Der Beziehungs-Glücklich-Faden

F$enxta


Aber warum gelingt es dann nicht, "aktuelle Freunde" zu haben?

Ich weiß auch nicht, warum das so schwierig ist.

Wir hätten hier echt keinen Menschen, wenn wir uns in den letzten Monaten nicht mit unseren Nachbarn angefreundet hätten. Und es ist schon nett abends einfach 3 Schritte durchs Treppenhaus zu gehen und einen netten Abend verleben zu können. "Freunde" sind das natürlich trotzdem nicht, aber wir verstehen uns gut und lachen viel.

LfatemnteIr_V^amp


Ja weißt du Fenta, mir würde so was schon genügen, aber nicht mal so etwas gibt es bei uns.

F<enta


Bei uns war's auch mehr ein glücklicher Zufall. Wir haben ihn mal unten im Keller getroffen, als er seine Bergsportsachen sortiert hat und sind so ins Gespräch gekommen. Waren dann 2x gemeinsam auf einer Tour und seitdem sind wir öfters bei ihnen oder (seltener) sie bei uns. Das ist schon sehr angenehm. Noch angenehmer: 2 Menschen, die einen ganzen Abend lang reden und lachen können, OHNE dabei ihren Nachwuchs zu erwähnen. Wirklich bemerkenswert. ;-D

Sie haben uns sogar zu ihrer Hochzeit eingeladen, das fand ich total nett.

LEat1eJnteRr_Vxamp


Also sowas fiele für mich schon unter die Kategorie "Freunde".

kLathar0i(na-{diDe-gLroße


Na bei diesem Thema passe ich ja auch bestens in eure Runde... Mir geht es nämlich auch so. Ich hab auch ein paar Freunde, die da sind, obwohl wir nicht so viel Kontakt haben. Meine beste Freundin wohnt 500km weit weg, die ist aber trotzdem immerhin "da", weil es im Grunde eh eine Internet-Bekanntschaft ist und damit die Kommunikationsgrundlage gegeben ist. Trotzdem will man eben auch mal was unternehmen und da habe ich genau eine Freundin, die für sowas regelmäßig zur Verfügung steht.

Ich frage mich immer, wie andere Leute das machen. Die lernen sich kennen und sind ein paar Tage später die dicksten Freunde. Es ist nicht so, dass ich keine Kontakte knüpfen würde, aber irgendwie sind solche Kontakte meist "zweckgebunden". Also ich hab in der Schule 2 Leute, aber zum einen ist da die Stimmung seit kurzem auch komisch und zum anderen geht das halt auch nicht über eine t.w. gemeinsame Pausengestaltung hinaus.

Bei der Arbeit verstehe ich mich mit fast allen gut, aber mehr als gemeinsames Arbeiten ist es eben auch nicht, während die anderen auch mal zusammen was machen, sich schreiben, etc.

Oft liegt es wohl daran, dass ich nicht oberflächlich genug bin. Wenn mich jemand nicht "anspricht", muss ich mit dem eben auch nix zu tun haben. Ich bin halt leider auch oft in meinem Umfeld zum einen älter und zum anderen schlauer und reifer.. Das passt dann eben wieder dazu, dass ich mit vielen nicht unbedingt was zu tun haben will.

Alles nicht so leicht... Wenn allerdings mein Liebster da ist, will ich wiederum auch nichts unternehmen, sondern bei ihm sein. Und gern Zuhause bin ich auch...

Ich weiß auch nicht...

L~at_ent+er_;Vapmxp


die ist aber trotzdem immerhin "da", weil es im Grunde eh eine Internet-Bekanntschaft ist und damit die Kommunikationsgrundlage gegeben ist.

Sowas habe ich auch. Das verrückte ist nur, dass sie sogar in dieser Stadt wohnt, allerdings nie Zeit für ein reales Treffen hat und ich kenne sie bereits länger als meinen Mann..

Bei der Arbeit verstehe ich mich mit fast allen gut, aber mehr als gemeinsames Arbeiten ist es eben auch nicht, während die anderen auch mal zusammen was machen, sich schreiben, etc.

Ich unterhalte mich bei der Arbeit auch viel mit einer Kollegin, auch teils über Privates, aber soweit, dass wir uns auch außerhalb der Arbeitszeit treffen würden, gehts dann doch nicht (zumal ich dann doch Hemmungen hätte, mehr Privates zu erzählen, weil wir ja nun mal zusammen arbeiten). Unser direkter Vorgesetzter will im Sommer ne Abteilungsgrillfeier bei sich zuhause schmeißen, das finde ich sehr nett und innerhalb unserer Abteilung wir sind 5 Mann verstehen wir uns auch super, aber das ist natürlich trotzdem irgendwie ein Arbeitsding, da kommen ja auch keine privaten Kontakte "dazwischen".

Oft liegt es wohl daran, dass ich nicht oberflächlich genug bin.

Den Eindruck habe ich auch oft bei mir.

Alles nicht so leicht... Wenn allerdings mein Liebster da ist, will ich wiederum auch nichts unternehmen, sondern bei ihm sein. Und gern Zuhause bin ich auch...

Ich bin auch gern zuhause und ich liebe es auch, Zeit mit meinem Angetrauten zu verbringen und das, obwohl ich ihn natürlich nicht so oft wie du entbehren muss. Trotzdem, riefe eine potentielle Freundin oder ein Freund an, ich wäre sofort da. Aber wohl auch deswegen, weil das eben bei mir nicht die Regel ist und ich nicht darum fürchten muss, für meinen Mann zu wenig Zeit zu haben.

F'enptOa


Also sowas fiele für mich schon unter die Kategorie "Freunde".

Naja, für mich (noch) nicht. Freunde sind für mich so eng, dass man spontan mit ihnen Kontakt aufnimmt, um zB irgendetwas Bemerkenswertes zu erzählen, das sich gerade ereignet hat. Dass würde ich bei den beiden nie tun. Aber muss ja auch nicht. Nette Bekannte zu haben ist ja auch was Feines.

Das mit den Kollegen, mit denen man sich super versteht, aber trotzdem nichts Privates zustande kommt, kenn ich auch. Ist irgendwie merkwürdig.

Dsie2 1Semherxin


Ich bin halt leider auch oft in meinem Umfeld zum einen älter und zum anderen schlauer und reifer.. Das passt dann eben wieder dazu, dass ich mit vielen nicht unbedingt was zu tun haben will.

und a bissl arrogant bist du auch, was? ;-)

Das mit den Kollegen, mit denen man sich super versteht, aber trotzdem nichts Privates zustande kommt, kenn ich auch. Ist irgendwie merkwürdig.

ich finde das bei mir nicht merkwürdig. ich verbringe eh schon mehr als die hälfte der wachen zeit mit meinen kolleginnen und kollegen... da habe ich gar nicht mehr die motivation, dass ich meine "kostbare" familienzeit dann auch noch mit denen verbringe... diese zeit gehört dann meinem mann und der familie :)z

F]enta


Hm, also ich könnte es schon nachvollziehen, wenn man sich auch mal außerhalb der Arbeit sehen will. Mit meinen Studienkollegen hab ich mich auch in meiner Freizeit getroffen, obwohl wir auch von morgens bis abends gezwungenermaßen zusammenhingen. Zumindest nach der Arbeit noch zusammen "auf eins" gehen, find ich schon ganz entspannend.

khaxthari_na-die-g#roßxe


Ich bin auch gern zuhause und ich liebe es auch, Zeit mit meinem Angetrauten zu verbringen und das, obwohl ich ihn natürlich nicht so oft wie du entbehren muss. Trotzdem, riefe eine potentielle Freundin oder ein Freund an, ich wäre sofort da. Aber wohl auch deswegen, weil das eben bei mir nicht die Regel ist und ich nicht darum fürchten muss, für meinen Mann zu wenig Zeit zu haben.

Naja, wenn der Fall bei mir einträfe, würde ich mich wohl auch mit jemandem treffen, wenn ich denjenigen sonst nicht so ohne weiteres treffen könnte. Aber wenn ich es beeinflussen kann, leg ich eben meine Verabredungen in die Zeit, wo er sowieso nicht da ist. Aber ich war z.B. Samstag mit einer Freundin bei einem Konzert und werde mich auch nächste Woche mit ihr treffen, obwohl er da ist.

Das liegt aber vor allem daran, dass meine Schulwochen die einzig langfristig planbaren Termine sind, die ich habe und ich das entsprechend ausnutzen möchte (nächste Woche ist Schule). Und momentan ist er eben auch da in den Schulwochen (was mir natürlich sehr gut gefällt, weil wir da viel Zeit füreinander haben x:) )

Normalerweise denke ich da gar nicht drüber nach, es ist halt so und ich bin da auch nicht latent unzufrieden mit oder so. Aber ab und an wird es mir halt doch mal bewusst.

Und was anderes als Kollegen bliebe mir ja kaum übrig, um Freundschaften zu schließen. Mein Job ist ja leider nicht dafür gemacht, ausgeprägte Freizeitaktivitäten zu ermöglichen...

und a bissl arrogant bist du auch, was?

Ja, bin ich. Und? Warum soll ich mich mit Menschen anfreunden, mit denen ich im Grunde nicht auf einer Wellenlänge bin? Damit werd ich doch auch nicht glücklich. Wobei es mir im Grunde egal ist, ob jemand schlau ist oder nicht, solange ich mich gut mit ihm verstehe.

Es sind einfach Erfahrungswerte, die ich auch nicht erst seit gestern mache.

Ltaten%ter_Vaxmp


Nette Bekannte zu haben ist ja auch was Feines.

Ja, absolut. Für mich ist es eben nur so, wenn jemand (von sich aus) gewillt ist, mit mir privat etwas zu unternehmen, empfinde ich das bereits nahezu als freundschaftliche Geste. Wie gesagt, weil ich es nicht gewöhnt bin. Das heißt aber auch nicht, dass derjenige unbedingt der erste wäre, den ich anrufe, wenn etwas Tolles passiert, da würde ich dann eher auf die nächste Gelegenheit zum Erzählen warten.

ich finde das bei mir nicht merkwürdig. ich verbringe eh schon mehr als die hälfte der wachen zeit mit meinen kolleginnen und kollegen...

Ja, so gehts mir auch. Mit den Kollegen verbringe ich mehr Zeit, als mit irgendwelchen anderen Menschen und da ist dann vielleicht auch einfach das Bedürfnis weg, **noch* mehr Zeit mit ihnen zu teilen.

Hm, also ich könnte es schon nachvollziehen, wenn man sich auch mal außerhalb der Arbeit sehen will.

Das habe ich selten auch mit den Kollegen im vorherigen Job gehabt, aber auch da immer nur in einer abgeschlossenen Kollegenrunde (meine Einweihungsfeier ausgenommen) und keine Treffen mit Einzelpersonen.

Mit meinen Studienkollegen hab ich mich auch in meiner Freizeit getroffen, obwohl wir auch von morgens bis abends gezwungenermaßen zusammenhingen.

Habe ich zum Beispiel nicht. Die Freunde, die ich während des Studiums hatte, waren witzigerweise alle entweder Fachhochschulstudenten (ich war ja an der Uni) oder Studenten anderer Fachrichtungen. Da gabs nur zwei Ausnahmen, aber die waren wiederum im anderen Semster. Also alles Leute, mit denen ich üblicherweise keine oder nur ganz wenige Vorlesungen gemeinsam hatte. Hat sich so ergeben, hat mir aber auch gut so gefallen.


So Mädels, vielen Dank an diejenigen, die Daumen gedrückt und mitgefiebert haben – meine Endnote für die Abschlussarbeit ist nun da und ich konnte sie mit der heutigen mündlichen Verteidigung sogar noch verbessern. Bin ziemlich zufrieden.

Belohnt habe ich mich, indem ich heute für meinen Vater und mich gekocht und mit ihm Zeit verbracht habe, anschließend war ich noch in der Stadt, um das gepostete Kleid anzuprobieren – ist aber leider nicht für meine Proportionen gemacht. :-( Da ich mich nun extrem auf diesen Geburtstag fixiere, wollte ich aber unbedingt was finden, was ich dann anziehen kann (was Neues, etwas, das sexy ist), aber leider war das sehr schwierig. Letzten Endes passte nur ein Kleid, das aber furchtbar brav aussah und nun fällt die Wahl vermutlich auf einen geblümten Rock, aber nächste Woche, wenn meine Mutter von ihrer Reise zurück ist, gehe ich mit ihr noch mal hin wegen einer zweiten Meinung. Tolle Schuhe habe ich dann auch noch anprobiert und zwar [[http://www.zalando.de/tamaris-riemchensandalette-black-ta111b05k-802.html diese hier]], die auch passen (oh Wunder), nur das Laufen müsste ich damit noch üben, aber zum einen will ich meinem Liebsten damit auch einen Gefallen tun, endlich mal "echte" Highheels zu tragen, zum anderen soll auch das wieder ein Hingucker für meinen Geburtstag werden. Aber auch da ist noch keine Entscheidung gefallen.

L$ate=nter_xVamp


P.S. Die sind auch nur einen cm höher als meine aktuell höchsten Schuhe, aber gut... sehen schon schnieke aus.

k=athari<na-dliSe-grRxe


Schuhe brauch ich irgendwie auch noch... Ich hab zwar schwarze Pumps, aber damit kann ich nicht laufen, bzw. ich bekomme nach wenigen Metern Blasen. Und mir gefallen ja so schlichte schwarze Pumps mit hohen, schmalen Absätzen. Allerdings kann ich in denen, die mir gefallen, auch nicht wirklich laufen. Da macht mir mein ehemals gebrochener Knöchel einen Strich durch die Rechnung, weil entweder der Schuh auf die Narbe drückt oder der Winkel einfach nicht geht, weil die Beweglichkeit eingeschränkt ist.

Aber ich find schon noch was und wirklich geguckt hab ich auch noch nicht :-) ist ja auch eh am Strand, also keine Ahnung, ob ich mir die Mühe überhaupt machen sollte...

Die von dir gezeigten sind optisch ja nicht mein Fall, muss ich gestehen. Aber mit den passenden Füßen drin und dem passenden Outfit sind die bestimmt hübsch :-)

D{ie gSehexrin


Und mir gefallen ja so schlichte schwarze Pumps mit hohen, schmalen Absätzen.

ich habe mir welche gekauft... d.h. meinem kerl haben die so gut gefallen, dass er sie mir dann spendiert hat. endlich mal welche, in denen meine riesen-füße so schmal und fraulich aussehen, wie sie sind... endlich mal welche, die sexy sind, aber keine "transen-treter"... endlich mal welche, die zwar absatz haben, mich aber nicht gleich um gefühlte meter größer machen... hey, und ich kann drin laufen ;-D

DRie An_onymxe


Mein Holder hatte heute nen Tag Urlaub, weil unser Sofa geliefert wurde und ist währenddessen zum Putzteufel mutiert :-o ;-D Ich hab dafür schon wieder ne dämliche Erkältung und lümmle auf dem neuen Sofa, während er einkaufen ist. Dafür hab ich aber vorhin nach der Arbeit noch die Fenster im Wohnzimmer geputzt ;-D Das Sofa ist toooll x:) Und mein Liebster auch :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH