» »

Kompliment "Du bist hübsch" an 2 Frauen pro Tag, 30 Tage lang

g\ato


Einem schüchternen Menschen kauft man diese

Komplimente-Masche nicht ab und er tut sich selbst gar keinen Gefallen damit,

Es gibt doch eine Modifikation für sehr Schüchterne: Nach der Uhrzeit, Weg, oä. fragen. :=o

NGarraxs


Wenn er z. B. schüchtern ist, dann ist er schüchtern, daran kann man nicht "arbeiten", jedenfalls nicht so wie du das mit dem Komplimente-Experiment vorschlägst. Einem schüchternen Menschen kauft man diese

Komplimente-Masche nicht ab und er tut sich selbst gar keinen Gefallen damit, das ist jedenfalls meine Meinung dazu.

Schüchternheit ist meiner Ansicht nach keine Charaktereigenschaft, sondern die Konsequenz aus mandelndem Selbstbewusstsein, restriktiver Erziehung ("sowas macht man nicht! Sei brav!") und gewissen Hemmungen. Zurückhaltung oder vornehmes Abwarten sind charaktereigenschaften, ich kenne genug Menschen, die sich nie in den Vordergrund stellen und immer total zurückhaltend sind, sie könnten aber auf anderen menschen zugehen, wenn sie denn wollten. Zurückhaltung aus gutem Benehmen und Zurückhaltung aus Angst vor Abweisung sind da zwei unterschiedliche paar Stiefel.

Deshalb soll der TE daran arbeiten, selbstbewusster aufzutreten. Und nichts gibt dermaßen viel Selbstbewusstsein und ein gutes Gefühl, wie völlig ohne Hintergedanken oder Ziele ehrliche Komplimente zu verteilen.

gMwendo,lynxn


wie völlig ohne Hintergedanken oder Ziele ehrliche Komplimente zu verteilen.

Aber warum an fremde Frauen auf der Straße und nicht an welche, die er kennt? ;-)

NKar}raxs


Es gibt doch eine Modifikation für sehr Schüchterne: Nach der Uhrzeit, Weg, oä. fragen

Joa,je schüchterner, desto niedriger muss die erste Hürde gesetzt werden. Siehe Programme gegen Schüchternheit wie z.b. Demonic Confidence, bei welchem man erstmal 30 Frauen nur nach der Uhrzeit fragt, dann als nächster Schritt 30 Frauen nach der Uhrzeit fragt, während man eine auffälige Uhr trägt etc und das so steigert...

Nsarrmas


Aber warum an fremde Frauen auf der Straße und nicht an welche, die er kennt?

Boah ey, du stellst Fragen. Weil sein Problem ja seine Hemmung ist, Frauen kennenzulernen. Was bringt es ihm da, Frauen aus seinem Umfeld vollzutexten, wenn das Ziel ist, seine Fähigkeit,mit Frauen zu flirten, zu erhöhen. Ich setz mich ja auch nicht an den Küchentisch bei Mutti und übe mit ihr zu flirten, sondern gehe in ne Bar und sprech die Unbekannte Schönheit an, wenn ich vorwärts kommen will.

HsomoAn#imalEsxt


Einem schüchternen Menschen kauft man diese

Komplimente-Masche nicht ab und er tut sich selbst gar keinen Gefallen damit, das ist jedenfalls meine Meinung dazu.

Gwendo, es geht wahrscheinlich gar nicht um Komplimente, sondern um beabsichtigte Kontaktaufnahme. Die Umsetzung spielt meines Erachtens eine untergeordnete Rolle, hierzu kann man gleich oder im Zuge des Experimentes Lösungsstrategien entwickeln. Schüchternen und introvertierten Menschen ist gerade dies ein Gräuel. Ein Grund mehr, den Selbstbetrug zu beenden und des Pudels Kern zu erkennen. Lamentieren über Gerechtigkeiten, Ideale und Körpereigenschaften (abgesehen fundamentalen Eigenschaften wie Hörsinn und Lautsprache) sind für den ersten Schritt, das unverbindliche Ansprechen, vollkommen unerheblich.

Boah ey, du stellst Fragen.

Gwendo ;-D

HxomoAnnimalxEst


...abgesehen +von+ fundamentalen...

gXwen{dolyxnn


Was bringt es ihm da, Frauen aus seinem Umfeld vollzutexten, wenn das Ziel ist, seine Fähigkeit,mit Frauen zu flirten, zu erhöhen

Wieso kann man denn nicht mit Frauen aus seinem Umfeld flirten? Die meisten Beziehungen ergeben sich übrigens am Arbeitsplatz, also bei Kollegen/innen, die man schon länger kennt.

sondern gehe in ne Bar und sprech die Unbekannte Schönheit an, wenn ich vorwärts kommen will.

Reicht aber auch nur für einen ONS in den meisten Fällen ;-) Außerdem ist es viel interessanter, gerade die Bekannten besser zu beobachten.

Es entwickelt sich viel eher eine Beziehung, wenn sowas wie eine gemeinsame Geschichte vorausgeht. Bleiben wir beim Arbeitsplatz: Z. B. beim Betriebsfest oder bei zusammen erlebten Situationen.

Nkarrxas


Gwendo, es geht wahrscheinlich gar nicht um Komplimente, sondern um beabsichtigte Kontaktaufnahme.

Jein. Denn die Aufgabe "Mache einfach nur ein nettes, ehrliches Kompliment und verabschiede dich dann wieder. Alles ohne Hintergedanken oder dass du mehr willst", also das Prinzip, einfach nur mal Frauen anzusprechen um ihnen quasi ein Geschenk zu machen, hat noch viel mehr positive Nebeneffekte, als z.b. nach der Uhrzeit zu fragen oder gleich mit konkretem Ziel wie "ich will die Handynummer" an die Sache ran zu gehen.

g)wendrolynxn


einfach nur mal Frauen anzusprechen um ihnen quasi ein Geschenk zu machen,

Du warst nicht zufällig der, der vor Jahren in einem anderen Thread mal gemeint hatte, Frauen würden z. B. gerne im Supermarkt angequatscht werden, welchen Wein sie empfehlen würden oder ähnlichen Quark? ;-)

Fällt mir nur ein, weil es zu dir passen würde. :-D

Nicht jede Frau empfindet es als "Geschenk", von Wildfremden angesprochen zu werden, es kann manchmal einfach nur nerven.

N}ar'rxas


Wieso kann man denn nicht mit Frauen aus seinem Umfeld flirten? Die meisten Beziehungen ergeben sich übrigens am Arbeitsplatz, also bei Kollegen/innen, die man schon länger kennt.

Argh, weil es nicht ums Flirten geht! Er ist noch garnicht soweit, dass er Flirtet, sondern es geht darum, die ersten Schritte zu lernen! Ausserdem ÜBT man immer mit Fremden, denn dann hats keine negativen Konsequenzen, wenn man was verballert. Sich vor ner Fremden zu blamieren die man eh nie wieder sieht ist egal, die Kollegin ungelenk anzubaggern dagegen kann einem monatelang nachhängen.

Ausserdem ergeben sich die meisten Beziehungen nur so aus Mangel an Können. Die meisten Männer WÜRDEN gerne die Unbekannte die ihnen am Bahnhof begegnet ansprechen, aber trauen sich nicht und flirten dann doch "nur" mit Susi die man schon seit der Grundschule kennt, weil eben keien Hürde da ist!

Ncarraxs


Du warst nicht zufällig der, der vor Jahren in einem anderen Thread mal gemeint hatte, Frauen würden z. B. gerne im Supermarkt angequatscht werden, welchen Wein sie empfehlen würden oder ähnlichen Quark?

Nein, bin noch keine Jahre hier dabei, sondern erst ungefähr eines...

Und das Geschenk ist doch nicht das Ansprechen, sondern das Kompliment!

Argh, natürlich freuen sich nicht allle! 18 von 20 freuen sich aber. Nur aus Rücksicht auf die 2 miesgelaunten Misanthropinnen werde ich aber niemandem raten, aufs Komplimente-machen zu verzichten oder weniger zu Flirten!

a7genwt0x0


gwendolynn Natürlich kann es Frau nerven von einem fremden Mann angesprochen zu werden. Kann ich persönlich gut nachvollziehen, das manche Damen bein einkaufen lieber ihre Ruhe haben möchten, aber ganz unmöglich ist es sicher nicht auf der Straße Frauen kennen zu lernen. Den nicht jeder hat das Glück, in einem Umfeld zu leben wo es Frauen im Überfluß gibt und wo man sie ganz zufällig kennenlernen kann, und dann einen die Beziehungen quasi zufliegen. Es gibt auch Leute die müssen dafür arbeiten und sprechen, und dafür Frauen ansprechen, egal wo. Und bei manchen scheint es doch ganz gut klappen. Also muss an der Erfolgsquote dieser methode schon was dran sein. Ich habe qausi 10 Jahre drauf gewartet, das mir eine Beziehung einmal zufliegt, diese Methode ist auch mir am sympatischten, aber hey scheinbar gehöre ich in diesem Berreich nicht den Glückspilzen denen einfach alles zufliegt, und so war ich gezwungen es mit einer offensiveren Methode zu probieren und die Frauen einfach ansprechen. Und dazu gehört auch die Interaktion mit fremden Frauen auf der Straße. Ist ein mühsamer und steiniger Weg, aber die Hoffnung das sich durch Zufall was ergibt habe ich aufgeben.

gCw(end,olyxnn


@ Narras

Na, dann überlasse ich dir mal hier weiterhin das Feld ;-)

Hqomo;AnimsaxlEst


Jein. Denn die Aufgabe "Mache einfach nur ein nettes, ehrliches Kompliment und verabschiede dich dann wieder. Alles ohne Hintergedanken oder dass du mehr willst", also das Prinzip, einfach nur mal Frauen anzusprechen um ihnen quasi ein Geschenk zu machen, hat noch viel mehr positive Nebeneffekte, als z.b. nach der Uhrzeit zu fragen oder gleich mit konkretem Ziel wie "ich will die Handynummer" an die Sache ran zu gehen.

Diese Art der Kontaktaufnahme mit erweiterten Zielen ist meiner Meinung nach erst angebracht, wenn der Tester dem Anforderungsprofils des Experimentes genügt, was aber angesichts der Wochenbilanz stark bezweifelt werden kann. Überdies verlaufen die Grenzen oft fließend. Ein strittiger Fall wäre z.B. "Darf ich Sie nach der Uhrzeit fragen, schöne Frau".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH