» »

Eure schrecklichsten Horror-Dates

B5ell0a93x3


Ich glaube mir fällt da auch was ein.. Richtig Horror war es zwar nicht aber ich fand es schon schrecklich ;-D

1. Ich kannte den Typ schon lange vom Sehen und irgendwann haben wir beschlossen, uns doch mal zu treffen. Wir wollten ins Kino und haben uns einen Horrorfilm angesehen. Schon während der Werbung hat er mich nur von sich selbst zugequatscht, was er denn macht, er verdiene ja so viel Geld, seine Eltern sind reich bla bla bla.. Während des Films hat er auch nur gequatscht (Ich hasse das!) und rumgesülzt. Die Leute haben sich schon umgedreht. Er hat mir auch noch alles bezahlt und ich wollte das nicht, weil ich genau wusste, dass ich das nicht noch mal mit ihm brauch..

Nach dem Film wollte ich mich verkrümeln, aber er meinte ob ich nicht noch ein Bier mit ihm trinken möchte. Ja... na gut, mal nicht so sein. Vorher musste er aber noch was aus dem Schließfach im Kino holen. Und es war eine Bong, die er sich zuvor gekauft hatte! Ich war geschockt (bin total gegen Drogen) und er fragte mich nur wie ich sie finde. Ich hab keine Antwort gegeben und wir sind Bier trinken gegangen. Er wollte mich anscheinend abfüllen und ich blöde Kuh hab es nicht gemerkt. Also war ich schon ziemlich angeheitert als er mich fragte, ob ich zu ihm nach Hause mitkommen möchte. Doch ich konnte mich dem noch entziehen und sagte ich fahre jetzt heim. Eigentlich wollte ich ihn nie wieder sehen.. ABER jetzt kommts...

2. Ein paar Wochen später, Freitagbend. Ich hatte nichts zu tun, mir war langweilig. Er schrieb mich an ob ich Lust auf eine Party bei einem KOLLEGEN hätte (das Wort fand ich schon mal komisch). Ich solle doch auch ein paar Mädels mitnehmen, es wären viele Leute da. Ich mich natürlich gefreut wie Schnitzel und bin dorthin.

Der KOLLEGE wohnte in einem steinalten Haus mitten am Bahnhof. Ich konnte mich also schon mal nicht verirren. Das Haus war richtig gruselig, die Gänge total eng und es ging mehrere dieser alten engen Treppen nach oben. Es gab kein Licht. Das Zimmer des Kollegen war zwar renoviert aber naja..

Angeblich hätten alle anderen abgesagt, es waren nur der Kollege, der Typ und ich! Ich hab mich total unwohl gefühlt aber nach ein bisschen Alkohol war es halbwegs zu ertragen. Wenn nicht die beiden angefangen hätten Bong zu rauchen. >:( Meine Laune war deshalb schon im Keller und der Typ versuchte mich die ganze Zeit anzubaggern. Ich war ziemlich gut dabei, keine Lust mehr und wollte einfach weg.

Der hatte das wohl gemerkt und ist total ausgerastet, wieso ich nichts von ihm wollen würde und überhaupt. Ich hab einfach gesagt ich gehe aufs Klo und bin geflüchtet. Das gestaltete sich schwierig weil das Haus wie gesagt total verwinkelt und stockdunkel war. Ich bin dort also wie eine Irre rum und hatte wirklich total Angst. %:| Zumal die Typen mich ja dann gesucht hatten...

Meinem jetzigen Freund (damals waren wir nur Bekannte) habe ich geschrieben, dass er mich retten ;-D soll. Er war zufällig auch in der Stadt und meinte, wir könnten uns doch mal kurz treffen. Also bin ich total orientierungslos auf der Straße rumgeirrt und hab mich mit ihm getroffen. Mir war kotzschlecht von dem Alkohol, hatte den Cannabis-Geruch immer noch in der Nase und war froh ihn zu sehen.

Es war schon halb 2 und wir hatten alle Busse verpasst, so habe ich meine Mutter aus dem Bett klingeln müssen, die uns dann geholt hat. Während der Fahrt habe ich mit ihm zum ersten Mal richtig geredet und fand ihn toll. Danach hatten wir noch mehr Kontakt und jetzt sind wir seit 16 Monaten zusammen. x:)

Den anderen Typ hab ich danach nie wieder gesehen, obwohl er mich noch in Whatsapp zugemüllt hatte wegen dem Abend. Ende gut, Alles gut. ;-D

t9hat'Ls aDmore


Also am coolsten find ich dass Elchbiene wieder dauf gekommen ist das es diesen Faden noch gibt - wie konntest du den nur übersehen? ;-D

etlch(biFexne


War schon "etwas länger" nicht mehr hier ;-D

H7one.sty


Hier sind ja Geschichten dabei, spannender als jeder Film.

Ich könnte auch einiges beisteuern, aber ich glaub ich lass es lieber o:)

Hnoneosty


Na gut, eine Geschichte möchte ich mal erzählen.

In Facebook war auf dem Profil einer Bekannten von mir einer, der war mir schon recht sympathisch.

Hübsch war er auch noch. Zwei Dinge, die sehr selten Zusammentreffen.

Er suchte Kontakt zu mir, das brachte dann das Fass schon etwas zum überlaufen, da Männer die ich mag, nie an mir interessiert sind.

Wir schrieben Mails und machten aus, zusammen ins Schwimmbad zu gehen. Wir trafen uns in der Stadt und sind hingefahren mit seinem Auto.

Besonders freundlich, höflich oder aufmerksam war er nicht. Das schreckte mich schon ab. Dann kamen ständig so dämliche kühle Aussagen. Ich machte es ihm schmackhaft, schwimmen zu gehen und es klappte super. Er sagte er will schwimmen, super! Ich sagte ich hab Hunger und gehe währenddessen zum Kiosk. Er war schon überrascht, damit hatte er nicht gerechnet. Der dachte wohl ich will mit ihm schwimmen gehen, dabei wollte ich nur eine Möglichkeit finden, ihn loszuwerden.

Ich habe dann am Kiosk Pommes gegessen mit Ketchup und Mayo. Später kam er dann nachm Schwimmen zum Kiosk. Ungläubig fragte er mich stundenlang darüber aus, wie man Pommes mit Ketchup und Mayo essen kann.

Es ist bis jetzt nicht spektakulär aber das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss.

Er hat mich einfach so genervt, seine ganze Anwesenheit, sein komisches Schönling-Gesicht und überhaupt. Hätte ihm am liebsten eine geschmiert einfach für seine hohle Art |-o

Um mich ein bisschen wohler zu fühlen, habe ich ihm von meinen Katzen erzählt.

Ich merkte schon, dass er kein Tierfreund war. Ich sagte ihm, dass meine eine Katze sehr krank war und wieder gesund wurde. Dass es mich über 2000€ Tierarzt gekostet hat, erwähnte ich so nebenbei.

Kam da doch tatsächlich der Spruch

"Schläfert man da die Tiere nicht normalerweise ein, bevor man so viel Geld ausgibt?" und das war wirklich sein Ernst und er erwartete noch eine Antwort von mir!

Ich sagte wir gehen jetzt.

Ich war zu feige, gleich richtig zu kontern, denn das hätte glaube ich zu nichts Gutem geführt. Ich wollte schon sagen, wenn man jemanden einschläfern müsste, dann so einen widerliche. Bastard wie ihn! Meine Vernunft siegte aber.

Habe dann in einer Diskussion aufm Profil von der gemeinsamen bekannten mal seinen Spruch gepostet nachdem er dort arrogantes Zeug schrieb.

Was für ein Idiot.

Es gibt es schlimmere Dates, aber für mich war das sowas von verletzend dieser Spruch, und das wo ich mich eh schon so unwohl fühlte mit dem dort.

Wie kann jemand sowas sagen und mir sinnloses Einschläfern meines geliebten Tieres rückwirkend empfehlen, gibt es etwas noch unverschämteres und pietätloseres?

Das hat mich sehr traurig gemacht und obwohl es schon soooo viele Jahre her ist, vergesse ich diese gemeine Aussage wohl nie :(v

w\ol fstepxpen


Gerade diesen Faden entdeckt -> dankeschön :)=

Mein "schlimmstes" Horror Date gestaltete sich wie folgt:

Ich war damals in einer Internet Single Börse angemeldet und bekam eine Nachricht von einer Frau, die nicht weit entfernt wohnte, einen interessanten Beruf hatte, einen ansprechenden Text und auch altersmässig passte es.

Sie hatte aber KEIN Bild. Sie hatte auf Nachfrage von mir eine Begründung dafür, die ich zwar nicht schlüssig fand, aber das muss ja jeder selber wissen.

Nach einigen wenigen gegenseitigen Nachrichten kam von ihr die Frage, ob wir uns nicht einfach mal persönlich kennenlernten sollten. Ich war neugierig und hatte ja nichts zu verlieren.

Ich schlug vor, dass ich in ihren Ort kommen würde (beim ersten Date fährt für mich der Mann) und einfach irgendwo etwas trinken gehen.

Ihre Antwort: komm doch einfach zu mir nach Hause. Ich schaute etwas verwirrt, weil ich für ein erstes Treffen einen neutralen Ort bevorzuge. Aber ich erklärte mich einverstanden, sie gab mir die Adresse und einen Tag später machte ich mich abends auf den Weg.

Mein Navi führte mich und die Gegend wurde immer unsympathischer. Irgendwann meinte mein Navi ich wäre jetzt am Ziel.... ;-D

Parkplatz gesucht und gesucht. Ich befand mich in einer Hochhaussiedlung. Auf der Suche nach der Hausnummer begneten mir überwiegend männliche Wesen, die fast einheitlich in Jogginganzügen gekleidet waren und scheinbar großen Durst hatten, denn sie hatten Bierdosen in der Hand. Sympathisch fand ich die dort vorherrschende Tierliebe, denn viele dieser Menschen, hatten Hunde dabei, die mich lautstark begrüssten und wohl jetzt schon mochten, denn sie zogen heftigst an den Leinen und liessen ein begeistertes Knurren hören.

Ich fand dann die entsprechende Hausnummer, klingelte beim mir mitgeteilten Namen und die Haustüre ging auf. Ich betrat einen Hausflur, der mich sofort an die Behausungen in dem Film Christine F. erinnerten. Das Betreten des Aufzugs verkniff ich mir, weil ich Angst hatte, mir beim Anfassen des Türgriffs mangels Handschuhen irgendeine Krankheit zuzuziehen.

Ich also die Treppe rauf und irgendwo ging eine Tür auf. Und da stand sie: Meine Traumfrau. Sie lächelte mich an und ich war verwirrt. War ich hier richtig? Musste wohl, denn sie begrüßte mich mit meinem Vornamen. Ich verkniff mir die Frage, ob ihre Tochter zu Hause sei, denn dieses Wesen konnte doch nicht meine Verabredung sein. Sie hatte bestimmt ihre Mutter vorgeschickt um mich erstmal zu begutachten.

Leider war dem nicht so. SIE war es persönlich. Und es erschloss sich mir sofort, warum sie kein Bild eingestellt hatte. Was tun? Auf dem Absatz kehrt machen? Hätte ich tun sollen, aber ich wollte nicht unhöflich sein und betrat die Behausung.

Auch hier herrschte Tierliebe pur. Die Dame züchtete Katzen und im Wohnzimmer war deren Residenz, was sich durch einige Katzenbäume und einen besonderen Geruch ausdrückte. Ich nahm auf einem Sofa Platz und wurde von Katzenpapa (einem Monster was mich an einen Luchs erinnerte), mehreren Katzendamen und äusserst entzückenendem Nachwuchs belagert.

Sie entschwand währenddessen in die Küche und kam mit zwei Kaffeetassen zurück. Sie hatte eine L-förmige Sofalandschaft, sie saß auf dem einen Schenkel, ich auf dem anderen und im Laufe des nun folgenden Gesprächs rückte ich immer mehr an den Rand des Sofas.

Auf einmal bewegte sich etwas in der Ecke des Zimmers, was ich bisher für einen Haufen Schmutzwäsche gehalten hatte. Huch, da war auch noch ein Hund, der durch das Zimmer trottete. Die Konversation war dann relativ einseitig. Sie erzählte mir von ihrer Katzenzucht, die ich ja in aller Pracht auf meinen Knien und Schultern begutachten konnte.

Kurz darauf ging die Tür auf und ein Sohn betrat den Ort des Geschehens. Auch dieser trug den wohl dort obligatorischen Jogging-Anzug und stöberte im Schrank nach Nahrung und fand eine Tüte Chips, begab sich daraufhin wieder aus dem Zimmer und hatte so wohl sein Abendessen gefunden.

Im Nachhinein kam mir die Zeit dort lang vor, gefühlt war ich dort Stunden. Aber tatsächlich sagte sie nach einer Viertel Stunde :

EINES möchte ich Dir sofort sagen. Ich poppe nicht sofort mit einem Mann, wenn ich ihn kennenlerne. Aber manchmal mache ich auch eine Ausnahme, wenn ich Lust habe.

Und liess dabei ein verführerisches Lächeln ihren Worten folgen. Scheinbar waren Zahnarzttermine Mangelware, denn ich erblickte beim Lächeln ein Gebiss, welches in allen Farbschattierungen schimmerte.

Ach du Grüne Neune. Die Dame wollte mir an die Wäsche.

In dem Moment betrat Junior wieder das Zimmer und sagte: ich geh jetzt mal mit dem Hund raus.

Sie nickte wohlwollend und irgendwie beschlich mich der Verdacht, dass ein abgekartetes Spiel dahintersteckte und das eine Taktik eines eingespielten Mutter-Sohn-Teams war.

Das war die Gelegenheit. Ich teilte höflich mit, dass ich dann wohl auch mal wieder los müsse und gemeinsam mit dem Junior mich jetzt auf den Weg machen würde.

Aus dem Lächeln wurde ein Blick der mich durch die gefletschen Zähne dann doch mehr an die Hunde der Herren im Umfeld der Wohnanlage erinnerte.

Ich stand auf, wünschte noch einen schönen Abend, verzichtete aber auf einen Händedruck und da Junior nicht in die Hufe kam, nahm ich alleine den Weg durchs Treppenhaus, durch die gepflegten Rasenflächen und fand mein Auto wieder.

Bin ich gerannt? ich weiß es nicht mehr.

Nach einer halben Stunde Fahrt war ich wieder zu Hause und mein erster Weg war unter die Dusche. Meine Klamotten fanden ihren Platz in der Wäschetruhe.

Und ich nahm alleine Platz auf meinem Sofa und irgendwie war mir dann nach einem guten Whisky.

Ich habe mich danach nie mehr mit jemandem ohne Bild getroffen.......

HNones]ty


;-D

Wolfsteppen deine Geschichte ist toll!!

Wärst du in meiner Stadt, würde ich dich echt mal einladen auch direkt in meine Wohnung und ohne Bild. Einfach nur so zum quatschen kumpelhaft. Damit du weißt, dass es auch anders geht und wieder geheilt bist von dem Schock.

Katzen habe ich aber allerdings auch und das Katzenklo duftet meistens nicht (ja ok, nie) nach Rosen aber Wohlfühlen würdest du dich bestimmt trotzdem :-)

wholJfsteptpen


Hallo Honesty,

also von dem Schock habe ich mich lange lange erholt. Alles ist gut.

Danke für Dein Kompliment zu meiner Story.

Und danke für die theoretische Einladung.

Ich habe absolut nichts gegen Katzen, aber das war dann doch etwas sehr viel bzw. die Kombination aus Helga Feddersen und dem Rest.

Hqo6neusxty


Ok dann freut es mich, dass du den Schock überwunden hast :)^

Zu viele Katzen sind schon so ne Sache. Ich habe 2, die auch gerne mit Besuchern kuscheln. Aber fast jeder kuschelt auch gerne mit ihnen x:)

Dieser Thread hier ist einfach großartig ;-D

w'oplfsktdeppxen


Stimmt.

That's Life. Aber das macht Leben doch spannend oder?

Hier werden ja nur die Horror Dates erzählt, genauso gibts bestimmt die andere Richtung mit traumhaften Dates.

Aber Du möchtest ja nur kumpelhaft quatschen mit mir..... ;-D

H$onhesty


Hihi ja :-) Meine Liebe gehört ja schon jemandem, der sie nicht möchte.

Aber wie wärs wenn wir ein Horror Date draus machen, damit wir damit den Thread hier befüllen können :-D Das wäre ein original Med1-Horrordate erster Güte :)^

wPolEfstexppen


Au ja.

Wir verabreden uns einfach und füllen dann hier den Faden mit unserem jeweiligen Horror-Date aus zwei Perspektiven geschrieben.

Ich glaube das gabs bisher hier noch nicht.

Heonezstxy


:)^ Na siehste, dann wird's doch mal Zeit oder ;-D

Aus welchem Teil Deutschlands bist du denn überhaupt?

WSarma=ch>inxe


Super wolfsteppen. Schön geschrieben.

Gruselig.. aber erinnert mich ein bisschen an "Mitten im Leben" :-p

W8armacchixne


Neue Geschichten müssen her! :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH