» »

Problem mit der Vergangenheit meiner Freundin

m7a2nned/erkaxnn


mich

stört das vorleben einer frau überhaupt nicht.egal was sie mal getan hat es ist vorbei und lässt sich nicht mehr ändern.

aber was eine frau vorher gemacht möchte ich auch wissen,nur so für mich.

ihr aber vorwürfe deswegen zu machen,wäre grundlegend,und mit sicherheit falsch.

bPlaumxacher


@was soll ich tun

Halten wir mal fest: Du schreibst, dass Du keine Jungfrau willst. (Ich hoffe, jeder hat das gelesen, damit wir es endlich mal aus der Diskussion rausbringen.) Es ist sehr gut, dass Du Dir das selbst so deutlich machst. Noch deutlicher: Es ist Deine eigene Entscheidung, eine Freundin zu haben, die bereits Sex mit anderen hatte. Du kannst Gründe nennen, warum das Vorteile hat. Mach Dir klar, dass Du eine eindeutige Meinung zum Thema "Vorgeschichte" entwickeln musst, wenn Deine Gefühle nicht ständig Berg- und Talbahn fahren sollen.

Ich glaube aber irgendwie eine Sache nicht und zwar, dass es nicht geklappt hat, ich denke sie versucht es nur schönzureden...

Hast Du einen konkreten Grund, ausgerechnet das nicht zu glauben? Ich meine, es ist eine ziemlich traurige Geschichte; wollte sie lügen, hätte sie sich doch was glorreicheres einfallen lassen können, z.B. dass sie ihm eine geknallt hat, weil er zu weit gegangen ist, und dann geflüchtet ist oder so.

Ich verstehe das nicht entweder bin zu blöd, meine Freundin ist zu blöd oder sie will mich verarschen Das passt doch hinten und vorne nicht...

Ich finde die Geschichte in dem Hotel gar nicht so unwahrscheinlich. Immerhin handeln Menschen oft nicht unbedingt logisch, wenn es um Sex geht. Wenn sie außerdem noch in einer Krisensituation war, wird es noch normaler. Ich habe auch schon mal mit einem rumgemacht, obwohl es gegen meine Überzeugung war, so was ohne die Absicht, eine Beziehung anzufangen, zu machen. Ich hatte jeden Moment ein schlechtes Gewissen, aber ich konnte es nicht beenden, es gab mir zu viel.

(Ausflug in meine Lebensgeschichte: Die Trennung von meinem ersten Freund lag etwa ein halbes Jahr zurück. Er hatte auf Anmache von mir nie reagiert. Was schönes anziehen, Berührungen, Worte – er hat sich einfach umgedreht und ist eingeschlafen. Sex und Zärtlichkeiten gabs nur, wenn er wollte. Mein Selbstbewusstsein hat darunter ziemlich gelitten. Ich hab mich gefragt, ob ich so unattraktiv bin. Als dann dieser Typ kam – definitiv nichts für eine Beziehung, aber ich fand ihn schon seit Jahren erotisch - , mich zum Grillen einlud, Unmengen Wein auffuhr und dann irgendwann sagenhaft gut zu fummeln anfing – ich habe mich noch monatelang für meine Willensschwäche gehasst, aber er hat mir einfach mein erotisches Selbstbewusstsein wiedergegeben.)

Das kann durchaus alles stimmen, was Deine Freundin erzählt. Wenn man widerstrebende Gefühle hat, handelt man auch widersprüchlich.

Wenn ich daran denke empfinde ich noch hass dafür was sie mir angetan hat aber sonst KEINE Gefühle. Ich denke nicht das es was damit zu tun hat aber ich dachte ich erzähle euch das auch mal.

Ich wills mir jetzt nicht bei Dir verscheißen ;-) , aber ehrlich gesagt tut mir Deine Ex mehr leid als Du. Klar ist es schlimm, angelogen zu werden, ich bin selber von meinem Ex angelogen worden (er hatte eine andere) und hab dadurch auch erstmal mein Vertrauen in die Menschen verloren. Aber sie hat sich in einen Schläger verliebt, war von ihm abhängig (bei ihm wohnen) und steht jetzt mit einem Kind da. Ich bin fast sicher, sie hat Dich nur angelogen, weil Du der einzige Lichtblick in ihrem Leben warst und sie wusste, dass sie Dich verlieren würde, wenn sie Dir die Wahrheit sagt. Du kannst sie wirklich nicht geliebt haben (wie Du ja sagst), sonst hättest Du sie in so viel Unglück nicht allein gelassen. Nur soviel dazu.

Ich glaube aber, diese Geschichte hat viel mit Deinem jetzigen Problem zu tun. Dein Problem scheint nämlich genau darin zu bestehen, dass Du nicht mehr vertrauen kannst. Du willst Dich absichern, aber egal wie viel Du weißt, Du zweifelst immer. Ich konnte nach der Sache mit meinem Ex auch nicht mehr vertrauen; alles was ich in meiner folgenden (der jetzigen) Beziehung tat, war irgendwie "vorläufig". Ich rechnete immer damit, dass das ganze Glück jeden Moment wieder vorbei sein könnte. Aber irgendwann wurde mir klar, dass ich mit der Einstellung nie glücklich werden würde und entschied mich für eine Art Zweckoptimismus. Ich vertraute, nicht weil ich sicher sein konnte, sondern weil das Leben einfach schöner ist, wenn man vom Besten ausgeht, und weil man das Schlimme mit ewigem Zweifel ja doch nicht verhindern kann. Diese Einstellung kann ich Dir nur empfehlen, auch, weil nicht gesagt ist, wie lange sich Deine Freundin Dein ewiges Misstrauen (ist ja in gewissem Sinne auch eine Beleidigung) noch gefallen lässt. Eine Liebe zu verlieren wegen einem Hirngespinst – wäre wirklich schade.

Stört Dich die Sache mit dem Verheirateten vielleicht deswegen so, weil Du denkst, wenn sie ihre Finger nicht von liierten Männern lässt, dann hat sie auch selbst kein Problem damit, fremdzugehen? Dann solltest Du sie nicht danach fragen, was im Detail sie gemacht hat, sondern warum sie es gemacht hat. Wenn sie das nicht weiß, würde ich es auf ihre damalige Krisenlage zurückführen. Frauen, die Sex haben, suchen manchmal nichts als ein bisschen Geborgenheit und Zuneigung. Vielleicht wollte sie damals nur eine Stütze, einen Moment Entspannung. Ich bin mir sogar fast sicher, dass es so war, denn wenn ihr der Sex so wehgetan hat, war sie sehr verkrampft – vermutlich genau deswegen, weil sie eigentlich gar keinen Sex wollte.

Wenn es so ist, brauchst Du glaub ich, nicht mehr Angst um ihre Treue zu haben als jeder andere auch. Jetzt ist sie in einer anderen Situation, und sie hat Dich. Gib ihr die Schulter zum Anlehnen, die Geborgenheit, die sie sucht.

***Versuch mal, die Dinge aus ihrer Sicht zu sehen.*** Erstens bringt Dich das vielleicht von Deiner festgefahrenen Denkweise weg und zweitens geht es Dir dann vielleicht wie mir und Du hast Mitleid mit ihr. Was in dem Hotelzimmer passiert ist – gedrängt werden, Sex unter Schmerzen – ist eine schlimme Erfahrung für sie gewesen, umso mehr, da es ihr seelisch sowieso schon schlecht ging, hast Du Dir das schon mal überlegt?

Wäre schön, wenn Du nach all den Missgeschicken endlich der Mann wärst, mit dem sie glücklich sein kann. Und Du hättest bestimmt auch gerne eine glückliche Frau, die sich bei Dir zuhause fühlt, stimmts?

Nochmal zum Leugnen: In dem Thread "Warum immer Pornos?" kam das Thema Leugnen und Abstreiten auch öfter. Und es zeigte sich, dass Männer umso mehr zum Leugnen ihres Pornokonsums neigen, je mehr sie davon ausgehen müssen, dass ihnen ihre Frau dafür die Hölle heiß macht. Irgendwie logisch, oder? Am Anfang einer Beziehung ist das Vertrauen normalerweise noch nicht so gut, man muss sich ja erst kennen lernen. Wahrscheinlich hat sie geleugnet, weil sie Angst vor Deiner Reaktion hatte. Entweder, weil sie Dich noch nicht kannte, oder weil Du erkennen ließt, dass Du so was schlimm findest. Akzeptiere sie, wie sie ist, dann wird sie Dir vermutlich immer mehr vertrauen und Dir immer leichter die Wahrheit sagen.

n^epuPmxuk


Ich analysiere mal:

Sie: mit 13 ihren ersten Kuss (finde ich normal und ist kinderscheiße)

Du: 12 = erster Kuss (nur knutschen, sonst nichts)

Sie: mit 14 einen Schulfreund (händchen halten und küssen... auch kinderkacke)

Du: 13= 2 Wochen Beziehung mit einer die einen Freund hatte, trotzdem immer getroffen und rumgeküsst und gestreichelt (Oh, sie hat 'nen Freund, macht dir aber nichts aus)

Sie: mit 15 verliebt in einen Jungen (küssen und er geht ihr unter die Hose, sie macht gar nichts, weil sie Angst hat auch nicht gerade wild, beginnt mich aber schon zu stören)

Du: 14= erster sexueller Kontakt mit einem Mädchen. Sie bei mir mit der Hand bis zum Schluß und ich bei ihr. Überall geküsst, 2x mal getroffen.

Du: 15= in der Schule mit der Hand "bedienen" lassen unter der Schulbank

Du: 16= anderes Mädchen gefingert und geküsst und sie bei mir mit der Hand bis zum schluß.

Sie: mit 16 ihren ersten Freund (10 Monate zusammen, wartet 8 Monate auf ihr erstes Mal, ist mittlerweile schon 17, es passiert, danach fährt sie für 6 Wochen in den Urlaub kommt wieder und er hat ne neue... ist ne doofe Sache aber normal für mich schließlich fester Freund und 8 Monate hätte ich nicht ausgehalten)

Du: 18= erste feste Freundin 2 Jahre zusammen und das erste Mal erlebt und sonst das ganze Programm.

Sie: Mit noch 17 (kennt jemanden schon lange, man geht zusammen was trinken, sie treffen sich 2mal und küssen sich, danach geht er zu den Brüdern und hat von sich aus beschlossen das die jetzt zusammen sind, sie findet das nmöglich und schon wars das gewesen (finde ich nicht so schlimm, da man an Idioten gerät sonst wäre sie ja vielleicht heute noch zusammen.

Du: 20 = mir mehrmals von einem Mädel das verliebt in mich war einen blowjob geben lassen, ich bei ihr NIX.

Sie: Mit 18 die Sache mit dem Typen... sie weiß es aus einem Gespräch heraus, das er ne Frau hat, denkt sich nichts bei... er trifft sie und lädt sie auf ein Getränk ein und im Auto küsst er sie auf einmal und sie macht mit (da beginne ich schon zu kochen)... die beiden verabreden sich zu einem 2.ten Treffen und er schlägt vor ins Hotel zu fahren... sie will erst nicht aber er überredet sie und sie denkt was soll schon schlimmeres passieren als im Auto... im Hotel küsst man sich und er fummelt an ihr rum, sie bei ihm gar nichts... dann drängt er und sie stößt ihn immer wieder weg und er sagt er wird nichts machen sie solle ihm vertrauen... dann da unten in der Nähe geht er doch seine Richtung und versucht es... sie stirbt halb vor Schmerzen und er sagt von sich aus, das hat keinen Sinn, es tut dir zu sehr weh... und die brechen das ganze ab... sie total fertig und heult sich tot zu Hause...

Du: 20= mir von einer 35 jährigen einen Blowjob geben lassen (sie verheiratet, ihr Mann (50Jahre alt) war unser Kapitän in der Dartmannschaft)

Du: 24= mit meiner Arbeitskollegin (sie wohnte bei ihrem Freund seit 3 Jahren) ein kleines Verhältnis gehabt. Mehrermale blowjob und 1x mit ihr geschlafen.

Sie: Dann beginnt sie eine Beziehung mit ihrem besten Kumpel und denkt es sei eine gute Voraussetzung für eine Beziehung das man sich so gut versteht... aber nach 2 Wochen (nichts ist passiert außer küssen) ist schluß und sie lernt mich kennen...

Du: 25= die jetzige getroffen

Denk doch mal drüber nach! Dir hat es nie etwas ausgemacht, wenn eine Frau (ein Mädchen) einen Freund oder einen Mann hatte.

Vielleicht entdeckst du ja einige Paralellen, die es dir einfacher machen, ihr Verhalten nachzuvollziehen. Was hat dich denn zu deinen Sexuellen Handlungen veranlasst? Einfach nur Geilheit? Oder hast du eventuell auch mal das Verlangen nach körperlicher Nähe gehabt, weil es dir nicht so gut ging? Hast du dich nuttig gefühlt, als du von der verheirateten Frau einen Blowjob bekommen hast? Hast du das Mädchen, das dir unter dem Schultisch einen runtergeholt hat anschliessend als nuttig empfunden? Hast du dich gefühlt als hättest du sie nur ausgenutzt? Vielleicht kannst du damit versuchen, die ganze Sache mal wieder in einem realistischen Zusammenhang zu sehen.

Viel Erfolg

B{u*tch


Meine ersten drei Freundinnen...

waren alle noch Jungfrau. Aber je älter man wird, desto mehr Frauen mit Erfahrung lernt man kennen, an denen schon genügend andere rumgebohrt haben. Aber ist doch egal.

Meine Onkel (Seemann vom alten Schlag, der mit ca. 150 Frauen im Bett war) sagte mir mal. "Butch, eine Dame ist doch kein Stück Seife. Auch wenn andere sie schon benutzt haben, verbrauchen sie sich nicht." :-)

dDie Ser?af\ixna


Uüärgh!

Übler Spruch.

M9onikax65


@Serafina

Ganz deiner Meinung, idiotischer Spruch.

@Butch

Eine erfahrene Frau, an der schon andere "herumgebohrt" haben, hat in der Regel mehr zu bieten als eine Jungfrau. Gilt auch bei Männern, um Jungmänner mach ich einen großen Bogen.

WSas ZsollU ich xtun


@ Blaumacher:

Danke für deinen langen Beitrag.

Na klar kann man das alles so sehen und ich würde es gerne so sehen aber dafür fehlt mir wohl das Vertrauen. Eine Jungfrau muss wirklich nicht sein, denn ich bin der festen Überzeugung, dass jeder ein bißchen Erfahrung sammeln muss um sich fest zu binden. Obwohl was reinen Sex angeht finde ich nicht das meine Freundin viel Erfahrung gesammelt hat, dafür ne Sache die mich stört.

Also zu dem Hotel muss ich sagen das sie mir auch leid tut wenn das alles so passiert ist wie sie sagt (das misstrauen behalte ich....) Die Familie hatte ein schönes Haus und ein Geschäft, das Geschäft geht den Bach runter und sie müssen es verkaufen und somit aus dem Haus raus und schnellstens eine Wohnung suchen, sie erfährt das ganze im Urlaub, und weiß nicht wo ihr neues zu Hause sein soll wenn sie wiederkommt. Dort erfährt sie auch das ihr Freund mit einer neuen rumläuft und beendet das per sms nachdem er sich nicht einmal gemeldet hat. Sie kommt wieder und die Mutter ist total fertig, denn sie hat täglich bis zu 16 Stunden im Geschäft gearbeitet und der Vater hat das Geld verprasst und sie stehen plötzlich ohne alles da. Sie fängt an die Schule zu schwänzen um die Mutter nicht aleine zu lassen, da ihr keiner hilft die Wohnung einzurichten. Sie versaut das Schuljahr dadurch obwohl sie die Beste war, kommt nicht mehr raus und ist nur noch zu Hause und renoviert mit und baut Möbel mit der Mutter auf. Sie geht nicht mehr weg, sie arbeitet nur noch. Dann fängt der Vater das trinken an und behandelt die Mutter noch schlechter als zuvor schon und die hält das alles nicht mehr aus und nimmt zuviel Beruhigungstabletten und schläft fast 5 Tage durch und ist nicht ansprechbar. Sie hilft der Mutter beim waschen, füttert sie und schließlich bringen sie, sie ins Krankenhaus wo sie aufgepeppelt wird. 3 Wochen danach trifft sie diesen Typen, den sie aber schon seit 3 Monaten kennt vom sehen usw, der lädt sie auf ein Getränk ein und den Rest kennt ihr. Sie sagt sie wollte gar nichts von dem, sie weiß bis heute noch nicht warum sie es hat soweit kommen lassen und sie hasst sich dafür. Sie sagt wörtlich "Ich hasse mich dafür das ich diese schwierige Zeit, nicht ohne diesen verdammten Fehltritt überstanden habe" Sie ist sogar in die Kirche gegangen um sich zu "entschuldigen und um Verzeihung zu beten" (Sie glaubt an Gott). Wenn ich das so niederschreibe wie sie es mir erzählt hat, werde ich traurig und es tut mir leid das ich so abgegangen bin und ich könnte sie jetzt sofort in den Arm nehmen. Wenn da nicht dieses Misstrauen wäre und ich immer ne Lüge hinter solchen Geschichten vermuten würde, nach der letzten Freundin, und wenn dieses Misstrauen stark wird in mir, gerade nach ihren Lügen, fängt meine Phantasie an und wie in der die ganze Geschichte gelaufen ist, könnt ihr euch schon vorstellen. Ich denke es bringt nichts wenn ich mich von ihr trenne, ich muss jetzt da durch und das so lange bis ich wieder normal bin oder solange sie das mitmacht, denn bei der nächsten glaube ich wahrscheinlich gar nichts mehr und wenn da keine doofe Geschichte bei rauskommt und sie mir sagt, sie hatte bloß einen Freund in ihrem Leben und sonst noch NIE etwas mit dem anderen Geschlecht dann glaube ich das eh nicht und vermute ewig was anderes, weil einen Fehler hat jeder mal gemacht.....Ich muss da durch und ich vermute sehr stark das die letzte Freundin ihre Spuren deutlicher hinterlassen hat, als ich es jetzt wahrhaben will. Ihr habt recht, um so eine dumme Geschichte zu erzählen bedarf es an Vertrauen, wenn ich sie aber schon in den ersten Wochen nach allem löchere, bekommt sie warscheinlich Angst und sagt lieber nein da gibt es nichts mehr.

Fazit:

1. Wenn sie kein Gewissen hätte, hätte ich es nie erfahren.

2. Wenn sie eine Schlampe wär, hätte sie es nicht verneint sondern mir normal erzählt was sie gemacht hat und hätte kein Problem damit, würde sie dann merken wie ich abgehe, würde sie wahrscheinlich sagen "Der kann mich mal der Idiot" ´(also kann meine nicht sooo schlimm sein, wenn sie Angst hatte das zu erzählen)

3. Wenn sie mit ihm geschlafen hätte so wie ich es immer vermute, hätte sie gar nicht erst vom Hotel erzählt oder aber sie hätte weggelassen das es nicht dazu kam wegen der Schmerzen. Sie hätte auch weglassen können, dass er verheiratet ist, oder aber sie hätte sagen können, ich wußte es nachher und nicht ehrlich wie sie sagte, dass sie in einem Gespräch gehört hatte das er es ist. Also so eine lügnerin kann sie dann auch nicht sein.

Ich merke ich bin auf dem richtigen Weg, ABER das ist jetzt mein Verstand. Wenn ich wieder mit ihr irgendwas mache oder rede oder irgendwas und mein Gefühl wiederkommt, da stimmt was nicht usw. dann schalte ich das alles was ich jetzt geschrieben habe wieder aus und meine tolle Phantasie geht wieder los und ich fühle mich verarscht und stempel sie wieder als Schlampe ab, die mich nur belügt.

Das ist das Problem........und da kann ich mir 1000mal vornehmen, meine Schnauze zu halten wenn mir wieder solche Gedanken kommen aber das klappt vielleicht 5mal und beim 6mal platze ich wieder und sage ihr alles mögliche ins Gesicht und wir stehen mal wieder kurz vor der Trennung.

Danke fürs lesen des langen Textes, mir hat es geholfen das alles mal zu schreiben......

T=igerqeye


hmm@was soll ich tun

genauso ging es mdir ja auch , meine freundin hat mir des auch erst erzaehlt von ihrem ex, als ichse drauf angesprochen hab , als ich im forum ne nachricht gelesen hatte. Sie hats mir einfach verschwiegen , obowhl es ansich nix schlimmes war. und das ist das Prob gar nicht mal , dasse mit dem Typ zammewar, sondern dasse es nicht gesagt hat.

und genau das macht dir auch sorgen , dasse dirs beim anechsten mal (falls es denn passiert, was ich für sehr unwahrscheinlich bei dir halte), nicht sagen würde.

Du hast das vertrauen in sie verloren .

Da hilft nur eins sag deiner Freundin wie du derzeit über sie denkst, denn sie muss das vertrauen zu dir wieder aufbaun.

Denn egal wie schwer die Geschichte war, du bist ihr freund und hast ein Anrecht es zu erfahren , ohne rumzubohren und nicht nur die halbe Wahrheit.

Ich bin mal gespannt ob ich Vertrauen fassen kann ., denn derzeit gehn die birthdayparties wieder los, und da isses schwer zu vertrauen im Moment für mich.

M<oni1kax65


@tigereye

Da bist du auf dem Holzweg, kein Freund hat das Recht irgendetwas zu erfahren, so bräuchtest du mir garnicht kommen. Ich bin auch neugierig und möchte wissen, was vorher los war, aber Recht darauf hat keiner, im Gegenteil. Soche Dinge zu erzählen sind ein Vertrauensbeweis und und wenn man nicht alles erzählt, auch gut. Jeder hat ein Recht auf sein eigenes, inneres und privates Kämmerchen, so rum wird ein Schuh daraus.

bMlaumXachxer


@was soll ich tun

Ich glaube, Du bist seit Beginn des Threads ein ganzes Stück weitergekommen. Zuerst war da nur diese Gedankenspirale, in der sich immer wieder dieselbe Scheiße wiederholte, bis Du ausgerastet bist. Jetzt hast Du Klarheit in Deinen Gedanken geschaffen (Dein 1. bis 3. finde ich sehr überzeugend).

Besonders eine Erkenntnis von Dir finde ich so toll und wichtig, dass ich sie hier noch mal zitieren will:

Ich denke es bringt nichts wenn ich mich von ihr trenne, ich muss jetzt da durch und das so lange bis ich wieder normal bin oder solange sie das mitmacht, denn bei der nächsten glaube ich wahrscheinlich gar nichts mehr und wenn da keine doofe Geschichte bei rauskommt und sie mir sagt, sie hatte bloß einen Freund in ihrem Leben und sonst noch NIE etwas mit dem anderen Geschlecht dann glaube ich das eh nicht und vermute ewig was anderes, weil einen Fehler hat jeder mal gemacht...

Es gibt leider genug Leute, die immer meinen, der Partner sei an allen Problemen schuld, und deshalb in keiner ihrer Beziehungen glücklich werden. Du hast Deinen Anteil an Eurem Problem erkannt und versuchst, etwas dagegen zu tun. Das finde ich sehr viel versprechend.

Ich merke ich bin auf dem richtigen Weg, ABER das ist jetzt mein Verstand. Wenn ich wieder mit ihr irgendwas mache oder rede oder irgendwas und mein Gefühl wiederkommt, da stimmt was nicht usw. dann schalte ich das alles was ich jetzt geschrieben habe wieder aus

Ich kenne das vom Streiten mit meinem Mann: Wenn wir unser Problem geklärt oder unser Missverständnis aufgelöst haben, also eigentlich wieder Frieden haben, muss er trotzdem erstmal eine Zeit lang allein sein und sich "ausgrummeln". Ich würde ihn am liebsten gleich knuddeln oder zumindest die Hand drücken, aber das packt er noch nicht.

Das Gefühl braucht immer länger als der Verstand. Gerade, wenn sich so eine Gedankenspirale richtig reingefressen hat. Ich glaube, dass es Deiner Freundin sehr helfen würde, wenn Du ihr erklären würdest, dass es jetzt so in Dir aussieht. Sie kann es dann vermutlich besser wegstecken, wenn Du doch mal wieder ausflippst. Außerdem stärkt so viel Offenheit Eure Vertrauensbasis. Meiner Erfahrung nach ist Vertrauen ansteckend: Wenn einer sich offenbart, tut es auch der andere.

Nochmal: Ich glaube, sie hat nur gelogen, weil sie Angst hatte, Dich zu verlieren oder weil sie sich geschämt hat. Wenn sie lernt, dass sie Dir vertrauen kann, dass Du sie nicht verlässt und nicht abschreibst, wird sie Dich nicht mehr anlügen.

Ich wünsche Euch alles Gute!

TJhe Di0vin"e Tragebdy


falls es noch nicht alle wissen sollten:

unter :

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/39167/]]

wird fast das gleiche Thema behandelt!.....bzw. wurde :-( weil mir niemand mehr antwortet :-(

Liebe Grüsse

MVongikax65


@Divine tragedy

Du hast verzweifelt gehofft, dass dir ein paar Mädels helfen könnten. Aber wie nur?? Ich muss mir geradezu den Kopf verrenken, um das Problem zu verstehen. Mir persönlich ist ein Mann mit Vorleben viel, viel lieber und auch Frauen schadet Erfahrung nichts. Im Gegenteil, sei doch froh, eine Frau gefunden zu haben, die offen ist für sexuelle Spielarten. Wieviel liest man denn gerade hier im Forum von frustrierten Männern, die sich beklagen, dass ihre Frauen strikt genau das ablehnen, was sie gern hätten, bzw. generell zu passiv sind im Bett. Warum profitierst du nicht von ihrer Erfahrung? Ich sage es nochmal, sei froh, wenn du eine Lady erwischt hat, die Spaß am Sex hat.

Oder was möchtest du sonst von uns Frauen hören??

T9he Divine eTragxedy


das ist schon viel

@monika

Hey vielen Dank für die Antwort! Wenigstens schreibt mir jetz mal jemand zurück. Und erst noch anständig, mit "mir persönlich" und "ich finde" und nicht dieses pauschale urteilen...das ist schon viel, merci!

Wahrscheinlich hast Du aber den andern thread nicht gelesen (war ja auch viel, und ich hab den hier auch nicht ganz gelesen), aber ich glaube Du hast nicht ganz verstanden, worum's mir geht. ich zitier mich mal selbst (nicht aus grössenwahn, nur damit ihr etwa im bilde seid ;-) )

ist es egoistisch, bei einem/r PartnerIn der erste sein zu wollen bzw. ihr worzuwerfen wenn man das nicht ist... ?ICH HABE NIE GESAGT, MEINE EINSTELLUNG SEI NICHT FALSCH, das ist es ja gerade, ich weiss zwar in den logischen Gedanken, dass es nicht richtig ist (denn man kann zwar Treue von einem Partner verlangen, aber doch nicht seine Vergangenheit kontrollieren wollen) aber Gefühlsmässig stöhrt es mich trotzdem sehr -> konklusio: ich habe ein Problem und dies ist hier soweit ich weiss ein Forum wo man über seine Probleme Diskutieren darf! Alles klar Will also sagen, ich verstehe die Leute schon, die das Verhalten egoistisch finden, möchte aber wissen, was ich tun kann, damit's mir mit diesem Problem besser geht!!

nochmal ganz kurz: mir geht es nicht darum, dass eine Frau nur mit einem Mann sexuellen Kontakt haben darf! selber bin ich aber noch männliche Jungfrau!

Ich glaube einfach in meinem Fall hat meine Liebste einige Dinge gemacht, die sie eigentlich nicht wollte, weil ihr Freund sie gedrängt hat. Und damit hab ich probleme!

Alles Klar?

könnt ihr das verstehen? Dass man von niemandem verlangen kann, Keusch zu bleiben bis zum Partner des Lebens ist ja wohl einleuchtend, woher weiss man schon am Anfang einer Beziehung, ob's die Person für's Leben ist? Aber dass sie so verliebt war in einen Typen der sie nur ausnutzte.... :-(

und warum meinst Du eigentlich, ich wollte dass mir die Mädels helfen ??? kam das so rüber? Ehrlich gesagt ist's mir schnuppe woher die Hilfe kommt, das Problem is ja nicht geschlechtsspezifisch. Glaubt bitte nicht, ich sei so ein Chauvi-Schwein, das meint, Männer sollten möglichst viel f... und Frauen schön Keusch bleiben...das geht logisch irgendwie schon nicht ;-)

Liebe Grüsse

Mcon`ikae6x5


@Divine Tragedy

Es kam allerdings so rüber, als ob du speziell Hilfe bei den Frauen gesucht hättest, aber das ist ja auch nicht so wichtig.

Ich habe den Thread überflogen und wohl auch nicht so ganz verstanden, wo dein Problem liegt. Jetzt verstehe ich es so, dass du Schwierigkeiten damit hast, dass deine geliebte Freundin vorher den Falschen gewählt hat und sich auch noch hat ausnutzen lassen. Das hat mehr mit dem Bild zu tun, dass du von ihr hast. Männer, insbesondere solche, die noch "Anfänger" sind, neigen dazu, Frauen auf ein Podest zu stellen und sie zu idealisieren. Vielleicht ist das auch bei dir der Fall. Sieh sie eher als einen ganz normalen Menschen und ganz normale Menschen machen Fehler und haben auch das Recht dazu. Hauptsache man lernt daraus, und nachdem du offensichtlich ein ganz anderer Typ bist als der vorherige, hat sie wohl gelernt.

T he Di?vine DTrBagedxy


@Monika

Du hast natürlich Recht, jeder darf Fehler machen, die habe ich auch gemacht (allerdings kann ich sie mir auch nicht verzeihen, zumindest gewisse Fehler nicht), aber es stört mich halt, dass ein anderer das so schamlos ausnützt...und es bei andern wahrscheinlich immer noch tut! Überigens das mit dem ausnutzen ist nicht nur meine Meinung, das hat meine Liebste selbst gesagt, ich möchte nur hier nicht schreiben worum's genau geht, es ist wirklich ziemlich krass!

Hauptsache man lernt daraus, und nachdem du offensichtlich ein ganz anderer Typ bist als der vorherige, hat sie wohl gelernt.

das ist ein weises Wort, das habe ich mir auch gesagt, aber irgendwie hilft auch das nicht.

Liebe Grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH