Der Beziehungs-Glücklich-Faden

Kuleexne_85


Nur noch 3 Nächte alleine zu überstehen Fenta @:)

L{a6tenVter_jVamxp


Bald schon heißt Vampis Freund Herr Vamp! :-) Waren heute beim Standesamt, haben ne geschlagene Stunde da gesessen und obwohl er Bereitschaft hatte und ich nervös war, weil 1 Stockwerk weiter oben das Büro unbesetzt war, haben wir uns trotzdem für alles nötige in Ruhe die Zeit genommen und alle Eventualitäten besprochen. Wir waren uns auch gleich einig beim Stammbuch und bei der Musik - eigentlich wollten wir keine, aber dann hat sie ein bisschen was angespielt. Bei der ersten CD wussten wir: Das ist es nicht. ;-D Bei der zweiten: Das ist es! ;-D Hm, mir gehts richtig gut! :-)

Achja und ohne, dass ich es extra angesprochen habe, hat die Standesbeamtin extra gesagt, hier herrscht strenge Verschwiegenheit, es erfährt niemand was. Das hat mich auch noch mal beruhigt.

Darf ich euch dann hier ab und an noch mal ein bisschen nervne, wenn ich Fragen habe? ;-)

DTieg Sehbexrin


logisch, frag nur (als beamtin bei einer kommune und als frisch verheiratete...) :)z

und schön, dass auf dem standesamt alles so reibungslos lief! bei uns war auch alles unabgesprochen ganz easy!

WZh3i'te_AOng7el1


Mal eine Frage an die Verheirateten hier: Habt ihr einen Ehevertrag mit Gütertrennung oder sowas gemacht oder wird bei einer eventuellen Scheidung (man möchte es ja nicht hoffen) einfach das komplette Vermögen durch zwei geteilt?

In meinem Freundeskreis ist nämlich bisher erst einmal geheiratet worden. Alle anderen sind noch nicht so in dem Alter, das kommt erst in ein paar Jahren. ;-D Daher wollte ich mal fragen wie man das heut zu Tage mehrheitlich handhabt. :-)

D1ie SbeFhe%rixn


obwohl sowohl ich, als auch mein mann , eher schlechte erfahrungen damit bei unseren scheidungen gemacht haben, haben wir uns ganz bewusst für eine gütergemeinschaft entschieden :)z

wobei wir uns da insofern auch relativ leicht tun, da keiner von uns was mit in die ehe gebracht hat (außer schulden) und mein zu erwartendes erbe (gott... wie schrecklich das klingt :-o ) will ich ganz bewusst mit ihm gemeinsam antreten! (ich weiß, dass das auch bei einer gütergeminschaft nicht ins trennungsvermögen fällt, aber die wertsteigerung von immobilien durchaus!)

FEentoa


Mal eine Frage an die Verheirateten hier: Habt ihr einen Ehevertrag mit Gütertrennung oder sowas gemacht oder wird bei einer eventuellen Scheidung (man möchte es ja nicht hoffen) einfach das komplette Vermögen durch zwei geteilt?

Mit dem deutschen Recht kenn ich mich nicht aus. In unserem steht sowas wie, dass wir einander im Falle einer Scheidung keinen Unterhalt zahlen müssen, es sei denn, es wären Kinder da.

W6hite_#Ange5l1


Irgendwie ist es ja umromantisch, wenn man sich schon vor der Ehe überlegt, was man tut, wenn man sich mal scheiden lassen sollte. :-/

Aber ich kenne halt Paar bei denen es so ist, dass der eine von beiden einiges mehr verdient und somit natürlich auch mehr Vermögen hat. Da wird dann schon überlegt, ob man nicht eine Gütertrennung macht damit derjenige der viel mehr Vermögen hat bei einer Scheidung nicht die Hälfte davon abgeben muss.

Ich finde das sowieso eine schwierige Entscheidung und wüsste jetzt nicht, wie ich das am besten regeln würde. :-/

Fenta

Und was ist mit dem Vermögen welches ihr schon mit in die Ehe genommen habt? Würde dann bei einer Scheidung einfach das komplette Vermögen zusammen gelegt und durch zwei geteilt werden? Also im Sinn einer Gütergemeinschaft?

DAie0 Sehxerin


ich finde es eigentlich total legitim, dass man das trennt, was vor der ehe schon da war! was während der zeit der ehe an werten dazu kommt, hängt für mich immer davon ab, ob kinder da sind, wer was verdient, wie die rollen verteilt sind...

Fje+nfta


Und was ist mit dem Vermögen welches ihr schon mit in die Ehe genommen habt?

Wir hatten keins. ;-D Ich hab mit einem Kontostand von ca. 500 € geheiratet und mein Mann ebenso. ;-D An Sachen besaßen wir nur die Wohnungseinrichtung und mein altes Auto, das inzwischen durch ein neues ersetzt wurde.

Alles was uns vorher gehört hat, wird uns auch nachher gehören. Allerdings gibt es außer billiger Wohnungseinrichtung und persönlichen Dingen nichts, was wir besessen hätten.

Ich werde übrigens mehr verdienen als mein Mann.

Irgendwie ist es ja umromantisch, wenn man sich schon vor der Ehe überlegt, was man tut, wenn man sich mal scheiden lassen sollte.

Find ich überhaupt nicht. Ich weiß nicht, warum so viele Frauen da so eine Staatsaffäre draus machen, als wäre es ein schlechtes Omen, wenn man das Wort "Scheidung" in den Mund nimmt – als ob der Scheidungsfluch dann postwendend auf einen selbst überspringen könnte... :-/

"Für den Fall, das wir uns jemals scheiden lassen..." – meine Güte, ist doch kein Ding, man hat doch auch eine Kasko-, Blitzschutz- und Hausratversicherung, obwohl man hofft, dass man nie davon Gebrauch machen muss. Ich find das weder unromantisch, noch sonst irgendwie unangenehm.

LTatent er_Vamp


In unserem steht sowas wie, dass wir einander im Falle einer Scheidung keinen Unterhalt zahlen müssen, es sei denn, es wären Kinder da.

Find ich gut. Wie genau wir das handhaben werden, weiß ich noch nicht, aber man kann ja auch nachträglich einen Ehevertrag schließen, was wir wohl tun werden, wenn sich einige finanzielle Dinge noch mehr herauskristallisiert haben werden.

Irgendwie ist es ja umromantisch, wenn man sich schon vor der Ehe überlegt, was man tut, wenn man sich mal scheiden lassen sollte. :-/

Naja, so schlimm finde ich das jetzt nicht. Heute sagte die St.beamtin auch was über das Namensrecht, weil mein Schatz ja meinen Namen annimmt, und "ich weiß, das wollen Sie nicht hören, aber im Falle einer Scheidung dürfen Sie Ihren Geburtsnamen wieder annehmen". Ich fand das überhaupt nicht schlimm zu hören, schließlich sollte man doch wissen, woran man ist. Natürlich will ich mich auch um Gottes Willen nicht wieder scheiden lassen!!! Aber man kann niemals wissen, was passieren wird und deswegen finde ich es immer besser, vorbereitet zu sein.

D#ie SNehexrin


fenta

:)= bravo!

L,atenter1_Vaxmp


"Für den Fall, das wir uns jemals scheiden lassen..." – meine Güte, ist doch kein Ding, man hat doch auch eine Kasko-, Blitzschutz- und Hausratversicherung, obwohl man hofft, dass man nie davon Gebrauch machen muss. Ich find das weder unromantisch, noch sonst irgendwie unangenehm.

:)^ Identische Meinung, Schwester!

L|atent`er_VSamp


@ Seherin:

Den Großteil der Fragen, die ich habe oder haben werde, beziehen sich dann eh auf die Kirche, die noch Zeit hat. Aber was ich mich da z.B. frage: Wie ist das mit dem Brautstrauß? Ich habe da sehr spezielle Vorstellungen, also nicht nur farblich, sondern ganz genau mit den Blumensorten, die vorkommen sollen. Kriegt man die so einfach im Blumenladen, wenn man das bestellt? Oder muss man nehmen, was halt da ist. :-|

Wthite"_Arngexl1


Ja, das stimmt schon. :)z

Aber die Regelung wie es mit dem Vermögen was während der Ehe verdient wird passiert, stelle ich mir dann schon kompliziert vor, vorallem wenn er dann gut verdient und arbeiten geht und sie mehrere Jahre zu Hause bleibt um für die Kinder zu sorgen. :-

Ich finde es schlimm, wenn man als Mann mal sehr gut verdient hatte und sich keine finanziellen Sorgen machen musste und nach der Scheidung ist man ein armer Hund und kommt kaum über die Runden weil man so viel an die Frau abgeben muss. :-o Ich kenne da halt so das ein oder andere Beispiel bei dem das so lief...

L!atenGtekr_Vxamp


Ich kenne da halt so das ein oder andere Beispiel bei dem das so lief...

Ich auch - mein Vater nach seiner ersten Ehe. :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH