» »

frisch geschiedener Freund - ich immer im Schatten der Ex-Frau??

S;üntjxe


ich hab mich auch frisch getrennt und bin regelrecht krank wenn ich meine Kinder einen Tag nicht sehe.

Ich halte das für völlig normal.

Ich glaube viel eher, dass du deinen Freund durch den Stress den du machst, durch dein Gemaule über die Ex und über die Treffen ganz allein verjagst. Da brauch er keine Gefühle für seine Frau mehr.

L+&MOMieVtze


Es gibt für Kinder nichts schlimmeres als wenn sich die Eltern trennen, vorallem wenn sie noch sehr klein sind, denn Kinder hängen an beiden Elternteilen.

Ich finde es okay, wenn sie für die Kinder versuchen normal miteinander umzugehen, na klar läuft man Gefahr, dass bei den gemeinsamen Abendessen alte Gefühle wieder hochkommen können, sie verbindet die 2 Kinder.

Vielleicht solltest Du mehr Verständnis für Deinen Freund aufbringen, und nicht versuchen die Ersatzmami spielen zu wollen, auch wenn Du ein gutes Verhältnis zu den Kindern hast.

Ich finde es von Deinem Freund und seiner Noch Ehefrauschön, wie sie gemeinsam die schwere Sache versuchen zu bewältigen, damit die Kinder so wenig Schaden wie möglich nehmen, denn die haben es von Euch allen am schwersten!

Viel Glück Euch! :)* :)*

Avnirna2x009


Hallo Pchemarie,

ich denke Dir geht es nicht so viel wie die Form des Kontaktes mit seiner Exfrau ausieht, ob es ein wöchentliches Abendessen mit Kinder ist plus tägliche Telefonate, etc.. nur Du hast das Gefühl ausgeschlossen zu sein wenn es um den Konatkt zu seiner Ex -Frau geht. Du hast den Eindruck, dass wenn es hart auf hart kommen würde - würde er seiner Ex den Vorrang geben.

Eine meiner Freundinen hat auch einen Freund der 2 Kinder hat aber seit längeren Zeit (2 Jahre..?) geschieden ist. Da ist die sache aber anders gelöst: die Exfrau hat dem Mann sogar zu Wahl seiner Partnerin gratuliert und findet sie toll. Sie ist auch sehr freundlich zu meiner FReundin eingestellt. Sie besuchen die Kinder bei der Ex auch gemeinsam. Und meine Freundin hat das Gefühl an der ersten Stelle zu sein obwohl gleichzeitig der Vater ein tolles Verhältnis mit den Kindern und der Exfrau hat. Es ist jedoch offensichtlich dass er sich von der Ex emotional gelöst hat - sind aber trotzdem Freunde geblieben, wo aber auch meine Freundin hingehört. Oder mindestens ihr wird das Gefühl ermittelt, dass sie nicht ausgeschlossen ist.

Wenn Du dein ähnliches Gefühl hättest - wäre Dir egal, ob die Ex zig mal in der Woche anruft. Aber Dein Problem ist: niemand fragt Dich ob es Dir dabei angenehm ist, weil die Kinder...

Wenn ich die Exfrau wäre -würde ich schon bisschen Rücksicht auf die Neue nehmen wollen, einfach aus Höfflichkeit. Ich würde persönlich mit Dir reden wollen und erklären, dass ich die Kinder sehr vermisse und ob Du was dagegen hättest dass ich so oft abends anrufe. Einfach als Zeichen: hey ich will da nicht so jederzeit reinplatzen und dich dabei ignorieren, ich weiss dass Du da bist..

Als mein Ex-Freund, mit dem ich auch schon lange gut befreundet bin, eine Neue hatte, sind wir einfach Kaffee trinken gegangen um unnötige Unsicherheiten aus dem Weg zu schaffen. Als "die Neue" gesehen hat, dass man ihr Respekt entgegenbringt, war es ihr danach ziemlich egal, ob sein Freund noch einen Kontakt zu seiner Exfreundin hat. Die Situationen sind nicht gleich kompliziert, aber ich wollte Dir sagen, dass ich verstehe was Dir fehlt.

DAs Problem jedoch ist, dass Du so ein Verhalten bei deinem Mann (Freund) nicht erzwingen kannst - und je mehr Du es versuchst, desto mehr treibst Du ihn zu seiner EX, die ihn jetzt desto besser versteht.

Du kannst ihm aber deine Gefühle erklären und dann nur abwarten ob er etwas unternimmt, um Dich miteinbeziehen. Tut er das nicht : dann kannst Du nur auf Distanz gehen und nach und nach versuchen loszulassen.

LG

C(anenHe2x013


Liebe Pechmarie,

du hast Mut, das hier zu erzählen und offen gesagt doppelt Pech, sowohl mit deiner Lage als auch mit den Antworten. Die dir Antwortenden scheinen in den wenigsten Fällen in einer ähnlichen Lage gewesen zu sein und sagen einfach etwas dazu, obwohl das so einfach nicht ist. Mein Rat aus eigener schmerzhafter Erfahrung: Obwohl es schwer ist, geh! Sowas muss sich keine Frau antun, du hast nur ein Leben und was er macht ist eine Schweinerei. Interessant wäre, wie lange vor der offiziellen Scheidung ihr schon zusammen wart. Mir scheint, schon eine Weile. Findest du nicht, dass das etwas über den Charakter deines Freundes aussagt?

Du musst in keinster Weise alles gut finden, was er macht und auch nicht supertolerant sein, was die Kinder angeht. Geschieden ist geschieden.

Lass diese Leute nicht ihre Spielchen auf deinem Rücken austragen, such dir gute Freunde, unternimm was und nimm langsam, nicht aprupt, Abstand von ihm. So vermisst du ihn weniger und bist irgendwann offen für was Neues. Dort solltest du genau prüfen, wer der Neue ist, lass dir Zeit und schau, dass es mit ihm leichter wird. Die meisten Männer haben nichts gegen einen langsamen Beziehungsstart. Das schaffst du. Viel Glück!!

gpauulo#isxe


Ich vermute, nach sieben Jahren wird sich das Problem auf die eine oder andere Weise gelöst haben. ;-D

DVum2al


Vielleicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH