Der Beziehungs-Glücklich-Faden

PYinguyin83


@ aniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

give me five.. ich freu mich für euch.... :-@ :-@ :-@ ;-D ;-D ;-D :)_ :)_ :)_

?? Bei gelegenheit lass mal ein paar viren da??

@ latente

:)_ :)_ :)_

Daie ADnoHnyxme


@ Anialel

Glückwuuuuuuuuunsch!!!!!!! :-D @:) @:)

Anonyme: Hat sich euer Zusammenleben schon weiter normalisiert? Ich kann nur nochmal wiederholen: Zusammenziehen ist nicht immer so einfach, wie man sich das vorstellt. Ich hab es, trotz der sechs Jahre, die wir schon zusammen waren, als furchtbar stressig empfunden, und es hat eine Weile gebraucht, bis sich alles eingespielt hatte. Und wie Fenta oder Seherin schrieb, das hatte was mit den Vorstellungen zu tun, die ich mir vom Zusammenleben gemacht hatte. Also keep cool, ihr wohnt doch erst seit ein paar Wochen zusammen. Das wird schon!!

Danke dir :)_ Ich kann die Frage grad gar nicht so richtig beantworten irgendwie ":/ Ich glaub, es muss sich insgesamt einfach einiges noch irgendwie einspielen. Es ist ja (zum Glück) auch nicht so, dass irgendwas massiv schieflaufen würde oder so, nur halt manches nicht ganz so, wie ich es gerne hätte ;-D

L{ate/nteLr_Vamxp


@ Anialel:

Kaum bin ich wieder da, gibts solche News.... DAS IST OBERSUPERSPITZENKLASSE!!! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!! Hach ich könnt dich knuddeln! Das ist so toll! :)_ x:) @:) :-@

_

So ihr Lieben, sonst habe ich weiter noch nichts gelesen... Ja also unglücklich miteinander waren und sind wir nicht, trotzdem ist die Lage, in die wir gekommen sind, nicht leicht. Inzwischen ist zwar noch nichts gelöst, aber alles ein bisschen übersichtlicher. Meine Masterarbeit ist nach mehreren Tagen und Nächten ohne Schlaf, kaum Essen und viel zu wenig zu trinken endlich abgegeben, ich bin fix und alle und deswegen krank geschrieben, aber auf dem Weg der Besserung und freue mich schon wieder auf die Arbeit. Mache mir nur Sorgen wegen der Arbeit, weil ich nicht ganz auf die vorgegebene Seitenzahl gekommen bin, trotz aller Bemühungen. Mein Mann ist nun seit Mittwoch arbeitslos und nach vielen Aufs und Nieders, Fürs und Widers sowie Angeboten, aus denen dann doch nichts wurde, wird wahrscheinlich alles auf eine Umschulung hinauslaufen, da er ja in seinem ursprünglichen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann. Das ist zwar auf den Weg gebracht, aber auch noch nicht in trockenen Tüchern.

Soviel zum Stand bei uns. Und wie geht es euch? :-)

L-atentPer_Vxamp


Und dann noch etwas:

Ich reagiere auf Anialels tolle Nachricht zum einen so enthusiastisch, weil ich mich natürlich wirklich für sie freue, zum anderen, weil ich es ein bisschen nachvollziehen kann, da mich inzwischen auch der Kinderwunsch heimsucht. Der Zeitpunkt ist gerade echt ungünstig und glücklicherweise bewahrt mich/uns die Spirale ja auch vor undurchdachten Spontanhandlungen, aber die Stimme in meinem Kopf kann ich kaum zum Schweigen bringen. Vielleicht ist das ja so ein altersbedingtes Hormonding – ich werde im April 25, aus biologischer Sicht ist das ja wohl das ideale Alter zum Kinderkriegen, wahrscheinlich ist da irgendwo bei mir ne Sicherung durchgebrannt... Jedenfalls kann ich an manchen Tagen kaum an etwas anderes denken.

DMie AVnonyme


Hachja, der Kinderwunsch...der klopft bei mir manchmal auch an die Tür :=o Wenn ich so dran denke, dass die Rahmenbedingungen eigentlich gegeben wären...große Wohnung, ein unbefristeter Arbeitsvertrag steht auch ins Haus...

F(enctxa


Na dann ab in die Produktion! ;-D

Dkie An0o7nyme


ach...nö ;-D Erstmal noch bisschen Berufserfahrung sammeln und genießen, dass man sich auch mal was leisten kann. Außerdem hatten wir bisher so wenig unbeschwerte Zeit zu zweit, da gibts auch noch einiges, was man erstmal noch abhaken "muss" ;-D Bisschen reisen z.B. Aber davon abgesehen war das Ganze zwischen uns auch noch nie konkret Thema ":/

Lratentker_Vamp


Tja, bei mir ist ja glücklicherweise beruflich alles okay, bei ihm muss sich das halt klären... sonst hielte mich wohl davon nichts mehr ab, denn ansonsten stimmen die Rahmenbedingungen auch. Tja und meine beiden engsten Freundinnen sind da geteilter Meinung, die eine ist ganz entsetzt, dass ich überhaupt drüber rede...

F"entxa


Warum das denn?!

A:ninal$eMl


Danke ihr Lieben @:) :-@ :-@ :-@ :-@ :-@ :-@

Vampi, also ich finde die Rahmenbedingungen bei euch gar nicht so schlecht. Auch wenn dein Mann im Moment keinen Job hat. Na und? Sagen wir mal, du wirst schwanger, und er hat immer noch keinen gefundne (was ich natürlich nicht hoffe, aber sagen wir nur mal so), was hindert euch denn daran, dass er zu Hause bleibt und auf den Wurm aufpasst, während du die Brötchen verdienst? Also nur so als Beispiel. Wir leben ja nun nicht mehr im Mittelalter.

Anonyme: Guter Plan mit dem "Zeit zu zweit genießen". :)^ Und das mit dem Geld verdienen. Das macht dann auch bei der endgültigen Entscheidung mit dem Kinderkriegen ziemlich viel aus (also für mich war es so). Ist halt irgendwie beruhigend, wenn man ein bisschen Geld zur Seite geschafft hat, und weiß, wohin es ungefähr gehen soll in der Zukunft. Naja ... wenn auch nur ungefähr ;-D

Pingu: Ich hab dir ein paar Viren abgefüllt :[] ;-D

L0ateWnter_Vnamp


@ Fenta:

Weil sie wohl denkt, dass ich sofort loslegen will. Und vielleicht ein bisschen, weil sie selber noch nicht soweit ist, sie kämpft im Moment mit ihrer Langzeitbeziehung, wohnt bei ihrem Vater und ist eben einfach noch nicht so erwachsen, wie sie es gerne wäre. Und dann hatten wir als Kinder schon die Idealvorstellung, gemeinsam unsere Kinder zu kriegen, aber sie ist eben noch nicht an dem Punkt in ihrem Leben...

L&atent er_'VaMmxp


Mehr später, wenn ich zuhause bin!

Lqat\ennter!_Vamxp


Sagen wir mal, du wirst schwanger

Wenn ich "ungeplant" schwanger würde, würde ich es selbstverständlich sowieso bekommen, unabhängig von den Rahmenbedingungen. Das Kind lässt sich im wahrsten Sinne des Wortes schon schaukeln.

was hindert euch denn daran, dass er zu Hause bleibt und auf den Wurm aufpasst, während du die Brötchen verdienst?

Grundsätzlich nichts und wenns so käme, würden wir es sicher auch so machen. Aber solange wir da noch Einfluss drauf haben, wollen wir das natürlich in eine andere Richtung bewegen.

Denn 1. möchte ich zumindest ein halbes Jahr zuhause bleiben wegen stillen.

2. sehen wir es beide so, dass wir lieber die Aufteilung hätten, dass ich den größten Teil der Elternzeit nehme. Also er zwei Monate und ich 12 (verrückterweise habe ich mich ja sogar schon mit diesen Details umfangreich beschäftigt). Klar, wenn es nicht geht, löst mans eben anders, aber wir würden lieber versuchen, es so hinzukriegen.

3. Sollte er nun seine Umschulung anfangen demnächst, dann muss er die auch zu Ende bringen. Und dann kann er zumindest während des schulischen Teils nicht fehlen, das müsste er dann ja alles komplett nachholen. Meine Rahmenbedingungen beim aktuellen Arbeitgeber sind glücklicherweise ganz gut, die sind da einfach sehr menschlich, da wäre es dann denke ich auch kein Problem, nach dem ersten halben Jahr die 30 Stunden Teilzeit zu arbeiten, da würden die mir bestimmt entgegen kommen.

-

Ansonsten sorgen meine Eltern, wenn auch unabsichtlich, dafür, dass ich meinen Wunsch nicht verdrängen kann. Meine Mutter, das sagte auch meine (andere) Freundin neulich, ist die geborene Mutter und Oma, sie kann mit Kindern wie keine zweite. Demnächst fängt sie an, im Kindergarten für die Kleinen vorzulesen, es ist als würde sie sich nach einem kleinen Würmchen sehnen. Und als wir uns neulich mit meinen Eltern unterhielten, sagte mein Mann – es ging allerdings um einen anderen Kontext, mehr um seine Gesundheit: "Und was ist, wenn wir dir sagen, wir erwarten Nachwuchs, wie reagierst du denn dann? Müssen wir uns dann Sorgen machen?" Er antwortete: "Wie, ist es schon soweit?" – Ich: "Nein, natürlich nicht." Er: "Schade..."

Gerade habe mir die Post mit der Angebotswerbung von den Möbelhäusern mit dem roten Stuhl, habe da eine Kundenkarte ;-) angesehen, da war ein Babykombischlafsack dabei – ihr könnt euch meine Reaktion vorstellen? Der Kopf ist wie ausgeschaltet dabei, ich hab die rosarote Brille auf. Habe drüber nachgedacht, ihn heimlich zu kaufen und solange zu verstecken, bis es irgendwann soweit ist... Immerhin habe ich auch 2007 den Entschluss gefasst, meine Haare lang wachsen zu lassen für den Fall, dass wir heiraten und dreieinhalb Jahre später trug ich die Traumfrisur, wie ich es mir vorgestellt hatte... Das nennt man dann wohl zielstrebig, was?

Oft reden wir beide so, als hätten wir schon ein Kind, wenn auch im Spaß, z.B. sagt mein Mann: "Unsere Tochter hat keinen Freund zu haben, bevor sie 16 ist, das kann sie sich schön abschminken!" ;-D Meistens geht es dabei um ein Mädchen, bei der wir uns auch kürzlich auf den dritten Vornamen geeinigt haben ;-D in meinem Alptraum heute Nacht kam allerdings mein ungeborener Sohn vor, erstaunlich.

Hach wie ihr seht, das Thema schmeißt mich ganz schön aus der Bahn.

Auf jeden Fall wollten wir ohnehin abwarten, bis die Mindestliegedauer meiner Spirale rum ist, das ist im November der Fall und dann sehen wir mal, wie der Stand ist. Sollte sie raus müssen, dann würden wir das Verhüten vielleicht einfach sein lassen...

L)atebnte9r_Vamxp


Gerade mal ein paar Seiten zurückgeblättert... Was zum Teufel ist denn bei morgue los?! :-o Ich hab den Eindruck das soll hier wohl nicht öffentlich stehen, also erwarte ich hier auch keine Antwort auf meine Frage, wer will, am besten sie selbst, wenn sie will, kann mir ja auch ne PN schreiben... hab nicht alles mitgekriegt, aber das was ich gelesen habe, ist echt schockierend

Dhie zSehexrin


an die kinderwünscherinnen

eigentlich schade, dass sich die meisten so uuuunglaublich gut überlegen (müssen), wann kinder am besten ins leben passen ":/ und das ist jetzt überhaupt nicht als kritik gemeint!

was bin ich froh, dass ich meine damals einfach bekommen habe... obwohl wir kein geld hatten, ich noch viel zu jung war, ich noch keine ausbildung hatte, die wohnung viel zu klein war... und groß bekommen habe ich meine gören trotzdem ;-)

also: just go for it!

katharina

ihr seht ja richtig zusammengehörig aus :-D

und sonst so

gibt es eigentlich gar nicht viel zu erzählen, außer dass mein liebster mir meine wohnungsauflösung abnimmt und es mir deswegen gleich viel besser geht, ich ein großes projekt abgeschlossen habe und das nächste schon wieder angefangen habe, mein arbeitstag immer länger wird und mein kerl deswegen mehr daheim machen muss, meine kinder beide gleichzeitig umziehen und meine tochter ganz viel von den übrigen möbeln der wohnungsauflösung brauchen kann...

... also... mir geht es saugut (obwohl ich nach wie vor winter doof finde!), sowohl mit meinem mann, als auch mit den kindern, als auch im job :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH