attraktiv

c) Sie sieht einen nicht als Mann. Im Prinzip ist es doch immer so. Lassen sich die a und b ausschließen, so wirkt man vom Verhalten/von der Ausstrahlung nicht attraktiv genug auf sie.

Das ist ein Punkt an dem ich auch weiterhin arbeiten möchte: Männlicher werden/wirken. Stärke und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Weg von dem verweichlichtem Image. Sozusagen Männlichkeit entdecken und Leben.

A fällt raus, soweit ich weiß, da sind die Fronten schon ziemlich klar, B, naja, ich find mich gut, alles andere ist egal ;-) und C ist eben das Ding. Ich bekomm generell schon Aufmerksamkeit, vor allem aber dort, wo's ganz nett ist, sozusagen aber nicht drauf ankommt. Für mich persönlich/privat.

Ich hab nicht die Absicht, ne dominante Dampfwalze zu werden, aber ich kann mich durchaus abgrenzen und durchsetzen. Männlichkeit schließt meiner Ansicht nach Empfindsamkeit nicht aus, ich muss eh damit leben. Ich setz beides ein. Das kommt gut an, aber wichtiger ist, mir tuts gut.

Und das konkret ist jetzt mein Kumpelfallen-Verständnis-Dilemma. Wenn ich sie kennenlernen will, aus so ner beruflichen Beziehung heraus, dann ists doch angenehm, wenn wir uns schon ziemlich privaten Kram erzählen. Nach meiner Vorstellung ist das noch nicht so weit, an die Kumpelproblematik zu denken, aber vielleicht lieg ich auch falsch. Ich komm nie über die körperliche Schiene, ich empfinde das immer sehr spät, trotzdem entscheid ich mich, die Frau erobern zu wollen. Um dann mal soweit zu sein. Also möchte ich gern mal privater mit ihr zu tun haben.

@ Optimismus

Nun würde mich mal Wunder nehmen, WIE

Mich auch. Schöne Sprache außerdem ;-)

Naja, ich bin ein naiver, ehrgeiziger Idealist und hab keine Ahnung, ob ich damit nicht sogar auf einer Wellenlänge mit der Schönen bin. Ich zeichne ihr von mir aus gerne Comics und klampf meine drei Akkorde zur Untermalung dazu, aber daran wirds wohl nicht hängen. Worans hängt, find ich gern raus, und dann mal gucken.

Jetzt hat sie mir per Mail abgesagt, aber ne Abfuhr wars irgendwie auch nicht, stattdessen fragt sie mich, was ich denn eigentlich will und wie ich mir das vorstelle. Ja gut, ähh...

O"ptimi?smuxs


Danke, Copper. So spricht man hier zuweilen ;-)

Eben - WIE würdest Du das denn machen wollen? Mit Comics und klampfen? Hmmm.

Nun hast Du DIE Chance endlich ohne Breigeschleiche auf den Punkt zu kommen. Was hast Du ihr geantwortet? Hast Du schon geantwortet?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH