» »

Freundin hat fast ausschließlich männliche Freunde

wnursOtwuxrst2


ich habe 2 gute freundinnen und der rest sind männer.

einen mag ich ganz besonders, aber der ist schwul, mit dem hat mein freund kein problem

So ist es bei mir und meiner Freundin auch :-)

mein freund ist leider auch ein sehr eifersüchtiger typ, aber da muss er eben mit klar kommen

Als sehr eifersüchtig würde ich mich selbst nicht bezeichnen. Ich denke eher, dass es ein relativ normales Verhalten ist, solche Dinge wie Kontakt mit (mehreren!) Ex-Partnern und viele Freunde vom anderen Geschlecht kritisch zu sehen. Dennoch bin ich auch der Meinung, dass ich allein damit klar kommen muss bzw. das Problem natürlich bei mir liegt... Deshalb schreibe ich ja hier, um Lösungsmöglichkeiten und -ansätze zu lesen und andere Meinungen einzuholen.

Selbstliebe, Selbstachtung, Selbstwertgefühl! Wie steht's damit? Finde es übrigens super, dass sie dich so einbindet. Gerade dann hättest du ja eigentlich erst Recht keinen Grund, eifersüchtig zu sein.

Dass sie mich einbindet, finde ich ebenfalls absolut super! Wir gehen sehr offen miteinander um und verheimlichen uns nichts.

Selbstliebe, Selbstachtung und Selbstwertgefühl sind bei mir eigentlich normal ausgeprägt. Ich bin nicht enttäuscht von mir oder leide unter mangelnder Anerkennung o.ä.

Ich scheine mir einfach viele Probleme selbst zu machen, ohne dass ich augenscheinlich welche habe.

solange deine eifersucht in einem gesunden netten rahmen bleibt und nicht in ein unangenehmes besitzergreifen umschlägt

Ich denke nicht, dass ich besitzergreifend bin. Wie bereits erwähnt, ist meine Eifersucht meiner Meinung nach absolut normal und im passenden Rahmen.

Frank

Jtalaxni


Ich hatte und habe auch mehr männliche Freunde und Bekannte als weibliche. Hätte ich ein anderes Fach studiert und würde jetzt in einem anderen Bereich (Soziales) arbeiten, wären es vermutlich noch mehr. ;-)

Mein Mann hat damit aber zum Glück gar keine Problem, auch wenn ich sogar mit einigen Männern aus meinem Freundeskreis etwas gehabt habe und er darüber auch Bescheid weiß. Das war allerdings vor seiner Zeit. ;-) Ihn stört es aber auch nicht und er vertraut mir, dass das alles Sachen waren, die in der Vergangenheit liegen und in der Gegenwart (und Zukunft) eben nicht passieren (werden).

SMira{t


Ich bin irgendwie das männliche Gegenstück zur Freundin des Tes.

Irgendwie hatte ich shcon imemr mehr weibliche als männliche Freunde und derzeit überwiegt es extrem. Ich sage das meinen partnerinnen auch imemr von Anfang an, das es eben so ist und sie damit klar kommen müssen, sie aber definitiv nichts zu befürchten haben, das es eben freunde sind und sie sind halt zufälligerweise weiblich. WObeid erzeit sich eher mein vater Sorgen macht, das ich zuviele weibliche und zuwenige männliche Freunde habe, das finde ich ziemlich lustig,)

Irgendwie habe ich imemr das gefühl das man mehr mit Frauen über Gott und die Welt philosophieren und streiten kann als mit Männern aber da hat eben jeder seine Vorlieben.

Schwierig wirds erst, wenn der Partner einen ausklammern würde bei sowas, was die Freundin des tes ja nicht macht

S-terneQnkinKdmama


Ich finde da auch nichts dabei!

Ist eben so - Punkt!

Was ich aber gar nicht ab kann ist ein Partner der eifersüchtig reagiert wo wirklich kein Grund zur Eifersucht besteht!

Das ist sowas von nervraubend!

Ich denke nicht, dass ich besitzergreifend bin. Wie bereits erwähnt, ist meine Eifersucht meiner Meinung nach absolut normal und im passenden Rahmen.

Sehe ich nicht so!

Jemand der auf wirklich nur Freunde eifersüchtig reagiert ist nicht normal sondern ein Problem wo bei mir - wäre ich deine Partnerin - alle Alarmglocken läuten würden!

Das Problem ist nicht deine Freundin sondern du ;-)

S9te*rn1enkindxmama


Jemand der auf wirklich nur Freunde eifersüchtig reagiert ist nicht normal sondern ein Problem wo bei

Ups, sollte heissen:

DAS man auf wirklich nur Freunde eifersüchtig reagiert ist nicht normal sondern ein Problem wo bei

Nichts für ungut, sorry

K[anro|on


Hallo zusammen

Bei mir ist es ähnlich wie beim TE. Es bahnt sich was mit einer Frau an bei mir. Sie hat auch mehrere männliche Freunde, von denen sie sagt, sie seien wie Brüder von einer anderen Mutter. Über diese Freunde spricht sie nie. Ob sie mit ihnen was hatte, sagt sie nicht. Die Tatsache, dass sie eine grosse Sache daraus macht, finde ich merkwürdig bzw. "verdächtig". Sie hat glaub auch nur eine enge Freundin. Diese Geheimniskrämerei stört mich. Klar, es geht mich nichts an, weil es ihr Privatleben ist. Wenn ich sie darauf anspreche, wird sie aggressiv und abweisend: Es gehe mich nichts an, wie sie sie traf und was da gewesen sei. Wie der TE weiss ich, dass dies mein Problem ist. Und auch mich frage mich, weshalb es micht stört. Ein Grund ist sicher, dass ich eifersüchtig bin. Wenn sie mit guten Freunden, deren Status ist nicht kenne, täglich oder mehrmals die Woche Kontakt hat, dann stört mich das total. Ich würde gerne die Nummer eins sein. Oder: was würde eine Frau/Freundin sagen, wenn ihr Partner oft über das Handy Kontakt mit engen Freundinnen hat? Das ist doch auch merkwürdig. Und wenn mal was lief, dann besteht nach wie vor eine grosse Nähe. Wenn dann einer traurig, einsam, deprimiert ist, trifft man sich und das Risiko ist gross, das mehr geschieht als nur eine Unterhaltung. Das ist mir selber schon passiert, weshalb mich Kontakte mit Ex-Partnerinnen meide. Zudem war meine jetzige Freundin lange Single und auch die Freunde waren teilweise Single. Es geht mich nichts an, aber ich habe wirklich ein Problem damit. Kann jedenfalls den TE gut nachvollziehen!

s/k9W0


Hm, also mein Gedanke ist: Ich bin doch befreundet mit MENSCHEN!

Menschen, weil sie liebenswürdig sind.

Welches Geschlecht und welche sexuelle Orientierung sie haben, spielt doch keine Rolle.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH