» »

Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

M,a+scmhivnenLkanone


Okay. ;-)

Also dieser "russische Satz" heißt "Ich verstehe Bahnhof". Versteht aber kein Russe, weils ne 1:1-Übertragung ist.

Ist nur ne Floskel, die widergeben soll, dass irgend etwas "gerade überhaupt nicht passt".

M,auseYzahnx1


@ Mk

Erstmal dankeschön |-o ;-D

Kämpfe mich immer weiter durch die Beiträge...ist echt interessant.

Erst beim ausführlichen Lesen merkt man was "gemeint" ist. Möchte gern noch ein paar Gedanken aufschreiben...

Das Risiko eines solchen Unternehmens besteht darin, dass sich einer von Beiden mal "ernsthaft" in so ein Abenteuer verliebt.

Genau. Und mit der sogenannten "festen Beziehung" versuchen viele, genau diesen Risikofaktor auszuschalten bzw. zu vermindern. Das das nicht geht ist eigentlich klar aber wahrscheinlich für das eigene Gewissen? Die aufgestellten Regeln als Risikominderung einzusetzen, um etwas zu verhindern, was man im Ernstfall sowieso nicht kann, egal ob offene oder feste Beziehung. Doch bei der festen Beziehung und diesen Regeln, hat man ja schließlich zumindest "dagegengearbeitet", also ein ruhigeres Gewissen? Die Zwänge, Regeln enstehen wohl hauptsächlich aus Verlustangt...Welche Angst muss dann so ein Mensch wohl haben, wenn er sich nicht mal an diese Regeln klammern kann?...schon krass :-/ Ich denke das ist ein wichtiger Punkt warum viele Menschen keine offenen Bz. leben wollen...und dann würde ich den "Betroffenen" gern genau folgenden Satz (Sätze)unter die nase halten...

Ebenso muss für beide klar sein, dass sie füreinander da sind wenn der Andere ihn braucht. Physisch wie auch seelisch.

"Freie Beziehung" verstehe ich persönlich so:

"Feiheit" ist erlaubt, wenn es die Beziehung erlaubt.

Aber die Beziehung ist in jedem Fall das Wichtigste.

Finde ich persönlich sehr schön geschrieben, und einleuchtend. Naja und dann las ich noch folgendes:

An mir selber ist so vieles, was für Andere vollkommen unverständlich ist und doch weiß ich genau, dass es für mich richtig ist und dass es mich in der Summe der Effekte vorwärts bringt, auch wenn es mitunter für eine Weile so aussieht, als würde ich stagnieren oder sogar zurücklaufen.

Und genau das kann einer sogenannten festen Beziehung zum echten Problem werden, das habe ich selbst erlebt. Wenn man nämlich z.B. neue Interessen entwickelt oder ein sehr facettenreicher Mensch ist, ist eine "geregelte" Beziehung mit sehr vielen Einschränkungen schwer zu führen. So seh ich das zumindest...Da gehört viel Toleranz dazu, die meist nicht vorhanden ist....leider. Gerade die Sache mit dem Interesse am Menschen allgemein, egal ob nun Mann oder Frau...wird oft missgedeutet.

Ich sags mal so: Es beeindruckt einen Menschen immer, wenn er von einem anderen wohlgefällig (das heißt nicht zwangsläufig "zustimmend") gespiegelt wird.

Das ist richtig aber genau das meinte ich vorhin schon..es verursacht bei bestimmten Personen auch "Angst". Denn du "erkennst" damit vielleicht Menschen, die nicht wirklich bereit sind "erkannt" zu werden. Blöd ausgedrückt, ich weiß...hoffe kommt an wie ich das meine :-)

lg

Mpascehinen.kanoxne


um etwas zu verhindern, was man im Ernstfall sowieso nicht kann, egal ob offene oder feste Beziehung

Es gibt sie also doch ... Frauen, die mich verstehen. ;-)

Gerade die Sache mit dem Interesse am Menschen allgemein, egal ob nun Mann oder Frau... wird oft missgedeutet.

Genau. Mir wurde sehr oft unterstellt, ich würde nur "mit dem Schwanz denken". Aber genau die Frauen, die mir das unterstellt haben, haben jede Begebenheit auf rein sexuelles reduziert. Im Grunde haben sie selbst "mit dem Schwanz gedacht" (virtuell natürlich ;-D ), weil sie jedes Mal, wenn ich eine andere Frau anguckte, mir sexuelle Absichten unterstellten. Als gäbe es in der Welt nur dieses eine Thema.

Davon, dass man sich mit anderen Frauen einfach "anders versteht", spreche ich jetzt gar nicht. Ich rede mal von ganz alltäglichen und belanglosen Dingen: Oftmal guck ich mir eine Frau genau an, weil ich einfach ihre Mimik interessant finde, oder ihre Augenfarbe. Mitunter guck ich auch Menschen an, weil sie irgendwie "seltsam" aussehen, oder sogar - ich sprech mal so frei - weil ich sie richtig hässlich finde. Ich betrachte das dann und versuche festzustellen, warum ich sie hässlich finde, oder ich guck sie an, weil ich nicht verstehen kann wie jemand so herumlaufen kann (wenn sie ungepflegt aussehen). Also wenn ich eine Frau angucke, heißt das nicht zwangsläufig, dass ich sie "geil finde".

[Menschen spielgeln]...du "erkennst" damit vielleicht Menschen, die nicht wirklich bereit sind "erkannt" zu werden. Blöd ausgedrückt, ich weiß... hoffe kommt an wie ich das meine

Ich verstehe, was du meinst. Und es ist auch nicht "blöd ausgedrückt".

Ich denke, jeder Mensch ist mehr oder weniger bereit, sich selbst zu erkennen. Aber nur wenige sind bereit, über die Grenzen ihrer Selbstreflexion hinaus "erkannt zu werden", bzw. so etwas anzunehmen. Viele haben da das Gefühl, bevormundet oder belehrt zu werden. Natürlich ist die Frage, ob so etwas angenommen werden kann, auch immer eine Frage der Ausdrucksweise. Aber jeder Mensch lebt in einem Gebäude, dass er nach eigenem Ermessen clean hält und dann auch "okay findet". Wenn da nun einer sagt: "Ich glaube, inder Ecke dort, stimmt was nicht!", kann das schnell zu Gefühlen der Bevormundung oder des Beleidigtseins führen.

Ich stelle mich komplett auf einen Menschen ein. Hänge sozusagen die Fahne nach dem Wind, passe mich seiner Bühne an. Zweifel, die ich habe, bringe ich durch Vorbildwirkung (indem ich einfach mal etwas "anders" mache, als derjeinge und die Person "mitnehme") oder in Frageform an. Alles andere führt nirgendwohin.

Und nicht zu vergessen:

Man braucht viel Humor und viiiiiel Verständnis! Und hier kommt auch die Aussage zum Tragen, die ich mir hier auch als Motto eingetragen habe:

Willst du einen anderen Menschen verstehen, dann verstehe zuerst seine Vergangenheit. Insbesondere seine Kindheit.

Wenn man einen Menschen verstehen will, muss man dessen Vergangenheit kennen. Viele Menmschen verstehen nicht mal sich selbst, weil sie sich ihre eigene Vergangenheit nicht "angucken", also sich damit auseinandersetzen.

M]aschi@ne`nkaUnone


Was mir heute noch eingefallen ist...

Viele der Frauen, mit denen ich zu tun hatte, haben wörtlich gesagt, dass ich doch sicher am laufenden Band Frauen kennenlernen und "verarzten" würde. Und "kleiner Casanova" oder sowas in der Art haben auch viele gesagt. Das spricht deutlich für den Gedanken, dass sie glauben, dass ich "so was" bei Jeder machen würde.

Also das stimmt prinzipiell ja auch ;-D aber es passiert eben nur noch extrem selten. De facto war ich in den letzten drei Jahren immer treu.

Aber da bin ich wieder bei dem Punkt:

Muss ich eine Frau grob und gefühllos anfassen, damit sie mir glaubt, dass ich es "aufrichtig" meine?

Das ist doch Reis! :-| Warum kann das keine hinnehmen und sich einfach drüber freuen? Ich würde mich doch auch freuen, wenn mich mal eine einfach so massieren würde.

Das wäre echt cool. Wenn mich heute in der Disko eine fragt: "Na? Massage?" Ich würde sofort mitgehen. Aber wenn ich heute 10 Frauen frage: "Na? Heute noch ne Massage?" ... da kommt keine einzige mit. Wette ich.

Aber ausprobieren tu ichs nicht. ;-)

So, muss los. Chicks checken. :-)

MRauPsez%ahn)1


Wie wahr...

Viele haben da das Gefühl, bevormundet oder belehrt zu werden.

Ja das kenne ich sehr gut...man wird zum "Besserwisser" obwohl man das garnicht sein möchte, sondern nur versucht den anderen zu verstehen und "Probleme" zu beseitigen, weil man sie "fühlt"...so eigenartig das eben auch klingen mag...doch geht man dabei eben zu offensiv heran erschafft man u.U. Angst und Angst erzeugt nunmal meist Abwehr und somit wird man zum Abgewehrten...

Auf deinen sehr guten Spruch im Pofil gehe ich morgen ein...weil jetzt sehr ;-D zzz erstmal.

lg

Ps: der virtuelle Schwanz war echt nett gesagt ;-D

M0ausbezahnx1


Ps:

Frauen kennenlernen und "verarzten" würde

Na dann hoffe ich doch mal, das du mal auf ein Exemplar Frau triffst..das garnicht "verarztet" werden muss...viel Glück ;-D

MgaschinQenkxanone


Ja, das hoffe ich auch, Mäusezähnchen. ;-)

M3aschin>enk~anonxe


Ich war heute Nacht unterwegs. ;-)

Moin Leute.

Bin gerade heimgekommen. War in ner Disko. War nicht besonders drauf, also wollte nicht unbedingt eine anlabern. Aber wollte mal gucken...

Ich kam rein in den Laden, da gehen gerade zwei Frauen. Krasse Teile! Ich gerate in folgenden Konflikt (kennt ihr das? ;-) ): Die beiden kommen mir entgegen und ich muss mich in einer Sekunde entscheiden, ob ich beide angucke, dafür aber nur sehr kurz, oder ob ich mir eine genauer und länger angucke, dafür aber die andere nicht. Ich entscheide mich für die Rechte, sie merkt das, wir gucken uns vielleicth drei Sekunden an. Über die Schulter ruft sie zu mir zurück: "Wir gehään grad! Tschühüss!" Is mir auch noch nicht passiert. Aber was macht Trottel MK? Statt auf der Stelle kehrt zu machen latsche ich runter zur Kasse, bezahle und gehe rein! Volltrottel! >:( Drei Minuten später wird mir das bewusst. Gehe raus, vielleicht stecken sie noch irgendwo. Pustekuchen. Beide weg. Na ja. Labere dann bissl mit einem der Türsteher. Kennen uns grob von früher. Drinnen ist nicht viel los. Gehe dann doch wieder rein, ehe keiner mehr da ist und gucke mich um...

Da steht eine. Kühles Gesicht, blonde kurze Haare, schön aufgewuschelt. Steht mutterseelenallein rum, würdigt mich keines Blickes. Überlege, sie mal zu fragen, ob sie bewusst so kühl guckt oder ob sie mit mir ein Wort wechseln würde. Hätte sie gefragt, ob sie "auch verloren gegangen ist", oder ob sie auf jemanden wartet. (So sah's nämlich aus.) Laufe zweimal an ihr vorbei, aber sie guckt mich patrout nicht an. Na ja, so ins kalte Wasser will ich dann doch nicht huppen, lasse es sein. Aber behalte sie im Auge. Und siehe da! Kurz darauf kommt einer, laber laber, bla bla bla, lach und freu ... unterhalten sich wunderbar. Kurz darauf sitzen sie an nem Tisch und brühen fröhlich.

Merke:

Eine Frau, die kühl guckt, will nicht nicht angesprochen werden! ;-D

(Äh, der Fall, dass die beiden verabredet waren, kann ausgeschlossen werden, weil sie in dem Fall wohl sofort zur Bar spaziert wären. Sie haben sich aber erst "warmgelabert". Sah man auch an der Gestik. Das sah nicht vertraut, sondern nach Neuland aus.)

Okay. Ich spaziere durch die Gegend, scanne die Mädels. Nichts großartiges dabei. Der Laden halb leer. Da stehen zwei, die beobachte ich ne Weile. Sitze dann auf nem Hocker, in so einem meditierenden Wachzustand, in den Scharfschützen verfallen, wenn sie das Gelände beobachten und stundenlang und unbeweglich an einer Stelle liegen. ;-)

Die Mädels stehen später an der Bar. Die eine blond, die andere schwarzhaarig. Überlege, mir die mal genauer anzugucken, habe aber keinen richtigen Elan. Humpel mal vorbei, aber das wars auch.

Dann laufen sie an mir vorbei und die schwarze guckt mich an wie: "Na Alter? Tuste glotzn?" Dann stehen sie draußen am Kippenautomaten. Ich gehe rüber in die andere Location, an den beiden vorbei. Wieder guckt mich die Schwarze an. Diesmal war , glaube ich, eine marginale Muskelbewegung in ihrem Mundwinkel zu sehen. Na ja, wurscht. Türe zu dem anderen Laden aufgemacht ... gähnende Leere! Früh halb drei! Ich denke mir: 'Eh die Party jetzt komplett abnibbelt und die 4,50 total fürn Arsch waren, unterhältst du dich jetzt mal mit den beiden da draußen.' Also kehrt, zum Kippenautomaten.

"Hallo. Seid ihr öfter hier?"

Beide gucken komisch ... keine Reaktion. ...Na das kann ja was werden. :-/

Oh, doch ne Reaktion!

Die Schwarze: "Sie [ihre Freundin] ist sehr selten hier und ich selten."

"Aha. Also das war grad keine blöde Anmache, aber ich bin so gut wie nie hier und hier ist ja gar nüscht los, bla bla, liegt das am Wochentag, bla bla..." Alles gelogen, ich weiß genau, dass Freitag dort immer "Arsch offen" ist, aber irgendwas muss man ja erzählen. Wir kommen ins Gespräch. Haltet euch fest! Die Schwarze erzählt mir, dass die beiden eigentlich schon vor ner halben Stunde los wollten, aber sie unbedingt noch bleiben wollte, weil ich reinkam und ich der erste akzeptable Typ an dem Abend sei. ;-D Hihii. Und weiter meinte sie: "Dich kann man ja angucken wie mal will, du lachst ja nie!" Hm. Wirke ich wirklich so finster? Muss ich wohl dran arbeiten. Sie hätte mich ja auch anlabern können. Nein, traut sie sich nicht. Na gut, hab ich's gemacht. Wie üblich. Wir plappern also, ich habe ihr Feuerzeug in der Hand, will es in ihre Zigarettenschachtel zurückstecken:

"Gib mir mal deine Schachtel!"

"Warum!?" (Oh, grundsätzliches Mißtrauen! ;-D )

"Vertrau mir einfach mal!"

"Nö!" grins

"Okay, da mussi ch es dir in deine Sparbüchse stecken..." Ich stecke ihr das Feuerzeug in ihr [[http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:AriaGiovanni.jpg Dekolleté, das ungefähr genau so aussieht, wie das hier]]. ;-D Sie guckt empört, zieht das Feuerzeug zwischen ihren Möpsen hervor, aber insgeheim fand sie das grad - uaaahhh! - schaurig schön! :-)

Irgendwann gehen wir vor die Tür. Ruhe, frische Luft, Vögel zwitschern, Sonne geht auf. 24 ist sie, zwei Kinder. Hübsch und "griffig". Schön was zum anfassen. ;-) Parfüm stimmt auch. Irgendwann kommt ihre Freundin, wir gehen zum Auto, fahren ein Stück in die Pampa und labern dort noch auf ner Wiese ein bisschen. Sie will meine Nummer haben. (Ohne dass ich irgendwas dergleichen gesagt habe.) Kriegt sie. Ich muss wohl recht gut ankommen, weil sie zu ihrer Freundin meint: "Hätte der nicht ne Stunde eher kommen können?" und irgendwie gehts noch: "So ein geiler Typ..." ;-D Ja, das baut auf. Kann ich auch ab und zu gebrauchen. Das entscheidende ist aber, dass ich mit dem Mädels rede und zuhöre! Ich kann regelrecht beobachten, wie ich damit Eindruck schinde und Punkte sammel! (Aufpassen und lernen, Leute. So wirds gemacht. ;-) ) Sie finden es jedenfalls beide angenehm, dass ich mich mit ihnen unterhalte, aber irgendwie geheuer ist es ihnen nicht. Ich werde von der Blonden temporär isoliert: "Geh mal kurz für kleine Königstiger" (Wat? ??? Ach seeschen soll ich gehen. Okay...) "...wir müssen mal kurz unter vier Augen reden." (Also die Mädels.) Aha. Jetzt werde ich also "ausgewertet". :-) Ich gehe bullern, eine Katze kommt vorbei, hat einen Vogel im Maul ... der noch flattert! :-( Ihr Frühstück. Grausame Natur! Als ich wieder bei den beiden bin, fängt die Blonde an:

"Wo issn der Haken?"

"Wat für Haken?"

"Na an dir! Jeder Mann hat doch nen Haken! ... zumindest so einer wie du!"

"Ich hab keinen Haken... ich hab ... nur ne Bommel..." :-|

Ha ha, lustig lustig, immer wieder erstaunlich, wie herzlich man Frauen mit spontanen Witzchen unter der Gürtellinie erheitern kann.

Die Blonde lässt nicht locker (Ist übrigens auch hübsch! Wäre ne gute Dreierkonstellation!): "An dir muss ein Haken sein! Du redest mit uns über n Haufen Scheiß ohne einzuschlafen, bist gebildet, kannst dich ordentlich unterhalten und bist Single ... so ein Typ, der noch dazu so aussieht"... (ja, nu is gut) ..."also da muss ein Haken sein!"

Dass ich bei dem Wort "Beziehung" sofort die Krätze kriege, binde ich den beiden hier natürlich noch nicht auf die Nase.

Wurscht. Ich spaziere dann noch mit der Schwarzen selektiv ein Stück und unterhalte mich ernsthaft mit ihr. Ohne Späßchen und unterhaltsames Getue. Denn sie hat, zwar indirekt aber deutlich mehrfach durchgucken lassen, dass sie ziemlich an mir interessiert ist. Ich frage sie nach ihren Vorstellungen, also generell zu Beziehungen. Sie weiß bis dahin noch nichts von meiner Einstellung. Sie erzählt mir, was ich wissen möchte, drückt sich gut aus, ist schon ein paar Mal enttäuscht worden, aber weiß genau was sie will. Bodenständige, klare Vorstellungen, gut formuliert. Coole Frau für ihre 24 Jahre. Muss ich sagen.

M0aschNinenxkanone


So. Nun bin ich dran. Ich nehme kein Blatt vor den Mund und erkläre ihr, "was ich für einer bin". Ist einfach eine Frage der Fairness. Ich könnte mir gut vorstellen, mit ihr was anzufangen. Aber ich habe kein Recht, seelisch in ihr herumzurühren, wenn sie Wünsche hat, die ich nicht erfüllen will/kann. Sie akzeptiert so weit auch alles, was ich erzähle. Das Gespräch ist sehr gut. Sie wirkt ein bisschen enttäuscht, aber auch froh, dass ich ihr sage was Sache ist, bevor sie Pläne macht. Dann gehen wir zum Auto zurück und sie fragt mich: "Und wie gehen wir da jetzt auseinander?"

"Weiß ich nicht. Lege ich in deine Hand. Ich wollte dir nur sagen wie meine Einstellung ist, damit du Bescheid weißt." Darüber freut sie sich tatsächlich und meint, dadurch würde ich ihr noch sympatischer. Eigentlich paradox. Siemeint, sie würde mir dann so wie so noch ne SMS schreiben und da würde sie mir mitteilen, wie sie sich entscheidet. Im Grunde ist die Sache ja klar. Es würde nicht funktionieren.

SMS hat sie bis jetzt noch keine geschrieben, ich verstehe auch vollkommen, wenn sie mir nicht schreibt, damit ich ihre Nummer nicht bekomme und somit "sicher terminiert" bin. Das wäre tatsächlich das Beste. Denn bei einer SMS von mir, würde sie vielleicht anfangen zu überlegen, "ob doch". Und das stiftet nur innere Unruhe. Ein sauberer Schnitt, bevor irgendwas "anfängt", ist da das Beste.

Aber es war ein hübscher Abend und ich bin sehr zufrieden damit. Vor ein paar Jahren noch hätte ich nicht so verzichten können. da hätte ich versucth, irgendwas zurechtzubiegen, irgendeinen faulen Kompromiss einzufädeln, um sie mal wurschteln zu können.

Wie's aussieht werde ich langsam erwachsen. ;-)

.

.

.

Ach noch was! Und zwar zu dem Thema "Frauen gucken nur aufs Geld". Völliger Unfug, sage ich seid Jahr und Tag. Hat sich heute wieder bestätigt. Die Tatsache, dass ich mit dem Fahrrad in die Disko gefahren bin ;-D und das Teil draußen an nem Gartenzaun angeschlossen habe, war für die beiden der I-Punkt. Das fanden sie oberfett.

Also ... ich habe noch nie eine Frau kennengelernt, die "aufs Geld guckt".

Machts gut, ich pack mich in die Ladestation! *:)

Mqausezxahn1


Wenn man einen Menschen verstehen will, muss man dessen Vergangenheit kennen. Insbesondere sein Kindheit.

Wenn es darum geht einen Menschen wirklich gut verstehen zu können, stimme ich deinen Sätzen zu. Erfahrungen prägen und Verhaltensmuster entstehen. Leider habe ich mehrfach feststellen müssen, das sich die wenigsten mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen, und damit auch nicht mit ihrem Verhalten. Solange man "problemlos" lebt, ist das wahrscheinlich auf der Prioritätenliste weit unten eingeordnet.

Bevor ich nun diesen Threat seitenweise vollschreibe, und meiner weiblichen Natur gemäß ;-) von einem Gedanken zum nächsten springe...nur noch ein Satz. Ein Bekannter hat mal zu mir gesagt...Liebe und Beziehung bedeuten für ihn Wachstum und Erkenntnis - fand ich sehr interessant.

lg *:)

gAeh8tIso


4,50 total fürn Arsch...

Hey MK, warste etwa im Fun/2Club ??? :-o

B'orbaxrad


Bin gerade nicht auf dem laufenden mit den neuesten Beiträgen...

...aber hier mal ein Kommentar nach MKs Massagestory:

@MK

Wundert es dich wirklich, dass es die Frauen ängstigt, wenn sie im wahrsten Sinne des Wortes ERFAHREN was du mit ihnen anstellen kannst? So schön es auch sein mag, es ist doch schockierend herauszufinden zu was sie dieser Mann bringen kann. Obwohl sie ihn vielleicht noch nicht mal gut kennt!

Egal ob bewusst oder unbewusst, den Frauen wird klar, wenn du das bei denen hinkriegst, dann auch bei anderen.

Und wenn du es _kannst_, wirst du es auch _tun_... immer das schlimmste vom anderen Geschlecht annehmend (sei es nun aus Erfahrung oder aus Vorurteilen heraus). Und sie haben ja auch Recht damit; über deine Schwierigkeiten hinsichtlich Monogamie müssen wir nicht diskutieren, oder?

Eine andere Sache ist, wie du schriebst, du würdest sie _zu sehr_ in den Mittelpunkt stellen. Und du würdest nicht verstehen, was daran falsch sei... das würde doch jeder gut finden.

Ich finde es erstaunlich dass du hier nicht die parallelen zu dem siehst, was du selber schon so oft gesagt hast. Dass du es nicht verstehen kannst, wie jemand sein ICH, sein Selbstbewusstsein so von jemand anders abhängig machen kann. (Du sagtest das im Zusammenhang damit, dass die Frauen nicht damit klarkommen, wenn du was mit anderen hast... und dass sie das nicht verletzen müsste.)

Genau DIESEN Eindruck könnten aber die Frauen von dir haben, dass du dich zu sehr auf sie konzentrierst, fixierst, dich von Ihnen abhängig machst.

Ob das wirklich so ist? Völlig egal! Was für einen EINDRUCK sie haben, darauf kommt es an.

S4inisstra


Ich hab mal so überlegt Mk

für mich ganz allein, ob ich damit umgehen könnte, wie du schreibst, auch mal eine andere schweben lassen zu wollen... anfangs vielleicht sogar am ehesten, wenn ich noch keine tiefen Gefühle für dich hätte, sondern dich einfach nur super, sympathisch und liebenswert finden würde... aber wenn ich echte GEfühle entwickeln würde, deine Massagen, Streicheleinheiten, den Sex genießen würde, dann würde ich einfach darunter leiden, daß du genau das auch anderen Frauen zukommen lassen würdest. Ich glaube schon, daß dieser Ausschließlichkeitsgedanke in uns Frauen drin ist.

Und zwar von Urzeiten her ganz instinktiv, wir sind immer diejenigen gewesen, die Kinder gekriegt haben und wenn Mann dann nicht für uns da war, waren wir ganz schlecht dran. Und es ist bewiesen, daß so Urinstinkte kaum zum Ausrotten sind, die sind in undrinnen, ob wir wollen oder nicht... fällt mir ganz unpassend, aber so waus meinem, langlangistsher, Biologieunterricht ein, daß eben auch heute noch die Menschen am liebsten mit dem Rücken zur Wand und Blick zur Tür sitzen, einfach um sofort bei einer Gefahr fliehen zu können und auch das ist nur instinktiv und Jahrtausende alt...

Und andererseits ist es auch zweischneidig mit deiner Ehrlichkeit - ich bin meine Beziehung eingegangen und habe von seinem extremen Wunsch nach Freiraum und Uneingeschränktsein gewußt, und hab locker damit umgehen können, eben weil ich nicht verliebt war, und uns ist es gegangen, wie du es dir wünscht, kein Einschränken, keine Erwartungen, das war mir das Wichtigste, weil ich zu oft damit auf die SChnauze gefallen bin und genau darum hat sich das so entwickelt, daß das große Freiraumthema für ihn gar kein so großes mehr ist... und nun merke ich, daß ich nur noch daran festhalten muß, weiterhin bei meiner Einstellung zu bleiben, keine Erwartungen, alles schön seinen Weg gehen lassen...

War ein bißchen viel jetzt, soviel wollt ich gar nicht schreiben, aber so ein Sonntagvormittag, wo ich gar nicht kochen muß, den muß ich ausnützen...

P@arnas?sxia


hallo sinistra

dein Beitrag zum Urinstinkt spricht aus, was ich grade in einem neuen Faden auch versucht habe, zu erklären.....wenn auch anders, aber so ergänzt es sich *:)

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/243960/]].

Ich finde auch Deine Erfahrungen zum Verliebtsein bzw. dessen Fehlen sehr nachdenkenswürdig. Verliebtsein bringt verflixt viel Unflexibilität mit. Aber da lass ich mich jetzt nicht weiter aus.... Es kann auch verflixt schön sein, verliebt zu sein. x:). Zur Zeit ziehe ich allerdings auch wunderbare Hinwendung und schrankenloses Unverstelltsein ohne Hormondiktatur vor...... @:)

Alles Gute!

g(ru;mpf


Zur Zeit ziehe ich allerdings auch wunderbare Hinwendung und schrankenloses Unverstelltsein ohne Hormondiktatur vor...

;-D

(sorry, aber, einfach nur super umschrieben...*g*)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH