» »

Kompliment "Du bist hübsch" an 2 Frauen pro Tag, 30 Tage lang

Dnie Snehexrin


Aber einige Frauen fühlen sich dann ja sogar noch angepisst! Das ist ja das irre. Luxusproblem!

naja... das kann durchaus zum problem werden. wenn ich hier in münchen nämlich während der wies'n als riesen-blondine 3 wochenlang auf von kleinen italienern zugetextet werde, dann fühle ich mich bei ein/zwei netten persönlich gemeinten "angrabereien" natürlich gebauchpinselt... aber wenn ich alle paar minuten aufs aufdringlichste angebaggert werde, weil die am liebsten alle dann daheim mit irgendeiner deutschen bella-bionda angeben wollen, dann verlässt mich mein netter humor schon mal!

Drie Se"hexrin


aurora

Ich spreche nur wildfremde Menschen an wenn ich tatsächlich etwas möchte. Und wenn mich ein Mann interessiert, dann werde ich seine Aufmerksamkeit irgendwie auf mich ziehen, aber ganz bestimmt nicht mit abgedroschenen Sprüchen

echt? ich spreche immer mal wieder wildfremde menschen an... sei es, um zu sagen, dass ich deren kind hinreißend finde, sei es um mich für ein nettes lächeln zu bedanken, oder einfach nur, zum "guten morgen" sagen. deswegen finde ich ja die grundidee, der "schüchternheitstherapie" – wisst ihr noch? der fadenanfang? ;-) – ganz wunderbar, weil das eine schöne übung ist und tatsächlich auch anderen ein lächeln damit geschenkt werden kann!

wHave6_steve/n


Du unterstellst dem "Komplimentemacher" ja auch nicht, dass er irgendwelche Absichten hat oder eine bestimmte Reaktion erwartet

Leider endet deine dir selbst diagnostizierte Reflexionsfähigkeit an dieser Stelle. Auch ich habe, wie Lancis, niemandem etwas unterstellt, sondern lediglich versucht zu argumentieren, wann ich ein Kompliment gerne annehmen kann und wann ich abweisend reagieren würde. Ausgehend übrigens von deiner Aussage, dass du nicht verstehen könntest, warum Frauen nicht einfach froh sind, dass ein Typ sich überwindet.

A]uro.rxa


Die Seherin

Die Idee ist ja auch garnicht schlecht. Fremde Menschen ansprechen, um evtl ins Gespräch zu kommen, freundliche Reaktionen zu bekommen und seine Schüchternheit abzulegen. Dagegen sage ich auch nichts.

Aber hier beschränkt sich die gute Idee leider auf eine Art Baggertour. Der TE könnte ja tatsächlich eine Frau anlächeln oder etwas übers Kind, Wetter, lange Schlange an der Kasse etc. sagen oder einfach nur freundlich grüßen. Da wird er auch viele positive Reaktionen zurück bekommen und allein darum geht es doch angeblich in dieser Übung. Ich frage mich nur, warum sich seine Übung auf plumpe Komplimente beschränken soll :-/

Dziez Seherxin


Ich frage mich nur, warum sich seine Übung auf plumpe Komplimente beschränken soll :-/

na, das hatten wir ja eigentlich fast alle einhellig schon am anfang des fadens vorgeschlagen ;-) der weg der kleinen schritte muss nicht immer der langsamere sein!

EshemavliNger NVutzevr (#1699928)


Ich frage mich nur, warum sich seine Übung auf plumpe Komplimente beschränken soll

Natürlich nicht notgedrungen auf plumpe Komplimente, aber Komplimente an eine Frau sind dann doch etwas anderes, als sich über das Wetter zu unterhalten. Es geht ja darum, die Hemmungen im zwischengeschlechtlichen Bereich abzulegen und zu erfahren, dass Frauen nicht beißen, wenn man sie als attraktive Frau wahrnimmt und das (respektvoll) äußert. Bloße Nettigkeit ohne Geschlechterfrage wäre die Vorstufe, wenn man sich das nicht traut.

SMtim>pyx67


Um mal wieder zum Thema zurückzukommen und weil ich diesen Punkt nicht unwichtig finde:

Ich frage mich nur, warum sich seine Übung auf plumpe Komplimente beschränken soll

Wenn ein Mann extrem schüchtern ist, kostet es ihn eine wahnsinnige Überwindung, eine Frau überhaupt anzusprechen. Locker flockig und spontan geht dann nicht. Und improvisieren ist dann auch nicht drin, weil man dann vor lauter Angst nur rumstammelt.

Also kann es durchaus sinnvoll sein, sich sozusagen ein "Drehbuch" zurechtzulegen. Man hat dann einen Satz ("Du siehst wirklich hübsch aus.") den man an die Frau bringt und muss dann nicht mehr nachdenken, was man sagen soll.

Als erster Schritt ist das durchaus hilfreich. Wenn diese Hürde überwunden ist, kann man dann später versuchen, freier zu sprechen und auch spontan auf Situationen reagieren. (Im Supermarkt ansprechen, im Buchladen etc...)

E\hemDalig}er Nutzerz (#699W28)


Übrigens fände ich es auch besser, wenn sich der Fadenersteller nicht auf "hübsch" beschränkt. Allerdings einfach, weil hübsch, schön, gutaussehend eher auf die ganze Person abzielen, während dichte, glänzende Haare, feine Gesichtszüge und ein eleganter, ausgewählter Kleidungsstil einzelne Aspekte darstellen. Und man sieht nun mal öfter Leute, an denen einem nur Teile gefallen, als Menschen, bei denen man das Gesamtpaket attraktiv findet, oder?

S(timApy6H7


An den TE:

Wie kommst Du voran? Hast Du weitergemacht?

Lass Dich nicht von einigen negativen Kommentaren der Frauen hier abschrecken. Es geht ja nicht darum, dass Du eine Frau zum Kaffee einlädst sondern nur darum, dass Du lernst, auf Frauen zuzugehen und einen ersten Schritt in Richtung flirten machst. (Komplimente eben....ganz egal, wie phantasielos die sind).

Erzähl doch mal wie es läuft. @:)

mqalg~ucknx31


Ich spreche nur wildfremde Menschen an wenn ich tatsächlich etwas möchte.

Ich habe schon wildfremde Frauen auf der Strasse angesprochen und ihnen gesagt, dass ich sie attraktiv finden, und jetzt?

Mir hat es Spaß gemacht und den Frauen nach einer Weile auch. Sicherlich, am Anfang wirkt es alles komisch, aber Übung macht den Meister. Mir persönlich hat es viel gebracht und mit einer Frau hatte ich sogar ein Spontan-Date.

Für mich ging es auch darum Grenzen zu überwinden, mit der eigenen Angst klar zu kommen.

Natürlich habe ich mir am Anfang gedacht, du kannst doch nicht einfach in der Fußgängerzone eine Frau ansprechen. Doch es geht! Nicht jede Frau reagiert super positiv, deswegen muss man(n) mehrere Frauen ansprechen.

Allerdings macht Übung den Meister, je mehr man anspricht umso routinierter wird man und auch um so erfolgreicher. Im Gegensatz zu der Behauptung "schüchterne Männer sind süß", habe ich das eher anders erlebt. Je selbstbewußter ich wurde um so positiver reagierten die Frauen.

S9t7uhlb7eixn


Erzähl doch mal wie es läuft.

-16? ;-)

NHarxras


Und was lernen wir aus der Diskussion der letzten Seiten? In Foren herumhängen bringt nur sinnlose, unproduktive Diskussionen, das echte Leben spielt sich draußen ab. Oder hat durch das Gelaber der letzten Seiten irgendwer was gewonnen?

Und: Man kanns nicht jedem / jeder Recht machen. Manche freuen sich, manche nicht. Manche mögen mich, manche nicht. Nur weil ein paar Mädels mich nicht mögen werde ich aber nicht alleine zu Hause versauern und darauf verzichten, die Mädels die mich mögen, kennenzulernen ;-)

Und Stimpy, du bist echt verdammt dünnhäutig. Du wirfst den Frauen allen möglichen Kram vor, das bringt nichts. Wenn du als Mann bei den Frauen scheiterst und deshalb sauer auf sie bist und ihnen alles mögliche vorwirfst, dann bringt dich das genau soweit weiter, wie denn du aus dem Fenster springst, auf die Fresse fällst und dann sauer auf die Schwerkraft bist. Die Frauen werden sich wegen deinem Gemotze nicht ändern, genauso wenig wie die Schwerkraft es interessiert, ob du 1, 5 oder 20 mal nacheinander ausm Fenster springst. Also machs wie du guten Buddhisten und: Akzeptiere und ruhe in deiner inneren Mitte.

NMar_ras


Natürlich nicht notgedrungen auf plumpe Komplimente, aber Komplimente an eine Frau sind dann doch etwas anderes, als sich über das Wetter zu unterhalten. Es geht ja darum, die Hemmungen im zwischengeschlechtlichen Bereich abzulegen und zu erfahren, dass Frauen nicht beißen, wenn man sie als attraktive Frau wahrnimmt und das (respektvoll) äußert. Bloße Nettigkeit ohne Geschlechterfrage wäre die Vorstufe, wenn man sich das nicht traut.

Richtig... Blos: Warum kommt diese dämliche Diskussion "Warum beschränkt er sich nur auf plumpe Komplimente?" und "Warum lernt er die Frauen nicht einfach kennen, statt rumzubaggern?" immer wieder auf?? Das nervt. Diese Fragen wurden dutzendmal geklärt.

1. Er soll sich auf ehrliche Komplimente beschränken, hier schon mehrfach diskutiert.

2. Es geht nicht ums Baggern, sondern darum, Hemmungen abzubauen, den Blick für das Schöne zu schärfen und Selbstbewusstsein aufzubauen. Einfach nur Komplimente ohne Hintergedanken zu geben.

Und viele vergessen ja, aus welcher Situation dieses Experiment entstanden ist!!! Zur Erinnerung: Der TE hat gepostet, dass er mit seinen 1,72 zu klein sei, eine Frau kennenzulernen und zu verführen. Und er denkt deshalb über eine Beinverlängerung nach, er hat angeblich schon "alles" versucht, aber landet einfach nicht bei den Frauen. Meine These war: Du bist nicht zu klein, du kriegst nur einfach nicht deinen Arsch hoch. Deshalb: Experiment, um zu sehen, wie er sich darin macht, einfach mal,ohne Hintergedanken, ehrliche Komplimente zu machen...

m]alwguzckn31


Und was lernen wir aus der Diskussion der letzten Seiten? In Foren herumhängen bringt nur sinnlose, unproduktive Diskussionen, das echte Leben spielt sich draußen ab. Oder hat durch das Gelaber der letzten Seiten irgendwer was gewonnen?

:)=

Genau jede Menge Theoretiker hier, die natürlich alles besser wissen. Ist wie beim Arbeiten: einer schafft was und die anderen 10 verwalten dann die Arbeit des einen und belehren ihn dann noch, wie man es besser machen soll.

Ncarrxas


]:D

Deshalb: Geht raus, habt Spaß und verteilt Komplimente, anstatt Theorien darüber aufzustellen, wie Komplimente theoretisch ankommen könnten, wenn man sich denn mal trauen würde und was die Folgen sein könnten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH