» »

Fühle mich unter Druck gesetzt (sexuell)

-Iw"onEderfxul- hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

Ich denke ich brauche nun doch mal wieder einen Rat in Sachen Beziehung.

Mein Freund und ich sind etwas über ein Jahr zusammen, ich kann ohne Umschweife sagen, dass das meine solideste und glücklichste Beziehung bisher ist.

Leider scheine ich aber dennoch ein Problem zu haben was sich offenbar wiederholt. Es ist also nicht das erste Mal, dass ich darunter leide.

Es geht um das Gefühl unter Druck gesetzt zu werden in Sachen Sex. (Ich hoffe das Thema ist hier ok, mir geht es nämlich mehr um das Zwischenmenschliche als um das sexuelle an sich).

Wie kommt es dazu?

Sobald mal 2-3 Wochen nichts läuft, beschwert mein Freund sich. Es wäre zu wenig, er hätte Bedürfnisse und er könne ja auch nichts dafür, dass es so ist und überhaupt vermisse er das leidenschafttliche Lieben was wir mal hatten.

Der Hintergrund ist Folgender:

Ganz zu Beginn (so ist das wohl bei vielen Paaren) gab es keinen Grund für Beschwerden, da war alles beidseitig toll, abwechslungsreich und einfach nur schön. Dann ging es los mit einer Blasenentzündung meinerseits nach der anderen. Antibitotika, Schmerzen und Tränen ohne Ende und teilweise sogar nächtliche Notaufnahmen-Besuche mit Diagnose Nierenbeckenentzündung.

Nach dadurch entstandener Angst und "zwangsweise" auch Abstinenz war die sexuelle Euphorie meinerseits total runtergefahren. Die letzte Entzündung war im August, ist aber innerhalb weniger Tage abgeklungen.

Mit der Weile können wir wieder ohne diese Konsequenzen Sex haben, allerdings muss ich eben danach direkt pflanzliche Tabletten nehmen die die Blase durchspülen. Das Ganze ist meiner Meinung nach nicht sonderlich sexy und das erschwert es mir auch mich mal eben fallen zu lassen.

Dann habe ich derzeit noch ein Studium neben dem Beruf angefangen und bin zur Zeit einfach fertig! Ich bin müde und meine Tage sind zu kurz um alles unterzubringen. Da ist die Lust auf Sex auch nicht sonderlich groß.

In meiner Vergangenheit hatte ich (weit vor meinem Freund) auch auf Grund meiner Schwierigkeiten dahingehend nein zu sagen Sex ohne es wirklich zu wollen, damit Frieden herrscht und ich meiner Ruhe habe. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass das unschön war. Was ich damit sagen will ist, dass ich schon öfter in Beziehungen unter Druck gesetzt wurde. Mein Freund weiss das auch.

Nun heute bin ich soweit, dass ich sage: ich habe nur Sex wenn ich ihn auch will. Es gibt also keinen wenn ich keine Lust habe. Natürlich verstehe ich meinen Freund, dass es schwer ist, wenn man Lust hat und erst wegen dieser Krankheitsgeschichte monatelang Rücksicht nehmen muss, dann jetzt auch noch wegen meines Studiums.

Nichts desto trotz und auch wenn ich Verständnis habe, fühle ich mich von seinen wiederholten Beschwerden bedrängt. Ich spüre, wenn wir uns sehen, dass er es immer wieder versucht und mich nervt es mit der Weile.

Am Wochenende haben wir darüber gesprochen und ich habe ihn gebeten mir Zeit zu geben und mich auch mal "ankommen zu lassen" also mir die Möglichkeit und den Raum zu geben von mir aus Lust zu entwickeln und anzukommen und nicht soviel zu fordern.

Er reagierte genervt und mit Vorwürfen. Ich wiederum sagte ihm deutlich, dass er meine Lust nunmal nicht einfordern kann, dass ich es so auch nicht schön finde und es mir auch leid tut wenn er darunter leidet, aber ich es nicht tun werde, wenn ich es nicht möchte.

Nun wir fühlen uns beide ungerecht behandelt. Ich verstehe ihn, er mich auch. Er verhält sich auch so als würde es ihm jetzt leid tun, dass er es erneut mit solchem Druck angesprochen hat, aber ich hab immer noch das Gefühl es tun zu "müssen" und das hält mich natürlich vom wollen ab...

Wie werde ich den inneren Druck los? Wie mache ich mich von dem Gedanken frei, dass ich mit ihm Sex haben muss?

Es wäre sehr schön, wenn ihr ein paar Denkanstöße habt. :)*

Antworten
niimLue8x8


*:)

Dass du gesundheitliche Probleme hast tut mir leid. :)*

Ich denke, das Problem liegt evtl. bei der zusätzlichen Doppelbelastung Beruf + Studium. Klar, dass dich das total stresst, ist ja so auch nicht ganz einfach :-)

Aber weißt du, ich hätte anstelle deines Freundes auch ein Problem. Klar wird er deine Probleme und den Stress nachvollziehen können – aber ich finde, da liegt es auch an dir, zugunsten der Beziehung die Lage zu ändern. Versteh mich nicht falsch, du sollst nicht das Studium schmeißen damit es wieder regelmäßig Sex für ihn gibt ;-D aber in umgekehrter Lage... Ich wäre an seiner Stelle schon sehr "unruhig" und ich kann verstehen, dass man irgendwann am Rad dreht wenn der/die Angebetete neben einem liegt, vielleicht noch nach dem Duschen nackt rumrennt und Sex gibts aber "nie" :p>

Und ohne Sex kann ich mir eine Beziehung auch nicht vorstellen. Menschen haben Bedürfnisse :-) und auf die schönste Nebensache der Welt zu verzichten, mit der Frau die man liebt... Schwierig @:)

-$wonderQful-


@ nimue88

Danke für deine Antwort :)*

Es ist ja nicht so, dass wie keinen Sex haben. Nur entstehen manchmal eben Pausen. Wir sehen uns meist auch nur am Wochenende, da kann das auch mal passieren, dass es eben nicht dazu kommt und dann sind schnell mal 2-3 Wochen rum.

Ich versteh ihn ja auch, nur was soll ich denn tun, wenn ich wirklich einfach keine Lust habe und mich von ihm bedrängt fühle?

Ich denke, das ist vielleicht auch so ne Sache der inneren Einstellung... ich hab so das Gefühl ich brauche irgendwie eine Art Denkanstoß, einen anderen Blickwinkel? Vielleicht auch Abstand? Keine Ahnung...

Ich würde ja gerne Lust dazu haben, nur irgendwie steht mir mein Kopf im Weg...

niimu7e88


Ich denke eben, dass du eventuell keine Lust hast eben weil du mit Job, Studium und Krankheit überfordert bist. Deswegen würde ich da ansetzen – sorge für Entlastung. Ich kenne viele Leute, die keine Lust haben wenn sie totalen Stress haben, ist ja auch verständlich.

Wegen dem Bedrängt fühlen, ich weiß schon was du meinst. "So, er erwartet jetzt dass wir Sex haben, aber eigentlich habe ich keine Lust" ":/ da weiß ich auch keinen Rat... Aber vielleicht verbessert sich die Lage ja wenn du entspannter bist...

MAa!ryEMllen


Ich würde ja gerne Lust dazu haben, nur irgendwie steht mir mein Kopf im Weg...

Ohne so von gesundheitlichen Einschränkungen geplagt gewesen zu sein wie du, dieses Gefühl kenne ich nur aus Pillenzeiten. Wenn du damit verhütest, kann dir das Absetzen deine natürliche Libido zurückbringen (und auch Probleme mit der Blase kommen oft im Zusammenhang mit Pilleneinnahme vor).

Falls das nicht der Fall ist, würde ich dir raten, daran festzuhalten, dass du nur tust, was du wirklich willst. Und versuchst, deine Akkus mit den richtigen Hobbys wieder aufzuladen. @:)

-#wond(erfulx-


Ich denke eben, dass du eventuell keine Lust hast eben weil du mit Job, Studium und Krankheit überfordert bist. Deswegen würde ich da ansetzen – sorge für Entlastung

Ich sehe da ehrlich gesagt momentan keine Möglichkeit. Das Studium hat gerade erst angefangen und geht 2 Jahre. Ich bin sicher, ich werde mich in den nächsten Wochen an die zeitliche Auslastung gewöhnen. Erzwingen kann ich das nicht. Erholung lässt sich nunmal nicht von heute auf morgen herstellen, das ist ein Prozess.

Ich tue was ich eben kann um so ausgeglichen und auch entspannt wie möglich zu sein. Ich ernähre mich ausgewogen, bewege mich möglichst täglich an frischer Luft und möglichst auch bei Tageslicht, ich sehe zu genügend Schlaf zu bekommen und übe mich in Entspannungstechniken.

Aber solange ich Sex als muss ansehe kann ich Entspannung mit zweitem Vornahmen heissen und hab immer noch keine Lust dazu...

Ich würde gerne einen Weg finden den Sex selbst als Entspannung und schön anzusehen... Ich glaube das ist der Punkt...

-iwo_nder,ful-


Pillenzeiten

Danke für den Hinweis @:)

Ich nehme die Pille seit 2008 nicht mehr. (Gynefix ;-) )

Das ist es also definitiv nicht. Um den Eisprung herum habe ich auch meistens Lust. Das hat mein Freund auch schon bemerkt und drehte mir sogar daraus schon nen Strick "wenn du willst, dann bekommst du was du willst, es geht immer nur nach dir..." :-|

w%eih%nacNhtskxerze


aber wie soll sie denn entspannter werden? ich glaube nicht das sie jetzt ihr studium schmeißt, damit es öfter sex geben kann...

mal ne andere frage, würdest du dich auch bedrängt fühlen wenn du bei ihm mal "handanlegen" würdest? das wäre vielleicht ein kompromiss. natürlich nur wenn dich das nicht auch bedrängen würde... außerdem könnte das vielleicht die stimmung lockern und du dich ab und zu mal "fallen lassen" und mitmachen...

ansonsten verstehe ich deinen freund. für mich ist es schwierig mich da in eine frau hinein zu versetzen. ich bin ein mensch den sex entspannt. also wenn ich stress habe (kommt natürlich auf die art des stresses an) finde ich sex sehr entspannend und es kann neue kräfte freimachen. bei frauen ist das vielleicht anders.

schwieriges thema. das auf dauer nur zwei frustierte menschen hinterlässt...

d0anrae8x7


Setz dich doch mal in einem ruhigen Moment hin und überlege was genau dich eigentlich in Stimmung bringt. Wenn man immer auf das-kommt-von-selber wartet ist das klar vom Zyklusteil abhängig und dann wird dein freund immer warten müssen.

Ich hatte das selbe Problem und war schon genervt wenn mein freund mich nur anfasste. Dann habe ich mal überlegt und festgestellt das ich wohl auf der verbalen Ebende leichter erregbar bin als auf visueller. Ich kann einen Porno, auch ienen guten, nahtlis sehen ohne das sich etwas bei mir regt wenn ich nicht schon in Stimmung bin, aber eine gute erotische Geschichte macht mich an selbst wenn ich müde bin. Berührungen mag ich sowie so erst wenn eine gewisse Stimmung da ist, vorher empfinde ich die eher als unangenehm.

M6oyi


Die Frage ist ja warum Sex für dich Stress ist?

Hast du das Gefühl immer den besten Sex abliefern zu müssen?

Könnt ihr auch mal nur Petting haben?

TYabrxis


Wenn ihr eine Wochenend-Beziehung führt, versteh ich nicht, wie ihr da NICHT jeden Freitag zur Begrüßung übereinander herfallen könnt? ":/ ;-) Das macht die Sache wohl noch schlimmer für ihn, da er weiß, dass er nur an den Wochenenden Chancen hat.

Als Weg zur Entspannung würde ich dir (mit deinem Freund) eine Flucht aus dem Alltag empfehlen, vielleicht mal über's Wochenende in ein Wellness-Hotel ziehen und so mal den Kopf frei kriegen. Vielleicht hast du dann wieder Lust auf "Sodom und Gomorrha". ]:D

-Pwo'nderf+ul-


Hallo weihnachtskerze

Danke für deinen Rat! Auch das habe ich schon versucht. Es gibt Tage an denen ich das tue und auch gern tue, manchmal entwickelt sich daraus sogar mehr.

Es gibt aber auch Tage an denen ich auch das zuviel "verlangt" finde. Weil ich das Gefühl habe ich muss es tun. Ich weiss, dass mein Freund mich nicht wirklich dazu zwingen will, aber wie würdest du es empfinden, wenn du merkst, dass schlechte Laune herrscht, wenn du nicht tust was jemand von dir will?

Ich habe es manches mal auch versucht diese Launen zu ignorieren, weil ich es als Erpressung empfinde.

Es ist so schwierig, weil ich ihn verstehe, aber dennoch nicht bereit bin mich zu irgendwas "überreden" zu lassen was ich nicht von mir aus selber auch will. Und dafür fehlt mir der Raum er will ja immer wann soll da mal Platz sein dafür, dass ich in Ruhe Lust entwickeln kann, dass ich auf ihn zugehe? Es scheint manchmal als würde er mir regelrecht hinterherlaufen und nur darauf warten ein "Schlupfloch" zu entdecken wo doch mal Lust erscheint. Nur die versteckt sich wie ein Kaninchen im Bau, solang die Schlange davor sitzt...

(merkwürdiges Worstspiel ;-D )

-dwon0derfuxl-


Die Frage ist ja warum Sex für dich Stress ist?

Diese Frage kann ich quasi damit:

Berührungen mag ich sowie so erst wenn eine gewisse Stimmung da ist, vorher empfinde ich die eher als unangenehm.

beantworten. (Danke ;-) )

Hast du das Gefühl immer den besten Sex abliefern zu müssen?

Nein. Das ist es nicht.

Könnt ihr auch mal nur Petting haben?

Würde ich gerne, aber mein Freund fühlt sich dann "im Stich gelassen". Heiss machen und nicht erlösen ist für ihn Folter...

Das macht die Sache wohl noch schlimmer für ihn, da er weiß, dass er nur an den Wochenenden Chancen hat.

Also wir können uns unter der Woche sehen. Wohnen fünf Autominuten voneinander entfernt, aber zeitlich ist es eben eng, daher die Entscheidung uns hauptsächlich am Wochenende zu sehen.

versteh ich nicht, wie ihr da NICHT jeden Freitag zur Begrüßung übereinander herfallen könn?

Schlafen kommt vor Sex in der Bedürfnispyramide...

mal über's Wochenende in ein Wellness-Hotel ziehen

Auch das habe ich schon gedacht und vorgeschlagen. Ist aber (seit wir zusammen sind) kaum bis gar nicht möglich, da er noch komplett studiert und nix verdient. Ohne Moos nix los...

B~onn>exr64


es scheint besser zu sein, dass du ihm erlauben würdest, sich anderweitig das zu holen, was er braucht, das würde dir auch den Druck nehmen und ihm natürlich auch.

M4oyxi


Ich meinte schon Petting mit Orgasmus ;-) .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH