» »

Eure schrecklichsten Horror-Dates

Kal?etteJrpflan6zGe80


Ich habe gelesen, dass das teilweise sogar so praktiziert wird. Für die Frau gibts dann "Geldgeschenke", aber so genau weiß ich das garnicht und ein anderer muslimischer Bekannter hat von sowas auch noch nie was gehört.

Um genau zu sein wird gerade darüber prostitution in manchen muslimischen gegenden betrieben bzw. unter dem Deckmantel oder besser gesagt label. Zu erwähnen ist hier aber, dass es die zeitehe lang nicht bei allen muslimischen Richtungen gibt, also die Sunniten kennen die nicht, nur die Schiiten (und da auch nicht alle richtungen glaube ich) und die stellen ja die Minderheit unter den Muslimen da. Und ja diese zeitehen können für so ab ner stunde bis 99 Jahren geschlossen werden. Und zu dem konvertieren so ganz aus den fingern hat er sich das nicht gezogen, also das man einerseits Muslimin sein muss dafür anderseits lediglich das Gelübde oder besser gesagt das Glaubensbekentniss arabisch Schahada aufgesagt werden muss damit man Muslim ist (also darüber wird gestritten, das aufsagen ist eine der auslegungen).

Ändert natürlich nichts daran, dass er sich da alles zurecht gelegt hat um den kuchen zu haben und essen zu können sprich die regeln einzuhalten und trotzdem ne unbekannte vögeln zu können. Ist natürlich einerseits dreist, da er auch vollkommen ignoriert hat, dass du kein rein sexuelles ding haben willst anderseits ist der irgendwie zu bemitleiden, dass er aufgrund des glaubens probleme bekommt und verzweifelt ist.

T&intYelxix


Abboniert :)D

Kcletter:pf{lanzxe80


Und was ich mich grad so persönlich frage: Wie viele Frauen trifft er die sich darauf einlassen diese "Zeit-Ehe" einzugehen damit er Sex haben kann? Kann man diesen "Service" der Religion auch auf eine Prostituiert anwenden? Warum muss man Muslima werden um Sex zu haben? ":/ Fragen über Fragen...

Also das mit der prostitution habe ich ja schon beantwortet. Auf wieviele frauen er trifft die das mitmachen weiß ich nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass jene frauen die auch auf sex aus sind damit leben können die glaubensformel aufzusagen und ne zeitehe einzugehen, das sind für nichtmuslime ja nur wenige worte und lässt sie ansonsten kalt, daraus ergibt sich ja nix.

Und warum man Muslima sein muss? Naja das ist doch naheliegend das ein muslimisches Konzept nur für muslime gilt bzw. man Muslim sein muss, damit es anwendbar ist bzw. es eben ne Sünde ist sex mit ner ungläubigen zu haben. Wobei es auch da Unterschiede gibt nicht selten ist es zumindest männlichen Muslimen erlaubt eine Ungläubige zu heiraten, andersrum natürlich nicht.

E6lizabeEth Ben&net


Ich habe kein Problem mit der Religion und ich habe ihm ja gesagt, innerhalb einer festen Beziehung würde ich auch die Zeitehe machen, wenn man halt anders nicht zusammen sein kann. Aber sein normales (nicht religiöses) Verhalten fand ich dann doch zu abschreckend, als er anfing zu betteln und was er seinem Kumpel alles geschrieben hat wärend ich daneben saß :-o ;-D

I,n dovVinxa


Aaaah, ganz kurz muss ich mich da einmischen. Es ist den männlichen Muslimen durchaus nicht erlaubt, eine "Ungläubige" zu heiraten. Sie dürfen "Andersgläubige" heiraten, Angehörige der Buchreligionen.

Weibliche Muslime dürfen allerdings nicht mal das.

Und schon bin ich wieder weg :-)

mlotohrgixrl


Mein schrecklichstes Horror Date, war zwar nicht so schrecklich beim eigentlichen Date aber dafür danach... eigentlich wars auch kein Date... Ich hab nur nem Typen (den ich über ne Kolleging (nennen wir sie mal Vera und ihn nennen wir Tom) an dem Abend kennen lernte) sein Brieftasche zurück gegeben, die er sturzbetrunken in einen Tanzlokal vergessen hatte.

Vera und Tom hatten des öfteren mal was miteinander... Ist aber ne "friends with benefits"– Sache... Sie gibt es zu und er überhaupt nicht... Jedenfalls hatten sie sich an dem Abend gehörig in den Haaren (waren beide betrunken), er verliess das Tanzlokal und liess dabei seine Brieftasche liegen, als ich Vera darauf aufmerksam machte, meinte sie nur: "Ich trag ihm bestimmt nicht seine Brieftasche nach". Also nahm ich sie mit und schrieb ihr am nächsten Tag. Als ich sie an simste, war sie immer noch sauer auf ihn und schrieb mir quasi: "brings ihm doch selber zurück".

Also schrieb ich ihm halt ne PN über fb. Er fragte mich dann, ob ich schon was gegessen hätte und ob ich nicht Lust hätte mit ihm was zu essen. Weil er mir sympathisch war, hab ich mir nichts dabei gedacht und ging mit ihm was essen... hab mein Essen selber bezahlt. Das Ganze ist nun schon über 2 Monate her.

Jetzt vor ein paar Tagen erzählen mir zwei meiner Freundinnen, das Vera alle im Freundeskreis über whatsapp angeschrieben hat, weil Tm ihr erzählt hat, dass ich ihn angemacht hätte... und sie ihm glaubt, weil er ihr unseren pn-verlauf gezeigt hat. Und da kratz ich mich einfach nur am Kopf und wundere mich, was daran bitte so schlimm sein soll... ":/

Und damit nicht genug... ein paar Wochen später geht Vera gegen ne andere gemeinsame Kollegin vor, weil ihr bester Freund vor Tom (haben angeblich zusammen gearbeitet) Vera in den Dreck gezogen und beleidigt hat.

Alle unseren gemeinsamen Kolleginnen trauen Tom kein bisschen über den Weg, doch Vera will davon nichts hören... Mir läufts echt gerade kalt den Rücken runter, denn so einen Typen wünsch ich echt keiner Frau...

m}otorwgirxl


Ich komm mir wirklich gerade vor, als wären wir noch Teenies und keine erwachsenen Leute... Aber das mir so was noch passiert, das hätte ich nicht für möglich gehalten.

BZlac>kM Guxn


Ich komm mir wirklich gerade vor, als wären wir noch Teenies und keine erwachsenen Leute...

mit diesem eindruck bist du nicht alleine. %-|

wer gibt mir die 3 minuten lebenszeit zurück, die ich mit dem lesen dieser story verschwendet hab?! :-X

7-th Hexaven


Hallo ihr Lieben,

ich muss mich erstmal für all diese Beiträge bedanken. Sie haben mir ja so ein bisschen den Abend versüßt. Ich habe mich fast auf dem Boden gekugelt vor Lachen.

Außerdem haben sie mir gezeigt, dass nicht nur ich mir ständig diese ( am Anfang noch so normal wirkenden) Männer anlache.

Während meiner Ich-suche-den-Mann-fürs-Leben-Phase bin ich auf insgesamt sechs dieser Exemplare gestoßen. Aber da sie alle den Rahmen sprengen würden, erzähle ich euch von dem das mir am besten in Erinnerung geblieben ist.

Mein Date lernte ich (wie all die anderen auch -.-) im Internet kennen. Er kam aus meiner Stadt.

Nach einigen Wochen wollten wir uns treffen.

Er erzählte, dass er gerne Eislaufen ginge und dass er das furchtbar gerne mal mit mir machen würde.

Ich stimmte zu, erzählte ihm aber auch, dass ich noch nie auf dem Eis stand.

Ich meine, manchmal habe ich sogar Probleme einen Fuß vor den anderen zu setzen, ohne über einen von ihnen zu stolpern. Wie sollte das dann auf dem Eis werden ":/ .

Ich setzte mich in den Bus in Richtung Stadt, wo er an der Haltestelle auf mich warteten wollte. Und dort stand er auch. Hatte (ganz professionell) seine eigenen Schlittschuhe dabei.

Zur Begrüßung gab es eine Umarmung und den Vorschlag den ewig langen Weg zu Eissporthalle zu Fuß zu laufen, statt – wie ursprünglich besprochen – den Bus zu nehmen, der uns so hervorragend vor der Halle abgesetzt hätte.

Ich war nicht so begeistert. Wir hatten Winter, meine Nase und Ohren hatten im Bus eben erst ihr Gefühl wieder gefunden. Aber ich wollte nicht wie ein quengelndes "Weichei" dastehen. Und so begannen wir unsere schöne Winterwanderung.

Nachdem wir einen kleinen Teil unseres Weges hinter uns gebracht hatten, sah ich den mollig warmen Bus an uns vorbei fahren. Machte ihn darauf aufmerksam.

»Hey. Schau mal, da fährt unser Bus.«

Woraufhin er mir erklärte, dass er Wege lieber zu Fuss nahm. So hätten wir uns jetzt die Buskosten gespart.

Hmm, nein ER hatte sich die Buskosten gespart. ICH hatte mein Ticket ja schon sicher in meinem Portemonnaie verstaut.

Wir setzten also unseren Weg fort. Er erzählte mir von seinem besten Kumpel und kam auf die Idee, dass wir uns ja nach dem Eislaufen mit ihm und seiner neuen Freundin (und deren 2 Jährige Tochter – von der ich bis dahin nichts wusste) treffen können. Ohne eine Antwort abzuwarten griff er nach seinem Handy, wählte ihn an. Machte ab, dass sie uns später an der Halle abholen sollten.

Ich war schonmal glücklich darüber, dass ich nicht wieder eine dieser Schneematsch-Wanderungen mitmachen musste.

Am Ort unseres Ziels angekommen verabschiedete ich mich erstmal auf die Toilette.

Nein, meine Blase drückte nicht, aber ich ahnte, dass man hier die Toiletten beheizen würde.

Ich schloss mich in eine Kabinen ein und wärmte mich auf. Viel Zeit hatte ich nicht, weil da draußen ja jemand auf mich wartete.

Also half ich mit meinem Atem nach, wärmte meine Nase auf, rubbelte an meinen Ohren. Und schon machte ich mich wieder auf in die Kälte.

Da saß er schon mit Schlittschuhen an den Fußen und wartete. Ich glaube er konnte es gar nicht erwarten aufs Eis zu kommen.

Ich zog meine Schlittschuhe an, die wir vorhin im hauseigenen Verleih besorgt hatten und versuchte meine ersten Schritte auf unvereistem Untergrund.

Ich kam mir vor, als würde ich gerade meine allerersten Gehversuche machen. Wie ein kleines Kind.

Ich würde ganz sicher mehr Zeit damit verbringen auf dem Eis zu liegen, als auf ihm zu stehen, geschweige denn auf ihm zu laufen.

Aber er lies einfach nicht davon ab DA wirklich drauf zu wollen.

Also fügte ich mich meinem Schicksal.

Nach ersten wankenden Versuchen auf dem Eis zu stehen, klammerte ich mich an der Bande fest und er sah wohl auch ein, dass das so nicht klappen wird und bot mir seine Hand zum Festhalten an. Fand ich ja schon irgendwie süß.

Doch nach ca. zwei Runden klingelte sein Handy. Er ging ran. Sein Freund war dran und mit stolzer Überzeugung brüllte er ins Telefon. »Ja man, wir halten schon Händchen.«

Also, ich hoffte ja, dass er seinen Freund noch darüber aufklärte, WARUM wir Händchen hielten. Nämlich, weil ich dem Eis nicht unbedingt nahe sein wollte.

Aber nix.

Er legte auf und erklärte mir, dass sein Freund noch etwas erledigen müsse, wir uns dann aber an der Bushaltestelle treffen würden, an der ich ausgestiegen bin.

Oh man, ich sehnte mich in dem Moment so sehr nach der warmen Toilette.

Wir zogen noch einige Runden, in denen er von seinen Ex-Freundinnen berichtete und das er und auch sein Kumpel ja immer so ein Pech hatten mit Frauen. Und sowieso erzählte er mir in jedem zweiten Atemzug von seinem besten Freund. Er liebte ihn schon sehr. Bruder vor Luder usw. -.-

Ein Tröten tönte durch die Halle. Ein Zeichen das Eis zu verlassen, damit es wieder aufbereitet werden kann. Wir befanden uns gerade in der Nähe eines Ein-/Ausstieges und standen Ruck-Zuck draußen.

Er wandte sich an mich, meinte »Warte, ich will noch eine kleine Runde drehen.«

Und schon drängte er sich durch die austretende Menge, stand wieder auf dem Eis, drehte in einem enormen Tempo eine Runde und schwups landete er wieder neben mir.

Ich wusste nicht, ob diese Aktion Eindruck auf mich machen sollte oder ob er mir damit sagen wollte, dass ich ihm die letzte Stunde daran gehindert hatte, seiner Leidenschaft übers Eis zu rennen nachzugehen. Auf mich wirkte es ein wenig irre.

Wir setzten uns während der Pause in das Café, das zur Eissporthalle gehörte. Ich war fest im Vorhaben dort einen herrlich warmen Kaffee zu trinken.

Aber daraus wurde auch nix.

Er meinte, sie würden das Eis gleich wieder frei gegeben, also trinken wir jetzt schnell eine Cola und gehen wieder raus.

Solange ich also nach und nach an meiner Cola nippte (um das Aufbrechen hinaus zu zögern. ), unterhielten wir uns.

Bzw. unterhielt er lautstark das ganze Café mit einem Schwank aus seiner Bundeswehrzeit und machte damit den alten Herren, der am Tisch schräg hinter uns saß, auf sich aufmerksam.

Die restliche Pause war er also damit beschäftigt mir den Rücken zuzudrehen und sich mit unserem Tischnachbarn zu unterhalten.

Ich konnte rein gar nichts dazu beitragen, weil ich nämlich keine dieser Anekdoten hervor bringen konnte.

Als es dann schließlich wieder tötete, merkte ich, dass das Gespräch mit dem Herren blitzartig genau so unwichtig war, wie ein Gespräch mit mir.

Er sprang also auf, warf einen etwas enttäuschten Blick auf mein halbvolles Glas mit Cola und meinte: »Trink du in Ruhe aus. Ich geh schonmal raus und dreh ein paar Runden.«

Seltsam, ich war nichtmal böse drum.

Wir saßen nun also da, mein Cola-Glas und ich in inniger Zweisamkeit.

Die Nachricht, die ich in der Zeit an meine beste Freundin geschickt hatte, sorgten bei ihr für enorme Belustigung.

Nach etwa 15 Minuten kam er zurück ins Café, mit der Nachricht, dass wir uns jetzt auf den Weg machen können.

Ja, ich hätte das Date jetzt hier abbrechen können, sogar sollen.

Aber ich habe mich dann doch dazu entschieden es fortzusetzen.

Vielleicht hätte es ja doch noch ganz nett werden können.

Ich hatte mir eigentlich vorgestellt, dass wir zu viert noch nett was trinken gehen.

Aber es kommt ja immer alles anders als man es sich vorstellt.

Hier der weitere Abend in Zusammenfassung:

Nach unserer erneuten Schneematschwanderung haben wir uns zu fünft in den Golf seines besten Freundes gequetscht und sind zu einer weiteren Freundin, ihren Mann und dessen Kind nach Hause gefahren.

Zur Begrüßung hielt der Herr des Hauses es nicht für nötig von seinem Sofa aufzustehen. Den ganzen Abend über raffte er sich nicht auf.

Meine Verabredung und sein Kumpel ließen sich auf einem anderen Sofa nieder.. Mir wurde kurzerhand der Platz bei den Frauen zugeteilt. An sich nichts schlimmes. Nur leider konnte ich wieder mal nicht groß mitreden. Außerdem waren sie sehr oft damit beschäftigt den Streit der Zwerge, wegen irgendeines Spielzeug, zu schlichten.

Mein Date befand natürlich in reger Unterhaltung mit seinem Liebling.

Ich fühlte mich also den ganzen Tag über etwas fehl am Platz.

Zum Glück haben mich solche Erfahrungen nicht davon abbringen können es wieder zu versuchen.

Zwischen all den Schwarzen Schafen gibt es auch ein paar weiße.

Es waren zwei traumhaft schöne Dates dabei, bei denen es sogar jedes Mal ein zweites gab. Bei einem ist es auf eine Freundschaft hinaus gelaufen, bei dem anderen ist der Kontakt irgendwann abgebrochen.

An diese Erfahrungen erinnere man sich doch eigentlich lieber als an die missglückten Dates.

LG 7th Heaven

Bgl~ack Gxun


@ 7th heaven:

ein date, das eigentlich gar nicht zu haben ist, weil es kumpel/beste freundin/hobby sowieso mehr liebt als alles andere auf der welt – ein klassiker. ;-D

wenn du so wenig von kälte hältst hättest du aber vielleicht wirklich besser eine andere aktivität vorgeschlagen als ausgerechnet eislaufen.

(aber ok, wenn eine frau noch nie auf dem eis stand würde ich das auch von meiner seite aus nicht fürs erste date vorschlagen. selbst wenn das date an sich passen würde ist dann doch vorprogrammiert, dass sie sich mehr aufs eis und aufs stehenbleiben konzentrieren muss als auf mich. ;-) )

7ntah H#eavxen


@ Black Gun

Eigentlich halte ich gar nicht soo wenig von Kälte. Ich glaube 1-2 Stunden hätte man es in einer Eishalle hervorragend ausgehalten. Es kommt ja auch noch die Bewegung dazu, die das ganze ein wenig erträglicher machen sollte.

Aber wenn man schon durchgefroren dort ankommt, dann nimmt der Wohlfühl-Faktor schon extrem ab.

Also, ich finde, wenn die Chemie zwischen zwei Menschen stimmt, dann ist so ein Date auf dem Eis gar nicht so nachteilig.

Ich meine, wann hat man denn eine bessere Gelegenheit sich einem Mann / einer Frau unauffällig an den Hals zu werfen? ;-D

KzleAtterpfAlanTze8x0


So wichtig mir meine freund eund hobbys ja sind, bei solchen leuten frage ich mich immer wieso sie überhaupt ne beziehung führen wollen, prestige, Sex oder oder? Und der wundert sich, dass er pech bei den frauen hat;) Interessieren würde es mich ja noch, wie der abend dann konkret ausgegangen ist (wollte er mit dir nach hause umd en abend zu krönen oder oder) und ob er sich danach nochmal gemeldet hat bzw. ob er gesagt hat wie das date in seinen augen verliefen ist (das liest man hier ja öfter, dass der gegenpart das treffen dann super toll fand)

Achja eins mus sich dann aber doch noch sagen, du hättest ihm ja auch jeweils sagen können, dass dir was nicht gepasst hat, also wo ist das problem zu sagen "ne ich möchte nen kaffee trinken, mir ist total kalt" man kann auch bei nem date die eigenen bedürfnisse ausdrücken und umsetzen.

7~ths HeaWvexn


Ausgegangen ist es so, wie der ganze Abend schon verlaufen ist.

Ich glaube er hat irgendwann selbst gemerkt, dass das mit "den Abend krönen" nichts mehr wird :)

(Das wäre eh nichts geworden, egal wie das Date verlaufen wäre :) )

Sein Freund war dann so nett und hat mich bei einer Freundin abgesetzt.

Wir haben uns also wieder zu fünft ins Auto gequetscht und auf gings -.-

Ich kann mich nicht mehr an seine Abschiedsworte erinnern, aber er hat mir noch irgendwas vom Beifahrersitz aus mit auf den Weg gegeben :-)

Wir haben die Wochen danach noch ein paar Nachrichten hin und her geschickt. Aber da es nicht mehr wie vorher war, ist das ganze irgendwann eingeschlafen. Die Verabredung kam nicht mehr zur Sprachhe. Es war eher Smalltalk aus Höfflichkeit.

Unangenehme Dinge verdrängt man ganz gerne. Vielleicht war es für ihn ja genau so ein Horrordate :-)

(''Wie kann man sich auf dem Eis so blöd anstellen. Und dann brauch sie noch ewig um ihre Cola auszutrinken. Haaalloooo, wir waren zum Eislaufen da.')

Ja, ich hätte was sagen können, aber ich habe immer ein bisschen Sorge, dass es mir als rumgezicke ausgelegt werden könnte.

Hätte ich nämlich in jeder Situation meinen Missmut ausgedrückt, dann hätte ich mich selbst als unangenehme Zicke empfunden.

(»Ich würde aber schon lieber den Bus nehmen.«; »Nein, ich nehm einen Kaffee, dein Hobby kann ja wohl warten.«; »Im Ernst? Du lässt mich hier jetzt alleine sitzen?«; »Du bringst mich also hier her, wo ich keinen Menschen kenne und kümmerst dich dann nichtmal um mich?«)

Okay, in manchen Fällen wäre mein Einwand vielleicht ganz angebracht gewesen.

Im Nachhinein denkt man selbst 'Hättest du mal ...'

Aber wenn man mitten in der Situation steckt, dann denkt man, jede Aktion bringt eine Reaktion mit sich, die es vielleicht noch unangenehmer machen würde.

mlotorggirCl


Hey Black Gun *:)

Mit deinen 3 * sprichst du mir aus der Seele... Das geht nun schon seit Monaten so... und raubt mir auch Zeit... Zeit, die ich mir zwar gerne für meinen Freundeskreis nehme aber auch nur, wenns ner Lösung dient und nicht ständig ein: " Sie hat das und das über dich gesagt und und und"... Frauen sind da manchmal so kompliziert.

Angesprochen hat mich Vera aber deshalb noch nicht. Habe ja auch kein Whatsapp (auch kein smartphone). Bin also total ab vom Schuss, wenn irgendwer mit irgenwem was besprechen möchte... %-| jaaaa sowas durfte ich mir schon anhören......

B1eE asyp01


Habe diesen Thread erst vor 2-3 Woche entdeckt und hab mich jetzt extra deshalb angemeldet! :-D Ich lach mich schief über eure Geschichten.. manche sind allerdings auch sehr Angsteinflößend.

Naja wirkliche "Horror" Dates hatte ich nicht, werde aber auch meinen Senf dazu geben:

Vor ungefähr 11-12 Jahren (ich war 12,13 glaub ich) hatte ich ein Mädchen (auch 12,13) im Chat kennengelernt. Nun gut, wir schrieben einige Monate hin und her, unterhielten uns gut und waren schon ein bisschen "verliebt", wie das hald bei vielen in diesem Alter ist. Sie wohnte ca. 30 Kilometer von mir entfernt. Sie hatte nur ein kleines unscharfes Foto von sich auf ihrem Profil, lol. Eines Tages packte ich meinen damaligen besten Freund ein, und wir fuhren mit dem Zug in ihre Stadt. Dort angekommen wartet Sie. Ich dachte mir, das ist doch nicht die auf dem Foto?! Sie war keine Katastrophe, aber auf dem Foto sah das schon spektakulärer aus und vor allem, nach einem anderen Mädchen. Tja ich war Jung und zu Gutmütig als sie jetzt einfach stehen zu lassen, keine Ahnung wieso, war wohl überfordert mit der Situation. Wir gingen dann noch was trinken, sie war sehr aufdringlich und setzte sich so weit neben mich, dass nicht mal ein Haar zwischen uns gepasst hätte. Wollte mich ständig küssen und flüstert mich "ich liebe dich" ins Ohr. das war mir dann schon sehr unheimlich. Hab dann so schnell wie möglich bezahlt. Hab meinem Freund (der das natürlich alles mitangeschaut hat, aber nicht all zu viel geredet) gesagt, dass ich jetzt ein paar Worte mit ihr alleine wechseln will. Wir sind dann zu 3. raus aus diesem Lokal, mein Freund einige Meter weiter weg und ich mit ihr eben dann kurz unter 4 Augen, dass das mit uns wohl nix werden wird und ich jetzt fahren werde. etwas enttäuscht (LOL) nahm sie dies zur Kenntnis. Als ich dann zu Hause war, schrieb ich sie an, dass sie das nicht auf dem Bild war und ich das echt scheiße fand. Sie gab es auch reumütig zu. Damals hatte ich nicht so viel Mut, ihr das ins Gesicht zu sagen. War jetzt nicht der absolute Horror aber doch sehr unangenehm und peinlich.

Dann noch eine Geschichte:

Ich war etwa 17/18 Jahre alt. Es war etwa 1-2 Monate nach meiner ersten, 2 Jährigen Beziehung. Ich wollte mich ablenken. Verbrachte viel Zeit in Chats, da lernte ich wieder eine kennen. Sie hatte ein Profilbild, sah super aus, und ich glaubte natürlich brav, dass sie das ist (natürlich mit pessimistischen Hintergedanken) Wir schrieben so hin und her, entschlossen uns zu treffen. Wir haben sogar noch einen Tag vor unserem Treffen miteinander telefoniert(deshalb war ich dann sicherer, dass das auch ein richtiges treffen wird, denn am Tel klang alles ganz "seriös"). Wir wollten uns ungefähr 60 Kilometer von meiner Stadt entfernt treffen, zufälliger (und komischerweise) war das auch die Heimatstadt der besagten Ex. Tja, ich war voller Erwartung. Dort angekommen steig ich aus dem Bus aus (ja, da gabs direkte Bus-Verbindungen über die Distanz) und warte. Warte. Warte. Nach ungefähr 20 Minuten rufe ich an. Niemand geht ran. Habs dann noch ein paar mal probiert, keiner ging ran. Es kam auch keiner zur vereinbarten stelle. LOL. ich wurde total verarscht. Ich in voller Verzweiflung rufe meine Ex an und fragte sie, ob sie sich nicht treffen wolle, ich bin hald "zufällig" da. Ich erzählte ihr von meiner Lage, keine Ahnung wieso, Jung und dumm, und so.. Sie war natürlich nicht begeistert und ich fuhr wieder nach Hause. Da bekam ich auch sofort eine Nachricht des "Dates", sie wäre krank geworden, und es tut ihr ja soo leid und bla bla. Ich hab natürlich nix mehr geglaubt und ein paar Sachen die ich hinterfrage (in Sachen fotos und erzählungen von ihr) geschrieben, da kam nix mehr von ihr zurück und von dem Zeitpunkt an war sie nie wieder online.

Tja, so kanns laufen. Ich war damals einfach zu Leichtgläubig.

Muss aber sagen, dass nicht alle Internetdates in einem Desaster enden müssen, habe meine jetzige Freundin übers Netz kennengelernt und wir sind sehr glücklich, sie ist eine total liebe frau ich liebe sie wirklich sehr! Wir sind fast ein Jahr zusammen. :) Also.. viel Glück euch da draußen! ^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH