Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

W>elttyenarchixtekt


Optimismus

Stimmt - aber nur, wenn es vorher auch schon stimmt. Sonst kann man sich in der Regel gar nicht soweit fallen lassen, dass das möglich ist. Und für mich hat das SEHR viel mit Vertrauen zu tun, dass das so klappt. Und die Auswirkung kann dann schon fast "göttlich" sein.

Klar, keine Frage. Sowas erlebt man nicht mit jedem.

Ich bin zwar nicht gehtso, aber es hat tatsächlich Auswirkungen. Versuche es mal. Ich denke, Du könntest begeistert sein. Aber es braucht ein bisschen Übung. Klappt nicht gleich von Anfang an.

Kannste mal genauer werden? Was soll ich denn genau probieren? Ich probiere ja sowieso schon ständig irgendwas, aber mich würden mal Erfahrungen anderer Leute interessieren.

Ich weiss nicht, wie ich das formulieren soll. Ich habe irgendwie den Eindruck gewonnen, dass er die Frauen in so eine Art "Schublade" steckt, wo es vorhersehbar ist, was drin ist. Ob er damit Recht hat oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Aber die Idee als solches finde ich nicht so "prickelnd".

Das ist reine Komplexitätsreduktion , um das Thema Frau greifbar zu machen ;-)

gehtso

Meine spätere Tantra-Lehrerin hat sich gleich bei unserer ersten Begegnung ungewöhnlich verhalten und mir dann auf den Kopf zugesagt, daß ich ein (reiner) "Geber" bin Dementsprechend ist der Energiefluß beim Sex - ich gebe möglichst viel Energie, daß die Kopulationspartnerin möglichst viel Energie verliert Aber selbst in der Spiritualität gilt der Energieerhaltungssatz ja uneingeschränkt Demzufolge dürfte sich dieser scheinbar einseitige Energiefluß irgendwie kompensieren

Na, aber selbst wenn du ein "Geber" bist, wirst du doch irgendeine Form von Energiefluss spüren? Was heißt'n das überhaupt, dass du "Geber" bist? Und warum verliert die Partnerin Energie, wenn du selbst welche gibst? Kannst du das auch umkehren, so dass du zum Nehmer wirst? Was ist der Unterschied und woran merkt man das?

gZeh%tso


wirst du doch irgendeine Form von Energiefluss spüren

Ja, aber bei Sex eher nicht; da bin ich meist der Techniker mit Überblick ;-)

Bei Massagen, zu denen ich besonders gut drauf war, ist das passiert (wenn man das "Energiefluß" nennen kann): ich konzentrierte mich voll auf die Empfangende und dann stellte sich ein immer intensiveres Gefühl ein, als ob meine Seele ausläuft; wie ein Eimer mit einem Loch. Ein Gefühl, unbändig weinen zu müssen (habe ich auch von Anderen gehört) – furchtbar abgrundtief und gleichzeitig faszinierend, eine Berührung des Nichts. Was meine Models davon wahrgenommen hatten, weiß ich nicht; unglücklich über die Session erschien mir jedenfalls Keine.

Und warum verliert die Partnerin Energie, wenn du selbst welche gibst?

Das war eher körperlich gemeint ;-)

Kannst du das auch umkehren, so dass du zum Nehmer wirst?

Nein, kann ich nicht – Vorteil und Fluch zugleich %-|

Was ist der Unterschied und woran merkt man das?

"Nehmen" ist das, was man auch "sich fallenlassen" oder die Bereitschaft zum "empfangen" nennt. Das kann ich nicht; vielleicht irgendein unbewußtes Trauma, keine Ahnung.

O4pti5misxmus


Weltenarchitekt

Klar, keine Frage. Sowas erlebt man nicht mit jedem.

Das ist leicht untertrieben. Das erlebt man nur mit jemand Besonderem, wo die Chemie, der Energiefluss wirklich stimmt - und eben das Vertrauen da ist. Jeder Mensch sollte sowas mal erleben können.

Kannste mal genauer werden? Was soll ich denn genau probieren? Ich probiere ja sowieso schon ständig irgendwas, aber mich würden mal Erfahrungen anderer Leute interessieren.

Ui - wo sollte ich da anfangen. Du weisst doch sicher, dass in unserem Körper Energie fliesst. Ziemlich viel sogar und auf verschiedenen Ebenen. Im EKG ist es im Herzen, über EEG im Gehirn nachweisbar. Aber wir haben ein sehr komplexes Körperenergiesystem. Und wenn Du DAS kennst und es Dir bei körperlichen Berührungen zunutze machst, kannst Du (fast) jedes Gegenüber zum Schmelzen bringen. So ist es beispielsweise überhaupt nicht egal, wie und in welche Richtung Du jemanden massierst oder streichelst. Du kannst jemanden fast wie mit einem Schalter anknipsen - wenn Du weisst wie, oder eben ausknipsen - da braucht es kaum Sonderkenntnisse. Da reicht eine blöde Bemerkung, Grobheit oder übler Körpergeruch. ;-) Aber DAS unterstelle ich Dir mal nicht.

Das fängt schon damit an, was Du mit Deinen Händen machst, wenn Du eine Frau küsst. Das ist nicht unwichtig. Es sind feine aber wichtige Berührungen, in der richtigen Form, der richtigen Dosierung und am richtigen Ort, kann der Kuss ein Feuerwerk auslösen - es sei denn, Du würdest dabei wie das Rührwerk eines Mixers küssen. Aber ich gehe mal davon aus, dass Du das nicht tust.

Also - ich lasse sowas nicht ungenutzt. Wirkt viel mehr als alle Worte. Ich weiss ja, dass Männer auch gefühlvolle Wesen sind ;-)

Und wenn Du solche - eigentlich fast einfachen - Dinge ("Techniken") auch beim "richtigen" Sex einfliessen lässt und das mit Zeit, Hingabe und Geduld schon fast zelebrierst, bist Du auf guten Wegen, mit der Frau was Geniales zu erleben - vorausgesetzt, sie gibt Dir das Gleiche zurück.

Reicht das als Antwort?

Oder willst Du jetzt eine technische Anleitung haben?

Das ist reine Komplexitätsreduktion , um das Thema Frau greifbar zu machen

Wir sind doch greifbar. WAS stellt Ihr denn da nur wieder für Komplikationen auf? Also - ich empfinde mich schon als greifbar.

gehtso

"Nehmen" ist das, was man auch "sich fallenlassen" oder die Bereitschaft zum "empfangen" nennt. Das kann ich nicht; vielleicht irgendein unbewußtes Trauma, keine Ahnung.

Das ist lernbar - aber wohl eher nicht mit einem Modell im Kurs. Sondern mit einer Partnerin, der Du vertraust und die sich auch auf sowas einlässt. Das Problem ist leider oft, dass Frauen entweder von selber "nur" Nehmende sind, oder sie vom Partner dazu "gedrängt" werden, weil der sich für die Qualität des Sex verantwortlich fühlt. Eine Frau, die aber mal entdeckt hat, dass nur beides - geben UND nehmen - eine ganze Erfüllung bringt, wird das nie wieder missen wollen. Gemeinsam fliegt es sich viel schöner zu den Sternen und zurück, als alleine.

Wieviel hast Du über das Energieflusssystem des Körpers gehört von Deiner Tantra-Lehrerin?

gOelhtxso


@ Optimismus

oder sie vom Partner dazu "gedrängt" werden, weil der sich für die Qualität des Sex verantwortlich fühlt

Da hast Du wahr!

Wieviel hast Du über das Energieflusssystem des Körpers gehört von Deiner Tantra-Lehrerin?

Der enge Kontakt währte nicht lange, so weit kam es praktisch nicht. In der Folge (nach dem Seminar) trainierte ich nur meine Massagekenntnisse intensiv mit diversen Modellen rein privat. In dem verlinkten Buch wird sich auch darüber ausgelassen, doch hatte ich damals den Focus zuerst auf die dringend erforderliche Reparatur meines Seelenlebens gelegt.

WHelt4enarvchitekt


Bei Massagen, zu denen ich besonders gut drauf war, ist das passiert (wenn man das "Energiefluß" nennen kann): ich konzentrierte mich voll auf die Empfangende und dann stellte sich ein immer intensiveres Gefühl ein, als ob meine Seele ausläuft; wie ein Eimer mit einem Loch. Ein Gefühl, unbändig weinen zu müssen (habe ich auch von Anderen gehört) – furchtbar abgrundtief und gleichzeitig faszinierend, eine Berührung des Nichts. Was meine Models davon wahrgenommen hatten, weiß ich nicht; unglücklich über die Session erschien mir jedenfalls Keine.

Spannend. Siehst du es denn auch so wie Optimismus, dass Bewegungsrichtung usw. eine Rolle spielen oder ist es mehr dein internes Gefühl, was entscheidend ist.

So ist es beispielsweise überhaupt nicht egal, wie und in welche Richtung Du jemanden massierst oder streichelst.

Gibt es da irgendwo 'ne Anleitung für? So 'ne Art literarisches Standardwerk?

Das fängt schon damit an, was Du mit Deinen Händen machst, wenn Du eine Frau küsst.

Klar, das nutze ich ja auch, aber ich gehe da einfach nach meinem Gefühl. Zugegebenermaßen kann ich ganz gut massieren und ich entspanne mich selbst dabei sehr. Für mich hat das was Meditatives und die massierten Personen finden es eigentlich fast immer äußert angenehm und entspannend, auch wenn es nur 5 Minuten dauert.

Oder willst Du jetzt eine technische Anleitung haben?

Ja :-p

OMptim.ismus


Aaaaalsoooooo - das ist ganz einfach - wenn man weiss wie. ;-)

Habt Ihr schon mal was vom Meridiansystem, Yin und Yang (nicht nur das Zeichen), Chakras und Co. gehört?

OnptFimiGsmus


So wie es in unserem Körper einen Blutkreislauf, Lymphbahnen, Nervenleitungen, etc. gibt, so existiert ein Energiekreislauf nach einem fixen Plan. Der ist physisch nicht nachweisbar, weil er nicht an anatomische Bahnen "festgewachsen" ist. Aber er ist da. Und man kann SEHR viel damit anstellen, wenn man weiss wie. Ich hab da so eine Ausbildung gemacht - nicht Tantra-Massage. Aber anderes, was im Tantra auch genutzt wird.

Also - grundsätzlich haben wir im Körper Yin- und Yang-Meridiane. Ich werde die Ausnahmen jetzt mal ausklammern, sonst wird es zu kompliziert. Soweit noch alles klar?

Also - Wenn Ihr Euch mit dem Rücken zur Sonne stellen würdet und die Beine leicht gespreizt stehen und die Arme seitlich ausgestreckt habt, ist alles, wo die Sonne jetzt drauf scheint Yang - was im Schatten liegt Yin.

Yin beginnt unten an den Fusssohlen, steigt über die Beine auf zu den Leisten (Schienbeinkante ist die Grenze zum Yang), über den Bauch zur Brust. Dort geht ein Teil weiter bis zur Unterlippe, der Rest fliesst auf der Innenseite der Arme zu den Fingern. Hier geht es über zu Yang. Auf dem Handrücken Richtung Schultern, Gesicht oberer Teil (über der Oberlippe), Ohren, Augen, Schädel und über den Rücken, die Hüften, den Po, Beinrückseite wieder nach unten zu den Füssen.

Wenn Ihr jemanden in diese Richtung massiert oder streichelt, ist das sehr entspannend. Aber man kann es auch zur Anregung nutzen, indem man Energie zu einem bestimmten Punkt bringt. Und hier kommen die Chakras zum Zuge. Man(n) möchte natürlich, dass das Gegenüber in der Körpermitte angeregt entspannt ist. Und das kann man steuern.

Ist das soweit nachvollziehbar?

O-pti'mismxus


gehtso

oder sie vom Partner dazu "gedrängt" werden, weil der sich für die Qualität des Sex verantwortlich fühlt

Da hast Du wahr!

Oh je.... Kein Wunder, dass Du Dich nicht fallen lassen kannst und zum ewig Gebenden wurdest. Vielleicht entdeckst Du das Tantra ja mit einer Partnerin gemeinsam. Denn da MUSS sie Dir ja auch was zurück geben. Und Du kannst lernen zu nehmen.

Osptiamis!mus


Also - weiter. Ihr wollt die Frau also anmachen. Das heisst, sie braucht Energie im Herzbereich und im kleinen Becken.

Das kriegt man hin, indem man z. B. im Nackenbereich sanft aber bestimmt sowohl auf, wie auch links und rechts der Wirbelsäule nach unten streicht. Also, nicht hin und her. Das Gleiche, gleichzeitig überm und auf dem Kreuzbein, also dort am Rücken, wo man diese zwei kleinen Grübchen über dem Po sehen kann. Auch genau auf der Wirbelsäule, sowie jeweils links und rechts davon ebenfalls nach unten streichen, fahren, massieren. Aber bitte mit Gefühl, meine Herren. DAS kann man übrigens sehr gut beim Küssen tun. Eine Hand oben, die andere etwas weiter unten. Aber beide Hände streichen nach unten.

So, das war Lektion 1 ;-) Noch Fragen?

guehtsxo


@ WA

Siehst du es denn auch so wie Optimismus, dass Bewegungsrichtung usw. eine Rolle spielen

Das beschriebene Gefühl hatte bei mir nichts mit dem zu tun, was ich währenddessen am Modell tat (Energiefluß/Chakra) - es war nur Liebe und Hingabe. Im Rahmen von Ganzkörpermassage habe ich nur Lymphdrainage ausgeführt - da sind auch Bewegungsrichtungen einzuhalten. Einzig am Bauch einiger Modelle hatte ich wohl nachhaltigen Erfolg - sie meinten, ich hätte meine Hände minutenlang dort aufgelegt, obwohl ich mich dort nur behutsam aus ihrer Aura entfernt hatte ??? Also - zumindest bewußt habe ich die Energie-Materie nicht studiert.

@ Optimismus

Vielleicht entdeckst Du das Tantra ja mit einer Partnerin gemeinsam.

Nein.

OXptikmixsmus


gehtso - wieso willst Du das nicht mit einer Partnerin entdecken? Ja, die Aura eines Menschen - man kann sie fühlen. Man kann mit ein bisschen Übung sogar den Energiefluss spüren. Habt Ihr das auch gelernt?

O<pZtimpismuxs


Kleine Aufmunterung zum [[http://www.youtube.com/watch?v=JC967PbEpeg&NR=1 ersten Date]] Viel Spass :-D

g6ehtQso


@ Optimismus

wieso willst Du das nicht mit einer Partnerin entdecken

Der Zug war abgefahren - leider. Ich konnte mich nur noch mit dem Status Quo arrangieren und neue Ufer suchen. Über die rein objektiven Gründe möchte ich mich nicht auslassen.

Habt Ihr das auch gelernt?

Lernen kann man das nicht wirklich - man kann sie fühlen, wenn man voll konzentriert gut drauf ist.

CQarCthagxo


sodala, nachdem ich mir dieses Regelwerk nun auch mal ausführlich durchgelesen habe, werde ich gleich am kommenden Wochenende mal versuchen, es genauso umzusetzen :-D ...mal sehen wie es wird *g*

ORpt/iwmismxus


gehtso

Lernen kann man das nicht wirklich - man kann sie fühlen, wenn man voll konzentriert gut drauf ist.

Richtig. Aber man muss das auch wollen, sich darauf einlassen wollen. Aber dann kann das sozusagen jede/r.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH