Der Beziehungs-Glücklich-Faden

A/niOalxel


bin müde und hab keinen bock auf arbeiten! ]:D gott sei dank ist morgen feiertag hier. :)z

F.entxa


dass es eben doch noch vielen Leuten peinlich ist, egal wie unverständlich du das findest, und dass das in dem Fall des Chefs zutreffen könnte und er vielleicht deswegen so reagiert hat! Wenn du sagst: "Also mir wäre das nicht peinlich!", heißt das doch noch lange nicht, dass es nicht jemand anderem peinlich sein kann

Tja, mag schon sein, wäre mE ein Armutszeugnis für einen erfolgreichen, mit beiden Beinen im Leben stehenden Menschen. Denn was passiert wenn wir ihn wieder jemals treffen? Er haut wahrscheinlich wieder ab, weil es jetzt WIRKLICH peinlich ist.

Weißt du, lieber hab ich gar keinen Ruf und überzeuge bei nötiger Gelegenheit von mir, als nen falschen, mir nicht dienlichen Ruf zu haben. Und deswegen beschränke ich Privates darauf, wo es hingehört: Ins Privatleben.

Wenn es dir damit besser geht und das Arbeitsklima nicht beeinträchtigt ist das ja tolll. Ich muss jedoch ganz ehrlich sagen, dass für mich das Zusammenarbeiten besser funktioniert, wenn man auch das private Ich eines Kollegen kennenlernt und nicht nur das Arbeits-Ich. Ich hatte immer guten Kontakt zu Kollegen (und damit meine ich natürlich nicht andere Studenten, denn dass man mit denen was unternimmt, ist ja eh logisch, sondern die Ärztebelegschaft) und wir haben auch mal privat was unternommen. Ich finde das stärkt den Teamgeist noch mehr, als wenn man immer nur auf der Business-Ebene bleibt.

B_öses_SQchn1eewOittchxen


so, hier möchte ich mich mal einhaken:

ich bin auch seit über 8 jahren glücklich mit meinem freund zusammen, den ich auch in diesem jahr noch heiraten werde. nachdem wir erst eine fernbeziehung führten, später dann eine größtenteils wochenendbeziehung hatten sind wir nun vor ein paar monaten ganz zusammengezogen, und siehe da, es läuft alles super.

unabhängig davon haben wir natürlich - zwar selten, aber es kommt vor - mal streit oder eine schlechte phase. dann sind wir beide ziemlich ätzend und gemein dem anderen gegenüber und brauchen auch ein wenig, ehe wir uns wieder zusammenraffen, aber das haben wir bis jetzt immer geschafft und hinterher tat uns immer alles furchtbar leid.

ich bin froh, dass ich ihn habe, ohne ihn könnte ich nicht und wüsste nicht, was ich ohne ihn machen würde! x:)

LLate ntewr_Vaxmp


gott sei dank ist morgen feiertag hier. :)z

hier nicht ;-D

Denn was passiert wenn wir ihn wieder jemals treffen? Er haut wahrscheinlich wieder ab, weil es jetzt WIRKLICH peinlich ist.

tja, das ist dann seine Sache ;-)

Wenn es dir damit besser geht und das Arbeitsklima nicht beeinträchtigt ist das ja tolll.

Wieso sollte es das? Also die meisten Leute interessiert es nicht, was ich zu sagen hab (also was privates angeht) -was sie natürlich nicht dran hindert, trotzdem ein Urteil zu fällen.

Ich muss jedoch ganz ehrlich sagen, dass für mich das Zusammenarbeiten besser funktioniert, wenn man auch das private Ich eines Kollegen kennenlernt und nicht nur das Arbeits-Ich. Ich hatte immer guten Kontakt zu Kollegen

unter "gutem Kontakt" verstehe ich freundlich und höflich zu sein und das bin ich sowieso. Aber jedes Mal, wenn ich mit Arbeitskollegen über Privates geredet habe, hat sich nach dem Arbeitsverhältnis trotzdem kein Aas mehr für mich interssiert, mich ignoriert etc. Und das ist ein ziemlich ungutes Gefühl, wenn einem bewusst ist, dass der andere so einiges über das eigene Privatleben weiß.

und damit meine ich natürlich nicht andere Studenten, denn dass man mit denen was unternimmt, ist ja eh logisch

Nicht unbedingt. Privat unternehme ich nur mit denen was, die sich nach einer Weile als Freunde rauskristallisiert haben. Und dann kommt dazu, dass ich nicht zu Partys gehe.

Ich finde das stärkt den Teamgeist noch mehr, als wenn man immer nur auf der Business-Ebene bleibt.

Ich habe mal mit meiner "Erzfeindin" zusammenarbeiten müssen (sie hatte mich jahrelang in der Schule aufs Übelste gemobbt). Ich hab das ignoriert und war professionell, habe es auf die arbeitstechnischen Dinge reduziert. Sie nicht. Wir hatten eine Arbeitsbesprechung über das weitere Vorgehen, sie war nicht gewillt, die aufgetragene Aufgabe überhaupt anzugehen, weil es angeblich nicht zu schaffen sei, weswegen ich sagte, dass wir es wenigstens versuchen müssten. Worauf sie mich anschrie: "Von dir lasse ich mir nichts sagen!" Das sagt ja wohl alles, oder? Auf sowas kann ich verzichten. Das ist absolut unprofessionell.

luucidaxne


Ich bin auch seit 8 Jahren glücklich mit meinem Schneckle zusammen – und seit 3 Jahren glücklich verheiratet. In diesen Jahren sind wir uns immer näher gekommen und ich liebe ihn über alles. Von richtigen Krisen sind wir immer verschont geblieben. Erwarten nun unser erstes Kind und freuen uns darauf. Gut, wir geben unser altes Leben in Zweisamkeit auf, werden aber auch ein schönes neues erhalten!

F~entxa


Aber jedes Mal, wenn ich mit Arbeitskollegen über Privates geredet habe, hat sich nach dem Arbeitsverhältnis trotzdem kein Aas mehr für mich interssiert, mich ignoriert etc. Und das ist ein ziemlich ungutes Gefühl, wenn einem bewusst ist, dass der andere so einiges über das eigene Privatleben weiß.

Das kommt auf die konkrete Situation an, finde ich. Ich hab zB schon auf unzähligen Stationen und in verschiedenen Krankenhäusern gearbeitet. Da hat man mit den meisten zwangsläufig keinen Kontakt mehr. Aber solange ich dort war, haben wir trotzdem auch über Privates gequatscht (klar, ich breite da keine intimen Probleme aus vor Menschen, die ich noch nicht lang kenne ;-D), sind nach dem Dienst noch schön frühstücken oder abends auf einen Cocktail gegangen. Ich fand das immer sehr angenehm. Das schafft auch ein gewisses Vertrauen, finde ich, was im Krankenhaus nie schaden kann.

Ich hatte in meinem letzten Praktikum überhaupt eine Kollegin mit der ich das ganze Studium praktisch nix zu tun hatte. Aber dort haben wir uns super verstanden und sie meinte auch an einem WE an dem mein Freund unterwegs war "Du, wenn dir langweilig ist, kannst mich jederzeit anrufen, und wir unternehmen was!" Also ich fand das super. :-)

Das ist absolut unprofessionell.

Das stimmt. Ich habe auch schon öfters mit Menschen zusammenarbeiten müssen, die ich aber sowas von gar nicht ausstehen konnte. Allerdings hat das immer gut hingehauen, ich lasse da auch jegliche persönliche Meinung außen vor. Solange wir einigermaßen gut zusammenarbeiten, ist mir alles andere egal, und ich bin neutraler als die Schweiz. ;-D Auch wenn es die dümmste Tussi ist, die auf Gottes Erdboden rumläuft. ;-D

Wir haben morgen natürlich auch Feiertag, aber mein Schatz hat Dienst... bäh! :-(

BuöseSs_Sch1neew-ittchen


ich hatte mal das problem, in einer firma zu arbeiten, in der ich ganz schön viele privat kannte, und DAS wurde im nachhinein zu einem großen problem!

jede kritik an der arbeit wurde persönlich genommen, je nach sympathien stimmte man bei einer fallentscheidung dem einen oder anderen zu, furchtbar. von sachlichkeit war da keine spur mehr.

und - zu guter letzt - nachdem ich am ende dort aufgehört habe, habe ich zu niemandem mehr kontakt. das hat sich so schnell aufgelöst - unfassbar.

ist wirklich schade drum aber auch ein grund, warum ich mir überlegen würde, wieviel privates ich austausche!

LbatenMter(_Vxamp


jede kritik an der arbeit wurde persönlich genommen, je nach sympathien stimmte man bei einer fallentscheidung dem einen oder anderen zu, furchtbar. von sachlichkeit war da keine spur mehr.

ja, diese Dinge meine ich auch. Da werden private Problemchen bei der Arbeit ausgelassen und Kritik an der Arbeit wird persönlich genommen. Ich persönlich bin überzeugt davon, dass ich das sehr gut trennen kann und ebenfalls, wie du so schön sagtest Fenta, neutraler als die Schweiz bin! ;-D Aber leider gilt das für die wenigsten Menschen und deswegen tue ich denen so wie mir einen Gefallen damit, wenn ich das Private außen vorlasse.

und - zu guter letzt - nachdem ich am ende dort aufgehört habe, habe ich zu niemandem mehr kontakt. das hat sich so schnell aufgelöst - unfassbar.

ist wirklich schade drum aber auch ein grund, warum ich mir überlegen würde, wieviel privates ich austausche!

:)z

F6enGta


Jeder wie er will. Mir ist das eben zu steril (von Sterilität gibt es im Krankenhaus schon genug ;-D). Das heißt aber nicht, dass ich irgendwelche privaten Probleme bei der Arbeit ausbreite. ;-D

Unser Fotografenproblem hat sich immer noch nicht gelöst. Der angestrebte scheint ja irgendwie gerade einen ziemlichen Hieb zu haben... wir sollen jetzt einen Hobbyfotografen bekommen, jetzt hoffen wir, dass er am 5.9. Zeit hat und wir mal seine Bilder anschauen können. Langsam werd ich nervös. Die Zeit rennt davon und einen guten Fotografen kann man auch nicht mehr hopp hopp 2 Wochen vor der Hochzeit auftreiben.

BMöse=s_Sch`nee=wit-tch_en


@ vamp:

ich denke auch, dass das vielleicht das beste ist. wobei ich persönlich einfach nicht so gestrickt bin, glaub ich.

@ fenta:

sowieso. ich kann auch nicht, ohne ab und an mal was privates auszutauschen, wobei ich mich sehr bemühen würde, das in zukunft auf einem recht oberflächlichen niveau zu lassen und weniger ins detail zu gehen.. aber wie gesagt, die leute kannte ich ja schon persönlich :-(

und übrigens: ein guter fotograf bei der hochzeit ist echt wichtig! als eine freundin von mir heiratete, hat eine andere andere freundin die fotos geschossen. die hat zwar immer sehr wichtig mit ihrer digitalen spiegelreflex für zighundert euro rumgefuchtelt, aber die fotos sahen alle blöd aus :-( ich wäre enttäuscht gewesen und die braut war es auch. wozu das ganze kleider-tam-tam, wenn man am ende nicht mal fotos rumzeigen kann?

Sbturxm


@ Aniale,

Anonyme, Fenta, Latino Vampi und alle anderen. Ich hab' Frühstück für euch. :-D :)D :)D :)D :)D :)D

Hallo und guten Morgen alle zusammen. Ich wünsche euch einen schönen Feiertag oder auch einen schönen freien Tag. Ist ja nicht bei jedem hier Fronleichnam ;-) Ist das Wetter bei euch auch so besch......................eiden wie hier? Zum Glück ist erst Donnerstag. Da kann's ja nur besser werden.

BFöses_S2chneewmittcxhen


ich schnapp mir ganz dreist auch mal einen kaffee :-D und ja, hier im ruhrgebiet ist das wetter auch äußerst bescheiden. motiviert mich - wie immer an einem verregneten feiertag - sehr dazu, meine wohnung mal wieder zu putzen, was der wohnung natürlich zugute kommt ;-)

SAturm


Hallo liebes Schneewittchen, *:) Die Wohnung putzen muß ich auch noch machen. Aber erst Morgen. :-)

BRöses*_eSch/neewitKtxchen


hallo :-)

nein, ich bin fleißig beim verspäteten frühjahrsputz incl. wäsche waschen, das geht aber auch nur, weil die fromme nachbarin unter uns im urlaub ist und nicht mit dem besen hinter mir her kann, weil ich den feiertag entweihe :-D

feiertags bin ich nämlich immer in schluffi-laune, und es putzt sich nur in schluffi-laune richtig gut :-)

S%tur$m


Hi, hi! :-D Schluffi-Laune muß ich mir merken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH