» »

Eure schrecklichsten Horror-Dates

bmluXe35


gute bettlektüre hier... ;-D

und sowas les ich 2 tage vor meinem internet date... :-o

s.ubbxy


Gleich mehrere

In den letzten neun Jahren hatte ich mehrere "lustige" Dates. Ich bin beruflich viel in Deutschland rumgekommen und da ist die Partnersuche nicht einfach

1. 1997 erste Jahreshälfte, Zeitungsannonce: Ein paar Telefonate, er hörte sich nett an. Bin zum ersten Date zu ihm gefahren.

Vierter Stock ohne Aufzug. Er erwartete mich in einer grauen Wollstrumpfhose. Aber er war sehr nett. So hab ich 2 Monate seine rosa verfärbten Unterhosen und die seit 1 1/2 Jahren ungeputzte (einschließlich Waschbecken, aber ausschließlich Klo) Wohnung ertragen. Nach einem Monat wollte er mich heiraten. Nach 2 Monaten nicht mehr. Dann hat er mich weitere 1 1/2 Jahre einmal monatlich angerufen um mir mitzuteilen, dass ich die Frau seines Lebens wäre (wahrscheinlich weil er festgestellt hatte, dass er doch jemanden brauchte, der ihm seinen Traum vom Einfamilienhaus mit 18jähriger (freiwilliger!!!) Sexsklavin finanzieren sollte).

2. 1997 zweite Jahreshälfte, Zeitungsannonce: Beim ersten Treffen bekam ich einen Fragebogen zugeschickt. Ich sollte Auskunft über meine sexuellen Vorlieben ausfüllen und ankreuzen, ob ich auch alles machen werde was er wollte. Kein zweites Treffen.

3. 1997, zweite Jahreshälfte, kostenpflichtige Vermittlung. Wir fuhren ein Stück in seiner vermüllten Rostlaube. Er erzählte wie gut er Auto föhrt, nahm mindestens zweimal den Bürgersteig und einmal fast einen Passanten mit und jammerte hauptsächlich über seine letzte Beziehung. Kein weiteres Treffen.

4. 1998 erstes Quartal, Zeitungsannonce (manche werden nie klug, ich gehör dazu): Beim zweiten Treffen wollte er mit mir in ein Sexkino gehen. Außerdem hat er mich mit Entwässerungstee abgefüllt, zwecks Natursektspielen, ohne mein Wissen. Keine weiteren Treffen. In beiderseitigem Einverständnis - vielleicht weil er enttäuscht war, kein Kino und die Pinkelei kam auch erst als ich zu hause war.

5. 1998 2. Jahreshälfte, Zeitungsannonce (bin ich blöd): Beim ersten Treffen durfte ich mir ausführlich anhören, wie sehr er unter der Trennung von seiner Frau leidet. Kein weiteres Treffen.

6. 2005, 2. Jahreshälfte, Internet. Beim ersten Date erklärte er, dass er seine Frau so lange geohrfeigt hat wenn sie zickig war, bis sie nicht mehr zickte. Ich finde meine Gesichtskonturen, passabel, kein weiteres Treffen.

7. 2006, 1. Jahreshälfte, Internet. Er erzählte laut im Restaurant über seine sexuellen Vorlieben, Die Kellnerin und einige Gäste guckten komisch zu uns rüber. Kein weiteres Treffen.

-cdiamo-nd22x-


Der Faden ist immer wieder total lustig ;-D

Schade, dass meine Treffen alle so harmlos waren, ich kann gar nichts weltbewegendes erzählen...dafür lese ich hier umso lieber mit *g*

@ McCluskey:

Freut mich, dass die Welt dann im Endeffekt doch noch gerecht war!! :-D Ich bin der Meinung, irgendwann findet immer alles seinen Ausgleich...Mein Vater (ca. in deinem Alter) hat mir auch schon erzählt, auf dem Klassentreffen 20 Jahre später waren die früheren "Mauerblümchen" die, die jetzt total hübsch und ja..."aufgeblüht" eben waren, und die, die früher jeder "geil" fand (ich benutz jetzt mal absichtlich dieses Wort, weil das wohl welche waren, die sich schon ebenso gekleidet haben und es auch drauf angelegt haben, dass jeder mit ihnen ins Bett wil), sahen total verlebt aus und hatten keinen Mann ;-) Es gibt also doch noch Gerechtigkeit ;-D

@ Subby:

Mhm.....krasse Geschichten *g* Aber langsam müsstest du gemerkt haben, das solche Annoncen nicht so viel bringen, oder? ;-) Ist ja echt schlimm, auf was für Typen man da teilweilse trifft....

*:)

sLu:bby


@diamond22

Nö, ich werd es wohl nie lernen ;-D, ich hatte durch so was schon eine 6jährige, eigentlich ganz gute Beziehung. Grad hatte ich zwei Dates mit einem aus einem Chat, der ganz ok ist.

Ich gehe allerdings nicht davon aus, dass aus solchen Treffen was wird. Ist wie Klamotten kaufen: Viele angucken, einige anprobieren und irgedwann gefällt was/wer.

Und dann habe ich noch jemanden über Anzeige kennen gelernt, den ich sehr geliebt habe, und er mich. Einen Schäferhund. Leider früh verstorben.

S9timpxy


Mein letztes Internetdate, war zwar kein Horrodate, aber es hat mich gelehrt, das nächste mal auf ein Ganzkörperphoto zu bestehen. Oder was mir eh viel lieber ist, jemanden im rl kennenzulernen. Ist einfacher, schneller und sowas kann einem nicht passieren.

Nun gehöre ich also auch zu denen die mit einem sehr, sehr vorteilhaften Photo in Gedanken, einen Realitätsshock erlebten.

Sowas kann doch zu nichts führen, warum machen die Leute das ???

RGalphJ_HH


Dates per Anzeigen oder Internet haben einen Vorteil: Man trifft sich. Wenn man sich auf der Straße, in Bar oder Disco nicht traut, jemanden anzusprechen oder die Gelegenheit nicht hat, da ist die Anzeige ein Vorteil.

Großer Nachteil: Die Vorauslese, die man sonst von Angesicht zu Angesicht trifft fällt weg. Da hat man Typen vor einem sitzen, denen man sonst keine 3 Minuten gewidmet hätte, geschweige denn ein Date. Dumm gelaufen. Aber eine Erfahrung mehr. Auf 10 Leute kommt dann vielleicht doch einer, den man auch so mal getroffen hätte, auch 50 dann vielleicht mal der Partnerkandidat. Wohl dem, der soviel Ausdauer hat.

Ich würd das heute auch nur noch mit Foto mache, aktuell und Ganzkörper und vielleicht Telefoncheck? Aber man nimmt sich damit viel von der Überraschung und der Spannug und sortiert dann vielleicht doch schon wieder aus, sortiert aus, wer durchaus nett hätte sein können, aber eine komische Stimme hat. Den großen Enttäuschungen kann man aus dem Weg gehen, in dem man selbst die Grenzen zieht und zur Not eben einfach geht. Treffen auf neutralem Boden in einem Cafe, zahlen und weg.

Wenn ich all die Horrordates hier lese, wundere ich mich, wie normal meine Dates waren. In Berlin aus der Zeitschrift Zity und Tipp, ganz ohne Internet. War eine lustige Zeit.

hIcoi


auf ein Ganzkörperphoto zu bestehen

Nun gehöre ich also auch zu denen die mit einem sehr, sehr vorteilhaften Photo in Gedanken, einen Realitätsshock erlebten

??? Geht's noch ausführlicher?

R0alph#_HH


Lies Dich hier durch den Thread. Da gibts einige, die haben vorab ein Foto bekommen und in Realität sah der Typ dann ganz anders aus. - Altes Foto aus besseren Tagen oder so.

h~cxi


Mir geht es aber um diesen speziellen Fall!!!

Lies Dich hier durch den Thread

Hab ich bereits und zwar seit Eröffnung dieses Threads!

einige, die haben vorab ein Foto bekommen und in Realität sah der Typ dann ganz anders aus. - Altes Foto aus besseren Tagen oder so

Das kenn ich sogar aus eigener Erfahrung!

Aber wie oben erwähnt ist jeder Fall speziell und mich interessieren eben die Details dieses Falles!

MScClu"skey


Dann mal auf zu Teil zwei meiner Erinnerungen, einem Date, auf das ich zwei Wochen gehofft, mich einen Tag gefreut und dann innerhalb von Sekunden eine Enttäuschung erlebt habe. Das Ganze spielte sich im Sommer 1988 ab, hat aber eine kleine Vorgeschichte, die ein halbes Jahr zuvor, Ende 1987, spielt.

Ich war damals 16 und hatte (endlich, endlich!) eine meiner ersten Freundinnen. Bis sich nach wenigen Wochen herausstellte, dass sie wohl nur mit mir zusammen war, weil ihre beste Freundin mit einem Freund von mir angebandelt hatte und sie sich allein wohl etwas blöd vorkam. Toll! :(v

Nachdem wir uns also getrennt hatten, hörte ich etwa ein halbes Jahr nichts mehr von ihr, da sie in eine andere Schule in einem anderen Teil unserer Stadt ging. Ich traf sie dann zu Beginn meiner letzten Sommerferien im Sommer 1988 zufällig in der Disko wieder und wir quatschten den halben Abend über Gott und die Welt, was damals schiefgelaufen war und so weiter. Resultat nach mehreren Stunden: Ich war verliebt und zwar gründlich! Alles Negative der Vergangenheit war vergessen, ich wußte ganz genau: DIESES Mädel willst Du wiederhaben, koste es, was es wolle!

Ich setzte mich noch am selben Abend hin, um einen Brief an sie zu schreiben, in dem ich ihr meine Gefühlslage klarmachen wollte. Leicht schien das nicht zu werden, denn wir hatten uns an dem Abend zwar gut verstanden, es hatte jedoch keinerlei Anzeichen gegeben, dass sie an einer Neuauflage unserer "Beziehung" interessiert war. Dieser Brief sollte, nein, MUSSTE daher perfekt werden und so überließ ich nichts dem Zufall. Zuerst wurde ein Konzept entworfen, in dem Abschnitte umformuliert, gekürzt, oder ergänzt wurden. Erst als mir das alles richtig passte, schrieb ich alles noch mal in Schönschrift ab. ich war so von meinem Können überzeugt, dass ich richtig selbst von dem Geschriebenen ergriffen war. x:) Also wenn DAS nicht wirken sollte...

Am nächsten Tag schickte ich den Brief voller Zuversicht auf die Reise. Allerdings stand just zu diesem Zeitpunkt ein Trip nach Ungarn an, der letzte Urlaub, den ich gemeinsam mit meinen Eltern unternahm. Die vollen zwei Wochen dort zermarterte ich mir das Hirn, wie mein Schmachtschreiben bei ihr wohl angekommen war.

Wir kamen nach diesen 14 Tagen in aller Herrgottsfrühe wieder zu Hause an, durch eine Panne hatten wir eine Weile festgelegen und waren anschließend die ganze Nacht durchgefahren. Als erstes durchforstete ich die gesammelte Post und mich traf fast der Schlag - SIE hatte geantwortet! Und nachdem ich mit zittrigen Händen den Umschlag aufgerissen hatte, konnte ich mein Glück kaum fassen. Mein Brief schien wie eine Bombe eingeschlagen zu haben, sie hatte ihn sofort beantwortet. Ja, sie wollte alles nochmal von vorn beginnen lassen, ja, sie war beeindruckt vom Geschriebenen, ja, ich sollte so schnell wie möglich nach meiner Rückkehr zu ihr kommen...das war schon zu schön, um wahr zu sein.

Da ich aber nicht im Morgengrauen zu meiner Traumfrau eilen konnte, warf ich mich erst mal völlig happy ins Bett, ihen Brief immer und immer wieder lesend. Noch ein paar Stunden und dann... x:)

Am Nachmittag brauste ich also mit meinem fahrbaren Untersatz zu ihr, ständig ein "ich komme, ich eile..." im Kopf, stürmte die Treppen zu ihrer Wohnung hoch, klingelte - und wurde mit verdruckstem Gesichtsausdruck empfangen. Sie liess mich gar nicht erst herein, sondern eröffnete mir nach einigem Hin und Her: "Weißt Du...ich war am letzten Wochenende auf einer Party...und naja...da hab ich jemanden kennengelernt. Tut mir leid..." Innerhalb von Sekundenbruchteilen brach zum zweiten Mal alles in mir zusammen und stumm drehte ich mich um und ging. Ich hab sie danach nur noch einmal von Ferne gesehen, soweit ich weiß, lebt sie heute in unserer Partnerstadt Mannheim.

E-hemalRiger {Nutzer x(#15)


McClusky

Erinnert mich an meine Jugend. Aber umgekehrt.

Ich war verliebt in einen Klassenkameraden und er scheinbar auch in mich. Bestimmt ein halbes Jahr, wenn nicht noch länger, neckten wir uns im wahrsten Sinne des Wortes. Liebevoll war es sogar...kennt Ihr das "liebevolle" Necken? Das waren Zeiten..... x:). Wir konnten auch sehr gut miteinandern reden. Vor den Weihnachstferien, wir waren 17, feierten wir den Ferienbeginn in unserer Schülerstammkneipe. Wir schrieben uns dann "Liebesbriefe" obwohl wir nebeneinander saßen, die natürlich nicht "ernst" gemeint waren ;-D ;-D.......hach war das aufregend ;-D.

Als er dann in seinen Bus stieg, er wohnte außerhalb, sagte er mir von der Tür aus, dass das alles ernstgemeint war...........

Aber was soll ich sagen.......ich war ein junges dummes Mädchen....drei Wochen sind sehr lang und immerhin wohnte er sage und schreibe die entsetzliche Entfernung von 10 km von mir weg..... ;-)......ich lernte dann meinen damaligen Freund kennen. Dieser entpuppte sich als nicht so passend für mich, gelinde gesagt, aber dadurch, dass ich mit ihm immerhin 1 Jahr zusammen war, wir innerhalb dieses Jahres unseren Abschluß machten.......naja........

Ich denke heute noch oft daran, dass ich damals einfach blöde war. Nicht, dass ich heute noch was von dem Klassenkameraden wollen würde, aber einfach so als vertane Chance. Mein Leben wäre anders verlaufen........und das nur wegen der Ferien. Hätten wir Schule gehabt oder hätten wir uns sehen können (ich hatte ja noch nicht mal seine Telefonnummer) - dann wäre es anders geworden. Ich will nicht sagen, dass es mit ihm gut gegangen wäre - aber anders.

Im Alter von 16/17 können Schulferien und 10 km echt tödlich für eine Beziehung sein - für uns heute lachhaft, aber es ist so.

*:)

M acxMan


es gibt auch die aromabremse

ich hatte mal eine kurze Beziehung mit einer 35jährigen, intelligenten Künstlerin. Ich war so das 2. oder 3. Mal bei ihr zu Besuch. Ich wunderte mich immer, warum sie in ihrer eigenen Wohnung immer die Straßenschuhe anbehielt, so eine Art Damen-Fußballstiefel. Ich fragte sie dann mal danach und da meinte sie, sie hätte starke Schweißfüße. Gentleman, wie man nun einmal ist, antwortete ich "bei so einer schönen Frau wie Dir kann ich mir das nicht vorstellen". Womit ich nicht rechnete, sie zog blitzartig einen ihrer Schuhe aus und hielt ihn mir direkt unter die Nase. Ist wirklich nicht gelogen, mir drehte sich der Magen aber so blitzartig um, ich konnte gerade nur verhindern, daß es gleich passiert nund mußte erstmal aufs Klo.

Ab diesem Moment war sämtliche körperliche Anziehung bei mir sofort weg, es war schon fast Ekel. Ich hab es dann ziemlich schnell hingekriegt, sie nicht mehr zu sehen.

lg der MacMan *:)

o+kij%u


mal hochhebe

oOkixju


Würg

Da Hochschieben nix bringt erzähle ich mal von meinem Treffen im letzten Jahr.

Hab jemanden im Chat kennen gelernt. Nach ein paar Telefonaten (schöne Stimme) haben wir uns in einem Café getroffen,lange gequatscht. Er war groß, schlank, sportlich, charmant.

Beim nächsten mal hab ich ihn zu Hause besucht. Single, aber eine aufgeräumte, gechmackvolle, saubere Wohnung. Schöööön.

Ich saß auf dem Sofa, wir erzählten, er erwähnte nebenbei die rauschenden Orgien, die er während seiner wilden Studentenjahre mitgemacht hatte. Hab mir nix dabei gedacht, war ja 20 Jahre her.

Also ich sitz auf dem Sofa, schaue nach links und bewundere den grandiosen Ausblick über die grünen Täler hinter seinem Balkon, Wälder, blauer Frühlingshimmel ...

Ich wende den Kopf nach rechts. Er hat inzwischen von mir (vom Ausblick blin und taub) unbemerkt seine Hose auf Halbmast runtergezogen und drückte mir sein schon in Funktionsstellung befindliches Fortpflanzungsorgan auf die Lippen. Glücklicherweise war ich ausnahmsweise mal schweigsam und hatte den Mund zu. Ich spürte und sah gleichzeitig massenweise Feigwarzen auf seinem Teil, bis zu bohnengroß!!! Auf Nachfragen sagte er, er habe diese schon seit einem 3/4 Jahr, Arztbesuch nee, wozu ???

Bin recht schnell verschwunden. In den nächste Wochen habe ich meine Lippen (alle 6) mehrfach auf Warzen untersucht, obwohl ich wußte, dass das unnötig war. Selbst bein Schreiben jetzt nach fast 1 1/2 Jahren fühle ich immer noch das Kratzen der Warzen an meinen Lippen (den beiden oberen).

CZhoscoAmonstxa


:-o

O H! M E I N! G O T T!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH