» »

Mein Mann hat sich verliebt, in Sie

L'olxaX5


So verletzt ich auch bin, so schwer tu ich mich damit, wütend auf ihn zu sein.

... wie gemein eigentlich ...

Würde dir Wut jetzt nützen? ???

Wut ist doch eher nützlich um eine Trennung zu verarbeiten oder?

S5chwimmexrin


wepsilein, Isa

Schön, euch mal wieder zu treffen! *:)

S@chwmimmebrin


Juli

So verletzt ich auch bin, so schwer tu ich mich damit, wütend auf ihn zu sein.

Da hat er dir ja auch gleich den Wind aus den Segeln genommen. Indem er sich - wie du selbst es gesagt hast - "nackt an die Wand gestellt hat", nimmt er dir eigentlich die Möglichkeit, böse zu sein. Denn eine liebende Frau wird dann doch eher zum Mitleid neigen. Und auch das ist einfach nicht fair, oder?

L%olaxX5


Und auch das ist einfach nicht fair, oder?

Naja, aber wenn er es gewohnt ist alles mit ihr zu besprechen, wäre es doch auch irgendwie ungewöhnlich wenn er ausgerechnet bei so einer einschneidenden Sache, alles mit sich ausmachen würde, oder? ???

h>otocat


Isabell

Du hast leider nur einen Teil meines Beitrages zitiert. Direkt im nächsten Absatz schrieb ich, was ich von den Schilderungen seinerseits halte.... Und die finde ich keineswegs "lobenswert". Das möchte ich nur der Ordnung halber nochmal festhalten.

Es gibt in Situationen wie diesen zwei Wege, damit umzugehen. Es der Partnerin verschweigen - die meisten hier würden dann schimpfen: wie unverantwortlich, er betrügt sie in Gedanken, usw.... Oder man gesteht es. Das Geständnis: ich habe mich in eine andere Frau verliebt, hat für mich noch nix mit "Last abladen" zu tun. Das was er nun weiter tut, indem er seine Frau als Kummerkasten benutzt, natürlich schon. Wie gesagt, das ist unverantwortlich.

Ebhema"liger N+utzer (#x15)


Juli

So verletzt ich auch bin, so schwer tu ich mich damit, wütend auf ihn zu sein.

Ich schließe mich Lola's Frage an: Was würde Dir Wut jetzt nützen? Wut ist ein Gefühl welches zwar für einen Moment Erleichterung verschafft, oder Einem nach einer Trennung hilft loszulassen - aber Probleme innerhalb einer Bezieung lösen tut es nicht... :-/

Schwimmerin

Erstmal: @:) ;-)

Indem er sich - wie du selbst es gesagt hast - "nackt an die Wand gestellt hat", nimmt er dir eigentlich die Möglichkeit, böse zu sein. Denn eine liebende Frau wird dann doch eher zum Mitleid neigen. Und auch das ist einfach nicht fair, oder?

Ich finde, er nimmt ihr damit gar keine Möglichkeit. Sie kann doch jetzt wo sie alles weiß auch dementsprechend handeln, sich abgrenzen z.B.. Was viel schwerer wäre, wenn sie nicht wüßte was los wäre, er einfach nur "komisch" zu ihr wäre.

Was er mit seinem Verhalten erwartet, falls - was ja naheliegt- er eben dadurch diese "liebende Frau" erwartet, das halte ich ebenfalls schlicht für sein Problem.

Wenn ich irgendwas tue (oder selbst auch nur fühle, wofür ich ja bewußt nichts kann), was meine Beziehung beeinflusst - dann muß ich die Konsequenzen dafür tragen.

Und generell:

Bin ich, nur weil das Verhalten eines Anderen korrekt und richtig erscheint oder es auch tatsächlich ist, dann automatisch dazu verpflichtet dann bestimmte Gefühle zu haben? Und mir somit Andere zu verbieten?

Wer war nicht schon mal sauer oder verletzt auch wenn er genau wußte, dass sein Gegenüber es nicht so meinte? Auch wenn man seinem Gegenüber eigentlich recht geben mußte?

*:)

J$u9li2,006


Schwimmerin

Es ist ja nicht so, dass ich nicht sauer bin!

Aber immer nur phasenweise, eigentlich immer nur dann, wenn ich daran denke, dass er so dreist beschrieben hat, wie er sie kennengelernt hat, wie sie aussieht blabla. Das hätte ich mir gern erspart.

Aber wenn ich wieder ein bisschen "klar denke", kann ich verstehen, dass er sich beschissen fühlen muss. Auch, wenn mir das keinen Deut weiterhilft.

E@hemalige%r Nut9ze,r (#x15)


hotcat

Ich weiß! Ich habe diesen Ausschnitt nur als "Aufhänger" benutzt, deswegen habe ich meinen Beitrag auch nicht an Dich, sondern an Juli selbst gerichtet.

Sorry, falls es falsch rüberkam @:)

S`c-hwimmxerin


Isa

In meinem Posting kam ganz klar "Eigenes" bei mir hoch. Mein Ex hatte es so gut drauf, "einen auf Mitleid zu machen", wenn eigentlich ICH es war, die verletzt war. Ich war halt dafür anfällig, und das wusste er auch ganz genau.

Ob es bei Juli auch so oder ähnlich ist, weiß ich ja nicht. Mein Posting sollte eigentlich nur ein Denkanstoß sein - ich habe es ein bisschen zu absolut formuliert, da hast du Recht!

*:) @:)

w]eps


Schwimmi

*:) kann ich gut nachvollziehen, ich seh auch manchmal meinen Ex vor mir :-/

Ebhemalig er Nu]tzer Y(#1Q5)


Schwimmerin/weps

Mein Ex hatte es so gut drauf, "einen auf Mitleid zu machen", wenn eigentlich ICH es war, die verletzt war. Ich war halt dafür anfällig, und das wusste er auch ganz genau.

Deswegen auch mein Beitrag ;-). Ich wollte eben dagegensteuern, sagen, dass es nicht so ist, und man es letztendlich einzig und alleine selbst in der Hand hat.

Ist ja nicht so, als hätte ich keine Erfahrungen in der Hinsicht. Doch man sollte da eben differenzieren: Auf der einen Seite ist man es selbst, der verhindert die Gefühle rauszulassen, der sich selbst geißelt, der meint, dass man diese Gefühle jetzt nicht haben "darf" - dafür ist kein Anderer verantwortlich. ABER: Auf der anderen Seite ist es natürlich ungemein unfair, schäbig, wenn ein Partner (oder auch jemand Anderes) das ausnutzt für seine eigenen Bedürfnisse.

Aber soweit seid Ihr ja inzwischen auch, oder? ;-)

@:) @:)

J'ul7i200x6


Schwimmerin / weps u.a.

Na, hier scheint´s ja eine Menge gebrannter Kinder zu geben!

Ihr armen!

Und es ist wohl nicht gut ausgegangen bei euch?

wxeps


richtig :)^ deshalb sage ich auch, Verständnis haben ist das Eine, ABER....... die Art und Weise damit umzugehen das Andere :-/

SWchwiTmQmerixn


Juli

Naja, in einem Thread sammeln sie natürlich immer die Menschen, die sich von dem Thema angesprochen fühlen. Und das sind oft diejenigen, die schon Erfahrungen mit solchen oder ähnlichen Situationen gesammelt haben...

Bei mir persönlich ging es in der Beziehung gar nicht darum, dass eine andere Frau im Spiel gewesen wäre. Da handelte es sich um andere Dinge. Aber die Art deines Partners, mit der Situation umzugehen, hat mich eben an meinen Ex-Mann erinnert. Und da kann man es manchmal nicht vermeiden, dass man eigene Erfahrungen absolut setzt

Isa, weps und ich sind uns hier im Forum schon in verschiedenen Threads begegnet, kennen uns ein bisschen und können daher schon mal "regulierend eingreifen". ;-)

J~u3lDiK2006


Danke

erst einmal euch allen bis hier hin!!!

Natürlich ist das Feld noch frei für euch, aber ich muss jetzt zur Arbeit :-(

Toll, dass ihr alle so dabei wart und seid! Bin nun wieder etwas ruhiger geworden und traue mir zu, das ganze irgendwie anzupacken.

Nachdem der erste Schock vorbei ist.

Werde nochmal von mir hören lassen, wie sich alles weiter entwickelt.

Euch allen jetzt schonmal gute Nacht!

:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH