» »

Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

E&hem&aliger` Nu-tzeKr (#87$546x)


Genau dann, wenn der Mann das Gefühl hat, ich will diese Frau küssen, ist es richtig als Mann es zu tun. Selbst wenn die Frau ablehnt, so sind viele Frauen vielleicht am Anfang empört, aber so manche Frau findet es letztlich dann doch spannend.

:-o :-o :-o

Ähem – klar – ein Nein heisst ja?

Ich muss mich an dieser Stelle ganz schnell ausklinken! Ich hab Moderator Dumal versprochen, nett zu sein.

mSalguQckxn31


Ähem – klar – ein Nein heisst ja?

Nein sagen ist ok. :-)

Ich muss mich an dieser Stelle ganz schnell ausklinken! Ich hab Moderator Dumal versprochen, nett zu sein.

Keine Ahnung warum du da jetzt persönlich wirst.

m]algeucknx31


Das Beispiel war ja: wildfremde Frau, hingehen, rumdrehen, küssen.

Gut, ich habe das so verstanden, dass man erst ein Gespräch anfängt und dann sie küssen will.

Flirtige Frauen, die Blickkontakt suchen, sind ja was anderes. Darauf hab ich mich ja nicht bezogen.

Dann reden wir von etwas anderem und dann verstehe ich deine Aufregung.

E/hemal=ige$r Nut}zer (#I87546x)


@ malguckn31

Ja, das war einige Seiten vorher, da erwähnte jemand, da wäre ein mann so selbstbewusst gewesen, dass er eine Frau einfach in Supermarkt angetippt hat (aus der Formulierung klingt durch: sie stand mit'm Rücken zu ihm bzw. sah ihn nicht) und einfach geküsst hat...

Also klingt nach ohne Reden, ohne Blickkontakt, ohne Flirten...

Und das fand ich krass.

Und erst recht, dass Du das so munter befürwortest!! :-o :-o :-o :-o

Aber dann wars ja nur ein Mißverständnis @:) @:) @:)

EfhemaligeGr Nutzer (#P87546x)


Hier wars: [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/16565456/]]

...ein anderes Mal war ich beim Einkaufen, habe gar nicht auf meine Umgebung geachtet, da kommt ganz plötzlich ein wildfremder junger Mann auf mich zu, bleibt vor mir stehen, lächelt mich an und küßt mich einfach so mitten auf den Mund :-o – ich war seeeehr überrascht! Und er griente ganz fröhlich und selbstbewußt auf mich herunter (ich bin ziemlich klein :=o) .

Es gibt also durchaus die Möglichkeit, im Supermarkt Frauen anzusprechen oder gar aufzureißen, wenn auch nicht unbedingt gleich zu küssen ;-) Mich hatte diese Begebenheit jedenfalls sehr beeindruckt, auch wenn es nur ein kurzer Augenblick war.

_Themroc_** schrieb dazu :

dass der Kerl nicht 1/10 Sekunde zögerlich war (vielleicht hat er sich in einer Ecke vorbereitet ;-) ), sowas muss aus einem Guss rüberkommen. Schön an dem Beispiel ist auch, dass die Aktion nicht auf ein bestimmtes Ergebniss oder Erfolg angelegt war – so verstehe ich das jedenfalls. Damit fühlt die Frau sich auch nicht gedrängt oder in Gefahr: es war beim Einkaufen.

Also, wenn MICH ein wildfremder Mann einfach so küsst, ohne gucken, ohne Blickkontakt, ohne alles, würde ich mich sehr wohl gedrängt oder in Gefahr fühlen ":/

E@hem+alige r Nmutze^r (x#87546)


Und die junge Frau schrieb zwar, dass man ja nicht unbedingt küssen muss (vielleicht war der Mann besonders toll, aber seitdem achtet sie trotzdem drauf, ob sie jemand anfallen und küssen will, um auszuweichen ]:D ) aber diese ganzen "Dominanz, Dominanz, forsch drauf zu"-Aussagen klangen so, als wäre das der Supertipp, den jetzt alle befolgen wollen :-|

m3algDuckxn31


@ Kadhidya

Also klingt nach ohne Reden, ohne Blickkontakt, ohne Flirten...

Gut das ist schon sehr heftig und würde ich so auch nicht machen.

aber diese ganzen "Dominanz, Dominanz, forsch drauf zu"-Aussagen klangen so, als wäre das der Supertipp, den jetzt alle befolgen wollen

Ok, vergessen wir mal eine Sekunde diese Extremanmache.

Aber wenn du ehrlich bist, ist doch Forschheit im richtigen Moment, genau das was, die meisten Frauen toll finden. Ein Typ, der sofort wild drauf losküssen will, ist natürlich panne, aber genauso der Typ, der sich nie etwas traut, oder?

STaxopjhoxn


Hey Leute *:)

war vor Urzeiten hier mal aktiv unter einem anderen Nick. Schön zu sehen, dass der Thread noch immer lebt, das Thema ist halt zeitlos :=o

Nach einer schwierigen Trennung bin ich nun wieder Single und auf ein neues dabei, meine Grenzen hinsichtlich der Kontaktaufnahme zum anderen Geschlecht zu erforschen. Gerade zurück von einer Bartour, hab mir als Vorgabe gesetzt, alleine und nüchtern in mindestens fünf Bars zu gehen, eine Runde zu drehen, freundlich zu schauen und mal sehen was geht.

Viel wars leider nicht, aber immerhin ein Anfang.

Schöne Grüße an alle

zzz

RLaf&fexr


Ein Appell an alle Männer auf med1, lasst diesen, unseren, den längsten Faden nicht sterben!

Das würde mich sehr freuen, hier immer neue spannende Geschichten zu hören und mit anderen Mitfiebern zu können! :-)

Taara(nis


Hatte zb vor kurzen einen ONS. Habe ich irgednwelchen Regeln beachtet? Nein, einfach ein ganz normales (soweit das mir möglich ist) Alltagsverhalten an den Tag gelegt. Ich glaube nicht an irgendwelche ausgefeilten Regelwerke, wär mir auch zu anstrengend zzz

Cshrysant(heme


[[** @Taranis]]

Dieses Regelwerk wurde auch eher für Männer hier veröffentlicht, die Probleme haben, Frauen anzusprechen bzw. überhaupt in Kontakt mit Frauen zu treten. Und es hat etlichen Männern geholfen, wie du sehen wirst, wenn du mal ein paar Seiten hier nachliest. Außerdem wurde hier wunderbar philosophiert über das Thema Mann und Frau.

[[** @Raffer]]

Ich finde nach wie vor, dass dies einer der besten Fäden im med1-Forum ist bzw war. :)^

T]araGnis


Ich bin auch nicht der grosse Aufreisser, der jeden zweiten Tag ein neues Bunny im Bett hat (leider). Aber wenn mal zufällig was klappt, dann war es einfach so ohne irgendwelche Anstrengung oder besondere Regeln.

S*timp7y67


Ich hab hier auch früher ab und zu gepostet und mich auch mit dem ganzen Pickup-Kram ein bisschen beschäftigt.

Aus dem Faden hier kann man einige wertvolle Infos mitnehmen, wenn man als Mann keinerlei Erfolg bei Frauen hat:

- Schüchterneit durch Übung überwinden. Die meisten Frauen finden Schüchternheit bei Männern eher abschreckend oder werten es als Zeichen von Unsicherheit.

- Selbstbewusstsein entwickeln. Frauen mögen meistens sehr selbstbewusste Männer.

- An seinen sozialen Fähigkeiten arbeiten wenn nötig. SmallTalk und Schlagfertigkeit kann man üben.

- Ruhig auch sexuelles Interesse zeigen, sonst landet man zwangsläufog immer in der Freundschaftsschublade. (DAS war früher mein grösstes Problem.)

- Ein Gefühl für das richtige Timing entwickeln. Wann gehe ich einen Schritt weiter und küsse die Frau, wann sind Komplimente ok, wann wirken Komplimente wie "einschleimen"... (Hier hapert es bei mir noch sehr. Anscheinend gehe ich hier meistens noch zu langsam vor. Ist wohl auch eine Typfrage)

- Sich klar darüber werden, dass man als Mann auf die Frau zugehen muss und dass das umgekehrt zu 90% niemals passieren wird. (Das hat mich persönlich am weitetsten gebracht)

- subtile Signale von Frauen deuten lernen. (Damit hab ich immer noch massive Schwierigkeiten. Im Zweifelsfall warte ich meist lieber anstatt einen Schritt weiter zu gehen und lande dann wieder in der Freundschaftsschublade oder wirke brav und etwas schüchtern)

Ich habe auch einige Bücher zu dem Thema gelesen, vor allem "Lob des Sexismus" und Neil Strauss etc...

Wenn man ganz am Anfang steht und keinerlei Ahnung hat, wie man auf Frauen zugehen sol und nicht weiss, was man falsch macht, können solche Bücher einem einen Schubs in die richtige Richtung geben. Für mich war das zweitweise nur schwer zu lesen und zu akzeptieren und vieles hat mein Frauenbild völlig auf den Kopf gestellt. (Frauen mögen Alphas etc...)

Mittlerweile sehe ich diesen Pickup-Kram wesentlich kritischer. Ja, diese Bücher können einem helfen, den Schritt in die richtige Richtung zu machen.

Bei vielen Ratschlägen habe ich aber das Gefühl, dass das eher auf den Tussi-Typus passt...im Alter von 16 bis 25. Die meisten erwachsenen Frauen würden bei einigen Pickup-Strategien und Spielchen schallend anfangen zu lachen.

Was mir ausserdem aufgefallen ist und was mir gar nicht gefällt: In Pickup-Foren merkt man beim lesen der Beiträge, dass viele Männer nur noch eine Rolle spielen, die sie sich antrainiert haben. Permanente Panik, von der Frau "betaisiert" zu werden (bei Tests der Frau durchzufallen und als nicht souverän und dominant dazustehen) und das andauernde feilen an Aufreiss-Strategien. Ich denke, bei vielen ist das inzwischen zum reinen Selbstzweck verkommen.

Interessant auch, dass im Buch von Neil Strauss beschrieben wird, wie einer der führenden "Pickup-Artists" irgendwann heulend zusammenbricht und in eine Klinik eingewiesen wird, weil ihm eben genau das bewusst wird. Er hat zwar reihenweise Frauen abgeschleppt und flachgelegt, merkt aber dann, dass er im Prinzip eine leere Hülle ohne wirkliche Inhalte ist. Nette Verpackung aber sonst nichts.

Ich bestreite nicht, dass es Frauen gibt, bei denen die Pickup-Strategien ziehen. Letztendlich sehe ich darin aber ein Verbiegen des Mannes, bis man(n) so weit ist, wie Frau ihn gerne hätte. Ein Dressurakt, der zum Schluss mit der wahren Persönlichkeit des Mannes nicht mehr viel zu tun hat.

Man kann das Thema aber auch reflektieren und als Chance sehen, an sich selber zu arbeiten und sich weiter zu entwickeln FÜR SICH SELBER. Und nicht, weil man Kunststückchen und Psychospielchen lernen will, damit man bei Frauen nicht mehr permanent abblitzt.

Für mich liegt die Lösung in der Mitte: einige wirklich sinnvolle Vorschläge aufgreifen und offem sein für eine radikal andere Sichtweise auf ein Thema, dass man vorher durch die rosarote Brille gesehen hat. Dann schauen, was man für sich persönlich umsetzen kann und was dem eigenen Wesen entspricht.

Letztendlich ist es aber illusorisch zu glauben, dass man mit irgendwelchen Strategien an alle oder meinetwegen an 80% der Frauen herankommt.

Aber das Thema beschäftigt viele Männer und viele sind bereit auch jede Menge Geld dafür auszugeben. Pickupkurse, Bücher, CDs etc kosten schnell mal etliche Hundert Euro. Die Illusion, vom Durchschnittstypen (AFC) zum Aufreisser zu mutieren ist eben sehr reizvoll.

Just my 2 cents.

S tPimqpy67


@ Tsunami:

ch könnte auch schreiben "Ich fühle, ...", aber dann hält mich doch jeder für eine Schwuchtel.

Was ist verkehrt daran, wenn ein Mann Gefühle hat und Sie auch zeigt?

Und warum haben einige Männer permanent Angst für eine "Schwuchtel" gehalten zu werden? Ich finde die meisten Schwulen sehr angenehm und was ein Fremder über meine sexuelle Ausrichtiung denkt ist mir total egal.

Viele Grüße

Stimpy

(heute gefühlt extrem schwuchtelig ;-D )

KYo}ngo -Otutxo


Man kann das Thema aber auch reflektieren und als Chance sehen, an sich selber zu arbeiten und sich weiter zu entwickeln FÜR SICH SELBER. Und nicht, weil man Kunststückchen und Psychospielchen lernen will, damit man bei Frauen nicht mehr permanent abblitzt.

Für mich liegt die Lösung in der Mitte: einige wirklich sinnvolle Vorschläge aufgreifen und offem sein für eine radikal andere Sichtweise auf ein Thema, dass man vorher durch die rosarote Brille gesehen hat. Dann schauen, was man für sich persönlich umsetzen kann und was dem eigenen Wesen entspricht.

"That's the spirit!" (Rutger Hauer in "Blade Runner")

Besser kann man es eigentlich nicht ausdrücken! Bravo!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH