» »

(K)eine Chance für die Liebe: Ein Seitensprung und seine Folgen

SAüntxje


ich verstehe gut, wie der Sensibelman es meint und teile seine Ansicht.

Als ich mich anfangs virtuell und später auch real in jemanden verliebt habe, habe ich das bewusst zugelassen, bewusst vorangetrieben und mich mich bewusst geöffnet dafür.

Ebensogut hätte ich es verhindern können, da war mein Verstand an meinen Gefühlen durchaus beteiligt.

@ Sensibelman

eine Beziehung wie du sie anscheinend führst, sehe ich auch bei meiner Schwester und die hat nächstes Jahr Silberhochzeit. Natürlich schau ich nur von außen darauf, aber auch bei ihr und ihrem Mann ist immer ein liebevoll, zärtlicher, oft heiterer und immer respektvoller Ton angesagt.

Und das ist keineswegs bemüht oder Arbeit wie dir hier manch einer nachsagt, das ist einfach so bei ihnen.

Bei Bambam hingegen denke ich, ist es eher zu spät.

V)aga-bunadin


Eine Freundin meiner Frau ist so ähnlich: sie konnte es nie länger als drei Jahre mit einem aushalten, weil es dann langweilig wurde. Jetzt geht sie auch auf die 40 zu, ist bei jemandem hängengeblieben, mit dem sie überhaupt nicht glücklich ist, mag sich aber jetzt nicht trennen, weil sie merkt, dass der Zahn der Zeit schon gewaltig an ihr nagt und sie nun jetzt Angst hat, keinen mehr abzubekommen.

Ich glaube nicht, dass da eine Ähnlichkeit besteht ;-D Ich würde nie bei einem "hängenbleiben", weil gerade nichts Besseres auf dem Markt ist. Außerdem ist der "Markt" ab 40 wieder voller, weil die erste Scheidungswelle durch ist ]:D

Ich bin fast 40, bin seit 6 Monaten single und habe damit überhaupt kein Problem. Auch mit Mitte 20 habe ich es so gehalten, dass ich lieber allein war, ehe ich mir da irgendeinen langweiligen Kompromiss ans Bein binde.

Ich würde mir lieber einen STrick nehmen, als unglücklich in einer Beziehung ausharren, nur weil ich ja schon 40 bin und es ungewiss ist, ob ich nochmal einen abbekomme... also wirklich...

Eine Beziehung hat in meinem Leben nicht die oberste Priorität, das war schon immer so und wird sich hoffentlich auch nicht ändern. Insofern sehe ich mein Alter, die Auswahl auf dem Markt und mein Singleleben recht entspannt ;-)

e/icho;erncxhen


Suentje

:-D...Hast Du alles gelesen? :-/

Es ist sensiblemann, der hier von Arbeit und sich Muehe und was tun geschrieben hat.

Ich versuche Beitraegelang das, was Du in einem Satz schreibst . :-D

Einer guten Beziehung bedarf es kein dran arbeiten und bemueht...es ist so.Es laeuft von allein.

s&ensi6belxman


@ eichoernchen

Es ist sensiblemann, der hier von Arbeit und sich Muehe und was tun geschrieben hat.

Ich versuche Beitraegelang das, was Du in einem Satz schreibst . :-D

Einer guten Beziehung bedarf es kein dran arbeiten und bemueht...es ist so. Es laeuft von allein.

Du hast mich leider doch nicht verstanden- aber egal... wenn dein Glauben dich glücklich macht ;-)

sxensibe^lmaxn


Und das ist keineswegs bemüht oder Arbeit wie dir hier manch einer nachsagt, das ist einfach so bei ihnen.

Naja, ich hatte mich zwischenzeitlich wohl falsch ausgedrückt bzw. es ist wohl bei einigen falsch rübergekommen: bei mir ist die "Arbeit" und das "Bemühen" nicht negativ besetzt- es macht mir ja Spaß :-)- aber es läuft nicht nur über die Gefühlsebene, sondern auch über den Verstand- auch mit Hilfe des Verstandes getroffene Entscheidungen können die Gefühle beflügeln und beeinflussen- und Entscheidungen nur über Gefühle zu treffen, halte ich für ziemlich konfliktbeladen.

Aber es fällt wahrscheinlich ohnehin Menschen schwerer mich zu verstehen, wenn sie keinen so großen Haushalt und soviele Kinder haben...- da reicht es einfach nicht nur mit einer bunten Blümchenwelt der schönen Gefühle- die könnten durch den Alltagsstreß schnell eingetrübt werden- und da halte ich eine gegenseitige Entlastung, ein gegenseitiges Aufmuntern für sehr sinnvoll und da muss man hin- und wieder schon den Verstand einschalten. Wir leben ja nicht außerhalb der Gesellschaft irgendwo rundumversorgt problemfrei in den lieben langen Tag hinein...

sIensibjelman


@ eichoernchen

Na, dann bleib immer vorsichtig in Deinem Leben. ;-)

Das bin ich in meinem Leben bisher weitgehend gewesen- und ich bin bisher sehr glücklich damit geworden- und es muss dadurch nicht einmal langweilig sein-

ich kann ja mal freudig zurückblicken- bin ja nicht mehr der Jüngste ;-)

N<achatelfew 01


Vielleicht haben wir es bewusst zu gelassen. Vielleicht haben wir es zu sehr in kauf genommen. Vielleicht hätten wir es nie zu lassen sollen. Das ändert nicht an der Tatsache, dass wir uns in einander verliebt haben.

Jemand hatte mir den Rat gegeben, nicht zu lange zu warten. Das werde ich nicht, das weiß Bambam auch. Aber ich werde solange warten, wie ich es mit mir vereinbaren kann, wie lange dies sein wird, weiß ich nicht.

Was ich für Bambam empfinde kann ich kaum beschreiben, es ist so tief und so innig. Ich habe nie gedacht, dass ich so für einen anderen Menschen empfinden kann.

Ich hoffe auf eine gemeinsame Zukunft, wenn es diese geben wird, werde ich ein sehr glücklicher Mensch sein und alles für diese Beziehung geben, genau wie Bambam auch - da sind wir uns sicher. Wenn es keine geben sollte, bin ich dankbar das ich so eine Liebe erleben durfte. Er wird immer ein besonderer Mensch für mich sein.

sYens&ibelmjaxn


Aber ich werde solange warten, wie ich es mit mir vereinbaren kann, wie lange dies sein wird, weiß ich nicht.

Was ich für Bambam empfinde kann ich kaum beschreiben, es ist so tief und so innig. Ich habe nie gedacht, dass ich so für einen anderen Menschen empfinden kann.

Naja, ich finde, Bambam sollte seine Entscheidung nicht allzulange vor sich herschieben- das fände ich rücksichtslos- sowohl seiner Frau als auch Dir gegenüber. Das Kind ist ohnehin längst in den Brunnen gefallen ...

V.agabunxdin


Naja, ich finde, Bambam sollte seine Entscheidung nicht allzulange vor sich herschieben- das fände ich rücksichtslos- sowohl seiner Frau als auch Dir gegenüber. Das Kind ist ohnehin längst in den Brunnen gefallen ...

:)^

Ich hoffe auch für alle Beteiligten, dass sich diese klassische "Geschichte" nicht im klassischen Ende wiederfindet... Eben so, dass Bambam sich scheut, ins kalte, unbekannte Wasser zu springen und wahlweise entweder im gewohnten Ehepool weiterrumdümpelt und bei nächster Gelegenheit wieder da steht, wo er sich jetzt befindet, oder eben mit offenen Armen kopflos ins bunte Becken der Nachtelfe springt. Ein Hopser von einem Pool zum anderen...

VGaga'bu`ndxin


Nachtelfe,

Deine Einstellung in allen Ehren aber so richtig Funkstille ist doch bei euch auch nicht. Du lässt ihn weiterhin an Deinen Gedanken teihaben und signalisierst ihm ganz deutlich, dass Du praktisch auf gepackten Koffern sitzt. Somit ergbit sich für Bambam überhaupt keine Notwendigkeit, rasch zu einer Entscheidung zu kommen - oder habe ich da etwas falsch verstanden ???

So wie ein Kind, das sich nicht zwischen dem Kirsch- und dem Cola-Lolli entscheiden kann. Aber solange beide Lollies verfügbar sind, kann man sich mit der Entscheidung ja auch ruhig Zeit lassen...

Ich könnte weder auf ihn warten, noch könnte ich die Entscheidung so lange hinauszögern wie er... das würde an meiner Selbstachtung kratzen... Ebensosehr könnte ich es nicht ertragen, meinen Partner so lange zu belügen und im Ungewissen zu lassen...

Das jetzt ganz ohne Vorwurf, nur mal so in den Raum gestellt...

a/ndKrea Hi.


Nachtelfe,

ich denke ihr habt so keine Chance, ihr würdet euer Glück auf dem Unglück seiner Familie aufbauen.Er ist nicht frei ! Geh jetzt deinen Weg. Es ist leichter gesagt als getan, das weiß ich. Bambam muß sich nicht zwischen dir und seiner Frau entscheiden .Er muß sich erst mal darüber klar werden ,ob er diese ehe noch will. Damit hast du gar nichts zutun. Du hast nur einen Stein ins rollen gebracht. Denk mal darüber nach!Ich wünsche dir alles Liebe!

:)*

gWwsend^olyxnn


@ andrea i.

ihr würdet euer Glück auf dem Unglück seiner Familie aufbauen

Ist es denn besser, wenn das Glück seiner Familie auf das Unglücklichsein von Bammbamm aufgebaut wird? :-/

Das wird er seiner Frau nämlich auch im Unterbewusstsein zum Vorwurf machen. Wenn er also zu seiner Frau zurückgehen will, dann nur aus Überzeugung, weil er sie liebt und mit seiner Frau zusammensein möchte und nicht, damit sie auf keinen Fall unglücklich ist.

VPagabu5ndin


Andrea,

also ich sehe es nicht so, dass da irgendetwas auf irgendeinem Unglück aufgebaut wird.

Aber wackelig ist das Ganze schon. Wäre Nachtelfe nicht in Bambams Leben getreten, hätte er vermutlich keinen Gedanken an eine Trennung verschwendet, warum auch? Es ist ja superbequem, zuhause weiterhin das all-inclusive-Paket zu haben.

Aber dass er so nicht weiterleben will kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich finde nur, dass er nicht von einem Bett ins andere springen sollte. Ich finde, dass er sich erstmal räumlich trennen sollte und evtl. merkt er dann ja, dass er erstmal sein Singleleben genießen und frei und unabhängig sein will. Ich glaube, dass er erst dann wirklich wissen kann, was er wirklich will. So fällt ihm der Absprung zwar deutlich leichter, weil da ja wieder gleich eine Frau parat steht, die ihn mit offenen Armen empfängt.

Das ist keine wirkliche Trennung, das ist Frauentausch ]:D

V?aga(bundin


Sorry, das klang etwas zynisch aber es stimmt doch.

Der Sinn einer Trennung ist doch (finde ich), dass man zu sich kommt, erstmal wieder auf eigenen Beinen steht und dann mal schaut, wohin einen der Wind des Lebens weht.

Aber mit vernünftigen Argumenten kommt man bei den Protagonisten wohl nicht weit.

Ihr seid beide in unglücklichen, zumindest aber unzufriedenen Ehen, verständlich dass ihr da empfänglich seid für andere Menschen. Nachtelfe will sich so oder so trennen, unabhängig von Bambam, das finde ich konsequent, aber das ist wohl nur ein frommer Wunsch. Ich lese aus Deinen letzten Beiträgen deutlich raus, dass Du beim kleinsten Fingerschnippen Bambams sofort bereit wärst. Mach uns ruhig etwas vor, das ist nicht schlimm aber belüge Dich nicht selbst!!! @:)

J9ens <Lovexr


Was mich an dem Faden so wundert, dass sensibelman und ich, die wir (trotz Kindern) glückliche Beziehungen führen, mit unseren Ratschlägen und Ansichten auf soviel Contra stossen. Bambam würde villeicht noch eine glückliche Beziehung haben, wenn keine Kinder da wären. Denn er hat die Cance, sich mit dieser neuen Situation weiterzuentwickeln, verpasst und lässt zu, dass die Mehrbelastung im Alltag die Gefühle erlöschen lassen.

Ich kann nur sensibelman wiederholen: ich möchte nicht in seiner Haut stecken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH