» »

frisch geschiedener Freund - ich immer im Schatten der Ex-Frau??

ddie-pechm3arixe hat die Diskussion gestartet


Mein Freund ist gerade dabei sich von seiner noch-Frau scheiden zu lassen.

Seit 2 Jahren haben die beiden sich häufig gestritten, keinen Sex mehr und oft von Scheidung gerdedet.

Hauptgrund weshalb sie die Scheidung nicht schon eher durchgezogen haben,waren die 2 kleinen gemeinsamen Kinder.

Nun ENDLICH ist sie ausgezogen! Seit nun 1 Woche leben die beiden getrennt,die Kinder sind immer im Wechsel eine Woche beio ihr, die nächste woche bei ihm.

Scheidungspapiere sind unterschrieben und müssen nun nur noch zum Notar.

Somit also ein riesen Erfolg für mich (habe 2 Jahre auf den Mann gewartet)!?...

Ich kann allerdings nur sehr sehr schlecht entspannen!

Habe immernoch sehr große Angst dass er seine bald Ex-Frau noch liebt bzw noch zu sehr an ihr hängt,dass er ihr mehr vertraut als mir etc...

1. die beiden haben nun (mehr als vorher in der Ehe) ein sehr gutes freundschaftliches Verhältnis

2. sie haben vereinbart sich in Zukunft einmal pro Woche fuer gemeinsames Abendessen mit den Kindern bei ihr oder ihm zu treffen (je nachdem ob die Kinder bei ihm oder bei ihr sind)

Heute hat nun das erste mal dieses gemeinsame abendessen statt gefunden.

Und sein Handy war währenddessen ausgeschalten (damit ich nicht anrufe w#hrend seine Frau da ist)!

Außerdem gibt er der Frau auch Vorrang im Bezug auf diese gemeinsamen Abendessen! Sprich, ich hatte ihn gefragt ob ich nächsten Montag zu ihm kommen kann und den Tag mit den Kindern verbringen,sie zum Kindergarten bringen etc (habe sehr gutes Verhältnis zu den Kindern). Er meinte das wäre sehr ungünstig weil am Montag abends die Frau zum abendessen kommen wollen würde.

Was soll denn das!!??? ?

Sind die beiden nun (wenn aucxh noch nicht offiziell) geschieden oder nicht!!???

Ist es denn berechtigt dass er seiner Ex das Recht einräumt wann immer sie will aufzutauchen und ich dann den kürzeren ziehen muss!!??

Sehe ich das zu verbissen oder habe ich eurer Meinung nach wirklich allen Grund verunsichert zu sein ???

Er meint der Grund für diese gemeinsamen Abendessen wären die Kinder und nicht dass er seine Ex sehen muss/will!??

Ist es denn aber nicht eher angebracht wenn man geschieden ist klare Linien zu ziehen und soch nicht andauernd noch zu treffen (aus welöchen Gründen nun auch immer) ???

Ich habe das Gefühl dass ihm seine alte Familie wichtiger ist als sein "nues Leben",dass er noch zu sehr an der alten Familie und der ehe hängt!...

Ist das alles normal ???

Muss ich ihm da jetzt einfach Zeit geben und ihm das Recht einräumen seine Frau noch einmal pro Woche zu sehen??

Gegen die tatsache dass die beiden noch Freunde sind, kann ich ja nicht viel tuen...ich habe halt nur sehr Bedenken dass er ihr mehr vetraut als mir,dass er mit seinen problemen als erstes zu ihr geht??

Habe ich denn überhaupt eine Chance gegen die Ex-Frau "anzukommen"???

Die beiden haben gemeinsame Kinder und waren 10 Jahre lang verheiratet!

Wird er mich denn da jemals als Hauptvertrauensperson/Partner annehmen können oder werde ich immer im Schatten der Ex-Frau und deren gemeinsamen Erfahrungen,stehen??

Antworten
d]ie-p_ech*marxie


Kann niemand hier im Forum dazu etwas sagen?

Wäre mir sehr wichtig!

D(um}a"l


die-pechmarie

Ist es denn berechtigt dass er seiner Ex das Recht einräumt wann immer sie will aufzutauchen und ich dann den kürzeren ziehen muss!!??

Aus einem gemeinsamen Abendessen die Woche machst du "wann immer sie will aufzutauchen"???

Er meint der Grund für diese gemeinsamen Abendessen wären die Kinder und nicht dass er seine Ex sehen muss/will!??

Solange die Kinder wissen, dass es bei den beiden definitv vorbei ist, ist es doch schön, wenn die Kids sehen, dass Mama und Papa sich gut verstehen.

Ich habe das Gefühl dass ihm seine alte Familie wichtiger ist als sein "nues Leben",dass er noch zu sehr an der alten Familie und der ehe hängt!...

Seine Familie wird immer Teil seines Lebens sein. Leb damit oder geh.

Habe ich denn überhaupt eine Chance gegen die Ex-Frau "anzukommen"???

Wieso möchtest du denn gegen sie ankommen ??? Sie ist seine Ex und war lange Zeit eine sehr wichtige Person in seinem Leben und durch die Kinder werden sie immer irgendwie verbunden bleiben...Wie gesagt, leb damit oder geh.

Mioni-KFl{ori-xTimo


Hallo Pechmarie

Habe jetzt mehrfach deinen Text gelesen.

Ich bin auch seit mittlerweilen Knapp 7 Wochen von meinem Mann getrennt. Haben 2 gemeinsame Kinder und waren ebenfals 10 Jahre zusammen.

Ich habe zwar keinen neuen Freund, dennoch jemanden der mir in Leben wichtig geworden ist, den mein Mann aber nicht leiden kann.

Ich vermeide es auch tunlichst das die beiden aufeinander treffen. Ich denke einfach das es keine Gute idee wäre.

Kennst du seine Frau? Kann es sein das sie es nicht möchte? Ich glaub ehrlich ich müsste es auch nicht haben, das mein Mann mir seine Neue vor der Nase hält. Aber darum gehts ja grad bei dir nicht.

Ich denke manchmal als seine "noch" Frau auch das er sich etwas Zeit nehmen soll damit die Kinder so normal wie möglich mit der Situation umgehen können. Und merken das so auch möglich ist ein Mama/Kind und Papa/Kind Verhältnis aufzubauen und zu behalten.

Da würde ein neuer Partner stören.

Ich finde nicht das man dabei generell sein Handy ausschalten muss dennoch solltest du dann nicht versuchen da anzurufen.

Wie lange leben die 2 getrennt?..

Also Er wird dich als Hauptperson ansehen. Aber wenn Kinder da sind... kann man einen Vernünftigen Kontakt nicht einfach abstellen. Das würde nur auf den Rücken der Kids gehen.

Ich hoffe du verstehst wie ich das meine.

Mein Mann, darf mich auch jederzeit besuchen. Möchte aber vorher informiert sein.

M.me Vayloixs


Ist es denn aber nicht eher angebracht wenn man geschieden ist klare Linien zu ziehen und soch nicht andauernd noch zu treffen (aus welöchen Gründen nun auch immer) ???

ich find das eigentlich eher positiv :-/ so werden (jedenfalls momentan) deren probleme nicht auf dme rücken der kinder ausgetragen. so zeigen die beiden einfach "mama & papa können nicht mehr zusammenleben/ sich lieben, aber wir sind noch befreundet & ihr seid nicht der grund"

wenn dein freund dir sagt, dass die kinder der grund sind, dann solltest du ihm das glauben. misstrauen ändert nichts & wird ihm das (ex-frau-kinder-neue freundin) auch nicht leichter machen.

10 jahre sind ne lange zeit. dass sie nicht mehr zusammenleben, ist doch n gutes zeichen.

sieh es nicht als wettbewerb ("gegen sie ankommen" / "erfolg für mich").

angenommen, er liebt seine ex noch, dann kannst du eh nichts dagegen machen. es kann auch passieren, dass er sich in die nachbarin verliebt. sowas kann man nie ausschliessen.

sei für ihn da, vertrau ihm, rede mit ihm.. dann wirds schon klappen. :)*

Mkoni-Fl>orxi-Timo


Da würde ein neuer Partner stören.

bei den gemeinsammen essen

Boale1nciaxga


Er meint der Grund für diese gemeinsamen Abendessen wären die Kinder und nicht dass er seine Ex sehen muss/will!??

ich pers. finde, dass er recht hat und dass solche gemeinsamen treffen, mit BEIDEN eltern, für die kinder sicher sehr wichtig sind. sie sollen ja schließich spüren, dass beide eltern sie noch lieben und weiterhin miteinander auskommen. die scheidung etc. ist/war für die kinder sicher schwer genug.

ich finde es richtig, solchen gemeinsamen treffen den vorrang vor dir und anderen einzuräumen. :)z

die kinder können schließlich nichts dafür. :|N

Habe ich denn überhaupt eine Chance gegen die Ex-Frau "anzukommen

wieso, er HAT sich doch von ihr scheiden lassen und ist mit dir zusammen?

e;pis6odlex6


vielleicht änderst du mal Deinen Nick, Pechmarie :=o

Du hast doch eigentlich ein tolles, angenehmes Leben... Wie wärs mit "Glückspilz"

Das mit der Ex renkt sich ein - dass beide der Kinder zuliebe diese Normalität zelebrieren finde ich gut & ok. Dem sollte Dein Ego nicht im Weg stehen, da geht es echt um ein Stück Normalität zu Gunsten der Kinder

Und: V O R S I C H T::::: Mit einem gestressten, genervten, eifersüchtigen, zickigen Verhalten läufst Du Gefahr ihn wieder in die Arme der Ex zu treiben. Denke bitte dran wie sehr ihn Deine Entspanntheit damals angezogen hat, als er Stress in der Ehe und Scheidung hatte. Also: Auch wenn es schwerfällt. Das beste was Du tun kannst - ist völlig cool und entspannt zu sein. Mach mehr Yoga oder rauch ab und zu ein Pfeifchen, aber lass Dich um Gottes Willen davon nicht stressen.

A4uYrpoxra


Du hast doch eigentlich ein tolles, angenehmes Leben... Wie wärs mit "Glückspilz"

Also ihr wärt alle super glücklich damit einen frisch geschiedenen Partner zu haben der noch ständig mit der Ex zusammen hängt? Für die Kinder mag das ja ganz nett gedacht sein, aber einmal die Woche ist doch wirklich übertrieben. Anscheinend können sie sich doch noch nicht so ganz von der "heilen Familie" verabschieden, daher auch die wöchentlichen Familienabende. In sowas kommt man als "neue Freundin" nur sehr schwer rein.

Ich glaub ehrlich ich müsste es auch nicht haben, das mein Mann mir seine Neue vor der Nase hält

Genau das ist es. Die Ex wird immer den Gedanken haben "das ist mein Mann und ich bin die Hauptfrau, die kleine Neue die er da hat spielt für mich keine Rolle"

Mvon i-Flo/ri-Timxo


Genau das ist es. Die Ex wird immer den Gedanken haben //"das ist mein Mann und ich bin die Hauptfrau, die kleine Neue die er da hat spielt für mich keine Rolle

das ist nicht wahr.....!!!!!!!!!!!!

Mein Mann kann sehr wohl eine andere Frau haben, nur möchte ich die in der nächsten Zeit nicht sehen. Wo ist da das Problem... andersrum tolleriere ich das auch.

DGumaxl


Aurora

Die Ex wird immer den Gedanken haben "das ist mein Mann und ich bin die Hauptfrau, die kleine Neue die er da hat spielt für mich keine Rolle"

Dem letzten Teil stimme ich zu und sehe es als vernünftigen Gedanken. Was hat die Ex denn auch mit der Neuen am Hut? Wieso sollte sie was mit der am Hut haben (wollen)? Zum ersten Teil kann ich nur sagen: Nicht jede Frau ist besitzergreifend oder kann nicht loslassen.

MLoni-<FloSri-T5ixmo


und

mein Mann

ist darauf bezogen, weil ich in meinem Fall noch verheiratet bin aber getrennt lebend ;-)

D7umxal


Aurora

Wieso sollten sie sich eigentlich davon verabschieden eine schöne Familie zu sein? Ich finde den Gedanken und das Unterfangen durchaus gut. Nur weil man als Paar nicht mehr klar kommt, heißt es ja noch nicht, dass man sich auch als Eltern in den Haaren haben muss und nicht gemeinsam für die Kinder da sein kann.

Diese Konstellation ist natürlich nix für sehr unsichere und besitzergreifende Nexte. :-)

A-uroxra


In anderen Fäden wenn jemand schreibt "mein Freund" oder "ich habe einen Freund" wird gleich geschrieen NEIIIIIN!!! das hört sich besitzergreifend an und total darauf rumgeritten. Wenn hier aber eine Frau von ihrem Mann spricht, obwohl schon längst getrennt, ist das plötzlich total verständlich und die neue Freundin habe sich gefälligst nicht darüber zu pikieren, dass die Ex ihn immer noch als IHREN Mann betrachtet %-| :|N

M on6i-Flori,-xTimo


Ich betrachte ihn nicht als meinen Mann im sinne von Besitz sondern als meinen Mann im sinne meinen ehepartner was man ja trotz trennung aber nicht mehr in partnerschaft lebend noch ist oder nicht ???

Gesetztlich ist es mein EHEMANN genau wie ich seine EHEFRAU dennoch gehören wir uns nicht. MABer das haben wir noch nie *grübel*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH