» »

Er sagt "Ich bin nicht gut genug für dich" und will sich trennen

i4chbin/sbloxß


Ich versteh sowieso denn Sinn des Beitrages nicht, wenn alle Antworten sowieso "falsch" sind ...

e~lamxar


...und was ist mit der von obel-x aufgezeigten möglichkeit?

schonmal über depressionen u.ä. informiert und geschaut, inwieweit das vielleicht auf die situation paßt?

und natürlich das reden nicht vergessen ;-)

fjloecpklei5n


Ich hab nicht das Gefühl mich rechtfertigen zu müssen, Velandra, so sollte das nicht rüberkommen. Ich wollte einfach nur sagen, dass ich nicht glaube und nicht glauben kann, dass es so wäre...

Ich HABE ihm gesagt, dass ich nicht nachvollziehen kann, warum es das tut. Ich hab ihn angeschrien heute, weil ich das Gefühl hatte, er macht sich selber so schlecht, ohne dass er irgendeinen Grund dazu hat. Was ist denn der Maßstab dafür, ob er mir "gerecht" wird? Mein Empfinden, oder? Und das sagt, dass ich ihn haben will, dass ich ihn so haben will, wie er ist und dass er mir mehr als gerecht wird.

Ich habe 2 Stunden auf ihn eingeredet, gesagt, dass seine Gründe keine Trennungsgründe sind, dass er sich nicht trennen muss, weil er fühlt, er wäre mir nicht genug. Weil dem nicht so ist!!!! Und doch hat er es immer wieder so erklärt...

k3amiikaxze


Egal was es ist und welche Gründe er hat - alles wäre einfacher und auch fairer, wenn er konkret sagen würde, weshalb er die Beziehung beendet. An dieses "Du bist zu gut für mich" glaube ich nämlich auch nicht unbedingt...es sei denn, er hat was ausgefressen. Dann wäre es aber, wie gesagt, angebracht, Dir das zu sagen.

Wie hier schon geschrieben wurde, könnten auch Depressionen etc. im Spiel sein...das wirst Du aber sehr schnell merken, ob da in ein paar tagen die große Reuenummer kommt. Ich würde mich an Deiner Stelle erst mal nicht mehr melden. Erstens hat er tatsächlich Schluss gemacht und zweitens finde ich sein verhalten unmöglich. :-/

VWel;an}dra


Leider kannst du nichts anderes tun als seine Entscheidung zu akzeptieren, aus welchen Gründen auch immer.

Vielleicht stimmt seine Begründung, vielleicht auch nicht. Aber im Endeffekt ändert es nichts an seinem Entschluss.

Warte einfach mal ab, ob noch etwas von ihm kommt.

f2loefckldeixn


Depressionen, Tod? Hmmm... Gestorben ist keiner, der ihm nahe steht. Das würde ich wissen.

Depressionen... Puh. Ich weiß nicht. Bis vor 2 Wochen war noch alles bestens. Erst seitdem ist er so komisch. Sein Bruder hat gesagt, dass er sich kaum noch meldet und nur mit sich selbst beschäftigt ist.

Aber... soll ich ihn fragen "Schatz, kann es sein, dass du an Depressionen leidest?" Ich weiß nicht, ob er mir die Wahrheit sagen würde. Geschweige denn, ob er selbst weiß, was los ist. Wenn da wirklich was dran wäre...

ichbinsbloß... Die Antworten sind doch nicht "falsch"... ich will nur sagen, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es so ist bzw sein könnte...

Vbela^ndra


Vielleicht hat er einfach das Gefühl, dass er nunmal nicht mit dir zusammen sein kann. Gefühle können oft gar nicht rational erklärt werden.

fsloecklxein


es sei denn, er hat was ausgefressen.

Oh oh... das wäre eine Möglichkeit. Nicht eine andere Frau... aber wer weiß, was war... vielleicht traut er sich nicht, mit mir zu sprechen, weil er Angst hat vor... ??

Warten... nicht mehr melden... Leute, ich dreh hier am Rad. Dieser verdammte Idiot >:(

oSbe3l-jX


floecklein

und was soll ich dann tun??

Du kannst gar nichts tun. Du hast versucht mit ihm zu reden, er wollte nicht. Was willst du noch tun ? Schädel aufbohren und nachgucken funktioniert nicht. Und warten - wie lange, und auf was ? Du weißt doch effektiv gar nichts, weil er dir effektiv gar nichts gesagt hat.

fFloec"kl.ein


Vielleicht hat er einfach das Gefühl, dass er nunmal nicht mit dir zusammen sein kann.

:°(

VRelgandra


Sorry, aber im Prinzip ist erstmal egal, wieso genau er schluss gemacht hat, Fakt ist, dass er es gemacht hat und es so wollte. :°_

fmloeckJleixn


obel-x

Ich werde hier aber noch wahnsinnig. Ich würde ihn so gerne schütteln und anschreien, damit er sagt, was Sache ist und aufwacht :°(

J_ezebeWl


Ich habe mich auch mal in so einer Situation befunden. Aber ich steckte in der Rolle, in der sich Dein Freund befindet.

Ich war damals 14 und mein Freund 17. Ich habe ihn abgöttisch geliebt und er war auch einfach ein Traum von Freund. Er hat mich nie zu etwas gedrängt, zeigte sich total verständnisvoll, dass ich noch nicht bereit war mit ihm zu schlafen. Für mich war er damals das Zentrum von meinem Universum und ich hätte alles für ihn getan.

Aber mir ist irgendwann aufgefallen, dass ich 14 war und mich auch dementsprechend verhalten habe. Die 3 Jahre, die uns getrennt haben, haben einen riesigen Unterschied in unserer geistigen Entwicklung ausgemacht. Irgendwann ist mir klar geworden, dass ich für lange Zeit nicht die Freundin für ihn sein könnte, die zu ihm passt. Diese Erkenntis hat verdammt weg getan. Aber das letzte, was ich aus seinem Munde hören wollte, war folgender Satz: "Du bist so kindisch und ich blamiere mich nur mit Dir vor meinen Freunden."

Ich habe Schluss gemacht. Ich habe ihm noch nichtmal den wahren Grund genannt. Ich habe ihm einfach gesagt, dass ich mich mit ihm langweile. Es ist mir unglaublich schwer gefallen und ich habe ihm jahrelang nachgetrauert. Vielleicht war es besser so. Vielleicht wäre es besser gewesen, nicht Schluss zu machen oder ihm wenigstens den Grund zu nennen.

Kann sein, dass er sich nur einfach von Dir trennen will. Es kann aber auch sein, dass er wirklich glaubt, Dir gegenüber inferior zu sein. Aber wenn letzteres der Fall ist, versuche heraus zu finden, was genau der Grund ist für seine Einstellung.

Viel Glück *:)

ETvilK*nixfel


Also für mich hört es sich so an als findet er dich nicht (mehr) attraktiv. Aber aus Höflichkeit und weil er dich nich verletzten will, nimmt er die Schuld sozusagen auf sich.

Ist natürlich schade für dich.

Laaten!terx_Vamp


also... das muss nicht unbedingt was mit zu feige zum schlussmachen zu tun haben.

Ich kenne die Situation. Mein Verlobter hat bereits zweimal mit mir "Schluss gemacht" (es endete dann tatsächlich in einer sehr, sehr kurzen Beziehungspause). Das erste Mal mit der Begründung, dass er nicht gut für mich sei, für niemanden, er würde nur Unglück bringen und ich hätte was Besseres verdient. Ich war so enttäuscht und sauer auf ihn... mir ging es wie dir, ich dachte auch: "Kann das nicht ich entscheiden, was gut für mich ist?" Aber ich habe diese Gefühle runtergeschluckt, weil ich gesehen habe, wie er gelitten hat und hab ihn in den Arm genommen... er hat eben schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Und er schaute mich mit großen Augen an und fragte: "Wieso kümmerst du dich überhaupt noch um mich?" Und dann sagte er mir, dass ich wirklich anders sei als die anderen... danach hatte jeder etwas Zeit zum Nachdenken, aber die Liebe blieb.

Das zweite Mal hatte er Scheiße gebaut und wollte Schluss machen, machte mir Vorwürfe. Aber auch da hatte er sich es zuleicht gemacht, er hat wohl gedacht, ich würde ihn darauf hassen und die Trennung hinnehmen, aber das habe ich nicht, ich habe gekämpft. Wieder hatte es den Hintergrund, dass er sich aufgrund des Mists sich als meiner nicht würdig fühlte.

Er erträgt es manchmal nicht, dass ich "so gut" bin. Aber in seiner speziellen Situation ist das nicht unbedingt verwunderlich. Wie der Hintergrund bei deinem Freund ist, weiß ich nicht.

Trotzdem werde ich sehr wütend, wenn er manchmal wieder mit so ner Nummer anfängt. Ich hab ihm schließlich schon tausendmal bewiesen, dass ich nur ihn will und dass ich weiß, worauf ich mich bei ihm einlasse. Aber so langsam rafft er es wohl, dass es mir ernst ist, denn er will sesshaft werden...

Raten kann ich dir eigentlich nur ihm irgendwie klar zu machen, warum gerade er der Richtige ist für dich, und dass das Beste, was du verdient hast, er ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH