» »

(K)eine Chance für die Liebe: Ein Seitensprung und seine Folgen

BUambVam-x01 hat die Diskussion gestartet


Vor ein paar Wochen war ich auf einer etwas ungewöhnlichen Party.

Ich spiele seit einigen Jahren World of Warcraft zusammen mit vielen Gleichgesinnten in einer so genannten Gilde.

Man kennt sich also von gemeinsamen Abenteuern und hat auch schonmal mit einander gesprochen.

Ich habe also diese Bande mal kennengelernt.

Es wurde ein richtig netter Tag. Wir haben viel gelacht, getrunken, gespielt und Spass gehabt.

Als der Abend dann langsam anfing auszuklingen habe ich mich noch lange mit einer kleinen Nachtelfe unterhalten.

Wir haben uns auf Anhieb verstanden, als würde mann sich schon Jahre kennen.

Wir haben auch danach dann den Kontakt gehalten. Erst sporadisch, dann immer mehr.

Erst war es eher neckisch und humorvoll.

Aber meine Gedanken kreisten immer mehr darum. Ich schreibe normalerweise 5 SMS im Jahr,

nun täglich. Ich fühlte mich immer mehr wie ein Teenie, hab alle 10 min meine Nachrichten gecheckt.

Langsam wurden die Gespräche zweideutiger, man spührte dass das mehr war als nur Sympatie.

Dann kam der Tag an dem wir auch mal telefonieren wollten...

Ein sehr schönes, langes und vertrautes Gespräch. Wir waren einfach auf einer Wellenlänge.

Mir war plötzlich klar, worauf es an diesem Tag hinaus laufen würde.

Ich konnte es mir zwar überhaupt nicht vorstellen, hatte sowas noch nie gemacht. Und es kam genauso...

In der Nacht haben wir uns über einen Chat langsam und liebevoll unsere Gefühle gestanden und dann virtuell ausgelebt.

Es war unbeschreiblich. So intensiv, als wäre es real. Ich schwebte danach mehrere Tage 5 cm über dem Boden.

Und wir haben es wieder getan. Und wieder. Und nochmal. Jedesmal wurde es aufregender und intensiver.

Wie es nun der Zufall (?) wollte, in ein paar Wochen wollte Sie ein paar Tage nach München kommen.

Sightseeing, mal rauskommen...

Ein Traum! Eine Liebesgeschichte wie ein modernes Märchen.

Mein Herz schlug schnell, der Magen krampfte.

Wie würde die Realität wohl sein? Fühlt man sich immernoch so zueinander hingezogen?

Werde ich nur ein Stadtführer sein, oder werden wir tatsächlich unsere Sehnsüchte ausleben?

Aber genau an dieser Stelle wird es nun haarig.

Wir sind beide verheiratet, aber nicht miteinander.

Ich war immer treu, genau wie sie. Einen virtuellen Seitensprung konnte ich mit meinem Gewissen gut verantworten.

Kann aber sein, was nicht sein darf? Kann man einen Traum ausleben und dann weitermachen wie bisher?

Ein kleines Glück mit in den Alltag retten?

Wir haben geglaubt, dass das möglich ist.

Zwischen dem schüchternen Begrüssungkuss am Bahnhof und dem tränenreichen Abschied

lag die unglaublichste Zeit meines Lebens.

Ohne auf Details einzugehen - es passte einfach alles.

Wir sind Topf und Deckel, Romeo und Julia, Bonnie und Clyde.

Und dann ist passiert, was nicht hätte passieren dürfen...

Als ich aus diesem Traum erwachte, realisierte was geschehen ist,

waren da neben Begierde, Vertrautheit, Selbstbestätigung und Glück auch starke Gefühle,

die nicht eingeplant waren.

Die Sehnsucht wurde unerträglich, so dass die Vereinbarung sich nicht wiederzusehen erst bröckelte und dann über Bord geworfen wurde.

Wir haben uns wieder gesehen, uns unsere Liebe gestanden und eine traumhafte Zeit miteinander verbracht.

Und nun stehe ich da. Es gibt in meinen Augen keine Lösung.

Ich kann nicht das Glück meiner Kinder gegen meines eintauschen.

Ihrem Mann das Kind nehmen? Seine Ehe zerstören, auch wenn er kein Interesse an seiner Frau hat?

Meine Frau sitzen lassen und unsere Existenz zerstören?

Aber ich kann auch meine Gefühle nicht unterdrücken.

Ohne Sie will ich nicht mehr sein.

Die Situation ist so schön und auch so scheusslich und ausweglos zugleich.

x:) / ???

Antworten
Dbesire (OQr Wxill


Deine Geschichte gefällt mir - Du hast sie mit sehr viel Gefühl geschrieben. Es ist ja nun nicht so, daß Du der Enzige hier im Forum bist, der in dieser Situation feststeckt, fast wöchentlich lese ich hier so etwas. Aber in deinem Beitrag liest sich mehr Gefühl, zweifellos.

Aber was soll ich Dir jetzt sagen. Im Großen und Ganzen habt ihr genau zwei Optionen:

a) Weitermachen wie bisher, mit den bekannten Einschränkungen und der billigen Inkaufnahme, Dritte zu verletzen

b) einen Trennung so weit vorbereiten, daß nur noch ein Gespräch mit dem jeweiligen Partner nötig ist, und danach sofort das gemeinsame Haus/Heim verlassen.

Anders geht es nicht. Ihr müßt euch ferner darüber im Klaren sein, daß ihr eure jeweiligen Ehepartner extremst verletzen werdet, wenn ihr in dem Trennungsgespräch auch noch die Affäre offenbart, falls nach dem Grund der Trennung gefragt wird, hier würde ich keine Angaben machen oder lügen.

Alles Gute für euch!

Viele Grüße,

tYexal


wenn es mit der liebe zu deiner nachtelfe nur halb so weit her ist, wie es dir jetzt erscheint, dann wirst du wohl nicht in deinem bisherigen arrangement weiterleben können ohne kreuzunglücklich zu werden... was sich auf deine frau und deine kinder negativ auswirken würde...

schau am besten erstmal wohin euch die eigendynamik dieser neuen beziehung treibt.

und wenn du ein fairer mensch bist - rede ehrlich mit deiner frau

A<rtuxs


die Entscheidung liegt bei dir ... Desire hat ganz recht ... wie alt bist du, sie, wie alt sind die Kinder, habt ihr gemeinsamen, schwer trennbaren Besitz oder große Schulden ...

AUrrtuxs


und wenn du ein fairer mensch bist - rede ehrlich mit deiner frau

.

ja, aber nicht über dieses Thema ... ich würde es nicht erwähnen ...

MpayfloBwexr


Curiosity killed the cat.....

Das sind die Gefahren der schönen, neuen Welt. Und genau aus diesem Grund nehme ich fluchtartig meine Füsse unter die Arme, wenn ich merke, dass mir jemand gefährlich werden könnte...

Es gibt einen " point of no return" und wenn man den überschritten hat, verändert man Gegenwart und Zukunft. Die eigene und die der Menschen, die einem nahe stehen.

Ich hab keinen Rat... (was nicht heissen will, dass ich die Geschichte und den Herz-Schmerz-Freude-Zyklus nicht nachvollziehen kann)

t/exal


ja, aber nicht über dieses Thema ... ich würde es nicht erwähnen ...

nee, er soll mit ihr fair übers wetter reden %-| ;-D

l0uciWdanxe


mmh aber da sieht man mal wieder wie dieses scheiß WOW in dein "normales" leben eingreift. so weit hätte es nie kommen dürfen. ich finds traurig...

versuch, einen klaren kopf zu bekommen und abzuwägen, was dir wichtiger ist.

Aortu;s


teal ... wenn man mit sowas noch nichts zu tun hatte, weiss man nicht, dass man besser die Klappe hält ... wenn man den Punbkt überschritten hat, wie Mayflower schreib, sollte man sich klar werden was man will ... und nicht vorher wie ein Trottel aus lauter (falscher) Ehrlichkeit alles Porzellan zerschlagen ... das klann Blüten treiben, die du dir im Leben nie vorstellen konntest ...

Pqfl%egeptusxsi


... und überleg dir immer, dass es auch mit der süßen kleinen Nachtelfe einen Alltag geben wird ... wo sie nicht die Nachtelfe sein wird und du nicht der Held aus WOW ;-) . Das verdrängt man bei solchen Geschichten oft.

t}eal


artus, und wenn mit sowas gerade zu tun hat, dann kann man immernoch selber entscheiden was man für richtig hält ;-) dass er nicht sofort mit seiner frau reden wird ist (leider) verständlich...

aber dieses "erst mal sehen ob die neue sicher ist, bevor ich die alte in den wind schiesse" ... ist nicht jedermanns vorstellung von anstand :|N

l uScida7nxe


... und überleg dir immer, dass es auch mit der süßen kleinen Nachtelfe einen Alltag geben wird ... wo sie nicht die Nachtelfe sein wird und du nicht der Held aus WOW ;-)

:)z

AEr6tus


teal ... da gebe ich dir recht ... nur Anstand und Moral oder was auch immer möchte ich nicht diskutieren ... hier geht es um mehr ... um die Entscheidung u.U. 2 Familien aufzulösen, mit allem Leid und Streit was dazu gehört ... da sollte man sich auch mit dem Einwand von Pflegetussi genau überlegen was man als nächstes unternimmt ... wir kennen ja die Situation der Ehe nicht genau genug ob sich eine Investition in die Zukunbft noch lohnt, vielleicht hat auch sie schon lange keinen Bock mehr auf ihn, ist die Ehe schon lange zerrüttet ...

shtormPtrolo[per21


versteh ich das richtig, du hast dich quasi in die "nachtelfin" verliebt? und mit ihr sexuelle Phantasien ausgetauscht etc? ...hattest du bis zu dem Treffen denn schonmal nen Foto von ihr oder so?

ich würd auch sagen...setzte nicht deine Ehe und die Beziehung zu dienen Kindern aufs Spiel, wegen ..sowas, am Anfang ist man auf Wolke 7, aber das ändert sich, wenn..wie schon angesprochen der Alltag kommt mit der Nachtelfin...

A+rtxus


und wie so oft halten dann nur noch die Kinder die Beziehung irgenwie zusammen, weil sich keiner traut Tacheles zu reden ... und eine Entscheidung zu treffen oder man ist eben nur zu bequem geworden noch was aus seinem Leben zu machen ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH