» »

Oldmum und der Elbenprinz (Pardon, Sohn vom Nachbarn)

SxtuhFlbeixn


es klingelt

Bestimmt Frau Nachbarin. Oh, oh... :=o o:)

O;ldmxum


Nein, war nicht die Nachbarin, sondern ein Freund von meinem Sohn, der sich was ausgeliehen hat.

Also weiter am Nachmittag. Das war irgendwie skurril, aber ich empfand es nicht als bedrohlich, als meine Nachbarn gefrozzelt haben, ob er einen Adoptionsantrag stellen möchte, und ich angeboten habe, gerne meinen Sohn im Tausch rüberzuschicken. Nach dem ersten Schreck mit "du warst doch dauernd hier" hat sich auch mein Prinz schnell gefangen und wurde deutlich lockerer als noch vor einem Monat.

Zum Beispiel hat er seinen Eltern gesagt, dass wir (also er und ich) morgen für alle den Grill anwerfen. Ansonsten hat er völlig selbstverständlich in meiner Küche hantiert, Sahne für den Eiskaffee etc. – ein sehr offensichtliches "ich kenne mich hier aus". Eine Flucht nach vorne, nachdem klar ist, dass er sich hier mindestens durchgefuttert hat. Wir waren schließlich beide "Zurückgelassene", und gemeinsame Mahlzeiten sind nicht verboten. Das ist jetzt nicht wirklich ein Drama, da er schon sehr oft bei mir war, phasenweise mehr als daheim – nur war da die Unbefangenheit noch echt.

Schwer zu sagen, ob die Nachbarn etwas ahnen. Dagegen spricht, dass ich zu sehr in der Rolle "Mama" und "Tante" verwurzelt bin, als dass dieser Gedanke sich aufdrängen würde. Er meint, dass sich seine Mutter auch eher die Zunge abbeissen würde, als da nachzufragen. Aufmerksam beobachten sicher, fragen nicht. Mal abwarten, was passiert, wenn er hier morgen so offensichtlich in die Gastgeberrolle schlüpft (also weg vom Eis am Basketballkorb hin zum Bier am Grill). Die Idee habe ich übrigens hier aus der Diskussion mitgenommen @:)

Die knapp zwei Wochen waren viel zu schnell vorbei. Es war das erste Mal, dass wir gemeinsam in meinem Haus "gelebt" haben, also auch im eigenen Bett gemeinsam einschlafen und aufwachen. Das ist schon noch anders als die gestohlenen Nächte in irgendwelchen Hotels, eine andere Qualität. Heute ist die erste Nacht, in der ich mein Bett leider wieder für mich allein habe, deswegen sitze ich auch noch hier und tippe. Eigentlich wollte ich noch mit einer Freundin auf ein Bier gehen, um einen einsamen Abend zu vermeiden, aber ich lasse die Zeit lieber ganz bewusst ausklingen, ohne Ablenkung.

Morgen vormittag kommt er eh rüber, ganz offiziell zum Grillen vorbereiten. Wie es dann weitergeht, wird sich finden.

@:)

H_illis5x7


Schön, wieder von dir zu hören.

Und auch schön, dass ihr eine gemeinsame (eure) Zeit hattet. Da könnte man vielleicht mal darüber nachdenken, doch ein bisschen neidisch zu werden, bei soooo viiiiiel Glück!

Ich denke, es hat euch beiden gut getan und ich bin ja dann man gespannt auf euer gemeinschaftliches Grillen morgen.

Habt ihr denn nichts Anderes im Kopf gehabt? Konntest du denn als gestandene Hausfrau nicht mal an die saure Milch im anderen Kühlschrank denken?

-grins-

H)illix57


Wie lange grillt ihr noch?

OUldbmxum


Hallo Hilli,

wir haben lang gegrillt, aber natürlich nicht soo lang. Bin nur grad am arbeiten, die Steaks wollen verdient sein.

Ja, ich habe nicht dran gedacht, Nachbars Küche in einen Mann-allein-daheim-Zustand zu bringen. Das hatte ich dann gestern selber. :-(

Der Tag gestern war nämlich ziemlich lustig, um 8 Uhr morgens wurde ich durch Geschepper aus der Küche wach. Mein Junior war mit dem (kleinen) Nachbarn dabei, Pfannkuchen zu backen.

Ich wurde von folgendem Dialog geweckt:

"Scheiße, das Mehl reicht nicht. Ruf mal deinen Bruder (Prinz) an, er soll eins rüberbringen."

"Der pennt noch."

"Egal, nimm das Handy, ich das Festnetz, dann wird er schon wach."

Der muss denen dann am Telefon (zum Glück) ziemlich deutlich seine Meinung gesagt haben, was er von dem Weckalarm am Sonntag um 8 Uhr hält, jedenfalls haben die zwei allein weitergewurschtelt. Statt Mehl haben sie eine Brotbackmischung genommen, hat etwas seltsam geschmeckt, und die Küche sah so aus, wie es die Nachbarin wohl von ihrer erwartet hatte.

Der Prinz kam dann punktgenau zum Frühstück rüber, nachdem ich die letzten Teigreste von der Arbeitsplatte gekratzt hatte. :)D

Danach begann dann das, was ich als seinen Spagat zwischen den Generationen bezeichnen würde. Die "Kinder" haben nicht verstanden, dass er freiwillig Salat schneidet, statt Playstation zu spielen, was darin mündete, dass mein Sohn mich angemotzt hat mit dem Satz "Heh Mum, das ist mein Freund, warum soll der jetzt dir helfen?" Über das "sein Freund/ mein Freund" habe ich nichts gesagt, die "Kinder" sind geflohen, bevor ich ihnen auch noch ein Messer in die Hand drücke. Ich weiß, dass der Prinz die Ballerspiele vorgezogen hätte, aber das betrifft ja Männer jeden Alters. Ist für ihn schon blöd irgendwie – und ich habe mich da nicht eingemischt. Ich hatte ihm nur mal gesagt (habe ich hier aus dem Forum mitgenommen), dass er irgendwann den Sprung vom Eis zum Bier schaffen sollte.

Off Topic: Wisst ihr, was witzig ist? Mein Sohn (Hagrid) nennt den sieben Jahre älteren Prinzen "Kleiner", weil er ihn um halbe Hauptlänge überragt. Mich manchmal sogar Zwergenmutter.

Am Nachmittag ging der Spagat weiter. Prinz begrüßte seine Eltern mit "Bier oder Caipi?" und versuchte sich wacker in der Rolle als Mann am Grill. Dort wurde er dann kurzerhand von seinem Papa verdrängt, der ein Silberrücken-Dominanzverhalten wie aus dem Bilderbuch an den Tag legte. Mann, Fleisch und Feuer – der Klassiker. Und wusch, war er wieder in der Kindrolle drin. Für mich spannend zu beobachten, für ihn sicher der Horror, mal wieder blöde Witze auf seine Kosten zu hören. War dann auch nicht möglich, ihm zu helfen, ich habe ihm nur einen geordneten Rückzug ermöglicht, indem ich grinsend auf den freien Stuhl neben mir gedeutet habe mit "bring Ruhe rein, wir werden heute bedient." Hat leider nicht lange gedauert, dann wurde er von seinem Vater zum Bier holen in meinen Keller gescheucht.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Nachbarn nichts ahnen, für die ist der Gedanke einfach zu abwegig, dass wir kein Tante-Neffe-Verhältnis haben könnten. Die sind mir dankbar, dass ich mich gekümmert habe. Und irgendwie behandeln die ihren Sohn immer noch, als wäre er zwölf ... Hilfe, ich bin ein Kinderschänder :-o

Kurzum, wir hatten unglaublich schöne Tage, aber am festgefahrenen Schema hat sich nichts geändert.

MQaex82


irgendwie behandeln die ihren Sohn immer noch, als wäre er zwölf

Das klingt ziemlich gruselig, finde ich. Der arme Kerl!

f<antaesmax02


"Der arme Kerl" ist aber alt genug, um Akzente bzgl. seiner Außenwahrnehmung zu setzen. ;-)

M~ae8x2


Stimmt auch wieder. :)z

War bisher vielleicht auch einfach ganz bequem, weiterhin "Kind" zu sein. Und Eltern neigen ja sowieso eher zu Trägheit, wenn es heißt, mit der Entwicklung der Nachkommenschaft Schritt zu halten. ;-)

m~ellfiebfeWllie


Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Nachbarn nichts ahnen, für die ist der Gedanke einfach zu abwegig, dass wir kein Tante-Neffe-Verhältnis haben könnten. Die sind mir dankbar, dass ich mich gekümmert habe. Und irgendwie behandeln die ihren Sohn immer noch, als wäre er zwölf ... Hilfe, ich bin ein Kinderschänder

ich denke, in den Augen der Eltern wärst du das wohl auch, denn sie würden , falls es rauskommt, sicher auch überlegen, wie lange das schon läuft und wie das alles anfing. Für sie wirst auf jeden Fall DU die böse Verführerin ihres Sohnes sein.

Ich lese schon eine Weile bei dir mit, finde es schon spannend, wie sich alles entwickelt hat ( obwohl man es ja eigentlich bei deinem anderen Faden längst geahnt hat, dass es nicht ewig so platonisch bleiben wird) , aber ehrlich gesagt, bei deinen letzten Beiträgen hatte ich ständig das Gefühl, dass es bald zum großen Knall kommen wird, ich kann mir nämlich beim besten Willen nicht vorstellen, dass alle in eurer Umgebung so blind und naiv sind und nichts merken. Ihr solltet euch wirklich mal ernsthaft überlegen, wie es weitergehen soll, wenn es rauskommt, dass ihr ein sexuelles Verhältnis habt und ob es nicht besser wäre, jetzt mit allen Beteiligten zu reden, bevor es durch einen blöden Zufall rauskommt und in einem riesigen Chaos endet.

D4ie _Sehxerin


ich kann mir nämlich beim besten Willen nicht vorstellen, dass alle in eurer Umgebung so blind und naiv sind und nichts merken...

och, da habe ich eine ganz andere erfahrung gemacht. gerade, weil sich niemand etwas anderes vorstellen kann, glaube ich, dass die beiden in flagranti erwischt werden können und die anderen würden erst mal 93284592 möglichkeiten in betracht ziehen – weil nicht sein kann, was nicht sein darf ;-)

LcovHxus


Für sie wirst auf jeden Fall DU die böse Verführerin ihres Sohnes sein.

Vermutlich. Nur das "böse" halte ich nicht für ausgemacht. Der Vater sehnt sich ja geradezu danach, dass sein Sohn die Welt von der sexuellen Seite kennenlernt. ;-) :-D

Und dass ein Junge von einer reifen Frau in die "Freuden der Liebe" eingeweiht wird, wird wohl eher öfter erwünscht als realisiert. Jedenfalls ist das nicht vorprogrammiert "shocking".

m=ellieIbe^llie


na das könnte natürlich sein, dass der Vater das noch locker sieht, so lange es nur um Sex geht, aber wenn er merkt, es ist mehr, ob er dann auch noch so begeistert ist, wird sich dann rausstellen.

Und da wären immer noch die Mutter und die Geschwister, für die das alles erstmal sicher ein Schock wäre.

Aber ja, kann sein, dass alle weiterhin so blind sind, nur hab ich selbst schon sowas mitbekommen, da dachte das Paar auch, alle außenherum sind blind oder blöd, in Wirklichkeit wurde längst getratscht und viele wussten es . Also selbst, wenn die Eltern nichts ahnen, weil sie nicht mal im Traum auf die Idee kämen, dass da was läuft mit der Nachbarin, die seit Jahren auf die Söhne aufgepasst hat, heißt das nicht, dass die anderen Nachbarn auch so blind sind und dass das nicht doch mal auffliegt.

Man kann natürlich einfach abwarten, aber wenn der junge Mann wirklich so ein sensibler ist, wie Oldmum immer sagt, dann wird er am meisten drunter leiden, wenn es einfach so auffliegt und ich meine ja nur, dass es vielleicht ja besser wäre, wenn er einfach vorher mit seinen Eltern redet . Vielleicht sind sie ja doch verständnisvoller als gedacht.

Aber gut möglich, dass es nie rauskommt und es ewig so heimlich weitergehen kann ( wenn man das denn wirklich will)

CWo4librxi_


Ach, man sollte seinem Umfeld auch ein bisschen was zutrauen.

O,lDdmum


Hallo, danke für die Antworten, ich kann grad ein wenig Ablenkung brauchen :°(

Ich hock hier rum wie ein liebeskranker Teenager, schreibe Schmalzsprüche auf Whatsapp nach nebenan, und ärgere mich über diese Versteckspielerei, für die ich eigentlich viel zu alt bin – die aber trotzdem (meistens) diebischen Spaß macht. Nur grad eben nicht, das sind die Entzugserscheinungen. Außerdem Party im Kinderzimmer, damit keine zwei Minuten Privatsphäre ... aber Zeit zum Schreiben.

@ Seherin:

@:)

och, da habe ich eine ganz andere erfahrung gemacht. gerade, weil sich niemand etwas anderes vorstellen kann, glaube ich, dass die beiden in flagranti erwischt werden können und die anderen würden erst mal 93284592 möglichkeiten in betracht ziehen – weil nicht sein kann, was nicht sein darf ;-)

*g* Da schreibst du was Wahres: Wahrscheinlich könnte er bei mir im Bett liegen, und sein Vater würde ihn damit verarschen, dass er langsam zu alt ist, um Angst vor Gewitter zu haben und sich bei mir zu verkriechen, wenn es blitzt ]:D

@ mae und fantasma:

Ich schwanke auch so zwischen "armer Kerl" und "tu was dagegen". Ja, er hat es sich schon auch ganz bequem eingerichtet in der Kindrolle. Einerseits. Andererseits hat er Dauerzoff mit seinem Vater, schon lange vor "uns", weil der einfach kein Alfatier neben sich duldet und ihn schon ganz bewusst runterdrückt. Manche Sprüche finde ich sogar ziemlich demütigend. Ich würde wahrscheinlich explodieren, er läuft rot an und kocht innerlich. Ich kann in seiner Mimik lesen wie in einem offenen Buch, ob das andere auch können, weiß ich natürlich nicht, aber mehr als mitleiden und mal sanft helfen kann ich schlecht. Es ist sein Krieg, und es schwächt ihn ja sogar, wenn er meine Hilfe braucht.

Dazu die Mutter, die ihn verhätschelt, auf ihre Art auch nicht erwachsen werden lässt. Für zehn Tage vorkocht und sich sorgt, weil die Tupperdosen nicht leer sind – aber dann beruhigt ist, weil ich mich so gut um ihn gekümmert habe. Die würde sich auch noch bedanken, dass ich ihn beim Gewitter getröstet habe, weil der Bub doch Angst hat ... oh, jetzt muss ich aufhören, ich werde boshaft. :-(

@ melliebellie:

Mit der Rolle der bösen Verführerin könnte ich persönlich bestens leben. Viele Dinge wären unangenehm, aber es wäre nicht der erste Spießrutenlauf meines Lebens. Aber es gibt drei Menschen, die zu schützen sind. An erster Stelle meine Kinder, für die das alles ganz furchtbar wäre, und (erst) an zweiter Stelle ihn. Ja, er ist ein Sensibler, dafür liebe ich ihn doch. Er hat Gefühl, und kann es zeigen. Und er würde schrecklich leiden. Ob andere Leute sich ihren Teil denken? Mit Sicherheit, aber über mich wird seit vielen Jahren aus unterschiedlichsten Gründen getratscht. "Lasse reden" – ich mag das Lied, und es passt einfach ;-D

Für mich persönlich ist schlimm, dass ich eigentlich mit breiter Brust sehr ehrlich bin, und normalerweise das Herz auf der Zunge trage. Wenn ich verliebt bin, möchte ich das nicht verstecken müssen. Ich möchte nicht mit einer Flasche Wein allein auf dem Sofa hocken und mich im Internet ausheulen. Und ich möchte nicht auf die nächsten gestohlenen fünf Minuten, fünf Stunden oder fünf Tage warten müssen ... ich möchte diese Zweisamkeit bis zum (wohl zwangsläufigen) natürlichen Ende auskosten, ihn festhalten und erst wieder loslassen, wenn die Beziehung ihre Halbwertszeit überschritten hat, und er von sich aus gehen will.

Aber es geht nicht um mich allein, deswegen ist es momentan alternativlos (auch so ein Unwort).

@ LovHus:

Der Vater sehnt sich ja geradezu danach, dass sein Sohn die Welt von der sexuellen Seite kennenlernt. ;-) :-D

Und dass ein Junge von einer reifen Frau in die "Freuden der Liebe" eingeweiht wird, wird wohl eher öfter erwünscht als realisiert.

Stimmt, würde er aber nie zugeben, weil er es ihm nicht vergönnt. Er würde ihn/uns niedermachen, weil wir "sowas Krankes" nötig haben. Das "du kriegst keine ab" zementiert ja auch seine Rolle als toller Hecht. Bei einem Coming Out wäre er der schlimmste Feind.

D*ief SeDherixn


wegen der eltern...

... da habe ich gerade so einen gedankenfetzen, den ich kaum in worte fassen kann!? ich finde nämlich, dass du mit beginn einer affäre mit dem prinzen, dein "recht" verwirkt hast, die eltern als eltern zu beurteilen... äääähhhh.... wie erkläre ich das ??? vorher warst du mütterliche freundin – quasi ein vergleichsobjekt zum verhalten der eltern. jetzt aber bist du geliebte und freundin und da begegnest du plötzlich allen beteiligten aus einer anderen position heraus!

ach mensch... ich kann es nicht wirklich erklären...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH