» »

Mutter-Tochter-Beziehung und emotionale Erpressung

lViilxja


Das sie es nicht versteht.

sie wird es nicht verstehen. nie.

lKiilxja


sie wird auch nicht verstehen, wenn du den kontakt abbrichst. sie wird sich als arme zurückgelassene mutter, die doch ihren kindern eigentlich doch immer alles gegeben hat, sehen. als opfer. wie ist das mit deinen egschwsitern, hat sie sich je gefragt, warum sie keinen kontakt mehr mit ihr haben? sicher wird sie nicht wirklich verstanden haben, warum dem so ist.. die anderen sind immer die "bösen".... solche menschen werden nie verstehen welche last sie für ihre mitmenschen sind.. es ist ein teufelskreis.. je mehr sich andere menschen von ihr zurückziehen, desto mehr lastet auf dir...

CzallaXloo


@ [Martienchen]

Das (was folgt) hätte ich schöner nicht ausdrücken können:

1. Wut

schonmal mit wut versucht? du bist doch wütend. und du hast allen grund dazu. sie ist erwachsen, viel älter als du, sie ist deine mutter. SIE sollte eigentlich noch für dich da sein, auch, wenn du selbst schon erwachsen bist. das erwarte ich von einer mutter. SIE soll für DICH da sein. das ist sie aber nicht. sie ist eine BELASTUNG für dich. keine STÜTZE.

Ja du hast absolut Recht. Genauso ist es... Diese Erkenntniss habe ich immer mal wieder, aber ich scheine es auch immer wieder zu schaffen, sie zu verdrängen. Ich mache mir genau diese Tatsache viel zu selten bewusst.

Therapien hat sie übrigens schon mehrere gemacht. Leider niemals (auch auf meine Bitte hin, mehrmals!) zusammen mit der Familie. Ich hätte dem Therapeuten gerne mal erklärt was zu Hause wirklich abgeht. Stattdessen hat sie dort ihre Geschichten erzählt und hat dann die Antworten des Therapeuten so gedreht, wie sie sie grad brauchte. So hatte der Therapeut wohl mal gesagt, dass ich mich jawohl mal mehr zurückhalten müsse und mehr auf meine Mutter einzugehen habe etc .... Ja neee is klar! *WUTSCHNAUB*

@ Henriette_K

Also solche Sätze wie das mit der Dankbarkeit, weil die Mutter soviel für einen getan habe kenne ich von meiner Mutter so direkt nicht. Sie macht das eher hintenherum. Der Tenor ist aber der Gleiche, sie formuliert es nur "anders"... Aber natürlich ist das niiiiiiiiiiiiieeemals so gemeinnt. Gell, deine Mama meint sowas ja schliesslich mit Sicherheit auch nie böse, oder? *augenroll* Wäre jedenfalls typisch. Erst mit Vorwürfen um sich schmeissen und dann alles gar nicht so gemeint haben wollen. Schliesslich hat man sein Kind ja lieb. Ja klar!

lziiwljBa


mir hat geholfen, auch heute für meine gewissen, zu wissen, dass ich mir nichts vorzuwerfen habe. ich habe alles mir mögliche gemacht, mich aufgeopfert etc. bis zu dem punkt an dem es darum geht, ob ich überhaupt noch kann -

heute kann ich mit ruhigem gewissen leben. ich habe mich innerlich einfach soweit distanziert.. sie haben mich so lange vereinnahmt... mein leben ist mein leben...

meine großeltern sind mittlerweile auch beide tot was für mich ein segen ist, denn natürlich ist es unschön zu wissen, irgendwo bräuchte vielleicht doch jemand deine hilfe... irgendwie sind wir einfach zu gut, nicht kaltherzig und abgedroschen genug befürchte ich... :)z ;-)

lriil^ja


Manchmal wünsche ich mir, sie ist tot. Ich weis das klingt hart und das sollte man nicht sagen.. aber ich wünsche es mir manchmal wirklich. Und dann hab ich erst Recht ein mieses Gewissen, weil man sich sowas doch nicht wünscht. Ach mann...

oh mann, genau das so habe ich damals auch gedacht.. und immer dieses schlechte gewissen dabei...

l&iilxja


Sie vergisst dabei aber, dass sie auch mal jung war und mit meinem Vater z. B. sehr viel unternommen hat. Das kann sie mir doch bitte jetzt auch mal gönnen, oder? *grrrrrrr* Krieg schon wieder die WUT!

genau meine gedanken damals...

leiilxja


Ich glaube, wenn man da nicht selber drin steckt, kann man es auch n ur schwer nachvollziehen. Selbst mein Freund sagt, dass er ja nur einen winzigen Ausschnitt meiner Geschichten mit Mutter kennt und mir da keine große Hilfe sein kann, weil er sich da nicht richtig reinversetzen kann.

das ist das problem! man setht unter emotionalem druck, denn man aber letztlich niemanden so richtig mitteilen kann - weil die meisten eben doch eher "normale" familien und familienbeziehungen haben und kennen. jemand der so etwas nie selbst erlebt hat, kann es nicht nahcfühlen - das geht einfach nicht. aber mittlerweile ist das für mich auch nicht mehr wichtig., nur in der situation damals war es natürlich irgendwie zusätzlich schwierig, fast schizophren.

Hleenrie-ttex_K


Callaloo :-)

O-Ton meine Mutter:

"Ich meine es ja nur gut mit Dir, Kind!" "Ich will ja nur, dass Du glücklich bist"

Und ein Satz, der mich absolut zur Weißglut bringt:

"Kind, ich mache mir sooooolche Sorgen um Dich", bei JEDEM Telefonat.

Hallo? Ich werde 36, bin verheiratet, verdiene seit 15 Jahren mein Geld selber und bringe es gerade sooo ]:D noch fertig, mich ohne

Mama zu waschen, anzuziehen und zu ernähren!

Ich würde mit ihr ja gerne mal wirklich Sachen zusammen machen, aber JEDER Versuch scheitert an Sachen wie:

Wir sitzen im Kaffee. Ich erzähle vom Hausumbau (Mein Mann und ich haben uns ein altes Häuschen gekauft) und dann:

"Kind, Deine Fransen (Pony) sind zu lang!"...."Bist Du Dir wirklich sicher, dass Du in DIESEN Schuhen laufen kannst?" "Und Deine Figur...!"

??? ? Da ist für mich dann echt der eigenltich als gemütlich gedachte Kaffeebesuch gestorben, sorry!

Ich habe ihr dann geraten, sich ein Haustier zu gönnen - kam nicht wirklich gut, der Vorschlag ;-)

CWalla9loo


@ liilja

Es tut mir sehr leid für dich, dass du das auch mitmachen musstest. Wo ich doch so genau weis, wie einen das runterzieht und mit welchen Einschränkungen, Gewissensbissen etc.. so etwas verbunden ist. Dennoch tut es gut von Leuten zu lesen, denen es genauso geht. Das macht die Gewissensbisse etwas harmloser, schmälert etwas die Schuldgefühle und gibt einem Mut, sich aus diesen emotionalen Verstrickungen und Erpressungen zu befreien. Es macht einem wieder bewusst, dass man kein schlechter Mensch ist blos weil man mit seiner Mutter nicht zurecht kommt und am liebsten den Kontakt abbrechen würde, dass man sich sogar manchmal wünscht sie würde versterben, nur damit man endlich ATMEN kann... Eigentlich war mir gestern nach der SMS schon klar, dass ich den Kontakt wieder abbrechen möchte und muss! Allerdings glaub ich brauch ich dafür ein bischen Mut und Bestätigung.. Meine Schwester predigt es mir auch immer wieder und sie hat auch absolut Recht damit. Ist nur leider nicht so einfach. Das sagt sie aber auch selber, sie hat ja auch lange dafür gebraucht.

Mal sehen was mein Freund sagt, wenn ich den Kontakt abbreche. Keine Ahnung wie er reagieren wird. So wie ich ihn einschätze wird er schon erstmal versuchen mich zu einem Gespräch mit meiner Mutter zu bewegen. Ich denke aber wenn ich ihm erkläre, dass es solche Gespräche schon 1 Mio. mal gab und es nichts bringt, dass er dann schon zu mir stehen wird. So schätze ich ihn ein. Er hat halt eine tolle Familie und super liebe Eltern, mit denen er sich blendend versteht. Es ist schwer für ihn das zu verstehen. Ich möchte einerseits so gerne, dass er nur ansatzweise nachfühlen kann wie es mir damit geht.. ich glaube er gibt sich da auch alle Mühe und liest ja auch Mutters Briefe und SMS und ist jedesmal danach schockiert... aber andererseits hab ich auch keine Lust mehr mich zu rechtfertigen und möchte da echt endlich mal ein bischen egoistisch sein! Ja du hast recht... wir sind einfach zu gut und zu lieb... auch nicht immer von Vorteil, weil man sich selber dabei gerne mal vergisst...

CFalHlalxoo


@ Henriette_K

So wie du die Situation mit deiner Mutter beschreibst klingt es für mich so, als wärst du da schon eine ganze Ecke weiter als ich und hättest dich da schon ganz gut abgegrenzt, kann das sein?

Jaaa meine Mutter macht sich auch immer Sorgen um mich und meint, dass egal wie alt ich werde, ich doch immer ihr Kind bleiben werde. Das ist ja auch ok, dennoch bin ich genau wie du schon mehr als 3x7 alt, verdiene auch seit Jahren mein eigenes Geld und kann kochen, waschen, bügeln.... etc.. und das ganz alleine :-)

Meine Figur ist auch immer ein beliebter Kritikpunkt. Als sie in meinem Alter war, hatte sie nämlich eine gute 42er Figur. Jaja.. ich trage in der heutigen Zeit 44, was damals warscheinlich 40 gewesen wäre, oder so *lachmichweg*

r*heinpriznz!essin


@ callaloo:

:)_ ich bin auch überrascht m meiner mutterthematik nicht alleine zu sein..kenne das ähnlich wie ihr....keiner hat es so schwer wie sie, alle wollen ihr was......etc

mir hilft der totale kontaktbabruch sehr. habe auch schon versucht zu therapieren, und verstanden, das ich sie nicht therapieren kann, wenn sie nicht will....(ähnlich wie bei deiner ma, hat div. therapieversuche abgebrochen %-|)

habe auch die erfahrung gemacht, das mein umfeld kein verständnis für mich hat, weil "es ist doch deine mutter" %-|

ja, aber keiner bekommt mit, was zwischen mutter u tochter vorgeht...

also, ich denke martienchen hat es auf den pounkt gebracht, und ich wollte dir nur zeigen, das du/ ihr nicht alleine seid...

ich habe im dez ein baby bekommen, und meine mutter hat es gebracht, als ich es ihr ende jan gesagt habe, mir zu erklären wie schlimm meine geburt war (vor 43jahren)..... :-o :-o :-o ohne wahrzunehmen, das sich die medizin weiterentwickelt hat... >:( und bei uns alles gut gelaufen ist.... :-@

jetzt seh ich sei manchmal, damit sie ihr enkelchen sieht und das ist mir schon zu viel, aber das kind kann ja nix dafür und sie ist sicher ein gute oma.... ":/

*:) *:) *:)

CHallaxloo


@ rheinprinzessin

Ich hab mich eben auch mal durch's Internet gelesen und bin fast erstaunt, wieviele Treffer ich beim Thema "Emotionale Erpressung Mutter" in google hatte.....

Ja Martienchen hat es wirklich auf den Punkt gebracht. Das sind alles Dinge, die man gerne verdrängt und ausblendet, weil man ja ein guter Mensch, eine gute Tochter sein will und weil einem sein Gegenüber (also meine Mutter) ja auch leid tut und weil sie ja im Grunde nix dafür kann, dass sie ist wie sie ist blablabla...

Den Satz "aber es ist doch deine Mutter" kann ich auch nicht mehr hören. Mein Noch-Ehemann hat mir den auch ständig gepredigt. Er kommt aus einer intakten Familie und er hat über Jahre mitbekommen, wie meine Mutter mich teilweise fertig gemacht hat. Trotzdem immer wieder der Satz "Es ist schliesslich deine Mutter!" *grrr* Ich kann's nicht mehr hören und ganz ehrlich? Nochmal lasse ich mir das nicht einreden. Wenn mein neuer Partner meinen würde mir den an den Kopf zu knallen.. tja dann werde ich das zur Kenntnis nehmen, mein Ding aber dennoch durchziehen. Sofern ich denn endlich mal den Schritt wage. Aber ich glaube, ich bin langsam kurz davor. Auch durch euch hier. Irgendwie nimmt mir das hier alles ein bischen die Schuldgefühle und es tut gut.

DANKE!

rAheipnprinzexssin


...dann wünsche ich dir die kraft DEIN leben zu leben.... :)* :)* :)*

wir müssen lernen, das wir unseren eltern zu nichts verpflichtet sind... weder gefühle noch handlungen (z.b. pflege)... kommt doch auf die beziehung zu einander an...ich würde für manche gute freundin aus vollem herzen mehr tun als für meine mutter. mich macht es auch immer aggressiv, das meine mutter sich einen intellektuellen/psycho/ esoterik touch gibt, aber ihr verhalten mir gegnüber zeigt sich anders. ich habe festgestellt, das wir einfach auf unterschiedlichen ebenen kommunizieren, und uns bei unserem thema nie verstehen werden.

mein dad hat sie vor fast 28 jahren betrogen und verlassen, und ist heute noch an all ihrem elend schuld.... %-| und ich habe die frechheit guten kontakt zu ihm zu haben. sie findet, ich müßte eine therapie machen, weil mein dad mich/ unsere familie verlassen hat, und versteht nicht, das sie als ehefrau die einzige verlassene ist...., aber da kann ich mir den mund fusselig reden, das kommt nicht an... %-|

*:)

ChallaKloo


Danke!!! :)^

Bin heute fast hintenüber gekippt als sie mir schrieb, dass sie seit MONATEN (!!!) nicht mehr geduscht oder gebadet hat und ich ja zu beschäftigt sei ihr zu helfen.1. wusste ich davon nichts und 2. wenn ich es gewusst hätte, hätte ich ihr geholfen einen Pflegedienst damit zu beauftragen. Mehr aber auch nicht. Sorry, aber ich habs 1. selber im Rücken und 2. könnte ich das auch emotional nicht. Denn wenn ich damit anfange, was kommt danach? Erst wasche ich sie, dann fahre ich am besten morgens hin um sie anzukleiden, abends um sie bettfertig zu machen, oder wie?

Geht mir auch so, dass ich für manchen guten Freund / Freundin aus vollem Herzen mehr tun würde, als für meine Mutter. Meine Mutter macht mich schon agressiv wenn ich sie nur an der Tür begrüsse. Sie muss nur einen falschen Satz sagen, schon bin ich auf 180, wo ich normalerweise völlig gelassen reagieren würde, oder es gar nicht wahrnehmen würde.

Wir kommunizieren wohl auch auf völlig unterschiedlichen Ebenen. Egal was ich versuche ihr zu erklären, es kommt überhaupt nicht so an wie ich es meine. Und ich kann den Satz 3587mal umformulieren, sie versteht es einfach nicht.

Mein Papa, so denke ich heute, hätte sie wohl auch das ein oder andere mal gerne verlassen. Ich weis noch wie er so krank war.. er hatte Krebs.. Meine Eltern sind dann im Dezember umgezogen, da war er schon ziemlich mitgenommen von der Krankheit (immerhin ist er auch 4 Monate später daran verstorben). Er hat beim Umzug geholfen so gut es ging. Meine ältere Schwester hat ihn dann aber Mittags mit zu sich geholt, damit er sich etwas hinlegen und ausruhen kann. Ich weis nicht genau ob meine Mutter bei meiner Schwester anrief, oder ob sie erst bei der Rückkehr meines Vaters geschimpft hat, wo er denn bleiben würde und das man seine Hilfe schliesslich bräuchte... ":/ ":/

Das sind so Dinge, die meine Schwester ihr z. B. nie verziehen hat. Ich kann's verstehen! Ich war nicht dabei, bin da grad selber umgezogen.. aber ich wär fast ausgeflippt, als ich das gehört hab.

So wie es für mich klingt hast du zum Glück kein schlechtes Gewissen, dass du noch Kontakt zu deinem Papa hast. Und das ist gut so. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft damit umzugehen und lass dich jetzt, wo das Kleine da ist nicht wieder zu sehr in ihre Fänge ziehen.

Liebe Grüße

Loo

sJcul%lie


fuer mich hoert sich deine mutter psychisch krank an.

du bist nicht fuer ihr seelenheil,ihre innere einsamkeit und ihr klammerbeduerfnis verantwortlich,du darfst dich nicht fuer ihre egozentrischen zwecke benutzen lassen,du bist nicht ihr bezahlter therapeut oder partner.sie braeuchte eine therapie...

vielleicht wuerde ich ihr einen brief schreiben,ihr schreiben,wenn sie dir weiterhin solche unfairen vorwuerfe und emotionalen schuldgefuehle und erpressungen macht

...nicht ihre eigenen anteile an ihrem verhalten und ihrer schwierigen beziehung zu dir und anderen menschen erkennt und veraendert..

nix fuer sich selber tut (therapie,gruppen besucht,usw)

und es dir durch ihre art psychisch schlecht geht,usw....du den kontakt zu ihr eine weile abbrichst....

ich vermute, sie wird nicht verstehen wollen und koennen,was du eigentlich meinst......von daher wird erstmal dann ein kontaktabbruch am besten sein,damit du zu dir findest,du dich psychisch stabilisieren kannst..das ist das wichtigste fuer dich...

du bist nicht schuld an ihrer kaputten art und ihrer einsamkeit...

wahrscheinlich warst du frueher zu wenig abgegrenzt und zu gutmuetig zu ihr....sie wusste,wenn sie schuldgefuehle bei dir erzeugt...kann sie dich wieder fuer ihre zwecke benutzen...auch als seelischen abfalleimer

mein tip....: pass auf dich auf ,deine beziehung,deine abgrenzung und selbstschutz.....entwickel eine gesunde egozentrik

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH