» »

Partnerschaft zwischen christ und nichtchrist,

nlili hat die Diskussion gestartet


...wie sieht so etwas im Altag aus?

bitte schreibt eure erfahrungen und meinungen zu diesem thema.

Antworten
O!zzxy


re

Ich war mal mit einer gläubigen Christin zusammen. Solang wir dieses Thema ausklammern konnten okay - ansonsten schwierig.

Was mich bei den sogenannten Christen so ankotzt ist ihre Scheinheiligkeit...

PS: Fast alle Katholiken, die ich persönlich kenne sind geschieden - das sagt doch schon alles...

B/ine7x47


Ich denke, das hängt damit zusammen, wie weit der Glaube geht und wie man das ganze trennen kann......

T^0xbi


Meine Ex

Meine Ex war sehr gläubig, allerdings evangelisch.

Ich bin katholisch, allerding nur auf dem papier, bin eigentlich überzeugter Atheist.

Hmm rückenblickend muss ich schon sagen das es zu problemen geführt hat. Das Problem ist das man das Thema nicht richtig ausblenden kann es spiegelt sich in vielen Altagssitutationen wieder.

Ich halte mich eigentlich für recht tolerant, soll heissen wenn mir jemand sagt: "Ich glaube an Gott" oder "Ich bin gläubiger Christ." Dann denk ich mir innen in meinem Kopf "Er weiss es nicht besser" oder "Wenn es ihn glücklich macht kann er sich ruhig selbst belügen." aber ich würde nicht offen versuchen den anderen zum nichtglauben zu bekehren, das funktioniert nicht weil sich religiöse Leute jeder logischen Argumentionskette entziehen.

(Ich weiss das ist eigentlich nicht tolerant aber zumindest nerve ich die leute nicht)

Leider habe ich die erfahrung gemacht das die religiösen Leute einen immer mit ihren klugen biblischen PSeudoweissheiten nerven. Besonders wenn es einem mal schlecht geht tuen sie fast so als sei einem das nur passiert weil man nicht an Gott glaubt.

Naja ich glaube das ich mit einer Christin eher zurecht kommen würde als mit einer Muslimin beispielsweise. Ich halte zwar beide religionen für exakt gleich schwachsinnig und rückständig, aber die erster ist der generellen westlichen Kultur deutlich näher.

Fazit: Es kommt auf die Personen an und wie gut sie damit umgehen können, aber ich glaube das Religion ein Feld ist (genau wie Sex) auf dem man schon halbwegs zusammen passen sollte damit eine Beziehung funktioniert.

Du schreibst ja leider nicht was du mit nicht-Christ meinst. Aber einen großen Konflikt sehe ich auch wenn man Kinder zusammen hat.

Ich bin sicher das wenn ich mit einer Christin kinder hätte, sie diese gerne christlich erziehen würde, wogegen ich wiederum etwas hätte. Wenn Sie ihnen irgendwas von Gott erzählt und sie mich dann irgendwas dazu fragen müsste ich sagen: "Ich glaube nicht das es Gott gibt, Mutti bildet sich das alles nur ein!" Ich meine da fällt man doch zwangsläufig dem Partner oder seinen eigenen Überzeugungen in den Rücken.

J-o:hannves


jeder mensch hat unterschiedliche ansichten und egal ob religion oder ernährungsfrage man muss dies ausklammern sonst kommt es zu differenzen in der beziehung.

btw: der glaube an "gott" muss sich nicht unbedingt einer logischen kette entziehen, was nur albern ist ist der naive glaube vom lieben herrn der seine gläubigen schäflein behütet.

AundrePas8x2


Wir schreiben das 21. Jahrhundert.

Ich verstehe nicht warum so viele Menschen an etwas glauben was sie nie gesehen haben.

Egal ob Gott oder Maria und Joseph oder irgend welche Sekten!!

Ich glaube an mich selbst und nicht an Leute die nur eine Vision sind!

Ich kann auch überhaupt nicht verstehn wie Menschen sich durch son sch.. glauben das ganze Leben bestimmen lassen. Das ist keine Freiheit!

Mir fällt es echt schwer die Kirche oder so, in unserer Gesellschaft zu akzeptieren.

ICH BIN MEIN EIGENER HERR!

Die ganzen scheiß Kriege auf der Welt sind nur GLAUBENSKRIEGE weil die Menschen son scheiß angebohren und eingeredet bekommen!!!!

Warum müssen so viele Menschen bei Verkehrsunfällen sterben- unschuldige. "Weil Gott es so wollte"- ich bin über solche aussagen immer sehr verärgert (etwas umschrieben,um sich hier vernüftig aufzuregen)

AHndre>asK82


Wir schreiben das 21. Jahrhundert.

Ich verstehe nicht warum so viele Menschen an etwas glauben was sie nie gesehen haben.

Egal ob Gott oder Maria und Joseph oder irgend welche Sekten!!

Ich glaube an mich selbst und nicht an Leute die nur eine Vision sind!

Ich kann auch überhaupt nicht verstehn wie Menschen sich durch son sch.. glauben das ganze Leben bestimmen lassen. Das ist keine Freiheit!

Mir fällt es echt schwer die Kirche oder so, in unserer Gesellschaft zu akzeptieren.

ICH BIN MEIN EIGENER HERR!

Die ganzen scheiß Kriege auf der Welt sind nur GLAUBENSKRIEGE weil die Menschen son scheiß angebohren und eingeredet bekommen!!!!

Warum müssen so viele Menschen bei Verkehrsunfällen sterben- unschuldige. "Weil Gott es so wollte"- ich bin über solche aussagen immer sehr verärgert (etwas umschrieben,um sich hier vernüftig aufzuregen)

Zu deiner Frage:

Ich Glaube eine Beziehung mit einer/einem gläubigen währ nicht so prickelnt. Allein schon die eventuelle Trauung.

Aber auch schon von den Lebensansichten her stelle ich mir das sehr schwierig vor. Vorallem wenn man auch so denkt wie ich

>>sorry an alle gläubigen

Ist nun mal meine Meinung (im 21. Jahrhundert)

ACndUreTasu8x2


Das sch.. Forum läuft immer so sch..., dass ich nun schon wieder zwei mal gepostet habe.

Sorry

W,ei]chei


Christ hin oder her. Probier es einfach mal aus. Wenn der Partner kein Hardcorechrist ist und nicht total am Leben vorbeiläuft klappt das schon

wverDa%uchimjmer


hmmmmm.........

mir fällt auf, dass hier insbesondere die atheisten mit jenem fanatismus und selbstherrlichkeit zu felde ziehen, die sie den gläubigen vorwerfen.

Ich selbst glaube nicht an einen gott oder götter im sinne der religionen, da dies ein artefakt ist. Dennoch ist religion sehr wichtig, wenn man mal den kulturellen und gesellschaftlichen aspekt betrachtet und schließlich entsprechend würdigt und dabei kommt das zwischenmenschliche besonders zum ausdruck.

Die Tatsache, daß man einen festen und wohldefinierten tag in der woche frei hat um sich zu erholen, sich der familie und freunden widmen zu können, ist eine erfindung der religion. (die kommunisten in der sowjetunion wollten nach der oktoberrevolution die 10-tage woche einführen, und das waren atheisten, nicht gerade menschlich, oder)

Ebenso wäre das leben trist, wenn es keine feste gäbe, wie weihnachten, ostern etc....es ist nunmal für die menschliche psyche äußerst wichtig und entspricht unserem bedürfnis rituale zu haben und zu pflegen (morgendliche rasur, schminken etc. wie auch feiern zu gestalten) Deshalb haben alle völker irgendwelche rituellen feste, feste der freude, der besinnung und auch der nachdenklichkeit. Und zwar zu einem ganz bestimmten zeitpunkt an ganz bestimmten tagen an denen man nicht arbeiten sollte (ich weiß, dass dennoch viele auch dann arbeiten müssen) und wenn, dann muß dies besonders entlohnt weden und darf kein dauerzustand sein dahingehend daß eine ganz bestimmte person jahr für jahr weihnachten arbeiten muß z.b. .

Da wir nunmal soziale wesen sind spielt dabei auch der wohltätigkeitsgedanke eine wichtige rolle, man teilt, gibt almosen den armen und bettlern, übt sich in nachsichtigkeit.

Natürlich kann man das alles auch als verlogen, geschäftemacherei (weihnachten) und mit weiteren attributen versehen abtun.

Aber wie trist wäre es, wenn der 24.12. , der 25.12. ein tag wie jeder andere wäre, es gleich wäre ob wir sonntag haben oder montag oder mittwoch?

Ich glaube nicht, daß die menschen vor tauenden von jahren viel vom leben wußten und wußten, dass man saich ausruhen muß, daß man auch entspannung und feste benötigt etc...

In diesem sinne betrachtet ist religion sehr wichtig, insbesondere die christliche, die ja nicht haß und gewalt predigt, (ich weiß, daß sie auch mißbraucht wurde, aber im nt steht kein wort darüber) was der islam von sich nicht behaupten kann, ganz im gegenteil. Im koran steht nämlich geschrieben, der mann darf und soll sogar seine frau züchtigen. Moderate moslems legen dies dahingehend aus, daß damit das diskutieren mit der frau gemeint sei. Das ist aber blödsinn, wenn man sich die bedeutung des wortes züchtigen vor augen führt. ebenso steht im koran man solle die nichtgläubigen wenn nötig mit dem feuer und dem schwerte bekehre, auch das ist ein eindutiger aufruf zu gewalt und nur ein boshafter oder ein kompletter idiot versteht darunter etwas anderes

m.alvEixe


@Andreas..wir leben im 21 jahundert ???

.....ich kann nicht verstehen wieso so viele menschen an

etwas glauben,was sie nie gesehen haben..

.

hast du schon mal darüber nachgedacht, an was du glaubst was du auch nicht wirklich kennst und noch nie gesehen hast?

warum müssen so viele menschen sterben...?

.

was denkst du ??? ?? wer baut die autos ??? wer fährt die autos ??? wer macht die Fehler ??? Der Mensch oder Gott ???

Wer verschmutzt die Umwelt und wer versagt die hilfe an Arme und Hungernde weil unnötige Kriege geführt werden müssen ??? ?

Gott oder der Mensch? Und wer hasst weil er von Liebe nichts

Hören will ??? ? Und wer denkt nur ansein eigenes Ego ???

Gott ??? ??? ? Oder der selbstsüchtige Mensch ??? ?

Wer denkt denn so verklemmt wenn es um Sex geht ???

Gott tut es nicht. Sondern die kath. Kirche. Und wer sorgt bei allem nur für Unruhe und Kaos ??? Auch das kann ich dir beantworten.....der Mensch!!!! Gott ist ein Gott der Ordnung.

Aber der Mensch ein Geschöpf der Unordnung und darum sterben unschuldige Kinder u. verhungern Menschen und stirbt die Natur und und und....darum gibt es Kriege und darum wilde Sexorgien und Seuchen und Tränen und Leid.....weil Menschen

lieber die Ordnung verwerfen und die Unordnung bevorzugen.

Auch du bist Gesetzen unterworfen,denen Du nunmal folge zu leisten hast....wenn auch im Moment noch den Irdischen..

willst du das abstreiten ??? ? Gruß...malvie

m/alvZie


@Andreas..wir leben im 21 jahundert ???

NACHTRAG:

Was heißt eigendlich 21JH.?

Gott ist keine Modeerscheinug soooo wie das mal gerade beim SEX gehanhabt wird.

Dann redest Du von Lebensabsichten....wenn mann so denkt wie du, ....WIE DENKST DU DENN ???

würde mich mal interesieren...

Das Du dein eigener Herr bist glaub ich dir. In deinen vier Wänden. .........aber nur da... gruß malvie...nichts für ungut

mQaxlvixe


@werauchimmer

Hallo werauchimmer, nichts gegen deinen Beitrag aber du siehst

mal wieder nur den splitter bei den moslemichen glauben.

netter weise verweist du bei den kath. nur auf die vregnüglichen

momente ihrer religion. kritisch betrachtet bietet die röm.kath.

kirche aber auch unerfreuliche und für mich nicht verständliche

rituale. 1. die exkomunikation. 2.die frauenunfreundliche politk.

3.die verklemmte haltung zum sex....einfach übertrieben.

Nur zur Information! Gott ist weder Kath noch moslemich.

Und was mich immer schon bei der kath. Kirche erstaund feststellen musste...bei allen noch so heidnischen Vergnügungen und Ritualen gibtdie Kirche ihren Segen nur beim

Sex sind sie plötzlich alle sooooo "anständig" u. sooo diszipliniert....hätte Gott es da nicht einfacher gehabt und einfach nur Enuchen erschaffen ??? ? wer die Weisheit verstehen will....der denke mal nach--*gg*....gruß...malvie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH