» »

(K)eine Chance für die Liebe: Ein Seitensprung und seine Folgen

eQichoe}rnchen


suentje

Klingt wirklich gruselig. :)_

Hat er Dich dann als "Langweiler" gesehen? Wenn ich mal spekulieren darf...er hat sicher nicht. Er war der "Langweiler" und hat Dich verbogen nach seinem Bild. Und hoffe fuer Dich nicht so gebrochen wurden zu sein, das Deine ureigenste Persoenlichkeit und Dein Naturell im Galopp nicht mehr zurueckfindet.

e*strelxa_04


ich finde die aufgabe eines vaters ist vor allem sich um die mutter zu kümmern, die von da die kraft für die kinder bezieht. soweit zur eltern-wg. eltern sein ist eine gemeinsame aufgabe. und die situation drumherum, das ganze heimliche und neue, dass der neuen beziehung viel spannung gibt verändert sich, wird sie ausgelebt, zu alltag. und zwar zu einer "patchwork-familie" mit schlechten bedingungen. für die kinder von bambam ist nachtelfe die frau, die deren famile zerstört und ihnen den vater entfremdet. ich glaube, sie hat überhaupt keine chance bei ihnen. nicht an schwiegereltern zu denken... wenn man sich von seinem partner trennen will, sollte man das vor sich, seinem partner und seiner familie verantworten. ich finde bindung wichtiger als liebe irgendwie. man sagt auch seinen kindern nicht: deine nase gefällt mir nicht ich suche mir ein anderes kind.

ich gebe aber zu nicht in so einer misslichen situation gestanden zu haben wie bambam und nachtelfe.

es ist mir klar, dass von da alles was man tut mit schmerz verbunden ist.

evicheoePrnchexn


estrela_04

Du findest, die Aufgabe eines "Vaters" ist, sich um die "Mutter zu kuemmern. Ist die Mutter ein "behinderter Erwachsener", ein Kind? Wie der Name "Vater" schon sagt, seine Pflicht ist es, sich um seine Kinder zu kuemmern.

Bindung ist wichtiger als Liebe...aha, bringst Du das auch Deinen Kindern bei? :|N %-|

SNo@yyxo


estrela04:

Aufgabe der Eltern ist es, sich beide um die Kinder zu kümmern. Und um sich als Paar. Das ist die Aufgabe beider Elternteile.

Und die Schwiegereltern ??? Die haben doch wohl nur am Rande damit zu tun.

Auch dein Beispiel mit der Nase des Kindes will mir nicht in den Kopf:

Es geht doch nicht um Äußerlichkeiten.

Und du willst doch nicht im Ernst die Beziehung zwischen Mann und Frau mit der Beziehung zu den eigenen Kindern vergleichen ?

Bindung ist wichtig. Aber wovon wird sie getragen zwischen Mann und Frau ? Respekt, Freundschaft, Zuneigung -- klar. Aber empfinde ich die nicht auch gegenüber Freunden? Sollte in dem Verhältnis zum Partner nicht etwas mehr sein?

axndr4ea ix.


Ich möchte mal etwas zu dir sensibelman sagen!

Du machst es dir verdammt einfach! Natürlich muß man sich vieles vorher überlegen.Aber in so eine Situation kann man schneller reinschlittern als man denkt. Nicht so weit aus dem Fenster lehnen.Es gibt wenige die sich soviele Gedanken machen darüber machen wie Bambam.!

s?ensib,elm*an


@ eichoernchen

Aber, noch nie, wirklich noch nie habe ich erlebt, das ein Mensch, der die Charaktereigenschaften hat...spontan, humorvoll, froehlich und abenteuerlich ist auf einmal zum "Langweiler" mutiert. Oder man sollte mir erklaeren, wie ein anderer es schafft, diese Identitaet zu stehlen, ihm wegzunehmen.

Leider sind meine Erfahrungen diesbezüglich ganz andere. Insbesondere im Bekanntenkreis merke ich bei nicht wenigen Menschen, wenn sie älter werden, dass gerade das Spontane, das Abenteuerliche verloren geht. Aus der ursprünglichen "natürlichen Heiterkeit" wird ein aufgesetzter, gekünstelter Humor- nicht wenige Menschen verlieren mit der Zeit einen Teil ihrer Unbeschwertheit, aus ursprünglich "lockeren Menschen" werden "bürokratische Spießer".

Was sind die Ursachen? Ich vermute, dass der berufliche Alltag (Karrierewillen erzeugt erhöhten Anpassungsdruck), die Bewältigung der Kindererziehung/Kinderbetreuung und der Versuch, sich an seinen geliebten Partner/Partnerin anzupassen sowie das Anpassen an gesellschaftliche "Zwänge" ("Moden, Sitten, Gebräuche") maßgeblich beteiligt sind.

FiDM


Liebst du die andere? Oder ist es eher eine verliebtheit, mal etwas neues, dass Gefühl gebraucht zu werden bzw das man merkt dass man auch bei anderen Chancen hat?

Wenn ich du wäre, würde ich generell die Internet Nutzung auf westentliche Sachen beschränken! Und keine "doofen Spiele"! Gibt viele Beziehungen die durch sowas kaputt gegangen sind & teilweise wirklich wegen NICHTS!

V|agab>undxin


Andrea :)^

eichoernchen :)^

Ja, es klingt schon ein wenig selbstgerecht.

"Man muss nur wirklich wollen und sich anstrengen, dann klappt das schon" ]:D Jo, wenn das mal so einfach wäre. Das klappt so lange, wie beiderseitig intensive Gefühle füreinander vorhanden sind.

e'iwc<hoeRrnchexn


sensibelmann

Wer zum "Spiesser" mutiert, war es im Ursprung schon immer. Das ist meine Meinung.Wer im Ursprung locker, spontan ist, kann sich vielleicht einmal kurz verbiegen lassen oder an etwas anpassen, aber der Ursprung kommt zurueck.

Vor allen beim aelter werden zwingt sich sehr schnell das eigene Naturell zurueck.

Dann kommt es auch auf das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen an, wenn Du meinst die Gesellschaft und Medien tun ihren Teil.

Indem Du schreibst, man muss daran arbeiten, dann klappt das schon...bist Du die Gesellschaft.Solange die "Gesellschaft" dies und das vorgibt was richtig und falsch in Beziehungen ist, solange gibt es unglueckliche Beziehungen.Und das faengt bei der Erziehung an.Bekommt Dein Kind vermittelt, nur eine Person lieben zu duerfen, wird es das nicht vergessen.Im Jugendalter ein wenig rebellieren und "locker" sein, aber es ist geimpft.

Kurz, ein Spiesser wird nicht im Alter Spiesser, er war es schon immer.

D;O.MY


Nutze Deine Chance, vielleicht kommt sie ( so ) nie wieder

s4en'sibe/lmpan


"Man muss nur wirklich wollen und sich anstrengen, dann klappt das schon"

Jo, wenn das mal so einfach wäre.

Das ist nicht einfach. Viel einfacher ist es, eine Liebe einschlafen zu lassen oder zu zerstören...

Das klappt so lange, wie beiderseitig intensive Gefühle füreinander vorhanden sind.

Gefühle entstehen und verschwinden nicht aus dem Nichts.

Natürlich muß man sich vieles vorher überlegen. Aber in so eine Situation kann man schneller reinschlittern als man denkt.

Man schlittert da nicht "einfach so" rein, sondern man kann sich gehen lassen oder überlegen was man tut.

Es gibt wenige die sich soviele Gedanken machen darüber machen wie Bambam.!

Die Gedanken hätte er sich vorher machen sollen, bevor er die Entwicklung so herbeigeführt hat. Es hatte ihn niemand zu seinen Handlungen "verführt". Und die Gedanken die er sich macht, machen sich gar nicht so wenige Leute- zum Teil ist es schlechtes Gewissen und zum Teil das Wissen, dass man die Kiste mächtig verfahren hat und nicht genau weiß, wie man aus dem Schlamassel rauskommen soll. Wie auch immer Bambam sich entscheidet: er hinterlässt in jedem Fall auf einer Seite Tränen.

Nein- es war kein Schicksal. Bambam hätte sich vorher überlegen können was er tut- er hat sich treiben lassen und lässt sich treiben. Er hat die Kiste zur Nachtelfe bewusst befördert- bis hin zum Verlieben...-Mensch ist kein willenloses Subjekt...

Voag*abunUdin


Guten Morgen *:)

Die Gedanken macht man sich vorher aber nicht. Es besteht doch gar kein Anlass... Man ist vielleicht nicht superglücklich aber eben auch nicht unglücklich. Man lässt es einfach laufen, es ist doch bequem und man muss keine Entscheidungen treffen und die Konsequenzen daraus tragen.

Der Mensch ist von Haus aus nun einmal feige, träge und bequem ;-)

Warum soll man das Thema aufgreifen, wenn daraus etwas entstehen könnte, was man letztlich gar nicht will? Es wäre immerhin gut möglich, dass man gemeinsam darauf kommt, dass die Ehe im Grunde gelaufen ist. Und wenn das Thema erstmal aktuell ist, dann mögen daraus auch erforderliche Konsequenzen entstehen.

Und die meisten Männer werden keine öde und langweilige Ehe verlassen, sofern sich keine spannende Alternative bietet. Sorry aber wer tauscht denn die langweilige Ehefrau incl. betreutem Wohnung gegen das Alleinsein in einer 2-Zimmer-Wohnung, in der es nicht das "Rundum-Sorglos-Paket" gibt ???

V)agaubundxin


eichoernchen,

ja, da hast Du recht... ein Spießer war vermutlich schon immer ein Spießer. Aber es ist doch meistens so, dass man sich zu Beginn der Beziehung von der allerbesten Seite zeigt (bzw. von der, die der potentielle neue Partner wohl gern sehen möchte) und man aufgrund der rosaroten Brille die Fassade nicht durchschauen kann/möchte.

Frauen strengen sich wirklich an, um das Objekt der Begierde zu bekommen. Ein im Grunde biederes, langweiliges Hausmütterchen mutiert zur aufgestylten Nymphomanin ]:D OK, das ist jetzt gewiss übertrieben, dennoch. Wie oft hört man die Männer hier jammern, dass man anfangs tollen und leidenschaftlichen Sex hatte und sobald die Beziehung "im Sack" ist, sehen viele Frauen eben nicht mehr die Notwendigkeit, sich weiterhin um ein spannendes Sexleben zu bemühen...

Und Männer sind da oft auch nicht wirklich besser, nur eben in anderen Bereichen. Sie zeigen sich als großer Macher, der alles im Griff hat und genau weiß was er will - die Wahrheit sieht dann oft anders aus.

Aber oft sieht man im anderen eben das, was man gern sehen möchte und das merkt der andere und zeigt uns eben das, was wir gern sehen möchten. Nach der "Rosa-Brillchen-Zeit" durchschauen wir den "Schwindel" und der andere bemüht sich nicht mehr aktiv um das, was wir weiterhin gern sehen würden - weil er eigentlich gar nicht so ist.

Wenn man das so liest, dann müsste man sich eigentlich im nächsten Kloster eine Suite mieten aber ich bin jedenfalls nicht verbittert und frustriert und ich weiß ganz genau, dass es den passenden Menschen gibt; den hatte ich schließlich schon einmal und auch wenn es gescheitert ist, weiß ich, dass es "das " gibt und mit weniger gebe ich mich definitiv nicht zufrieden, warum sollte ich auch ??? Ich finanziere mich selbst, bin handwerklich nicht ungeschickt (habe dafür auch (Ex-)Freunde ;-) )und kann gut allein sein und habe keine Torschlusspanik - warum sollte ich mir also auf Biegen und Brechen den Nächstbesten schnappen und in einer öden Beziehung dahindümpeln?

Solange man den Richtigen nicht gefunden hat, kann man auch mit den Falschen eine Menge Spaß haben ]:D

VlagabuXnEdin


Und die meisten Männer werden keine öde und langweilige Ehe verlassen, sofern sich keine spannende Alternative bietet. Sorry aber wer tauscht denn die langweilige Ehefrau incl. betreutem Wohnung gegen das Alleinsein in einer 2-Zimmer-Wohnung, in der es nicht das "Rundum-Sorglos-Paket" gibt ???

Das sollte natürlich "betreutes Wohnen" heißen ;-)

eIich"oernchexn


sensibelmann

Das Gefuehle nicht einfach kommen oder verschwinden aus dem "Nichts", ist Deine Behauptung.

Liebe...die ein Gefuehl ist, kann man einschlaefern oder zerstoeren? Auch Deine Behauptung.

Ich schrieb schon, zum Glueck kann man noch nicht alles kontrollieren.

Wenn Deine Gefuehle (Liebe) fuer Deine Frau nicht aus dem "Nichts" kamen, nach welchen Kriterien und Ueberlegungen bist Du dann herangegangen? Bist auf die Strasse, hast willentlich gesagt...diese werde ich jetzt lieben, Gefuehl komme her.

Denn ich denke eher man kann den Verstand einsetzen ob es mit dieser oder jener eine Partnerschaft geben wird und kann. Da bin ich einverstanden, das setzt den Willen voraus.

In gross verstehe ich Dich so...unterdrueckt Eure Gefuehle.In gross verstehe ich...das werde ich jetzt nicht schreiben. :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH