» »

Eure schrecklichsten Horror-Dates

MCarwcxoFerEnanxdez


Verdammt... bis vor 4 Jahren dachte ich, das mit den Informatikern sei nur so ein Klischee... Dann war ich irgendwann auf dem Hochschultag in Münster. Ich bin da durch die mathematisch-informatische Fakultät spaziert - einfach mal so durch die Flure.

Ich wusste genau, wer da vor mir saß. Dieses Klischee... verdammt, seltsame Brillen, karierte dicke Hemden, ungepflegte Behaarung (Bart & Haare)... Ich habe nichts dagegen, bitte nicht falsch verstehen (ich begrüße es sogar, wenn sich mal jemand nicht ständig auftakelt) ... :)^ Aber diese 100%ige Erfüllung eines Klischees ist mir nirgendwo anders begegnet...

Ok, war offtopic. Aber das Informatiker "verklemmt" oder "schlecht im Bett" und noch schlechter bei einem Date sind, gehört glaub ich zum Klischee auch dazu... :)z ;-)

a3gxgsa


Boah, das ist aber auch so fies mit dem Klischee ...

Ich studiere selbst Informatik und jedesmal, wenn mich ein Mädchen fragt was ich studiere und ich antworte, werden sofort die Augen verdreht und gesagt "Ach so einer bist du ..."

Was kann man denn da machen? Mir ist bis jetzt noch kein wirklich passender Spruch darauf eingefallen.

Dem Klischee entspreche ich eigentlich nicht wirklich

e`rf#undFenjer Na{me


Antworte doch, Du bist Delphin-Domteur! Also irgendwas völlig beklopptes... wenn Du sie besser kennst und sie gesehen hat daß das Klischee bei Dir nicht zutrifft, ist es ja ok. :-D

TMILMT


machs einfach wie ein hausmeister und nenn dich ab sofort facility manager ;-)

A@uro.rxa


Was denn? Informatiker sind doch lustig ;-D Total seltsame Verrückte. Selbst mein Freund macht Witze über sie, dabei ist er selbst so einer... allerdings erfüllt er zu 100% nicht das Klischee.

W$aterefly


Die Uni ist der einzige Ort, an dem die Klischees wirklich Wirklichkeit sind. Wirklich. Nicht nur die Informatiker, auch die Soziologen und BWLer und wie sie alle heißen... ^^

Nwiktkiae10x0


Hmm also teilweise mag das mit den Klischees ja stimmen, aber ich kenne einen Informatiker, das ist ein verdammt toller Mann.

Auch mein Freund hat mal Mathe und Informatik studiert, hihi damit zieh ich ihn heut noch auf. Ich kenne das auch mit Biologen. Ich studier Bio und wenn ich das erzähle kommt auch immer mal so ein Spruch wie: Oh das sieht man dir gar nicht an ;-D. Sind eben doch nur Klischees...aber ich geb zu manchmal passt es einfach zu gut ]:D

kUathari3na-diSe-grxosse


Der Mann, mit dem ich beschäftigt war, als mein Hund meine, seinen Mageninhalt noch mal zeigen zu müssen, ist übrigens auch Informatiker und weder ungepflegt noch schlecht im Bett ;-)

Ne Macke hat er zwar trotzdem, aber das steht auf nem anderen Blatt ;-D

Um noch mal was beizutragen, könnt ich ja mal meine "ersten Erfahrungen" veröffentlichen... Ich glaub wir waren beide nicht so der Brüller für den anderen ;-)

Ich war zarte 15, in einem bundesweit agierenden Verein tätig und kam so in meinen jungen Jahren schon ein wenig rum, wenn Mitliederversammlungen und ähnliches anstanden. Man übernachtete zumeist gemischtgeschlechtlich in Jugendherbergen und manchmal passierte da eben was und manchmal nicht. Ich lag also des Nächtens unschuldig in meinem Hochbett und ließ im Halbschlaf mein Patschepfötchen baumeln... Es dauerte nicht allzulange, da begann der unter mir nächtigende Herr, meine Hand abzuknutschen und abzusabbern... War ein wenig komisch, aber gut, soll er mal. Klein Katha hat sich gedacht: Kann ja nicht schaden, schon mal zu üben, "für wenns mal ernst wird" ;-D

Der arme Mann hatte wohl auch wirklich nichz viel Freude mit mir. Wir trafen uns vielleicht 3 oder 4 mal im Laufe unserer "Affäre", immer auf solchen Veranstaltungen. Er kam mir dabei auch näher, ich habe mich allerdings strikt geweigert, ihn irgendwo anzufassen und hab mich mit Händen und Füßen gewehrt, wenn er meine Hände an irgendwelche schlüpfrigen Stellen bugsieren wollte :=o

Er betonte ja auch in den wenigen Gesprächen, dass er nicht treu sein kann und mir nicht wehtun möchte und deswegen ja auch keine Beziehung will. Das hat er mehrmals so gesagt und ich hab mir gedacht "passt ja, willst ja auch nix von dem".

Es kam wie es kommen musste, ich verguckte mich in einen anderen, er sich in mich, wir waren alle im gleichen Verein, kannten uns, etc.. Es begab sich also, dass eine erneute Versammlung anstand und der "Neue" bereits da war, während der "Alte" sich verspätete. Der Alte kam und ich begrüßte ihn vom Schoß des Neuen aus, mit dem zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nichts weiter passiert war, außer dass ich eben auf seinem Schoß saß.

Die folgende Nacht verbrachten wir zu dritt auf einem Ausziehsofa, mit mir in der Mitte. Die Herren sprachen sich abends darüber ab, wer mich wann haben durfte und ich war die halbe Nacht damit beschäftigt, aufzupassen, dass sich nicht die falschen Hände in der Mitte meines Körpers trafen ;-D

Ich hab mit beiden nix gemacht in der Nacht...

Am nächsten Morgen ist der Alte dann aufgestanden, um zu frühstücken, ich bin mit dem anderen noch liegengeblieben und wie der so am Frühstückstisch saß, fingen wir dann eben das Knutschen an... Wir haben uns ja zurückgehalten, es ging irgendwann später um den allgemeinen Abschied und der Neue und ich wollten uns noch nicht trennen, sondern noch ins Kino gehen, um unsere neugewonnene Zweisamkeit zu genießen. Also hab ich den Alten verabschiedet, indem ich ihn umarmt habe, ohne dabei allerdings die Hand des Neuen loszulassen... Hätt ich vielleicht arschig finden können, aber da er ja immer betont hat, wie unverbindlich das alles ist, war es für mich eben auch kein Akt, das ganze einfach zu beenden.

Soweit meine naive Theorie...

Einige Wochen später, ich hatte in der zeit nix von dem alten gehört (das war auch vorher nie der Fall. Wir wussten wir sehen uns zu den Veranstaltungen und hatten dazwischen keinen Kontakt), bekam ich einen Brief... Von dem "Ex"... Er teilte mir mit, wie sehr ich in verletzt hätte und dass die Wunden, die ich hinterlassen habe, ja erst einmal verheilen müssten. ich armes naives Tucktuck war völlig überfordert davon, hab aber letztendlich beschlossen, dass ich mir nix vorwerfen muss und der Typ irgendwie den Schuss nicht gehört hat oder so...

Also: wir waren füreinander wohl nicht so die beste Wahl... ;-D

bwogan


Das mit den Informatikern ist so ne Sache. Als Informatiker verbringt man im Allgemeinen nicht sonderlich viel Zeit an der Uni (war zumindest bei mir so), d.h. unter den Leuten, denen man in der Uni begegnet, ist der Freak-Anteil deutlich höher :)

Aber bei uns gibt's auch genügend von der Sorte: Metal-Shirt, schwarze, lange, fettige Haare, Schuppen die auf die Schultern rieseln usw ;-)

Aber eigentlich bin ich ja Medieninformatiker, das hört sich gleich viel besser an. Obwohl es im Endeffekt genau das Gleiche ist

MpcCluuskexy


Ach herrjeh, diesen Faden hatte ich schon total vergessen und zwei Jahre nix mehr gelesen und geschrieben (meine bisherigen vier Erfahrungsberichte befinden sich auf den Seiten 49, 50, 51 und 52).

Nun aber neuer Stoff:

In den Jahren 1992 bis 1994 sattelte ich beruflich noch einmal total um und absolvierte eine Umschulung zum Hotelfachmann. Meine Ausbildungsklasse war ein wüst zusammengewürfelter Haufen von Leuten zwischen Anfang 20 und Mitte 50. Eine Dame Anfang 40 hatte es mir vom ersten Tag an angetan. Sie schien mich gar nicht mal so unsympathisch zu finden, mit meinem hartnäckigen Werben biß ich aber gründlich auf Granit. Entweder hatte sie durch ihre gescheiterte Ehe die Nase voll von Männern oder ich war ihr schlicht und einfach zu jung - schließlich hatte ich gerade einmal halb so viele Lebensjahre vorzuweisen wie sie.

So baggerte ich mich grandios erfolglos durch volle zwei Jahre, sie schien das dabei alles eher zu belustigen als zu stören. Im Sommer 1994 standen unsere Prüfungen bevor. Da wir mittlerweile zwecks praktischer Ausbildung auf diverse Hotels der Stadt verteilt worden waren und wir kaum noch gemeinsame Zeit per Unterricht verbrachten, einigten wir uns auf eine große Abschiedsparty, die ausgerechnet bei meiner Angebeteten stattfinden sollte. Die Fete wurde schlußendlich ein sehr lustiger Abend mit Raclette-Grillen, Gesprächsrunden und putzigen Gesellschaftsspielen bis, ja, bis die Gastgeberin auf die glorreiche Idee kam, eine Flasche Cognac zu öffnen. "Wer möchte?" Scheinbar war ich der Einzige, der mal probieren wollte. Was ich aber in meinem Redefluß (wehe, wenn er losgelassen!) gar nicht mitbekam, war die Tatsache, das mein Glas wieder und wieder aufgefüllt wurde. Der Abend schritt fort, die Stimmung stieg, die Flasche war - leer! Nach und nach verabschiedeten sich die Gäste, ich bekam das in meiner Mitteilungswut gegenüber alles und jedem gar nicht mit, bis ich richtig erschrocken feststellte, dass ich der letzte verbliebene Partyteilnehmer war. Ich hielt mich wohl noch ganz gut und fühlte mich natürlich sensationell überzeugend, als ich zum letztmöglichen Baggerversuch schritt. Schon seltsam: Diesmal funktionierte es. Wir tanzten, wir knutschten, wir ließen die Klamotten fallen, wir landeten auf der Couch.

Werte Lesegemeinde, noch da? Nun, dieser Thread beschäftigt sich mit Horror-Dates und natürlich kam das dicke Ende noch. Ich liege auf (und in ;-) ) ihr, als ich einen heftigen Stoß von unten bekomme. "Sag mal, spinnst Du?!?" Mittlerweile ist der Alkohol endgültig im Körper angekommen und was tut der Held des Abends? Er schläft mitten im Liebesakt ein... |-o

Ich werde umgehend aus der Wohnung geworfen, jegliche Erklärungs- und Entschuldigungsversuche werden verständlicherweise abgewiesen. Ich schleppe mich nach Hause und falle ins Bett. Einen ordentlichen Kater gibts am nächsten Tag als Strafe gratis dazu. Man muß sich das mal vorstellen. Da ackert man volle zwei Jahre, um sozusagen "den Ball auf den Elfmeterpunkt zu legen" und dann? Hämmert man die Kugel volle Kanne in den Nachthimmel...

Fortsetzung folgt... :)z

KIalle_}Blomquxist


Schrecklich? Eigentlich nicht, aber erzählenswert auf jeden Fall.

Die Venezuelanerin

... habe ich über eine Partnerbörse im Internet kennengelernt. Ich holte sie dann am Bahnhof in einem Kaff ab, das ich vorher nie zuvor gesehen hatte. Sie war auffällig klein und hatte sich durch das gepostete Bild 10 Jahre jünger gemacht. Sie war zwar nicht total fett, aber mir doch zu mollig. Wir gingen erstmal was trinken. Nachdem sie ihren zu knappen Wintermantel abgelegt hatte, sprangen mir fast ihre Möpse entgegen, die sich wonderbratechnisch, nach oben gepushuppt hatte. An jedem Finger trug sie 1-2 Opalringe, war auffällig oder sogar nuttig geschminkt und strahlte mich mit ihren augen an, daß mir heiß und kalt wurde. Nach kurzer Zeit wollte sie meine Schwanzgröße wissen und fragte, was ich da hartes in meiner Hose hätte. Ich errötete, was ihr sehr gefiel. Sie konnte nicht besonders gut deutsch, aber sie meinte, daß ich der erste Mann wäre, der sie versteht. Dann kam sie auf ihre Ausdauer beim poppen zu sprechen, meinte sie braucht es sechs Stunden non stop und hätte da für die Männer ein afrikanisches Pulver, damit die durchhalten. Im Anschluß gingen wir dann noch in eine Großraumdisco, auf der Tanzfläche biß sie mich in den Hals. Das war mir alles etwas zu stürmisch und ich lieferte sie ungepoppt bei einer anderen Adresse hab. Puh. :-/ Als sie merkte, daß ich kein Interesse habe, wurde sie stinksauer.

LG

s!ilyHa1


:)D ;-D

L ordOf!The4?Ri(nxgs


Amüsant, v.a. der mit der 40 jährigen ist gut McCluskey ;-)

pyatxent


schieb...

b ogan


d'oh dachte schon jemand hat n neues Horrordate gepostet...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH