» »

Mein Mann erregt mich nicht mehr, was soll ich tun?

MJann0x42


@ Alias 682743

Hallo liebe Alias,

ein Patentrezept habe ich leider nicht. Ich betrachte diese Umstände eher aus der Sicht deines Mannes, sprich ich kenne es bei mir nicht, dass die sexuelle Lust in längeren Beziehungen bei mir nachläßt.

Sorry, wenn ich das jetzt so sage: Aber du gehörst für mich in die Kategorie der "Sexmuffel". Das mag im ersten Moment nicht schmeichelhaft sein. Aber es ist nun mal so, dass es viele solche Menschen gibt (sowohl männlich als auch weiblich) und die Bezeichnung soll keine Wertung, sondern nur eine Beschreibung darstellen. Nicht jeder Mensch hat nun mal ein dauerndes Bedürfnis nach Sex.

Das Problem beginnt nur damit, dass sich immer wieder "Sex-Liebhaber" mit "Sex-Muffeln" zusammen tun. Und so wie du es schilderst, weißt du nicht mal, dass du ein Sex-Muffel bist. Es gibt nämlich scheinbar von Natur aus ein Programm für Sex-Muffel, das die "Sex-Muffelei" in der Verliebheitsphase unterdrückt. In dieser Phase mutieren Sex-Muffel zu Sex-Liebhaber. Sobald die Verliebtheitsphase (die durch bestimmte Hormone und Botenstoffe bestimmt wird.) zu Ende ist, fällt der Sex-Muffel wieder in sein "normales" sexuelles Verhalten zurück.

Du könntest jetzt deinen Mann verlassen und dir deine nächste Liebe suchen. Aber wie du ja schreibst, weißt du aus eigener Erfahrung, dass die sexuelle Hochphase wieder nur ein paar Monate anhalten wird. Dann würdest du wieder zeitverzögert vor demselben Problem stehen. (Es sei denn du würdest dich in einen männlichen Sex-Muffel verlieben. Dann wäre dein Problem gelöst.)

Du liebst deinen Mann und möchtest bei ihm bleiben. Das heißt dein Mann müßte Anreize schaffen um deine sexuelle Lust auf ihn wieder zu erwecken. Ihr beide müßt etwas dazu tun, dass dies geschieht. Die Sache mit den gemeinsam Pornos anzuschauen finde ich nicht schlecht. D.h. dein Mann sollte sich da nicht so einfach aus der Affäre ziehen und sagen, dass er das nicht braucht.

Mal angenommen dieses gemeinsame Porno-Anschauen bringt tatsächlich neue Reize, dann werden diese nicht von Dauer sein, sondern müßten durch neue Reize ersetzt werden.

Wenn ihr beide bereit seid euch auf eine "sexuelle Reise" einzulassen, euch wirklich zu entdecken und euch eure intimsten sexuellen Wünsche einzugestehen und diese, wenn von beiden dann als angangbar angesehen auch auszuleben, dann könnte das eure Beziehung stabilisieren.

Irgendjemand hat dich hier im Thread schon gelobt, dass du bereit bist dich diesem Problem zu stellen. Dem kann ich mich hier nur anschließen. Verdrängung und Ignorierung führt hier zu keiner Lösung.

Aber du brauchst deinen Mann dazu. Er muß bereit sein das mitzutragen. Für mich persönlich könnte das so aussehen, dass ich mit meiner Partnerin etwas sexuell praktiziere, das zwar nicht unbedingt auf meiner sexuellen Prioritätenliste ganz oben steht, aber für mich aus Liebe zu meiner Partnerin ein gangbarer Weg ist. Natürlich gibt es auch No-Gos. Die müßtet ihr abklären. So wie du das schilderst ist die offene Beziehung ein solches No Go. Sprecht also über eure sexuellen Wünsche und Phantasien. Wobei ihr ja nicht von vorneherein alles sagen müßt. Es geht ja darum immer wieder neue Reize für dich aufzubauen. Da darf man nicht gleich mit dem Endziel herausrücken. Sondern man muß sich einig sein, sich zusammen auf eine Reise der sexuellen Entdeckung einzulassen.

Das ist das, was ich von meiner Seite aus empfehlen kann. Ich wünsche euch beiden auf jeden Fall ein gutes Gelingen eurer Beziehung. Du kannst auch gerne per PN Kontakt zu mir aufnehmen oder hier direkt Fragen stellen.

LG

Quasi ein Mann von der anderen Seite.

M6a|nn04x2


Ah, noch was. Die Sache mit dem Küssen. Hast das mit ihm schon mal besprochen. Dass du ihn nicht gerne küsst wegen seinen Zähnen. Hier sollte er bereit sein, was machen zu lassen.

LG

Mann042

SHtalf=yr


Bingo! Deshalb muss man als Mann eben ein solches Verhalten (wirklich starke und gesunde Männer) an den Tag legen.

:)^ :)z

Die typischen Geschlechterrollen werden uns anerzogen, wir haben sie nicht mehr von Natur aus. Einfach, weil wir sie nicht mehr brauchen.

Eben das ist der Bullshit, der uns dieser Tage anerzogen wird. Nicht die Geschlechterrollen, sondern deren Negierung – das ist der Unsinn, den wir nicht brauchen. Doch, es gibt Geschlechterrollen und es wird sie so ewig geben, wie es Geschlechter gibt. :)z

Ich lese schon interessiert hier mit und muss eigentlich hauptsächlich nur schmunzeln.

Es gibt auch Männer, die dominiert werden möchten... :=o

Logisch, nur das sind ja dann sexuelle Spielarten, die bewusst so angewendet werden. Diese Männer sind ja keine "Weicheier", die nicht anders können.

p)hoexbe


Das ist auch irgendwie natürlich. Wenn man jahrzehntelang mit demselben im Bett war, ist irgendwann die Sache durch. Es ist so, als würde man seit 20 Jahren täglich Schnitzel essen und dann feststellen, man mag nicht mehr und überlegt nun, wie man sich mit Gewalt den Geschmack und die Lust auf Schnitzel zurückholen kann. Gar nicht. Man muß was anderes essen...

Das ist auch nicht zu verallgemeinern, das kann ich so auch nicht bestätigen! Es soll tatsächlich Menschen geben die auch nach 30 jahren noch eine erfüllte sexualität haben. Wenn beide die klappe aufmachen und beide sagen was einem stinkt, dann gibt es auch eine möglichkeit das zu beheben. Hier in diesem forum schreiben ist zwar ein weg, aber es wird ihnen nicht direkt helfen...es kann ihnen nur geholfen werden wenn sie dem mann etwas sagt. Dann entweder trennung oder daran arbeiten.

p7hoebxe


Mann042 :)= bravo

M{an\nx042


@ phoebe

Danke für die Blumen.

@ Alias 682743

Noch eines, was ich vergessen habe. Ich bin gerade beim Lesen des Fadens:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/682479/]]

daran erinnert worden. Und auch le sang real stellt oben die richtige Frage:

Wie sieht's aus mit der Verhütung?

Die Pille oder sonstige hormonelle Verhütung kann aus Sex-Liebhaberinnen Sex-Muffelinnen (Ich hoffe der Ausdruck ist so korrekt) machen. Ich schreibe bewußt kann, muß aber nicht.

Falls du hormonell verhütest, wäre es einen Versuch wert die Verhütung auf z.B. Kondome umzustellen. Aber auch hier sollte dein Mann mitspielen. Mir persönlich wäre es das wert um festzustellen, ob die Libido meiner Partnerin eventuell durch die Pille gedämpft oder ganz unterdrückt wird.

Ansonsten gilt: Reden, reden und dann auch machen und ausprobieren. Dein Mann hat mehr Lust als du. Aber er sollte nicht darauf beharren, dass du den ganzen Weg zu ihm gehst, sondern er muß auch seinen Beitrag leisten und dir die Hälfte des Weges entgegen kommen. (Gut das muß jetzt nicht genau die Häfte sein, sondern einfach ein Stück des Weges.)

LG

Mann042

M1ayflbower


Aber du gehörst für mich in die Kategorie der "Sexmuffel".

Sie ist aber kein Sexmuffel, denn sie schreibt

am liebsten würde ich mal mit einem fremden mann was haben

Damit hat sich auch die Verhütungs-Theorie erledigt. Wenn zugeführte Hormone die Libido killen, dann betrifft die Unlust alle Männer. Hier liegt eine "selektive Unlust" vor.

Das heißt dein Mann müßte Anreize schaffen um deine sexuelle Lust auf ihn wieder zu erwecken. Ihr beide müßt etwas dazu tun, dass dies geschieht. Die Sache mit den gemeinsam Pornos anzuschauen finde ich nicht schlecht.

Ich bin da ein wenig pessimistisch und ich – als Frau – würde einem Mann diesen Rat nicht geben. Meine Erfahrung ist, dass wenn sich die Lust auf den Partner verabschiedet hat, der Mann einen vierfachen Rittberger springen und alle virtuosen Verführungskünste durch exerzieren könnte – es würde das erloschene Feuer nicht mehr neu aufflackern lassen. Auch hätte ich keine Lust, mit einem Mann, der mich nicht (mehr) anmacht, einen Porno zu schauen.

Ccote5Sauvcagxe


Für mich ist das immer ganz schwer verständlich, wie die Lust auf einen bestimmten anderen Menschen, die verloren gegangen ist, wieder erweckt werden soll. Wenn ich keine Lust mehr auf meinen Freund hätte, hätte ich sozusagen – also 1 Schritt davor – auch keine Lust mehr, auf ihn Lust zu haben. Ich würde also weder Pornos mit ihm gucken (wobei ich mit gemeinsam Pornos gucken überhaupt kein Problem habe), noch ein Rollenspiel mit ihm ausprobieren wollen, noch sonst irgendwas Lustförderndes Sexuelles. Ich würde in Bezug auf einen Mann, auf den ich keine Lust (mehr) habe, in keiner Weise mehr an was Sexuelles auch nur denken wollen.

M3ann0Y4x2


@ Mayflower

Das mit der "Sex-Muffelin" schrieb ich deshalb:

er behauptet, dass er sich erotisch von mir immer noch so stark angezogen fühlt wie am Anfang. darum beneide ich ihn direkt. ich hatte auch in meinen vorherigen Beziehungen schon das Problem, dass mein Interesse nach ca. einem jahr erlahmt ist. bei einem neuen mann war es dann wieder kein problem...für ein paar monate.

Außerdem gibt sie im Eingangsbeitrag an ihren Partner zu lieben.

Das mit den Pornos schauen hat die TE von sich vorgeschlagen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das für eine kurze Zeit funktionieren kann.

Out of topic: Es ist auch schwer Frauen-kompatible Pornos zu finden. Zitat einer Frau aus einem anderen Forum:

Gibt's jetzt auch welche mit Handlung?

@ CoteSauvage

Generell gebe ich dir, bzw. auch Mayflower Recht. Wenn der Ofen aus ist, dann ist der Ofen aus. Aber lest mal die Fäden hier in Med1, die davon handeln, dass der Sex, bzw. die Lust auf den Sex bei einem der beiden Partner abhanden gekommen ist. Alle schreiben immer: Ich hab' keinen Bock mehr mit meinem Partner zu schlafen. Aber gleichzeitig wird Trennung immer ausgeschlossen, weil alles andere ja so toll ist. In der Situation möchte ich der TE keine Trennung vorschlagen.

Andererseits ist es schon so, dass die Lust neu erweckt werden kann, wenn's nur um die Hormone geht. Dadurch, dass sich in diesem Fall der Mann sexuell anders verhält, könnte er wie ein neuer Mann wirken. Ich denke der Kick ist aber nicht so stark wie bei einer echten neuen Verliebtheit. Und wie lange man das dann immer wieder steigern in dem man noch was neues ausprobiert hängt dann von den einzelnen Personen ab.

Es gibt aber auch Fälle, wo meist der Mann seine Frau irgendwie verletzt hat, also psychisch, z.B. durch einen Vertrauensbruch. Das kann dann auch zur sexuellen Ablehnung, eventuell auch unbewußt, führen. Und da nützt wirklich alles nicht mehr. Den Riss kann der Mann dann kaum wieder kitten. Aber davon spricht die TE jetzt nicht.

LG

A#lle+stoll


@ Stalfyr

Wofür brauchen wir Geschlechterrollen?

Wäre hilfreich, wenn du deine Argumente begründen würdest.

Geschlechterrollen in der heutigen Zeit sind einfach unnötig, sowohl Frau, als auch Mann können alleine klar kommen.

Man braucht als Mensch Gesellschaft (zumindest die meisten) und jemanden, den man liebt. Geschlecht(errolle) spielt dabei keine Bedeutung.

Mein Freund würde was von mir zu hören bekommen, wenn er meinte, ich solle "weiblicher" werden.

Ihn-]Kog `Nixto


....kann mich an das letzte mal mit dem ex-freund erinnern.... ":/ ":/ ":/

die lust war komplett flöten gegangen – das war eine einzige quälerei und obwohl wir uns so auch gut verstanden hatten wußte ich schon während dessen:

nie wieder.

und ich kann mir nicht vorstellen, dass man das hätte reaktivieren können.

allerdings war auch auf ihn aber in den all den jahren nie so "geil" gewesen, wie heute noch auf meinen mann (20 jahre zusammen) – weil ich ihn halt nach anderen gesichtspunkten als partner gewählt hatte. bei meinem mann kam damals eben auch eine starke sexuelle anziehungskraft und neugierde auf ihn auf diesem gebiet dazu, das hält sich bis heute.

I3n-KogD Nxito


@ allestoll

einen freund mit 14?..... :-o

CYoteSRauzvaxge


Out of topic: Es ist auch schwer Frauen-kompatible Pornos zu finden.

Also ich denke das kommt ganz auf die Frau an ;-) Ich zB finde Pornos mit Handlung blödsinnig.

Ich bestreite auch überhaupt nicht, dass es das geben mag, dass eine nach vielen Jahren verlorengegangene Lust wieder kommt, ich kann mich grad nur an keinen Fall in der Realität oder hier im Forum erinnern. Gerade wenn man, wie offenbar die TE, ein Mensch ist, der jeweils die Lust an einem bestimmten Mann schnell verliert. Wenn ich so ein Mensch wäre, dann wüsste ich es halt, und dann würde ich nicht heiraten und eine Familie gründen, sondern eben eine sexuell spannende Beziehung nach der anderen führen.

Andererseits ist es schon so, dass die Lust neu erweckt werden kann, wenn's nur um die Hormone geht.

Das kenn ich bisher nur von Fällen, wo die Lust durch die Pille verloren ging und die Frau die Pille dann abgesetzt hat.

I4n-KoVg Nitxo


Out of topic: Es ist auch schwer Frauen-kompatible Pornos zu finden.

gay-pornos. völlig ohne das störende weibliche.

Cwote0Sauvxage


gay-pornos. völlig ohne das störende weibliche.

;-D :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH