Der Beziehungs-Glücklich-Faden

D@ie "Anonxyme


Genau. Du weißt ja wie das ist mit den Männern und dem Subtext...

es war ja nichtmal Subtext...aber manchmal ist er irgendwie extrem schwer von Begriff ;-D

Ist halt schwierig, wenn man selbst ein Kommunikator vor dem Herrn ist und der Gegenüber eher stoisch veranlagt...

das trifft halt aber nur auf meinen Freund zu...aber genau das gleiche Problem hab ich ja auch mit meiner Mutter (als es drum ging,was ich nach dem Abi mache,als es dann vor einiger Zeit um meine Studienwechsel ging etc.) und auch mit meinem Ex war es genau das gleiche (schon da wollte ich eigentlich das Studium wechseln)...und bei denen kann es nicht an der mangelnden Kommunikation liegen :-/ deswegen frag ich mich halt,ob es irgendwie an mir liegt,auch wenn ich nicht weiß,wie... :-|

Da musste ich ihn auch erstmal auf den Hosenboden setzen. Anders gings leider nicht, aber es hat zu einem sehr befriedigenden Ergebnis geführt.

ich versteh das halt nicht...es geht doch um UNSERE Zukunft...das muss ihm doch auch klar sein...und dann versteh ich nicht,warum er sich da keine Gedanken drüber macht...und falls er sich doch welche macht,versteh ich nicht,warum er mir das nicht mitteilt... {:(

Ja, weil er sie nicht initiiert.

nein,auch wenn ich sie anfange nicht...bzw. dann erst beim 10. Anlauf,wo ich dann schon völlig verzweifelt bin...

Ich war ja schon erstaunt, als er mit der Wacken-Geschichte kam! Ich meine, das ist in nem Jahr, das ist für ihn ne ewig weit entfernte Zukunft! ;-D

naja,mein Freund kommt schon öfter mit irgendwas in der Zukunft...vor allem mit Urlaub...das kommt eigentlich immer von ihm...DA kann er dann komischerweise auch planen...

LAaAtenKtero_V0amp


ich versteh das halt nicht...es geht doch um UNSERE Zukunft...das muss ihm doch auch klar sein...und dann versteh ich nicht,warum er sich da keine Gedanken drüber macht...

Nunja Anonyme, manche Menschen sind eben so. Mein Freund hat sich wohl sein ganzes Leben lang so gut wie keine Gedanken um seine Zukunft gemacht, ich hingegen ständig. Manche sind eben so.

nein,auch wenn ich sie anfange nicht...bzw. dann erst beim 10. Anlauf,wo ich dann schon völlig verzweifelt bin...

Das hieße ja aber, dass er sich doch verwehrt, entgegen seiner Aussage.

DWiew Anony5m!e


Nunja Anonyme, manche Menschen sind eben so. Mein Freund hat sich wohl sein ganzes Leben lang so gut wie keine Gedanken um seine Zukunft gemacht, ich hingegen ständig. Manche sind eben so.

hm,ich weiß nicht...kann ich jedenfalls absolut nicht nachvollziehen...

Das hieße ja aber, dass er sich doch verwehrt, entgegen seiner Aussage.

nein...zumindest nicht direkt und wohl auch nicht bewusst...aber es klappt einfach nicht wirklich...

AZnialxel


ich versteh das halt nicht...es geht doch um UNSERE Zukunft...das muss ihm doch auch klar sein...und dann versteh ich nicht,warum er sich da keine Gedanken drüber macht...und falls er sich doch welche macht,versteh ich nicht,warum er mir das nicht mitteilt... {:(

Macht meiner auch nicht! In Zeiten, wo einen dieses Thema viel beschäftigt, ist das natürlich ätzend. Dann will man ja unbedingt ne Aussage haben und am liebsten noch eine, die einem genau in den Kram passt. Sonst kommen diese Gedanken oho-wir-passen-also-doch-nicht-zusammen. (Also bei mir längst nicht mehr, aber so was das mal). Versuch einfach mal, dich aus diesem Gedankenstrudel zu befreien. Wenn ich eines aus unserer mehr als mit Irrungen und Wirrungen vertrickten Geschichte gelernt hab, dann:

1. Ein Mensch ist, wie er ist. Man kann ich ihn nicht ändern, auch wenn man es noch so versucht. Da ändert sich nur was, wenn die betreffende Person will. Und das läuft meist darüber ab, dass man dieser Person Freiräume lässt.

2. Ein Mensch ist, wie er ist. Manche Dinge ändern sich einfach nicht. Und wenn man diese Person liebt, dann akzeptiert man das. Niemand ist perfekt. Man muss sich eben überlegen, ob man auf Dauer damit kann oder nicht.

3. Ein Mensch ist, wie er ist. Grübeln, warum das so ist, bringt nicht. Sich mit Gedanken zu quälen à la "Das kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen, denn ICH denke..." bringen nichts. Was hilft, ist sich freizumachen von diesem ewigen "Wir", sich in gewisser Hinsicht wieder als einzelne Person zu begreifen, eigene Entscheidungen zu treffen, die unabhängig sind vom anderen. Nicht falsch verstehen, man kann ja alles diskutieren, aber irgendwo muss auch die Eigenständigkeit erhalten bleiben. Man muss eigene Prioritäten setzen. Und nur weil man das tut, heißt das noch lange nicht, dass man den anderen oder die Beziehung nicht wertschätzt.

Soweit mein Wort zum...ähm...Dienstag.

Bis später! @:)

F;enta


Ich glaube, viele Männer planen so ungern, weil sie das Gefühl haben ein Plan ist auch gleichzeitig eine fixe Entscheidung... um es einfach auszudrücken... wenn ich sage, ich möchte in x Jahren ein Haus bauen, dann darf ich nicht mehr umschwenken und sagen "Ach, ich möchte doch lieber nur ne Wohnung haben...". Deswegen wird sich erstmal nobel zurückgehalten und abgewartet, bis sich die Entscheidung von selbst aufdrängt und einfach eine klare Ansage her MUSS.

Obwohl mein Schatz doch ein bisschen chaotisch ist und bei Planungen für die nahe Zukunft etwas verpeilt ist, ist er ein riesengroßer Planer was die entferntere Zukunft angeht. Wir haben schon das Auto ausgesucht, das wir uns nächstes Jahr kaufen... er hat mir schon sein Traumhaus aufgezeichnet, das er mal bauen will und das Haus hat er auch schon quasi eingerichtet. Er hat ein Aquarien-/Terrarienzimmer geplant und weiß auch schon genau wie das funktionieren soll. Das große Aquarium, das im Wohnzimmer als Raumteiler fungieren soll, ist auch schon entworfen (nur mal angemerkt... wir sind sicher noch 10 Jahre von diesem Haus und Wohnzimmer entfernt ;-D). Wir haben schon Urlaube für die nächsten 20 Jahre geplant, glaub ich. ;-D Ich glaube, er hat richtig Spaß am Planen.

A9niaPlexl


Das ist süß, Fents x:) Wenn so etwas einmal aus dem Munde meines Liebsten kommen sollte... hach x:) Aber ich denke, da kann ich lange warten... ;-D

Da mein Kühlschrank nix mehr hergibt, gibts nun ein leeeeeckeres Fertiggericht aus der Tüte. Hmmmmm.... ]:D

Asnixalel


Fents=Fenta ;-D

A9nialxel


Grad entdeckt, musste teilen: [[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/338534/]]

F,enDtxa


*prust* Ach, jetzt weiß ich endlich, wie ich die Zwischenblutung verhindern hätte können, die ich nach meinem Krankenhausaufenthalt bekommen habe. ;-D Hab ich euch erzählt, dass ich inzwischen eine Menstruationstasse benutze? Echt ein geniales Ding... nur ein bisschen üben muss ich damit noch. ;-D

Essen muss ich mir auch noch überlegen... ich tendiere mal wieder zu fertigen Erdbeerknödeln. ;-D

Gruß,

Fents ;-D (das gefällt mir :-p)

A-niaKlel


Menstruationstasse

Das ist echt gut? Ich hätte total Angst, dass was überläuft oder das Ding rausrutscht... :-o Aber soll ja angeblich nicht nur umweltfreudlicher sondern auch gesünder sein, TSS-mäßg und so... Und ist das nicht eine Riesenschweinerei, wenn man das mal entleert? Und muss man dann zwei haben, denn man muss das Ding ja auch mal säubern. Und wie siehts nachts aus? Fragen über Fragen ;-D (Sorry Sturm, wenns dir zu arg wird, sag Bescheid... ]:D)

Fvent%a


oder das Ding rausrutscht...

Davor musst echt keine Angst haben, denn es ist eher ein Problem das Ding wieder raus zu bekommen. Das saugt sich mit einem solchen Unterdruck an, dass man ihn kaum lösen kann. ;-D Deswegen ist es nicht klug, das Ding dauernd rein und raus zu tun als Übung. Es ist einfacher, wenn man es so lang drin lässt, bis die Tasse einigermaßen gefüllt ist, dann kriegt man sie auch leichter wieder raus.

Ich hätte total Angst, dass was überläuft

Hast du bei einem Tampon auch panische Angst, dass er überläuft? ;-D Anfangs sollte man die Tasse so oft wechseln, wie normalerweise den Tampon (wobei ich ja praktisch nie Tampons verwendet habe, weil meine Regel viel zu stark für jeden Tampon ist, und ich den alle 20 min wechseln müsste), dann sieht man auch wie voll die Tasse ist und ob es schon nötig wäre, sie zu wechseln, oder ob man sie noch drin lassen hätte können. Nachts kann man das Ding auch drin lassen. Viele Tassenträgerinnern sagen, dass sie die Tasse nur morgens und abends zu Hause leeren. Bei mir wird das wegen meiner starken Blutung wohl nicht gehen. Während der Blutung reicht es übrigens die Tasse kurz mit Wasser auszuschwemmen oder wenn man auf einer öffentlichen Toilette ist, sie mit Toilettenpapier auszuwischen. Nach der Periode kocht man das Ding aus bzw. säubert es mit Corega-Tabs.

Das Einsetzen lief übrigens total problemlos. Ich dachte ja, ich würde das Ding nie reinkriegen, aber ich hab einen Klacks Gleitgel raufgemacht und es ging ganz von selbst. Hab die neue deutsche Tasse, die Meluna, gekauft... da ist zwar auch die große ziemlich klein, aber sie ist mit 12 € die günstigste, und ich dachte zum Ausprobieren mag ich nicht so viel Geld rauswerfen. Für die starken Tage wird sie zu klein sein, aber wenn ich mit ihr recht gut zurecht komme, werde ich mir noch die große Lunette oder so dazukaufen. Freu mich schon. Dann kann ich auch endlich während meiner Tage schwimmen gehen. Denn die Tasse lässt zwar ev. das Wasser rein, aber es läuft nichts aus. Bis jetzt bin ich jedenfalls zufrieden, auch wenn ich noch sehr ungeübt in der Handhabung bin... aber das Tampon benutzen will ja auch erst mal gelernt sein... :=o

A&nia3lel


Wo wir doch schon mal grad bei dem Thema sind...: Ich hatte doch neulich mal erzählt, dass ich mir schwanger vorkomme und daher nicht, wie geplant, zwei Streifen Pille durchnehme, um sicher zu sein... Nun, heute ist P-Day - aber noch nix unterwegs. Naja, mal abwarten. Obwohl ich sehr, sehr regelmäig meine Periode kriege. :-@

Fwendtxa


Nun ja, die Pillenabbruchsblutung sagt ja nicht unbedingt was über schwanger oder nicht aus. Auch wenn sie pünktlich käme, könntest du schwanger sein (was ich bei mir selbst aufgrund meiner sintflutartigen Blutung ja nicht glaube ;-D). Aber wenn du die Pille immer pünktlich genommen hast, kann ja wohl kaum was sein.

Ich hingegen schwimme ja gerade in gefährlichen Gefilden, da wir momentan ja Coitus condomatus betreiben müssen. ;-D Erst Ende nächster Woche bin ich wieder in der sicheren Zone. ;-D

ASnia~lexl


sagt ja nicht unbedingt was über schwanger oder nicht aus

Ja, weiß ich ;-D Aber solange man die Pille ordentlich genommen hat, ja irgendwie schon. ODER ??? Ich müsse nochmal lesen, was ich euch die Tage so geschrieben habe, um zu wissen, warum ich mir so schwanger vorkam? ??? Datt wär ja mal oll. Wird schon nix sein.

F,en<ta


Also wenn du die Pille richtig genommen hast, kann mit oder ohne Blutung eigentlich nix sein. Vielleicht die Aufregung, warum die Blutung nicht kommt? ;-) Bei mir ist sie sowieso nicht immer pünktlich. Manchmal kommt sie am 2. pillenfreien Tag, manchmal am 3. oder auch erst am 4.

Ich freu mich schon sooo, wenn ich die fucking pill endlich los bin. Ende September oder Anfang Oktober lass ich mir endlich die Gynefix machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH